Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Physik, Naturwissenschaften, Mathematik "Einsteins Rechenfehler" Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (5): « vorherige 1 2 [3] 4 5 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema
David Lie
User gesperrt!


Dabei seit: 05.11.2007
Beiträge: 52

Re: "Einsteins Rechenfehler" Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 21.11.2007 16:03 Uhr:
Wir sind ?berw?ltigt.


Wir leben in einer Republik, also k?nnen sie den Pluralis Majestatis weglassen.



Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 21.11.2007 16:03 Uhr:Und was lallt unser Dr. Markus P?ssel, "Experte der Relativit?tstheorie" und "Cranks-Beauftragter" beim MPI/AEI ?ber "synchron laufende Uhren", wenn gem?? der Relativit?tstheorie es theoretisch keine synchron laufende Uhren geben kann? "Synchron" hei?t n?mlich "gleichzeitig, sprich dass die Uhren gleichzeitig ticken, ergo gleichzeitige physikalischen Ereignisse. Pech, gem?? der Relativit?tstheorie k?nnen sie ja nicht gleichzeitig ticken, es gibt keine absolute Gleichzeitigkeit. Wei? also der Kuckuck in Deinem Beispiel, wann genau der Anschlag auf den WTC-Turm hat, und ob er ?berhaupt stattgefunden hat oder noch stattfinden wird...



Die einzige Person, die hier behauptet, dass die SRT Gleichzeitigkeit ausschlie?t, sind sie. Ich habe bereits hier:
http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=553&startid=1#p27047407229529358
http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=553&startid=1#p27047407229530925
http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=553&startid=1#p27047407229538765
http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=553&startid=1#p27047407229546499
darauf hingewiesen, dass in der SRT zwei Ereignisse innerhalb eines IS sehrwohl gleichzeitig sein k?nnen, dass diese Ereignisse es in einem anderen IS allerdings nicht zwangsl?ufig sind. Und ich frage mich schon, ob sie diese Aussage wirklich nicht verstehen, oder ob sie sie absichtlich falsch verstehen, um anderen Leuten das Wort im Mund umzudrehen.

Im ?brigen hatte ich sie schon mehrfach gebeten bitte sachlich zu bleiben. Die Email von Herrn Dr. P?ssel ist in einwandfreiem, einem Akademiker angemessenem Deutsch verfasst. Insofern ist ihr Ausdruck "lallen" nur als Beleidigung aufzufassen. K?nnten sie also bitte sachlich bleiben?

__________________
Es gibt wohl Gr?nde, dass es mehr Sekret?rInnen als PhysikerInnen gibt.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von David Lie am 21.11.2007 16:31.

21.11.2007 16:31 David Lie ist offline Email an David Lie senden Beiträge von David Lie suchen Nehmen Sie David Lie in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: "Einsteins Rechenfehler" Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

David Lie schrieb am 20.11.2007 16:36 Uhr:

In Bezug auf "physikalisch" ist das kein Wunder. Ich denke die "physikalische" Linie von Herrn Dr. P?ssel und stimmt auch mit der von einigen anderen 100.000 Physikern ?berein. Das ist also kein besonderes Alleinstellungsmerkmal. Die Einstellung von Herrn Dr. P?ssel zu den Kritikern kenne ich nicht, aber ich h?tte mich in dem Emailwechsel mit Herrn Mettenheim wohl anders verhalten.



Sch?n von Dir leise zwischen den Zeilen zu h?ren, dass Du Dich vom Verhalten des ?Experten der Relativit?tstheorie? und ?Cranks-Beauftragtes? beim MPI-AEI, Dr. Markus P?ssel, distanzierst. Das tun seine Arbeitsgeber und Vorgesetzen n?mlich nicht (siehe meine unbeantwortete Beschwerde), und das tun auch nicht die anonymen Sympathisanten aus seiner kleinen Internet Fan-Gemeinde, die sich auf die "Cranks-Jagd" als Nachahmung von Markus P?ssel im Internet spezialisiert haben, wie zum Beispiel auch Moderatore des Forums UNICUM, im Physik Unterforum, ein Forum f?r Studierende?

Siehe z.B. die ?ffentlichen Kommentare des ?Moderators? JayJay ?ber die hier behandelte Korrespondenz ?P?ssel-v.Mettenheim", die durch das Bundesministerium f?r Bildung und Forschung veranlasst wurde:

http://www.unicum.de/community/uniforum/showpost.php?p=404800&postcount=217
und
http://www.unicum.de/community/uniforum/showpost.php?p=404802&postcount=218

mit dem Fazit des ?Moderators? Jay-Jay am 20.8.2007:



Zitat:

?Moderator? JayJay im Forum UNICUM:

Es ist nicht zu glauben, wie verquer und irrational manche Menschen denken k?nnen. Jeder, aber auch wirklich Jeder sieht, dass Mettenheim der Einzige in dieser Korrespondenz ist, der beleidigend und provozierend, unsachlich und uneinsichtig war, aber er selbst stellt es, genau wie Frau Lopez, g?nzlich andersrum dar. Fortgeschrittene Paranoia, w?rde ich sagen.

Aber das Schlimme ist eigentlich, das Mettenheim wirklich noch denkt, die Leser dieser Korrespondenz w?rden P?ssel f?r den B?sen halten. Sowas will mir nicht in den Kopf!!!

Somit sind dann auch die Behauptungen 7. und 8. widerlegt und es bleibt zu fragen, was einer wie Mettenheim am Bundesgrichtshof zu suchen hat und wie er ?berhaupt dorthin gekommen ist.

Damit will ich zum Ende meines ausufernden Beitrages kommen. Ich habe gezeigt, dass Jocelyn Lopez L?gen verbreitet und sie ? neben ihren sogenannten ?Freunden? ? genau das Verhalten an den Tag legt, das sie anderen unterstellt. Die Frau ist krank, sie geh?rt therapiert und zumindest mal vom Internet entfernt.

Da wir sowas Umfassendes aber nicht leisten k?nnen, empfehle ich zur zuk?nftigen Vermeidung weiterer ?Anschl?ge? bei Unicum folgendes:

- Sperrung von Jocelyn Lopez? Account und aller weiteren Accounts, durch die ebenfalls Beitr?ge in ihrem Stil gepostet wurden.
- Sofortige L?schung aller zuk?nftigen Accounts von Lopez und ihren Sympathisanten.
- Sofortige Sperrung aller Themen, die positiven Bezug auf Lopez? Meinung und Theorien nehmen.

Die Welt ist voller Irrer, aber ich sehe es nicht ein, dass sie sich unbedingt dort aufhalten m?ssen, wo ich auch zugegen bin!



Unser Herr Dr. Markus P?ssel, ?Experte der Relativit?stheorie? und ?Cranks-Beauftragter? beim Max-Planck-Institut f?r Gravitationsphysik / Albert-Einstein-Institut in Potsdam kann stolz und zufrieden sein auf seine schon seit 10 Jahren im Internet empfohlene Haltung gegen?ber den ?Cranks? (= Verr?ckte, Psychopathen, Spinner, Narren, Dummk?pfe, Ignoranten), sprich gegen?ber den Kritikern der Relativit?tstheorie. Er hat damit volle Arbeit bei unseren Studenten und in der ?ffentlichkeit geleistet, der gute Mann, und das auch noch mit unserem Steuergeld und mit dem Segnen des Bundesministeriums f?r Bildung und Forschung. Und das im Namen der Wissenschaft und der Bildung. Ist es nicht sch?n?

Viele Gr??e
Jocelyne Lopez

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 21.11.2007 23:20.

21.11.2007 17:07 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
David Lie
User gesperrt!


Dabei seit: 05.11.2007
Beiträge: 52

Re: "Einsteins Rechenfehler" Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich weiss ja nicht, welche Korrespondenz sie gelesen haben, aber wenn ich mir diese hier:http://www.christoph.mettenheim.de/phpbb/viewtopic.php?t=34 durchlese, dann f?llt auf, dass Herr Mettenheim als erster ausffallend wird, und zwar dort:

Zitat:

Entweder k?nnen Sie mich nicht verstehen oder Sie wollen es nicht. Jedenfalls scheinen Sie zu einer Diskussion auf wissenschaftlichem Niveau nicht in der Lage zu sein, denn unter Wissenschaftlern f?hren apodiktische Behauptungen bekanntlich nicht weiter. Dort z?hlen Argumente, sonst nichts.


sowie hier

Zitat:

Und wenn ich Ihre anma?ende ?berheblichkeit nach dem Scheitern aller Bem?hungen in gleicher M?nze zur?ckzahle, spielen Sie die beleidigte Leberwurst. Billiger geht es ja wohl kaum.


Ausserdem stell er falsche Behauptungen auf:

Zitat:

(1) Sie haben ausdr?cklich einger?umt, da? die von Einstein verwendeten Gleichungen einander widersprechen, weil sie nur im Fall v = 0 aufgehen. Aber Sie haben nicht erkl?rt, wie es damit zu vereinbaren ist, da? Einstein die Gr??e v in seinen weiteren Rechnungen trotzdem als Variable behandelt.


Herr Dr. P?ssel hatte sehrwohl dargelegt, wie sich dieser Widerspruch aufl?st:

Zitat:

Dass Herr von Mettenheim in der Ableitung einen "Rechenfehler" zu erkennen
meint, kann ich mir nur erkl?ren, wenn er irrt?mlich davon ausgeht,
Gleichung (1) gelte ganz allgemein, anstatt nur f?r synchron laufende
Uhren.


Ich kann hingegen nicht erkennen, wo Herr P?ssel beleidigend sein soll. Ausserdem sei auch einmal anzumerken, dass Herr Mettenheim studierter Jurist ist und ich es durchaus nachvollziehen kann, dass die Mitarbeiter des AEI keine Lust haben, sich in ausufernden Emailkonversationen mit Nichtphysikern ?ber Physik zu ergehen.

__________________
Es gibt wohl Gr?nde, dass es mehr Sekret?rInnen als PhysikerInnen gibt.

21.11.2007 17:29 David Lie ist offline Email an David Lie senden Beiträge von David Lie suchen Nehmen Sie David Lie in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: "Einsteins Rechenfehler" Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

David Lie schrieb am 21.11.2007 16:29 Uhr:

Ich kann hingegen nicht erkennen, wo Herr P?ssel beleidigend sein soll. Ausserdem sei auch einmal anzumerken, dass Herr Mettenheim studierter Jurist ist und ich es durchaus nachvollziehen kann, dass die Mitarbeiter des AEI keine Lust haben, sich in ausufernden Emailkonversationen mit Nichtphysikern ?ber Physik zu ergehen.



Ich w?rde Dich bitten, "David Lie" oder wie Du diesmal hei?t, wenn Du hier unterstellen m?chtest, dass Christoph von Mettenheim als Jurist nicht qualifiziert ist, um die Relativit?stheorie zu hinterfragen, Herrn Dr. Markus P?ssel vom MPI/AEI Fragen zu stellen und mit ihm durch Vermittlung und auf Veranlassung des Bundesministeriums f?r Bildung und Forschung sich auszutauschen, es bitte unter Deinem b?rgerlichen Namen zu tun. Wie Du siehst, handelt es sich hier um Protagonisten, die alle mir Klarnamen auftreten.

Wenn Du Dich hier in dieser Auseinandersetzung um den Umgang mit namentlich genannten Kritikern der Relativit?stheorie in der ?ffentlichkeit einmischen m?chtest, die in vielen Aspekten zivil- und strafrechtliche Relevanz hat, das solltest Du es bitte auch unter Deinem richtigen Namen verantworten und vertreten. Sonst bitte ich Dich von jeglichen Disqualifizierungen oder Unterstellungen von Teilnehmern oder Autoren unter Deinem jetzigen Nicknamen "David Lie" Abstand zu nehmen. Hier in unserem Forum nicht. Ist das klar?

Jocelyne Lopez

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 21.11.2007 21:16.

21.11.2007 17:53 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
David Lie
User gesperrt!


Dabei seit: 05.11.2007
Beiträge: 52

Re: "Einsteins Rechenfehler" Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 21.11.2007 17:53 Uhr:
Ich w?rde Dich bitten, "David Lie" oder wie Du diesmal hei?t, wenn Du hier unterstellen m?chtest, dass Christoph von Mettenheim als Jurist nicht qualifiziert ist, um die Relativit?stheorie zu hinterfragen, Herrn Dr. Markus P?ssel vom MPI/AEI Fragen zu stellen und mit ihm durch Vermittlung und auf Veranlassung des Bundesministeriums f?r Bildung und Forschung sich auszutauschen, es bitte unter Deinem b?rgerlichen Namen zu tun. Wie Du siehst, handelt es sich hier um Protagonisten, die alle mir Klarnamen auftreten.



Das habe ich weder geschrieben noch gemeint. Tatsache ist, dass auch wenn die MPI und damit letztlich das Gehalt der Mitarbeiter des AEI ?ber das BMBF finanziert werden, so ist das BMBF gegen?ber den Mitarbeitern des AEI nicht weisungsbefugt. Das heisst, dass BMBF kann Herrn Dr. P?ssel zwar als Ansprechpartner empfehlen, aber wenn dieser die Email nun beantwortet, dann ist das seine eigene, private Entscheidung. Das heisst er investiert seine Zeit freiwillig in den Versuch Herrn Mettenheim die SRT zu erkl?ren. Ich denke, das sollte auch einmal betrachtet werden.

__________________
Es gibt wohl Gr?nde, dass es mehr Sekret?rInnen als PhysikerInnen gibt.

21.11.2007 18:10 David Lie ist offline Email an David Lie senden Beiträge von David Lie suchen Nehmen Sie David Lie in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: "Einsteins Rechenfehler" Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

David Lie schrieb am 21.11.2007 17:10 Uhr:


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 21.11.2007 17:53 Uhr:
Ich w?rde Dich bitten, "David Lie" oder wie Du diesmal hei?t, wenn Du hier unterstellen m?chtest, dass Christoph von Mettenheim als Jurist nicht qualifiziert ist, um die Relativit?stheorie zu hinterfragen, Herrn Dr. Markus P?ssel vom MPI/AEI Fragen zu stellen und mit ihm durch Vermittlung und auf Veranlassung des Bundesministeriums f?r Bildung und Forschung sich auszutauschen, es bitte unter Deinem b?rgerlichen Namen zu tun. Wie Du siehst, handelt es sich hier um Protagonisten, die alle mir Klarnamen auftreten.



Das habe ich weder geschrieben noch gemeint. Tatsache ist, dass auch wenn die MPI und damit letztlich das Gehalt der Mitarbeiter des AEI ?ber das BMBF finanziert werden, so ist das BMBF gegen?ber den Mitarbeitern des AEI nicht weisungsbefugt. Das heisst, dass BMBF kann Herrn Dr. P?ssel zwar als Ansprechpartner empfehlen, aber wenn dieser die Email nun beantwortet, dann ist das seine eigene, private Entscheidung. Das heisst er investiert seine Zeit freiwillig in den Versuch Herrn Mettenheim die SRT zu erkl?ren. Ich denke, das sollte auch einmal betrachtet werden.



Deine "Rechtsberatung" in diesem Themenkomplex hast Du mir schon mitgeteilt, danke, aber ich habe wie gesagt kein Bedarf daran. Halte Dich also bitte unter einem Pseudonym aus einer zivil- und strafrechtlichen relevanten Angelegenheit in unserem Forum raus. Hier nicht.

Jocelyne Lopez

21.11.2007 18:22 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Wolfi
Physikstudent


Dabei seit: 18.01.2007
Beiträge: 403

Re: "Einsteins Rechenfehler" Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 21.11.2007 09:07 Uhr:

Zitat:

Wolfi schrieb am 20.11.2007 21:59 Uhr:

Es gibt aber auch in der klassischen Mechanik eine Analogie zur Relativit?t der Gleichzeitigkeit. Man kann n?mlich f?r zwei Ereignisse die zu verschiedenen Zeiten geschehen sind nicht absolut feststellen, ob sie am selben Ort stattgefunden haben. Wenn ich zum Beispiel hier in meinem Zimmer sitze und zwei Mal mit meinen Fingern schnippe (sagen in einem zeitlichen Abstand von einer Sekunde), dann sind diese beiden Ereignisse f?r mich am selben Ort geschehen. Ein Beobachter der sich in einem fahrenden Zug befindet (und nat?rlich sich selbst als ruhend wahrnimmt) wird mich als bewegt sehen. Und nat?rlich habe ich (und meine FingerAugenzwinkern ) mich dann f?r ihn zwischen diesen zwei Ereignissen um eine gewisse Strecke bewegt. Und somit sind f?r ihn die zwei Ereignisse nicht am selben Ort geschehen!



K?nnen wir uns dar?ber einigen, dass der Beobachter im fahrenden Zug eine optische T?uschung erf?hrt, und dass Deine zwei Handlungen physikalisch gesehen am selben Ort stattgefunden haben?

K?nnen wir uns dar?ber einigen, dass so lange Du mit Deinen Fingern in Deinem Zimmer geschnippt hast Milliarden und aber Milliarden von anderen physikalischen Ereignissen gleichzeitig auf der Welt stattgefunden haben?

Viele Gr??e
Jocelyne Lopez



Warum soll das eine optische T?uschung sein? Es gibt kein absolut ruhendes Bezugsystem. Daher ist es unm?glich festzustellen, welcher Beobachter ruht und welcher bewegt ist.

21.11.2007 18:23 Wolfi ist offline Email an Wolfi senden Beiträge von Wolfi suchen Nehmen Sie Wolfi in Ihre Freundesliste auf Füge Wolfi in deine Contact-Liste ein
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: "Einsteins Rechenfehler" Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Wolfi schrieb am 21.11.2007 17:23 Uhr:

Warum soll das eine optische T?uschung sein? Es gibt kein absolut ruhendes Bezugsystem. Daher ist es unm?glich festzustellen, welcher Beobachter ruht und welcher bewegt ist.



F?r unsere brauchbaren und auch gebrauchten physikalischen Messungen auf der Erde gibt es sehr wohl ein ruhendes Bezugssystem: Die Erdoberfl?che. Da Dein Zimmer auf der Erdoberfl?che ruht und der Beobachter im fahrenden Zug auf der Erdoberfl?che sich bewegt, ist es sehr wohl m?glich bei dieser Messung festzustellen, dass Du ruhst und dass der Beobachter sich bewegt. Das w?re v?llig abstrus und unsinnig bei der Messung davon auszugehen, dass Dein Zimmer sich auf der Erdoberfl?che bewegt und dass der fahrende Zug auf der Erdoberfl?che ruht, oder? Wer geht denn davon aus - au?er den Relativisten, wenn sie gerade kein anderes Problem haben? Der Beobachter im Zug erf?hrt also eine optische T?uschung, wenn er meint, dass Deine zwei Handlungen mit dem Fingerschnippen an zwei verschiedenen Punkten der Erdoberfl?che stattgefunden haben.

Sicher hast Du Dich zwischen Deinen zwei Handlungen im absoluten, universalen Raum bewegt, weil Dein Zimmer von der Erde mitgef?hrt wird und die Erde sich im Universum bewegt hat. Aber wen interessieren Deine Koordinaten im Universum? Uns interessieren nur Deine Koordinaten auf der Erdoberfl?che, um Dich zu positionieren und zu finden. Deine Koordinaten im Universum k?nnten nur jemanden interessieren, der au?erhalb des Universums ist und Dich sucht. Und wer ist schon au?erhalb des Universums und Dich sucht? Gott, vielleicht? Dar?ber mache ich mir aber keine Sorge: Wenn es Gott gibt und Dich sucht, wird er Dich jederzeit finden, auch ohne Koordinaten, auch ohne Relativit?tstheorie, oder? Sagt man nicht, dass Gott gleichzeitig ?berall ist, in allen und in alles? Er wird Dich also jederzeit ?berall im Universum finden, auch beim Schnippen mit den Fingern in Deinem bewegten Zimmer, wenn Du ihn in Dir tr?gst, oder nicht?

Du bist nicht auf meine zweite Frage eingegangen:

K?nnen wir uns dar?ber einigen, dass so lange Du mit Deinen Fingern in Deinem Zimmer geschnippt hast Milliarden und aber Milliarden von anderen physikalischen Ereignissen gleichzeitig auf der Welt stattgefunden haben?

Viele Gr??e
Jocelyne Lopez

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 21.11.2007 20:50.

21.11.2007 20:47 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
David Lie
User gesperrt!


Dabei seit: 05.11.2007
Beiträge: 52

Re: "Einsteins Rechenfehler" Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 21.11.2007 20:47 Uhr:
F?r unsere brauchbaren und auch gebrauchten physikalischen Messungen auf der Erde gibt es sehr wohl ein ruhendes Bezugssystem: Die Erdoberfl?che.

Sicher hast Du Dich zwischen Deinen zwei Handlungen im absoluten, universalen Raum bewegt, weil Dein Zimmer von der Erde mitgef?hrt wird und die Erde sich im Universum bewegt hat. Aber wen interessieren Deine Koordinaten im Universum? Uns interessieren nur Deine Koordinaten auf der Erdoberfl?che, um Dich zu positionieren und zu finden.



Entweder gelten in allen Bezugsystemen,die gleichen physikalischen Gesetze, dann kann sich die Beobachter im Zug als ruhend annehmen, oder nicht. Dann kann man aber die Erdoberfl?che auch nicht als ruhend annehmen, sondern man muss immer das eine ruhende Bezugssystem betrachten. Also ist ihre ?berlegung in sich widerspr?chlich. Entweder man kann die Erdoberfl?che als ruhend ansehen, dann kann man das aber auch f?r den Beobachter im Zug oder es sind eben beide bewegt. Von jedem etwas f?hrt zu nichts.

__________________
Es gibt wohl Gr?nde, dass es mehr Sekret?rInnen als PhysikerInnen gibt.

21.11.2007 21:04 David Lie ist offline Email an David Lie senden Beiträge von David Lie suchen Nehmen Sie David Lie in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: "Einsteins Rechenfehler" Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 21.11.2007 19:47 Uhr:

Du bist nicht auf meine zweite Frage eingegangen:

K?nnen wir uns dar?ber einigen, dass so lange Du mit Deinen Fingern in Deinem Zimmer geschnippt hast Milliarden und aber Milliarden von anderen physikalischen Ereignissen gleichzeitig auf der Welt stattgefunden haben?



Offensichtlich kann man sich mit Relativisten doch nicht dar?ber einigen, dass solange Wolfi mit seinen Fingern schnippt unendlich viele andere physikalische Ereignisse gleichzeitig stattfinden: Es kann ja nach der SRT keine zwei Ereignisse gleichzeitig stattfinden, es gibt keine absolute Gleichzeitigkeit.

Tja, dann solange Wolfi mit seinen Fingern schnippt mu? die Welt und das Universum brav still halten und geduldig warten, bis andere physikalische Ereignisse stattfinden d?rfen. Alles nach dem anderen, wir haben Zeit, oder?

Viele Gr??e
Jocelyne Lopez

23.11.2007 17:06 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: "Einsteins Rechenfehler" Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 23.11.2007 16:06 Uhr:

Offensichtlich kann man sich mit Relativisten doch nicht dar?ber einigen, dass solange Wolfi mit seinen Fingern schnippt unendlich viele andere physikalische Ereignisse gleichzeitig stattfinden: Es kann ja nach der SRT keine zwei Ereignisse gleichzeitig stattfinden, es gibt keine absolute Gleichzeitigkeit.

Tja, dann solange Wolfi mit seinen Fingern schnippt mu? die Welt und das Universum brav still halten und geduldig warten, bis andere physikalische Ereignisse stattfinden d?rfen. Alles nach dem anderen, wir haben Zeit, oder?



Dar?ber verlinke ich hier einige ?berlegungen von Dietmar Odilo Paul aus seiner Homepage:

http://www.dietmar-odilo-paul.de/zurnaturwissenschaft/zurnaturwissenschaft.html


Zitat:

Zitat Dietmar Odilo Paul:

EINSTEINS PRAGMATISMUS

Als Beispiel daf?r, wie Einstein das Denken der subjektiven Erfahrung unterordnet, sei hier angef?hrt seine Forderung an eine Definition der "Gleichzeitigkeit":

Der Begriff existiert f?r den Physiker erst dann, wenn die M?glichkeit gegeben ist, im konkreten Falle herauszufinden, ob der Begriff zutrifft oder nicht. Es bedarf also einer solchen Definition der Gleichzeitigkeit, da? diese Definition die Methode an die Hand gibt, nach welcher im vorliegenden Falle aus Experimenten entschieden werden kann, ob zwei Blitzschl?ge gleichzeitig erfolgt sind oder nicht. Solange diese Forderung nicht erf?llt ist, gebe ich mich als Physiker (allerdings auch als Nichtphysiker) einer T?uschung hin, wenn ich glaube, mit der Aussage der Gleichzeitigkeit einen Sinn verbinden zu k?nnen. (Bevor du mir dies nicht mit ?berzeugung zugegeben hast, lieber Leser, lies nicht weiter.)

Kommentar: Da? der Physiker, sofern es ihm um technische Anwendung seiner Wissenschaft zu tun ist, sich eine solche, am Pragmatismus und den M?glichkeiten seiner Me?instrumente ausgerichtete Definition der Gleichzeitigkeit geben will, sei durchaus zugestanden. Da? aber dem gew?hnlichen Menschen und erst recht dem Philosophen nur gleichzeitig sein darf, was der Physiker mit seinen Instrumenten gleichzeitig einfangen kann, das ist doch eine Anma?ung, die ich nicht freiwillig dulden will (auch wenn ich mir damit ein Verbot zum Weiterlesen einhandle). Es k?nnte ja dann nirgendwo auf der Welt etwas gleichzeitig mit meiner jetzigen Handlung geschehen, solange keine M?glichkeit zur Hand ist, dies mit physikalischen Messungen zu belegen. Wir besitzen zwar heute gewisse M?glichkeiten der Telekommunikation, doch finden auch diese sp?testens in den Weiten des Alls ihre Grenzen, und in fr?heren Epochen, als das Telefon noch nicht erfunden war, etwa zum Zeitpunkt als Sokrates den Schierlingsbecher trank, w?re in Persien oder China gar nichts geschehen, denn wenn etwas geschehen w?re, so w?re es ja gleichzeitig mit dem Trunk geschehen - was aber, nach Einstein, eine T?uschung w?re, weil man es ja damals nicht hatte messen k?nnen und heute, nachdem es l?ngst vergangen, noch viel weniger messen kann.

Wenn ich, in bestimmten F?llen, auf die Geschwindigkeit des Lichts nur aus Interferenzerscheinungen schlie?en kann, damit aber zu einem dem menschlichen Verstande ganz unbegreiflichen Ergebnis komme, so werde ich doch eher meine Me?methode f?r unzureichend ansehen, als meinen Verstand opfern. Einstein aber setzt das Messen ?ber alles, und solange er an seine Me?methode glaubt, mu? sich der Verstand unterwerfen.



Viele Gr??e
Jocelyne Lopez

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 23.11.2007 17:13.

23.11.2007 17:12 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: "Einsteins Rechenfehler" Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 23.11.2007 16:12 Uhr:


Offensichtlich kann man sich mit Relativisten doch nicht dar?ber einigen, dass solange Wolfi mit seinen Fingern schnippt unendlich viele andere physikalische Ereignisse gleichzeitig stattfinden: Es kann ja nach der SRT keine zwei Ereignisse gleichzeitig stattfinden, es gibt keine absolute Gleichzeitigkeit.

Tja, dann solange Wolfi mit seinen Fingern schnippt mu? die Welt und das Universum brav still halten und geduldig warten, bis andere physikalische Ereignisse stattfinden d?rfen. Alles nach dem anderen, wir haben Zeit, oder?



Man k?nnte auch als weitere Beweisf?hrung der SRT hier ausf?hren:

So lange der Dr. Markus P?ssel, "Experte der Relativit?tstheorie" und "Cranks-Beauftragter" (sprich Ansprechpartner der Kritiker der Relativit?stheorie) beim MPI/AEI in seiner Antwort an den "Crank Christoph von Mettenheim" ?ber synchrone Uhren etwas vorlallt, k?nnen keine Uhren laufen, und noch weniger synchron, oder? Es gibt ja keine absolute Gleichzeitigkeit. Damit ist also wieder einmal die SRT best?tigt, ist das nicht sch?n?

Viele Gr??e
Jocelyne Lopez

23.11.2007 17:50 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
David Lie
User gesperrt!


Dabei seit: 05.11.2007
Beiträge: 52

Re: "Einsteins Rechenfehler" Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Langsam wird es l?cherlich. Es ist nun schon in sicherlich einem Dutzend Postings geschrieben worden, dass die SRT keine Gleichzeitigkeit ausschlie?t, sondern dass die SRT aussagt, dass zwei Ereignisse, die f?r einen Beobachter gleichzeitig sind, es f?r einen anderen nicht zwingend sein m?ssen (abh?ngig davon ob die Beobachter zueinander ruhen oder nicht). Wann antizipieren sie das endlich mal?

__________________
Es gibt wohl Gr?nde, dass es mehr Sekret?rInnen als PhysikerInnen gibt.

23.11.2007 18:15 David Lie ist offline Email an David Lie senden Beiträge von David Lie suchen Nehmen Sie David Lie in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: "Einsteins Rechenfehler" Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

David Lie schrieb am 23.11.2007 17:15 Uhr:

Langsam wird es l?cherlich. Es ist nun schon in sicherlich einem Dutzend Postings geschrieben worden, dass die SRT keine Gleichzeitigkeit ausschlie?t, sondern dass die SRT aussagt, dass zwei Ereignisse, die f?r einen Beobachter gleichzeitig sind, es f?r einen anderen nicht zwingend sein m?ssen (abh?ngig davon ob die Beobachter zueinander ruhen oder nicht). Wann antizipieren sie das endlich mal?



Ich "antizipieren" es schon lange, wenn Du damit "verstehen" meinst, wie jeder auch, wohl auch ein Kleinkind ohne Erl?uterung: Das ist n?mlich eine Binsenweisheit aus der erfahrbaren Realit?t...

Verdient man mit dieser genialen "Erkenntnis" einen Nobelpreis und einen Job als "Cranks-Beauftragter" bei MPI/AEI. Toll. Was es alles gibt...

Viele Gr??e
Jocelyne Lopez

23.11.2007 18:31 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
David Lie
User gesperrt!


Dabei seit: 05.11.2007
Beiträge: 52

Re: "Einsteins Rechenfehler" Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Einstein hat seinen Nobelpreis f?r seinen Beitrag zur Quantenmechanik bekommen, mal so am Rande...

Wenn sie das verstanden haben, dann verstehe ich nicht, warum sie trotzdem st?ndig das gegenteil behaupten.

__________________
Es gibt wohl Gr?nde, dass es mehr Sekret?rInnen als PhysikerInnen gibt.

23.11.2007 18:35 David Lie ist offline Email an David Lie senden Beiträge von David Lie suchen Nehmen Sie David Lie in Ihre Freundesliste auf
Spock
User gesperrt!


Dabei seit: 01.07.2007
Beiträge: 75

Re: "Einsteins Rechenfehler" Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 23.11.2007 17:31 Uhr:


Verdient man mit dieser genialen "Erkenntnis" einen Nobelpreis und einen Job als "Cranks-Beauftragter" bei MPI/AEI. Toll. Was es alles gibt...

Viele Gr??e
Jocelyne Lopez



Mal am Rande: Der Herr P?ssel hat zwar noch keinen Nobelpreis bekommen, aber daf?r den "Hanno und Ruth Roelin-Preis f?r Wissenschaftspublizistik".

Lesen Sie bitte weiter hier:
http://www.aei.mpg.de/pdf/pm_news/2007/PM07_Roelin-Preis_MP.pdf

Ich kann ?brigens nicht erkennen, dass Herr P?ssel in der Korrespondenz mit Herrn von Mettenheim "lallen" w?rde. Meines Erachtens handelt es sich bei Ihrer ?u?erung schon um so etwas wie eine Beleidigung.
Von einem Cranks-Beauftragten steht da ?brigens auch nichts auf der Homepage des MPI.

Gru?
Enders

__________________
"Nie wieder Eselsohren"

http://www.literaturzone.org/?text=4499

23.11.2007 20:43 Spock ist offline Email an Spock senden Beiträge von Spock suchen Nehmen Sie Spock in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: "Einsteins Rechenfehler" Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

David Lie schrieb am 23.11.2007 17:35 Uhr:

Einstein hat seinen Nobelpreis f?r seinen Beitrag zur Quantenmechanik bekommen, mal so am Rande...



Das wei? ich schon. Und mal so am Rande: Das wei?t jeder, dass es quasi eine historisch-gesellschaftliche Alibi-Funktion hatte. Das Werk Einsteins ist unbestritten seine RT, und nicht die Quantenmechanik, das w?rde kein Mensch bestreiten wollen, mal so am Rande.




Zitat:

David Lie schrieb am 23.11.2007 17:35 Uhr:

Wenn sie das verstanden haben, dann verstehe ich nicht, warum sie trotzdem st?ndig das gegenteil behaupten.



Es ist f?r mich schier unfassbar, dass man vermeintliche Scheineffekte aus den Perspektiven von beliebigen menschlischen Beobachtern mit realen, materiellen, physikalischen Effekten in der Natur verwechselt, und auch noch dazu als universale Gesetze erkl?rt. Sind wir denn in der modernen theoretischen Physik auf den Kopf gefallen??!!! Wenden wir uns wieder zu der Magie, der Irrationalit?t und der Aberglaube? Halten wir uns wieder f?r die Krone der Sch?pfung? Das hatten wir schon. Oder ist die Relativit?tstheorie rein Solipsismus?
Danke, nichts f?r mich.


Es ist f?r mich schier unfassbar, dass man die ganze Physik und die ganze Natur auf unsere me?technischen Schwierigkeiten reduzieren will, die Gleichzeitigkeit von zwei Lichtstrahlen oder von zwei Ereignissen zu messen!! Nicht, weil wir Schwierigkeiten haben, die Gleichzeitigkeit von zwei Ereignissen zu messen, dass es die Gleichzeitigkeit nicht gibt!! Sind wir denn in der modernen Physik auf den Kopf gefallen??!!!

Viele Gr??e
Jocelyne Lopez

23.11.2007 21:39 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Gerhard Kemme
Routinier


Dabei seit: 29.06.2007
Beiträge: 436

Re: "Einsteins Rechenfehler" Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Guten Abend!


Zitat:

Spock schrieb am 23.11.2007 19:43 Uhr:
Mal am Rande: Der Herr P?ssel hat zwar noch keinen Nobelpreis bekommen, aber daf?r den "Hanno und Ruth Roelin-Preis f?r Wissenschaftspublizistik".


Muss man diesen Preis kennen?

Zitat:

Spock schrieb am 23.11.2007 19:43 Uhr:
Ich kann ?brigens nicht erkennen, dass Herr P?ssel in der Korrespondenz mit Herrn von Mettenheim "lallen" w?rde. Meines Erachtens handelt es sich bei Ihrer ?u?erung schon um so etwas wie eine Beleidigung.


Wenn die ?usserungen der RT-Anh?nger genauso auf die Waagschale gelegt w?rden, dann m?ssten Gegner dieser Theorie eine Beleidigung nach der anderen monieren. So pr?gen die RT-Anh?nger die Masst?be des Verhaltens - vermutlich sollten sich die Gegner der RT st?rker an den r?den Ton der RT-Anh?nger anpassen und zumindest eine 10:1-Regel f?r die Debatten einf?hren, d.h. dass auf 10 Beleidigungen durch die RT-Anh?nger 1 Beleidigung durch die RT-Gegner erfolgt. Aber wer will so k?mpferisch wirklich sein?

Zitat:

Zitat von Markus P?ssel:
Herr von Mettenheim hat zumindest mit einer Aussage v?llig recht: Die
Gleichung (1) und die Gleichungen (2) und (3) widersprechen sich.


An dieser Stelle h?tte der Brief ein gutes Ende gefunden.

Zitat:

Zitat von Markus P?ssel:
Das war Einstein durchaus bewusst. Gleichung (1), so steht es auch in der
Originalarbeit von 1905, gilt genau dann, wenn die betreffenden Uhren
synchron laufen. Dass Gleichung (1) sich f?r v ungleich Null nicht mit
Gleichungen (2) und (3) vertr?gt, heisst demnach, dass die betrachteten
Uhren aus Sicht des relativ zu ihnen bewegten Beobachters *nicht* synchron
laufen. Diesen Schluss f?hrt Einstein in seinem Artikel denn auch
direkt im Anschluss an die Gleichungen (2) und (3) aus. In der Physik ist
dieses Ergebnis als "Relativit?t der Gleichzeitigkeit" bekannt - ein
zentrales Element der speziellen Relativit?tstheorie.


Rechtfertigungen gibt es f?r alles. Dies w?re wieder die mangelhafte "Synchronisation" zwischen den Fachwissenschaften Mathematik und Physik. Bei einem schnellen Wechsel zwischen diesen Ebenen kommt es zu einem nicht mehr durchschaubaren Verwirrspiel.

Wobei dann - ohne weitere Problematisierung - auch die Annahme einer "relativen" beobachterabh?ngigen Zeit Verwendung findet, anstatt die Zeit als "a priori" ?bergeordnet anzunehmen.

MfG Gerhard Kemme

__________________
"Eine Menge ist eine Zusammenfassung bestimmter, wohlunterschiedlicher Dinge unserer Anschauung oder unseres Denkens, welche Elemente der Menge genannt werden, zu einem Ganzen."
Nach Georg Cantor (1845 - 191cool

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Gerhard Kemme am 23.11.2007 22:12.

23.11.2007 21:52 Gerhard Kemme ist offline Email an Gerhard Kemme senden Homepage von Gerhard Kemme Beiträge von Gerhard Kemme suchen Nehmen Sie Gerhard Kemme in Ihre Freundesliste auf
Spock
User gesperrt!


Dabei seit: 01.07.2007
Beiträge: 75

Re: "Einsteins Rechenfehler" Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Gerhard Kemme schrieb am 23.11.2007 20:52 Uhr:
Guten Abend!


Zitat:

Spock schrieb am 23.11.2007 19:43 Uhr:
Mal am Rande: Der Herr P?ssel hat zwar noch keinen Nobelpreis bekommen, aber daf?r den "Hanno und Ruth Roelin-Preis f?r Wissenschaftspublizistik".


Muss man diesen Preis kennen?




Seien Sie doch froh, dass Sie ihn jetzt kennen, Herr Kemme! Da haben Sie wieder was dazugelernt.


Zitat:


Wenn die ?usserungen der RT-Anh?nger genauso auf die Waagschale gelegt w?rden, dann m?ssten Gegner dieser Theorie eine Beleidigung nach der anderen monieren. So pr?gen die RT-Anh?nger die Masst?be des Verhaltens - vermutlich sollten sich die Gegner der RT st?rker an den r?den Ton der RT-Anh?nger anpassen und zumindest eine 10:1-Regel f?r die Debatten einf?hren, d.h. dass auf 10 Beleidigungen durch die RT-Anh?nger 1 Beleidigung durch die RT-Gegner erfolgt. Aber wer will so k?mpferisch wirklich sein?




Dies sind einfach oberfl?chliche allgemeine Aussagen, die man umgekehrt auch einfach machen und xMal wiederholen k?nnte. Notwendigerweise sollten Sie bitte solchen Aussagen Beweise beilegen.


Zitat:



Zitat:

Zitat von Markus P?ssel:
Herr von Mettenheim hat zumindest mit einer Aussage v?llig recht: Die
Gleichung (1) und die Gleichungen (2) und (3) widersprechen sich.


An dieser Stelle h?tte der Brief ein gutes Ende gefunden.





In der Sicht eines gewohnt selektiv zitierenden Kritikers sicherlich. Im Kontext der wissenschaftlichen Korrekt- und Redlichkeit jedoch nicht. Im Kontext der moralischen Verantwortung schon gar nicht.

Schlie?lich liefert Herr P?ssel doch gleich die Erkl?rung f?r diesen "Widerspruch" nach, welcher auch bei Einstein selbst zu lesen ist:


Zitat:

Zitat von Markus P?ssel:
Das war Einstein durchaus bewusst. Gleichung (1), so steht es auch in der
Originalarbeit von 1905, gilt genau dann, wenn die betreffenden Uhren
synchron laufen. Dass Gleichung (1) sich f?r v ungleich Null nicht mit
Gleichungen (2) und (3) vertr?gt, heisst demnach, dass die betrachteten
Uhren aus Sicht des relativ zu ihnen bewegten Beobachters *nicht* synchron
laufen. Diesen Schluss f?hrt Einstein in seinem Artikel denn auch
direkt im Anschluss an die Gleichungen (2) und (3) aus. In der Physik ist
dieses Ergebnis als "Relativit?t der Gleichzeitigkeit" bekannt - ein
zentrales Element der speziellen Relativit?tstheorie.



Gru?
Enders

__________________
"Nie wieder Eselsohren"

http://www.literaturzone.org/?text=4499

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Spock am 23.11.2007 22:13.

23.11.2007 22:10 Spock ist offline Email an Spock senden Beiträge von Spock suchen Nehmen Sie Spock in Ihre Freundesliste auf
Gerhard Kemme
Routinier


Dabei seit: 29.06.2007
Beiträge: 436

Re: "Einsteins Rechenfehler" Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Guten Abend!

Liest man die Originalarbeit von Albert Einstein und verfolgt die Debatten in anderen Foren, so wird auch die Problematik seiner Aussagen bewusst, wenn als Gedankenexperiment ein Glasstab bewegt wird, an dessen Anfang ein Lichtstrahl emitiert wird. Bewegt sich der Stab im Ruhesystem mit v=c/2, so w?re es doch wohl hoffentlich klar, dass sich der Lichtstrahl im Ruhesystem mit 1,5*c bewegt!?

MfG Gerhard Kemme

__________________
"Eine Menge ist eine Zusammenfassung bestimmter, wohlunterschiedlicher Dinge unserer Anschauung oder unseres Denkens, welche Elemente der Menge genannt werden, zu einem Ganzen."
Nach Georg Cantor (1845 - 191cool

23.11.2007 22:18 Gerhard Kemme ist offline Email an Gerhard Kemme senden Homepage von Gerhard Kemme Beiträge von Gerhard Kemme suchen Nehmen Sie Gerhard Kemme in Ihre Freundesliste auf
Seiten (5): « vorherige 1 2 [3] 4 5 nächste »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 2001-2004 WoltLab GmbH