Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie Unterdr?ckung der Kritik der Relativit?tstheorie Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (11): « vorherige 1 2 [3] 4 5 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Unterdr?ckung der Kritik der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

sammylight schrieb am 16.07.2007 14:32 Uhr:

Mittlerweile haben sich jetzt scheinbar einige Gespr?chspartner an ihr "festgebissen", und schreiben in jedem Thread den Frau Lopez irgendwo startet, die Lehrmeinung der Physik und machen auf die zahlreichen Diskussionen der Vergangenheit aufmerksam. Auch diese Leute investieren aus meiner Sicht ?berraschend viel Zeit in diese Aufgabe.



Das ist aber nichts Neues, Sie sind nicht sehr gut und sehr aktuell informiert:

Das ist sp?testens offiziell so seit der Gr?ndung des anonymen Stalker- und Hetz-Forums "Alpha Centauri", das sich auf die Verfolgung der "cranks", Spinner, Irre, Fanatiker , Psychopathen und Nazis (sprich der Kritiker der Relativit?tstheorie), mit in der Tat erstaunlich viel Zeit und "Engagement" spezialisiert hat, siehe zum Beispiel:

Unterdr?ckung, Mobbing, Stalking
http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=295

Also nichts Neues. Das "Normale" eben. Wie das eben l?uft, vor der Nase von Tausenden von Zeugen. Wie das eben nach Ansicht der politisch Verantwortliche auch in der Wissenschaft laufen soll, wie zum Beispiel f?r die Bundesministerin f?r Bildung und Forschung, Frau Dr. Annette Schavan, die auch informiert ist und alles ganz normal findet. Das Normale eben.

Gar kein Grund zur Aufregung, zum Besorgnis und zum Protest, nicht wahr?

Viele Gr??e
Jocelyne Lopez





Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 17.07.2007 07:32.

16.07.2007 17:45 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Nunja
Routinier


Dabei seit: 03.12.2005
Beiträge: 383

Re: Unterdr?ckung der Kritik der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Interessant. Der erste Poster den ich erlebe der sich auf ?bertragenen Sinn beruft, aber selber keinen ?bertragenen Sinn zu verstehen vorgibt. Das war aber sicher nicht um rhetorisch oder sonstwie zu brillieren. Nur einfach der Versuch einer Replik.

Und er hat meinen nun wirklich kleinen Text nicht verstanden. Naja, Lachgesichter sind hier wohl die Grenze des Abstraktionsverm?gens.

__________________
"Die Tatsache, dass eine Meinung weithin geteilt wird, ist noch lange kein Beweis daf?r, dass sie nicht absolut absurd ist." - Bertrand Russell

17.07.2007 01:51 Nunja ist offline Email an Nunja senden Beiträge von Nunja suchen Nehmen Sie Nunja in Ihre Freundesliste auf
sammylight
User gesperrt!


Dabei seit: 19.11.2006
Beiträge: 340

Re: Unterdr?ckung der Kritik der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Und er hat meinen nun wirklich kleinen Text nicht verstanden. Naja, Lachgesichter sind hier wohl die Grenze des Abstraktionsverm?gens.


Friedensangebot. Dein Satz ist im Kontext von

Zitat:

W?sste nicht das Frau Lopez irgendwas verkauft.


aber kaum verstehbar, finde ich. Denn dieser erste Satz erscheint wie eine Entgegnung, die den ?bertragenen Sinn nicht aufgreift und im w?rtlichen Sinne entgegnet. Der dritte Satz hingegen

Zitat:

Kirmiswaschmittel mit Quantenschaum und das meist sogar mit geh?rig viel Schaum vor dem Mund.


verzerrt meine urspr?ngliche Formulierung zur Hyperbel und steht damit diametral zu deinem eigenen ersten Satz.
Der zweite Satz

Zitat:

Die Leute die mit Kirmiswaschmittel Geld verdienen, stehen klar auf der anderen Seite.


Bringt dabei keine Kl?rung der Verh?ltnisse, denn die andere Seite ist nicht spezifiziert. Hier muss man fragen "Auf der anderen Seite zu was?" und wird vom Autor mit dieser Frage allein gelassen. Das alles f?hrt insgesamt zu dem Ergebnis, dass man Deinen Text in zwei vollkommen entgegengesetzten Sinnen verstehen kann und sollte.

Wenn es aber keine eindeutige Aussage gibt, bezeichne ich das als "sinnlos". Man k?nnte aber auch Tautologie dazu sagen, das klingt weniger angriffslustig.

Als Naturwissenschaftler bin ich im Gegensatz dazu eher ein Freund der Eindeutigkeit. Weiterhin sage ich anstatt
-1 + 1/sinverwirrtPi/4)
lieber 1. Aber das ist nur eine Frage des Geschmacks, ?ber den man bekanntlich lange Zeit ohne Nutzen debattieren kann.

Viele Gr??e,
Sammy

__________________
The fact that one theory is consistent and the other is not does not neccessarily mean that the former is more accurate than the latter.

J. W. Goodman, Introduction to Fourier Optics

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von sammylight am 17.07.2007 10:31.

17.07.2007 10:20 sammylight ist offline Email an sammylight senden Beiträge von sammylight suchen Nehmen Sie sammylight in Ihre Freundesliste auf
Spock
User gesperrt!


Dabei seit: 01.07.2007
Beiträge: 75

Re: Unterdr?ckung der Kritik der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 16.07.2007 17:45 Uhr:

Wie das eben nach Ansicht der politisch Verantwortliche auch in der Wissenschaft laufen soll, wie zum Beispiel f?r die Bundesministerin f?r Bildung und Forschung, Frau Dr. Annette Schavan, die auch informiert ist und alles ganz normal findet. Das Normale eben.






Wieso meinen sie, dass dies von den politisch verantwortlichen gewollt sein sollte?

Wieso soll sich ?berhaupt die Bundesregierung mit ihren Erfahrungen in den Foren auseinandersetzen? ?bersch?tzen sie dabei ihre Wichtigkeit nicht ein wenig?

Oder lassen sie ihre Nachbarschaftsstreitigkeiten auch immer durch Frau Zypries schlichten?

__________________
"Nie wieder Eselsohren"

http://www.literaturzone.org/?text=4499

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Spock am 17.07.2007 15:02.

17.07.2007 14:53 Spock ist offline Email an Spock senden Beiträge von Spock suchen Nehmen Sie Spock in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Unterdr?ckung der Kritik der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Spock schrieb am 17.07.2007 14:53 Uhr:

Wieso meinen sie, dass dies von den politisch verantwortlichen gewollt sein sollte?



Ich habe nicht gesagt und auch nicht gemeint, dass dies von den politisch Verantwortlichen gewollt sein sollte. Ich habe gesagt, dass dies von den politisch Verantwortlichen zur Kenntnis genommen wurde, und dass sie dies ignorieren.




Zitat:

Spock schrieb am 17.07.2007 14:53 Uhr:

Wieso soll sich ?berhaupt die Bundesregierung mit ihren Erfahrungen in den Foren auseinandersetzen? ?bersch?tzen sie dabei ihre Wichtigkeit nicht ein wenig?



Wir leben in einem Rechtsstaat und die Grundrechte von Menschen auf Rechtsfrieden und auf Schutz ihrer pers?nlichen Integrit?t sind in der Gesetzgebung und der Verfassung verankert. Keiner soll aufgrund seiner Ansichte ?ber eine wissenschaftliche Theorie diskriminiert, verleumdet und verfolgt werden. Das ist jedoch hier nachweislich der Fall f?r eine Gruppe von B?rgern: Die Kritiker der Relativit?tstheorie.



Zitat:

Spock schrieb am 17.07.2007 14:53 Uhr:

Oder lassen sie ihre Nachbarschaftsstreitigkeiten auch immer durch Frau Zypries schlichten?



Ich habe keine Nachbarschaftsstreitigkeiten und ich wei? nicht, wer Frau Zypries ist.

Viele Gr??e
Jocelyne Lopez

17.07.2007 15:26 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Spock
User gesperrt!


Dabei seit: 01.07.2007
Beiträge: 75

Re: Unterdr?ckung der Kritik der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 17.07.2007 15:26 Uhr:

Ich habe nicht gesagt und auch nicht gemeint, dass dies von den politisch Verantwortlichen gewollt sein sollte. Ich habe gesagt, dass dies von den politisch Verantwortlichen zur Kenntnis genommen wurde, und dass sie dies ignorieren.




Sie haben geschrieben:


Zitat:


Wie das eben nach Ansicht der politisch Verantwortliche auch in der Wissenschaft laufen soll,



Wie sollte man dies bitte anders verstehen, als das sie meinen, die politischen verantwortlichen w?rde so etwas wollen?

Da sie hier von einer Verfassungsklage sprechen: Diese k?nnen sie nur anstrengen, wenn ihre oben zitierte Behauptung so gelesen wird, wie ich das eben getan habe. Wenn ihre Grundrechte nicht durch staatliches Handeln beeintr?chtigt werden, k?nnen sie ihre Klage vor dem BVerfG vergessen.



Zitat:


Wir leben in einem Rechtsstaat und die Grundrechte von Menschen auf Rechtsfrieden und auf Schutz ihrer pers?nlichen Integrit?t sind in der Gesetzgebung und der Verfassung verankert. Keiner soll aufgrund seiner Ansichte ?ber eine wissenschaftliche Theorie diskriminiert, verleumdet und verfolgt werden. Das ist jedoch hier nachweislich der Fall f?r eine Gruppe von B?rgern: Die Kritiker der Relativit?tstheorie.



Selbst wenn das so w?re, dann w?re die Bundesministerin daf?r nicht zust?ndig. Wenn sich jemand in seinen Grundrechten beeintr?chtigt sieht, so steht ihm doch der normale Rechtsweg offen. Sie k?nnten gegen Beleidigungen gerichtlich vorgehen, wenn sie allerdings erwarten, dass die Bundesregierung eine Untersuchung anstrebt, weil ihnen in Internetforen widersprochen wurde, so sind sie doch ein wenig sehr naiv.



Zitat:



Zitat:

Spock schrieb am 17.07.2007 14:53 Uhr:

Oder lassen sie ihre Nachbarschaftsstreitigkeiten auch immer durch Frau Zypries schlichten?



Ich habe keine Nachbarschaftsstreitigkeiten und ich wei? nicht, wer Frau Zypries ist.

Viele Gr??e
Jocelyne Lopez




Frau Zypries ist die Bundesministerin der Justiz. Soviel sollte man aber schon wissen, wenn man hier ?ber rechtliche M?glichkeiten schwadroniert.

Das mit den Nachbarschaftsstreitigkeiten war eine Analogie, die aufzeigen sollte, wie unangemessen ihre Anspr?che gegen?ber der Bundesregierung im Grunde sind. Oder w?rden sie auch eine Bundesministerin anschreiben, wenn sie ihr Nachbar als "bl?de Kuh" bezeichnen w?rde, um mal ein konkretes Beispiel zu nennen. F?nden sie das nicht auch ein wenig dick aufgetragen?

Gru?
Manni

__________________
"Nie wieder Eselsohren"

http://www.literaturzone.org/?text=4499

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Spock am 17.07.2007 15:52.

17.07.2007 15:48 Spock ist offline Email an Spock senden Beiträge von Spock suchen Nehmen Sie Spock in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Unterdr?ckung der Kritik der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Spock schrieb am 17.07.2007 15:48 Uhr:


Zitat:


Wir leben in einem Rechtsstaat und die Grundrechte von Menschen auf Rechtsfrieden und auf Schutz ihrer pers?nlichen Integrit?t sind in der Gesetzgebung und der Verfassung verankert. Keiner soll aufgrund seiner Ansichte ?ber eine wissenschaftliche Theorie diskriminiert, verleumdet und verfolgt werden. Das ist jedoch hier nachweislich der Fall f?r eine Gruppe von B?rgern: Die Kritiker der Relativit?tstheorie.



Selbst wenn das so w?re, dann w?re die Bundesministerin daf?r nicht zust?ndig. Wenn sich jemand in seinen Grundrechten beeintr?chtigt sieht, so steht ihm doch der normale Rechtsweg offen. Sie k?nnten gegen Beleidigungen gerichtlich vorgehen, wenn sie allerdings erwarten, dass die Bundesregierung eine Untersuchung anstrebt, weil ihnen in Internetforen widersprochen wurde, so sind sie doch ein wenig sehr naiv.



In diesem Zusammenhang verweise ich Sie auf meinen Brief v. Juli 2006 an alle 614 Abgeordneten des Deutschen Bundestages:

http://www.ekkehard-friebe.de/Lopez-an-Bundestagsabgeordnete.pdf


Zitat:



Ich habe 2004 in meiner Verzweiflung nach sehr bedenklichen und belastenden Vorf?llen auf Empfehlung eine Anzeige gegen den Betreiber eines Forums bei der Staatsanwaltschaft Chemnitz erstattet. Nachstehend zur Information ihre Verf?gung vom 1.12.2004:


Zitat:

Strafanzeige vom 03.11.2004

Sehr geehrte Frau Lopez,

Ihrer Strafanzeige habe ich mit Verf?gung vom 23.11.2004 bez?glich des oben genannten Beschuldigten mangels ?ffentlichen Interesses keine Folge gegeben (?? 374, 376 Strafproze?ordnung).

Gr?nde:

Bei dem von der Antragstellerin geschilderten Sachverhalt kommt nur ein Privatklagedelikt in Betracht (? 374 Strafproze?ordnung). Die ?ffentliche Klage wird in diesen F?llen von der Staatsanwaltschaft nur dann erhoben, wenn dies im ?ffentlichen Interesse liegt (? 376 Strafproze?ordnung). Da der Rechtsfrieden ?ber den Lebenskreis d. Verletzten hinaus nicht gest?rt ist und die Strafverfolgung kein gegenw?rtiges Anliegen der Allgemeinheit darstellt, ist im vorliegenden Fall eine Mitwirkung der Staatsanwaltschaft nicht geboten.

Es bleibt dahingestellt, ob ein strafrechtlich bedenkliches Verhalten vorliegt. Es steht der Antragstellerin frei, durch Erhebung einer Privatklage (? 381 Strafproze?ordnung) vor dem zust?ndigen Amtsgericht die beantragte Bestrafung des T?ters selbst zu bewirken. Erfolgsaussichten einer Privatklage, die im vorliegenden Fall auch zumutbar ist, sowie etwaige zivilrechtliche Anspr?che werden durch diesen Bescheid nicht ber?hrt.

Gez. Fischer ? Staatsanwalt.

Hervorhebungen durch Lopez




Inzwischen wurde reichlich dokumentiert, dass der Rechtsfrieden ?ber den Lebenskreis einer Einzelperson hinaus gest?rt ist, n?mlich einzeln oder pauschal bei allen Kritiker der Relativit?tstheorie, und dass hier ein Anliegen der Allgemeinheit und ein ?ffentliches Interesse durchaus vorhanden sind.

Kann das sein, dass in diesem Land diskriminierte B?rger alleine gelassen werden und selber f?r die Einhaltung ihrer Grundrechte sorgen m?ssen? Wie soll es aber gehen? Wie k?nnen diese B?rger durch die politisch Verantwortlichen gesch?tzt werden? Wie k?nnten Sie Abhilfe bringen? Ich w?rde mich freuen, wenn Sie pers?nlich zu diesem Sachverhalt Stellung nehmen w?rden.





Zitat:

Spock schrieb am 17.07.2007 14:53 Uhr:

Frau Zypries ist die Bundesministerin der Justiz. Soviel sollte man aber schon wissen, wenn man hier ?ber rechtliche M?glichkeiten schwadroniert.



Ich ?schwadroniere? nicht ?ber rechtliche M?glichkeiten, ich berichte hier und an die politisch Verantwortliche ?ber ?ffentlichen Missst?nden in unserer Gesellschaft, wobei die Opfer eine Gruppe von B?rgern aufgrund ihrer Ansichte ?ber eine physikalische Theorie ist.

Und ich mu? Sie jetzt leider schrecklich entt?uschen: Ich kenne nicht die Namen aller Bundesminister, weit verfehlt. Ich interessiere mich nicht f?r die Politik. Ob man den Namen des jetzigen Amtstr?gers f?r das Bundesministerium der Justiz kennen mu?, um Opfer oder Berichterstatter von Missst?nden zu sein, sei dahingestellt. Es reicht f?r Sie vielleicht, Herr Spock, wenn Sie den Namen kennen, herzliche Gl?ckw?nsche, das zeigt Bildung.

Daf?r wei? ich aber ganz genau, dass es in der Bundesrepublik ein Justizministerium gibt, und es reicht mir schon es zu wissen, wenn Sie erlauben, aber nur, wenn Sie es erlauben, nat?rlich.

Inzwischen hat sich auch klar herausgestellt, dass der Rechtsfrieden der Allgemeinheit bei dieser Thematik sehr wohl in der ?ffentlichkeit gest?rt ist und ein ?ffentliches Interesse vorliegt. Zum Beispiel ist es jetzt nicht mehr zu ?bersehen und es ist auch zu belegen, dass die Thematik ?Kritik der Relativit?tstheorie? seit Jahren als Vorwand und als Schauplatz f?r anonyme Auseinandersetzungen zwischen rechtsextremistischen Protagonisten (Nazis und Sionisten) im Internet geworden ist, und dass Verfolgungen stattfinden. Handlungsbedarf seitens der ?ffentlichen Hand und M?glichkeiten dazu sind also gegeben, siehe z.B. weiter oben die Verf?gung der Staatsanwaltschaft Chemitz:

?Die ?ffentliche Klage wird in diesen F?llen von der Staatsanwaltschaft nur dann erhoben, wenn dies im ?ffentlichen Interesse liegt (? 376 Strafproze?ordnung)?

Viele Gr??e
Jocelyne Lopez

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 17.07.2007 19:24.

17.07.2007 16:31 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Spock
User gesperrt!


Dabei seit: 01.07.2007
Beiträge: 75

Re: Unterdr?ckung der Kritik der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 17.07.2007 16:31 Uhr:


In diesem Zusammenhang verweise ich Sie auf meinen Brief v. Juli 2006 an alle 614 Abgeordneten des Deutschen Bundestages:

http://www.ekkehard-friebe.de/Lopez-an-Bundestagsabgeordnete.pdf




Sie haben aber komische Ansichten ?ber unseren Rechtsstaat. Die Abgeordneten sind da ebenfalls nicht zust?ndig.

Und sie haben auch keinerlei Befugnis, Einfluss auf die Rechtssprechung zu nehmen. Das nennt sich Gewaltenteilung. Das sollten sie als Franz?sin eigentlich erst recht wissen.





Zitat:


Ich ?schwadroniere? nicht ?ber rechtliche M?glichkeiten, ich berichte hier und an die politisch Verantwortliche ?ber ?ffentlichen Missst?nden in unserer Gesellschaft, wobei die Opfer eine Gruppe von B?rgern aufgrund ihrer Ansichte ?ber eine physikalische Theorie ist.




Sie schlie?en von ihren pers?nlichen Erfahrungen in einigen Internetforen auf eine Allgemeinheit. Mit solchen Schl?ssen sollte man aber sehr sehr vorsichtig sein.
Ein ?ffentlicher Missstand ist hier aber nicht vorhanden. ?ffentliches Interesse schon gar nicht. Oder meinen sie im Ernst, die Leute auf der Stra?e interessiert es, wenn ihnen in Foren widersprochen wird? Das ist alleine ihr Problem.

Wenn die Mueller-Gruppe oder sie hier und in anderen Foren Wissenschaftlern bescheinigen, sie w?ren Teil einer "Wissenschaftsmafia" oder gar Nazis, dann brauchen sie sich ?ber Widerspruch nun wirklich nicht zu wundern. Oder sehen sie das anders?



Zitat:


Und ich mu? Sie jetzt leider schrecklich entt?uschen: Ich kenne nicht die Namen aller Bundesminister, weit verfehlt.



Sie kennen ja so wie es aussieht nicht nur die Minister nicht, sie haben auch offenkundig ein Problem mit der Funktionsweise unseres Rechtsstaates und der in diesem vorgenommenen Aufteilung der Zust?ndigkeiten.

Ich habe das Beispiel mit Frau Zypries hier ausdr?cklich als Analogie dargestellt. Wenn sie diese nicht erfassen k?nnen, ihr Problem.





Zitat:


Zum Beispiel ist es jetzt nicht mehr zu ?bersehen und es ist auch zu belegen, dass die Thematik ?Kritik der Relativit?tstheorie? seit Jahren als Vorwand und als Schauplatz f?r anonyme Auseinandersetzungen zwischen rechtsextremistischen Protagonisten (Nazis und Sionisten)




Wo haben sie das denn her, dass Zionisten (die meinten sie doch wohl) rechtextrem seien?

Und woher nehmen sie diese Sicherheit, da von rechtsextremen Umtrieben zu sprechen? Darf ich sie darauf hinweisen, dass man mit derartigen Behauptungen vorsichtig sein sollte, da kann schneller etwas zur?ckkommen, als sie sich das vielleicht vorstellen k?nnen.




Zitat:


im Internet geworden ist, und dass Verfolgungen stattfinden. Handlungsbedarf seitens der ?ffentlichen Hand und M?glichkeiten dazu sind also gegeben, siehe z.B. weiter oben die Verf?gung der Staatsanwaltschaft Chemitz:



Wenn sie konkrete Anhaltspunkte f?r rechtsextreme Umtriebe haben sollten, so sollten sie diese den Strafverfolgungsbeh?rden ?bergeben. Die werden dann das ?brige besorgen.

Abgeordnete (ob Land oder Bund, v?llig egal) sind f?r so etwas weder zust?ndig noch sind sie befugt, in die Rechtssprechung einzugreifen.

Gru?
Manni

__________________
"Nie wieder Eselsohren"

http://www.literaturzone.org/?text=4499

17.07.2007 23:12 Spock ist offline Email an Spock senden Beiträge von Spock suchen Nehmen Sie Spock in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Unterdr?ckung der Kritik der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Spock schrieb am 17.07.2007 23:12 Uhr:

Sie haben aber komische Ansichten ?ber unseren Rechtsstaat. Die Abgeordneten sind da ebenfalls nicht zust?ndig.



Abgeordnete k?nnen eine Anfrage an die Regierung richten und eine Untersuchung dieser Missst?nde fordern. Das geh?rt zum Thema dieses Threads (siehe weiter oben). Die Freiheit der Wissenschaft nach Art. 5 GG kann nicht gew?hrleistet werden, wenn die Grundrechte der Kritiker missachtet und verletzt werden.

Sie haben aber komische Ansichte der Rechtssprechung und ein komisches Rechtsgef?hl. Vielleicht haben es ein paar Bundesabgeordnete eben nicht und werden etwas in die Wege leiten. Das kann nur in Ihrem Sinne sein, wenn Sie die Grunds?tze eines Rechtsstaates kennen und anerkennen.




Zitat:

Spock schrieb am 17.07.2007 23:12 Uhr:

Sie schlie?en von ihren pers?nlichen Erfahrungen in einigen Internetforen auf eine Allgemeinheit.



Das Internet geh?rt zu den Medien. Das ist die ?ffentlichkeit und die Allgemeinheit.




Zitat:

Spock schrieb am 17.07.2007 23:12 Uhr:

Ein ?ffentlicher Missstand ist hier aber nicht vorhanden. ?ffentliches Interesse schon gar nicht. Oder meinen sie im Ernst, die Leute auf der Stra?e interessiert es, wenn ihnen in Foren widersprochen wird? Das ist alleine ihr Problem.



Sie haben die Problematik nicht verstanden, Herr Spock: Es geht nicht darum, widersprochen zu werden, es geht darum als Privatpersonen diskriminiert, verleumdet, zensiert, beleidigt und verfolgt zu werden. ?berlegen Sie sich den Unterschied in einer ruhigen Minute, vielleicht werden Sie ihn auch begreifen. Darum geht es die ganze Zeit in diesem Thread Herr Spock, nicht darum zu untersuchen, wer die Relativit?tstheorie zustimmt oder widerspricht, wer sie f?r richtig oder f?r falsch h?lt. Ich nehme jedoch stark an, dass Sie pers?nlich hier die ?richtigen Ansichten? haben, und dass Sie sich hier auf ?der sicheren Seite? der wissenschaftlichen Meinung befinden, wenn Sie hier kategorisch bek?nden, ?ein ?ffentlicher Misstand ist hier aber nicht vorhanden?, stimmt?




Zitat:

Spock schrieb am 17.07.2007 23:12 Uhr:

Wenn die Mueller-Gruppe oder sie hier und in anderen Foren Wissenschaftlern bescheinigen, sie w?ren Teil einer "Wissenschaftsmafia" oder gar Nazis, dann brauchen sie sich ?ber Widerspruch nun wirklich nicht zu wundern. Oder sehen sie das anders?



Ganz sicher sehe ich das anders.
Was die Forschungsgruppe G.O. Mueller oder ich f?r Vorw?rfe erhebt liegt schon ausf?hrlich und schriftlich seit mehreren Jahren den Politikern und auch zahlreichen Instanzen der ?ffentlichen Hand vor. Die Dokumentation von G.O. Mueller ist z.B. auch mittlerweile von 53 Universit?tsbibliotheken katalogisiert und wird den Studenten zur Verf?gung gestellt. Wenn irgendwelche strafrechtliche Relevanz in dieser Dokumentation oder in diesen Aussagen festgestellt worden w?re, dann h?tte es schon Handlungen und Strafverfolgungen gegeben, nicht wahr? Sie k?nnen also ruhig davon ausgehen, dass es nicht der Fall ist, seinen Sie beruhigt.




Zitat:

Spock schrieb am 17.07.2007 23:12 Uhr:

Wo haben sie das denn her, dass Zionisten (die meinten sie doch wohl) rechtextrem seien?

Und woher nehmen sie diese Sicherheit, da von rechtsextremen Umtrieben zu sprechen? Darf ich sie darauf hinweisen, dass man mit derartigen Behauptungen vorsichtig sein sollte, da kann schneller etwas zur?ckkommen, als sie sich das vielleicht vorstellen k?nnen.



Was zum Beispiel?

Soll ich das als Drohung ansehen?

Das w?re ja nicht das erste Mal. Siehe zum Beispiel hier auch:
Austausch mit Bundestagsabgeordneten
http://www.ekkehard-friebe.de/Lopez-an-Bundestagsabgeordnete.pdf

Viele Gr??e
Jocelyne Lopez

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 18.07.2007 00:06.

18.07.2007 00:02 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Spock
User gesperrt!


Dabei seit: 01.07.2007
Beiträge: 75

Re: Unterdr?ckung der Kritik der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 18.07.2007 00:02 Uhr:


Abgeordnete k?nnen eine Anfrage an die Regierung richten und eine Untersuchung dieser Missst?nde fordern. Das geh?rt zum Thema dieses Threads (siehe weiter oben).



Es ist auch nicht Aufgabe der Regierung. Artikel 5 GG bedeutet eben, dass sich der Staat aus der Wissenschaft heraush?lt. Sie sollten sich vielleicht auch mal andere Kommentare zum GG anscheuen, als nur die Analyse von Mueller.



Zitat:


Die Freiheit der Wissenschaft nach Art. 5 GG kann nicht gew?hrleistet werden, wenn die Grundrechte der Kritiker missachtet und verletzt werden.



Es werden keine Grundrechte missachtet. Das GOM-Buch steht doch sogar in Uni-Bibliotheken, wie sie immer wieder betonen. Wo ist denn da die Unterdr?ckung von freier Meinungs?u?erung?



Zitat:


Sie haben aber komische Ansichte der Rechtssprechung und ein komisches Rechtsgef?hl. Vielleicht haben es ein paar Bundesabgeordnete eben nicht und werden etwas in die Wege leiten.




Frau Lopez, weder die Abgeordneten als Teil der Legislative noch die Regierung in ihrer Funktion als Exekutive haben hier eine Zust?ndigkeit. Das hat mit komischen Ansichten ?ber die Rechtssprechung nichts zu tun, das ist die Wirklichkeit in einem nach den Prinzipien der Gewaltenteilung konstituierten Staatswesen, wie es die Bundesrepublik Deutschland ist.

Wenn sie ihre Rechte missachtet sehen, so steht es ihnen frei, damit die Gerichte zu besch?ftigen. Diese und nur(!!!) diese sind daf?r zust?ndig.



Zitat:


Das kann nur in Ihrem Sinne sein, wenn Sie die Grunds?tze eines Rechtsstaates kennen und anerkennen.



Nach dem zu urteilen, was sie bisher in diesem Thread geschrieben haben, haben sie enormen Nachholbedarf, was die Zust?ndigkeiten und die Funktionsweise unseres Staates angeht.



Zitat:



Das Internet geh?rt zu den Medien. Das ist die ?ffentlichkeit und die Allgemeinheit.



Das ist eine ?ffentlichkeit, aber noch lange nicht die Allgemeinheit.

Den gr??ten Teil der Bev?lkerung interessiert das einfach nicht. Es besteht also auch kein ?ffentliches Interesse.




Zitat:


Sie haben die Problematik nicht verstanden, Herr Spock: Es geht nicht darum, widersprochen zu werden, es geht darum als Privatpersonen diskriminiert, verleumdet, zensiert, beleidigt und verfolgt zu werden.




Machen sie das nicht auch, wenn sie pauschal Leute, welche sie verfolgen, als Nazis bezeichnen? Ohne konkrete Beweise ist das eine ?ble Verleumdung.

Ich sag es nochmal: Wenn sie konkrete Beweise haben, dass sie verleumdet etc. wurden, dass sie von Nazis verfolgt wurden, dann geben sie das an die Strafverfolgungsbeh?rden weiter. Abgeordnete oder auch die Regierung sind da nicht zust?ndig. Punkt.



Zitat:


?berlegen Sie sich den Unterschied in einer ruhigen Minute, vielleicht werden Sie ihn auch begreifen. Darum geht es die ganze Zeit in diesem Thread Herr Spock, nicht darum zu untersuchen, wer die Relativit?tstheorie zustimmt oder widerspricht, wer sie f?r richtig oder f?r falsch h?lt. Ich nehme jedoch stark an, dass Sie pers?nlich hier die ?richtigen Ansichten? haben, und dass Sie sich hier auf ?der sicheren Seite? der wissenschaftlichen Meinung befinden, wenn Sie hier kategorisch bek?nden, ?ein ?ffentlicher Misstand ist hier aber nicht vorhanden?, stimmt?




Nein. Meine pers?nliche Meinung bez?glich der RT ist bei diesen ganzen ?berlegungen nicht relevant.

?berlegen sie sich doch einmal, wie es wohl bei Wissenschaftlern, die auch in den von ihnen besuchten Foren schreiben, von GOM und ihnen als Teil einer Mafia bezeichnet werden. Wie w?rden sie wohl reagieren, wenn ich sagen w?rde, "GOM ist eine billige Verschw?rungstheorie von ein paar mafi?sen Spinnern". Wie w?rden sie da wohl reagieren??




__________________
"Nie wieder Eselsohren"

http://www.literaturzone.org/?text=4499

18.07.2007 00:33 Spock ist offline Email an Spock senden Beiträge von Spock suchen Nehmen Sie Spock in Ihre Freundesliste auf
Spock
User gesperrt!


Dabei seit: 01.07.2007
Beiträge: 75

Re: Unterdr?ckung der Kritik der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:


Die Dokumentation von G.O. Mueller ist z.B. auch mittlerweile von 53 Universit?tsbibliotheken katalogisiert und wird den Studenten zur Verf?gung gestellt. Wenn irgendwelche strafrechtliche Relevanz in dieser Dokumentation oder in diesen Aussagen festgestellt worden w?re, dann h?tte es schon Handlungen und Strafverfolgungen gegeben, nicht wahr?




Darum geht es gar nicht. Es geht darum, dass sie sich nicht wundern m?ssen, dass in Foren auch mal h?rter widersprochen wird, wenn sie und GOM Physiker als Teil einer Wissenschaftsmafia hinstellen.

Das mit den Unis ist doch geradezu ein Paradebeispiel daf?r, dass hier niemand unterdr?ckt wird.




Zitat:



Zitat:

Spock schrieb am 17.07.2007 23:12 Uhr:

Wo haben sie das denn her, dass Zionisten (die meinten sie doch wohl) rechtextrem seien?

Und woher nehmen sie diese Sicherheit, da von rechtsextremen Umtrieben zu sprechen? Darf ich sie darauf hinweisen, dass man mit derartigen Behauptungen vorsichtig sein sollte, da kann schneller etwas zur?ckkommen, als sie sich das vielleicht vorstellen k?nnen.



Was zum Beispiel?





Haben sie nicht die Bef?rchtung, dass jemand der Beschuldigten sie wegen Verleumdung etc. anzeigen k?nnte?

Warum betrachten sie den Zionismus als rechtsextrem?

Gru?
Manni

__________________
"Nie wieder Eselsohren"

http://www.literaturzone.org/?text=4499

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Spock am 18.07.2007 00:41.

18.07.2007 00:34 Spock ist offline Email an Spock senden Beiträge von Spock suchen Nehmen Sie Spock in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Unterdr?ckung der Kritik der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Spock schrieb am 18.07.2007 00:34 Uhr:


Haben sie nicht die Bef?rchtung, dass jemand der Beschuldigten sie wegen Verleumdung etc. anzeigen k?nnte?



Nein.

18.07.2007 00:51 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Spock
User gesperrt!


Dabei seit: 01.07.2007
Beiträge: 75

Re: Unterdr?ckung der Kritik der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 18.07.2007 00:49 Uhr:



Und warum betrachten sie den Zionismus als rechtsextrem?

Gru?
Manni

__________________
"Nie wieder Eselsohren"

http://www.literaturzone.org/?text=4499

18.07.2007 00:53 Spock ist offline Email an Spock senden Beiträge von Spock suchen Nehmen Sie Spock in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Unterdr?ckung der Kritik der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Spock schrieb am 18.07.2007 00:53 Uhr:

Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 18.07.2007 00:49 Uhr:



Und warum betrachten sie den Zionismus als rechtsextrem?





Weil ich das so betrachte.

Das ist aber hier nicht das Thema dieses Threads.

18.07.2007 00:55 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Spock
User gesperrt!


Dabei seit: 01.07.2007
Beiträge: 75

Re: Unterdr?ckung der Kritik der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Weil ich das so betrachte.

Das ist aber hier nicht das Thema dieses Threads.


Sie haben das eingef?hrt! Ich halte fest, da? Sie Zionisten als Protagonisten des Rechtsextremismus bezeichnen. K?nnen Sie das begr?nden?

__________________
"Nie wieder Eselsohren"

http://www.literaturzone.org/?text=4499

18.07.2007 01:00 Spock ist offline Email an Spock senden Beiträge von Spock suchen Nehmen Sie Spock in Ihre Freundesliste auf
Spock
User gesperrt!


Dabei seit: 01.07.2007
Beiträge: 75

Re: Unterdr?ckung der Kritik der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Es ist sogar der Kern ihrer Verfassungsbeschwerde:


Zitat:


Inzwischen hat sich auch klar herausgestellt, dass der Rechtsfrieden der Allgemeinheit bei dieser Thematik sehr wohl in der ?ffentlichkeit gest?rt ist und ein ?ffentliches Interesse vorliegt. Zum Beispiel ist es jetzt nicht mehr zu ?bersehen und es ist auch zu belegen, dass die Thematik ?Kritik der Relativit?tstheorie? seit Jahren als Vorwand und als Schauplatz f?r anonyme Auseinandersetzungen zwischen rechtsextremistischen Protagonisten (Nazis und Sionisten) im Internet geworden ist, und dass Verfolgungen stattfinden




Sie wollen also etwas untersuchen lassen, weil der Rechtsfriede unter anderem durch rechtsextreme Zionisten gest?rt werde.

Dann m?ssten sie aber schon beantworten k?nnen, warum Sie ausgerechnet Zionisten f?r rechtsextrem halten.

__________________
"Nie wieder Eselsohren"

http://www.literaturzone.org/?text=4499

18.07.2007 01:05 Spock ist offline Email an Spock senden Beiträge von Spock suchen Nehmen Sie Spock in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Unterdr?ckung der Kritik der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Spock schrieb am 18.07.2007 01:00 Uhr:

Ich halte fest, da? Sie Zionisten als Protagonisten des Rechtsextremismus bezeichnen. K?nnen Sie das begr?nden?



Halten Sie fest was Sie f?r richtig halten, Herr Spock, das ist Ihr gutes Recht.

Ich habe auch jahrelang festgehalten, was ich f?r richtig halte und habe es auch der Justiz und den Politikern seit Jahren ?ffentlich vorgetragen und um Abhilfe gebeten. Tun Sie es auch, wenn Sie es f?r richtig halten, das steht Ihnen frei und das ist Ihr gutes Recht. Nichts daran auszusetzen.

Dass die Justiz sich um diesen Sachverhalt k?mmern sollte ist das Thema dieses Threads und ist auch in meinem Sinne als Privatperson und als Vermittlerin der Kritik der Relativit?tstheorie.




Zitat:

Spock schrieb am 18.07.2007 01:05 Uhr:

Es ist sogar der Kern ihrer Verfassungsbeschwerde:


Zitat:


Inzwischen hat sich auch klar herausgestellt, dass der Rechtsfrieden der Allgemeinheit bei dieser Thematik sehr wohl in der ?ffentlichkeit gest?rt ist und ein ?ffentliches Interesse vorliegt. Zum Beispiel ist es jetzt nicht mehr zu ?bersehen und es ist auch zu belegen, dass die Thematik ?Kritik der Relativit?tstheorie? seit Jahren als Vorwand und als Schauplatz f?r anonyme Auseinandersetzungen zwischen rechtsextremistischen Protagonisten (Nazis und Sionisten) im Internet geworden ist, und dass Verfolgungen stattfinden




Sie wollen also etwas untersuchen lassen, weil der Rechtsfriede unter anderem durch rechtsextreme Zionisten gest?rt werde.

Dann m?ssten sie aber schon beantworten k?nnen, warum Sie ausgerechnet Zionisten f?r rechtsextrem halten.



Ich mu? nicht begr?nden aus welchen pers?nlichen Motivationen anonymen Extremisten im Internet die Kritik der Relativit?tstheorie als Vorwand, als Schauplatz und als Strategie f?r politische Agitation und f?r die Verfolgung von Andersdenkenden missbrauchen und seit Jahren in der ?ffentlichkeit systematisch und skrupellos benutzten. Das m?ssen sie selbst begr?nden. Opfer m?ssen nicht die pers?nlichen Motivationen der T?ter begr?nden.

Ich mu? nur belegen, dass es so ist. Und das habe ich getan.

Jocelyne Lopez

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 18.07.2007 08:18.

18.07.2007 07:59 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Spock
User gesperrt!


Dabei seit: 01.07.2007
Beiträge: 75

Re: Unterdr?ckung der Kritik der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 18.07.2007 07:59 Uhr:



Dass die Justiz sich um diesen Sachverhalt k?mmern sollte ist das Thema dieses Threads und ist auch in meinem Sinne als Privatperson und als Vermittlerin der Kritik der Relativit?tstheorie.




Wenn sich die Justiz darum k?mmern soll, wieso schreiben sie dann der Legislative?

Abgeordnete und Regierungsmitglieder sind keine Organe der Justiz, dass sollten sie mal verinnerlichen.




Zitat:



Ich mu? nicht begr?nden aus welchen pers?nlichen Motivationen anonymen Extremisten im Internet die Kritik der Relativit?tstheorie als Vorwand, als Schauplatz und als Strategie f?r politische Agitation und f?r die Verfolgung von Andersdenkenden missbrauchen und seit Jahren in der ?ffentlichkeit systematisch und skrupellos benutzten.



Doch, wenn so etwas vor Gericht gehen sollte, m?ssen sie das sehr wohl begr?nden k?nnen. Solche schwerwiegenden Anschuldigungen des Nazismus wird n?mlich bestimmt niemand auf sich sitzen lassen.



Zitat:


Das m?ssen sie selbst begr?nden. Opfer m?ssen nicht die pers?nlichen Motivationen der T?ter begr?nden.




Sie schreiben aber nicht nur ?ber angebliche Motivationen, sondern beschuldigen sehr direkt einzelne Personen, diese seien Rechtextremisten.

Und wenn sie daf?r keine Beweise haben, dann erf?llen ihre ?u?erungen den Tatbestand der Verleumdung und ?blen Nachrede.



Zitat:


Ich mu? nur belegen, dass es so ist. Und das habe ich getan.




Das haben sie nicht. So wie ich das hier gelesen habe, beschuldigen sie einfach jeden, der GOM und sie selbst kritisiert als rechtsextrem.

Warum sind denn Zionisten jetzt rechtsextrem? Sie schreiben oben, dass solche Leute sie im Internet verfolgen und sie wollen unter anderem genau diesem Missstand rechtlich abhelfen.
Wo sind sie denn von Zionisten bel?stigt worden und warum sind Zionisten rechtsextrem?

Diese Frage geht direkt auf ihre Schilderung des Kerns dieser Sache ein und hat darum auch direkt mit dem Thema dieses Treads zu tun.

Gru?
Manni

__________________
"Nie wieder Eselsohren"

http://www.literaturzone.org/?text=4499

18.07.2007 08:36 Spock ist offline Email an Spock senden Beiträge von Spock suchen Nehmen Sie Spock in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Unterdr?ckung der Kritik der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Spock schrieb am 18.07.2007 08:36 Uhr:

Wenn sich die Justiz darum k?mmern soll, wieso schreiben sie dann der Legislative?



Weil ich das f?r richtig halte.




Zitat:

Spock schrieb am 18.07.2007 08:36 Uhr:

Abgeordnete und Regierungsmitglieder sind keine Organe der Justiz, dass sollten sie mal verinnerlichen.



Ich verinnerliche, was ich f?r richtig halte.




Zitat:

Spock schrieb am 18.07.2007 08:36 Uhr:


Zitat:



Ich mu? nicht begr?nden aus welchen pers?nlichen Motivationen anonymen Extremisten im Internet die Kritik der Relativit?tstheorie als Vorwand, als Schauplatz und als Strategie f?r politische Agitation und f?r die Verfolgung von Andersdenkenden missbrauchen und seit Jahren in der ?ffentlichkeit systematisch und skrupellos benutzten.



Doch, wenn so etwas vor Gericht gehen sollte, m?ssen sie das sehr wohl begr?nden k?nnen. Solche schwerwiegenden Anschuldigungen des Nazismus wird n?mlich bestimmt niemand auf sich sitzen lassen.





Gehen Sie vor Gericht, wenn Sie das f?r richtig halten.
Ich habe es auch schon mal getan.




Zitat:

Spock schrieb am 18.07.2007 08:36 Uhr:

Und wenn sie daf?r keine Beweise haben, dann erf?llen ihre ?u?erungen den Tatbestand der Verleumdung und ?blen Nachrede.



Gehen Sie vor Gericht, wenn Sie sich angesprochen f?hlen, Herr Spock.

Leiten Sie es ein, wenn Sie das f?r richtig halten und noch dazu so gute Rechtskenntnisse haben, viel bessere als meine. Das w?re in meinem Sinne, da sind wir ?ber einen Weg zur Abhilfe und L?sung dieser Missst?nde einig.

Jocelyne Lopez

18.07.2007 08:51 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
UnePierre
Tripel-As


Dabei seit: 23.10.2006
Beiträge: 203

Re: Unterdr?ckung der Kritik der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Jocelyne,

hast Du schon einmal an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages gedacht?
http://www.bundestag.de/ausschuesse/a02/onlinepet/index.html

Seit kurzem k?nnen Petitionen dort auch zur ?ffentlichen Diskussion freigegeben werden.
Weiter sind die dort gemachten Eingaben aktenkundig, anders als ein Brief oder e-mail, die schnell mal "vergessen" werden k?nnen.
Zuguterletzt muss eine Petition beantwortet werden, auch wenn es eine Weile dauern wird, aber Du hast als B?rgerin in jedem Fall das Recht, eine Antwort auf Dein Anliegen zu bekommen.

viele Gr?sse
UnePierre

18.07.2007 08:57 UnePierre ist offline Email an UnePierre senden Beiträge von UnePierre suchen Nehmen Sie UnePierre in Ihre Freundesliste auf
Seiten (11): « vorherige 1 2 [3] 4 5 nächste » ... letzte »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 2001-2004 WoltLab GmbH