Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Diverses Buchempfehlung f?r JGC Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Buchempfehlung f?r JGC Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo JGC!

Ich habe mich in Deiner Homepage ein bisschen umgesehen, und dabei ist mir Deine Seite ?Kriegspsychose? aufgefallen. Ich habe mich wegen der Vorwarnung nicht getraut sie zu lesen, ich kann keine Gr?ueltaten vertragen, aber ich bin gleich auf die Idee gekommen, Dir einen Autor vorzustellen, den Du wahrscheinlich nicht kennst, weil er in Deutschland leider kaum bekannt ist, aber der Dich m?glicherweise bei dieser Thematik interessieren k?nnte: Der Psychiater und Verhaltensforscher Boris Cyrulnik, der f?r seine langj?hrigen Forschungsarbeiten, seine neuartige Theorie ?ber die ?R?silience? und sein pers?nliches Engagement f?r die Opfer von Gewalt in Kriegsgebieten in Frankreich sehr bekannt und gesch?tzt ist. Den Mann finde ich fantastisch!

Am besten stelle ich Dir eine Rezension auf Deutsch von seinem letzten Buch vor, die ich im Internet gefunden habe, und die seine Ans?tze und seine Theorie m.E. sehr gut vorstellt (der Text ist also nicht von mir, sondern wahrscheinlich von der ?bersetzerin Elisabeth Thielicke):

Mein Lebensgl?ck bestimme ich
Kremayr & Scheriau
Aus dem Franz?sischen von Elisabeth Thielicke
Originaltitel: Les Vilains Petits Canards
ISBN: 3-218-00702-X
Erscheinungstermin: Februar 2002



Buch

In seinem neuen Buch belegt der Psychiater und Verhaltensforscher Boris cyrulnik, Shootingstar unter Frankreichs Psychologen, anhand prominenter Lebensl?ufe seine These vom Gl?ck, das aus dem Ungl?ck erwachsen kann.

Alles begann mit dem Prozess gegen den franz?sischen Kriegsverbrecher Papon. Er wurde unter anderem beschuldigt, f?r den Tod von Rosa und Aaron cyrulnik und die Verschleppung ihres Sohnes Boris w?hrend der deutschen Besatzung verantwortlich zu sein. Boris cyrulnik entging damals nur knapp dem Tod und schwieg fortan ?ber die traumatischen Erlebnisse seiner Kindheit. Er wurde ein angesehener Psychiater und Verhaltensforscher. Doch mit dem Papon-Prozess wurden seine Kindheitserlebnisse publik, und cyrulnik beschloss, sein Schweigen zu brechen.

In seinem Buch ?Die Kraft, die im Ungl?ck liegt? stellt er sein pers?nliches Schicksal ins Zentrum seiner langj?hrigen Forschungsarbeit. Seine Hauptthese: Opfer von schweren seelischen und k?rperlichen Verletzungen insbesondere in der Kindheit sind nicht dazu verdammt, lebenslang Opfer zu bleiben. Das w?re ein sp?ter Sieg der Peiniger. Vehement wendet sich cyrulnik gegen den Determinismus, der Trauma-Opfern ewiges Leiden aufdr?ngt. F?r Boris cyrulnik ist das Trauma eine Herausforderung, alle ?berlebensenergien zu mobilisieren. Wie die Auster, die sich dem eindringenden Sandkorn widersetzt und eine wundersch?ne Perle wachsen l?sst, setzt beim Menschen die Erfahrung von Schmerz und Verlassenheit ein ungeheures Potenzial frei. Intellektuelle Kraft, Fantasie und Empfindsamkeit f?r die M?glichkeiten eines gegl?ckten Lebens lassen eine neue Pers?nlichkeit wachsen. cyrulnik l?ste mit seinen ?berlegungen eine Welle von Zustimmung aus; sein Buch eroberte die franz?sischen Bestsellerlisten.

In seinem neuen Buch ?Mein Lebensgl?ck bestimme ich? untermauert er seine Idee von den verletzten Siegern, die durch eigene Kraft das Trauma besiegen und seelische Stabilit?t erlangen, mit zahlreichen Biografien aus Kultur und Geschichte. Sei es Charles Dickens oder Leo Tolstoi, sei es George Sand oder Maria Callas, Honor? de Balzac oder Georges Brassens ? sie alle haben als Kinder schwere seelische und k?rperliche Ausbeutung erlebt, wurden gedem?tigt und ausgesto?en. Doch sie alle haben in einem gewaltigen kreativen Akt der traumatischen Vergangenheit, die sie fast zu zerst?ren drohte, ein neues Leben abgerungen. Damit sind sie nicht l?nger Geiseln ihrer Geschichte; sie haben ?die Verzweiflung in eine Hymne an die Freude? umgewandelt.

Es geht cyrulnik bei seiner Darstellung nicht darum, das Leiden zu glorifizieren. Doch sein eigenes Schicksal und seine langj?hrige Arbeit mit traumatisierten, verwaisten Kindern ?berall auf der Welt haben ihn gelehrt, dass der Teufelskreis von Ausbeutung und lebenslanger Opferrolle zutiefst unmenschlich ist. Jeder ist seines Gl?ckes Schmied ? und das ist mehr als ein wohlfeiles Sprichwort. Jeder Mensch strebt danach, gl?cklich zu sein, und sowohl seine Seele wie sein K?rper bergen ein gewaltiges Potenzial, diesem ersehnten Lebensgl?ck ein St?ck n?her zu kommen. Dass diese positive Botschaft nicht nur Menschen mit extremen traumatischen Erfahrungen betrifft, belegen die sensationellen Erfolge der B?cher von Boris cyrulnik. Er ermutigt jeden, in der Verzweiflung die Hoffnung zu sehen, die Freiheit, sich trotz aller Widrigkeiten des Lebens f?r das Gl?ck zu entscheiden.


Zitate

?Wenn ich als Kind in einer intakten Familie aufgewachsen w?re und ein ausgeglichenes Wesen gehabt h?tte, mein Leben h?tte sich sicher anders entwickelt. Vermutlich w?re ich Bademeister geworden, oder Tango-T?nzer - Jobs, mit denen ich mein Medizin-Studium finanzierte. Nun war ich aber ein Au?enseiter, gezwungen, meine Kreativit?t unter Beweis zu stellen. So habe ich mich f?r die Psychiatrie entschieden.?

?Wie wollen Sie mit Ihren Verletzungen umgehen? - St?hnen, leiden, selbst verletzen ... oder etwa, indem Sie das eigene Leid in ein Kunstwerk verwandeln, in Engagement f?r eine sinnvolle Sache, in eine k?mpferische Geisteshaltung? - In der Antwort liegt die wahre Herausforderung des pers?nlichen Gl?cks.?


Boris cyrulnik in VIVA

Autor

Wer ist Boris cyrulnik? ? Die Frage beantwortet der Autor gerne zusammenfassend mit der ihm eigenen Selbstironie: 104 Kilogramm auf 1,85m, keine Muskeln, reines Fettgewebe aus Vorkriegszeiten.

Boris cyrulnik wurde 1937 in Bordeaux geboren. Seine Eltern, aus Russland eingewanderte Juden, starben in Konzentrationslagern. Er selbst entging nur knapp dem Tod. Als Psychiater und Verhaltensforscher lehrt cyrulnik heute an der Universit?t von Toulon. Seine psychologischen Sachb?cher sind in Frankreich allesamt Bestseller.

Liste der lieferbaren Titel
Die Kraft, die im Ungl?ck liegt (Go-TB 15109)



Und auch ein Link zu einem Interview mit Boris Cyrulnik:


Gespr?ch mit dem Neuropsychiater Boris Cyrulnik
?Man darf eine Person nicht auf ihr Trauma reduzieren?

http://www.diplomatie.gouv.fr/label_France/DEUTSCH/IDEES/cyrulnik/page.html


Liebe Gr??e
Jocelyne Lopez

08.04.2006 18:50 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 2001-2004 WoltLab GmbH