Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Buchempfehlungen Albert Einstein ? Wissenschaftler und Rebell Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema
Ekkehard Friebe Ekkehard Friebe ist männlich
Moderator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 1154

Albert Einstein ? Wissenschaftler und Rebell Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Auf folgendes Buch m?chte ich aufmerksam machen:



Christian Joo?: "Albert Einstein ? Wissenschaftler und Rebell - Lebensbild und kritische W?rdigung"

76 Seiten mit ?ber 50, teils farbigen Abbildungen, ISBN 3-88021-358-5
Verlag Neuer Weg, Essen, 2005

Ein Buch f?r naturwissenschaftlich und politisch interessierte Leserinnen und Leser.

Zum Buch:
?Albert Einstein hatte den Mut, jahrhundertealte, als unumst??lich geltende Lehrmeinungen in Frage zu stellen. Es waren Eigenschaften wie eine kritische Eigenst?ndigkeit, rebellischer Geist, aber auch Hartn?ckigkeit, Ausdauer und Leidenschaft f?r seine Forschung, die Einstein zu au?ergew?hnlichen wissenschaftlichen Leistungen bef?higten. Dieses Buch befasst sich besonders mit dem Rebell in Einstein. Es nimmt bei der W?rdigung seines Lebenswerkes gleichzeitig einen kritischen Standpunkt ein. Dies unterscheidet das Buch von vielen Ver?ffentlichungen zu Einstein, in denen seine revolution?ren Theorien zum Teil zu starren Dogmen verk?mmern. Dieses Buch w?rdigt Albert Einstein als einen herausragenden Wissenschaftler und als einen politischen Menschen, der sich gegen Militarismus, Faschismus und f?r den gesellschaftlichen Fortschritt einsetzte. Einstein hatte aber auch menschliche Schw?chen und war nicht frei von konservativen Einstellungen; ein Mensch mit Ecken und Kanten, an dem man sich reiben muss.

Insbesondere f?r Jugendliche ist das Buch gut geeignet. Der Anhang zur Relativit?ts- und Quantentheorie erleichtert es dem Laien, in die Materie auf dem Stand der heutigen Wissenschaft einzusteigen.?

Quelle: Verlag Neuer Weg, Essen, 2005
Copyright ? 2000-2005 Hans-Josef K?pper, Besenbinderstra?e 26, D-51145 K?ln, www.einstein-website.de
Alle Rechte vorbehalten.


Beste Gr??e Ekkehard Friebe

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Ekkehard Friebe am 25.09.2006 22:59.

25.09.2006 22:40 Ekkehard Friebe ist offline Email an Ekkehard Friebe senden Homepage von Ekkehard Friebe Beiträge von Ekkehard Friebe suchen Nehmen Sie Ekkehard Friebe in Ihre Freundesliste auf
9-klug
Foren As


Dabei seit: 21.10.2006
Beiträge: 92

Re: Albert Einstein ? Wissenschaftler und Rebell Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Sehr geehrter Herr Friebe,
ich habe mir dieses Buch heute gekauft und habe schon ein wenig darin gelesen. Das was ich gelesen habe entsprach meiner Vorstellung. Es wird mit einfachen Worten erkl?rt und das Anschauungsmaterial gibt eine gute Vorstellungshilfe. Dann lese ich mal weiter...
Mit freundlichen Gr??en Ricardo Steglich

__________________
Mit freundlichen Gr??en Ricardo Steglich

Wissen ist nicht das bibelartige Lernen von Erkenntnissen, sondern das (Wieder) erfinden von Sachverhalten. So viele K?pfe so viele Meinungen - und das ist auch gut so -

25.10.2006 20:59 9-klug ist offline Email an 9-klug senden Beiträge von 9-klug suchen Nehmen Sie 9-klug in Ihre Freundesliste auf
UnePierre
Tripel-As


Dabei seit: 23.10.2006
Beiträge: 203

Re: Albert Einstein ? Wissenschaftler und Rebell Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Sehr geehrter Herr Friebe,
ich kenne das Buch zwar noch nicht, aber immerhin ist in Ihrer Zusammenfassung von "kritischer W?rdigung" die Rede.
Sollten wir tats?chlich gerade Zeugen eines Gesinnungswandels Ihrerseits sein?
viele Gr?sse
UnePierre

25.10.2006 21:07 UnePierre ist offline Email an UnePierre senden Beiträge von UnePierre suchen Nehmen Sie UnePierre in Ihre Freundesliste auf
Ekkehard Friebe Ekkehard Friebe ist männlich
Moderator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 1154

Re: Albert Einstein ? Wissenschaftler und Rebell Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

UnePierre schrieb am: 25.10.2006 um 21:07 Uhr:

Zitat:

Sehr geehrter Herr Friebe,
ich kenne das Buch zwar noch nicht, aber immerhin ist in Ihrer Zusammenfassung von "kritischer W?rdigung" die Rede.
Sollten wir tats?chlich gerade Zeugen eines Gesinnungswandels Ihrerseits sein?
viele Gr?sse
UnePierre
(Zitatende



Lieber UnePierre!
Sie verkennen mich vollkommen. Ich habe mich schon seit 1985 echt f?r Albert Einstein eingesetzt. Aber fast keiner hat mich damals ernst genommen. 1985 schreb ich n?mlich in der in M?nchen erscheindenden Zeitschrift ?Erfahrungswissenschaftliche Bl?tter?, H. 2, S. 1 - 5, den Artikel:
FRIEBE, E. (1985): ?Wurde Albert EINSTEIN das Opfer der Wissenschaftler seiner Zeit??. Erst Ende 1996 habe ich dann diese Arbeit ins Internet ?bernommen, wobei ich nur die Literaturliste erg?nzt habe, siehe:
http://www.ekkehard-friebe.de/OPFER-Einstein.HTM

Seitdem habe ich meine Recherchen intensiv weitergef?hrt und folgende Arbeit ver?ffentlicht:

FRIEBE, E. (1989): ?Wer war der erste Kritiker der Relativit?tstheorie??,
in: ?Das Neue Zeitalter?, 1989, Heft 38/39, S. 35 - 36 und S. 15 - 16, siehe:
http://www.ekkehard-friebe.de/KRITIKER.HTM

Aber auch das wollte mir kaum einer glauben. Deshalb habe ich meine Recherchen fortgesetzt, die im November 2005 zu folgendem Vortrag mit unver?ndertem Titel f?hrten:
"Wurde Albert EINSTEIN das Opfer der Wissenschaftler seiner Zeit?"
http://www.ekkehard-friebe.de/Einstein%20als%20Opfer.pdf

Diesen Vortrag habe ich schon am 12.1.2006 in unserem Forum als Beitrag gebracht, siehe:
http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=79#p97629361123706388
Die Resonanz auf diesen Beitrag war minimal.

Also habe ich mich nochmals aufgerafft und einen nahezu gleichlautenden Vortrag bei der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) in Kassel gehalten, siehe:
http://www.ekkehard-friebe.de/Wurde%20Albert%20EINSTEIN.pdf

Diesen Vortrag habe schon am 24.01.2006 in unserem Forum angek?ndigt, siehe:
http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=95#p77618624023813759

und gleich im nachfolgenden Beitrag in diesem Forum als LINK mit vollem Wortlaut gebracht.


Beste Gr??e Ekkehard Friebe

26.10.2006 02:18 Ekkehard Friebe ist offline Email an Ekkehard Friebe senden Homepage von Ekkehard Friebe Beiträge von Ekkehard Friebe suchen Nehmen Sie Ekkehard Friebe in Ihre Freundesliste auf
UnePierre
Tripel-As


Dabei seit: 23.10.2006
Beiträge: 203

Re: Albert Einstein ? Wissenschaftler und Rebell Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Sehr geehrter Herr Friebe,

besten Dank f?r Ihre Literaturhinweise. Nun bin ich doch etwas ?berrascht, als doch bei Friebe E. 1995 zu lesen ist:


Zitat:


1. Die Gesetze, nach denen sich die Zust?nde der physikalischen Systeme ?ndern, sind unabh?ngig davon, auf welches von zwei relativ zueinander in gleichf?rmiger Translationsbewegung befindlichen Koordinatensystemen diese Zustands?nderungen bezogen werden.

2. Jeder Lichtstrahl bewegt sich im ?ruhenden? Koordinatensystem mit der bestimmten Geschwindigkeit V, unabh?ngig davon, ob dieser Lichtstrahl von einem ruhenden oder bewegten K?rper emittiert ist. Hierbei ist Geschwindigkeit = Lichtweg/Zeitdauer, wobei ?Zeitdauer? im Sinne der Definition des ? 1 aufzufassen ist. (Ende des Zitats)

Diese Prinzipien wurden seither vielfach durch Experimente best?tigt.



Wenn Sie also der Ansicht sind, dass die genannten Prinzipien, die den Ausgangspunkt der RT darstellen, experimentell best?tigt sind, dann m?ssten Sie doch folgerichtig auch die RT anerkennen?

mit freundlichen Gr?ssen
UnePierre

26.10.2006 10:51 UnePierre ist offline Email an UnePierre senden Beiträge von UnePierre suchen Nehmen Sie UnePierre in Ihre Freundesliste auf
Ekkehard Friebe Ekkehard Friebe ist männlich
Moderator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 1154

Re: Albert Einstein ? Wissenschaftler und Rebell Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

UnePierre schrieb am 26.10.2006 um 10:51 Uhr:

Zitat:

Sehr geehrter Herr Friebe,

besten Dank f?r Ihre Literaturhinweise. Nun bin ich doch etwas ?berrascht, als doch bei Friebe E. 1995 zu lesen ist:

Zitat:

1. Die Gesetze, nach denen sich die Zust?nde der physikalischen Systeme ?ndern, sind unabh?ngig davon, auf welches von zwei relativ zueinander in gleichf?rmiger Translationsbewegung befindlichen Koordinatensystemen diese Zustands?nderungen bezogen werden.

2. Jeder Lichtstrahl bewegt sich im ?ruhenden? Koordinatensystem mit der bestimmten Geschwindigkeit V, unabh?ngig davon, ob dieser Lichtstrahl von einem ruhenden oder bewegten K?rper emittiert ist. Hierbei ist Geschwindigkeit = Lichtweg/Zeitdauer, wobei ?Zeitdauer? im Sinne der Definition des ? 1 aufzufassen ist. (Ende des Zitats)

Diese Prinzipien wurden seither vielfach durch Experimente best?tigt.



Wenn Sie also der Ansicht sind, dass die genannten Prinzipien, die den Ausgangspunkt der RT darstellen, experimentell best?tigt sind, dann m?ssten Sie doch folgerichtig auch die RT anerkennen?

mit freundlichen Gr?ssen
UnePierre
(Zitatende)



Lieber UnePierre!

Auch diesmal mu? ich Sie entt?uschen. Aufgrund meiner umfangreichen Untersuchungen und Recherchen www.ekkehard-friebe.de/Wurde%20Albert%20EINSTEIN.pdf komme ich zu dem Ergebnis, da? Einstein in seinem Vortrag von 1909: ??ber die Entwicklung unserer Anschauungen ?ber das Wesen und die Konstitution der Strahlung? www.ekkehard-friebe.de/EINSTEIN-1909.htm vollkommen Recht hat, indem er schreibt:

Zitat:

?Daraus folgt, da? man zu eine befriedigenden Theorie nur dann gelangen kann, wenn man auf die ?therhypothese verzichtet. Die das Licht konstituierenden elektromagnetischen Felder erscheinen dann nicht mehr als Zust?nde eines hypothetischen Mediums, sondern als selbst?ndige Gebilde, welche von den Lichtquellen ausgesandt werden, gerade wie nach der NEWTON-schen Emissionstheorie des Lichtes.?
(Zitatende)



Auch die weiteren Vorschl?ge EINSTEINS innerhalb dieses Vortrages, nicht nur die ?therhypothese sondern auch die Elektrodynamik von MAXWELL und die Elektronentheorie von LORENTZ aufzugeben, sind hervorragend. Erst dadurch werden die Elektrodynamik und die Physik ganz allgemein wieder auf eine gesunde Basis gestellt. EINSTEIN nahm mit diesen Vorschl?gen eine wissenschaftliche Erkenntnis vorweg, die erst sehr viel sp?ter durch andere Wissenschaftler erneut entdeckt wurde.

Ich verweise in diesem Zusammenhang beispielsweise auf:
Dr. Joachim MEYER (196cool: ?Zur Elektrodynamik bewegter K?rper?
www.ekkehard-friebe.de/Meyer-1968.htm

Professor Dr. Joachim MEYER war damals im Jahre 1968 (siehe Fu?note auf der zweiten Seite dieser Arbeit) noch Dr. rer. nat. und wissenschaftlicher Assistent am Geophysikalischen Institut der Universit?t G?ttingen, Herzberger Landstra?e 180. Heute ist er emeritierter Professor, wohnhaft in Berlin.

Professor Dr. Joachim MEYER hat in dieser Arbeit meines Erachtens eine durchg?ngig widerspruchsfreie und schl?ssige Theorie vorgeschlagen, die den ?berlegungen EINSTEINS aus dem Jahre 1909 nahezu vollkommen entspricht.

Ich verweise vor allem auf die Textseiten 10 und 11 in MEYERS Arbeit von 1968:

Zitat:

?Nach der Einf?hrung des Begriffs des Tr?gheitssystems kann die aus der ?quivalenz von Masse und Energie gefolgerte Erkenntnis ?ber die Lichtausbreitung ohne weiteres allgemein und endg?ltig so formuliert werden:
Das f?r die Lichtausbreitung bestimmende Bezugssystem ist das Tr?gheitssystem der Lichtquelle.
Oder: In dem Tr?gheitssystem der Lichtquelle (und nur in diesem System) erfolgt die Lichtausbreitung in Form konzentrischer Kugelwellen mit der bekannten Lichtgeschwindigkeit.


Eine m?gliche Abh?ngigkeit der Lichtgeschwindigkeit von der Bewegung der Lichtquelle ist zuerst von W. RITZ (32), bereits im Jahre 1908, in Betracht gezogen worden. Anscheinend widerlegt worden (?unmittelbar und mit gr??ter Sch?rfe? (19) ist diese Vorstellung durch den bekannten Doppelstern-Einwand von DE SITTER (33). Umso notwendiger erscheint es, auf einen Trugschlu? in der Gedankenf?hrung dieses Einwandes hinzuweisen (Anmerkung: siehe auch DINGLE (2,4).) Man nimmt dabei zwar an, da? die Geschwindigkeit einer Lichtwelle bestimmt wird durch die momentane Geschwindigkeit der Quelle zum Zeitpunkt der Emission, die anschlie?ende Lichtausbreitung aber unabh?ngig von der weiteren Bewegung der Lichtquelle (auf deren Tr?gheitsbahn) erfolge, die Geschwindigkeit des Lichtes also konstant sei auf dem Wege zur Erde. So gelangt man f?r verschiedene Punkte der Bahn einer Doppelstern-Komponente zu verschiedenen konstanten Lichtgeschwindigkeiten, die physikalisch der Annahme verschiedener ??ther? entsprechen. Da? dies zu einem Widerspruch mit den Beobachtungen f?hren mu?, ist evident. Die eigentliche Problematik auf Seiten der RITZschen ?Emissionstheorie? liegt in der Abkehr wohl von dem Prinzip der konstanten Lichtgeschwindigkeit, aber Beibehaltung des zweiten EINSTEINschen Postulates (des Relativit?tsprinzips), die jedoch, wie oben gezeigt, eng miteinander verbunden sind, sowie in der damit zusammenh?ngenden Beschr?nkung auf fiktive Inertialsysteme, an deren Stelle in der Natur die realen Tr?gheitssysteme treten.?
(Zitatende)



Lesen Sie weiter unter:

??ber die Entwicklung unserer Anschauungen ?ber das Wesen und die Konstitution der Strahlung?
www.ekkehard-friebe.de/EINSTEIN-1909.htm
UND
?Zur Elektrodynamik bewegter K?rper?
www.ekkehard-friebe.de/Meyer-1968.htm
UND
?Wurde Albert EINSTEIN das Opfer der Wissenschaftler seiner Zeit??
www.ekkehard-friebe.de/Wurde%20Albert%20EINSTEIN.pdf


Beste Gr??e Ekkehard Friebe

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Ekkehard Friebe am 27.10.2006 11:29.

27.10.2006 11:21 Ekkehard Friebe ist offline Email an Ekkehard Friebe senden Homepage von Ekkehard Friebe Beiträge von Ekkehard Friebe suchen Nehmen Sie Ekkehard Friebe in Ihre Freundesliste auf
Nikolai
Tripel-As


Dabei seit: 20.03.2007
Beiträge: 153

Re: Albert Einstein ? Wissenschaftler und Rebell Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Ekkehard Friebe schrieb am 25.09.2006 22:40 Uhr:
Auf folgendes Buch m?chte ich aufmerksam machen:



Christian Joo?: "Albert Einstein ? Wissenschaftler und Rebell - Lebensbild und kritische W?rdigung"

76 Seiten mit ?ber 50, teils farbigen Abbildungen, ISBN 3-88021-358-5
Verlag Neuer Weg, Essen, 2005

Ein Buch f?r naturwissenschaftlich und politisch interessierte Leserinnen und Leser.

Zum Buch:
?Albert Einstein hatte den Mut, jahrhundertealte, als unumst??lich geltende Lehrmeinungen in Frage zu stellen. Es waren Eigenschaften wie eine kritische Eigenst?ndigkeit, rebellischer Geist, aber auch Hartn?ckigkeit, Ausdauer und Leidenschaft f?r seine Forschung, die Einstein zu au?ergew?hnlichen wissenschaftlichen Leistungen bef?higten. Dieses Buch befasst sich besonders mit dem Rebell in Einstein. Es nimmt bei der W?rdigung seines Lebenswerkes gleichzeitig einen kritischen Standpunkt ein. Dies unterscheidet das Buch von vielen Ver?ffentlichungen zu Einstein, in denen seine revolution?ren Theorien zum Teil zu starren Dogmen verk?mmern. Dieses Buch w?rdigt Albert Einstein als einen herausragenden Wissenschaftler und als einen politischen Menschen, der sich gegen Militarismus, Faschismus und f?r den gesellschaftlichen Fortschritt einsetzte. Einstein hatte aber auch menschliche Schw?chen und war nicht frei von konservativen Einstellungen; ein Mensch mit Ecken und Kanten, an dem man sich reiben muss.

Insbesondere f?r Jugendliche ist das Buch gut geeignet. Der Anhang zur Relativit?ts- und Quantentheorie erleichtert es dem Laien, in die Materie auf dem Stand der heutigen Wissenschaft einzusteigen.?

Quelle: Verlag Neuer Weg, Essen, 2005
Copyright ? 2000-2005 Hans-Josef K?pper, Besenbinderstra?e 26, D-51145 K?ln, www.einstein-website.de
Alle Rechte vorbehalten.


Beste Gr??e Ekkehard Friebe



Wer sich f?r dieses Thema interessiert, beachte bitte auch: http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=522 !

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Nikolai am 17.10.2007 00:48.

17.10.2007 00:41 Nikolai ist offline Email an Nikolai senden Homepage von Nikolai Beiträge von Nikolai suchen Nehmen Sie Nikolai in Ihre Freundesliste auf
Nikolai
Tripel-As


Dabei seit: 20.03.2007
Beiträge: 153

Re: Albert Einstein ? Wissenschaftler und Rebell Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Ekkehard Friebe schrieb am 25.09.2006 22:40 Uhr:
Auf folgendes Buch m?chte ich aufmerksam machen:



Christian Joo?: "Albert Einstein ? Wissenschaftler und Rebell - Lebensbild und kritische W?rdigung"

76 Seiten mit ?ber 50, teils farbigen Abbildungen, ISBN 3-88021-358-5
Verlag Neuer Weg, Essen, 2005

Ein Buch f?r naturwissenschaftlich und politisch interessierte Leserinnen und Leser.

Zum Buch:
?Albert Einstein hatte den Mut, jahrhundertealte, als unumst??lich geltende Lehrmeinungen in Frage zu stellen. Es waren Eigenschaften wie eine kritische Eigenst?ndigkeit, rebellischer Geist, aber auch Hartn?ckigkeit, Ausdauer und Leidenschaft f?r seine Forschung, die Einstein zu au?ergew?hnlichen wissenschaftlichen Leistungen bef?higten. Dieses Buch befasst sich besonders mit dem Rebell in Einstein. Es nimmt bei der W?rdigung seines Lebenswerkes gleichzeitig einen kritischen Standpunkt ein. Dies unterscheidet das Buch von vielen Ver?ffentlichungen zu Einstein, in denen seine revolution?ren Theorien zum Teil zu starren Dogmen verk?mmern. Dieses Buch w?rdigt Albert Einstein als einen herausragenden Wissenschaftler und als einen politischen Menschen, der sich gegen Militarismus, Faschismus und f?r den gesellschaftlichen Fortschritt einsetzte. Einstein hatte aber auch menschliche Schw?chen und war nicht frei von konservativen Einstellungen; ein Mensch mit Ecken und Kanten, an dem man sich reiben muss.

Insbesondere f?r Jugendliche ist das Buch gut geeignet. Der Anhang zur Relativit?ts- und Quantentheorie erleichtert es dem Laien, in die Materie auf dem Stand der heutigen Wissenschaft einzusteigen.?

Quelle: Verlag Neuer Weg, Essen, 2005
Copyright ? 2000-2005 Hans-Josef K?pper, Besenbinderstra?e 26, D-51145 K?ln, www.einstein-website.de
Alle Rechte vorbehalten.


Beste Gr??e Ekkehard Friebe



Auch lesenswert: ",,Rote-Fahne"-Interview mit Professor Dr. Josef Lutz und Dr. Christian Joo?": http://interaktiv.mlpd.de/rf0543/rfart9.htm !

21.10.2007 17:15 Nikolai ist offline Email an Nikolai senden Homepage von Nikolai Beiträge von Nikolai suchen Nehmen Sie Nikolai in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 2001-2004 WoltLab GmbH