Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie Ist die Relativit?tstheorie falsifizierbar? Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (5): [1] 2 3 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Ist die Relativit?tstheorie falsifizierbar? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen!

Meiner Meinung nach ist die Relativit?tstheorie aus folgenden Gr?nden nicht falsifizierbar:

1. Sie beruht auf einer falschen bzw. fiktiven Definition von c.
Dieser experimentell ermittelte Wert von c kann nie und niemals als ?absolute und konstante Grenzgeschwindigkeit des Lichtes? bezeichnet werden. Das ist indiskutabel! Diese Definition ist eine reine Erfindung und ein Selbstbetrug. Sie ist nicht wissenschaftlich (sie wurde auch nur administrativ durch weltweite Konvention festgesetzt).

2. Die Relativit?tstheorie beschreibt Naturgesetze, die nicht beobachtbar, messbar und nachpr?fbar sind, da sie in einem fiktiven Raum gelten sollen: in einem leeren und kr?ftefreien Raum. Dieser Raum existiert nicht in unserer Alltagsdimension.

Durch diese Tatsachen bin ich auf die ?berlegung gekommen, dass die Forderung der Falsifizierbarkeit von Popper eigentlich in der Wissenschaft unbrauchbar ist, da sie Pr?missen auch erlaubt, die nur abstrakt sind und de facto nicht nachpr?fbar sind.

Ich k?nnte z.B. nach Popper auch folgende Thesen aufstellen:

- auf dem Mars leben Marsmenschen in unterirdischen St?dten
- im Universum gibt es blaue Schw?ne.

Diese Thesen sind prinzipiell falsifizierbar (man k?nnte sie ja in Zukunft nachpr?fen?), jedoch de facto nicht. Sind sie also ?wissenschaftlich??

Liebe Gr??e
Jocelyne Lopez

11.12.2005 22:00 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Josef
User gesperrt!


Dabei seit: 26.11.2005
Beiträge: 294

Re: Ist die Relativit?tstheorie falsifizierbar? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Meiner Meinung nach kann man die Relativisten nur an den Stellen packen, bei den sie gezwungen sind, eindeutige Aussagen zu machen.

Es d?rfte schon jedem oft genug aufgefallen sein, wie sehr sie sich davor dr?cken, etwas Konkretes zu sagen. Stattdesen fangen sie irgendwann an, sogar ?ber die allt?glichsten Begriffe zu debatieren, wollen sogar die Sprache neu erfinden.

Eben halt die feige, hinterh?ltige Verwirrungstaktik, die von unehrlichen L?gner und Betr?gern benutzt wird. "Wenn einer meine L?gen nicht gleich glauben will, muss ich ihn so sehr verwirren, bis es es tut. Wenn ich genug Chaos verbreitet habe, dann weiss eben niemand mehr was wahr und was falsch ist."

Pech f?r sie dass die Menschheit sich bereits darauf geeinigt hat, was Worte bedeuten. Es hat n?mlich nicht das Geringste mit Wissenschaft zu tun, wenn man den Begriff der Masse auf einmal geschwindigkeitsabh?ngig machen will.

Ich habe mit meinem ersten PDF, http://www.ekkehard-friebe.de/es_geht.pdf, eben so eine ausreichend konkrete Aussage genommen ("Nichts kann schneller als Licht sein.") und sie dann mit einfacher Logik gezielt falsifiziert.

Meine Quelle f?r die M?rchen war die DESY-Website, http://kworkquark.net/thementouren/relativitaetstheorie/start/wissensdurst2.html, die den Rest der Menschheit offensichtlich f?r unendlich dumm halten. Oder sie haben die Site f?r 5-j?hrige Kinder eingerichtet.

N?chster Fall w?re der Spruch "Bewegte Uhren gehen langsamer". Man braucht nur darauf hinzuweisen, dass es im ganzen Universum keine einzige Uhr gibt, die nicht "bewegt " ist ...

__________________
Tut mir leid, Albert, aber ich werde nicht schwerer, wenn etwas von mir wegfliegt.

...

Wenn die Klugeren nachgeben, machen die Dummeren alles kaputt.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Josef am 12.12.2005 16:37.

12.12.2005 16:32 Josef ist offline Email an Josef senden Beiträge von Josef suchen Nehmen Sie Josef in Ihre Freundesliste auf
Josef
User gesperrt!


Dabei seit: 26.11.2005
Beiträge: 294

Re: Ist die Relativit?tstheorie falsifizierbar? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Alex schrieb am 11.12.2005 23:35 Uhr:
Du solltest Dir langsam mal Gedanken machen, was da eigentlich dahintersteckt. Dies ist Wunsch der Politik auf h?chster Ebene (oder auch auf unterstem Niveau).


Hallo Alex,

fang bitte nicht an, von irgendwelchen "organisierten Verschw?rungen" zu spekulieren.

Dieses absurde Festhalten an der RT w?rde ich eher mit dem unversch?mten, arroganten Egoismus der "wissenschaftlichen Authorit?ten" erkl?ren, die eben lieber die ganze Menschheit bel?gen, als einen Irrtum zuzugeben.

Die wohl auf der Stelle tot umfallen w?rden, wenn man ihnen die Worte Wahrheit, Ehrlichkeit, Moral und Verantwortung ins Gesicht sagen w?rde ...

__________________
Tut mir leid, Albert, aber ich werde nicht schwerer, wenn etwas von mir wegfliegt.

...

Wenn die Klugeren nachgeben, machen die Dummeren alles kaputt.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Josef am 13.12.2005 13:23.

12.12.2005 16:44 Josef ist offline Email an Josef senden Beiträge von Josef suchen Nehmen Sie Josef in Ihre Freundesliste auf
Norbert Derksen
Dipl.-Ing.


Dabei seit: 01.12.2005
Beiträge: 112

Re: Ist die Relativit?tstheorie falsifizierbar? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Doch, Frau Lopez, man kann die Relativit?tstheorie sehr wohl falsifizieren, gleichg?ltig, wie unsinnig und absurd ihre Pr?missen auch sind. Man braucht n?mlich nur ihre unantastbaren Formeln zu nehmen und rein rechnerisch zum Widerspruch zu f?hren. Beispielsweise gen?gt es zu zeigen, da? die Lorentz-Transformation nicht transitiv ist. Damit ist die "Theorie" unwiderlegbar falsifiziert. Dem theoretischen Physiker Prof. Dr. Dieter Imboden von der ETH Z?rich, den ich heute anl??lich eines Vortrags gezielt danach fragte, war diese Nichttransitivit?t gar nicht bekannt! Oder man zeigt, da? das "relativistische Additionstheorem" f?r Geschwindigkeiten nicht kommutativ ist. Letzteres wollte Prof. Imboden gar nicht glauben! M?glichkeiten gibt es viele. Bekanntlich gen?gt aber nach Popper eine einzige Falsifikation vollauf.

Beste Gr??e
Norbert Derksen

__________________
?Wir stecken tief in der Dekadenz; das Sensationelle gilt, und nur einem str?mt die Menge noch begeistert zu: dem baren Unsinn.?
(Theodor Fontane)

12.12.2005 22:28 Norbert Derksen ist offline Email an Norbert Derksen senden Homepage von Norbert Derksen Beiträge von Norbert Derksen suchen Nehmen Sie Norbert Derksen in Ihre Freundesliste auf
Josef
User gesperrt!


Dabei seit: 26.11.2005
Beiträge: 294

Re: Ist die Relativit?tstheorie falsifizierbar? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Das Problem ist mMn nicht, die RT zu falsifizieren, sondern die "Autorit?ten" dazu zu bringen, es endlich zuzugeben, anstatt es immer wieder unter den Tisch zu kehren ...

__________________
Tut mir leid, Albert, aber ich werde nicht schwerer, wenn etwas von mir wegfliegt.

...

Wenn die Klugeren nachgeben, machen die Dummeren alles kaputt.

12.12.2005 22:59 Josef ist offline Email an Josef senden Beiträge von Josef suchen Nehmen Sie Josef in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Ist die Relativit?tstheorie falsifizierbar? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Herr Derksen!


Zitat:

Norbert Derksen schrieb am 12.12.2005 22:28 Uhr:
Beispielsweise gen?gt es zu zeigen, da? die Lorentz-Transformation nicht transitiv ist. Damit ist die "Theorie" unwiderlegbar falsifiziert. Dem theoretischen Physiker Prof. Dr. Dieter Imboden von der ETH Z?rich, den ich heute anl??lich eines Vortrags gezielt danach fragte, war diese Nichttransitivit?t gar nicht bekannt! Oder man zeigt, da? das "relativistische Additionstheorem" f?r Geschwindigkeiten nicht kommutativ ist. Letzteres wollte Prof. Imboden gar nicht glauben! M?glichkeiten gibt es viele. Bekanntlich gen?gt aber nach Popper eine einzige Falsifikation vollauf.



Wie w?rden Sie f?r Nicht-Mathematiker, also z.B. f?r mich, die "Nichttransitivit?t der Lorentztransformation" und die "Nicht-kommunativit?t des relativistischenn Additionstheorem" anschaulich erkl?ren?

Wenn es dort gravierende Logikfehler stecken, k?nnen sie ganz bestimmt auch von Nicht-Mathematikern erkannt werden, ohne den Umweg ?ber die mathematische Sprache zu gehen.

Ich bin n?mlich der Meinung, dass eine der gr??ten "St?rke" der RT ihre Un?bersichtlichkeit f?r Mathematiklaien ist: Man l??t sich sehr leicht verunsichern und einsch?chtern, man traut sich nicht, selbst zu denken und verstehen zu wollen. Diese Vernebelungs- und Einsch?chterungsmethode f?r das breite Publikum wird auch sorgf?ltig gepflegt, wie zum Beispiel der Teilnehmer Josef mit einem Zitat aus Wikipedia es verdeutlicht hat:

"Die Relativit?tstheorie hat das Verst?ndnis von Raum und Zeit revolutioniert und Ph?nomene aufgedeckt, die sich der anschaulichen Vorstellung entziehen. Die betreffenden Ph?nomene lassen sich jedoch mathematisch pr?zise beschreiben und sind experimentell bestens best?tigt."


Wahrscheinlich k?nnte sich wohl auch dadurch die RT in der breiten ?ffentlichkeit als "Genialit?t" so gut verkaufen lassen. Wenn man aber auch ohne Mathematik die Grundprinzipien der RT einmal verstanden hat, da fehlt man echt vom Stuhl!
Man kann sich dann nur ?rgern, dass man sich so lange f?r dumm verkauft lassen hat?

Liebe Gr??e
Jocelyne Lopez

12.12.2005 23:24 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Ist die Relativit?tstheorie falsifizierbar? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Josef!


Zitat:

Josef schrieb am 12.12.2005 22:59 Uhr:
Das Problem ist mMn nicht, die RT zu falsifizieren, sondern die "Autorit?ten" dazu zu bringen, es endlich zuzugeben, anstatt es immer wieder unter den Tisch zu kehren ...



Das glaube ich allerdings auch...
Aber ich glaube auch, dass man die "Autorit?ten" nicht dazu bringen kann, diese unsinnige Theorie selbst aufzugeben. Das hat ja 100 Jahre lang nicht funktionniert... Ich glaube nicht, dass man ohne zu versuchen, die Politiker und die breite ?ffentlichkeit einzubeziehen und aufzukl?ren es funktionieren kann. Das wissen die Autorit?ten wohl auch. Deshalb wird neben massiver Propaganda und Personenkult auch der freie Zugang zur breiten ?ffentlichkeit f?r Kritiker durch die etablierte Wissenschaft und die etablierten Medien sorgf?ltig durch Diskriminierung, Ausgrenzung, Verleumdung und Zensur versperrt: Das w?re zu gef?hrlich f?r die RT, wenn jeder verstehen k?nnte, was diese Theorie eigentlich besagt.

Liebe Gr??e
Jocelyne Lopez

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 12.12.2005 23:44.

12.12.2005 23:43 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Ekkehard Friebe Ekkehard Friebe ist männlich
Moderator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 1154

Re: Ist die Relativit?tstheorie falsifizierbar? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Josef hat am 12.12.2005, 16:44 Uhr geschrieben:

Zitat:

?Dieses absurde Festhalten an der RF w?rde ich eher mit dem unversch?mten, arroganten Egoismus der "wissenschaftlichen Authorit?ten" erkl?ren, die eben lieber die ganze Menschheit bel?gen, als einen Irrtum zuzugeben.?



Dieser Aussage kann ich nur voll und ganz zustimmen.
Schon Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799) hat gesagt:

Zitat:

?Die meisten Lehrer verteidigen ihre S?tze, nicht weil sie von der Wahrheit derselben ?berzeugt sind, sondern weil sie die Wahrheit derselben schon einmal behauptet haben.?



In diesem Zusammenhang verweise ich auf:

?Das Dogma der Lichtgeschwindigkeit als Grenzgeschwindigkeit?
http://www.ekkehard-friebe.de/Dogma-Lichtgeschwindigkeit.pdf

Dort hei?t es kurz vor Schlu?:

Zitat:

?Da LAUE zu seinen Lebzeiten eine Richtigstellung unterlassen hat, hat er sich einer schwerwiegenden Irref?hrung schuldig gemacht. Die als EINSTEIN-sche Relativit?ts-Theorie verkaufte, aber in der Tat von LAUE stammende mathematische Fehlleistung ist daher - einschlie?lich der Dogmen der "absoluten Konstanz der Lichtgeschwindigkeit", der "Lichtgeschwindigkeit als Grenzgeschwindigkeit", der "Geschwindigkeits-Abh?ngigkeit der Masse" (FRIEBE 1983) und der "Umwandelbarkeit von Masse in Energie" (FRIEBE 1990) - ein wissenschaftlicher Unsinn!!!
Auch heute noch versucht man, die wahren Zusammenh?nge weitgehend zu vertuschen. Der eigentliche Grund dieser unverkennbaren Vertuschungs-Versuche der f?hrenden Professoren, Dozenten und Experimental-Physiker (nicht zu verwechseln mit den Irregef?hrten) liegt in dem GR?SSTEN FLOP der physikalischen Wissenschaftsgeschichte: Die BEHAUPTUNG, man k?nne Masse in Energie umwandeln und folglich durch KERNFUSION ENERGIE GEWINNEN (BENECKE 1987). F?r diese Hypothese, f?r die es bis heute KEINE fehlerfreie theoretische und/oder experimentelle Basis gibt, sind weltweit mehr als 100 Milliarden DM vergeudet worden. Es ist verst?ndlich, da? dies keiner zugeben m?chte.?



Beste Gr??e Ekkehard Friebe

13.12.2005 02:57 Ekkehard Friebe ist offline Email an Ekkehard Friebe senden Homepage von Ekkehard Friebe Beiträge von Ekkehard Friebe suchen Nehmen Sie Ekkehard Friebe in Ihre Freundesliste auf
Josef
User gesperrt!


Dabei seit: 26.11.2005
Beiträge: 294

Re: Ist die Relativit?tstheorie falsifizierbar? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 12.12.2005 23:43 Uhr:

Zitat:

Josef schrieb am 12.12.2005 22:59 Uhr:
Das Problem ist mMn nicht, die RT zu falsifizieren, sondern die "Autorit?ten" dazu zu bringen, es endlich zuzugeben, anstatt es immer wieder unter den Tisch zu kehren ...



Das glaube ich allerdings auch...
Aber ich glaube auch, dass man die "Autorit?ten" nicht dazu bringen kann, diese unsinnige Theorie selbst aufzugeben. Das hat ja 100 Jahre lang nicht funktionniert... Ich glaube nicht, dass man ohne zu versuchen, die Politiker und die breite ?ffentlichkeit einzubeziehen und aufzukl?ren es funktionieren kann. Das wissen die Autorit?ten wohl auch. Deshalb wird neben massiver Propaganda und Personenkult auch der freie Zugang zur breiten ?ffentlichkeit f?r Kritiker durch die etablierte Wissenschaft und die etablierten Medien sorgf?ltig durch Diskriminierung, Ausgrenzung, Verleumdung und Zensur versperrt: Das w?re zu gef?hrlich f?r die RT, wenn jeder verstehen k?nnte, was diese Theorie eigentlich besagt.

Liebe Gr??e
Jocelyne Lopez


Ja, genau das denke ich auch.

Offensichtlich m?ssen wir Kritiker die Arbeit der Wissenschaftler erledigen, und dem Volk die wissenschaftlichen Theorien erkl?ren. Und zwar so verst?ndlich, dass auch jeder Laie die Fehler in der RT erkennen kann. So dass kein Scharlatan mehr von der Unwissenheit der Massen profitieren kann.

(erinnert irgendwie an Martin Luther, den die Kirche damals auch daran hindern wollte, die Bibel dem ganzen Volk zug?nglich zu machen)

__________________
Tut mir leid, Albert, aber ich werde nicht schwerer, wenn etwas von mir wegfliegt.

...

Wenn die Klugeren nachgeben, machen die Dummeren alles kaputt.

13.12.2005 13:31 Josef ist offline Email an Josef senden Beiträge von Josef suchen Nehmen Sie Josef in Ihre Freundesliste auf
Josef
User gesperrt!


Dabei seit: 26.11.2005
Beiträge: 294

Re: Ist die Relativit?tstheorie falsifizierbar? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Ekkehard Friebe schrieb am 13.12.2005 02:57 Uhr:
In diesem Zusammenhang verweise ich auf:

?Das Dogma der Lichtgeschwindigkeit als Grenzgeschwindigkeit?
http://www.ekkehard-friebe.de/Dogma-Lichtgeschwindigkeit.pdf

Dort hei?t es kurz vor Schlu?:

Zitat:

... - einschlie?lich der Dogmen der "absoluten Konstanz der Lichtgeschwindigkeit", der "Lichtgeschwindigkeit als Grenzgeschwindigkeit", der "Geschwindigkeits-Abh?ngigkeit der Masse" (FRIEBE 1983) und der "Umwandelbarkeit von Masse in Energie" (FRIEBE 1990) - ein wissenschaftlicher Unsinn!!!
...



Beste Gr??e Ekkehard Friebe



Hallo Ekkehard,

da hast du Recht, die ersten 3 Dogmen sind eindeutig falsch, und lassen sich schon allein mit Logik widerlegen. Die 4. ist zu wage formuliert, man k?nnte sagen, schon in einem Heizofen wird die Masse in Energie umgewandelt.

liebe Gr?sse,
Josef

__________________
Tut mir leid, Albert, aber ich werde nicht schwerer, wenn etwas von mir wegfliegt.

...

Wenn die Klugeren nachgeben, machen die Dummeren alles kaputt.

13.12.2005 13:38 Josef ist offline Email an Josef senden Beiträge von Josef suchen Nehmen Sie Josef in Ihre Freundesliste auf
Nunja
Routinier


Dabei seit: 03.12.2005
Beiträge: 383

Re: Ist die Relativit?tstheorie falsifizierbar? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Josef schrieb am 13.12.2005 13:38 Uhr:
Die 4. ist zu wage formuliert, man k?nnte sagen, schon in einem Heizofen wird die Masse in Energie umgewandelt.



Ich habe ja schon darauf hingewiesen, die Masse wird in der modernen Auslegung der RT als Energie gehandelt. Man hat es also mit Vorstellungen zu tun, die nach belieben uminterpretiert werden. Das ist wie bei einer Religion. So einfach ist es bei der RT dann auch nicht sie zu widerlegen, da Sie aus zwei Teilen besteht (Altes und neues Testament), die nach belieben geneinander verwechselt und ausgetauscht werden. Die Parallele zu Religion ist wirklich auff?llig, komisch das es scheinbar nur mir auff?llt.

http://www.einstein-online.info/de/einsteiger/spezRT/emc/index.html

Masse und Energie sind, von dem konstanten Umrechnungsfaktor c2 abgesehen, ein und dasselbe.

__________________
"Die Tatsache, dass eine Meinung weithin geteilt wird, ist noch lange kein Beweis daf?r, dass sie nicht absolut absurd ist." - Bertrand Russell

13.12.2005 15:24 Nunja ist offline Email an Nunja senden Beiträge von Nunja suchen Nehmen Sie Nunja in Ihre Freundesliste auf
Norbert Derksen
Dipl.-Ing.


Dabei seit: 01.12.2005
Beiträge: 112

Re: Ist die Relativit?tstheorie falsifizierbar? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Liebe Frau Lopez,

gern ?bersetze ich die mathematischen Fachbegriffe auch in die Umgangssprache: Nichttransitivit?t bedeutet, da? Sie beispielsweise dann, wenn Sie von einem Inertialsysten S in ein solches namens S' transformieren und anschlie?end von S' nach S", etwas anderes herausbekommen, als wenn Sie sofort von S nach S" transformieren. In S" haben Sie also je nach Transformationsweg unterschiedliche Ergebnisse f?r ein und dieselbe Sache. Das ist ein Widerspruch, und die Falsifikation ist damit bereits vollzogen. ?hnlich verh?lt es sich mit der Nichtkommutativit?t. Wenn das Zeichen # zur Abgrenzung vom gew?hnlichen Pluszeichen mal die "relativistische Addition" symbolisieren soll, so erhalten sie bei der "Addition" zweier Geschwindigkeitsvektoren U und V nach dem sogenannten "Additionstheorem" f?r U # V etwas anderes als f?r V # U. Das ist ebenfalls ein Widerspruch und reicht zur Falsifikation aus. In der korrekten Mathematik sind die Summanden selbstverst?ndlich vertauschbar, das hei?t
U + V = V + U. Die additive Verkn?pfung ist mithin ebenso wie die multiplikative "kommutativ". Eine mathematische "Gruppe", welche die Bedingung der Kommutativit?t erf?llt, nennt man auch "abelsch" nach dem Mathematiker Abel. Nicht abelsch sind beispielsweise Drehtransformationen, weil dort das Endergebnis von der Reihenfolge der Einzeldrehungen abh?ngt, welche somit ohne Einflu? auf das Resultat nicht vertauschbar sind.

Selbstverst?ndlich hat auch Josef dahingehend recht, da? die "Autorit?ten" ?berzeugt werden m?ssen. Aber sogar das kann letztlich mit solchen eindeutigen Falsifikationen gelingen, indem man immer wieder den Finger auf die Wunde legt und vor allem die ?ffentlichkeit wachr?ttelt. Genau das wollte ich ja mit meinem Leserbrief vom
23. November 2005 in der Berliner Tageszeitung "DIE WELT" erreichen. Bis heute habe ich darauf 6 zustimmende Reaktionen bekommen und keine einzige ablehnende. Nat?rlich ist auch Beharrlichkeit gefragt, steter Tropfen h?hlt den Stein. So frage ich jetzt jeden Physiker, der mir begegnet, beziehungsweise stelle in allen ?ffentlichen Vortr?gen stets die provozierende Frage, ob Nichttransitivit?t und Nichtkommutativit?t bekannt sind, und falls ja, wie man das rechtfertigen will, beziehungsweise falls nein, ob und gegebenenfalls welche Konsequenzen das haben wird.

Beste Gr??e
Norbert Derksen

__________________
?Wir stecken tief in der Dekadenz; das Sensationelle gilt, und nur einem str?mt die Menge noch begeistert zu: dem baren Unsinn.?
(Theodor Fontane)

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Norbert Derksen am 14.12.2005 13:48.

14.12.2005 13:43 Norbert Derksen ist offline Email an Norbert Derksen senden Homepage von Norbert Derksen Beiträge von Norbert Derksen suchen Nehmen Sie Norbert Derksen in Ihre Freundesliste auf
Nunja
Routinier


Dabei seit: 03.12.2005
Beiträge: 383

Re: Ist die Relativit?tstheorie falsifizierbar? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Danke f?r die Auskunft. Sind diese Argument im z.B der Leserbrief irgendwo digital und auf das Wesentliche komprimiert verf?gbar? Ich finde eigentlich auch, da? eine zusammenh?ngende Erl?uterung, wie hier geschehen, f?r physikalische Nichtfachleute, zu diesen beiden Argumenten unbedingt dazu geh?rt um sie bekannter zu machen.

__________________
"Die Tatsache, dass eine Meinung weithin geteilt wird, ist noch lange kein Beweis daf?r, dass sie nicht absolut absurd ist." - Bertrand Russell

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Nunja am 15.12.2005 02:41.

15.12.2005 02:38 Nunja ist offline Email an Nunja senden Beiträge von Nunja suchen Nehmen Sie Nunja in Ihre Freundesliste auf
Josef
User gesperrt!


Dabei seit: 26.11.2005
Beiträge: 294

Re: Ist die Relativit?tstheorie falsifizierbar? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Nunja schrieb am 13.12.2005 15:24 Uhr:
...
http://www.einstein-online.info/de/einsteiger/spezRT/emc/index.html

"Masse und Energie sind, von dem konstanten Umrechnungsfaktor c? abgesehen, ein und dasselbe."


Habe mir den Link genauer angesehen, und mir ist schlecht geworden!

Jetzt macht auch das "renomierte" MPI bei der Gehirnw?sche mit!

Aber gut, dann wiege ich ab sofort 80 Joule, und meine Stromrechnung lase ich mir nur noch in Kilogramm ausstellen ...

__________________
Tut mir leid, Albert, aber ich werde nicht schwerer, wenn etwas von mir wegfliegt.

...

Wenn die Klugeren nachgeben, machen die Dummeren alles kaputt.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Josef am 15.12.2005 15:11.

15.12.2005 12:33 Josef ist offline Email an Josef senden Beiträge von Josef suchen Nehmen Sie Josef in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Ist die Relativit?tstheorie falsifizierbar? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Herr Derksen!

Zun?chst vielen Dank f?r die allgemeinverst?ndlichen Erl?uterungen der Nichttransitivit?t und Nichtkommutativit?t.



Zitat:

Norbert Derksen schrieb am 14.12.2005 13:43 Uhr:
Selbstverst?ndlich hat auch Josef dahingehend recht, da? die "Autorit?ten" ?berzeugt werden m?ssen. Aber sogar das kann letztlich mit solchen eindeutigen Falsifikationen gelingen, indem man immer wieder den Finger auf die Wunde legt und vor allem die ?ffentlichkeit wachr?ttelt. Genau das wollte ich ja mit meinem Leserbrief vom
23. November 2005 in der Berliner Tageszeitung "DIE WELT" erreichen. Bis heute habe ich darauf 6 zustimmende Reaktionen bekommen und keine einzige ablehnende. Nat?rlich ist auch Beharrlichkeit gefragt, steter Tropfen h?hlt den Stein. So frage ich jetzt jeden Physiker, der mir begegnet, beziehungsweise stelle in allen ?ffentlichen Vortr?gen stets die provozierende Frage, ob Nichttransitivit?t und Nichtkommutativit?t bekannt sind, und falls ja, wie man das rechtfertigen will, beziehungsweise falls nein, ob und gegebenenfalls welche Konsequenzen das haben wird.



Das w?rde mich auch interessieren zu wissen, wenn Ihre Leserbriefe schon in etablierten Printmedien ver?ffentlicht wurden, ob sie auch mit genauen Quellenangaben zum Zitieren zur Verf?gung stehen: Ich w?rde sie n?mlich ganz gerne in meinem Thread im Forum Bildung von FOCUS-Online zitieren und zur Diskussion stellen:

Einstein-Jahr: Und wo bleibt die Kritik?
http://bb.focus.msn.de/focus/viewtopic.php?t=71252

?Steter Tropfen h?hlt den Stein?, das Thread wird viel besucht und erreicht also viele Leser im Hintergrund, das halte ich auch f?r sehr wichtig. Ich stehe zwar auf Kriegsfu? mit dem dortigen Administrator, der zwar bis jetzt nicht gel?scht, geschlossen oder zensiert hat (wie z.B. der Administrator vom SWR2 Forum es regelm??ig mit Ihren Beitr?gen tut?), jedoch eine andere, subtile und destruktive Methode anwendet: Er duldet und unterst?tzt sogar in seinem Forum die schlimmsten P?bbeleien, pers?nlichen Beleidigungen und Verleumdungen von anonymen Mobbers gegen?ber Kritikern der RT, ob einzelne Personen oder pauschal. Aber nun, das Thread hat bis jetzt ?berlebt, ich w?rde es gerne weiterhin f?r neue Impulse nutzen. Das Netz ist nun mal der einzige weitverbreitete Medien, der uns einigerma?en frei zur Verf?gung steht. Und Beharrlichkeit ist gefragt, das sehe ich auch so.

Liebe Gr??e
Jocelyne Lopez

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 15.12.2005 12:49.

15.12.2005 12:43 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Nunja
Routinier


Dabei seit: 03.12.2005
Beiträge: 383

Re: Ist die Relativit?tstheorie falsifizierbar? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Josef schrieb am 15.12.2005 12:33 Uhr:


http://www.einstein-online.info/de/einsteiger/spezRT/emc/index.html


Habe mir den Link genauer angesehen, und mir ist schlecht geworden!

Jetzt macht auch das "renomierte" MPI bei der Gehirnw?sche mit!

Aber gut, dann wiege ich ab sofort 80 Joule, und meine Stromrechnung lase ich mir nur noch in Kilogramm ausstellen ...



Jaja, das "Jetzt" w?rde ich aber streichen. Die sind da schon lange an der vordersten Front.

__________________
"Die Tatsache, dass eine Meinung weithin geteilt wird, ist noch lange kein Beweis daf?r, dass sie nicht absolut absurd ist." - Bertrand Russell

15.12.2005 14:02 Nunja ist offline Email an Nunja senden Beiträge von Nunja suchen Nehmen Sie Nunja in Ihre Freundesliste auf
Josef
User gesperrt!


Dabei seit: 26.11.2005
Beiträge: 294

Re: Ist die Relativit?tstheorie falsifizierbar? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Nunja schrieb am 15.12.2005 14:02 Uhr:

Zitat:

Josef schrieb am 15.12.2005 12:33 Uhr:
http://www.einstein-online.info/de/einsteiger/spezRT/emc/index.html

Habe mir den Link genauer angesehen, und mir ist schlecht geworden!

Jetzt macht auch das "renomierte" MPI bei der Gehirnw?sche mit!

Aber gut, dann wiege ich ab sofort 80 Joule, und meine Stromrechnung lase ich mir nur noch in Kilogramm ausstellen ...


Jaja, das "Jetzt" w?rde ich aber streichen. Die sind da schon lange an der vordersten Front.


Bei Google sind sie aber (wenigstens bisher) nicht so angesagt gewesen ...

__________________
Tut mir leid, Albert, aber ich werde nicht schwerer, wenn etwas von mir wegfliegt.

...

Wenn die Klugeren nachgeben, machen die Dummeren alles kaputt.

15.12.2005 15:14 Josef ist offline Email an Josef senden Beiträge von Josef suchen Nehmen Sie Josef in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Ist die Relativit?tstheorie falsifizierbar? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Herr Derksen,


Zitat:

Norbert Derksen schrieb am 12.12.2005 22:28 Uhr:
Doch, Frau Lopez, man kann die Relativit?tstheorie sehr wohl falsifizieren, gleichg?ltig, wie unsinnig und absurd ihre Pr?missen auch sind. Man braucht n?mlich nur ihre unantastbaren Formeln zu nehmen und rein rechnerisch zum Widerspruch zu f?hren. Beispielsweise gen?gt es zu zeigen, da? die Lorentz-Transformation nicht transitiv ist. Damit ist die "Theorie" unwiderlegbar falsifiziert. Dem theoretischen Physiker Prof. Dr. Dieter Imboden von der ETH Z?rich, den ich heute anl??lich eines Vortrags gezielt danach fragte, war diese Nichttransitivit?t gar nicht bekannt! Oder man zeigt, da? das "relativistische Additionstheorem" f?r Geschwindigkeiten nicht kommutativ ist. Letzteres wollte Prof. Imboden gar nicht glauben! M?glichkeiten gibt es viele. Bekanntlich gen?gt aber nach Popper eine einzige Falsifikation vollauf.



Ich habe mir erlaubt, Ihren o.g. Beitrag in mein Thread bei FOCUS-Online zu stellen (Seite 32):

Einstein-Jahr: Und wo bleibt die Kritik?
http://bb.focus.msn.de/focus/viewtopic.php?p=700444&sid=c0d797f454c33c773b349f207bab39f4#700444

Ein meiner Gespr?chspartner dort, mit Nick Kleingeist, offensichtlich fachlich qualifiziert und Bef?rworter der Relativit?tstheorie, hat dazu sachlich Stellung genommen. Ich empfinde ihn als ein fairer, offener und angenehmer Gespr?chspartner. Es ist nach meiner pers?nlichen Erfahrung so eine Seltenheit in Foren, dass ein Relativist sachlich und mit dem n?tigen Respekt auf Argumente der Gegenseite eingeht, ohne es mit aggressiven, abwertenden oder beleidigenden ?u?erungen zu umranken, dass ich ihm es sehr hoch anrechne.

Vielleicht haben Sie Zeit und Lust dort auf seine Antwort Stellung zu nehmen. Es wurde mich auf jedenfalls sehr freuen, wenn ein konstruktiver Dialog dar?ber entstehen k?nnte.

Liebe Gr??e
Jocelyne Lopez

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 18.12.2005 18:41.

18.12.2005 17:45 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Antieinstein
Gr?nschnabel


Dabei seit: 26.03.2006
Beiträge: 2

Re: Ist die Relativit?tstheorie falsifizierbar? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Konflikt zwischen der SRT und dem 2. Hauptsatz der Thermodynamik?

In den Weiten des Universums gibt es ein Planetensystem, in dem zwei Planeten auf stabilen Bahnen um ein massives Zentralgestirn kreisen. Alle drei Objekte sind uralt und haben l?ngst die Temperatur der Hintergrundstrahlung von 2,7K angenommen. Dennoch sind beide Planeten bewohnt. Die dortige Spezies hat sich auf die Ewigkeit eingestellt. Wie gewinnen die Lebewesen dort die Energie, die sie zu ihrer Lebenserhaltung ben?tigen?

Wenn sich die Planeten einander ann?hern, dann sind gro?e Parabolspiegel auf den jeweils anderen Planeten gerichtet. Die W?rmestrahlung eines Planeten von 2,7K erscheint dem jeweils anderen blau-verschoben. Dadurch kann auf dem Planeten A ein Ort ax erhitzt werden, und ebenso auf dem Planeten B ein Ort bx.

Auch wenn sich die Planeten voneinander entfernen, sind gro?e Parabolspiegel auf den jeweils anderen Planeten gerichtet. Diesmal erscheint die Strahlung dem jeweils anderen Planeten rot-verschoben. Dadurch kann auf dem Planeten A ein Ort ay abgek?lt werden, und ebenso auf dem Planeten B ein Ort by.

Auf beiden Planeten wird der W?rmestrom von ax nach ay, bzw. bx nach by genutzt.


Werden die Planeten durch diese Nutzung langsamer und fallen letztendlich auf ihr Zentralgestirn, oder werden sie ihre Geschwindigkeiten und Bahnen einander ann?hern? Nein, denn dies w?rde den Energie- oder Drehimpulserhaltungssatz verletzen.

Nehmen wir mal an, die Planeten w?rden gegengleich um das Zentralgestirn rotieren (ist zwar sehr selten, aber nicht unm?glich) und der gesamte Drehimpuls des Systems w?re null. Die Rotationsenergie ist ein Skalar und setzt sich additiv aus der Rotationsenergie der beiden Planeten zusammen, ist also endlich und gr??er null. Die Gesamtenergie des Systems kann als Summe der potenziellen Energie und der Bewegungsenergie der beiden Planeten geschrieben werden.

Wenn als Folge der Aktionen unserer Au?erirdischen beide Planeten gleichschnell in dieselbe Richtung um das Zentralgestirn rotieren w?rden, w?re der Drehimpuls ungleich null. => Versto? gegen den Drehimpulserhaltungssatz

W?re ihre Rotationsgeschwindigkeit gleich null, w?re zwar der Drehimpulserhaltungssatz erf?llt, aber nun ist ihre Rotationsenergie auch null. Als Ausgleich m?sste die potenzielle Energie gr??er geworden sein, d.h. die Planeten w?ren nach au?en gewandert. Dies widerspricht aber dem Kr?ftegleichgewicht zwischen Gravitationskraft und Zentrifugalkraft. Werden die Planeten langsamer m?ssen sie nach innen wandern, also an potenzieller Energie verlieren. Wo also ist die Energie geblieben? Die Planeten erw?rmen sich ja schlie?lich nicht durch die Aktion der Au?erirdischen. => Versto? gegen den Energieerhaltungssatz

Ich kann keine L?sung des Konflikts entdecken.

26.03.2006 03:13 Antieinstein ist offline Email an Antieinstein senden Beiträge von Antieinstein suchen Nehmen Sie Antieinstein in Ihre Freundesliste auf
Annett Winter
User gesperrt!


Dabei seit: 22.03.2006
Beiträge: 103

Re: Ist die Relativit?tstheorie falsifizierbar? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo alle miteinander

D?rften die Physiker eine Theorie ?berhaupt als "Theorie" bezeichnen, wenn sie nicht falsifizierbar ist ? Wikipedia widerspricht dem :


Zitat:

Eine Theorie besteht aus insgesamt drei Kernelementen:

1. ein System aufeinander bezogener Aussagen ?ber einen bestimmten Ausschnitt der Realit?t
2. Angaben ?ber die Voraussetzungen und Randbedingungen, unter denen diese Aussagen gelten sollen
3. die M?glichkeit, Hypothesen ?ber k?nftige Ereignisse und Ver?nderungen zu bilden (Prognose-Funktion)


In der Umgangssprache wird der Begriff meist im Sinne von ?nur eine Theorie? verstanden, und bezieht sich dann lediglich auf besonders unsichere Erkenntnisse. Dies hat nicht viel mit der wissenschaftlichen Definition von ?Theorie? zu tun, und f?hrt leider h?ufig zu Missverst?ndnissen: Beispielsweise bedeutet der Begriff ?Relativit?tstheorie? nicht, wie oftmals (von nicht-Wissenschaftlern) f?lschlich angenommen, dass diese im Sinne von ?nur eine Theorie? besonders unsicher sei. Selbstverst?ndlich ist sie falsifizierbar, aber das Teilwort ?-theorie? besagt nichts ?ber die (Un-)Sicherheit der in ihr enthaltenen Aussagen.



Sagt die Definition nicht klar, dass jede Theorie einen "Test" anbieten muss, durch welchen sie klar widerlegt werden k?nnte ?


Ich habe dies im Zusammenhang mit der String-Theorie geh?rt. Eben weil die String-Theorie dieses Kriterium der ?berpr?fbarkeit nicht erf?llt, ist die Bezeichnung "String-Theorie" unter Physikern umstritten.


Viele Gr?sse,

Annett

__________________
"Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand;
denn jedermann ist ?berzeugt, dass er genug davon habe" - Descartes ..............................................
"Ich denke, also bin ich " - Descartes

27.03.2006 14:51 Annett Winter ist offline Email an Annett Winter senden Beiträge von Annett Winter suchen Nehmen Sie Annett Winter in Ihre Freundesliste auf
Seiten (5): [1] 2 3 nächste » ... letzte »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 2001-2004 WoltLab GmbH