Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Die offene Gesellschaft K?rper-Raum-Hypothese Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema
Heinrich Katscher
Foren As


Dabei seit: 11.01.2006
Beiträge: 85

K?rper-Raum-Hypothese Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ralf Kannenberg best?tigte im Beitrag 84 des Threads http://www.astronews.com/forum/showthread.php?t=1300
meine Erkenntnise bei Versuchen, Neues zu publizieren und schrieb:


Zitat:


Ohne Doktortitel kannst Du Publikationsarbeit vollumf?nglich vergessen

im Gegensatz zu manch' anderen, die ?berall eine Verschw?rung wittern - habe ich Verst?ndnis f?r diese Vorgehensweisen, um eine Vorauswahl treffen zu k?nnen, also insbesondere f?r die Notwendigkeit, dass Referenzen bzw. Publikationen eingefordert werden, auch wenn es f?r mich als Betroffener tats?chlich nicht nur ?rgerlich, sondern wirklich nahezu verunm?glicht ist, meine Theorie einzureichen




Als Wissenschaftler mit akademischer Bildung habe ich die Erfahrung gemacht, dass Gl?ckskinder, die in Forschungsinstituten und Hochschulen arbeiten, keine M?he haben, Gutachten und Referenzen zu Publikationen einzuholen, auch wenn ihr Inhalt dem durchschnittlichen Wissen nur m?hsam entspricht. Vielfach spielen dabei auch gesellschaftliche Kontakte eine Rolle, weil Viele das Sprichwort befolgen: ?Eine Hand w?scht die andere?. Gutachten k?nnen auch gekauft und Ver?ffentlichungen finanziert werden. .

Wer jedoch keine Kontakte hat, wird grosse Schwierigkeiten haben, sich durchzusetzen, vor allem dann, wenn er unkonventionelle Ansichten vertritt, die in Lehrb?chern nicht zu finden sind. Diese Behauptung will ich an Beispielen illustrieren, die alle dem oben erw?hnten Thread entnommen sind:
-----------
Im Beitrag 18 beweise ich, dass ein physikalischer Kennwert

Gamma_S = Dp_s vp_s^2 = 1,33E20 m3s-2

existiert, den ich Aktivit?t des Sonnenraumes nenne und der als Produkt von Planet-Sonnen-Enentfernungen Dp_s und Quadraten der in diesen Entfernungen herrschenden Umlaufgeschwindigkeiten vp_s ermittelt werden kann. Dieser ist im ganzen Raum konstant und entspricht der in der Astronomie bekannten massefreien ?heliozentrischen Gravitationskonstanten? Gamma_s = 1,33E20 m3s-2 .

Obwohl aus astronomischen Lehrb?chern bekannt sein sollte, dass die ?heliozentrische Gravitationskonstante? eine massefreie physikalische Gr?sse ist, die dem Produkt aus Gravitationskonstante G-N und Sonnenmasse M-s ?quivalent ist, erkennt Ispom den oben erw?hnten Beweis nicht an und glossiert sie im Beitrag 54 mit den Worten

Zitat:


alle Beitr?ge die sich auf ?Aktivit?t des Raumes? und ?heliozentrische Gravitationskonstante? und ?hnliche Kuriosit?ten beziehen sollten in "gegen den Mainstream verschoben werden.



Als Kuriosit?t betrachtet Ispom wahrscheinlich auch die Gleichung

G_N = 1 / 2 T_e^2

laut der die Gravitationskonstante G-N = 6,67E-11 ein erdbezogener Kennwert ist, der numerisch mit der Rotationsdauer der Erde T-e = 86400 s verkn?pft ist und daher nicht als Weltkonstante gewertet werden kann.
-----------------
Allgemein erm?glichen die der Arbeit http://www.volny.cz/katscher/Hypothese_der_materiellen_Gleichheit_von_Korper_und_Raum_2/
entstammenden Wirbelbeziehungen

Gamma = R^2 * g
und
Gamma = R * v^2

bestimmte Planetenparameter auf einfache Weise zu ermitteln. Diese Behauptung bekr?ftige ich im Beitrag 69 durch Berechnung der

Erd-Aktivit?t Gamma_e = R_e^2* g-E = 6,38E6 * 9,81 = 3,99E14 m3s-2
Erd-Flieh- bzw. Umlaufgeschwindigkeit v_s = (Gamma_e / R_e)^1/2 = 7908 m/s
Mond-Umlaufgeschwindigkeit v(m-e) = (Gamma_e / D_m)^1/2 = 1022 m/s
Mond-Umlaufsdauer T(m-e) = 2 pi* D_m / v(m-e) = 27,3 d

Trotzdem diese Werte mit den klassischen Erd- und Mond.Parametern ?bereinstimmen, behauptet Galileo 2609 im Beitrag 16:


Zitat:


jetzt tingeln sie schon seit Jahren mit diesem Unsinn durch die Foren, die Gravitationskonstante sei ein Produktparameter aus den umlaufenden Himmelsk?rpern



w?hrend Aragorn im Beitrag 20 hetzt

Zitat:


Es ist mir ein R?tsel, warum Troll Katscher nicht l?ngst gesperrt wurde, nachdem er die Forenregeln konsequent missachtet. Seine Crank-Physik geh?rt in den Bereich "Gegen den Mainstream"



Heinrich Katscher, Prag
----------------
Fortsetzung folgt


------------------------
PS von J. Lopez:

Herr Katscher, ich bin in Ihren Beitrag reingekommen, um einen Formatierungsfehler zu korrigieren, der eine Verschiebung aller Beitr?ge der Seite verursacht (es gab ein "Quote" zu wenig). Sonst habe ich nichts ge?ndert.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 17.02.2007 12:59.

17.02.2007 12:05 Heinrich Katscher ist offline Email an Heinrich Katscher senden Homepage von Heinrich Katscher Beiträge von Heinrich Katscher suchen Nehmen Sie Heinrich Katscher in Ihre Freundesliste auf
Heinrich Katscher
Foren As


Dabei seit: 11.01.2006
Beiträge: 85

Re: K?rper-Raum-Hypothese Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Fortsetzung
-----------------------
Im Beitrag 71 versuche ich, Ralf Kannenberg zu erkl?ren:

Wenn Gamma = konst ist, entspricht der Energiemomentenverlauf der Beziehung

d Gamma/dt = dD/dt v^02 + 2 D v dv/dt = 0

Das bedeutet, dass ein sich schneller bewegendes Objekt gebremst wird, um den Bahnradius zu k?rzen, w?hrend ein langsameres Objekt beschleunigt und zum Gleichschritt mit der Raum- bzw. Umlaufgeschwindigkeit v gezwungen wird. Dabei betone ich, dass dies ein Geschwindigkeitsausgleich ist, der mit Gravitation im klassischen Sinn nichts zu tun hat und eher elektrischen Kr?ften gleicht, , die positiv oder negativ wirken k?nnen.

Die Gravitation selbst beschreibe ich im Thread http://www.astronews.com/forum/showthread.php?t=1166
als Druckkraft, deren Wesen in Kapitel 5, Bild 4 der Arbeit http://www.volny.cz/katscher/Beitrag%20zur%20Klaerung%20der%20Koerper-,%20Raum-%20und%20Masse-Begriffe%20F.pdf
folgendermassden geschildert ist:

Rein theoretisch verhindert die Schirmwirkung der K?rper das Auffallen der konzentrisch wirkende Raumstrahlung auf die durch die Zentralprojektionen begrenzten Schlagschattenfl?chen

F_red = pi * (R1 R2 / D)^2

Der dadurch auf den gleichen ?u?eren Fl?chenelementen entstehende ?berdruck p sollte daher gleich gro?e, jedoch entgegengesetzt wirkende Druckkr?fte P = p F_red hervorrufen.
----------------
Diese einleuchtenden und der Realit?t entsprechenden Beziehungen und Resultate kommentiert Galileo 2609 abschliessend mit den Worten

Zitat:


Herr Katscher, schicken sie ihre Thesen rund um die Potentialwirbel an ein anerkanntes Fachjournal. Wir werden sehen, welche Schl?sse sie aus der Ablehnung ihrer Thesen ziehen werden.




und antizipiert damit ihr Schicksal - die Ablehnung.

Nicht nur er, sondern alle, die sich scheuen, Bekanntes durch bisher Unerkanntes zu erweitern, weigern sich einzugestehen, dass die von mir konzipierte Wirbeltheorie nicht nur im Bereich des Planetensystems unserer Sonne Ergebnisse bietet, die mit bekannten Naturparametern im Einklang stehen und im Stande sind, zum wissenschaftlichen Fortschritt beizutragen.

Statt meine Arbeiten zu begutachten und zu kritisieren, lehnen sie diese a priori ab, ohne sie kennen oder begreifen zu wollen, schm?hen mich und versuchen, mir durch unberechtigte, jedoch gezielte Zensur zu schaden, vielleicht nur deshalb, weil sie sebst zum Fortschritt nichts beizutragen haben.

Heinrich Katscher, Prag

17.02.2007 12:08 Heinrich Katscher ist offline Email an Heinrich Katscher senden Homepage von Heinrich Katscher Beiträge von Heinrich Katscher suchen Nehmen Sie Heinrich Katscher in Ihre Freundesliste auf
Gast
Gast


Re: K?rper-Raum-Hypothese Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Lieber Herr Katscher,

ist Ihre Wirbeltheorie auch f?r die Teilchenphysik? Das interessiert mich. Geben Sie mir einen Hinweis bitte.

[...]

--- edit von J.Lopez ---
Bitte keine ?u?erungen ?ber Teilnehmer dieses Forums, ob pauschal oder individuell. Das f?hrt zur Eskalation, lenkt vom Thema ab und zerredet die Threads. Bitte beim Thema bleiben.

Au?erdem m?chte ich Sie bitten, die Voraussetzung zur Teilnahme an dieser Rubrik ?Die offene Gesellschaft? zur erf?llen und noch einen kurzen Lebenslauf in Ihrem User-Profil zu bringen, wie der Forumsbetreiber Ekkehard Friebe es im Einleitungstread gew?nscht und vorgesehen hat:

Vorbemerkung
http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=76

Zitat:

[in dieser Rubrik] sind nur Teilnehmer zugelassen, die ihre Identit?t offenbaren, also die ihren vollen b?rgerlichen Namen (Vor- und Zuname) nennen (Beteiligung unter Nicknamen ist nicht gestattet!). Au?erdem ist im "Profil" ein kurzer Lebenslauf zu bringen, aus dem vor allem der Ausbildungsweg und der berufliche Werdegang ersichtlich ist. Dadurch werden Diskussionen wesentlich erleichtert.


Vielen Dank im voraus.





Beste Gr??e
Korbinian Schmitt

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 18.02.2007 15:55.

18.02.2007 00:54
thogutschi
Physikstudent


Dabei seit: 17.12.2006
Beiträge: 41

Re: K?rper-Raum-Hypothese Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

---- edit von J. Lopez ------

Unn?tiger, nicht weiterbringender Beitrag ?ber Ihre pers?nliche Befindlichkeit und Ihre pauschale Einstellung zum Thema. Das tr?gt zur sachlichen und fachlichen Diskussionsf?hrung nichts bei und zerredet die Threads.


Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 18.02.2007 09:23.

18.02.2007 01:00 thogutschi ist offline Email an thogutschi senden Beiträge von thogutschi suchen Nehmen Sie thogutschi in Ihre Freundesliste auf
Heinrich Katscher
Foren As


Dabei seit: 11.01.2006
Beiträge: 85

Re: K?rper-Raum-Hypothese Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Korbinian Schmitt schrieb am 18.02.2007 00:54 Uhr:
ist Ihre Wirbeltheorie auch f?r die Teilchenphysik? Das interessiert mich. Geben Sie mir einen Hinweis bitte.



Werter Herr Schmitt,

ungeachtet des Hinweises der Forumsleitung gen?gt mir, sie namentlich und nicht nur per Nickinamen ansprechen zu k?nnen.

Laut meiner ?berzeugung ist die K?rper-Raum-Hypothese auf allen Gebieten, d.i. auch in der Teilchephysik g?ltig, sofern man Teilchen als physische K?rper bzw. Objekte betrachtet. Hinweise und Indizien k?nnen sie meiner Homepage

http://www.volny.cz/katscher

und meinen Arbeiten

http://www.volny.cz/katscher/Hypothese_der_materiellen_Gleichheit_von_Korper_und_Raum_2/
http://www.volny.cz/katscher/Ketzerische_Physik/Ketzerische_Physik.htm
http://www.volny.cz/katscher/Beitrag%20zur%20Klaerung%20der%20Koerper-,%20Raum-%20und%20Masse-Begriffe%20F.pdf

und verschiedenen Forumsbeitr?gen, die Google unter dem Schl?sser "Heinrich Katscher" bietet, entnehmen.

Fragen k?nnen Sie als REAKTIONen bestimmten Arbeiten anh?ngen. Ich werde sie beantworten. Erkl?rungen zu Unverst?ndlichem kann und werde ich jedoch auch hier gerne und jederzeit geben.

Freundliche Gr?sse
Heinrich Katscher

19.02.2007 00:17 Heinrich Katscher ist offline Email an Heinrich Katscher senden Homepage von Heinrich Katscher Beiträge von Heinrich Katscher suchen Nehmen Sie Heinrich Katscher in Ihre Freundesliste auf
Heinrich Katscher
Foren As


Dabei seit: 11.01.2006
Beiträge: 85

Re: K?rper-Raum-Hypothese Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

thogutschi schrieb am 18.02.2007 01:00 Uhr:
Beitrag mit mathematischen Beispielen (Rekonstruktion)
---- edit von J. Lopez ------



Hallo thogutschi,

als Physikstudent sollten Sie algebraische und arithmetische Formeln nicht beklagen.

Mathematik ist eine Sprache wie jede andere, nur konziser, sparsamer und pr?ziser als die Umgangsssprache, die Sein und Schein nicht zu trennen versteht. Leider hat sich Schein auch in die Mathematik eingeschlichen .

Freundliche Gr?sse
Heinrich KATSCHER

19.02.2007 00:28 Heinrich Katscher ist offline Email an Heinrich Katscher senden Homepage von Heinrich Katscher Beiträge von Heinrich Katscher suchen Nehmen Sie Heinrich Katscher in Ihre Freundesliste auf
waker
Doppel-As


Dabei seit: 29.07.2006
Beiträge: 107

Re: K?rper-Raum-Hypothese Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

edit: Ich habe den urspr?nglichen Beitrag entfernt

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von waker am 21.02.2008 14:34.

19.02.2007 01:14 waker ist offline Email an waker senden Beiträge von waker suchen Nehmen Sie waker in Ihre Freundesliste auf
thogutschi
Physikstudent


Dabei seit: 17.12.2006
Beiträge: 41

Re: K?rper-Raum-Hypothese Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Heinrich Katscher schrieb am 19.02.2007 00:28 Uhr:

Zitat:

thogutschi schrieb am 18.02.2007 01:00 Uhr:
Beitrag mit mathematischen Beispielen (Rekonstruktion)
---- edit von J. Lopez ------



Hallo thogutschi,

als Physikstudent sollten Sie algebraische und arithmetische Formeln nicht beklagen.

Mathematik ist eine Sprache wie jede andere, nur konziser, sparsamer und pr?ziser als die Umgangsssprache, die Sein und Schein nicht zu trennen versteht. Leider hat sich Schein auch in die Mathematik eingeschlichen .

Freundliche Gr?sse
Heinrich KATSCHER



Gute Nacht Herr Katscher,
Ich bin nicht DIREKT Physikstudent, sondern eher den geistig-sozialen Wissenschaften zugeneigt. In diesem ?usserst spannenden Gebiet h?re ich aber auch Vorlesungen ?ber Statistik, welche in der Physik h?ufig gebraucht wird, wie man mir sagt.
Aber wie Frau Lopez schon richtig bemerkt hat, wollen wir diesen Thread nicht zerreden. Deshalb hier meine fachliche Frage an Sie:

Zitat:

Rein theoretisch verhindert die Schirmwirkung der K?rper das Auffallen der konzentrisch wirkende Raumstrahlung auf die durch die Zentralprojektionen begrenzten Schlagschattenfl?chen

F_red = pi * (R1 R2 / D)^2



Sollte danach auf der von der Sonne abgewandten Erdseite die Gravitation schw?cher sein? ?ussert sich dies evtl. in starken Fluten oder Riesenwellen?

Mit freundlichen Gr?ssen,
T. Gutschi

19.02.2007 03:54 thogutschi ist offline Email an thogutschi senden Beiträge von thogutschi suchen Nehmen Sie thogutschi in Ihre Freundesliste auf
Heinrich Katscher
Foren As


Dabei seit: 11.01.2006
Beiträge: 85

Re: K?rper-Raum-Hypothese Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

thogutschi schrieb am 19.02.2007 03:54 Uhr:

Zitat:

Heinrich Katscher schrieb am 19.02.2007 00:28 Uhr:
Rein theoretisch verhindert die Schirmwirkung der K?rper das Auffallen der konzentrisch wirkende Raumstrahlung auf die durch die Zentralprojektionen begrenzten Schlagschattenfl?chen
F_red = pi * (R1 R2 / D)^2


Sollte danach auf der von der Sonne abgewandten Erdseite die Gravitation schw?cher sein? ?ussert sich dies evtl. in starken Fluten oder Riesenwellen?



Hallo Thogutschi,

Der Gravitationsdruck bewirkt auf den K?rper-Aussenseiten einen "geringen" ?berdruck. Der Raumdruck sebst ist viel gr?sser. Seinen Wert kennen wir nicht.

Ich nehme an, dass die Druckabnahme auf den einander zugewandten K?rperfl?chen ?rtliche Erh?hungen des Meeresspiegels an den K?sten und damit Fluterscheinungen oder auch Erdbewegungen hervorrufen kann. "Starke Fluten oder Riesenwellen" werden jedoch nicht nur jenen zuzuschreiben sein.

Um mich sozialwissenschaftlich auszudr?cken, m?chte ich darauf hinweisen, dass der Raumdruck die Stabilit?t aller physischen Objekte sichert, genau so, wie der atmosph?rische Druck auch uns als Lebewesen zusammenh?lt, ohne dass wir ihn sp?ren.
Wenn wir jedoch einer geliebten Person n?her kommen und die Intimit?tsgrenze unterschreiten, wird der von aussen wirkende Druck geringer. H?ufig f?hlen wir dabei ein Ansteigen unserer Lustgef?hle, genau so, wie unser Adrenalinniveau steigen kann, wenn ein Buhle diese Grenze unterschreitet.
Statistisch gesehen hat ein Unterschreiten der Intimit?tsgrenze die gleiche Wirkung wie die Gravitation, wobei Wut und Wonne sich bei Menschen nur durch ihre ?rtliche und zeitliche Intensit?t unterscheiden.

Freundliche Gr?sse
Heinrich Katscher

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Heinrich Katscher am 20.02.2007 00:34.

19.02.2007 23:47 Heinrich Katscher ist offline Email an Heinrich Katscher senden Homepage von Heinrich Katscher Beiträge von Heinrich Katscher suchen Nehmen Sie Heinrich Katscher in Ihre Freundesliste auf
Gast
Gast


Re: K?rper-Raum-Hypothese Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

---- edit von J. Lopez --------


Herr Schmitt, ich bitte Sie noch einmal ausdr?cklich, Ihre pers?nlichen pauschalen Beurteilungen ?ber Theorien oder Teinehmer f?r sich zu behalten, wie es sich in zivilen Aust?uschen geh?rt!

Wenn Sie etwas Sachliches und Fachliches zum Thema zu sagen haben, dann sagen Sie es. Sonst lassen Sie es sein. St?ren Sie bitte nicht die fachlichen Austausche mit Ihren pers?nlichen negativen Beurteilungen, das interessiert hier kein Mensch.

Kein Mensch hat auch bis jetzt in diesem Forum mit einer einzigen Zeile von Ihnen noch erfahren d?rfen, was f?r Arbeiten und Publikationen Sie selbst vorzuweisen und vorzustellen haben.

Ihre unsachlichen und nichtssagenden Platzhalter in allen Threads werde ich nicht nur weiter l?schen, sondern ich verweise auch auf meine heutige Verwarnung:

http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=298&startid=8#p47321811527196058

Jocelyne Lopez




Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 20.02.2007 10:04.

20.02.2007 01:14
thogutschi
Physikstudent


Dabei seit: 17.12.2006
Beiträge: 41

Re: K?rper-Raum-Hypothese Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Lieber Herr Katscher,
Ich dagegen kann mich mit Ihrer Theorie durchaus anfreunden. Endlich einmal eine anschaulich, klare Physik! Meines Errachtens haben wir 100 Jahre genau darauf gewartet.

Zitat:

Ich nehme an, dass die Druckabnahme auf den einander zugewandten K?rperfl?chen ?rtliche Erh?hungen des Meeresspiegels an den K?sten und damit Fluterscheinungen oder auch Erdbewegungen hervorrufen kann.



Das ist ja eine wahrhaft grossartige Folgerung ihrer mathematischen/physikalischen Theorie! Finden diese Erdbewegungen in kurzer Zeit (so wie Erdbeben) statt, oder doch eher ?ber gr?ssere Zeitr?ume (Plattentektonik)?

Herzlichen Dank f?r Ihre ?usserst anschaulich Erkl?rung!
Mit freundlichsten Gr?ssen,
T. Gutschi

20.02.2007 04:54 thogutschi ist offline Email an thogutschi senden Beiträge von thogutschi suchen Nehmen Sie thogutschi in Ihre Freundesliste auf
Heinrich Katscher
Foren As


Dabei seit: 11.01.2006
Beiträge: 85

Re: K?rper-Raum-Hypothese Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hiemit entspreche ich freudig folgender im Forum
http://www.astronews.com/forum/showthread.php?t=1316
Beitrag Nr. 10 ausgesprochenen Bitte

Zitat:

Sie haben mich im Forum "Wissenschaft und moralische Verantwortung" zitiert. Da ich in diesem Forum keine Schreibrechte habe, bitte ich Sie, meinen heutigen Beitrag von 12:45 Uhr zu zitieren, damit ein zutreffendes Bild meiner Meinung auch dort gelesen werden kann.


und ver?ffentliche hiemit wie gew?nscht seinen Beitrag Nr. 8:

Zitat:


Sehr geehrter Herr Katscher,

da Sie mich dankenswerterweise zitieren, m?chte ich doch eine Pr?zisierung vornehmen, um Missverst?ndnissen vorzubeugen:


Zitat:

1:
Als Wissenschaftler mit akademischer Bildung habe ich die Erfahrung gemacht, dass Gl?ckskinder, die in Forschungsinstituten und Hochschulen arbeiten, keine M?he haben, Gutachten und Referenzen zu Publikationen einzuholen, auch wenn ihr Inhalt dem durchschnittlichen Wissen nur m?hsam entspricht.



Was Sie als "keine M?he haben" bezeichnen, ist in Wirklichkeit ein Arbeitseinsatz, der weit ?ber eine 42-Stunden-Woche hinausragt und auch nicht vor Wochenenden oder Ferien Halt macht. Und keinesfalls jede dieser Arbeiten f?hrt automatisch zum Publikationserfolg !


Zitat:

2:
Vielfach spielen dabei auch gesellschaftliche Kontakte eine Rolle, weil Viele das Sprichwort befolgen: ?Eine Hand w?scht die andere?. Gutachten k?nnen auch gekauft und Ver?ffentlichungen finanziert werden



Das ist keineswegs der Regelfall, sondern allenfalls die grosse Ausnahme. Es ist vielmehr so, dass man f?r Publikationen einen Mentor bzw. Referenzen ben?tigt, und bei einem Doktorand sind das typischerweise die Doktorv?ter, die ja Professoren sind. Diese verf?gen nat?rlich ?ber akademische Kontakte, insbesondere auch ?ber den ?berblick, wo eine publikationsw?rdige Forschungsarbeit sinnvoll sein kann. Ich denke, das ist es, was das wissenschaftliche Arbeiten ausmacht.


Zitat:

3:
Wer jedoch keine Kontakte hat, wird grosse Schwierigkeiten haben, sich durchzusetzen, vor allem dann, wenn er unkonventionelle Ansichten vertritt, die in Lehrb?chern nicht zu finden sind.



Das ist leider zutreffend und diese Erfahrung habe ich auch gemacht; sie sind aber aus o.g. Feststellungen sowie der riesigen Flut an Arbeiten, die jedes Jahr an die Hochschulen eingereicht wird und ?ber die ich in meinem von Ihnen zitierten Beitrag ja auch berichtet habe, nachvollziehbar.
Ich pers?nlich habe aber die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass es eine "Nische" gibt, in der ich mich - und vielleicht auch Sie sich - einbringen k?nnen, das jedoch ben?tigt Geduld und auch Zeit.

Freundliche Gr?sse, Ralf



auf den ich folgendermassen geantwortet habe:
(siehe Fortsetzung)
Heinrich Katscher


Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Heinrich Katscher am 20.02.2007 23:57.

20.02.2007 23:51 Heinrich Katscher ist offline Email an Heinrich Katscher senden Homepage von Heinrich Katscher Beiträge von Heinrich Katscher suchen Nehmen Sie Heinrich Katscher in Ihre Freundesliste auf
Heinrich Katscher
Foren As


Dabei seit: 11.01.2006
Beiträge: 85

Re: K?rper-Raum-Hypothese Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Fortsetzung:

Werter Herr Kannenberg,

Dieser Bitte komme ich gerne nach und werde Ihren Beitrag dort eingehender kommentieren.
Seinerzeit habe ich in einem speziellen Beitrag auch Ihr Auscheiden aus WumV bedauert..

ad 1:
Gl?cksdkinder sind nicht alle und mein Hinweis betraf nur die M?glichkeit der Bef?rwortung unterdurchschnittlicher Arbeiten.

Dies hatte mit dem f?r Publikationen jeglicher Art ben?tigten Arbeitsaufwand nichts zu tun und sollte die M?hsahl Ihrer Arbeit in keiner Weise schm?lern. Ich kenne sie selbst, weil es mir an manchen Tagen M?he bereitet, einen einzigen vern?nftigen Satz in meine Facharbeiten einzuf?gen.

ad 2:
Vor allem der Erfolg von Dissertationen ist vom Wohl- oder Unwillen des oder der Dissertationsleiter abh?ngig ist und erlaubt nicht, eigene Wege zu gehen. Auch hier haben es diejenigen leichter, die gute Kontakten zu Wissensg?ttern haben.

ad 3:
Pechv?gel k?nnen auch ohne ihrem zutun oder entgegen Ihren F?higkeiten scheitern, z.B. dann, wenn. die Dissertationsleiter ihnen absichtlich Kn?ppel in den Weg legen oder wenn sie ihre Vorgaben im Verlauf der Zeit ?ndern. Vor Dummheit sch?tzt nicht einmal der Herrgott.

Die M?hsahl der Formulierung von Erstpublikationen tritt vor allem bei der Ausarbeitung von Patentschriften in Erscheinung. ?blicher Weise ziehen die Patentanw?lte vorerst ein ganz unzugeh?riges Gegenpatent aus der Lade, um Uneingeweihte abzuschrecken. Erst wenn sich der Autor oder Erfinder nicht abschrecken l?sst, sind sie zu Verhandlungen bereit, deren Zweck es ist, den Wortlaut der Patentbeschreibung und der Anspr?che zu formulieren.

Prinzipiell habe ich nichts gegen ein solches Vorgehen auch bei Forschungsarbeiten und Ver?ffentlichungen. Sie m?ssen jedoch zweckdienlich sein. Sie sollen der Sache helfen und und d?rfen nicht als Schlussakt dienen, der Werke nur deshalb ablehnt, weil sie etwas behandeln, was in Lehrb?chern nicht zu finden ist. Ein solches Vorgehen zeugt von Fundamentalismus, von sturer Glaubens-Treuheit.

Neues soll und muss angenommen und kommentiert werden. Das Bestreben, es zu verreissen oder der ?ffentlichkeit zu unterschlagen und dessen Autor zu schm?hen, ist ein unn?tzes Vergehen, das u.a. auch bestimmte "erfahrene Mitglieder" der Astronews.com-Forums pflegen.

Ffreundliche Gr?sse
Heinrich Katscher

20.02.2007 23:54 Heinrich Katscher ist offline Email an Heinrich Katscher senden Homepage von Heinrich Katscher Beiträge von Heinrich Katscher suchen Nehmen Sie Heinrich Katscher in Ihre Freundesliste auf
Heinrich Katscher
Foren As


Dabei seit: 11.01.2006
Beiträge: 85

Re: K?rper-Raum-Hypothese Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

thogutschi schrieb am 20.02.2007 04:54 Uhr:

Zitat:

Ich nehme an, dass die Druckabnahme auf den einander zugewandten K?rperfl?chen ?rtliche Erh?hungen des Meeresspiegels an den K?sten und damit Fluterscheinungen oder auch Erdbewegungen hervorrufen kann.



Das ist eine wahrhaft grossartige Folgerung ihrer mathematischen/physikalischen Theorie! Finden diese Erdbewegungen in kurzer Zeit (so wie Erdbeben) statt, oder doch eher ?ber gr?ssere Zeitr?ume (Plattentektonik)?




Werter Herr Gutschi,

Sie ?berfragen mich. Genau so wie eine fortschreitende Druckabnahme durch den Mondschatten auf der Erde Kr?fte ausl?st, die Wassermassen zum Steigen und Fluten zwingen, werden diese auch auf tektonische Platten einwirken. Die Ergebnisse werden sich jedoch wahrscheinlich entsprechend dem Sprichwort "Einzelne Tropfen h?hlen den Stein" sporadisch und damit unvorhersehbar auswirken.

Freundliche Gr?sse
Heinrich Katscher

21.02.2007 00:15 Heinrich Katscher ist offline Email an Heinrich Katscher senden Homepage von Heinrich Katscher Beiträge von Heinrich Katscher suchen Nehmen Sie Heinrich Katscher in Ihre Freundesliste auf
Heinrich Katscher
Foren As


Dabei seit: 11.01.2006
Beiträge: 85

Re: K?rper-Raum-Hypothese Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Korbinian Schmitt schrieb am 20.02.2007 01:14 Uhr:
---- edit von J. Lopez --------



Werter Herr Schmitt,

Ich habe Ihren Beitrag trotzdem registriert und will Ihr Urteil in keiner Weise beeinflussen. Ich versuche so zu schreiben, dass ich verst?ndlich bleibe.

Die Wirbeltheorie schildere ich oftmals anhand der Wirkung eines Tanzpaares in einer dichten Menschenmenge, das physikalisch analog wirkt. Es steht Ihnen frei, solche Bilder als populistisch abzulehnen.

Herr Gutschi z.B. hat jedoch gegen meine "sozialwissenschaftliche" Pseudo--Erkl?rung keinen Einwand erhoben und diskutiert sach- und fachgem?ss weiter, wie Sie aus unserer korrespondenz ersehen k?nnen.

Freundliche Gr?sse
Heinrich Katscher

21.02.2007 00:37 Heinrich Katscher ist offline Email an Heinrich Katscher senden Homepage von Heinrich Katscher Beiträge von Heinrich Katscher suchen Nehmen Sie Heinrich Katscher in Ihre Freundesliste auf
thogutschi
Physikstudent


Dabei seit: 17.12.2006
Beiträge: 41

Re: K?rper-Raum-Hypothese Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Heinrich Katscher schrieb am 21.02.2007 00:15 Uhr:

Zitat:

thogutschi schrieb am 20.02.2007 04:54 Uhr:

Zitat:

Ich nehme an, dass die Druckabnahme auf den einander zugewandten K?rperfl?chen ?rtliche Erh?hungen des Meeresspiegels an den K?sten und damit Fluterscheinungen oder auch Erdbewegungen hervorrufen kann.



Das ist eine wahrhaft grossartige Folgerung ihrer mathematischen/physikalischen Theorie! Finden diese Erdbewegungen in kurzer Zeit (so wie Erdbeben) statt, oder doch eher ?ber gr?ssere Zeitr?ume (Plattentektonik)?




Werter Herr Gutschi,

Sie ?berfragen mich. Genau so wie eine fortschreitende Druckabnahme durch den Mondschatten auf der Erde Kr?fte ausl?st, die Wassermassen zum Steigen und Fluten zwingen, werden diese auch auf tektonische Platten einwirken. Die Ergebnisse werden sich jedoch wahrscheinlich entsprechend dem Sprichwort "Einzelne Tropfen h?hlen den Stein" sporadisch und damit unvorhersehbar auswirken.

Freundliche Gr?sse
Heinrich Katscher



Sehr geehrter Herr Katscher,
Wieder eine sehr anschauliche Erkl?rung, ich danke sehr! Es ist mir eben nur schon - rein empirisch - aufgefallen, dass ich mich entgegen der Intuition bei Vollmond leichter f?hle als bei Leermond. Dies habe ich bisher als Hirngespinst verworfen, aber mit Ihrer Theorie der "statistischen Unterschreiten der Intimit?tsgrenze" f?llt es mir nun leichter.
Es gr?sst freundlichst,
T. Gutschi

21.02.2007 02:12 thogutschi ist offline Email an thogutschi senden Beiträge von thogutschi suchen Nehmen Sie thogutschi in Ihre Freundesliste auf
Gerhard Kemme
Routinier


Dabei seit: 29.06.2007
Beiträge: 436

Re: K?rper-Raum-Hypothese Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Guten Abend!
Nach ihren Ausf?hrungen sollte es eigentlich dann auch m?glich sein, eine konkrete Dichte rho_space= ... g/m? anzugeben?!

Kurz klang das Thema Tide in der Diskussion an: Nach vielen Debatten bin ich dazu gekommen, dass man die Erdrotation bei der Behandlung dieses Themas wesentlich st?rker ber?cksichtigen muss, d.h. die Einwirkung von Gravitations- bzw. Fliehkr?ften von/mit anderen Himmelsk?rpern haben eher eine katalytische Wirkung, d.h. etwas mehr Mondgravitation bewirkt eine wesentlich h?here Meeresd?nung.

MfG Gerhard Kemme

__________________
"Eine Menge ist eine Zusammenfassung bestimmter, wohlunterschiedlicher Dinge unserer Anschauung oder unseres Denkens, welche Elemente der Menge genannt werden, zu einem Ganzen."
Nach Georg Cantor (1845 - 191cool

02.09.2007 18:10 Gerhard Kemme ist offline Email an Gerhard Kemme senden Homepage von Gerhard Kemme Beiträge von Gerhard Kemme suchen Nehmen Sie Gerhard Kemme in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 2001-2004 WoltLab GmbH