Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Buchempfehlungen Relativistik Propagation of Light Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema
Ekkehard Friebe Ekkehard Friebe ist männlich
Moderator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 1154

Relativistik Propagation of Light Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hiermit empfehlen wir ein ganz wichtiges Buch zur Relativit?tstheorie, das klar aufzeigt, da? das ?Postulat der Konstanz der Lichtgeschwindigkeit? auf grundlegenden Irrt?mern beruht:

KANTOR, Wallace (1976): ?Relativistic Propagation of Light?, Coronado Press, Lawrence, Kansas.
(Dieses Buch ist in vielen wissenschaftlichen Bibliotheken in Deutschland verf?gbar)

Im Vorwort dieses Buches wird ausgef?hrt (Zitat von Seite 'v', ?bersetzung aus dem Amerikanischen):

Zitat:

"Diese Monographie zeigt - an entsprechender Stelle - eine kritische Untersuchung des zugeh?rigen experimentellen Beweismaterials in der Kinematik der speziellen Relativit?tstheorie und der alten Licht?ther-Theorie. Das Ergebnis ist ?berraschend; es gibt f?r keine dieser beiden Theorien eine kinematisch-experimentelle St?tze. Anstatt dessen gibt es viel unber?cksichtigtes experimentelles Beweismaterial, sowohl qualitativ als auch quantitativ, das diesen Theorien widerspricht.

Es gibt andererseits experimentelle Beweise bis zu einer Genauigkeit von ein oder zwei Prozent, die zeigen, da? die Lichtgeschwindigkeit in Wirklichkeit abh?ngt von der Bewegung ihrer Quelle zum Zeitpunkt der Emission von der bewegten Quelle.

Es gibt experimentelles Beweismaterial daf?r, da? die Lichtgeschwindigkeit in bestimmten physikalischen Situationen die Vakuum-Lichtgeschwindigkeit bei Emission von einer ruhenden Quelle ?bersteigt.

Es gibt experimentelles Beweismaterial erster Ordnung daf?r, da? die durch eine flie?ende Fl?ssigkeit abgelenkte Lichtgeschwindigkeit der klassischen (?therlosen) Addition der Geschwindigkeiten und nicht der EINSTEIN-schen "Addition" der Geschwindigkeiten entspricht; dadurch ist auch der FRESNEL-sche Konvektions-Koeffizient gem?? ?ther-Theorie experimentell widerlegt." (Zitatende)




In diesem Buch von Professor der Physik Wallace KANTOR aus San Diego, das mehr als 150 Seiten und mehr als 200 Literatur-Fundstellen aufweist, werden etwa 60 Experimente zum "Postulat der Konstanz der Lichtgeschwindigkeit" kritisch untersucht und entweder als unschl?ssig oder als direkte Widerlegung der relativistischen Auffassung nachgewiesen. Gleichzeitig wird die Hypothese von WALTER RITZ (1878 - 1909) best?tigt, da? die Lichtgeschwindigkeit abh?ngig ist von der Geschwindigkeit der emittierenden Quelle im Emissionszeitpunkt.

Von den zahlreichen Einzelabhandlungen in diesem Buch soll im Folgenden das MICHELSON-MORLEY-Experiment herausgegriffen werden. Hierzu f?hrt KANTOR aus (?bersetztes Zitat von Seite 35):

Zitat:

?Die meisten Physiker und auch andere haben es eingeh?mmert bekommen, das ber?hmte Interferometer-Experiment von MICHELSON-MORLEY, geplant zur Entdeckung einer Bewegung durch den ?ther, sei auch eine experimentelle Best?tigung von EINSTEIN's zweitem Postulate bez?glich einer absoluten Lichtgeschwindigkeit von einer BEWEGTEN QUELLE, obwohl die Quelle beim MICHELSON-MORLEY-Experiment station?r war. Diese Ansicht ist zu einem ehrfurchtsvollen Glauben geworden, der nicht hinterfragt werden darf.

Das Experiment und seine zahlreichen Wiederholungen haben keine nachweisbare Bewegung durch den ?ther gezeigt. Es ist deshalb ziemlich sicher, da? es keinen ?ther in relativer Bewegung gibt. In Abwesenheit eines solchen ?thers kann aber das MICHELSON-MORLEY-Experiment selbstverst?ndlich NICHTS ALS ein triviales NULL-Ergebnis erbringen; die LICHTSTRAHLEN, EMITTIERT VON EINER STATION?REN QUELLE, pflanzen sich im Experiment in jeder Richtung - entlang zu jedem senkrecht stehenden Arm des Interferometers - mit gleicher Geschwindigkeit fort.

Nur wenn die Lichtquelle in relativer Bewegung zum Interferometer ist, kann das interferometrische Experiment, mit speziellen Vorsichtsma?nahmen, einen direkten Test von EINSTEIN's Postulat der Absolutheit liefern.? (Zitatende)



Auch zu dem weitgehend in Vergessenheit geratenen Experiment von
Tomaschek, Rudolf: ??ber das Verhalten des Lichtes au?erirdischer Lichtquellen?,
Annalen der Physik, Band 73, Seiten 105 bis 126 (1924) nimmt KANTOR auf den Seiten 38 und 117 Stellung und begr?ndet, da? und warum auch dieses Experiment unschl?ssig ist.

Durch die in diesem Buch eindeutig nachgewiesene Abh?ngigkeit der Lichtgeschwindigkeit von der Geschwindigkeit der emittierenden Quelle im Emissionszeitpunkt sind ?berlichtgeschwindigkeiten zwanglos m?glich. Damit ist auch das Dogma der Lichtgeschwindigkeit als Grenzgeschwindigkeit schl?ssig widerlegt. Siehe hierzu:

"Das Dogma der Lichtgeschwindigkeit als Grenzgeschwindigkeit"
http://www.ekkehard-friebe.de/Dogma-Lichtgeschwindigkeit.pdf


Mit besten Gr??en Ekkehard Friebe

19.02.2006 00:56 Ekkehard Friebe ist offline Email an Ekkehard Friebe senden Homepage von Ekkehard Friebe Beiträge von Ekkehard Friebe suchen Nehmen Sie Ekkehard Friebe in Ihre Freundesliste auf
Ekkehard Friebe Ekkehard Friebe ist männlich
Moderator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 1154

Re: Relativistik Propagation of Light Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ekkehard Friebe schrieb am 18.02.2006 um 23:56 Uhr, siehe unter:
http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=113#p17596966324030336


Zitat:

Hiermit empfehlen wir ein ganz wichtiges Buch zur Relativit?tstheorie, das klar aufzeigt, da? das ?Postulat der Konstanz der Lichtgeschwindigkeit? auf grundlegenden Irrt?mern beruht:

KANTOR, Wallace (1976): ?Relativistic Propagation of Light?, Coronado Press, Lawrence, Kansas.
(Dieses Buch ist in vielen wissenschaftlichen Bibliotheken in Deutschland verf?gbar)

[??.]

In diesem Buch von Professor der Physik Wallace KANTOR aus San Diego, das mehr als 150 Seiten und mehr als 200 Literatur-Fundstellen aufweist, werden etwa 60 Experimente zum "Postulat der Konstanz der Lichtgeschwindigkeit" kritisch untersucht und entweder als unschl?ssig oder als direkte Widerlegung der relativistischen Auffassung nachgewiesen. Gleichzeitig wird die Hypothese von WALTER RITZ (1878 - 1909) best?tigt, da? die Lichtgeschwindigkeit abh?ngig ist von der Geschwindigkeit der emittierenden Quelle im Emissionszeitpunkt.
(Zitatende)



Auf dieses Buch habe ich schon mehrfach in diesem und in anderen Foren hingewiesen. Es wurde aber bisher immer einfach ignoriert oder mit dem kurzen Hinweis abgetan, die Auffassung von Kantor sei schon lange widerlegt. Diesbez?glich bin ich entschieden anderer Ansicht!

Kantor nimmt unter den untersuchten etwa 60 Experimenten auch zu dem astronomischen Argument von De Sitter (1913) ausf?hrlich Stellung. Von diesem Argument, das auch Kenneth Brecher (1977) seinen Experimenten zu Grunde legt, wird h?ufig behauptet, es sei eine Widerlegung folgender Aussage: ?Die Lichtgeschwindigkeit ist abh?ngig von der Geschwindigkeit der emittierenden Quelle?

Damit Sie sich selbst mit den kritischen Argumenten von Professor der Physik Wallace KANTOR (1976) zu dem astronomischen Argument von De Sitter (1913) auseinandersetzen k?nnen, habe ich Ausz?ge des Buches von Kantor (Titelblatt, Impressum, S. 109 bis 112) auf meinen Server gegeben, siehe:

http://www.ekkehard-friebe.de/Kantor-DeSitter-109-112.pdf



Beste Gr??e Ekkehard Friebe

26.07.2007 01:58 Ekkehard Friebe ist offline Email an Ekkehard Friebe senden Homepage von Ekkehard Friebe Beiträge von Ekkehard Friebe suchen Nehmen Sie Ekkehard Friebe in Ihre Freundesliste auf
Ekkehard Friebe Ekkehard Friebe ist männlich
Moderator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 1154

Re: Relativistik Propagation of Light Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ekkehard Friebe schrieb am 18.02.2006 um 23:56 Uhr:


Zitat:



Hiermit empfehlen wir ein ganz wichtiges Buch zur Relativit?tstheorie, das klar aufzeigt, da? das ?Postulat der Konstanz der Lichtgeschwindigkeit? auf grundlegenden Irrt?mern beruht:

KANTOR, Wallace (1976): ?Relativistic Propagation of Light?, Coronado Press, Lawrence, Kansas.

[?????]

In diesem Buch von Professor der Physik Wallace KANTOR aus San Diego, das mehr als 150 Seiten und mehr als 200 Literatur-Fundstellen aufweist, werden etwa 60 Experimente zum "Postulat der Konstanz der Lichtgeschwindigkeit" kritisch untersucht und entweder als unschl?ssig oder als direkte Widerlegung der relativistischen Auffassung nachgewiesen. Gleichzeitig wird die Hypothese von WALTER RITZ (1878 - 1909) best?tigt, da? die Lichtgeschwindigkeit abh?ngig ist von der Geschwindigkeit der emittierenden Quelle im Emissionszeitpunkt.

(Zitatende)



Besonders wichtig ist auch Kapitel 1 (chapter 1) dieses Buches mit dem Titel:

RELATIVISTIC ABSOLUTIVITY
http://www.ekkehard-friebe.de/Kantor-1976-Chapter-1.pdf

Denn schon hier (d.h. schon im Jahre 1976) wird klar ausgesagt, da? durch das Establishment eine Unterdr?ckung der Fehler der Theorie und der widerspr?chlichen experimentellen Ergebnisse stattgefunden hat.



Zitat:



RELATIVISTIC ABSOLUTIVITY

The self-contradiction in the title of this chapter directs attention to the theme of the entire book: Einstein's special theory of relativity, based on the Lorentz transformations, is founded, as first observed by Einstein himself, on two "apparently irreconcilable" postulates -- relative uniform rectilinear motion and the absolute velocity of light emitted by moving sources. The hypothesis of the absolute velocity of light is in fact, on the basis of current experimental evidence, absolutely irreconcilable with the concept of relative motion.


About sixty experiments associated with the kinematics of the Lorentz transformations and the Einstein special theory of relativity are critically examined in this book.

Contrary to current consensus there are no experiments in kinematics that unequivocally confirm the Lorentz transformations or the Einstein special theory of relativity. It will come as a further surprise, initially sorely taxing the credulity of most physicists, that there are, instead, five different types of experiments that flatly contradict, both qualitatively and quantitatively, the kinematic consequences of the Lorentz transformations and the Einstein special theory of relativity.

The wide acceptance of the physical validity of the Lorentz transformations stems also from their application in the dynamics of atomic and nuclear physics, even though kinematics is more fundamental than dynamics. The basis of the dynamics lies in the definitional nature of the concept of velocity-dependent mass. The concept follows as a consequence of the imposition of mathematical form invariance or Lorentz covariance. It has been shown that the specific direct experimental evidence on velocity-dependent mass can be equally well explained (see Chapter 8, p. 143) without ever mentioning the concept of velocity-dependent mass. The experimental evidence on the concept of variable mass is, therefore, not discriminatory in unique favor of Einstein's theory.

The nominal leadership of the society ot physicists is so strongly committed to a mistaken and unsupported belief in the physical validity of the Einstein special theory of relativity that explicit publication of the contradictory experimental results, in the respected physics journals, has been very effectively suppressed. It is the primary task of this monograph to present, out in the open, this shockingly arresting evidence. No new theory is presented.

The suppression of contrary ideas by the establishment is a well chronicled historical fact that hardly needs reiteration by fresh examples of the autocratic and capricious means of its accomplishment. The suppression of specific experimental results and critiques, not in harmony with establishment beliefs, is a particularly grave situation for the very survival, much less any progress, of physical science.

(Zitatende)




Lesen Sie bitte weiter unter:

RELATIVISTIC ABSOLUTIVITY
http://www.ekkehard-friebe.de/Kantor-1976-Chapter-1.pdf



Beste Gr??e Ekkehard Friebe

21.12.2007 10:16 Ekkehard Friebe ist offline Email an Ekkehard Friebe senden Homepage von Ekkehard Friebe Beiträge von Ekkehard Friebe suchen Nehmen Sie Ekkehard Friebe in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 2001-2004 WoltLab GmbH