Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Physik, Naturwissenschaften, Mathematik Hat das Weltall einen Mittelpunkt? Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (3): « vorherige 1 [2] 3 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Hat das Weltall einen Mittelpunkt? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Todoroff schrieb am 19.03.2007 22:49 Uhr:

(An Wolfi):

Damit bel?gen Sie nicht nur sich selbst. Gott erkl?rt sehr klar in der
Bibel, da? es keine Naturgesetze gibt
www.wahrheit.tv/naturges.htm
was Sie aber glauben, und da? die Materie nicht zu erforschen ist.
Sie also glauben Gott NICHT(!) und machen so Gott zum L?gner.

Sie glauben Gott nicht, das ist das Problem, denn glaubten Sie Gott,
dann w??ten Sie, da? niemand irgendwen bekehren kann.
Und weil Sie nichts wissen, gar nichts, deshalb wissen Sie, wie man Gott
ehrt und wie jemand zu bekehren ist z.B. zu Ihren L?gen, gelle.





Zitat:

Todoroff schrieb am 19.03.2007 22:53 Uhr:

(An Marc-Christian):

Wen interessiert, was Sie glauben? Wahrheit IST!
Glauben Sie Ihre L?gen und verbringen Sie die Ewigkeit in der H?lle.
Das ist allein Ihr Problem.





Herr Todoroff, ich habe Sie schon mehrmals unmissverst?ndlich mitgeteilt, dass wir in unserem Forum zwar Bekenntnisse zu religi?sen ?berzeugungen und zu religi?sen Gef?hlen akzeptieren und respektieren wollen, jedoch nur dann, wenn sie nicht als Aggressivit?t, Feindseligkeit und Bedrohung von anderen Teilnehmern empfunden werden k?nnen, die Ihr Glauben nicht teilen. Dies ist nicht zu dulden, Herr Todoroff!!!
Und dies werden wir auch auf gar keinen Fall dulden!

Respektieren Sie Ihre Gespr?chspartner, ihre pers?nliche Integrit?t und ihr Recht, eigene Weltanschauungen und eigenes Empfinden zu haben. Wenn Sie nur noch ein Mal, nur noch ein einziges Mal, einen Teilnehmer hier beschimpfen, feindlich und verachtend begegnen, zum B?se verk?rpern und zu H?lle verdammen, nur noch einmal, Herr Todoroff, dann werde ich sofort Ihre Schreibrechte sperren.

Ist das klar, Herr Todoroff?

Jocelyne Lopez

20.03.2007 08:10 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Hat das Weltall einen Mittelpunkt? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Wolfi schrieb am 20.03.2007 00:23 Uhr:

@Jocelyne Lopez:
Tja jetzt habe ich mich wohl doch auf religi?se Diskussionen eingelassen. Tut mir leid, aber ich konnte nicht widerstehen, darauf zu antworten. Macht es was, wenn wir einen Thread nur f?r solche philosophischen Fragen aufmachen?



Wir bleiben bei unserer Entscheidung in unserem Forum keine Rubrik f?r religi?se Fragen und Diskussion anzubieten. Ich bitte um Verst?ndnis.

Religionen als philosophische oder gesellschaftliche Komponente im Zusammenhang mit der Wissenschaft d?rfen nat?rlich behandelt werden, d?rfen sich aber nicht als interne religi?se Auseinandersetzungen entwickeln.

Viele Gr??e
Jocelyne Lopez

20.03.2007 08:23 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Marc-Christian
User gesperrt!


Dabei seit: 29.01.2007
Beiträge: 98

Re: Hat das Weltall einen Mittelpunkt? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Da Frau Lopez bereits so freundlich war, das unn?tige Abgleiten auf die pers?nliche Ebene zu kommentieren bzw. zu unterbinden, begebe ich mich wieder auf die sachliche Ebene und wiederhole meine Bitte an Herrn Todoroff : W?rde es Ihnen etwas ausmachen, mir eine weitere Person zu nennen, die die Falschheit der Urknalltheorie bewiesen hat ?

20.03.2007 11:02 Marc-Christian ist offline Email an Marc-Christian senden Beiträge von Marc-Christian suchen Nehmen Sie Marc-Christian in Ihre Freundesliste auf
Todoroff
User gesperrt!


Dabei seit: 12.03.2007
Beiträge: 19

Re: Hat das Weltall einen Mittelpunkt? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Wolfi schrieb am 20.03.2007 00:16 Uhr:
Sie sind auf meinen Beitrag nat?rlich gar nicht eingegangen.


Das ist Ihr Glaube. Es ist nicht die Wahrheit.


Zitat:

Das Einstein durch Null geteilt hat, stimmt nicht. Ich habe im anderen Thread ausgef?hrt, dass man die Lorentztransformationen anders herleiten kann (ct-x ist im Allgemeinen nicht Null, sondern nur f?r Lichtstrahlen), aber Sie haben sich dort dazu nicht mehr ge?u?ert.


Das ?ndert nichts an der Tatsache, da? Einstein durch Null geteilt hat.
Sie arbeiten nicht wissenschaftlich.



Zitat:

Und Sie haben konnten auch nicht zeigen WO diese Division durch Null konkret stattgefunden haben soll. Sie haben es nur vermutet. Also in welchem Schritt konkret teilt Einstein durch Null?


Erb?rmliche L?gen! Das ist konkret und ausf?hrlich dargelegt.


Zitat:

Dass es keine Naturgesetze gibt, "erkl?rt" G'tt nirgends.


Das erkl?re ich, weil es Gott erkl?rt.
Ich INTERPRETIERE nicht, weil ich den Heiligen Geist habe.

Es gibt keine Naturgesetze:
http://www.wahrheit.tv/naturges.htm

SIE(!) INTERPRETIEREN Experimente (RTh) und zwar durchg?ngig falsch,
und die Bibel verstehen Sie nicht im entferntesten als Verr?ter von Jesus
Christus.

Koh 8,17
Kein Mensch kann das Walten ergr?nden, das sich vollzieht unter der
Sonne. Wie sehr auch der Mensch sich m?ht, es zu erforschen, er
kann es doch nicht ergr?nden. Und wenn auch der Weise es zu
erkennen vermeint, er kann es doch nicht ergr?nden.

Sie aber glauben Gott nicht, weil Sie ein L?gner sind.


__________________
Vater im Himmel, im Namen meines Herrn und
Bruders Jesus Christus bitte ich, Georg Todoroff,
Dich um die Rettung des Lesenden.

21.03.2007 01:18 Todoroff ist offline Email an Todoroff senden Homepage von Todoroff Beiträge von Todoroff suchen Nehmen Sie Todoroff in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Hat das Weltall einen Mittelpunkt? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Todoroff schrieb am 21.03.2007 01:18 Uhr:

Erb?rmliche L?gen! Das ist konkret und ausf?hrlich dargelegt.

[...]

SIE(!) INTERPRETIEREN Experimente (RTh) und zwar durchg?ngig falsch,
und die Bibel verstehen Sie nicht im entferntesten als Verr?ter von Jesus
Christus.

Koh 8,17
Kein Mensch kann das Walten ergr?nden, das sich vollzieht unter der
Sonne. Wie sehr auch der Mensch sich m?ht, es zu erforschen, er
kann es doch nicht ergr?nden. Und wenn auch der Weise es zu
erkennen vermeint, er kann es doch nicht ergr?nden.

Sie aber glauben Gott nicht, weil Sie ein L?gner sind.



Hiermit sperre ich Ihre Schreibrechte (siehe oben).

Jocelyne Lopez

21.03.2007 08:53 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Nobody
Foren As


Dabei seit: 06.01.2006
Beiträge: 90

Re: Hat das Weltall einen Mittelpunkt? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Das Universum mit der Bibel zu erkl?ren bringt gar nichts. Die ?ltesten Quellen auf denen die Bibel basiert, stammen aus der sumerischen Kultur und fangen h?chstens mit der Geburt der Sonne an aus der sich unser Sonnensystem entwickelte.

Wenn das Universum einen Mittelpunkt h?tte, m?sste genau dort der Urknall stattgefunden haben das hei?t alle Materie m?sste sich von dieser Mitte entfernen wie man es von einer Explosion kennt. Das Problem besteht aber darin, das wir hier auf der Erde gar nicht wissen ob wir uns nun in der Mitte oder am Rand des Universums befinden. So was kann man nur dann behaupten wenn man das Universum von Au?erhalb beobachtet.

Jetzt ist es so, das Wissenschaftler tats?chlich annehmen, das der Rand des Universums durch eine Galaxie abgegrenzt ist. Bewegt sich die Galaxie, dann vergr??ert sich auch der Raum.

Die Frage ist nun, gibt es Galaxien die so weit von uns entfernt sind das uns ihr Licht noch nicht erreicht hat oder aufgrund der Gravitation anderer Himmelsk?rper umgelenkt wird so das man eine schwarze Leere sieht wo eigentlich eine Galaxie sein m?sste.

04.04.2007 00:38 Nobody ist offline Email an Nobody senden Beiträge von Nobody suchen Nehmen Sie Nobody in Ihre Freundesliste auf
Nunja
Routinier


Dabei seit: 03.12.2005
Beiträge: 383

Re: Hat das Weltall einen Mittelpunkt? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Sowas, dabei ist mir sogar der Urknall zuviel Sch?pfungsmythos.

__________________
"Die Tatsache, dass eine Meinung weithin geteilt wird, ist noch lange kein Beweis daf?r, dass sie nicht absolut absurd ist." - Bertrand Russell

04.04.2007 03:37 Nunja ist offline Email an Nunja senden Beiträge von Nunja suchen Nehmen Sie Nunja in Ihre Freundesliste auf
froggy
Eroberer


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 56

Re: Hat das Weltall einen Mittelpunkt? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich sehe auf jeden Fall ein, dass man noch zuwenig ?ber das Weltall weiss, um dessen Geometrische Form genau definieren zu k?nnen.

Aber einige Details in folgendem Link sind doch recht interessant, dieses Thema betreffend:

http://de.wikipedia.org/wiki/Beobachtbares_Universum

"Randzonen" des Universums scheint es immerhin doch zu geben.

Die kosmische Hintergrundstrahlung stellt also doch eine Art Grenze des Universums dar.
Es sieht also nicht ?berall gleich aus im Universum.
Am "Rande" des Universums scheint es auch vermehrt Quasare zu geben.

Ich habe auch schon fr?her in anderen Quellen gelesen, dass Quasare vor allem am "Rande" des Universums vorkommen.
Es sieht also durchaus anders aus "weiter draussen".

Somit ist f?r mich auch die These nicht mehr ?berzeugend, dass es keinen ausgezeichneten Punkt im Weltall gibt.

Und genau darum geht es mir eigentlich bei meiner Fragestellung.
Nach der Relativit?tstheorie d?rfte es n?mlich keinen ausgezeichneten Punkt im Universum geben.

Wenn es keinen ausgezeichneten Punkt im Weltall g?be, m?sste die Hintergrundstrahlung und die Verteilung der Quasare doch ?berall gleich sein.

Um die Mitte des Universums zu bestimmen schlage ich vor, den Bereich, in dem vermehrt Quasare zu finden sind und wo die Hintergrundstrahlung eine Grenze bildet, von mindestens zwei Seiten abzusch?tzen.
Die Strecke zwischen diesen Randzonen durch zwei geteilt ergibt dann etwa den Mittenbereich des Universums.
Dies ist ausgesprochen schwierig oder unm?glich wegen der ungeheuren Dimensionen, das sehe ich schon ein.

Gruss von Froggy

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von froggy am 11.07.2007 08:11.

12.04.2007 13:42 froggy ist offline Email an froggy senden Beiträge von froggy suchen Nehmen Sie froggy in Ihre Freundesliste auf
Christian
User gesperrt!


Dabei seit: 13.04.2007
Beiträge: 42

Re: Hat das Weltall einen Mittelpunkt? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Du musst aber bedenken, dass du nicht einfach an den Rand des Universums blickst und dort vermehrt Quasare findest, sondern dass dein Blick auch ein blick in die Vergangenheit des Universums ist.
Das k?nnte bedeuten, dass hier in unserem Teil des Universums zur selben Zeit, in der sich die beobachteten Quasare befinden, auch viel mehr Quasare befanden.
Damit w?re dies kein Hinweis auf eine besonderheit in der geometrischen Form des Universums.

__________________
F=m*a und E=m*c? sind oft leichter gesagt als verstanden.

13.04.2007 10:16 Christian ist offline Email an Christian senden Beiträge von Christian suchen Nehmen Sie Christian in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Hat das Weltall einen Mittelpunkt? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Christian schrieb am 13.04.2007 10:16 Uhr:
... zur selben Zeit, in der sich die beobachteten Quasare befinden, auch viel mehr Quasare befanden.


ANACHRONISMUS

13.04.2007 10:43 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
Nobody
Foren As


Dabei seit: 06.01.2006
Beiträge: 90

Re: Hat das Weltall einen Mittelpunkt? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Was w?re wenn es keinen Urknall gegeben hat sondern an den unterschiedligsten Orten im Universum gigantische Galaxien zeitgleich entstanden sind deren Masse sich zu anderen Galaxien entwickelte ?

K?nnte es vielleicht sein, das die kosmische Hintergrundstrahlung durch
die ersten existierenden Galaxien entsteht ?

Da sich unser Sonnensystem ebenfalls bewegt befindet es sich zwischen den ?berresten solcher Ur-Galaxien und deren Hintergrundstrahlung wird messbar.

W?re das nicht auch m?glich ?
Ein Urknall w?re damit in der Tat nutzlos.

30.04.2007 22:07 Nobody ist offline Email an Nobody senden Beiträge von Nobody suchen Nehmen Sie Nobody in Ihre Freundesliste auf
Christian
User gesperrt!


Dabei seit: 13.04.2007
Beiträge: 42

Re: Hat das Weltall einen Mittelpunkt? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Dann m?sste es einen Mechanismus geben, der diese zeitgleiche entwicklung von Urgalaxien ?berall im Universum in Gang gesetzt hat oder?

Ich meine an Orten, die milliarden Lichtjahre voneinander entfernt sind sollen sich Galaxien (fast) genau gleichzeitig entwickeln?
Wenn das denn ginge, dann w?re der Trigger daf?r (also der ausl?sende Faktor) doch auch so eine Art Urknall.
Doch solch ein Mechanismus, der (fast)gleichzeit an r?umlich so weit entfernten Orten Galaxienentstehung initialisiert, ist viel schwerer erkl?rbar als ein Urknall. Jedenfalls f?r mich und die allermeisten Astronomen.

__________________
F=m*a und E=m*c? sind oft leichter gesagt als verstanden.

02.05.2007 09:19 Christian ist offline Email an Christian senden Beiträge von Christian suchen Nehmen Sie Christian in Ihre Freundesliste auf
cyrix
User gesperrt!


Dabei seit: 02.05.2007
Beiträge: 55

Re: Hat das Weltall einen Mittelpunkt? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

froggy schrieb am 02.03.2007 12:58 Uhr:
Weiss man eigentlich schon Neues ?ber die geometrische Form des Weltalls?

[...]

Dies l?sst mich allerdings eine Hohlkugel-Form des Weltalls vermuten.
In dieser Hohlkugel drin befinden sich alle Galaxien und auch die ganze ?brige Materie, die im Weltall existiert. So stelle ich mir das vor.



Die Raumzeit ist eine 4-dimensionale, glatte Mannigfaltigkeit, d.h. lokal isomorph zu einem St?ck des IR^4 (also 4-dimensionalen Raumes).

Was die globale Kr?mmung des ganzen Universums angeht, so ist man sich noch nicht im klaren. Sie ist wohl nahe bei Null (so zeigen versch. Messungen), aber Messungenauigkeiten lassen eben auch sowohl positive, wie negative Kr?mmungswerte zu.

Was hei?t das?

Nun, Kr?mmung Null w?rde bedeuten, dass der raum im wesentlichen wie der IR^4 aussieht. Oder in Analogie gesprochen: Wenn wir nicht in einer 4- sondern in einer 2-dimensionalen welt leben w?rden, dann w?rde unser Raum wie eine euklidische Ebene aussehen.

Wenn die Kr?mmung positiv ist, dann ergibt sich eine geschlossene Mannigfaltigkeit, also in unserer Analogie eine Sph?re, d.h. Kugeloberfl?che (im realen Fall w?re dies dann wohl soetwas wie die Oberfl?che einer 5-dimensionalen Kugel, rein math. betrachtet. D.h. aber nicht, dass es ein Inneres der Kugel geben w?rde. Unser Raum w?re nur die Oberfl?che!)

Wenn die Kr?mmung negativ ist, w?rde unsere Analogie einer Sattelfl?che entsprechen.


So viel zur Geometrie der Raumzeit.

p.s.: Es gibt keinen Grund anzunehmen, dass es einen Mittelpunkt des Universums geben sollte. Viel eher spricht einiges daf?r, dass es ihn nicht gibt, da global betrachtet, die Strukturen im Universum ?berall ziemlich ?hnlich sind, und sich damit nicht voneinander unterscheiden.


Cyrix

02.05.2007 23:34 cyrix ist offline Email an cyrix senden Beiträge von cyrix suchen Nehmen Sie cyrix in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Hat das Weltall einen Mittelpunkt? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Das Universum hat keinen Mittelpunkt, keinen Anfang und keine "vierte Dimension", es ist weder "Raumzeit" noch "raumzeitliche Kr?mmung" !

16.05.2007 07:42 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
garfield335
User gesperrt!


Dabei seit: 09.05.2007
Beiträge: 93

Re: Hat das Weltall einen Mittelpunkt? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Du hast Recht aether, das Uniersum hat keinen Mittelpunkt,
vielleicht hatte es einen Anfang, aber das wissen wir nicht.

Aber was wir sicher wissen, es gibt definitiv 4 dimensionen, die 4 bekannten sind L?nge, Breite, Tiefe und Zeit. Wahrscheinlich sogar noch mehr. Heute sprechen Wissenschaftler bei der String-theorie sogar von 11-Dimensionen.

Wenn Zeit keine Dimension ist, was ist es dann?

16.05.2007 09:32 garfield335 ist offline Email an garfield335 senden Beiträge von garfield335 suchen Nehmen Sie garfield335 in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Hat das Weltall einen Mittelpunkt? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

garfield335 schrieb am 16.05.2007 09:32 Uhr:
Du hast Recht aether, das Uniersum hat keinen Mittelpunkt,
vielleicht hatte es einen Anfang, aber das wissen wir nicht.

Aber was wir sicher wissen, es gibt definitiv 4 dimensionen, die 4 bekannten sind L?nge, Breite, Tiefe und Zeit. Wahrscheinlich sogar noch mehr. Heute sprechen Wissenschaftler bei der String-theorie sogar von 11-Dimensionen.

Wenn Zeit keine Dimension ist, was ist es dann?


Es gibt definitv nur 3 reale Dimensionen.
Schon vorgestern sprach man von viel mehr "Dimensionen" (mindestens 32) die "n?tig" w?ren den Irrsinn der metaphysikalischen und pseudomathematischen Phantastereien der sogenannten Genies zu st?tzen (damit ihre Theorien nicht in sich hinein st?rzen)!
Zeit ist die allergr??te Illusion ?berhaupt !

16.05.2007 18:45 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
froggy
Eroberer


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 56

Re: Hat das Weltall einen Mittelpunkt? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich weiss, dass momentan die Meinung herrscht, das Weltall drehe sich nicht. Jedenfalls "nicht nennenswert", so wie ich es gelesen habe.
Aber bereits diese "Nicht nennenswerte Rotation" h?tte eine MITTELDREHACHSE.
Alles im Weltall rotiert doch, von den Galaxien bis zu den kleinsten Quantenteilchen, die einen Drehspin besitzen. K?nnten die ihren Drehimpuls von einem rotierenden Weltall erhalten haben?
Das w?rde einiges erkl?ren, zum Beispiel:

Man fragt sich, wie sich aus dem gleichf?rmigen, heissen Urplasma nach dem Urknall Galaxien bilden konnten.
Wenn sich nun der Innenbereich des jungen Weltalls nicht genau gleich schnell dreht wie die ?usseren Bereiche, dann k?nnte es doch "Verwirbelungen" im Plasma geben. Diese Verwirbelungen f?hren dann zu Energie- und Gravitationsverdichtungen, welche die Strukturen f?r die Bildung von Galaxien bilden k?nnten.

Man fragt sich, warum es praktisch keine Antimaterie gibt im Weltall.
Ich k?nnte mir vorstellen, dass die Drehrichtung des Weltalls f?r Antimaterie nicht stimmt. Antimaterie hat ja den entgegengesetzten Drehspin.

Gegen ein rotierendes Weltall spricht, dass die Materie wegen der Zentrifugalkr?fte nach aussen gezogen w?rde.
Aber die Materie unterliegt ja Gravitationskr?ften. Und die Gravitation sorgt ja daf?r, dass die Materie "m?glichst nahe beisammen sein m?chte".
So w?rde die Materie dann vielleicht ausgleichend wieder gegen die Mitte hin gezogen.

Bisschen verquast, meine Theorien hier, das ist mir schon bewusst!
Aber ist es denn so unm?glich, dass das Weltal rotiert?
Ich glaube, ein Mathematiker, Herr G?del, hat aus den Gleichungen der Relativit?tstheorie auch mal ein rotierendes Weltall berechnet.
Dr?ber nachdenken kann man ja mal!

Gruss von Froggy

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von froggy am 14.06.2007 08:28.

12.06.2007 07:36 froggy ist offline Email an froggy senden Beiträge von froggy suchen Nehmen Sie froggy in Ihre Freundesliste auf
froggy
Eroberer


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 56

Re: Hat das Weltall einen Mittelpunkt? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Muss mich wohl ein bissl korrigieren:

Falls das Weltall die Form einer Hohlkugel hat, dann kann meine Theorie von vorhin nicht ganz stimmen.

Dann w?rde sich n?mlich durch die Zentrifugalkraft die Materie auf die "?quator-Ebene" des Weltalls konzentrieren.
Weil die Zentrifugalkraft die Materie so weit wie m?glich nach aussen ziehen w?rde. Und das ist nunmal von den Polen weg in die ?quator-Ebene, die ja am Weitesten nach aussen reicht.
Die Gravitation zieht dann die Materie wieder nach innen, aber sie w?rde dann wahrscheinlich in der ?quator-Ebene bleiben.
Es gibt ja keinen Grund, warum sie wieder zu den Polen wandern sollte.

Oder f?llt jemandem irgend ein physikalischer Effekt ein, der wieder eine gleichm?ssigere Verteilung bewirken k?nnte?

Gruss von Froggy

Ps: Noch ein bisschen Gehirnjogging:
Ein rotierendes Weltall d?rfte eher ein Rotations-Ellipsoid sein und keine Kugel.

Pps: Bei einer Pr?zessions-Drehung w?rde sich die Materie nicht so stark auf die ?quator-Ebene konzentrieren. Weil bei einer pr?zedierenden Drehung der ?quator auf und ab schwankt. Die Materie w?rde sich dann wohl innerhalb dieser Schwankung verteilen.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von froggy am 01.07.2007 10:35.

14.06.2007 08:34 froggy ist offline Email an froggy senden Beiträge von froggy suchen Nehmen Sie froggy in Ihre Freundesliste auf
froggy
Eroberer


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 56

Re: Hat das Weltall einen Mittelpunkt? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich habe auf folgendem Link eine detaillierte Aufnahme der Hintergrundstrahlung im Weltall gefunden.

http://www.geo.de/GEO/natur/kosmos/988.html

Besonders gleichf?rmig sieht das wirklich nicht aus.
Ich sehe deutlich im Bereich Mitte unten rechts einen dunkelblauen Cluster, der eine k?ltere Zone darstellt.
Und daneben ganz rechts einen roten Cluster, der w?rmere Bereiche darstellt.
Dieses Muster scheint ja recht station?r zu sein, wenn ich mich richtig informiert habe. Das ist ja, wie beschrieben, ein "Babyfoto" des Universums. Die Stahlung zeigt also seit sehr langer Zeit dieses Muster.
So wie das f?r mich aussieht, scheint es nun doch ausgezeichnete "Fixpunkte" zu geben im Weltall.
Wie w?re es denn, wenn man diesen auff?lligen Kalt-Cluster als Bezugspunkt f?r die restlichen Bewegungen im Weltall verwenden w?rde?

Gruss von Froggy

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von froggy am 11.07.2007 08:04.

02.07.2007 07:32 froggy ist offline Email an froggy senden Beiträge von froggy suchen Nehmen Sie froggy in Ihre Freundesliste auf
froggy
Eroberer


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 56

Re: Hat das Weltall einen Mittelpunkt? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich habe gelesen, dass die Hintergrundstrahlung in alle Richtungen gleichf?rmig sein soll, obwohl deutlich ein Muster sichtbar ist auf den neuesten Abbildungen.
Ich stelle mir das so vor, dass sich ein einheitlicher Mittelwert ergibt als Summe aller Farbt?ne, die auf dem Bild sichtbar sind.

Ich war neugierig und habe die Aufnahme der Hintergrundstrahlung, (das "Babyfoto" des Weltalls, das ich vorhin verlinkt hatte) mit einem Fotoshop-Filter bearbeitet, der den Kontrast an den Konturen reduziert und das Foto unscharf macht.
(Photoshop/St?rungsfilter/Staub und Kratzer entfernen/Radius 20Pixel).

Diesen Filter habe ich mehrmals angewendet, bis ich eine homogene Farbfl?che sah. So hoffte ich, einen gleichm?ssigen Ton zu erhalten, ohne das st?rende Muster.

http://www.homepeidschli.ch/frames/hgstrahl.html

Die Farbfl?che ist aber nach wie vor nicht in alle Richtungen gleichm?ssig.
Man sieht, dass der Ton oben bl?ulicher ist.
Und links einen Stich ins Gelbliche hat. Zugegeben, der Unterschied ist sehr gering.
Ein kleiner Helligkeitseffekt stammt vom Filter selbst, die Farbfl?che ist an den R?ndern ein klein wenig heller, da der weisse Hintergrund bei diesem Filter ein wenig mitwirkt.
Aber die inneren Schattierungen und die Farbunterschiede von gelblich nach bl?ulich haben nichts mit dem Filter zu tun.

Ich weiss nicht, wie diese Ergebnisse genau zu interpretieren sind, ich verstehe zu wenig davon.
Aber so wie das f?r mich aussieht, ist das All nicht in alle Richtungen so gleichf?rmig.
(Jedenfalls die Hintergrundstrahlung scheint es nicht zu sein.)

Gruss von Froggy

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von froggy am 31.07.2007 17:09.

31.07.2007 15:49 froggy ist offline Email an froggy senden Beiträge von froggy suchen Nehmen Sie froggy in Ihre Freundesliste auf
Seiten (3): « vorherige 1 [2] 3 nächste »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 2001-2004 WoltLab GmbH