Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Links zur Wissenschaftskritik und Erkenntnistheorie Blog Jocelyne Lopez Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (12): « vorherige 1 [2] 3 4 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Blog Jocelyne Lopez Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Martial Bourdin schrieb am 24.11.2007 00:30 Uhr:


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 24.11.2007 00:24 Uhr:

Ja, mir ist das recht.

Meine Kommentare dazu:


1) Wen interessiert denn, ob ich die Originalliteratur gelesen habe oder auch nicht? Und wer will das pr?fen wollen?



Eins nach dem anderen. Es sind die ?good practice?-Regeln f?r Wissenschaft, die das verlangen.



Bitte zur Sache:

An welcher Stelle ist das Originalzitat von Albert Einstein in meinem Blog falsch wiedergeben worden?

Viele Gr??e
Jocelyne Lopez

24.11.2007 10:29 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Martial Bourdin
User gesperrt!


Dabei seit: 15.11.2007
Beiträge: 27

Re: Blog Jocelyne Lopez Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Mit dem Zitieren ist es gar nicht
Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 24.11.2007 09:29 Uhr:
Bitte zur Sache:

An welcher Stelle ist das Originalzitat von Albert Einstein in meinem Blog falsch wiedergeben worden?



Es ist verk?rzt. Es fehlt mithin der anschlie?ende Satz. Durch seine Weglassung wird die schon genannte Regel verletzt

Zitat:

Man sollte sich, um Ungenauigkeiten, Fehler oder gar Verf?lschungen zu vermeiden, grunds?tzlich zum Ziel setzen, die Originalliteratur selbst einzusehen. Nur dann ist es m?glich, sich zu vergewissern, ob Zitate nicht aus dem gedanklichen Zusammenhang der Originaltexte herausgerissen sind und mithin den vom Autor intendierten Sinn entstellen. Dieses Postulat hat G?ltigkeit auch bei sinngem??en Zitaten



Der weggelassene Satz lautet

Zitat:

Die Zeitgenossen sehen in mir zugleich einen Ketzer und Reaktion?r, der sich selber sozusagen ?berlebt hat.


Dadurch wird das Zitat verst?ndlich und wird dem Autor als geistiger Eigent?mer gerecht. Ich fragte Sie: Welchen Sinn ergibt das Zitat in Ihrer Darstellung? Entspricht es dem was Einstein seinem Freund mitteilte?

Mit dem Zitieren ist es gar nicht so einfach.

Regards, Bourdin

__________________
?Du bist Republikaner? - Republikaner, ja; aber das Wort sagt nichts Bestimmtes. Republica, das hei?t die Wohlfahrt des Ganzen; nun wer sie will, gleichg?ltig unter welcher Regierungsform, mag sich Republikaner nennen. Die K?nige sind auch Republikaner. - Nun denn: Du bist Demokrat? - Nein. - Was! Du bist also Monarchist! - Nein. - Konstitutionalist? - Gott bewahre mich davor. - Du bist also Aristokrat? - Keineswegs. - Du bist f?r eine gem??igte Regierungsform? - Noch weniger. - Was bist du also? - Ich bin Anarchist.? Pierre Joseph Proudhon (1809-1865)

24.11.2007 16:23 Martial Bourdin ist offline Email an Martial Bourdin senden Beiträge von Martial Bourdin suchen Nehmen Sie Martial Bourdin in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Blog Jocelyne Lopez Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Martial Bourdin schrieb am 24.11.2007 15:23 Uhr:

Es ist verk?rzt. Es fehlt mithin der anschlie?ende Satz. Durch seine Weglassung wird die schon genannte Regel verletzt

Der weggelassene Satz lautet

Zitat:

Die Zeitgenossen sehen in mir zugleich einen Ketzer und Reaktion?r, der sich selber sozusagen ?berlebt hat.


Dadurch wird das Zitat verst?ndlich und wird dem Autor als geistiger Eigent?mer gerecht.



Sorry, Monsieur Bourdin, aber Ihre Einw?nde sind v?llig haltlos:

1) Ich habe ganz korrekt den genauen Wortlaut der Aussagen Einsteins wiedergegeben. Ich habe das Zitat auch nicht ?bersetzt, das sind die Originalworte von Albert Einstein, in der deutschen Sprache.

2) Das Zitat ist "verk?rzt", das ist ja klar, das haben ja Zitate an sich, sie sind immer per Definition "Verk?rzungen", nicht wahr? Ich habe ja nicht den ganzen Brief von Einstein an seinen Freund Solovine zitiert, das habe ich nicht vor und das muss ich auch nicht. Die zitierten Aussagen selbst sind jedoch zusammenh?ngend und ergeben an sich sehr wohl einen zusammenh?ngenden und nachvollziehbaren Sinn.

3) Ich habe das Zitat weder kommentiert noch interpretiert. Das soll und kann jeder einzelne Leser tun.

4) Ich habe die Quelle Ordnungsgem?? angegeben.

Fazit: Dieses Zitat versto?t gegen keine einzige gesetzliche Bestimmung. Dies gilt genauso f?r die 7 anderen Zitaten in diesem Eintrag in meinem Blog.



Wenn Sie jedoch den Brief von Einstein an seinen Freund Solovine l?nger zitieren, und dazu noch kommentieren und f?r die Leser nach Ihren eigenen Auffassungen und Meinungen interpretieren m?chten, bittesch?n, das steht Ihnen frei, tun Sie es in Ihrem eigenen Blog oder sonst wo.

Ich aber denke nicht daran, dieses Zitat aus meinem Blog zu entfernen, das w?re ja ein Hammer.

Damit ist von meiner Seite dieser Austausch beendet.
Ich bedanke mich recht herzlich f?r Ihr Interesse an meinen Blog.

Viele Gr??e
Jocelyne Lopez

24.11.2007 17:32 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Martial Bourdin
User gesperrt!


Dabei seit: 15.11.2007
Beiträge: 27

Re: Blog Jocelyne Lopez Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 24.11.2007 16:32 Uhr:

Zitat:

Martial Bourdin schrieb am 24.11.2007 15:23 Uhr:

Es ist verk?rzt. Es fehlt mithin der anschlie?ende Satz. Durch seine Weglassung wird die schon genannte Regel verletzt

Der weggelassene Satz lautet

Zitat:

Die Zeitgenossen sehen in mir zugleich einen Ketzer und Reaktion?r, der sich selber sozusagen ?berlebt hat.


Dadurch wird das Zitat verst?ndlich und wird dem Autor als geistiger Eigent?mer gerecht.



Sorry, Monsieur Bourdin, aber Ihre Einw?nde sind v?llig haltlos:

1) Ich habe ganz korrekt den genauen Wortlaut der Aussagen Einsteins wiedergegeben. Ich habe das Zitat auch nicht ?bersetzt, das sind die Originalworte von Albert Einstein, in der deutschen Sprache.

2) Das Zitat ist "verk?rzt", das ist ja klar, das haben ja Zitate an sich, sie sind immer per Definition "Verk?rzungen", nicht wahr? Ich habe ja nicht den ganzen Brief von Einstein an seinen Freund Solovine zitiert, das habe ich nicht vor und das muss ich auch nicht. Die zitierten Aussagen selbst sind jedoch zusammenh?ngend und ergeben an sich sehr wohl einen zusammenh?ngenden und nachvollziehbaren Sinn.

3) Ich habe das Zitat weder kommentiert noch interpretiert. Das soll und kann jeder einzelne Leser tun.

4) Ich habe die Quelle Ordnungsgem?? angegeben.

Fazit: Dieses Zitat versto?t gegen keine einzige gesetzliche Bestimmung. Dies gilt genauso f?r die 7 anderen Zitaten in diesem Eintrag in meinem Blog.



Wenn Sie jedoch den Brief von Einstein an seinen Freund Solovine l?nger zitieren, und dazu noch kommentieren und f?r die Leser nach Ihren eigenen Auffassungen und Meinungen interpretieren m?chten, bittesch?n, das steht Ihnen frei, tun Sie es in Ihrem eigenen Blog oder sonst wo.

Ich aber denke nicht daran, dieses Zitat aus meinem Blog zu entfernen, das w?re ja ein Hammer.

Damit ist von meiner Seite dieser Austausch beendet.
Ich bedanke mich recht herzlich f?r Ihr Interesse an meinen Blog.

Viele Gr??e
Jocelyne Lopez



Liebe Madame Lopez,

vorweg ist zu sagen, eine Entfernung dieses wunderbaren Zitats von Einstein w?re ein Frevel. Es illustriert auf eindrucksvolle Weise die Situation, in der sich Einstein an seinem Lebensabend wiederfand. In seinem stoischen Versuch zur Vereinheitlichung der Physik war er ein Au?enseiter, ein "Ketzer und Reaktion?r".

Wolfgang Pauli hat diesen Zustand wie folgt beschrieben

Zitat:

So k?nnte man ... beim Erscheinen einer neuen Arbeit ?ber diesen Gegenstand versucht sein, auszurufen: "Die Feldtheorie Einsteins ist tot. Es lebe die [neue] Feldtheorie Einsteins."
(Wolfgang Pauli, Collected Scientific Papers, Bd. 2, N.Y., 1964, p. 1399, zit. n. Armin Herrmann, Einstein - Der Weltweise und sein Jahrhundert, M?nchen ?2005, p. 426)



Selbstverst?ndlich haben Sie keine gesetzlichen Bestimmungen verletzt. Es ging ja um die ?good practice?-Regeln f?r wissenschaftliches Zitieren. Ein Laie mu? sich daran nicht halten.

Zitat:

Die zitierten Aussagen selbst sind jedoch zusammenh?ngend und ergeben an sich sehr wohl einen zusammenh?ngenden und nachvollziehbaren Sinn.

3) Ich habe das Zitat weder kommentiert noch interpretiert. Das soll und kann jeder einzelne Leser tun.


Die Besucher Ihres Blogs h?tten es einfacher, wenn Sie den weggelassenen Satz noch erg?nzen w?rden. Dann erscheint das Zitat besser in seinem "zusammenh?ngenden und nachvollziehbaren Sinn".

F?r schlecht informierte Leser entsteht n?mlich augenblicklich der Eindruck, Einstein zieht seine fr?hen Arbeiten in Zweifel. Solchen Eindruck nicht entstehen zu lassen ist die Kunst des Zitierens.

Wenn Sie wollen maile ich Ihnen gerne eine Fotokopie des Briefes zu. Sie m?ssen mir lediglich eine g?ltige E-Mail sagen. Ich biete Ihnen auch an, die weiteren Zitate in Ihrem Blog zu verbessern. Ihr Interesse vorausgesetzt.

Regards, Bourdin

__________________
?Du bist Republikaner? - Republikaner, ja; aber das Wort sagt nichts Bestimmtes. Republica, das hei?t die Wohlfahrt des Ganzen; nun wer sie will, gleichg?ltig unter welcher Regierungsform, mag sich Republikaner nennen. Die K?nige sind auch Republikaner. - Nun denn: Du bist Demokrat? - Nein. - Was! Du bist also Monarchist! - Nein. - Konstitutionalist? - Gott bewahre mich davor. - Du bist also Aristokrat? - Keineswegs. - Du bist f?r eine gem??igte Regierungsform? - Noch weniger. - Was bist du also? - Ich bin Anarchist.? Pierre Joseph Proudhon (1809-1865)

24.11.2007 18:08 Martial Bourdin ist offline Email an Martial Bourdin senden Beiträge von Martial Bourdin suchen Nehmen Sie Martial Bourdin in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Blog Jocelyne Lopez Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Martial Bourdin schrieb am 24.11.2007 17:08 Uhr:

Die Besucher Ihres Blogs h?tten es einfacher, wenn Sie den weggelassenen Satz noch erg?nzen w?rden. Dann erscheint das Zitat besser in seinem "zusammenh?ngenden und nachvollziehbaren Sinn".



Die Besucher meines Blogs sollen sich Ihre eigenen Gedanken ?ber die Aussagen Einsteins machen. Dazu sind sie wohl in der Lage.

Vielleicht sollten sie aber auch ?ber die Kommentare von Karl Brinkmann dar?ber in seinem schon oben zitierten Buch "Zu Zeit und Raum" nachdenken:


Zitat:

"In einem Brief an seinen Freund Solovine aus dem Jahre 1949 (ver?ffentlicht unter ?Lettres ? Maurice Solovine?, Paris 1956, S. 94) hat er ein bemerkenswertes Eingest?ndnis gemacht, indem er schrieb:

? ... Sie stellen es sich so vor, dass ich mit stiller Befriedigung auf ein Lebenswerk zur?ckschaue. Aber es ist ganz anders von der N?he gesehen. Da ist kein einziger Begriff, von dem ich ?berzeugt w?re, dass er standhalten wird, und ich f?hle mich unsicher, ob ich ?berhaupt auf dem rechten Wege bin....?

Diese ?u?erung Einsteins ist sicher nicht allein als blo?e Bescheidenheit zu beurteilen, sondern mehr als ein kritisches wie ehrliches Bekenntnis zur M?glichkeit der Unrichtigkeit seiner Lehre."



Diese Bescheidenheit und auch diese Unsicherheit Einsteins am Ende seines Lebens kommt zum Beispiel auch in seinem Vorwort zu einem kritischen Buch von Max Jammer ?ber die Unsicherheit und Undeutlichkeit der Begriffe in der Physik zum Vorschein, wovor Einstein auch (selbst)kritisch warnt, siehe: http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=67#p17635416023710719


Zitat:

Albert Einstein hat geschrieben:

(Vorwort in deutscher Sprache zum Buch vom Max-Jammer "Das Problem des Raumes" - 1953)

Und doch ist es im Interesse der Wissenschaft n?tig, da? immer wieder an diesen fundamentalen Begriffen Kritik ge?bt wird, damit wir nicht unwissentlich von ihnen beherrscht werden. Dies wird besonders deutlich in Situationen der Entwicklung, in denen der konsequente Gebrauch der ?berlieferten fundamentalen Begriffe uns zu schwer aufl?sbaren Paradoxien f?hrt.



Auch hier ist 1953 die Unsicherheit Einsteins ?ber die Verwirrung der Begriffe ersichtlich, die er schon in seinem Brief an seinen Freund Solovine 1949 privat angesprochen hat: "Da ist kein einziger Begriff, von dem ich ?berzeugt w?re, dass er standhalten wird, und ich f?hle mich unsicher, ob ich ?berhaupt auf dem rechten Wege bin."



Zitat:

Martial Bourdin schrieb am 24.11.2007 17:08 Uhr:

Wenn Sie wollen maile ich Ihnen gerne eine Fotokopie des Briefes zu. Sie m?ssen mir lediglich eine g?ltige E-Mail sagen. Ich biete Ihnen auch an, die weiteren Zitate in Ihrem Blog zu verbessern. Ihr Interesse vorausgesetzt.



Danke, aber ich w?nsche mir keine Verbesserung meines Blogs von Ihnen, ich f?hre meinen Blog einfach so, wie ich mir das selbst denke, daf?r ist auch ein Blog da, oder?

Viele Gr??e
Jocelyne Lopez

24.11.2007 18:44 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Martial Bourdin
User gesperrt!


Dabei seit: 15.11.2007
Beiträge: 27

Re: Blog Jocelyne Lopez Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 24.11.2007 17:44 Uhr:
Die Besucher meines Blogs sollen sich Ihre eigenen Gedanken ?ber die Aussagen Einsteins machen. Dazu sind sie wohl in der Lage.

Vielleicht sollten sie aber auch ?ber die Kommentare von Karl Brinkmann dar?ber in seinem schon oben zitierten Buch "Zu Zeit und Raum" nachdenken:


Zitat:

"In einem Brief an seinen Freund Solovine aus dem Jahre 1949 (ver?ffentlicht unter ?Lettres ? Maurice Solovine?, Paris 1956, S. 94) hat er ein bemerkenswertes Eingest?ndnis gemacht, indem er schrieb:

? ... Sie stellen es sich so vor, dass ich mit stiller Befriedigung auf ein Lebenswerk zur?ckschaue. Aber es ist ganz anders von der N?he gesehen. Da ist kein einziger Begriff, von dem ich ?berzeugt w?re, dass er standhalten wird, und ich f?hle mich unsicher, ob ich ?berhaupt auf dem rechten Wege bin....?

Diese ?u?erung Einsteins ist sicher nicht allein als blo?e Bescheidenheit zu beurteilen, sondern mehr als ein kritisches wie ehrliches Bekenntnis zur M?glichkeit der Unrichtigkeit seiner Lehre."




Liebe Madame Lopez,

wie hier Brinkmann und Sie, in Aneignung der Brinkmannschen Interpretation, zu dieser Spekulation kommen, ist nicht belegt. Sie beantworten aber immerhin meine Frage: Welchen Sinn ergibt das Zitat in Ihrer Darstellung? Entspricht es dem was Einstein seinem Freund mitteilte?
Indem Sie nun offenbar auch andere Quellen (Max Jammer) in die Diskussion werfen, begeben Sie sich ?ber den leichtfertigen Status des Laien in einen quasiwissenschaftlichen Diskurs. Hier sind die genannten Regeln anzuwenden. Insbesondere

Zitat:

Zitate d?rfen nicht aus dem Zusammenhang gerissen werden. Das Zitat darf nach ?bernahme in den eigenen Text keinen anderen Sinn ergeben als im Original.


Im Original sehe ich keinen Hinweis, wie Sie und Herr Brinkmann zu der hingewiesenen Spekulation gelangen. Auch der Verweis auf Max Jammer liefert keine Unterst?tzung. Im Vorwort schreibt Einstein eindeutig

Zitat:

Es hat schweren Ringens bedurft, um zu dem f?r die theoretische Entwicklung unentbehrlichen Begriff des selbst?ndigen und absoluten Raumes zu gelangen. Und es hat nicht geringerer Anstrengung bedurft, um diesen Begriff nachtr?glich wieder zu ?berwinden.


Daraus abzuleiten, das Vorwort biete eine Unterst?tzung der Brinkmannthese, Einstein w?rde sein Fr?hwerk kritisieren, ist damit schon widerlegt. Sie k?nnen sich zus?tzlich davon ?berzeugen, wenn Sie die Arbeiten und anderen Briefe Einsteins um 1949 durchlesen. Max Jammer ist mit Sicherheit niemand, der die Spekulation von Herrn Brinkmann teilen w?rde.


Zitat:


Zitat:

Martial Bourdin schrieb am 24.11.2007 17:08 Uhr:

Wenn Sie wollen maile ich Ihnen gerne eine Fotokopie des Briefes zu. Sie m?ssen mir lediglich eine g?ltige E-Mail sagen. Ich biete Ihnen auch an, die weiteren Zitate in Ihrem Blog zu verbessern. Ihr Interesse vorausgesetzt.



Danke, aber ich w?nsche mir keine Verbesserung meines Blogs von Ihnen, ich f?hre meinen Blog einfach so, wie ich mir das selbst denke, daf?r ist auch ein Blog da, oder?



Das ist Ihre Entscheidung. Sie wissen ja jetzt immerhin darum, da? das Briefzitat Ihre Leser auf eine unbelegte Spekulation f?hrt. Ihre Verantwortung.

Regards, Bourdin

__________________
?Du bist Republikaner? - Republikaner, ja; aber das Wort sagt nichts Bestimmtes. Republica, das hei?t die Wohlfahrt des Ganzen; nun wer sie will, gleichg?ltig unter welcher Regierungsform, mag sich Republikaner nennen. Die K?nige sind auch Republikaner. - Nun denn: Du bist Demokrat? - Nein. - Was! Du bist also Monarchist! - Nein. - Konstitutionalist? - Gott bewahre mich davor. - Du bist also Aristokrat? - Keineswegs. - Du bist f?r eine gem??igte Regierungsform? - Noch weniger. - Was bist du also? - Ich bin Anarchist.? Pierre Joseph Proudhon (1809-1865)

24.11.2007 19:35 Martial Bourdin ist offline Email an Martial Bourdin senden Beiträge von Martial Bourdin suchen Nehmen Sie Martial Bourdin in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Blog Jocelyne Lopez Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Martial Bourdin schrieb am 24.11.2007 18:35 Uhr:


wie hier Brinkmann und Sie, in Aneignung der Brinkmannschen Interpretation, zu dieser Spekulation kommen, ist nicht belegt. Sie beantworten aber immerhin meine Frage: Welchen Sinn ergibt das Zitat in Ihrer Darstellung? Entspricht es dem was Einstein seinem Freund mitteilte?
Indem Sie nun offenbar auch andere Quellen (Max Jammer) in die Diskussion werfen, begeben Sie sich ?ber den leichtfertigen Status des Laien in einen quasiwissenschaftlichen Diskurs. Hier sind die genannten Regeln anzuwenden.



Noch einmal, Monsieur Bourdin:

Albert Einstein schreibt in der deutschen Sprache, die wir hier alle verstehen k?nnen, und in den von mir zitierten Aussagen in meinem Blog (an seinen Freund Solovine 1949), sowie in den von mir hier in diesem Thread zitierten Aussagen im Vorwort zum Buch von Max Jammer 1953, in einer allgemeinverst?ndlichen Sprache.

Jeder ist also gleichberechtigt in der Lage zu verstehen, was Einstein damit meinte und mitteilen wollte und keiner braucht daf?r Ihre oder meine Interpretation, genauso wenig wie die Interpretation von Karl Brinkmann, von Max Jammer oder von den unz?hligen Autoren, die ?ber Einstein etwas geschrieben und interpretiert haben. Lassen wir hier einfach Albert Einstein selbst sagen, was er zu sagen hatte, in seiner Muttersprache. Mein Blog ist ?brigens keine Biographie Einsteins, und das erwartet auch kein Besucher meines Blogs.

Viele Gr??e
Jocelyne Lopez

24.11.2007 20:08 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Martial Bourdin
User gesperrt!


Dabei seit: 15.11.2007
Beiträge: 27

Re: Blog Jocelyne Lopez Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 24.11.2007 19:08 Uhr:
Noch einmal, Monsieur Bourdin:

Albert Einstein schreibt in der deutschen Sprache, die wir hier alle verstehen k?nnen, und in den von mir zitierten Aussagen in meinem Blog (an seinen Freund Solovine 1949), sowie in den von mir hier in diesem Thread zitierten Aussagen im Vorwort zum Buch von Max Jammer 1953, in einer allgemeinverst?ndlichen Sprache.

Jeder ist also gleichberechtigt in der Lage zu verstehen, was Einstein damit meinte und mitteilen wollte und keiner braucht daf?r Ihre oder meine Interpretation, genauso wenig wie die Interpretation von Karl Brinkmann, von Max Jammer oder von den unz?hligen Autoren, die ?ber Einstein etwas geschrieben und interpretiert haben. Lassen wir hier einfach Albert Einstein selbst sagen, was er zu sagen hatte, in seiner Muttersprache. Mein Blog ist ?brigens keine Biographie Einsteins, und das erwartet auch kein Besucher meines Blogs.


Liebe Madame Lopez,

Sie haben so recht

Zitat:

Lassen wir hier einfach Albert Einstein selbst sagen, was er zu sagen hatte, in seiner Muttersprache.


Nachdem klar ist, da? Ihre und Brinkmanns Interpretation durch Auslassung eine geschichtliche Unvollst?ndige ist, wollen wir die korrekte Wahrnehmung den Leserinnen und Lesern Ihres Blogs ?berlassen.

Leider ist das nicht das einzige Zitat in Ihrem Blog, das durch Auslassungen die Regeln des guten Zitierens verletzen

Zitat:

Ehe ich das Zeug (=die Relativit?tstheorie!) glaube, glaube ich lieber, dass ich falsch beobachtet habe!

(Albert Abraham Michelson, Nobelpreistr?ger)
- aus dem Brief von Arnold Sommerfeld an Wilhelm Wien vom 16.1.1910



Im Sommerfeld-Projekt in M?nchen ist der Brief von Sommerfeld an Wien in Fotokopie oline zu sehen. Er wird so zusammengefa?t

Zitat:

Arnold Sommerfeld an Wilhelm Wien, 16. Januar 1910
Archiv: M?nchen, DM (Archiv NL 56, 010)

In Band 1 der Sommerfeldedition enthalten.

AS leitet Arbeit von Silberstein an Wien weiter; am?siert sich ?ber Michelsons ablehnende Haltung zur Relativit?tstheorie(?ehe ich das Zeug glaube, glaube ich lieber, dass ich falsch beobachtet habe!?); hat Harms (Assistent von Wien in W?rzburg?) f?r Nachfolge Zenneck empfohlen; erw?hnt Erwiderung auf Stark; diskutiert Problematik Starrheit und Relativit?tstheorie.


http://www.lrz-muenchen.de/~Sommerfeld/KurzFass/00073.html

Wieder gl?nzt Ihr Zitat durch Verletzung der Regeln. Ich darf Sie erinnern

Zitat:

Man sollte sich, um Ungenauigkeiten, Fehler oder gar Verf?lschungen zu vermeiden, grunds?tzlich zum Ziel setzen, die Originalliteratur selbst einzusehen. Nur dann ist es m?glich, sich zu vergewissern, ob Zitate nicht aus dem gedanklichen Zusammenhang der Originaltexte herausgerissen sind und mithin den vom Autor intendierten Sinn entstellen. Dieses Postulat hat G?ltigkeit auch bei sinngem??en Zitaten


Die Leser Ihres Blogs k?nnen nach Gesagtem nicht erwarten, da? Ihre Zitierungen den geschichtlichen Kontext ber?cksichtigen. Warum Sie das tun, erschlie?t sich mir zwar nicht, aber ich will auch dieses Zitat von Michelson gerne zur Verbesserung anbieten.

Vor seinem Ableben hat Michelson noch einmal Einstein empfangen. Die Distanz zueinander war in jungen Jahren entstanden, im Alter wich sie dem warmen Respekt. Hilfreich dabei war Michelsons Selbsterkenntnis

Zitat:

Michelson was aware, toward the end of his life, that the new trends in mathematics were over his head, which made him humble but at the same time rather sensitive. When Lorentz invited him to the April 1921 Solvay Congress, he had accepted with reluctance: "It was not my intention to attend the Brussels Meeting and indded I feel that the modern developments to be discussed are quite beyond my limited range of ideas."
(Dorothy Michelson Livingston, 1973: The Master of Light. A Biography of Albert A. Michelson, Chicago/ London, p. 334f)



Michelson verstarb am 09.05.1931 mit dem Wissen, da? seine Mitarbeiter Francis G. Pease und Fred Pearson den bis dato genauesten Wert der Lichtgeschwindigkeit ermittelt hatten: 299.774?11 km/s

Regards, Bourdin

__________________
?Du bist Republikaner? - Republikaner, ja; aber das Wort sagt nichts Bestimmtes. Republica, das hei?t die Wohlfahrt des Ganzen; nun wer sie will, gleichg?ltig unter welcher Regierungsform, mag sich Republikaner nennen. Die K?nige sind auch Republikaner. - Nun denn: Du bist Demokrat? - Nein. - Was! Du bist also Monarchist! - Nein. - Konstitutionalist? - Gott bewahre mich davor. - Du bist also Aristokrat? - Keineswegs. - Du bist f?r eine gem??igte Regierungsform? - Noch weniger. - Was bist du also? - Ich bin Anarchist.? Pierre Joseph Proudhon (1809-1865)

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Martial Bourdin am 24.11.2007 22:07.

24.11.2007 22:05 Martial Bourdin ist offline Email an Martial Bourdin senden Beiträge von Martial Bourdin suchen Nehmen Sie Martial Bourdin in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Blog Jocelyne Lopez Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Martial Bourdin schrieb am 24.11.2007 21:05 Uhr:

Nachdem klar ist, da? Ihre und Brinkmanns Interpretation durch Auslassung eine geschichtliche Unvollst?ndige ist, wollen wir die korrekte Wahrnehmung den Leserinnen und Lesern Ihres Blogs ?berlassen.

Leider ist das nicht das einzige Zitat in Ihrem Blog, das durch Auslassungen die Regeln des guten Zitierens verletzen

Zitat:

Ehe ich das Zeug (=die Relativit?tstheorie!) glaube, glaube ich lieber, dass ich falsch beobachtet habe!

(Albert Abraham Michelson, Nobelpreistr?ger)
- aus dem Brief von Arnold Sommerfeld an Wilhelm Wien vom 16.1.1910



Im Sommerfeld-Projekt in M?nchen ist der Brief von Sommerfeld an Wien in Fotokopie oline zu sehen. Er wird so zusammengefa?t

Zitat:

Arnold Sommerfeld an Wilhelm Wien, 16. Januar 1910
Archiv: M?nchen, DM (Archiv NL 56, 010)

In Band 1 der Sommerfeldedition enthalten.

AS leitet Arbeit von Silberstein an Wien weiter; am?siert sich ?ber Michelsons ablehnende Haltung zur Relativit?tstheorie(?ehe ich das Zeug glaube, glaube ich lieber, dass ich falsch beobachtet habe!?); hat Harms (Assistent von Wien in W?rzburg?) f?r Nachfolge Zenneck empfohlen; erw?hnt Erwiderung auf Stark; diskutiert Problematik Starrheit und Relativit?tstheorie.


http://www.lrz-muenchen.de/~Sommerfeld/KurzFass/00073.html

Wieder gl?nzt Ihr Zitat durch Verletzung der Regeln. Ich darf Sie erinnern

Zitat:

Man sollte sich, um Ungenauigkeiten, Fehler oder gar Verf?lschungen zu vermeiden, grunds?tzlich zum Ziel setzen, die Originalliteratur selbst einzusehen. Nur dann ist es m?glich, sich zu vergewissern, ob Zitate nicht aus dem gedanklichen Zusammenhang der Originaltexte herausgerissen sind und mithin den vom Autor intendierten Sinn entstellen. Dieses Postulat hat G?ltigkeit auch bei sinngem??en Zitaten


Die Leser Ihres Blogs k?nnen nach Gesagtem nicht erwarten, da? Ihre Zitierungen den geschichtlichen Kontext ber?cksichtigen. Warum Sie das tun, erschlie?t sich mir zwar nicht, aber ich will auch dieses Zitat von Michelson gerne zur Verbesserung anbieten.

Vor seinem Ableben hat Michelson noch einmal Einstein empfangen. Die Distanz zueinander war in jungen Jahren entstanden, im Alter wich sie dem warmen Respekt. Hilfreich dabei war Michelsons Selbsterkenntnis

Zitat:

Michelson was aware, toward the end of his life, that the new trends in mathematics were over his head, which made him humble but at the same time rather sensitive. When Lorentz invited him to the April 1921 Solvay Congress, he had accepted with reluctance: "It was not my intention to attend the Brussels Meeting and indded I feel that the modern developments to be discussed are quite beyond my limited range of ideas."
(Dorothy Michelson Livingston, 1973: The Master of Light. A Biography of Albert A. Michelson, Chicago/ London, p. 334f)



Michelson verstarb am 09.05.1931 mit dem Wissen, da? seine Mitarbeiter Francis G. Pease und Fred Pearson den bis dato genauesten Wert der Lichtgeschwindigkeit ermittelt hatten: 299.774?11 km/s



So jetzt machen wir es kurz, Monsieur Bourdin:

Machen Sie bitte selbst einen Blog ?ber diese Thematiken, und lassen Sie mir gef?lligst meinen eigenen Blog f?hren, wie ich es mir denke, okay? Die Freiheit nehme ich mir, Monsieur Bourdin.

Die Zitate sind korrekt wiedergegeben und ordnungsgem?? mit Quellen versehen worden, wie es sich geh?rt, sie versto?en gegen keine Regel, sie sind Originalzitate, auf deutsch, jeder der Deutsch verstehen kann kann sie auch verstehen und sich seine eigenen Gedanke machen, daf?r sind sie auch da.

Und vor allem braucht keiner meiner Besucher die Interpretationen, Auslegungen und Unterrichtstunden eines Herrn Martial Bourdin, wenn er meinen Blog besucht, okay? Sonst w?rde er den Blog von Martial Bourdin besuchen, logisch.

Also machen wir bitten hier Schlu?, das wird sonst langsam zu Bel?stigung. Compris?

Und Tsch??.

Viele Gr??e
Jocelyne Lopez

24.11.2007 23:09 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Martial Bourdin
User gesperrt!


Dabei seit: 15.11.2007
Beiträge: 27

Re: Blog Jocelyne Lopez Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 24.11.2007 22:09 Uhr:
Also machen wir bitten hier Schlu?, das wird sonst langsam zu Bel?stigung. Compris?


Liebe Madame Lopez,

selbstverst?ndlich ist das Ihre Entscheidung.


Zitat:

Vielleicht habt Ihr Lust den neuen Blog zu besuchen:

http://blog-jocelyne-lopez.de


Die Einladung zum Besuch Ihres Blogs ist damit wahrscheinlich als Einbahnstra?e zu notieren. Ein Blog ist bekanntlich sehr eindimensional.
Allerdings sind es die Blogger nicht immer, wie sehr nett auf Wikipedia gelesen werden kann

Zitat:

Der Medienjournalist Stefan Niggemeier, Mitgr?nder von BILDblog und Betreiber eines weiteren Weblogs auf seiner eigenen Internetseite, schrieb ?ber sein Motiv des Bloggens: ?F?r mich ist es eine Sucht. Ein unstillbarer Hunger nach Aufmerksamkeit. Oder, um es positiver und weniger egozentrisch zu sagen: nach Kommunikation.?


http://de.wikipedia.org/wiki/Blog

Das mu? nicht immer so sein. Compris.

Regards, Bourdin

__________________
?Du bist Republikaner? - Republikaner, ja; aber das Wort sagt nichts Bestimmtes. Republica, das hei?t die Wohlfahrt des Ganzen; nun wer sie will, gleichg?ltig unter welcher Regierungsform, mag sich Republikaner nennen. Die K?nige sind auch Republikaner. - Nun denn: Du bist Demokrat? - Nein. - Was! Du bist also Monarchist! - Nein. - Konstitutionalist? - Gott bewahre mich davor. - Du bist also Aristokrat? - Keineswegs. - Du bist f?r eine gem??igte Regierungsform? - Noch weniger. - Was bist du also? - Ich bin Anarchist.? Pierre Joseph Proudhon (1809-1865)

24.11.2007 23:28 Martial Bourdin ist offline Email an Martial Bourdin senden Beiträge von Martial Bourdin suchen Nehmen Sie Martial Bourdin in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Blog Jocelyne Lopez Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Herr Martial Bourdin:

Nehmen Sie hier unbedingt Abstand von weiteren Kommentaren ?ber meinen Blog. Wir haben beide ausf?hrlich unsere jeweiligen Auffassungen ?ber diese Zitate dargelegt.

Weitere Kommentare sind nicht erw?nscht und als Bel?stigung und Spam einzustufen.

Dies ist eine Verwarnung. Eine zweite wird es nicht geben.

Encore une ligne, et je te vire. Compris?

Jocelyne Lopez

25.11.2007 10:17 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Werner-2
User gesperrt!


Dabei seit: 06.12.2007
Beiträge: 44

Re: Blog Jocelyne Lopez Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Mit leichtem befremden habe ich ihren Beitrag vom 4.12 http://www.jocelyne-lopez.de/blog/?p=135 gelesen. Dort wird unter Anderem wird dort behauptet:

Zitat:

So hat z.B. die US-amerikanische Zeitschrift AMERICAN JOURNAL OF PHYSICS eigens ihre Redaktionsrichtlinien revidiert (nach Chappell 1980) und ?forbade any criticisms of special relativity within its pages?, um mit Hinweis darauf die l?stigen Manuskripte kritischer Kollegen leichter vom Tisch zu bekommen.


Allerdings ist in der offiziellen Policy (http://www.kzoo.edu/ajp/docs/edpolicy.html) davon nichts zu lesen. Haben sie dort "Insider"-Informationen, oder woher stammt dieses Zitat?

06.12.2007 12:08 Werner-2 ist offline Email an Werner-2 senden Beiträge von Werner-2 suchen Nehmen Sie Werner-2 in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Blog Jocelyne Lopez Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Werner-2 schrieb am 06.12.2007 11:08 Uhr:

Mit leichtem befremden habe ich ihren Beitrag vom 4.12 http://www.jocelyne-lopez.de/blog/?p=135 gelesen. Dort wird unter Anderem wird dort behauptet:

Zitat:

So hat z.B. die US-amerikanische Zeitschrift AMERICAN JOURNAL OF PHYSICS eigens ihre Redaktionsrichtlinien revidiert (nach Chappell 1980) und ?forbade any criticisms of special relativity within its pages?, um mit Hinweis darauf die l?stigen Manuskripte kritischer Kollegen leichter vom Tisch zu bekommen.



Allerdings ist in der offiziellen Policy (http://www.kzoo.edu/ajp/docs/edpolicy.html) davon nichts zu lesen. Haben sie dort "Insider"-Informationen, oder woher stammt dieses Zitat?




Es gibt schon ein Austausch dar?ber im Forum ?Astronew.com?, wo der Forumsbetreiber
Stefan Deiters ?ber dieses Zitat von G.O. Mueller nachgefragt hat. Bitte hier nachlesen:

http://www.astronews.com/forum/showthread.php?t=665&page=2

sowie die diesbez?gliche Stellungnahme vom 8.03.06 von G.O. Mueller an Herrn Deiters:

http://www.astronews.com/forum/showpost.php?p=8646&postcount=20


Zitat:

G.O. Mueller hat geschrieben:

Wir begr??en alle Nachpr?fungen unserer Ver?ffentlichungen. Frau Lopez hat sich leider in der Angabe geirrt, aus welcher Ver?ffentlichung das Zitat stammt: es stammt nicht aus unserer Dokumentation, sondern aus unserem Schreiben an die 72 Parlamentsfraktionen, Juli 2004, S. 8.

Frau Lopez hat uns korrekt zitiert. F?r unser Zitat haben wir als Quelle ?Chappell 1980" angegeben; den genauen Nachweis dieser Quelle findet man in Kapitel 4 unserer Dokumentation, unter dem Autor Chappel, dort seine Ver?ffentlichung von 1980 (Eintrag auf S. 472 der Dokumentation). Wenn Chappell mit mehreren Ver?ffentlichungen im selben Jahr vertreten w?re, w?rden wir ein unterscheidendes Stichwort aus dem Titel angeben.

Wir haben Chappell korrekt zitiert. Wer das bezweifelt, m??te den Beitrag von John E. Chappel Jr: ?Letter to the editor?, in der Zeitschrift ?Speculations in science and technology?, Jg. 3. 1980, Nr. 4, S. 488-495 selbst durchsehen. Die Zeitschrift ist in der Bundesrepublik nur in wenigen Bibliotheken vorhanden, weshalb man gegebenenfalls den Aufsatz als Kopie ?ber den Leihverkehr der deutschen Bibliotheken bestellen m??te. Jede Stadtbibliothek oder Universit?tsbibliothek nimmt die Bestellung entgegen. Dies ist die ?bliche Prozedur, mit der wir im Rahmen unseres Forschungsprojekts mehrere Tausend Zeitschriftenaufs?tze gepr?ft haben.

Herr Deiters entgegnet dem Chappell-Zitat, die zitierte Richtlinie (?forbade any criticisms of special relativity within its pages") befinde sich in den Redaktionsgrunds?tzen der Zeitschrift nicht. Das mag heute so sein, denn Chappell berichtet ?ber die Zust?nde in den Jahren um 1980, und seither sind etwa 26 Jahre vergangen.

Herr Deiters teilt freundlicherweise ein Zitat aus den heutigen Redaktionsrichtlinien der Zeitschrift mit:

"Manuscripts announcing new theoretical or experimental results, or manuscripts questioning
well-established and successful theories, are not acceptable ...?

Da haben wir es doch auch heute, nur noch genereller: "questioning well-established and successful theories, are not acceptable?. Keine Kritik 1980, keine Kritik 2006. So, what?

Herr Deiters findet es anscheinend normal, da? eine Zeitschrift, die sich vor allem an Lehrer wendet, deshalb auch nur ein Organ der Nachplapperer sein will und richtigerweise keine Kritik ver?ffentlicht, damit die zarten P?dagogenseelen nicht in kritische Versuchung gef?hrt werden.

Wir finden das nicht normal, haben deshalb mit Chappell-Zitat nur dar?ber berichtet, Frau Lopez hat es mitgeteilt, und Herr Deiters hat uns nun berichtet, da? sich seit 1980 nichts ge?ndert hat.

Wir werden diesen Hinweis bei der n?chsten Gelegenheit in unsere Dokumentation aufnehmen und danken Herrn Deiters f?r die Anregung.

?brigens hat diese Zeitschrift im Jubeljahr 1979 (Albert Einsteins 100. Geburtstag) zwei Special issues allein f?r kritische Arbeiten zu den Relativit?tstheorien herausgegeben. Das erkl?rt auch, warum eine solche Zeitschrift nur in wenigen deutschen Bibliotheken gehalten wurde. Eine ?bersicht ?ber alle aus dieser Zeitschrift nachgewiesenen kritischen Arbeiten findet sich in unserer Dokumentation, Kapitel 6, S. 1020-1026.

Freundliche Gr??e - G. O. Mueller, 8.3.06



Viele Gr??e
Jocelyne Lopez

06.12.2007 13:00 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Werner-2
User gesperrt!


Dabei seit: 06.12.2007
Beiträge: 44

Re: Blog Jocelyne Lopez Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Wenn man den ganzen Absatz zitiert, dann leuchtet es einem vielleicht auch mehr ein:

Zitat:

Manuscripts announcing new theoretical or experimental results, or manuscripts questioning well-established and successful theories, are not acceptable and should be submitted to an archival research journal for evaluation by specialists. If a manuscript is otherwise acceptable as a contribution, the inclusion of new results is not an insurmountable barrier to publication. Nevertheless, authors of such manuscripts should consider carefully whether AJP is the appropriate journal for presenting their results.


Es wird also einfach daraufhingewiesen, dass Lehrer unter Umst?nden die falsche Zielgruppe f?r neue Erkenntnisse insbesondere in der theoretischen Physik sind, da ihnen im Allgemeinen schlicht die Ausbildung fehlt um diese Erkenntnisse bewerten zu k?nnen. Bei anderen Zeitschriften sind solche Artikel allerdings willkommen. Ausserdem kann selbstverst?ndlich jeder seine Arbeiten im Internet ver?ffentlichen. So werden heutzutage ein gro?e Menge an Artikeln hier: http://arxiv.org/ ver?ffentlicht. Das hat den Vorteil, dass man den bei Ver?ffentlichungen in Zeitschriften uU anfallenden Kosten entgeht.

06.12.2007 13:12 Werner-2 ist offline Email an Werner-2 senden Beiträge von Werner-2 suchen Nehmen Sie Werner-2 in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Blog Jocelyne Lopez Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Werner-2 schrieb am 06.12.2007 12:12 Uhr:
Wenn man den ganzen Absatz zitiert, dann leuchtet es einem vielleicht auch mehr ein:


Zitat:

Manuscripts announcing new theoretical or experimental results, or manuscripts questioning well-established and successful theories, are not acceptable and should be submitted to an archival research journal for evaluation by specialists. If a manuscript is otherwise acceptable as a contribution, the inclusion of new results is not an insurmountable barrier to publication. Nevertheless, authors of such manuscripts should consider carefully whether AJP is the appropriate journal for presenting their results.





?ber die jeweiligen pers?nlichen Interpretationen von Zitaten nehme ich hier jeglichen Abstand. Die Worte wurden original zitiert, stehen f?r sich selbst da und zwar im richtigen Kontext mit Quellenangabe: "forbade any criticisms of special relativity within its pages".
Jeder Leser kann sich also selbstst?ndig seine eigene Meinung dar?ber bilden.

Viele Gr??e
Jocelyne Lopez

06.12.2007 13:46 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Blog Jocelyne Lopez Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

In diesem Zusammenhang aus einer anderen Quelle:

zitiert von Georg Galeczki und Peter Marquardt
in ihrem Buch ?Requiem f?r die Spezielle Relativit?t? (Seite 19)
Haag + Herchen, 1997



Zitat:

Zitat Georg Galeczki und Peter Marquardt:

Wissenschaft oder Religion?


Dennoch: Der Erfindungsreichtum der Relativit?t und ihrer Verteidiger bleibt bewundernswert. Allerdings auch ihre Immunit?t gegen Einw?nde. Es finden immer noch Kongresse und Symposien statt, die der ?physikalischen Deutung der Relativit?tstheorie" gewidmet sind. Wozu braucht man noch Spielraum zur Ausdeutung, wenn alles so sonnenklar und unz?hlige Male bewiesen und best?tigt worden ist? Oder gibt es auch hier jene ?unguten Gef?hle", die sich als Symptome einer sich schon lange ank?ndigenden Krankheit nicht wegdiskutieren lassen, egal f?r wie gesund der Patient gilt? Einen Gesunden braucht man nicht unter Quarant?ne zu stellen. Lustigerweise sorgen aber die W?chter der Relativit?t noch 90 Jahre nach dem Erscheinen der ber?hmtesten Arbeit daf?r, da? kein mi?liebiger Kritiker durch die Tore huscht und im Tempel Unheil anrichtet.

?Contributors should note that the starting point of the Conference programme is the acceptance of the accuracy and excellence of Relativity Theory, so that the questions raised are directed towards examining the philosophical, historical, and methodological aspects of the formal structure (mathematical theory), and the implications which these several interpretations have for the physical theories listed under the specialist sections. Therefore polemical "anti-Einstein" and "anti-Relativity" papers will not be accepted for inclusion in the programme? (1) hei?t es unmi?verst?ndlich in der Einladung zur I. Internationalen Konferenz ?ber die physikalischen Interpretationen der Relativit?tstheorie, London 1990, die von C. W. Kilmister organisiert wurde.

Diese Politik dauert an. Wir zitieren aus dem Briefwechsel anl??lich einer Einladung zur III. Internationalen Konferenz 1994: ?I am a member of the academic committee of a bi-annual Conference on the "Physical Interpretations Theory" which is scheduled to take place first in September this year at the Imperial College of London. So, I am authorized to invite you formally to participate in this Conference. But we have a problem: outspoken Opposition to the establishment is not welcome! However, an intelligent criticism presented in moderate terms will be tolerated - and if you can promise that the style of your presentation will be not offensive to the orthodox, I can promise you that you will not be alone with your heresies! Is this acceptable to you? Then, please, suggest a title (or 2-3) of your lecture. Yours sincerely, Mogens?

------------------
(1) Teilnehmer nehmen bitte zur Kenntnis, da? im Konferenzprogramm Richtigkeit und Vortrefflichkeit der Relativit?tstheorie von vorneherein akzeptiert werden, soda? die aufgeworfenen Fragen sich den philosophischen, historischen und methodischen Aspekten der formalen Struktur (mathematische Theorie) und den Implikationen dieser verschiedenen Interpretationen f?r die physikalischen Theorien der einzelnen Fachsitzungen zuwenden. Polemische ?Anti-Einstein"-und ?Anti-Relativit?ts"- Beitr?ge werden also nicht in das Programm aufgenommen.



Viele Gr??e
Jocelyne Lopez

06.12.2007 14:47 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Werner-2
User gesperrt!


Dabei seit: 06.12.2007
Beiträge: 44

Re: Blog Jocelyne Lopez Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ihre Policy http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=548&startid=2#p27058739629689442 unterscheidet sich nicht wesentlich von der von Galeczki und Marquardt genannten.

06.12.2007 15:16 Werner-2 ist offline Email an Werner-2 senden Beiträge von Werner-2 suchen Nehmen Sie Werner-2 in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Blog Jocelyne Lopez Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Werner-2 schrieb am 06.12.2007 14:16 Uhr:
Ihre Policy http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=548&startid=2#p27058739629689442 unterscheidet sich nicht wesentlich von der von Galeczki und Marquardt genannten.



Noch einmal "Werner-2" oder wie Du diesmal hei?t:

In unserem Forum werden die Relativit?tstheorie und die Unterdr?ckung der Kritik der Relativit?tstheorie kritisiert, und nicht die Kritiker der Relativit?tstheorie.

Kannst Du den Unterschied erkennen?

Wenn nicht: Dies ist kein Forum f?r Dich.

Lies zum Beispiel auch in meinem Blog:
Karl Popper: Die Unmenschlichkeit der Unfehlbarkeit
http://www.jocelyne-lopez.de/blog/?p=141


Soll ich also Deine Registrierung l?schen? Kein Problem. Sag nur Bescheid.

Viele Gr??e
Jocelyne Lopez

06.12.2007 15:53 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Werner-2
User gesperrt!


Dabei seit: 06.12.2007
Beiträge: 44

Re: Blog Jocelyne Lopez Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

-------- gel?scht von J. Lopez -------------


Inhaltlich leeres Beitrag. Erkennbare Absichte zur Polemik. Einmischung in die Moderation.

Verwarnung, es wird keine zweite geben

Jocelyne Lopez


Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 06.12.2007 16:08.

06.12.2007 16:03 Werner-2 ist offline Email an Werner-2 senden Beiträge von Werner-2 suchen Nehmen Sie Werner-2 in Ihre Freundesliste auf
Werner-2
User gesperrt!


Dabei seit: 06.12.2007
Beiträge: 44

Re: Blog Jocelyne Lopez Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Wie darf ich das denn nun verstehen. Sie selber zitieren hier: http://www.jocelyne-lopez.de/blog/?p=141 Popper mit "die Unmenschlichkeit der Unfehlbarkeit". Wollen sie trotzdem behaupten, dass alle 3789 in dem GOM-Buch aufgef?hrten Arbeiten v?llig fehlerfrei sind? - Ich glaube doch wohl kaum.

Popper:

Zitat:

9. Da wir von unseren Fehlern lernen m?ssen, so m?ssen wir es auch lernen, es anzunehmen, ja, dankbar anzunehmen, wenn andere uns auf unsere Fehler aufmerksam machen. Wenn wir andere auf ihre Fehler aufmerksam machen, so sollen wir uns immer daran erinnern, da? wir selbst ?hnliche Fehler gemacht haben wie sie. Und wir sollen uns daran erinnern, da? die gr??ten Wissenschaftler Fehler gemacht haben. Ich will sicher nicht sagen, da? unsere Fehler gew?hnlich entschuldbar sind. Wir d?rfen in unserer Wachsamkeit nicht nachlassen. Aber es ist menschlich unvermeidbar, immer wieder Fehler zu machen.



In diesem Sinne,
Gr??e

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Werner-2 am 06.12.2007 17:28.

06.12.2007 17:27 Werner-2 ist offline Email an Werner-2 senden Beiträge von Werner-2 suchen Nehmen Sie Werner-2 in Ihre Freundesliste auf
Seiten (12): « vorherige 1 [2] 3 4 nächste » ... letzte »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 2001-2004 WoltLab GmbH