Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Philosophie, Wissenschaftstheorie Wissenschaft und Moral - aktuelle Beispiele Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema
Brunhild Kr?ger
Mitglied


Dabei seit: 09.12.2005
Beiträge: 40

Wissenschaft und Moral - aktuelle Beispiele Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo, ich m?chte auf die folgende Information hinweisen:

Wolf Lepenies, der deutsche Soziologe, erh?lt den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Die Sprecherin der Tagesschau am 12. 6. 2006 ab 20.00 Jhr liest aus der Begr?ndung vor, Lepenies?habe "durch Wort und Tat belegt, da? zwischen Moral und Wissenschaft ein unaufl?slicher Zusammenhang bestehe."

In den anderen Nachrichtensendungen und Texten habe ich diese Formulierung nicht gefunden.
Ich f?nde es gut, wenn jemand wei? und das hier auch ?ffentlich machen kann, wie der Herr Lepenies das gemeint hat:
glaubt er, da? es so ist oder hat er immer wieder an die Wissenschaft appelliert, doch die Moral nicht ganz zu vergessen?

Ich h?re immer nur, da? "ethische Barrieren" f?r den Erkenntnisfortschritt "leider" existieren.

MfG
Brunhild Kr?ger

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Brunhild Kr?ger am 14.06.2006 13:31.

14.06.2006 13:30 Brunhild Kr?ger ist offline Email an Brunhild Kr?ger senden Homepage von Brunhild Kr?ger Beiträge von Brunhild Kr?ger suchen Nehmen Sie Brunhild Kr?ger in Ihre Freundesliste auf
Realist
User gesperrt!


Dabei seit: 28.06.2006
Beiträge: 14

Re: Wissenschaft und Moral - aktuelle Beispiele Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Vielleicht meint er dass die Wissenschaftler nicht L?GEN sollen, um ihre Irrt?mer zu vertuschen?

Und auch keine M?rchen erfinden, um beachtet zu werden ...

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Realist am 03.07.2006 12:52.

03.07.2006 12:51 Realist ist offline Email an Realist senden Beiträge von Realist suchen Nehmen Sie Realist in Ihre Freundesliste auf
Optimist71
Eroberer


Dabei seit: 02.07.2006
Beiträge: 53

Re: Wissenschaft und Moral - aktuelle Beispiele Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Realist schrieb am 03.07.2006 12:51 Uhr:
Vielleicht meint er dass die Wissenschaftler nicht L?GEN sollen, um ihre Irrt?mer zu vertuschen?

Und auch keine M?rchen erfinden, um beachtet zu werden ...



Das ist wohl eher mit dem Begriff der Wissenschaftlichen Redlichkeit gemeint ...

Aber eine Diskussion, welcher Zusammenhang zwischen Moral und Wissenschaft denn eksistiert, ist immer wieder interessant.

Beide Begriffe sind doch Geschwister, und deren Mutter ist die Philosophie ... Und damit u.a. das Bestreben nach Erkenntnis der Welt und des Universums. Gibt es moralische Grenzen fuer dieses Bestreben? Gibt es verbotene Bereiche, die der Erkenntnis verschlossen bleiben muessen? Oder gelten solche Verbote nur unter politischen / religioesen Praemissen?

Mehr dazu evt. spaeter (nach der Arbeit ...)

-- Optimist

03.07.2006 13:11 Optimist71 ist offline Email an Optimist71 senden Beiträge von Optimist71 suchen Nehmen Sie Optimist71 in Ihre Freundesliste auf
Realist
User gesperrt!


Dabei seit: 28.06.2006
Beiträge: 14

Re: Wissenschaft und Moral - aktuelle Beispiele Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ach, der Zusammenhang ist doch ganz einfach:

WER SEINE N?CHSTEN BEL?GT UND BETR?GT, DER WIRD VOM GOTT MIT DUMMHEIT BESTRAFT.

Der macht sich dann vor den ganzen Welt l?cherlich, mit Aussagen wie:

- dass das Universum zu 95% aus Dunkler Materie und Dunklen Energie besteht

- dass es zweidimensionale Materie gibt

- dass ein Signal aus einem Leiter austreten kann bevor es eingespeist wurde

- dass ein Objekt zur selben Zeit viele verschiedene Massen
und L?ngen haben kann


Ja, solcher Unsinn wird tats?chlich als Wissenschaft ausgegeben!

03.07.2006 13:40 Realist ist offline Email an Realist senden Beiträge von Realist suchen Nehmen Sie Realist in Ihre Freundesliste auf
Optimist71
Eroberer


Dabei seit: 02.07.2006
Beiträge: 53

Re: Wissenschaft und Moral - aktuelle Beispiele Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Gesetzt den Fall das die Moral vor der Wissenschaft da war, leite ich aus der Aussage "Moral und Wissenschaft stehen in engem Zusammenhang" ab, das die Wissenschaft der Moral verpflichtet ist.

Das kann betreffen

1) Moral im Kontext von Ethik: Beruehrt z.B. Forschung, die auf Tier- oder Menschenversuchen basiert.

2) Moral im Kontext der Wahrheitsfindung: Beruehrt besonders den Kampf zwischen "mainstream" und alternativer Forschung.

Eine Wissenschaft, die im Sinne von 2) der Moral verpflichtet ist, muss meines Erachtens nach beinhalten:

- eine wissenschaftliche Arbeitsmethode (Begriffsklaerung, Widerspruchsfreiheit, neue Theorien muessen bewaehrte Theorien als Sonderfall einbeziehen, Nachpruefbarkeit von Theorien usw).

- Innovationsbereitschaft, Offenheit fuer alternative Wissenschaft (allerdings muss auch bei den alternativen Wissenschaften auf die erwaehnte wissenschaftliche Arbeitsmethodik bestanden werden).

- Nicht in den Bereich der "Techniker" uebergehen! Wissenschaft ist Neuentdeckung, praktische, vermarktbare Anwendungen dagegen nicht.

Ausserdem wird es meiner Ansicht nach zunehmend wichtig, der einseitigen Analyse und Spezialisierung auch eine Synthese gegenueberzustellen. Klartext: Wissenschaftler der verschiedenen Disziplinen haben sich inzwischen soweit spezialisiert und die Welt soweit auseinander-analysiert, dass sie sich schon gar nicht mehr verstaendigen koennen. Sie sprechen verschiedene Sprachen (z.B. Biologen und Physiker). Ein Erfahrungsaustausch zwischen den Disziplinen koennte doch erheblich zum Fortschritt in der Wissenschaft beitragen? Eine Synthese der Analyse-Ergebnisse koennte uns womoeglich ein wesentlich kompletteres Weltbild liefern, als wir heute haben (z.B.: Physik + Bewusstseinsforschung = ???).

Wie denken andere Forenteilnehmer ueber diese Fragen?

-- Optimist

03.07.2006 17:06 Optimist71 ist offline Email an Optimist71 senden Beiträge von Optimist71 suchen Nehmen Sie Optimist71 in Ihre Freundesliste auf
Realist
User gesperrt!


Dabei seit: 28.06.2006
Beiträge: 14

Re: Wissenschaft und Moral - aktuelle Beispiele Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

----------- gel?scht von Jocelyne Lopez ---------------

Hier in diesem Forum steht die Person der Teilnehmer nicht zur Debatte.

Bitte keine Einbeziehung der Person der Teilnehmer in die Diskussion anbringen.

Wenn Du es nicht lassen kann, geh woanders diskutieren, hier nicht.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 04.07.2006 09:47.

03.07.2006 19:17 Realist ist offline Email an Realist senden Beiträge von Realist suchen Nehmen Sie Realist in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 2001-2004 WoltLab GmbH