Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Buchempfehlungen "Rote Fahne"-Interview mit Peter Ripota Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (3): [1] 2 3 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema
Nikolai
Tripel-As


Dabei seit: 20.03.2007
Beiträge: 153

"Rote Fahne"-Interview mit Peter Ripota Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

http://www.mlpd.de/rf0315/rfart14.htm

20.03.2007 12:29 Nikolai ist offline Email an Nikolai senden Homepage von Nikolai Beiträge von Nikolai suchen Nehmen Sie Nikolai in Ihre Freundesliste auf
Nikolai
Tripel-As


Dabei seit: 20.03.2007
Beiträge: 153

Re: "Rote Fahne"-Interview mit Peter Ripota Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich wei? nicht, ob dieses Interview hier schon bekannt ist, deshalb wollte ich es hier mal erw?hnen.

20.03.2007 12:32 Nikolai ist offline Email an Nikolai senden Homepage von Nikolai Beiträge von Nikolai suchen Nehmen Sie Nikolai in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: "Rote Fahne"-Interview mit Peter Ripota Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Nikolai schrieb am 20.03.2007 12:32 Uhr:

Ich wei? nicht, ob dieses Interview hier schon bekannt ist, deshalb wollte ich es hier mal erw?hnen.



Nein, dieser Artikel von Peter Ripota wurde noch nicht im Forum vorgestellt. Vielen Dank!

Daf?r ist ein Buch von ihm schon verlinkt:

Relativit?tstheorien, Urknall und anderer Unsinn.
Mythen der Wissenschaft.

Siehe: http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=115

sowie das Buch von Georg Galeczki und Peter Marquardt, wovon auch im Artikel gesprochen wurde:

Requiem f?r die Spezielle Relativit?t
Georg Galeczki und Peter Marquardt

Siehe: http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=55

Viele Gr??e
Jocelyne Lopez

20.03.2007 17:52 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Nikolai
Tripel-As


Dabei seit: 20.03.2007
Beiträge: 153

Re: "Rote Fahne"-Interview mit Peter Ripota Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Und das ist die Homepage von Herrn Ripota: www.peter-ripota.de

20.03.2007 18:51 Nikolai ist offline Email an Nikolai senden Homepage von Nikolai Beiträge von Nikolai suchen Nehmen Sie Nikolai in Ihre Freundesliste auf
Rudolf M?nz
User gesperrt!


Dabei seit: 26.10.2006
Beiträge: 107

Re: "Rote Fahne"-Interview mit Peter Ripota Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Nikolai schrieb am 20.03.2007 12:29 Uhr:
http://www.mlpd.de/rf0315/rfart14.htm



MLPD? Das h?tte ich von Herrn Ripota nicht erwartet. Ich habe ihn bisher anders eingesch?tzt.

21.03.2007 00:25 Rudolf M?nz ist offline Email an Rudolf M?nz senden Beiträge von Rudolf M?nz suchen Nehmen Sie Rudolf M?nz in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: "Rote Fahne"-Interview mit Peter Ripota Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Nikolai schrieb am 20.03.2007 12:32 Uhr:

Ich wei? nicht, ob dieses Interview hier schon bekannt ist, deshalb wollte ich es hier mal erw?hnen.



Ich habe mich pers?nlich nur am Rande mit der Urknalltheorie besch?ftigt, wobei ich erst in Diskussionsforen mitbekommen habe, dass diese Theorie eng mit der Relativit?tstheorie zusammenh?lt. Wenn diese ung?ltig ist, dann soll die Urknalltheorie auch zu verwerfen sein.

Am meisten hat mich das Argument skeptisch gemacht, das Peter Ripota auch im Interview erw?hnt:


Zitat:

Herr Ripota, welches sind die wichtigsten Argumente gegen den Urknall?

Das erste und wichtigste Argument ist: Wie kann aus dem Nichts in einem Augenblick etwas so Gewaltiges wie das gesamte Universum entstehen? Das widerspricht allen Prinzipien und Gesetzen der Physik, ganz besonders dem Energieerhaltungssatz.2



Ja, aus Nichts kommt Nichts, und so eine ?Aufkl?rung? nehme ich auch den Physikern nicht ab. Hier sto?en wir n?mlich an die prinzipielle Grenze unserer Erkenntnis, die wohl so alt ist wie die Menschheit selbst ist: Woher? Die Urknalltheorie behandelt diese Frage nicht bzw. ignoriert sie und kehrt sie dezent unter den Teppich. Hier kommt die ewige Pattsituation zwischen Naturwissenschaften und Geisteswissenschaften, wir kommen hier wieder keinen Schritt weiter. Auch die modernen Physiker greifen in ihrer Verlegenheit gelegentlich darauf zur?ck, wie zum Beispiel Einstein mit seinem ber?hmten Spruch: ?Gott w?rfelt nicht?. Oder unser Pop-Physiker Stephen Hawking mit seinem Gegenspruch: ?Gott w?rfelt, aber manchmal wei? er nicht, wohin die W?rfel fallen?. Tja.

Unter diesen Umst?nden finde ich meine eigene Theorie zur Entstehung des Universums v?llig gleichwertig, oder?

http://www.jocelyne-lopez.de/maenner/kosmologisches.html

Viele Gr??e
Jocelyne Lopez

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 21.03.2007 14:17.

21.03.2007 14:08 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Marc-Christian
User gesperrt!


Dabei seit: 29.01.2007
Beiträge: 98

Re: "Rote Fahne"-Interview mit Peter Ripota Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Bei so extremen Bedingungen wie sie im Augenblick des Urknalls geherrscht haben m?ssen, ist es allerdings h?chst verst?ndlich, dass man nicht mehr mit den klassischen Herangehensweise weiterkommt.
Weiterhin gilt auch der Energieerhaltungssatz nicht immer - auf kleinsten Skalen wird er st?ndig verletzt (--> Vakuumfluktuationen).
Insofern ist die auf "Plausibilit?tsbetrachtungen" basierende Argumentation von Herrn Ripota in meinen Augen nicht unbedingt stichhaltig.

21.03.2007 15:19 Marc-Christian ist offline Email an Marc-Christian senden Beiträge von Marc-Christian suchen Nehmen Sie Marc-Christian in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: "Rote Fahne"-Interview mit Peter Ripota Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Marc-Christian schrieb am 21.03.2007 15:19 Uhr:
Bei so extremen Bedingungen wie sie im Augenblick des Urknalls geherrscht haben m?ssen, ist es allerdings h?chst verst?ndlich, dass man nicht mehr mit den klassischen Herangehensweise weiterkommt.
Weiterhin gilt auch der Energieerhaltungssatz nicht immer - auf kleinsten Skalen wird er st?ndig verletzt (--> Vakuumfluktuationen).
Insofern ist die auf "Plausibilit?tsbetrachtungen" basierende Argumentation von Herrn Ripota in meinen Augen nicht unbedingt stichhaltig.


Insofern ist Marc-Christians auf Seine abenteuerliche "Plausibilit?tsbetrachtungen" basierende "Argumentation" in keinen Augen unbedingt stichhaltig!

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von aether am 21.03.2007 16:31.

21.03.2007 16:30 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
Marc-Christian
User gesperrt!


Dabei seit: 29.01.2007
Beiträge: 98

Re: "Rote Fahne"-Interview mit Peter Ripota Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich verstehe Ihren Beitrag nicht ganz. Was ist falsch daran, dass man bei extremen Bedingungen (kleinste Skalen, hohe Dichten) nicht mehr mit klassischen Argumenten weiterkommt ?

21.03.2007 16:35 Marc-Christian ist offline Email an Marc-Christian senden Beiträge von Marc-Christian suchen Nehmen Sie Marc-Christian in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: "Rote Fahne"-Interview mit Peter Ripota Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Marc-Christian schrieb am 21.03.2007 16:35 Uhr:
Ich verstehe Ihren Beitrag nicht ganz. Was ist falsch daran, dass man bei extremen Bedingungen (kleinste Skalen, hohe Dichten) nicht mehr mit klassischen Argumenten weiterkommt ?


Solch abstruse, absurde, aberwitzige "Bedingungen" brauchen eigentlich ?berhaupt kein "Argument"!

21.03.2007 17:00 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
Marc-Christian
User gesperrt!


Dabei seit: 29.01.2007
Beiträge: 98

Re: "Rote Fahne"-Interview mit Peter Ripota Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Es tut mir leid, aber ich verstehe Ihre Meinung immer noch nicht.
Ich rede im Prinzip ?berhaupt nicht ?ber den Urknall, sondern allgemein ?ber Bedingungen, unter denen klassische Betrachtungsweisen nicht mehr greifen. Das k?nnen die kleinsten Skalen sein (--> Elementarteilchen) oder auch hohe Dichten (--> schwarze L?cher oder Neutronensterne).
Wenn es den Urknall gegeben hat, dann hat man es ebenfalls mit extremen Bedingungen zu tun und kann daher auch nicht mehr klassisch argumentieren.
Stimmen Sie damit ?berein oder haben Sie dazu eine andere Sicht als ich ?

21.03.2007 17:15 Marc-Christian ist offline Email an Marc-Christian senden Beiträge von Marc-Christian suchen Nehmen Sie Marc-Christian in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: "Rote Fahne"-Interview mit Peter Ripota Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Marc-Christian schrieb am 21.03.2007 17:15 Uhr:
Es tut mir leid, aber ich verstehe Ihre Meinung immer noch nicht.
Ich rede im Prinzip ?berhaupt nicht ?ber den Urknall, sondern allgemein ?ber Bedingungen, unter denen klassische Betrachtungsweisen nicht mehr greifen. Das k?nnen die kleinsten Skalen sein (--> Elementarteilchen) oder auch hohe Dichten (--> schwarze L?cher oder Neutronensterne).
Wenn es den Urknall gegeben hat, dann hat man es ebenfalls mit extremen Bedingungen zu tun und kann daher auch nicht mehr klassisch argumentieren.
Stimmen Sie damit ?berein oder haben Sie dazu eine andere Sicht als ich ?


Es tut mir auch leid... aber Sie widersprechen sich selber! Oder?

21.03.2007 17:22 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
Bert Papen
User gesperrt!


Dabei seit: 13.05.2006
Beiträge: 33

Re: "Rote Fahne"-Interview mit Peter Ripota Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nein, tut er nicht. Marc-Christian steckt nur den Geltungsbereich f?r klassische Betrachtungsweisen ab. Was dar?ber hinaus geht, l??t sich daher auch mit der klassischen Physik nicht mehr be- oder widerlegen. Jemand wie sie, der in ?ber 700 Postings die SRT, die ART und auch noch den Urknall widerlegt hat, sollte doch eine so einfache Argumentationsstruktur wie die von Marc-Christian verstehen? Oder sollte ich mich da in ihren physikalischen F?higkeiten get?uscht haben?

Gru?
Bert

21.03.2007 18:38 Bert Papen ist offline Email an Bert Papen senden Beiträge von Bert Papen suchen Nehmen Sie Bert Papen in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: "Rote Fahne"-Interview mit Peter Ripota Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Marc-Christian schrieb am 21.03.2007 15:19 Uhr:

Bei so extremen Bedingungen wie sie im Augenblick des Urknalls geherrscht haben m?ssen, ist es allerdings h?chst verst?ndlich, dass man nicht mehr mit den klassischen Herangehensweise weiterkommt.
[...]
Insofern ist die auf "Plausibilit?tsbetrachtungen" basierende Argumentation von Herrn Ripota in meinen Augen nicht unbedingt stichhaltig.



Ich finde Ihre Argumentation auch nicht unbedingt stichhaltig.
Und "h?chst verst?ndlich" finde ich auch nicht, dass wir mit unseren wissenschaftlichen Herangehensweisen nicht weiterkommen sollen.

Im Grunde sagen Sie nichts Anderes als: Man wei? nicht, was zur Entstehung des Universums gef?hrt hat, das kann die Physik nicht erkl?ren. Man wei? nicht, was und ob etwas vor der Explosion war, das kann die Physik nicht erkl?ren. Man wei? nicht, woher die Materie kommt, das kann die Physik nicht erkl?ren.

W?re es nicht besser das zu sagen, als zu behaupten aus Nichts kam Alles bei unbekannten, unverst?ndlichen und un?berpr?fbaren Umst?nden? So etwas sagen uns n?mlich auch zum Beispiel viele Genesisgeschichten. So etwas sagen uns auch zum Beispiel viele M?rchenerz?hler oder Magier. Und? Was f?r ein Unterschied? Sind wir dabei ?rationaler?? Aus Nichts kam Alles, aber wir wissen nicht wie und wieso. Ist es eine naturwissenschaftliche ?Aufkl?rung?? Eigentlich kann jeder darauf verzichten, so weit kann ja jeder selber denken, schon als Kind.

Die andere Alternative, die Peter Ripota hier dargelegt hat, scheint mir weniger irrational und appelliert weniger an unser magisches Denken:


Zitat:

Welches Bild des Universums ergibt sich denn ohne den Urknallmythos?

Ein sehr freundliches: Die Welt existiert seit Ewigkeiten, es gibt unendlich viele Universen, alle haben sie Zeit, sich zu entfalten. Es gibt keinen Anfang, den wir erkl?ren, und kein Ende, das wir f?rchten m?ssen. ?berall im Weltall bl?ht Leben. Solche Gedanken hatte auch schon der mittelalterliche Philosoph Giordano Bruno. Der wurde daf?r bekanntlich von der Kirche verbrannt.



Auch hier ist es eine ?berlegung, die wohl so alt wie die Menschheit selbst ist. Obwohl die Vorstellung der Unendlichkeit uns Menschen auch schwer zug?nglich ist und unser Vorstellungsverm?gen ?berschreitet, vielleicht eben, weil wir endlich sind.

Viele Gr??e
Jocelyne Lopez

21.03.2007 19:53 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: "Rote Fahne"-Interview mit Peter Ripota Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Bert Papen schrieb am 21.03.2007 18:38 Uhr:
Nein, tut er nicht. Marc-Christian steckt nur den Geltungsbereich f?r klassische Betrachtungsweisen ab. Was dar?ber hinaus geht, l??t sich daher auch mit der klassischen Physik nicht mehr be- oder widerlegen. Jemand wie sie, der in ?ber 700 Postings die SRT, die ART und auch noch den Urknall widerlegt hat, sollte doch eine so einfache Argumentationsstruktur wie die von Marc-Christian verstehen? Oder sollte ich mich da in ihren physikalischen F?higkeiten get?uscht haben?


Dasselbe kann man auch von Esoterik, Grenzwissenschaften u.a. behaupten!
Lieb?ugeln Sie also mit Metaphysik?!
Ich verstehe auch, dass sich Marc-Christian selbstwiderspricht, und dass Bert Papen sich in meinen physikalischen F?higkeiten t?uscht!

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von aether am 22.03.2007 02:01.

21.03.2007 23:22 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
Marc-Christian
User gesperrt!


Dabei seit: 29.01.2007
Beiträge: 98

Re: "Rote Fahne"-Interview mit Peter Ripota Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Frau Lopez, hallo aether,

Ich habe doch gar nichts ?ber die Richtigkeit oder die Falschheit der Urknalltheorie gesagt ! Ich wollte lediglich klarmachen, dass die Aussage 'Der Urknall widerspricht dem Energieerhaltungssatz' kein Argument gegen den Urknall ist, denn der Energieerhaltungssatz wird auch an anderer Stelle st?ndig verletzt. Um es noch einmal deutlich zu sagen :
WENN es einen Urknall gegeben hat, DANN ist es kein Wunder, wenn man mit herk?mmlicher Physik nicht weiterkommt, dies ist also in meinen Augen kein Argument sondern eine ganz einfache Tatsache. Aber es hat doch auch niemand gesagt, dass sich die Natur entsprechend der herk?mmlichen Physik zu verhalten hat, oder ?

@aether : Ich w?sste auch gern, wo ich mir widersprochen haben soll - macht es Ihnen etwas aus, dies n?her zu erkl?ren ?

22.03.2007 09:51 Marc-Christian ist offline Email an Marc-Christian senden Beiträge von Marc-Christian suchen Nehmen Sie Marc-Christian in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: "Rote Fahne"-Interview mit Peter Ripota Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Marc-Christian schrieb am 22.03.2007 09:51 Uhr:

Ich wollte lediglich klarmachen, dass die Aussage 'Der Urknall widerspricht dem Energieerhaltungssatz' kein Argument gegen den Urknall ist, denn der Energieerhaltungssatz wird auch an anderer Stelle st?ndig verletzt.



Dies sind umstrittene, theoretische Interpretationen und Spekulationen aus f?r uns nicht direkt beobachtbaren und nachweisbaren Dimensionen (Quantendimension, Makrodimension). Der Energieerhaltungssatz dagegen ist ein Ph?nomen, das die Basis der Physik und der Technologie darstellt, in der Realit?t ?berall und immer von jedermann erfahrbar ist, und einzig als wissenschaftliche, sichere Erkenntnis gelten kann.




Zitat:

Marc-Christian schrieb am 22.03.2007 09:51 Uhr:

Um es noch einmal deutlich zu sagen :
WENN es einen Urknall gegeben hat, DANN ist es kein Wunder, wenn man mit herk?mmlicher Physik nicht weiterkommt, dies ist also in meinen Augen kein Argument sondern eine ganz einfache Tatsache. Aber es hat doch auch niemand gesagt, dass sich die Natur entsprechend der herk?mmlichen Physik zu verhalten hat, oder ?



Damit laden Sie uns in der Tat ein, den Bereich der Physik zu verlassen, die eine erkl?rende Wissenschaft ist nach dem Prinzip Actio=Reactio: Ohne Ursache, keine Wirkung, aus Nichts kommt Nichts. Da mu? ich unbedingt Bert Papen (indirekt) und aether (direkt) Recht geben:



Zitat:

Bert Papen schrieb am 21.03.2007 18:38 Uhr:

Marc-Christian steckt nur den Geltungsbereich f?r klassische Betrachtungsweisen ab. Was dar?ber hinaus geht, l??t sich daher auch mit der klassischen Physik nicht mehr be- oder widerlegen.




Zitat:

aether schrieb am 21.03.2007 23:22 Uhr:

Dasselbe kann man auch von Esoterik, Grenzwissenschaften u.a. behaupten!
Lieb?ugeln Sie also mit Metaphysik?!



Wenn man eine Theorie aufstellt, die sich nicht be- oder widerlegen l?sst, ist das eben keine wissenschaftliche Theorie mehr. Das kann n?mlich jeder. Ich gehe nicht zu den Physikern, damit sie mir erz?hlen, das ist so und so geschehen, das k?nnen wir Dir nicht erkl?ren und noch weniger beweisen, aber das musst Du glauben, das war so. Dann k?nnte ich mich genauso den Religionen zuwenden. Oder den Mythen- und M?rchenerz?hlern. Oder der Science-Fiction. Was f?r einen Unterschied? Wenn die Wissenschaft mit ihren wissenschaftlichen Herangehensweisen und ihre Kriterien der Wissenschaftlichkeit glaubw?rdig und sich treu bleiben m?chte, dann m?sste sie lieber zugeben: Wir wissen es nicht. Aber mir nicht eine Theorie verkaufen wollen, die die Physik und die erfahrbare Realit?t widerspricht, und sich weder erkl?ren noch beweisen l?sst. Das geht nicht. Daf?r brauche ich wie gesagt keine Wissenschaft. Vorstellungen und Fantasie hat jeder.

Viele Gr??e
Jocelyne Lopez

22.03.2007 10:48 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Marc-Christian
User gesperrt!


Dabei seit: 29.01.2007
Beiträge: 98

Re: "Rote Fahne"-Interview mit Peter Ripota Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 22.03.2007 10:48 Uhr:

Zitat:


Ich wollte lediglich klarmachen, dass die Aussage 'Der Urknall widerspricht dem Energieerhaltungssatz' kein Argument gegen den Urknall ist, denn der Energieerhaltungssatz wird auch an anderer Stelle st?ndig verletzt.



Dies sind umstrittene, theoretische Interpretationen und Spekulationen aus f?r uns nicht direkt beobachtbaren und nachweisbaren Dimensionen (Quantendimension, Makrodimension). Der Energieerhaltungssatz dagegen ist ein Ph?nomen, das die Basis der Physik und der Technologie darstellt, in der Realit?t ?berall und immer von jedermann erfahrbar ist, und einzig als wissenschaftliche, sichere Erkenntnis gelten kann.



Dass der Energieerhaltungssatz streng genommen nur im Makrokosmos gilt, ist keine Spekulation und ebenfalls nicht umstritten.

Ich gebe Ihnen bez?glich der Urknalltheorie allerdings recht, man begibt sich dabei tats?chlich in den Bereich der Spekulation. Sie ist halt die Theorie, die unsere Beoachtungen am besten beschreibt.
Fr?her waren die Galaxien viel enger beisammen (siehe die Hubble - Deep Field - Aufnahmen) und man findet ebenfalls die kosmische Hintergrundstrahlung. Diese Beobachtungen werden durch die Urknalltheorie am einfachsten erkl?rbar. Das heisst nat?rlich nicht, dass es keine andere Theorien gibt - aber die Urknalltheorie ist aber eben diejenige, die von den meisten Wissenschaftlern akzeptiert wird, wobei allerdings niemand behaupten wird, die Urknalltheorie sei "gesicherte Erkenntnis".

22.03.2007 19:30 Marc-Christian ist offline Email an Marc-Christian senden Beiträge von Marc-Christian suchen Nehmen Sie Marc-Christian in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: "Rote Fahne"-Interview mit Peter Ripota Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Marc-Christian schrieb am 21.03.2007 17:15 Uhr:
...
Ich rede im Prinzip ?berhaupt nicht ?ber den Urknall ...
...
Wenn es den Urknall gegeben hat ...
...


Ist da kein Widerspruch?!

22.03.2007 22:21 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: "Rote Fahne"-Interview mit Peter Ripota Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Marc-Christian schrieb am 22.03.2007 19:30 Uhr:


Fr?her waren die Galaxien viel enger beisammen (siehe die Hubble - Deep Field - Aufnahmen) und man findet ebenfalls die kosmische Hintergrundstrahlung. Diese Beobachtungen werden durch die Urknalltheorie am einfachsten erkl?rbar.".



Vielleicht ist diese Beobachtung am einfachsten mit der Urknalltheorie erkl?rbar, vielleicht gibt es aber daf?r andere annehmbare Erkl?rungen. Dagegen ist aber eine andere Beobachtung schon lange vorhanden, die damit ?berhaupt nicht erkl?rbar ist. Anschaulich f?r Physiklaien hat es zum Beispiel Gerd Duering dargestellt:

Gerd Duering
Kein Urknall!

Aus dem Buch: Weltformel. 1996. International Scientific Research, London.
Siehe:
http://www.ekkehard-friebe.de/Gerd-Duering-Kein-Urknall.pdf



Zitat:

Gerd Duering hat geschrieben:

Alle Galaxien zeigen in ihrem Spektrum das Bild der Rotverschiebung. Rotverschiebung bedeutet angeblich immer Fluchtbewegung. Bewegen sich alle Galaxien also von uns fort?
Dann bef?nde sich die Erde mal wieder im theoretischen Mittelpunkt des Universums? So etwas ?hnliches hat die Menschheit im dunkelsten Mittelalter geglaubt. Streben alle Galaxien von einem gemeinsamen Mittelpunkt aus weg? Dieser Mittelpunkt w?re dann offensichtlich die Erde. Dann m??te unser Standpunkt auch der Ort des Urknalls gewesen sein!? Also bef?nde sich die Erde exakt am Ort des Urknalls, am Ort der Sch?pfung des ganzen Universums? Damit w?ren wir wohl wieder beim terrazentrischen Weltbild angelangt? Ptolem?us l??t gr??en. Er schuf die Idee von der Erde als Scheibe im Zentrum des Universums.

Doch wenn alles vom Ort der Urexplosion wegtriebe, warum sind wir dann immer noch hier? Lauter Widerspr?che.



Die Rotverschiebung wird wohl wie eine hei?e Kartoffel von den Anh?ngern der Urknalltheorie behandelt: Sie wiederspricht nicht nur, dass ein Urknall stattgefunden habe, sondern sie k?nnte auch auf eine Verlangsamung des Lichts hinweisen (Theorie der Lichterm?dung). Aber diese Annahme ist wiederum im Rahmen der Relativit?tstheorie verp?nt und streng verboten? Man kommt sonst gnadelos unter den R?dern.

So vertritt die etablierte Physik mit der Urknalltheorie lieber ein Ereignis, dessen Entstehung nicht rational erkl?rbar ist (aus Nichts kam Alles) und auch eine wichtige und unumstrittene Beobachtung (Rotverschiebung) ignoriert. Da sind in meinen Augen die Kriterien f?r die Wissenschaftlichkeit einer Theorie hier nicht vorhanden. Damit leugnet die Wissenschaft ihre eigenen Grunds?tze. Das ist f?r mich nicht nur eine spekulative Theorie, das ist eine Entgleisung der modernen Wissenschaft

Viele Gr??e
Jocelyne Lopez

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 23.03.2007 10:05.

23.03.2007 09:59 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Seiten (3): [1] 2 3 nächste »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 2001-2004 WoltLab GmbH