Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Philosophie, Wissenschaftstheorie Die okkulten Einfl?sse auf die Wissenschaft. Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema
Nunja
Routinier


Dabei seit: 03.12.2005
Beiträge: 383

Die okkulten Einfl?sse auf die Wissenschaft. Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Relativit?tstheorie/Big Bang/Welle-Teilchendualismus/Stringtheorie

Vieles in der modernen Physik grenzt an Zauberei. Den Satz kennen wir, aber wir k?nnten ihn auch mal anders lesen. Die Traditionslinie der Wissenschaft ist auch mit der der Alchemie und Hexerei verbunden. Newton besch?ftigte sich wie die die sp?tere Durchsicht seiner Korrospondenz vermuten l?sst, mehr mit Goldmacherei und Alchemie als mit allem Anderen. Manche modernere Theorien sind auch von merkw?rdigen mystischen Spekulationen begleitet. Da wird gebeamt oder eindimensionale Zauberstrings wickeln sich um den Raum. Wenn jemandem etwas zu mystischer, quasireligi?ser Spekulation in der modernen Wissenschaft einf?llt, oder dies gerne diskutieren m?chte, hier w?re dann der Platz daf?r.

__________________
"Die Tatsache, dass eine Meinung weithin geteilt wird, ist noch lange kein Beweis daf?r, dass sie nicht absolut absurd ist." - Bertrand Russell

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Nunja am 12.01.2006 17:56.

12.01.2006 17:48 Nunja ist offline Email an Nunja senden Beiträge von Nunja suchen Nehmen Sie Nunja in Ihre Freundesliste auf
Nunja
Routinier


Dabei seit: 03.12.2005
Beiträge: 383

Re: Die okkulten Einfl?sse auf die Wissenschaft. Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

http://www.pro-physik.de/Phy/External/PhyH/1,,2-10-0-0-1-display_in_frame-0-0-,00.html?recordId=6598&table=NEWS

Das 22 Seiten umfassende Dokument wurde bei Katalogisierungsarbeiten in der Bibliothek der Royal Society, der britischen Akademie der Wissenschaften, entdeckt. Das teilte die Institution am Freitag in London mit. Die Notizen des Begr?nders der theoretischen Physik galten seit einer Versteigerung im Jahr 1936 als verschwunden.

Ein Gro?teil des Textes besteht aus handschriftlichen Notizen Newtons zu Arbeiten anderer Alchemisten. Besonderes Interesse der heutigen Forscher erregt indes eine Manuskriptseite mit eigenen ?berlegungen Newtons zu der Geheimwissenschaft, mit deren Hilfe viele Gelehrte seiner Zeit versuchten, aus unedlen Metallen Gold herzustellen. Weil die Notizen dem alchemistischen Brauch gem?? in schwer zug?nglicher Sprache abgefasst sind, ist allerdings unklar, was Newton mit ihnen tats?chlich sagen wollte.

__________________
"Die Tatsache, dass eine Meinung weithin geteilt wird, ist noch lange kein Beweis daf?r, dass sie nicht absolut absurd ist." - Bertrand Russell

12.01.2006 19:18 Nunja ist offline Email an Nunja senden Beiträge von Nunja suchen Nehmen Sie Nunja in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Die okkulten Einfl?sse auf die Wissenschaft. Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Nunja schrieb am 12.01.2006 17:48 Uhr:

Relativit?tstheorie/Big Bang/Welle-Teilchendualismus/Stringtheorie
[...]
Manche modernere Theorien sind auch von merkw?rdigen mystischen Spekulationen begleitet. Da wird gebeamt oder eindimensionale Zauberstrings wickeln sich um den Raum. Wenn jemandem etwas zu mystischer, quasireligi?ser Spekulation in der modernen Wissenschaft einf?llt, oder dies gerne diskutieren m?chte, hier w?re dann der Platz daf?r.



Vielleicht kann ich hier einen Textauszug aus der Dokumentation der Forschungsgruppe G.O. Mueller stellen:

SRT-Forschungsbericht
Zweiter T?tigkeitsbericht des Forschungsprojekts
http://www.ekkehard-friebe.de/report2.pdf



Zitat:

G.O. Mueller hat geschrieben:

Die angeblichen Zeitreisen, die F?rderung der Esoterik

Unter Berufung auf die spezielle und die allgemeine Relativit?tstheorie wird mit Bezug u.a. auch auf Ernst G?del ernsthaft die M?glichkeit von Zeitreisen er?rtert (weil G?del die M?glichkeit der Zeitreise f?r ?logisch? nicht unm?glich erkl?rte): in die Vergangenheit und in die Zukunft, oder m?glicherweise nur in die Vergangenheit und nicht in die Zukunft (oder umgekehrt, je nach Autor). Mit den Phantasien ?ber entsprechende Zeitmaschinen, interdisziplin?r unterst?tzt von der sch?nen Literatur, Abteilung Science fiction, mutiert diese Physik zur Esoterik, die sich auf Albert Einstein beruft und auf Ernst G?del und meterlange Regale in unseren Buchhandlungen f?llt. So gewinnt die Physik die Herrschaft sogar ?ber die Phantasie - und deshalb hat man noch nichts davon geh?rt, da? die Physiker diesem Unsinn entgegentreten: vielmehr schreiben einige von ihnen selbst die lukrativen B?cher.

Damit ist ein zweiter Grund geliefert, warum die ?ffentlichkeit sich f?r die Freiheit der Forschung auf dem Spezialgebiet der theoretischen Physik interessieren mu?. Wenn das Publikum mit Hilfe und Autorit?t der Physik ins ersehnte Traumland der Esoterik bef?rdert wird, so m??te es wenigstens eine Chance erhalten, das Wesen seines irrationalen Tuns zu erkennen, und die einzige Chance hierzu ist die Er?ffnung einer rationalen Diskussion mit der kritischen Tradition seit nunmehr 95 Jahren.

Wenn - f?r ein breites Publikum der Esoterik - die Physik als praktisches Vehikel der Phantasie in eine andere Welt ihren Dienst getan hat, so wird dieses Publikum nicht mehr einsehen, warum man sich dann noch ernsthaft mit den n?chternen, als ?hart? und ?exakt? geltenden Naturwissenschaften abm?hen soll. Die Ausbreitung einer solchen irrationalen Haltung darf die ?ffentlichkeit nicht zulassen oder gar f?rdern.



LG
Jocelyne Lopez

27.02.2006 20:43 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Die okkulten Einfl?sse auf die Wissenschaft. Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Nunja,

Vielleicht interessieren Dich weitere Ausf?hrungen der Forschungsgruppe G.O. Mueller ?ber die F?rderung der Esoterik-Str?mung durch die Relativit?tstheorie:

?ber die absolute Gr??e der Speziellen Relativit?tstheorie http://www.ekkehard-friebe.de/buch.pdf


Zitat:

G.O. Mueller hat geschrieben (Anleitung):

[...] In Zukunft sollen den angehenden Physikern, die auf unerlaubte kritische Gedanken kommen, Leidenswege wie z.B der von Herbert Dingle erspart bleiben. Andernfalls w?rden sie, da sie als Berufsanf?nger noch nicht die akademische Position eines Herbert Dingle einnehmen, menschlich daran zerbrechen.

Wenn heute die exakten Naturwissenschaften einen Nachwuchsmangel und geringe ?ffentliche Anerkennung beklagen, so k?nnte dies unter anderem auch an dem Klima des Dogmatismus und dem Duft der Esoterik liegen, den die Relativistik propagiert und l?cherlicherweise auch noch f?r Ruhmestitel h?lt.

Die brutale soziale Durchsetzung einer Theorie, die f?r jeden halbwegs intelligenten Aspiranten mehr Fragen aufwirft, als sie beantwortet, und die alle kritischen Nachfragen bereits im Keim erstickt, f?hrt zum Aberglauben und f?rdert die anwachsende Str?mung zur Esoterik. Der Glaube an Zeitreisen und dadurch bewirkte wunderbare Verj?ngungen haben, wenn nicht ihren Ursprung, so doch ihre St?tze in Verlautbarungen wie die von Albert Einstein in Z?rich 1911 ?ber die R?ckkehr des junggebliebenen reisenden Zwillings zum gealterten Bruder auf der Erde. Angeblich seri?s-wissenschaftliche Ausbildungs- und Bildungsmaterialien wie CDROM-Produktionen unter dem G?tesigel von SPEKTRUM DER WISSENSCHAFT zeigen den von der Weltraumreise zur?ckkehrenden junggebliebenen Zwilling, wie er den auf der Erde zur?ckgebliebenen Zwillingsbruder im Greisenalter oder als Skelett antrifft. Zu all dem drehen sich die Zeiger der Laboratoriumsuhren, als w?r?s ein St?ck aus dem Leben.

Solange solch horrender Unsinn erfolgreich als wissenschaftliche Erkenntnis verkauft werden kann, besteht Handlungsbedarf f?r alle, die sich eine erfolgreiche Wissenschaft nur auf dem Boden der Rationalit?t vorstellen k?nnen.

Gl?cklicherweise ist Plancks schwarze Wunschvorstellung, da? die Kritiker aussterben m?gen, nicht in Erf?llung gegangen. Allein diese Vorstellung spricht B?nde ?ber den Zustand der Branche: Plancks Worte werden von den Relativistik-Autoren stets zustimmend zitiert, als enthielten sie eine besondere Weisheit! Die kritische Tradition hat im Gegenteil in den letzten Jahrzehnten eine neue Bl?te entfaltet. Und gegen die Unterdr?ckung und Verleumdung der Kritik ist in den letzten Jahren ein Medium entstanden, das auch kein Gro?physiker mehr beherrscht. Die Aussichten sind gut, da? das Unterdr?ckungssystem der Relativistik seine gr??ten Erfolge hinter sich hat.

Die Errichtung des Unterdr?ckungssystems der Relativistik um 1922 ist wahrscheinlich darauf zur?ckzuf?hren, da? die Physik-Machthaber die Blamage eines R?ckzugs nicht zu ?berleben bef?rchteten. Aus diesem Grund haben sie dem fachlichen Versagen vor einer haltlosen Theorie noch das ethische Versagen des Traditionsbruches angef?gt. Man kann verstehen, da? sie alles daransetzen werden, die Aufdeckung ihres Unterdr?ckungssystems
zu verhindern.



LG
Jocelyne Lopez

27.02.2006 21:06 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Nunja
Routinier


Dabei seit: 03.12.2005
Beiträge: 383

Re: Die okkulten Einfl?sse auf die Wissenschaft. Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 27.02.2006 21:06 Uhr:
Hallo Nunja,

Vielleicht interessieren Dich weitere Ausf?hrungen...:


Zitat:

G.O. Mueller hat geschrieben (Anleitung):

[...
Die brutale soziale Durchsetzung einer Theorie, die f?r jeden halbwegs intelligenten Aspiranten mehr Fragen aufwirft, als sie beantwortet, und die alle kritischen Nachfragen bereits im Keim erstickt, f?hrt zum Aberglauben und f?rdert die anwachsende Str?mung zur Esoterik.






Hallo Jocelyne,

ja, das entspricht auch meiner Wahrnehmung. Ich wollte aber noch ein wenig mehr den Verbindungen nachforschen. Denn es gibt da einiges an Querverbindung zwischen Religion, Esoterik und den Vorstellungen von Einstein.

__________________
"Die Tatsache, dass eine Meinung weithin geteilt wird, ist noch lange kein Beweis daf?r, dass sie nicht absolut absurd ist." - Bertrand Russell

28.02.2006 13:49 Nunja ist offline Email an Nunja senden Beiträge von Nunja suchen Nehmen Sie Nunja in Ihre Freundesliste auf
Nunja
Routinier


Dabei seit: 03.12.2005
Beiträge: 383

Re: Die okkulten Einfl?sse auf die Wissenschaft. Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Interessant ist zum Beispiel die Verbindung zu Immanuel Velikovsky:

http://www.kliniken.de/lexikon/Medizin/Mediziner/Immanuel_Velikovsky.html

http://www.velikovsky.de/

http://www.varchive.org/

Brief von Einstein an Velikovsky:


http://www.varchive.org/cor/einstein/540522ev.htm

http://www.grazian-archive.com/quantavolution/Velikovsky_DE/grazia1e.html

Etwa einen Monat vor seinem Tod schickte Einstein Velikovsky einen handgeschriebenen Brief und bedankte sich darin f?r Zeitalter im Chaos:

Ich freue mich auf die Lekt?re des historischen Werkes, das ja die H?hneraugen meiner Gilde nicht in Gefahr bringt. Wie es mit den H?hneraugen der anderen Fakult?t steht, wei? ich noch nicht. Ich denke an das r?hrende Gebet: Heiliger St. Florian, verschon mein Haus, z?nd' andre an! Den ersten Band der Memoiren zu Worlds in Collision habe ich bereits aufmerksam gelesen und mit einigen leicht zu radierenden Randbemerkungen versehen. Ich bewundere Ihr dramatisches Talent und auch die Kunst und Geradheit von Thackeray (Thackrey) der den br?llenden astronomischen L?wen (Shapley) dazu gebracht hat, einigerma?en den k?niglichen Schwanz einzuziehen, unter nicht v?lliger Respektierung der Wahrheit.

Beim Tode Einsteins soll das Buch "Welten im Zusammenstoss" von Velikovsky aufgeschlagen auf seinem Schreibtisch vorgefunden worden sein.


Vom Statthalter Immanuel Velikovskys im Internet Christoph Marx dazu:

http://www.kokhavivpublications.com/kuckuck/review/kkk3334_22.html

Wobei man anmerken muss das Velikovsky eigentlich kein okkuler Einfluss ist, sondern jemand der in ?hnlicher Weise wie Schliemann Troja entdeckt hat, mythologische Schriften radikal interpretiert und ihnen einen "katastrophischen" Wahrheitsgehalt zuspricht.

__________________
"Die Tatsache, dass eine Meinung weithin geteilt wird, ist noch lange kein Beweis daf?r, dass sie nicht absolut absurd ist." - Bertrand Russell

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Nunja am 28.02.2006 14:14.

28.02.2006 14:08 Nunja ist offline Email an Nunja senden Beiträge von Nunja suchen Nehmen Sie Nunja in Ihre Freundesliste auf
Nunja
Routinier


Dabei seit: 03.12.2005
Beiträge: 383

Re: Die okkulten Einfl?sse auf die Wissenschaft. Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hier ein Text zum Streit ?ber die Farbenlehre, zwischen Goethe und Newton. Einiges erinnert auch stark an die RT Debatte:

http://www2.uni-jena.de/philosophie/phil/tr/11/goethe.php

__________________
"Die Tatsache, dass eine Meinung weithin geteilt wird, ist noch lange kein Beweis daf?r, dass sie nicht absolut absurd ist." - Bertrand Russell

16.03.2006 12:02 Nunja ist offline Email an Nunja senden Beiträge von Nunja suchen Nehmen Sie Nunja in Ihre Freundesliste auf
JGC
Tripel-As


Dabei seit: 28.02.2006
Beiträge: 239

Re: Die okkulten Einfl?sse auf die Wissenschaft. Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hi...

Jetzt will ich zu diesem Thema auch noch was loswerden...

In Anbetracht, das Gravitation eine Wirkung ist, die jedes Atom sp?ren l?sst, was das Nachbaratom macht, l?sst doch schon eine ganz andere Sichtweise des Universums erahnen....

All die Prozesse, die innerhalb des Universums ablaufen stellen im Grunde genommen mathematische Rechenoperationen dar, die durch die mathematischen Prinzipien der Gravitation und der Antigravitation verk?rpert werden.

Gravitationsdruck entspricht allen vereinigenden Prozessen, welche versucht, Bestm?glichst aus einzelnen Elementen ein Ganzes zu schaffen.
Dazu benutzt sie die Methoden der Addition, Multiplikation und der Hochrechnung.
(diese zeichnen die zusammenf?genden Prinzipien der 1. 2. und 3. Dimension aus und deren Summe als Ganzes, welche sich in s?mtlichen chemischen Verbindungsaktivit?ten, in den Fusionsprozessen und den insgesamt wirkenden Summenkr?ften ?ussern, mit dem das Ganze auf seine Umgebung wirkt, dessen Gesetzm?ssigkeiten wiederum der Mengenlehre unterliegt.)

W?hrend die Antigravitation als Fliekraft usw. alle trennenden Prinzipien wie die Division, Subtraktion und Wurzelfunktionen beinhalten, deren bestm?gliche Ergebnisse das einzelne Grundelement des jeweiligen Ganzen zur Folge haben, welche eben mit ihrer scheinbar unbedeutenden Winzigkeit trotzdem an der Summe des Ganzens teilnehmen....
(Diese Prinzipien folgen der Spaltung, der Reduktion und der Summe aller daraus gewonnenen Einzelelemente)

Nun! Das Spiel funktioniert an und f?r sich hervorragend. Dieses gestaltet das Geschehen des Universums(und nat?rlich erst recht all die Mischungen aller m?glichen Kombinationen untereinander..)

Ist das nicht sowas wie ein universeller "Denkvorgang"?

Setze ich jetzt vorraus, das im linearv?rmigen Zustand der Materie all diese Prozesse in alle Richtungen spiegelverkehrt ablaufen, so w?rde das bedeuten, das alles was von uns aus in der Zukunft liegt, vom superluminalen Raum(?berlichtraum) aus, in der Vergangenheit liegt.

Das w?rde heissen, das es nur das Jetzt als wirklichen Zustand gibt. In diesem Zustand, der bei LG nun mal existiert, werden auch die eigenen Bezugspunkte des Daseins Verankert. Wir existieren ja auch im Jetzt. Alles andere sind nur Erwartungen an unsere nahe und weitere Zukunft oder Erinnerungen an die entsprechenden Vergangenheiten, welche eben als chemische Botschaften im Hirn eingelagert werden. Diese Interpretieren also alle zusammen erst unser Leben

Aus dieser Perspektive w?rden sich auch die zukunftsweisenden Vorhersagen erkl?ren lassen, welche in den esoterischen Fachgebieten wie Wahrtr?ume und der Zukunfsvorhersagen erm?glichen w?rden und diese Bet?tigungsfelder ebenso zur physikalischen Realit?t z?hlen w?rden.

Genauso w?rde auch die Frage nach Gott einen Sinn ergeben, weil durch die Annahme, das Universum ist ein lebendiges Gebilde, der Religion eine Art von universeller Selbstreflektion bieten w?rde, die einer ?bergeordneten Lebensform zugeh?ren w?rde, das ebenso wie wir einen Willen besitzt.

Es geht also insgesamt betrachtet um Potentiale, die ?ber das jeweilige Geschehen abgearbeitet und ausgeglichen werden.

Jetzt stellt sich nat?rlich dann die Frage, wozu soll das alles gut sein...


Warum k?nnen wir denken?

Aus dem selben Grunde, wie das Universum Geschehen ablaufen lassen kann.

Ich behaupte hier einfach mal, das s?mtliche Eigenschaften jeglicher Teilchen, jeglicher Elemente und deren Verbindungen und jeglicher daraus geschaffene Gebilde und deren s?mtlichst daran beteiligten Energien ganz automatisch zum Universum f?hrten und ganz automatisch das Leben, die Evolution, uns und unser Denken und Bewusstsein hervorbrachte und dabei gleichzeitig s?mtliche gruppendynamische Prozesse(Zellstrukturen, Kristallgitterstrukturen usw.) ?ber Resonanzen und R?ckkopplungen entstanden und daf?r sorgen, das wir und das Universum sich wahrnehmen k?nnen und das es keinen Gott als Sch?pfer bedarf, da das Universum und all sein Inhalt selbst das g?ttliche Prinzip verk?rpern... Ein g?ttliches Netzwerk basierend auf der Summe aller mathematischen Prinzipien und deren Medium Masse, welches in seinen jeweiligen verschiedenen Aggregatszust?nden seinej eweiligen Funktionen im Universum einnemen.

Wir k?nnen uns also f?r die Zukunft all die religi?sen Kamellen schenken, da es unerheblich ist, wer oder was Gott ist, da wir alle dem selben Universum entstammen und den selben mathematischen Prozederes unterliegen. Selbst die Religion ist ein nat?rliches Produkt, welches sich in den Gesetzen der Reflektion und der Selbstreflektion wiederspiegeln.

Also alles Gr?nde, die uns hoffentlich endlich dazu ermutigen k?nnen, all die alten Kamellen auf die Mist zu werfen und in eine neue, vorurteilslose Zukunft zu gehen. Der Weltraum wartet auf uns... gehen wir hin und verbreiten uns...


JGC

__________________
Strassen? Wo wir hingehen, braucht man keine "Strassen"...

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von JGC am 23.03.2006 22:02.

23.03.2006 22:00 JGC ist offline Email an JGC senden Homepage von JGC Beiträge von JGC suchen Nehmen Sie JGC in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 2001-2004 WoltLab GmbH