Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Buchempfehlungen Requiem f?r die Spezielle Relativit Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Requiem f?r die Spezielle Relativit Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Requiem f?r die Spezielle Relativit?t
Georg Galeczki und Peter Marquardt
Verlag Haag+Herchen Frankfurt/M. 1997


Aus dem r?ckseitigen Buchumschlag:


Zitat:


Requiem ist ein treffender Titel f?r dieses Buch ?ber eine Kulttheorie, die seit ihren Anf?ngen von Widerspr?chen geplagt ist - Widerspr?che, die dem Laien und dem Fachmann verharmlosend als ?Paradoxien? angeboten werden. Unverst?ndlichkeit ist zum Markenzeichen geworden und hat enorm zur Popularisierung der ?speziellen? Relativit?t beigetragen. Die Autoren haben streng wissenschaftlich und gleichzeitig unterhaltend den Finger auf die Wunden dieser Theorie gelegt und zeigen, da? die Krise der heutigen Physik durch die ?spezielle? Relativit?t mitverschuldet wird. Sie weisen aber auch auf Wege aus dieser Sackgasse: F?r die aus dem relativistischen Prokrustes-Bett befreite Physik stehen empirisch korrekte und widerspruchsfreie L?sungen zur Verf?gung. Sowohl Dynamik, Elektrodynamik als auch Thermodynamik fordern ein globales ausgew?hltes Bezugssystem, damit wichtige Ph?nomene wie Energie- und Impulserhaltung, Strahlung, Sternaberration, Unipolarinduktion und Temperatur konsistent beschrieben werden k?nnen. Galilei hat Recht: Die Erde bewegt sich - sie bewegt sich im absoluten Sinne! Das Buch ist eine aufmunternde Rechtfertigung f?r alle, die nicht einer absurden Lehrmeinung, sondern ihrem gesunden Verstand vertrauen.

Georg Galeczki (*1945 in Lugosch), 1980 am Technion in Haifa promoviert und f?r seine weiteren Arbeiten mit dem Landau-Forschungspreis ausgezeichnet, ist Fachmann f?r Magnetismus und HgCdTe-Infrarot-Detektoren. Seit 1980 befa?t er sich parallel zu seiner Industrie- und Forschungst?tigkeit intensiv mit Grundlagenforschung. Autor von ?ber 50 Ver?ffentlichungen, darunter 20 kritische Arbeiten ?ber Relativit?t, Quantentheorie und Kosmologie. Mehrfach im Dictionary of International Biography und im Who is Who in the World erw?hnt.

Peter Marquardt (*1947 in Berlin), Promotion 1976 mit einer Dissertation ?ber ferromagnetische d?nne Schichten, forschte und publizierte u.a. ?ber kleinste Festk?rper (?Nanokristalle?), verschiedene nanokristalline Strukturen sowie kolloidale Systeme. Projektarbeiten ?ber Einsatzm?glichkeiten von Mikrogravitation und ?ber Aufbau, Charakterisierung und Modellierung neuartiger Nanostrukturen mittels Rastersondenmikroskopie. Durch G. Galeczki auf grundlagenphysikalische Probleme aufmerksam gemacht, Zusammenarbeit mit diesem, die zu diesem Buch gef?hrt hat.




Sowie hier eine Rezension dieses Buchs von Helmut Hille:


Zitat:


Das Buch best?tigt meine in langer Auseinandersetzung gewonnene ?berzeugung: Die Spezielle Relativit?tstheorie l?st jene Probleme, die Einstein zuvor erst erfunden hatte, um seine "L?sungen" verkaufen zu k?nnen, die jedoch keine Probleme der Physik sind. Das Problem der Physik ist, da? ihr rationale Kriterien fehlen, z.B. in Form einer allseits anerkannten soliden Metrologie, die Einsteins frei erfundene Behauptungen von der Relativit?t von Zeit und Raum sofort zur?ckweisen w?rde. So ist es nur konsequent, wenn die beiden Autoren sich ?ber weite Strecken mit seinen metrologisch unsinnigen Annahmen auseinandersetzen, zu der auch die ?berzeugung geh?rt, da? man die Zeit messen k?nnte. Doch die Zeit ist eine physikalische Gr??e, die - wie alle physikalischen Gr??en - durch Definition bestimmt werden mu?, mit deren Hilfe gemessen werden kann, n?mlich die Dauer realer Ereignisse und Zust?nde. Das Scheitern einer Lehre, die den Ma?stab des Messens f?r den Gegenstand des Messens h?lt, die also weder einen Begriff davon hat, was messen hei?t, noch zwischen dem Gegenstand des Forschens und dem Mittel des Forschens zu unterscheiden versteht oder die zur St?tzung des Physikalismus dies nicht wissen will, um beweisen zu k?nnen, da? es eine Raum-Zeit gibt, ist da nur konsequent. Aber Raum und Zeit sind keine realen Gegenst?nde sondernd bleiben mentale Muster, mit deren Hilfe der kognitive Apparat das Chaos der Erscheinungen auf eine ihm verst?ndliche Weise ordnet. Und wer sein Verstehen nicht versteht, versteht letztlich gar nichts.

Weiterlesen unter:
http://www.helmut-hille.de/galeczki.html




Liebe Gr??e
Jocelyne Lopez

31.12.2005 18:20 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Requiem f?r die Spezielle Relativit Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Dieses hervorragende, revolution?re Buch m?chte ich auch immer wieder w?rmstens empfehlen !

16.05.2007 08:59 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
Ekkehard Friebe Ekkehard Friebe ist männlich
Moderator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 1154

Re: Requiem f?r die Spezielle Relativit Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Erg?nzend zu dem Buch: ?Requiem f?r die Spezielle Relativit?t?
soll auf folgende Arbeit von George Galeczki hingewiesen werden:

SPECIAL RELATIVITY?S HEEL OF ACHILLES: THE UNITS OF MEASUREMENTS
by George Galeczki, Society for the Advancement of Physics, R.S. Flittarder Hauptstrasse 22, D-51061 Cologne, Germany
http://www.helmut-hille.de/units.html


Zitat:



ABSTRACT

Max Born?s opinion - that "special" relativity theory (SRT) were anchored in experiment - notwithstanding, the importance of measurement units has been repeatedly pointed out. The quotations listed below shed light on the origin of contradictory interpretations of SRT and provide the ground for rejecting it as irrelevant for physics.

KEY WORDS: Special relativity; units of measurement; velocity of light


INTRODUCTION

The "special" theory of relativity, a confused and self-contradictory version of Lorentz and Poincar??s theory of electrons, opened the door for the reckless mathematization of "modern" physics, till to the present discredited situation of fundamental physics.
SRT has been built upon two postulates:

(a) the purely mathematical requirement of covariance of the equations embodying the laws of physics and
(b) the unintelligible independence of the velocity of light propagation from the velocity of the observer/detector.

Although explicitely pointed out before 65 years by the (latter) "doyen of British relativists" McCrea, that postulate (b) could be implemented only by an "adjustment of measurement units", this outmost important remark has been swept under the rug and never found his place in the presentations of SRT.

The equivocal formulation of the theory allowed the formulation of both passive and active interpretations of the Lorentz transformations (LT). Einstein?s own understanding (followed by the overwhelming majority of present day physicists) which he hold till his last day, was a mixture of the two interpretations. Due to a clever implementation of the "Heads I win, tails you lose" (Hazelett) tactic, the ongoing commuting between the two pseudophysical interpretations with one mathematical expression (the LT) made possible the survival of SRT hundred of textbooks and monographies devoted to an understandable presentation during almost a century.

Bergson, Cullwick and Sachs have been prominent advocates of the passive interpretation of SRT, according to which "length contraction" and "time dilation" are non-physical, reciprocal, perspective effects (actually pseudo-effects), while the majority subscribes more or less silently to the neo-Lorentzian, active interpretation, which takes "rod contraction" and "slowing-down of clocks" as physical, non-reciprocal, absolute affects induced by the absolute motion w.r.t. a unique, fundamental frame of reference.

The experimentally secured mass increase with velocity and the inertia of energy stay appart from the interpretational mess, being dynamical physical effects, rather than consequences of a false kinematics relaying upon Lorentz transformations (LT). In what the following quotations are concerned, I have to confess that for over twenty years I was unaware of the important work of the late Julio Palacios, dealing specifically with SRT and units of measurement. This work I shall discuss in a forthcomming article.

(Zitatende)




Lesen Sie bitte weiter unter:

SPECIAL RELATIVITY?S HEEL OF ACHILLES: THE UNITS OF MEASUREMENTS
http://www.helmut-hille.de/units.html



Beste Gr??e Ekkehard Friebe

22.11.2007 10:50 Ekkehard Friebe ist offline Email an Ekkehard Friebe senden Homepage von Ekkehard Friebe Beiträge von Ekkehard Friebe suchen Nehmen Sie Ekkehard Friebe in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 2001-2004 WoltLab GmbH