Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Philosophie, Wissenschaftstheorie Frage an Herrn Friebe Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema
Annett Winter
User gesperrt!


Dabei seit: 22.03.2006
Beiträge: 103

Frage an Herrn Friebe Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Guten Tag Herr Friebe !

Mir ist bewusst, dass Sie ein vielbesch?ftigter Mann sind; trotzdem erlaube ich mir, eine kurze Frage bez?glich Ihrer Publikationen zu stellen, da diese von gro?em Interesse f?r mich ist.
Ich bin erst vor kurzer Zeit auf dieses Forum und Ihre Homepage aufmerksam geworden, und habe selbstverst?ndlich noch nicht alle Publikationen durcharbeiten k?nnen.

Meine Frage :

Die Lekt?re Ihrer Homepage erweckt den Eindruck, dass Sie nicht nur die Relativit?tstheorie, sondern ebenfalls die Haupts?tze der Thermodynamik und Elektrodynamik f?r vollst?ndig unhaltbar erachten. Ist diese Einsch?tzung meinerseits korrekt, oder w?rden Sie oben genannten Theorien einen eingeschr?nkten G?ltigkeitsbereich zuweisen ?


Viele Gr?sse,

Annett Winter

__________________
"Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand;
denn jedermann ist ?berzeugt, dass er genug davon habe" - Descartes ..............................................
"Ich denke, also bin ich " - Descartes

25.03.2006 15:16 Annett Winter ist offline Email an Annett Winter senden Beiträge von Annett Winter suchen Nehmen Sie Annett Winter in Ihre Freundesliste auf
Ekkehard Friebe Ekkehard Friebe ist männlich
Moderator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 1154

Re: Frage an Herrn Friebe Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Annett Winter schrieb am 25.03.2006 um 15:16 Uhr:

Zitat:

Guten Tag Herr Friebe !
Mir ist bewusst, dass Sie ein vielbesch?ftigter Mann sind; trotzdem erlaube ich mir, eine kurze Frage bez?glich Ihrer Publikationen zu stellen, da diese von gro?em Interesse f?r mich ist.
Ich bin erst vor kurzer Zeit auf dieses Forum und Ihre Homepage aufmerksam geworden, und habe selbstverst?ndlich noch nicht alle Publikationen durcharbeiten k?nnen.
Meine Frage :
Die Lekt?re Ihrer Homepage erweckt den Eindruck, dass Sie nicht nur die Relativit?tstheorie, sondern ebenfalls die Haupts?tze der Thermodynamik und Elektrodynamik f?r vollst?ndig unhaltbar erachten. Ist diese Einsch?tzung meinerseits korrekt, oder w?rden Sie oben genannten Theorien einen eingeschr?nkten G?ltigkeitsbereich zuweisen? (Zitatende)



Liebe Annett Winter!
Die Haupts?tze der Thermodynamik und die elektrodynamische Theorie haben nur einen eingeschr?nkten G?ltigkeitsbereich. Um Ihnen das deutlich zu machen, mu? ich leider etwas weiter ausholen.

Die Theoretische Physik steckt weltweit in einer schweren Krise. Zur Einf?hrung empfehle ich Ihnen das Buch:
KUHN, Th. S. (1973): ?Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen?, Verlag Suhrkamp, Frankfurt. (Amerikanische Erstauflage 1963)

Auf dieses Buch haben besonders hingewiesen Karl R. POPPER und Konrad LORENZ in ihrem Buch:
POPPER, K. R. / LORENZ, K. (1985) (Hrsg.): "Die Zukunft ist offen", Piper-Verlag, M?nchen/Z?rich.

Ich verweise hierzu auf meine Homepage, Abschnitt. ?Die Wissenschaftsmafia?:
http://www.ekkehard-friebe.de/wissenschaftsmaffia.html

Dort hei?t es (Zitat):

Denn durch POPPER erhalten wir - unter Hinweis auf die zwei unten zitierten B?cher von KUHN, Th. S. (1973, 1981) - noch folgende wichtige Information (Zitat von Seite 58 des Buches POPPER / LORENZ 1985):

"NOBELPREISE - LOHN F?R DIE SIEGREICHE MAFIA?

KREUZER: Hier sollte man doch ein paar Worte ?ber Thomas KUHN sagen. Von ihm stammt die Wissenschaftstheorie der "Paradigmata". Er sagt, die Wissenschaft sei eine Vereinbarung jeweils einer Wissenschaftsmafia, die von der n?chsten abgel?st wird.

SEXL: Es ist eher ein soziologischer Prozess als ein logischer Prozess oder ein kritischer Prozess.....

KREUZER: Wissenschaft ist das, was zwischen den Wissenschaftlern ausgemacht wird.....

SEXL: Es wird ausgemacht zwischen Gruppen - wer gewinnt, der hat dann den Nobelpreis."

ANMERKUNG: Professor Roman Ulrich SEXL (Institut f?r Theoretische Physik der Universit?t Wien), der schon 1986 im Alter von 46 Jahren starb, ist Inhaber des POHL-Preises f?r besondere Leistungen auf dem Gebiet der Didaktik und des physikalischen Unterrichts. Dieser Preis wird von der "Deutschen Physikalischen Gesellschaft" verliehen. Prof. SEXL hat seit 1979 eine Buchreihe: "Facetten der Physik" mit bis jetzt 26 B?nden herausgebracht. Siehe in diesem Forum unter: http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=65#p17636370023636299 .
Diese Reihe ist nach seinem Tode, vermutlich von seiner Frau Dr. Hannelore SEXL, fortgef?hrt worden. Es handelt sich hierbei um Literatur aus dem englisch-sprachigen Raum, die Herr Professor Roman SEXL ins Deutsche hat ?bertragen lassen.

Von Professor SEXL stammt auch der bemerkenswerte Satz (Zitat aus WEBER / MENDOZA, 1. Auflg., Seite 146):

"Mathematikunterricht ist der systematische Missbrauch einer eigens dazu erfundenen Formelsprache."

Als ich den Satz: "NOBELPREISE - LOHN F?R DIE SIEGREICHE MAFIA?" in dem Buch von POPPER / LORENZ erstmalig las, dachte ich an eine b?swillige Verleumdung. Denn jeder Physiker oder Techniker wei? doch seit seiner Schulzeit - oder glaubt es jedenfalls zu wissen - , dass die wissenschaftliche Aufrichtigkeit und Unbestechlichkeit das h?chste Ziel eines jeden Naturwissenschaftlers ist. Allerdings ist das Erreichen dieses Idealzieles keineswegs so einfach, wie es sich der kleine MAX vorstellt. In der letzten Zeit sind n?mlich zum Betrug in der Wissenschaft eine Reihe sehr aufschlu?reicher Ver?ffentlichungen erschienen (z. B. BROAD/WADE 1984; EHLERS 1988, 1991; F?LSING 1984; FRANKS 1984; TUFFS 1990; SCHMIDT). (Zitatende)

Ich habe Professor SEXL noch pers?nlich kennen gelernt. Als ich n?mlich im Jahre 1983 bei der Deutschen Physikalische Gesellschaft (DPG), Fachverband ?Didaktik der Physik?, meinen Vortrag: ?Gibt es einen experimentellen Beweis f?r die sogenannte ?Geschwindigkeitsabh?ngigkeit der Masse???, siehe: http://www.ekkehard-friebe.de/MASSE.HTM gehalten hatte, bei dem ich mein hektographiertes Manuskript im H?rsaal hatte verteilen lassen, winkte Herr Professor SEXL beim Abendessen im Hotelrestaurant mich zu sich an seinen Tisch. Herr Dr. Wolfgang SCHMIDT, Autor der Arbeit: ?Die nat?rliche Selektion der Theoretischen Physiker?: http://www.ekkehard-friebe.de/SCHMIDT.HTM , der an meinem Tisch sa?, sprang sofort auf, um zu Professor SEXL zu eilen. Der aber winkte ab und zeigte deutlich auf mich. Ich setzte mich also an den Tisch von Professor SEXL. Er fragte mich sogleich: ?Sind Sie tats?chlich Regierungsdirektor des Deutschen Patentamtes?? Ich antwortete mit ?Ja!? [ Anmerkung: Im Jahre 1983 war ich noch nicht im Ruhestand = i. R. ] Nun fragte SEXL: ?Wie sind Sie denn darauf gekommen, da? die Aussage mit der geschwindigkeitsabh?ngigen Masse nicht stimmt?? Ich antwortete: ?Durch intensives Recherchieren, denn Recherchieren von Patentschriften ist mein Beruf.? - Nun schlo? sich am Tisch von SEXL ein l?ngeres, zwangloses Gespr?ch an.

Ich wollte hiermit zum Ausdruck bringen, da? oftmals menschliche Kontakte eine ganz entscheidende Rolle spielen. Au?erdem habe ich hiermit schon beantwortet, da? und warum die Hypothese der geschwindigkeitsabh?ngigen Masse auf grundlegenden Irrt?mern beruht, siehe: http://www.ekkehard-friebe.de/MASSE.HTM

Noch eine Anmerkung: EINSTEIN hat mit seiner Theorie die geschwindigkeitsabh?ngige Masse nicht vorausgesagt, was vielfach irrt?mlich in Lehrb?chern behauptet wird. Nein, er hat Sie aufgrund der Experimente von W. KAUFMANN (1902) vorausgesetzt bzw. von H. A. LORENTZ ?bernommen. Denn die Mathematik ist stets nur ein Beschreibungsmittel bekannter Sachverhalte. Sie kann selbst keine physikalischen Erkenntnisse erbringen, siehe hierzu S. 5 bis S. 12 aus:
Prof. Dr. Gottfried Anger: ?Die Komplexit?t der Natur?
http://www.ekkehard-friebe.de/inverse.pdf


Bitte lesen Sie weiter unter:
http://www.ekkehard-friebe.de/wissenschaftsmaffia.html


Beste Gr??e Ekkehard Friebe

26.03.2006 00:26 Ekkehard Friebe ist offline Email an Ekkehard Friebe senden Homepage von Ekkehard Friebe Beiträge von Ekkehard Friebe suchen Nehmen Sie Ekkehard Friebe in Ihre Freundesliste auf
B.Riemann
Mitglied


Dabei seit: 02.01.2006
Beiträge: 30

Re: Frage an Herrn Friebe Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Ekkehard Friebe schrieb am 26.03.2006 00:26 Uhr:
Liebe Annett Winter!
Die Haupts?tze der Thermodynamik und die elektrodynamische Theorie haben nur einen eingeschr?nkten G?ltigkeitsbereich. Um Ihnen das deutlich zu machen, mu? ich leider etwas weiter ausholen.

Die Theoretische Physik steckt weltweit in einer schweren Krise.
...
Ich setzte mich also an den Tisch von Professor SEXL. Er fragte mich sogleich: ?Sind Sie tats?chlich Regierungsdirektor des Deutschen Patentamtes?? Ich antwortete mit ?Ja!? [ Anmerkung: Im Jahre 1983 war ich noch nicht im Ruhestand = i. R. ] Nun fragte SEXL: ?Wie sind Sie denn darauf gekommen, da? die Aussage mit der geschwindigkeitsabh?ngigen Masse nicht stimmt?? Ich antwortete: ?Durch intensives Recherchieren, denn Recherchieren von Patentschriften ist mein Beruf.? - Nun schlo? sich am Tisch von SEXL ein l?ngeres, zwangloses Gespr?ch an.



Lieber Ekkehard Friebe,

Ihre Konversation mit Herrn Sexl mag tiefgr?ndig gewesen sein. Leider unterschlagen Sie uns die Erkenntnisse dieses Gespr?chs, die Frau Winters Frage an Sie beantworten.

Gru? Riemann

26.03.2006 01:05 B.Riemann ist offline Email an B.Riemann senden Beiträge von B.Riemann suchen Nehmen Sie B.Riemann in Ihre Freundesliste auf
Ekkehard Friebe Ekkehard Friebe ist männlich
Moderator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 1154

Re: Frage an Herrn Friebe Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

B.Riemann schrieb am 26.03.2006 um 01:05 Uhr:

Zitat:

Ihre Konversation mit Herrn Sexl mag tiefgr?ndig gewesen sein. Leider unterschlagen Sie uns die Erkenntnisse dieses Gespr?chs, die Frau Winters Frage an Sie beantworten. (Zitatende)



Lieber B.Riemann
Meine Konversation mit Herrn Sexl war keineswegs tiefgr?ndig. Ich konnte daher gar nichts unterschlagen, was Frau Winter h?tte interessieren k?nnen.

Beste Gr??e Ekkehard Friebe

26.03.2006 06:34 Ekkehard Friebe ist offline Email an Ekkehard Friebe senden Homepage von Ekkehard Friebe Beiträge von Ekkehard Friebe suchen Nehmen Sie Ekkehard Friebe in Ihre Freundesliste auf
Annett Winter
User gesperrt!


Dabei seit: 22.03.2006
Beiträge: 103

Re: Frage an Herrn Friebe Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Guten Tag Herr Friebe !

Zun?chst m?chte ich mich f?r die schnelle Antwort bedanken.


Zitat:

Ekkehard Friebe schrieb am 26.03.2006 00:26 Uhr:
Liebe Annett Winter!
Die Haupts?tze der Thermodynamik und die elektrodynamische Theorie haben nur einen eingeschr?nkten G?ltigkeitsbereich. Um Ihnen das deutlich zu machen, mu? ich leider etwas weiter ausholen.



An dieser Stelle h?tte mir eine kurze Formulierung der von Ihnen postulierten G?ltigkeitsgrenzen bereits gen?gt (beispielweise "Newton gilt nur, wenn v/c klein gegen 1 ist).


Zitat:

Ekkehard Friebe schrieb am 26.03.2006 00:26 Uhr:
"NOBELPREISE - LOHN F?R DIE SIEGREICHE MAFIA?

KREUZER: Hier sollte man doch ein paar Worte ?ber Thomas KUHN sagen. Von ihm stammt die Wissenschaftstheorie der "Paradigmata". Er sagt, die Wissenschaft sei eine Vereinbarung jeweils einer Wissenschaftsmafia, die von der n?chsten abgel?st wird.

SEXL: Es ist eher ein soziologischer Prozess als ein logischer Prozess oder ein kritischer Prozess.....

KREUZER: Wissenschaft ist das, was zwischen den Wissenschaftlern ausgemacht wird.....

SEXL: Es wird ausgemacht zwischen Gruppen - wer gewinnt, der hat dann den Nobelpreis."



Durch diesen Text wird meine Frage zwar nicht beantwortet; ich m?chte ihn dennoch kurz kommentieren :

SEXL beschreibt mit seinem letzten Satz den vollkommen normalen Forschungsalltag. Mehrere Gruppen wetteifern um die beste Theorie.
KREUZERs Bemerkung "Wissenschaft ist das, was zwischen Wissenschaftlern ausgemacht wird" bietet ebenfalls keine neuen Erkenntnisse. Ebenso ist Buchhaltung das, was zwischen Buchhalten ausgemacht wird; ebenso ist Astrologie das, was zwischen Astrologen ausgemacht wird.

Sollten Sie mit diesem Zitat implizit ausdr?cken wollen, dass Wissenschaft von vornherein "ein abgekartetes Spiel" darstellt, findet sich dazu jedoch kein Beleg im angegebenen Text.




Zitat:

Ekkehard Friebe schrieb am 26.03.2006 00:26 Uhr:
Als ich den Satz: "NOBELPREISE - LOHN F?R DIE SIEGREICHE MAFIA?" in dem Buch von POPPER / LORENZ erstmalig las, dachte ich an eine b?swillige Verleumdung. Denn jeder Physiker oder Techniker wei? doch seit seiner Schulzeit - oder glaubt es jedenfalls zu wissen - , dass die wissenschaftliche Aufrichtigkeit und Unbestechlichkeit das h?chste Ziel eines jeden Naturwissenschaftlers ist. Allerdings ist das Erreichen dieses Idealzieles keineswegs so einfach, wie es sich der kleine MAX vorstellt. In der letzten Zeit sind n?mlich zum Betrug in der Wissenschaft eine Reihe sehr aufschlu?reicher Ver?ffentlichungen erschienen (z. B. BROAD/WADE 1984; EHLERS 1988, 1991; F?LSING 1984; FRANKS 1984; TUFFS 1990; SCHMIDT). (Zitatende)



Wiederum findet sich bedauerlicherweise keine direkte Antwort auf meine Frage. Der Text behauptet, in der Wissenschaft f?nde Betrug statt. Begr?ndung daf?r ist die Aussage, dass diesbez?glich "aufschlussreiche Ver?ffentlichungen" erschienen sind. In der Hoffnung, diese Ver?ffentlichungen in den Quellenangaben zu finden, las ich den von Ihnen verlinkten Text von SCHMIDT : http://www.ekkehard-friebe.de/SCHMIDT.HTM

Bereits der erste Satz des Artikels ist fragw?rdig :

SCHMIDT : "Wir wollen uns einmal mit den eigentlichen Ursachen der gef?hrlichen Nuclearkriminalit?t und der verbreiteten Forschungsmogeleien, die durch ein ausgekl?geltes System von abh?ngigen anonym bleibenden und nicht fachkompetenten Gutachtern vertuscht werden, ganz emotionsfrei besch?ftigen und versuchen, die nat?rlichen Kausalzusammenh?nge aufzukl?ren."

Der Autor widerspricht sich selbst. Er fordert eine "emotionsfreie" Diskussion, benutzt aber selbst hochfragw?rdige Begriffe, welche keinesfalls als "frei von Emotion" bezeichnet werden d?rfen. Diese Inkonsistenz ist wissenschaftlich unzul?ssig. Herr SCHMIDT h?lt sich nicht an den Grundsatz der Wissenschaft, objektiv zu berichten :
http://www.uni-leipzig.de/~ialt/merkbl/mrk-wissarb.htm#Stil,%20Darstellung%20und
Der Rest des Artikels besteht aus unbewiesenen Behauptungen und Polemik.
Die Tatsache, dass Sie diesen offensichtlich unwissenschaftlichen Text als seri?se Quelle erachten, empfinde ich als problematisch.



Fortsetzung im n?chsten Beitrag

__________________
"Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand;
denn jedermann ist ?berzeugt, dass er genug davon habe" - Descartes ..............................................
"Ich denke, also bin ich " - Descartes

26.03.2006 19:00 Annett Winter ist offline Email an Annett Winter senden Beiträge von Annett Winter suchen Nehmen Sie Annett Winter in Ihre Freundesliste auf
Annett Winter
User gesperrt!


Dabei seit: 22.03.2006
Beiträge: 103

Re: Frage an Herrn Friebe Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Ekkehard Friebe schrieb am 26.03.2006 00:26 Uhr:
Ich habe Professor SEXL noch pers?nlich kennen gelernt. Als ich n?mlich im Jahre 1983 bei der Deutschen Physikalische Gesellschaft (DPG), Fachverband ?Didaktik der Physik?, meinen Vortrag: ?Gibt es einen experimentellen Beweis f?r die sogenannte ?Geschwindigkeitsabh?ngigkeit der Masse???, siehe: http://www.ekkehard-friebe.de/MASSE.HTM gehalten hatte, bei dem ich mein hektographiertes Manuskript im H?rsaal hatte verteilen lassen, winkte Herr Professor SEXL beim Abendessen im Hotelrestaurant mich zu sich an seinen Tisch. Herr Dr. Wolfgang SCHMIDT, Autor der Arbeit: ?Die nat?rliche Selektion der Theoretischen Physiker?: http://www.ekkehard-friebe.de/SCHMIDT.HTM , der an meinem Tisch sa?, sprang sofort auf, um zu Professor SEXL zu eilen. Der aber winkte ab und zeigte deutlich auf mich. Ich setzte mich also an den Tisch von Professor SEXL. Er fragte mich sogleich: ?Sind Sie tats?chlich Regierungsdirektor des Deutschen Patentamtes?? Ich antwortete mit ?Ja!? [ Anmerkung: Im Jahre 1983 war ich noch nicht im Ruhestand = i. R. ] Nun fragte SEXL: ?Wie sind Sie denn darauf gekommen, da? die Aussage mit der geschwindigkeitsabh?ngigen Masse nicht stimmt?? Ich antwortete: ?Durch intensives Recherchieren, denn Recherchieren von Patentschriften ist mein Beruf.? - Nun schlo? sich am Tisch von SEXL ein l?ngeres, zwangloses Gespr?ch an.

Ich wollte hiermit zum Ausdruck bringen, da? oftmals menschliche Kontakte eine ganz entscheidende Rolle spielen. Au?erdem habe ich hiermit schon beantwortet, da? und warum die Hypothese der geschwindigkeitsabh?ngigen Masse auf grundlegenden Irrt?mern beruht, siehe: http://www.ekkehard-friebe.de/MASSE.HTM




Diese am?sante Geschichte ist zwar geeignet, die Diskussion ein wenig aufzulockern - sie enth?lt jedoch keine relevante Information. Die Aussage "Im Jahre 1983 ergab sich im Anschluss an einen Vortrag ein interessantes Gespr?ch mit Prof. SEXL" h?tte den gleichen Informationsgehalt bei weniger Redundanz gehabt. Meine Frage bleibt offen.
Den von Ihnen verlinkten Text zur geschwindigkeitsabh?ngigen Masse m?chte ich in einem anderen Thread besprechen, da sonst die ?bersicht verloren geht.
Die Tatsache, dass Herr SEXL nach Ihrer Aussage kein Interesse an einem Gespr?ch mit Herrn SCHMIDT hatte, ist f?r mich aufgrund der oben begr?ndeten Sichtweise Herrn SCHMIDTs in Bezug auf wissenschaftliches Arbeiten ?brigens keinesfalls ?berraschend.


Fortsetzung im n?chsten Beitrag

__________________
"Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand;
denn jedermann ist ?berzeugt, dass er genug davon habe" - Descartes ..............................................
"Ich denke, also bin ich " - Descartes

26.03.2006 19:01 Annett Winter ist offline Email an Annett Winter senden Beiträge von Annett Winter suchen Nehmen Sie Annett Winter in Ihre Freundesliste auf
Annett Winter
User gesperrt!


Dabei seit: 22.03.2006
Beiträge: 103

Re: Frage an Herrn Friebe Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Herr Friebe, w?hrend der Lekt?re verschiedener Texte auf Ihrer Homepage wurde mir klar, wo der Kern des Problems liegt.
Sie kritisieren die Wissenschaft vollkommen zu recht, wenn es um die F?lschung von Messergebnissen geht. Es ist kein Geheimnis, dass dieses Problem besteht; dies wird in wissenschaftlichen Kreisen auch nicht angezweifelt oder vertuscht. Aus diesem Grund liegen oft Jahrzehnte zwischen der Entdeckung einer neuen physikalischen Theorie und der Verleihung des Nobelpreises. Diese Tatsache ist meines Erachtens ein Indiz f?r die Vernunft und Rationalit?t der Mehrheit der Forschergemeinschaft.

Wir sollten uns an dieser Stelle klar werden, wor?ber wir ?berhaupt diskutieren. Geht es konkret um Einsteins Relativ?tstheorie, um Maxwells Elektrodynamik oder um die Haupts?tze der Thermodynamik ?

In meinen Augen begehen Sie folgenden Fehler : Ihre Kritik an der Wissenschaft ist vollkommen begr?ndet, doch anstatt die Problematik der m?glichen F?lschung von Messergebnissen direkt zu thematisieren, stellen Sie ausnahmslos s?mtliche Grundpfeiler der modernen Physik in Frage. Dieser Ansatz muss in meinen Augen aus folgenden Gr?nden scheitern :

1. Die "Basistheorien" wie die Elektrodynamik und die Thermodynamik wurden in jahrzehntelanger Arbeit st?ckweise erarbeitet. Sie versuchen nun, diese hochabstrakten Theorien mit Schulmathematik zu widerlegen; gleichzeitig gehen Sie auf fachliche Diskussionen in Bezug auf handfeste Physik und Mathematik nicht ein. Die Lekt?re Ihrer Abhandlung ?ber die Thermodynamik offenbart deutlich, dass Sie Carnot`s Theorien nicht verstanden haben. Sie gehen von falschen Voraussetzung aus und ziehen daher falsche, zum Teil in sich widerspr?chliche Schl?sse. In diesem Zusammenhang ist meine an anderer Stelle formulierte Bemerkung ?ber Ihre Glaubw?rdigkeit und Kompetenz diesbez?glich zu sehen.
Weiterhin tr?gt das geh?ufte Auftreten von wertenden, herabw?rdigenden und diskriminierenden Aussagen in Ihren Publikationen nicht zur Seri?sit?t bei und verletzt damit bereits die Grunds?tze der Wissenschaftlichkeit.

Sie sind kein Physiker, sondern (wenn ich es so formulieren darf) Wissenschaftskritiker; daher w?re ein Ansatz, welcher Ihrem Fachgebiet entspricht, glaubw?rdiger und auch sinnvoller. Je h?her die Kompetenz in einem Fachgebiet ist, desto besser sind die Chancen, geh?rt und ernst genommen zu werden.


2. Sie machen die Annahme, die Physiker h?tten die Falschheit der Theorien bereits erkannt, und vertuschen diese Tatsache gleichzeitig aus Scham und Eitelkeit. Dies kann nur unter folgender Voraussetzung wahr sein :

Physiker werden bereits im Studium "gehirngewaschen" und durch die ?berm?chtige Forschergemeinschaft im sp?teren Verlauf ihrer Karriere dazu gezwungen, ihre Messergebnisse den anerkannten Theorien anzupassen und damit zu f?lschen.
Die Wissenschaft ist damit eine Branche, in der die Mehrheit der Schafe schwarz statt weiss ist. Kriminelle Machenschaften sind nicht die Ausnahme, sondern die Regel.

Diese Annahme macht aus folgendem Grund keinen Sinn :

Wissenschaftler sitzen in einem Boot. Sie m?ssen sich auf die Messergebnisse der Kollegen verlassen k?nnen, wenn Fortschritt m?glich sein soll; schlie?lich kann nicht jeder Forscher das Rad neu erfinden, weil er Misstrauen gegen?ber der Redlichkeit anderer Forscher hegt. Wenn s?mtliche Theorien und Messungen tats?chlich falsch w?ren, w?rde der Gewinn neuer Erkenntnisse unm?glich gemacht.

Dabei sind neue Erkenntnisse in vielen F?llen gleichzusetzen mit finanziellem Gewinn (Entwicklung von leistungsf?higeren Computerprozessoren, erneuerbaren Energien, billigeren und leistungsf?higeren Materialien im Flugzeug/Fahrzeugbau etc.)
Selbst wenn dem einzelnen Forscher niedere Motive wie die Erlangung materieller G?ter unterstellt werden, so f?hrt der Weg dorthin immer noch ?ber die Entwicklung neuer, funktionierender Technologien. Ohne eine fundierte, begr?ndete, funktionierende Theorie fehlt der erfolgreichen Forschung von vornherein die Grundlage.



3. Weiterhin halte ich die Unterstellung eines kollektiven Betrugs f?r problematisch :


Zitat:

Grundlage aller Verschw?rungstheorien ist ein dezidiertes und vereinfachendes Welt- und Geschichtsbild, das auf der Grundannahme basiert, dass Strukturen der sozialen Wirklichkeit durch Handlungen von Personen direkt steuernd beeinflusst werden k?nnen. Vor dem Hintergrund der gegenseitigen strukturellen Abh?ngigkeiten und hochgradigen Vernetzungen komplexer sozialer Systeme gilt diese Voraussetzung heute jedoch allgemein als unplausibel. Sozialwissenschaftliche Modelle zeigen, dass sich weitreichende Ereignisse in Gesellschaft, Wirtschaft oder Staat nicht allein durch das zielgerichtete Handeln von Personen oder Personengruppen verursachen lassen.



(nachzulesen unter http://de.wikipedia.org/wiki/Verschw%C3%B6rungstheorie)


__________________
"Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand;
denn jedermann ist ?berzeugt, dass er genug davon habe" - Descartes ..............................................
"Ich denke, also bin ich " - Descartes

26.03.2006 19:02 Annett Winter ist offline Email an Annett Winter senden Beiträge von Annett Winter suchen Nehmen Sie Annett Winter in Ihre Freundesliste auf
Annett Winter
User gesperrt!


Dabei seit: 22.03.2006
Beiträge: 103

Re: Frage an Herrn Friebe Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

FAZIT

Ihre Kritik an der Wissenschaft ist nicht nur berechtigt, sondern auch notwendig und w?nschenswert. Bedauerlicherweise zeigt das Erscheinungsbild Ihrer Kritik sowohl inhaltliche ("handfeste Physik") als auch formale (Polemisierung und Emotionalisierung) M?ngel. Dadurch wird Ihr ansonsten sinnvolles und wichtiges Engagement in Fachkreisen von vornherein nicht ernst genommen.

Man stelle sich als Beispiel einen Betriebswirt vor, welcher Abhandlungen ?ber die v?llige ?berbewertung Shakespeares und seine problematische Rolle in der Literaturgeschichte verfasst. Die Fachfremdheit des Betriebswirts allein w?re kein Grund, die Arbeit von vornherein abzuweisen. Wenn er aber Fachtermini falsch benutzt und durch seinen Text weiterhin deutlich wird, dass er das Theoriegeb?ude der Literaturgeschichte nicht verstanden hat, gebietet die Vernunft eine gesunde Skepsis gegen?ber der Kompetenz des Verfassers und der Richtigkeit der Folgerungen.
Wenn dieser Betriebswirt nun zus?tzlich alle literaturwissenschaftlichen Theorien als grunds?tzlich falsch und Literaturkritiker pauschal als korrupt bezeichnet, begeht er eine unzul?ssige ?berschreitung seiner Kompetenzen und wird zu recht von der Gemeinde der Literaturforscher ignoriert.



Ich hoffe, Sie sehen meinen Text nicht als Pauschalkritik, denn ich unterst?tze Ihr Anliegen vehement; allein die Methodik bezeichne ich als unkorrekt und unwissenschaftlich. Man darf eine Theorie nicht kritisieren und als falsch bezeichnen, nur weil man sie nicht versteht und mit dem gesunden Menschenverstand nicht nachvollziehen kann. Die Tatsache, dass ich die marktwirtschaftlichen Theorien von Keynes als Nicht-?konom nie vollst?ndig begreifen werde, bietet kein Kriterium f?r ihren Wahrheitsgehalt.

Ich freue mich bereits auf Ihre Antwort und die Fortf?hrung dieses erbaulichen Austauschs !


Viele Gr?sse,

Annett Winter

__________________
"Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand;
denn jedermann ist ?berzeugt, dass er genug davon habe" - Descartes ..............................................
"Ich denke, also bin ich " - Descartes

26.03.2006 19:02 Annett Winter ist offline Email an Annett Winter senden Beiträge von Annett Winter suchen Nehmen Sie Annett Winter in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Frage an Herrn Friebe Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Annett!


Zitat:

Ihre Kritik an der Wissenschaft ist nicht nur berechtigt, sondern auch notwendig und w?nschenswert. Bedauerlicherweise zeigt das Erscheinungsbild Ihrer Kritik sowohl inhaltliche ("handfeste Physik") als auch formale (Polemisierung und Emotionalisierung) M?ngel. Dadurch wird Ihr ansonsten sinnvolles und wichtiges Engagement in Fachkreisen von vornherein nicht ernst genommen.

Ich hoffe, Sie sehen meinen Text nicht als Pauschalkritik, denn ich unterst?tze Ihr Anliegen vehement; allein die Methodik bezeichne ich als unkorrekt und unwissenschaftlich.



Hier mu? ich Dich ausdr?cklich an eine wichtige Regel dieses Forum erinnern:

In diesem Forum werden keine Kritiker kritisiert, sondern es werden Theorien kritisiert.

Bitte nimm unbedingt Abstand von personbezogenen ?u?erungen dieser Art. Das ist eine wichtige Regel in diesem Forum, bitte halte Dich daran.

Wenn Du das Anliegen von Ekkehard Friebe oder von anderen Autoren oder Teilnehmern, Theorien zu hinterfragen und zu kritisieren "vehement unterst?tztst" , dann tu das doch selber selbst?ndig und hinterfrage oder kritisiere selbst die Theorien, anstatt die Person und die Arbeit der Kritiker als ?unkorrekt und unwissenschaftlich? zu pauschalisieren. Oder stelle bitte Deine eigenen unterst?tzenden kritischen Arbeiten, Ver?ffentlichungen und Publikationen vor, wo Du es besser gemacht haben solltest. Bis jetzt haben wir von Dir jedoch nichts davon lesen d?rfen, au?er dass Du weder Mathematiker noch Physiker bist, sondern eine interessierte Laie, die sich bis jetzt nie mit der Thematik der Kritik von wissenschaftlichen Theorien auseinandergesetzt hat.

Unterlasse also jegliche Kritik und Einbeziehung der Personen von Autoren und Teilnehmern in Deiner Kritik oder Deiner Hinterfragung von Theorien. Dies ist eine wichtige Regel dieses Forums. Warum man peinlich genau darauf achten mu? sollte f?r jedermann klar sein, und das kannst Du auch im Forum nachlesen. Halte Dich also bitte unbedingt daran.

Au?erdem hat Dir Ekkehard Friebe schon in einem anderen Thread mitgeteilt, dass er nicht an einem wissenschaftlichen Disput ?ber seine Thesen oder ?ber die Thesen der von ihm herangezogenen Autoren interessiert ist. Diesen Wunsch hast Du bitte zu respektieren. Ein Forum ist n?mlich nicht nur eine Diskussionsplattform, sondern auch eine Informationsplattform, und Ekkehard Friebe ist mit seiner Arbeit und seinen langj?hrigen Recherchen mehr als keiner in diesem Forum diesem Informationsbedarf nachgegangen.

Unterlasse also bitte jegliche personbezogene Kritik und Einbeziehung von Privatpersonen in Deinen Beitr?gen. Das darfst Du ja in einem anderen Forum tun, wenn es Dir liegt.
Es wird hier in diesem Forum nicht geduldet.

Halte Dich bitte daran und erspare uns auch Deine Kommentare dar?ber.

mfg
Jocelyne Lopez.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 26.03.2006 23:20.

26.03.2006 22:12 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
FrankSpecht
User gesperrt!


Dabei seit: 13.01.2006
Beiträge: 23

Re: Frage an Herrn Friebe Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 26.03.2006 22:12 Uhr:
Hallo Annett!


Zitat:

Ihre Kritik an der Wissenschaft ist nicht nur berechtigt, sondern auch notwendig und w?nschenswert. Bedauerlicherweise zeigt das Erscheinungsbild Ihrer Kritik sowohl inhaltliche ("handfeste Physik") als auch formale (Polemisierung und Emotionalisierung) M?ngel. Dadurch wird Ihr ansonsten sinnvolles und wichtiges Engagement in Fachkreisen von vornherein nicht ernst genommen.

Ich hoffe, Sie sehen meinen Text nicht als Pauschalkritik, denn ich unterst?tze Ihr Anliegen vehement; allein die Methodik bezeichne ich als unkorrekt und unwissenschaftlich.



Hier mu? ich Dich ausdr?cklich an eine wichtige Regel dieses Forum erinnern:

In diesem Forum werden keine Kritiker kritisiert, sondern es werden Theorien kritisiert.

Bitte nimm unbedingt Abstand von personbezogenen ?u?erungen dieser Art. Das ist eine wichtige Regel in diesem Forum, bitte halte Dich daran.

Wenn Du das Anliegen von Ekkehard Friebe oder von anderen Autoren oder Teilnehmern, Theorien zu hinterfragen und zu kritisieren "vehement unterst?tztst" , dann tu das doch selber selbst?ndig und hinterfrage oder kritisiere selbst die Theorien, anstatt die Person und die Arbeit der Kritiker als ?unkorrekt und unwissenschaftlich? zu pauschalisieren. Oder stelle bitte Deine eigenen unterst?tzenden kritischen Arbeiten, Ver?ffentlichungen und Publikationen vor, wo Du es besser gemacht haben solltest. Bis jetzt haben wir von Dir jedoch nichts davon lesen d?rfen, au?er dass Du weder Mathematiker noch Physiker bist, sondern eine interessierte Laie, die sich bis jetzt nie mit der Thematik der Kritik von wissenschaftlichen Theorien auseinandergesetzt hat.

Unterlasse also jegliche Kritik und Einbeziehung der Personen von Autoren und Teilnehmern in Deiner Kritik oder Deiner Hinterfragung von Theorien. Dies ist eine wichtige Regel dieses Forums. Warum man peinlich genau darauf achten mu? sollte f?r jedermann klar sein, und das kannst Du auch im Forum nachlesen. Halte Dich also bitte unbedingt daran.

Au?erdem hat Dir Ekkehard Friebe schon in einem anderen Thread mitgeteilt, dass er nicht an einem wissenschaftlichen Disput ?ber seine Thesen oder ?ber die Thesen der von ihm herangezogenen Autoren interessiert ist. Diesen Wunsch hast Du bitte zu respektieren. Ein Forum ist n?mlich nicht nur eine Diskussionsplattform, sondern auch eine Informationsplattform, und Ekkehard Friebe ist mit seiner Arbeit und seinen langj?hrigen Recherchen mehr als keiner in diesem Forum diesem Informationsbedarf nachgegangen.

Unterlasse also bitte jegliche personbezogene Kritik und Einbeziehung von Privatpersonen in Deinen Beitr?gen. Das darfst Du ja in einem anderen Forum tun, wenn es Dir liegt.
Es wird hier in diesem Forum nicht geduldet.

Halte Dich bitte daran und erspare uns auch Deine Kommentare dar?ber.

mfg
Jocelyne Lopez.




Hmmm???
Ich sehe keinerlei Kritik Anetts an der Person "Ekkehard Friebe" selbst. Nur an seiner Art zu kritisieren. Wenn du, Jocelyne, in Anetts Beitrag eine personenbezogene Kritik siehst, dann musst du dich konsequenterweise selbst an deine "wichtige Regel dieses Forums" erinnern, bist du es, die die Gemeinde der Nicht-Kritiker als Verleumder, L?gner, etc. betitelst - naja, und mit diesem meinen Satz kannst du mich gleich mit verwarnen

Du ?berschl?gst dich in grotesken Einf?llen, ?ber die du ma?los lachst und die trotzdem niemals ausschlie?lich als Spa? zu nehmen sind. Am bezeichnendsten f?r dich, die ihr Lebtag nie aus dem qualvollsten Mangel an [Physik-]Verstand und ganz selten aus buchst?blicher Not herausgekommen ist, scheint mir der jahrelang z?h verfolgte Plan, durch die Konstruktion eines [Diskussions-]Perpetuum mobile mit einem Schlage Multimillion?r zu werden.

__________________
CS
Frank

27.03.2006 02:21 FrankSpecht ist offline Email an FrankSpecht senden Homepage von FrankSpecht Beiträge von FrankSpecht suchen Nehmen Sie FrankSpecht in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Frage an Herrn Friebe Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

FrankSpecht schrieb am 27.03.2006 02:21 Uhr:

Hmmm???
Ich sehe keinerlei Kritik Anetts an der Person "Ekkehard Friebe" selbst.



Was Du pers?nlich "siehst" oder auch nicht ist hier nicht relevant. Es ging auch nicht um Deine Person.

Es wird nicht ?ber die Person von Autoren oder Teilnehmer ?ffentlich debattiert. Punkt.

Halte Dich an dieser Regel und erspare uns Deine Kommentare dar?ber.
?ber die Person von Teilnehmern oder Autoren darfst Du in anderen Foren Dich ?u?ern. Hier nicht. Halte Dich bitte an dieser Regel und erspare uns Deine Kommentare.




Zitat:

FrankSpecht schrieb am 27.03.2006 02:21 Uhr:

Nur an seiner Art zu kritisieren. Wenn du, Jocelyne, in Anetts Beitrag eine personenbezogene Kritik siehst, dann musst du dich konsequenterweise selbst an deine "wichtige Regel dieses Forums" erinnern, bist du es, die die Gemeinde der Nicht-Kritiker als Verleumder, L?gner, etc. betitelst - naja, und mit diesem meinen Satz kannst du mich gleich mit verwarnen

Du ?berschl?gst dich in grotesken Einf?llen, ?ber die du ma?los lachst und die trotzdem niemals ausschlie?lich als Spa? zu nehmen sind. Am bezeichnendsten f?r dich, die ihr Lebtag nie aus dem qualvollsten Mangel an [Physik-]Verstand und ganz selten aus buchst?blicher Not herausgekommen ist, scheint mir der jahrelang z?h verfolgte Plan, durch die Konstruktion eines [Diskussions-]Perpetuum mobile mit einem Schlage Multimillion?r zu werden.



Ja, mit diesen ?u?erungen verwarne ich Dich, richtig erkannt.

Eine zweite Verwarnung wird es jedoch jetzt nicht geben. Bei weiteren Kommentaren ?ber die Person von Autoren und Teilnehmern werde ich Deine Schreibrechte sperren. Es bleiben Dir daf?r andere Foren offen, wenn es Dir liegt.

mfg
Jocelyne Lopez

27.03.2006 07:07 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
FrankSpecht
User gesperrt!


Dabei seit: 13.01.2006
Beiträge: 23

Re: Frage an Herrn Friebe Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 27.03.2006 07:07 Uhr:
Ja, mit diesen ?u?erungen verwarne ich Dich, richtig erkannt.

Eine zweite Verwarnung wird es jedoch jetzt nicht geben. Bei weiteren Kommentaren ?ber die Person von Autoren und Teilnehmern werde ich Deine Schreibrechte sperren. Es bleiben Dir daf?r andere Foren offen, wenn es Dir liegt.

mfg
Jocelyne Lopez


Hab ich verstanden, Jocelyne!
Dann nenne mir doch bitte ein Forum, in dem ich mit euch diskutieren kann, ohne hinausgeworfen zu werden. Aber es sollte schon ein Forum sein, in dem jemand von euch zugegen ist.

Ich sehe im ?brigen auch in meinem Fall keine Kritik an einer Person, sondern nur eine Kritik an ihrer Vorgehensweise. Ich meine, irgendwas wird man hier doch d?rfen (au?er Formeln aufschreiben oder Ja sagen), oder?

Ansonsten ist dieses Forum strenger als das Strafgestzbuch (? 185 StGB), steht doch dort:
"Strafbar ist demnach die Kundgabe von Missachtung oder Nichtachtung gegen?ber dem Beleidigten oder Dritten. Dabei ist der Sinn aufgrund der Begleitumst?nde und des gesamten Zusammenhangs, in dem die Kundgabe steht, zu bestimmen. Die Kundgabe muss ehrverletzend sein, was bei blo?en Unh?flichkeiten oder Taktlosigkeiten noch nicht der Fall ist. Der ethische oder soziale Wert des Beleidigten muss geringer dargestellt werden, als er tats?chlich ist. Als Kundgabeerfolg verlangt die ?berwiegende Ansicht, dass der ehrenr?hrige Sinn der Kundgabe erfasst worden sein muss (z. B. bei Fremdsprache)."

__________________
CS
Frank

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von FrankSpecht am 28.03.2006 03:06.

28.03.2006 03:04 FrankSpecht ist offline Email an FrankSpecht senden Homepage von FrankSpecht Beiträge von FrankSpecht suchen Nehmen Sie FrankSpecht in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 2001-2004 WoltLab GmbH