Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie Herleitung der Invarianz von c Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (5): « erste ... « vorherige 2 3 [4] 5 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Herleitung der Invarianz von c Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Waverider schrieb am 11.05.2007 23:40 Uhr:

Zitat:

aether schrieb am 11.05.2007 23:22 Uhr:

alles ist unabh?ngig von:
- irgendeiner Synchronisation (ob relativ oder absolut)
- von der Endlichkeit oder Unendlichkeit der Lichtgeschwindigkeit
- vom IS

weder Zeitmessger?te (synchronisierte Uhren) noch L?ngenmassst?be werden durch (geschweige denn relative) geradlinig-gleichf?rmige Bewegung (geschweige denn real) ver?ndert !!!



Das sind Aussagen ohne Begr?ndung, mehr nicht. Bez?glich meines Eingangspostings scheinst du nichts begriffen zu haben.


Zitat:

aether schrieb am 11.05.2007 23:22 Uhr:
... nicht "wegen eines Beobachters", sondern wegen der absoluten Bewegung des Inertialsystems (in dem der Beobachter, Empf?nger ruht), wird die absolute LG radial entsprechend ver?ndert !!!



Dieser Effekt ("radiale Ver?nderung der absoluten LG wegen der Bewegung eines IS", was dies auch immer bedeuten soll) ist ebenfalls nur eine Aussage ohne Begr?ndung. Die Begr?ndung dazu wird wohl immer dein kleines Geheimnis bleiben.




begr?ndet habe ich alles schon mehrfach !!!

ich habe zumindest begriffen, dass DU alles (sogar die SRT) irrt?mlich begriffen hat !!!

"Dieser Effekt" ist doch nichts anderes als die gute alte "Lichtmitf?hrung"!

Die Begr?ndung versteht sich vom selbst und ist seit mindesten 100 Jahren kein Geheimnis!

12.05.2007 01:03 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
Waverider
Realist


Dabei seit: 08.06.2006
Beiträge: 105

Re: Herleitung der Invarianz von c Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

aether schrieb am 18.03.2007 08:39 Uhr im Thread "Kausalit?t zwischen L?ngenkontraktion und Zeitdilatation?"

Waverider,
Du verstehst mich nicht richtig.
Ich behaupte nicht, dass "der ?ther zwischen den Spiegeln einer Lichtuhr mitgef?hrt wird"!....

Ich behaupte immer wieder, dass die ?thereigenschaften, bzw. die absolute LG momentan-lokal ver?ndert werden (zumindest zwischen den Spiegeln einer bewegten Lichtuhr).
(Die bewegten Spiegeln erteilen dem Licht nur die entsprechende Ausrichtung.)




Zitat:

aether schrieb am 11.05.2007 23:22 Uhr:

... nicht "wegen eines Beobachters", sondern wegen der absoluten Bewegung des Inertialsystems (in dem der Beobachter, Empf?nger ruht), wird die absolute LG radial entsprechend ver?ndert !!!




Zitat:

Waverider schrieb am 11.05.2007 23:40 Uhr

Dieser Effekt ("radiale Ver?nderung der absoluten LG wegen der Bewegung eines IS", was dies auch immer bedeuten soll) ist ebenfalls nur eine Aussage ohne Begr?ndung. Die Begr?ndung dazu wird wohl immer dein kleines Geheimnis bleiben.




Zitat:

aether schrieb am 12.05.2007 00:03 Uhr

begr?ndet habe ich alles schon mehrfach !!!

ich habe zumindest begriffen, dass DU alles (sogar die SRT) irrt?mlich begriffen hat !!!

"Dieser Effekt" ist doch nichts anderes als die gute alte "Lichtmitf?hrung"!

Die Begr?ndung versteht sich vom selbst und ist seit mindesten 100 Jahren kein Geheimnis!



Was'n nuu, ?thermitf?hrung/ Lichtmitf?hrung oder nicht oder gibt es gar einen Unterschied zwischen ?thermitf?hrung und Lichtmitf?hrung ?


15.05.2007 18:19 Waverider ist offline Email an Waverider senden Beiträge von Waverider suchen Nehmen Sie Waverider in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Herleitung der Invarianz von c Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Waverider schrieb am 15.05.2007 17:19 Uhr:
Was'n nuu, ?thermitf?hrung/ Lichtmitf?hrung oder nicht oder gibt es gar einen Unterschied zwischen ?thermitf?hrung und Lichtmitf?hrung ?


Aber selbstverst?ndlich "gibt es gar einen Unterschied zwischen ?thermitf?hrung und Lichtmitf?hrung" !

Lichtmitf?hrung ist nicht gleich "?thermitf?hrung" !
Es gibt ?berhaupt keine "?thermitf?hrung" !

Entweder wird das Licht unmittelbar (ohne "?thermitf?hrung") vom Inertialsystem mitgef?hrt, oder ...
die EIGENSCHAFTEN des absolut ruhenden ?thers werden momentan-lokal-radial ver?ndert (infolge der Bewegung eines IS hindurch) - ALS OB das IS ein Bruchteil des ?thers mitf?hren W?RDE !!!

15.05.2007 18:56 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
Waverider
Realist


Dabei seit: 08.06.2006
Beiträge: 105

Re: Herleitung der Invarianz von c Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Jetzt komme ich deinem "Gedankengang" schon etwas n?her, obwohl dies als lediglich qualitative Aussage noch etwas spekulativ ist....

Es stellt sich aber die Frage, wie das Licht oder allgemein e.-m. Wellen vom IS mitgef?hrt werden sollen, obwohl doch der ?ther der Tr?ger dieser Wellen sein soll, diese Wellen sich aber deiner Meinung nach weitestgehend unabh?ngig von diesem Tr?ger ausbreiten sollen (?). Man m?sste aus rein logischen Gr?nden den ?ther dann aber anders definieren.

15.05.2007 19:16 Waverider ist offline Email an Waverider senden Beiträge von Waverider suchen Nehmen Sie Waverider in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Herleitung der Invarianz von c Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Waverider schrieb am 15.05.2007 18:16 Uhr:
Jetzt komme ich deinem "Gedankengang" schon etwas n?her, obwohl dies als lediglich qualitative Aussage noch etwas spekulativ ist....

Es stellt sich aber die Frage, wie das Licht oder allgemein e.-m. Wellen vom IS mitgef?hrt werden sollen, obwohl doch der ?ther der Tr?ger dieser Wellen sein soll, diese Wellen sich aber deiner Meinung nach weitestgehend unabh?ngig von diesem Tr?ger ausbreiten sollen (?). Man m?sste aus rein logischen Gr?nden den ?ther dann aber anders definieren.


Auch der absolute Ruhezustand des ?thers (als "Tr?ger") kann die absolute Mitf?hrung e.m. Wellen (auch ohne Teile des ?thers) - durch (Inertial)Systeme - NICHT verhindern !!!

15.05.2007 19:37 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Herleitung der Invarianz von c Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

?brigens, ich habe 2 "L?sungen" angeboten ...

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von aether am 15.05.2007 19:58.

15.05.2007 19:55 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
Waverider
Realist


Dabei seit: 08.06.2006
Beiträge: 105

Re: Herleitung der Invarianz von c Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

aether schrieb am 15.05.2007 18:37 Uhr:

Auch der absolute Ruhezustand des ?thers (als "Tr?ger") kann die absolute Mitf?hrung e.m. Wellen (auch ohne Teile des ?thers) - durch (Inertial)Systeme - NICHT verhindern !!!



Wenn der ?ther als Ausbreitungsmedium e.-m. Wellen fungiert, kann dies nicht gleichzeitig auch ein IS sein und ?berhaupt, was ist ein IS ?

Doch nur ein abstraktes, imagin?res Koordinatensystem (lokales Bezugssystem). Das Licht mitf?hren k?nnten h?chstens die in diesem IS ruhenden materiellen Objekte, diese Mitf?hrung w?re dann aber auch immer abh?ngig von Gr??e, Form usw. dieser Objekte und man k?nnte nie pauschal von einer 100%-igen Mitf?hrung des Lichtes sprechen. Letzteres w?re aber z.B. eine Voraussetzung f?r eine lokale Isotropie der Lichtausbreitung, wie sie bei den MMV ff. beobachtet wurde. Oder wie erkl?rt deine Theorie den MMV ?

15.05.2007 20:05 Waverider ist offline Email an Waverider senden Beiträge von Waverider suchen Nehmen Sie Waverider in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Herleitung der Invarianz von c Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Waverider schrieb am 15.05.2007 19:05 Uhr:
Wenn der ?ther als Ausbreitungsmedium e.-m. Wellen fungiert, kann dies nicht gleichzeitig auch ein IS sein und ?berhaupt, was ist ein IS ?

Doch nur ein abstraktes, imagin?res Koordinatensystem (lokales Bezugssystem). Das Licht mitf?hren k?nnten h?chstens die in diesem IS ruhenden materiellen Objekte, diese Mitf?hrung w?re dann aber auch immer abh?ngig von Gr??e, Form usw. dieser Objekte und man k?nnte nie pauschal von einer 100%-igen Mitf?hrung des Lichtes sprechen. Letzteres w?re aber z.B. eine Voraussetzung f?r eine lokale Isotropie der Lichtausbreitung, wie sie bei den MMV ff. beobachtet wurde. Oder wie erkl?rt deine Theorie den MMV ?



Ob "inertial" oder nicht, der ?ther "fungiert" vor allem als konkretes, reales, physikalisches ABSOLUTES (absolut ruhendes) BEZUGSSYSTEM.

"Was ein IS ?berhaupt ist" bleibt DIR zum recherchieren ?berlassen.

[--- gel?scht von J. Lopez ----]
Bitte sachlich bleiben, Ihr Gespr?chspartner war auch sachlich!


Jedenfalls, ob "inertial" oder nicht, "Systeme" f?hren eben Licht mit, erwiesenerma?en !!!

DU, Waverider, wirst doch nicht bestimmen k?nnen, was nach deiner Lust und Laune und wieviel Licht mitf?hren kann oder darf. Du wirst doch nicht gscheiter sein wollen als Einstein, oder?!

Selbstverst?ndlich geht es hier um eine "100%-igen Mitf?hrung des Lichtes" als eine "Voraussetzung f?r eine lokale Isotropie der Lichtausbreitung, wie sie bei den MMV ff. beobachtet wurde" !!!

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 15.05.2007 20:36.

15.05.2007 20:25 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
Waverider
Realist


Dabei seit: 08.06.2006
Beiträge: 105

Re: Herleitung der Invarianz von c Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

aether schrieb am 15.05.2007 19:25 Uhr:

"Was ein IS ?berhaupt ist" bleibt DIR zum recherchieren ?berlassen.
Jeder Depp wei?t davon bescheid... Doch jeder Schlaumeier fragt weise danach... Zum Erbrechen!

Jedenfalls, ob "inertial" oder nicht, "Systeme" f?hren eben Licht mit, erwiesenerma?en !!!



...wenn gleich der Beweis daf?r noch aussteht.


Zitat:


DU, Waverider, wirst doch nicht bestimmen k?nnen, was nach deiner Lust und Laune und wieviel Licht mitf?hren kann oder darf. Du wirst doch nicht gscheiter sein wollen als Einstein, oder?!



Ich habe ?berhaupt nichts bestimmt, nur den Urheber einer Theorie gefragt, ob es z.B. bei einem Spiegelabstand von nur wenigen Metern genau dieselbe 100%-ige Lichtmitf?hrung gibt, wie bei einem Spiegelabstand, welcher sich im Bereich von Kilometern oder gar Lichtjahren bewegt. Auch letzteres w?re, obwohl sehr weit hergeholt, eine Voraussetzung, f?r deine nachfolgende Feststellung:


Zitat:


Selbstverst?ndlich geht es hier um eine "100%-igen Mitf?hrung des Lichtes" als eine "Voraussetzung f?r eine lokale Isotropie der Lichtausbreitung, wie sie bei den MMV ff. beobachtet wurde" !!!



15.05.2007 20:47 Waverider ist offline Email an Waverider senden Beiträge von Waverider suchen Nehmen Sie Waverider in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Herleitung der Invarianz von c Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Waverider schrieb am 15.05.2007 19:47 Uhr:


Zitat:

Jedenfalls, ob "inertial" oder nicht, "Systeme" f?hren eben Licht mit, erwiesenerma?en !!!



...wenn gleich der Beweis daf?r noch aussteht.




Die Beweise liefern u.a. die Experimente mit Interferometern !!!




---
NB Lopez: Korrektur eines Formatierungsfehlers (ein "Quote" zu wenig)

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 15.05.2007 22:35.

15.05.2007 22:21 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Herleitung der Invarianz von c Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Waverider schrieb am 15.05.2007 19:47 Uhr:

Zitat:

Jedenfalls, ob "inertial" oder nicht, "Systeme" f?hren eben Licht mit, erwiesenerma?en !!!



...wenn gleich der Beweis daf?r noch aussteht.




beinahe alle Experimente beweisen das !



---
NB Lopez: Korrektur eines Formatierungsfehlers (ein "Quote" zu wenig)

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 15.05.2007 22:34.

15.05.2007 22:22 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Herleitung der Invarianz von c Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Waverider schrieb am 15.05.2007 19:47 Uhr:
Ich habe ?berhaupt nichts bestimmt, nur den Urheber einer Theorie gefragt, ob es z.B. bei einem Spiegelabstand von nur wenigen Metern genau dieselbe 100%-ige Lichtmitf?hrung gibt, wie bei einem Spiegelabstand, welcher sich im Bereich von Kilometern oder gar Lichtjahren bewegt. Auch letzteres w?re, obwohl sehr weit hergeholt, eine Voraussetzung, f?r deine nachfolgende Feststellung:

Zitat:


Selbstverst?ndlich geht es hier um eine "100%-igen Mitf?hrung des Lichtes" als eine "Voraussetzung f?r eine lokale Isotropie der Lichtausbreitung, wie sie bei den MMV ff. beobachtet wurde" !!!





Das hat weder mit Spiegeln noch mit Abst?nde etwas zu tun, sondern mit SYSTEME, bzw. mit deren Ausdehnung (wenn Du das wissen willst)... Manch eins davon k?nnte gar Ausma?en von Lichtjahren haben... Eins davon ist sogar ewig unendlich: das Universum, bzw. der ?ther !

15.05.2007 22:34 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
Waverider
Realist


Dabei seit: 08.06.2006
Beiträge: 105

Re: Herleitung der Invarianz von c Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Interferometerexperimente wie der MMV ff. k?nnen genau so gut mit der SRT erkl?rt werden, wie erkl?rt deine Theorie aber folgendes:

- Die Konstanz der LG in jedem IS, unabh?ngig davon, in welchem IS die Lichtquelle ruht. W?rde das Licht in jedem IS lokal mitgef?hrt werden, m?sste aus einem anderen IS heraus, welches die Lichtquelle nicht mitf?hrt, eine andere LG gemessen werden, tut man aber nicht

- Myonen, die in etwa 10 km H?he durch kosmische Strahlung entstehen, d?rften aufgrund ihrer im Labor gemessenen Halbwertszeit (Myonen und Messger?te befanden sich hierbei im gleichen IS) nur etwa 600 m zur?cklegen, sind aber trotzdem auf der Erdoberfl?che messbar, leben also aufgrund ihrer Zeitdilatation gegen?ber dem System Erde l?nger

- Ein ?hnlicher Versuch im schweizer Forschungszentrum CERN (Teilchen-Beschleuniger) ergab, nachdem diese Teilchen bis auf 99,94% LG beschleunigt wurden, eine um knapp das 30-fache l?ngere Lebensdauer, was genau dem Lorentzfaktor f?r die Zeitdilatation entsprach

- Warum erh?hen z.B. Elektronen in einer Vakuumr?hre trotz konstanter Energiezufuhr (e.-m. Feld) bei Ann?herung an die LG ihre Geschwindigkeit nicht proportional zur Energiezufuhr, sondern gem?? des Lorentzfaktors abnehmend

- Ein Beobachter, der relativ zu einem System statischer elektrischer Ladungen ruht, kann kein Magnetfeld sehen, ein bez?glich des gleichen Systems bewegter Beobachter hingegen nimmt ein Magnetfeld war. Transformiert man die Beobachtungen des ruhenden Beobachters ?ber eine Lorentz-Transformation in die des bewegten, so stellt sich heraus, dass dieser neben der elektrischen Kraft eine weitere wahrnimmt, die sich hinsichtlich ihrer mathematischen Struktur v?llig mit den bekannten Gesetzen f?r Magnetfelder deckt.

16.05.2007 00:05 Waverider ist offline Email an Waverider senden Beiträge von Waverider suchen Nehmen Sie Waverider in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Herleitung der Invarianz von c Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Die SRT m?chte nur das Dogma der Konstanz der LG indoktrinieren. Sie erkl?rt rein gar nichts. Und sie kann selbst auch nicht erkl?rt werden.

- Die Konstanz der LG ist unabh?ngig davon, in welchem IS die Lichtquelle ruht, da die LG nicht von der Bewegung der LQ sondern des IS (in dem es sich fortpflanzt) abh?ngig ist !!!

- Es geht nicht um die Mitf?hrung der Lichtquelle, sondern um die des Lichtes !!!

- Ob man auch LG, die von c abweichen, tats?chlich messen kann oder nicht, das ist ein praktisches Problem...
- ... jedenfalls theoretisch und rechnerisch ermittelt man klassisch sowohl absolute als auch relative LG (zwischen c-v und c+v) !!!

- F?r die Lebenserwartung bzw. unerwartete "Langlebigkeit" jener omin?sen Myonen gibt es reichlich auch andere viel vern?nftigere Erkl?rungen !!!
Meines Erachtens ergibt sich die Verlangsamung ihrer "inneren Uhr" aufgrund der (Gravitations)beschleunigung - und NUR dadurch ergibt sich die "Verlangsamung der Uhrg?nge", bzw. die sogenannte "Zeitdilatation", und zwar absolut !!! Dasselbe gilt auch f?r den "Versuch im schweizer Forschungszentrum CERN (Teilchen-Beschleuniger)" !!!
Durch geradlinig-gleichf?rmige Bewegung ergibt sich kaum etwas, geschweige denn durch Relativbewegung !!! Ausserdem sind jene Myonen entweder absolut oder zumindest relativ zur Erde schneller als c !!!

- Es liegt auch an "menschlichen Versagen", dass "Elektronen in einer Vakuumr?hre trotz konstanter Energiezufuhr (e.-m. Feld) bei Ann?herung an die LG ihre Geschwindigkeit nicht proportional zur Energiezufuhr erh?hen, sondern gem?? des Lorentzfaktors abnehmend" !!! Die Natur hat damit kein Problem !!! Jedes bewegte System bewirkt in Bewegungsrichtung auch eine absolute ?berlichtgeschwindigkeit c+v !!!

- Was die "Wahre Elektrodynamik bewegter K?rper" betrifft siehe:
http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=157

16.05.2007 00:53 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
Wolfi
Physikstudent


Dabei seit: 18.01.2007
Beiträge: 403

Re: Herleitung der Invarianz von c Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Du solltest vielleicht mal definieren was du unter einem Inertialsystem verstehst. Ein jeder gleichf?rmig bewegter Beobachter, Teilchen oder beliebiges Objekt stellt ein Inertialsystem dar. Warum f?hren dann nicht zb Myonen die sich fast mit Lichtgeschwindigkeit bewegen, das Licht nicht mit? Die Erde aber, die das Licht angeblich mitf?hrt, bewegt sich NICHT inertial!

LG Wolfi

16.05.2007 01:08 Wolfi ist offline Email an Wolfi senden Beiträge von Wolfi suchen Nehmen Sie Wolfi in Ihre Freundesliste auf Füge Wolfi in deine Contact-Liste ein
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Herleitung der Invarianz von c Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Wolfi schrieb am 16.05.2007 00:08 Uhr:
Du solltest vielleicht mal definieren was du unter einem Inertialsystem verstehst. Ein jeder gleichf?rmig bewegter Beobachter, Teilchen oder beliebiges Objekt stellt ein Inertialsystem dar. Warum f?hren dann nicht zb Myonen die sich fast mit Lichtgeschwindigkeit bewegen, das Licht nicht mit? Die Erde aber, die das Licht angeblich mitf?hrt, bewegt sich NICHT inertial!
LG Wolfi


Ich soll bestimmt nicht definieren, was ich unter einem IS verstehe!

Denn ich behaupte nur, dass manch ein System, besser gesagt ein Gravitationsfeld eines K?rpers (ob inertial oder nicht) u.a. auch e.m. Wellen, Quanten, Signale u.s.w. u.U. vollkommen mitf?hren kann.

Nicht die Erde, sondern ihr Gravitationsfeld f?hrt (auch) das Licht mit !

Wer kann denn schon herausfinden, ob Myonen Licht mitf?hren und in welchen Abstand zu ihrer "Oberfl?che" ... oder nicht ?!

16.05.2007 01:29 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Herleitung der Invarianz von c Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

... da jedoch das Licht der Sterne eindeutig nicht mitgef?hrt wird (Aberration der Sternenlichter) ...

... muss die absolute Lichtgeschwindigkeit momentan-lokal-radial ver?ndert werden, durch die entsprechende Ver?nderung der Eigenschaften des ?thers, infolge der Bewegung des Gravitationsfeldes hindurch ...

16.05.2007 19:30 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
Wolfi
Physikstudent


Dabei seit: 18.01.2007
Beiträge: 403

Re: Herleitung der Invarianz von c Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ok was jetzt? Wird das Licht mitgef?hrt oder nicht? Und unter welchen Bedingungen konkret wird es mitgef?hrt?

16.05.2007 21:00 Wolfi ist offline Email an Wolfi senden Beiträge von Wolfi suchen Nehmen Sie Wolfi in Ihre Freundesliste auf Füge Wolfi in deine Contact-Liste ein
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Herleitung der Invarianz von c Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Wolfi schrieb am 16.05.2007 20:00 Uhr:
Ok was jetzt? Wird das Licht mitgef?hrt oder nicht? Und unter welchen Bedingungen konkret wird es mitgef?hrt?



Die absolute Lichtgeschwindigkeit wird momentan-lokal-radial ver?ndert, durch die entsprechende Ver?nderung der Eigenschaften des ?thers, infolge der Bewegung des Gravitationsfeldes hindurch !!!

16.05.2007 21:40 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
Wolfi
Physikstudent


Dabei seit: 18.01.2007
Beiträge: 403

Re: Herleitung der Invarianz von c Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Warum wird, deiner Meinung nach, Licht, dass von fast lichtschnellen Myonen emmitiert wird von der Erde mitgef?hrt und Sternenlicht nicht?

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Wolfi am 17.05.2007 00:08.

17.05.2007 00:08 Wolfi ist offline Email an Wolfi senden Beiträge von Wolfi suchen Nehmen Sie Wolfi in Ihre Freundesliste auf Füge Wolfi in deine Contact-Liste ein
Seiten (5): « erste ... « vorherige 2 3 [4] 5 nächste »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 2001-2004 WoltLab GmbH