Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie Widerlegung der Relativit?tstheorie f?r Physiklaien Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (9): « erste ... « vorherige 7 8 [9] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Widerlegung der Relativit?tstheorie f?r Physiklaien Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

garfield335 schrieb am 15.05.2007 15:54 Uhr:
Dennl: Die absolute Wahrheit gibt es nicht.


Woher wollen ausgerechnet SIE das so genau wissen ?!

15.05.2007 19:01 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Widerlegung der Relativit?tstheorie f?r Physiklaien Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

garfield335 schrieb am 15.05.2007 15:54 Uhr:
und auf Irrwege hat uns diese Theorie mit Sicherheit auch nicht gef?hrt.
Das sind sich auch alle Relativisten bewusst!


Alle Relativisten werden in diesem Forum eines Besseren belehrt !

15.05.2007 19:03 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Widerlegung der Relativit?tstheorie f?r Physiklaien Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Waverider schrieb am 15.05.2007 17:42 Uhr:
... denn Newton, genauer die seiner Axiome zugrundeliegenden Galilei-Transformationen, versagen nachweislich bei der Transformation zwischen IS mit hohen Relativ-Geschwindigkeiten.


Weisen Sie uns das bitte nach !

15.05.2007 19:06 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
garfield335
User gesperrt!


Dabei seit: 09.05.2007
Beiträge: 93

Re: Widerlegung der Relativit?tstheorie f?r Physiklaien Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

aether schrieb am 15.05.2007 18:01 Uhr:

Zitat:

garfield335 schrieb am 15.05.2007 15:54 Uhr:
Dennl: Die absolute Wahrheit gibt es nicht.


Woher wollen ausgerechnet SIE das so genau wissen ?!




Weil niemand die absolute Wahrheit kennt,

Kennen sie sie denn?

Die Wissenschaft h?tte doch gar keine Aufgabe mehr, w?re die absolute Wahrheit bekannt

15.05.2007 19:10 garfield335 ist offline Email an garfield335 senden Beiträge von garfield335 suchen Nehmen Sie garfield335 in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Widerlegung der Relativit?tstheorie f?r Physiklaien Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

garfield335 schrieb am 15.05.2007 18:10 Uhr:

Zitat:

aether schrieb am 15.05.2007 18:01 Uhr:

Zitat:

garfield335 schrieb am 15.05.2007 15:54 Uhr:
Dennl: Die absolute Wahrheit gibt es nicht.


Woher wollen ausgerechnet SIE das so genau wissen ?!




Weil niemand die absolute Wahrheit kennt,

Kennen sie sie denn?

Die Wissenschaft h?tte doch gar keine Aufgabe mehr, w?re die absolute Wahrheit bekannt


DAS BEDEUTET L?NGST NICHT; DASS ES SIE GAR NICHT GIBT !!!

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von aether am 15.05.2007 19:20.

15.05.2007 19:19 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
Rudolf M?nz
User gesperrt!


Dabei seit: 26.10.2006
Beiträge: 107

Re: Widerlegung der Relativit?tstheorie f?r Physiklaien Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 15.05.2007 08:39 Uhr:
Vielleicht k?nnten Sie dazu ohne "laxe Ausdrucksweise" etwas Produktives schreiben?



Gerne. Unter "Relativisten" versteht man im Allgemeinen Anh?nger der philosophischen Denkrichtung "Relativismus". Ein Relativist ist jemand, der bestreitet, dass es kultur?bergreifende absolute Wahrheiten gibt. Auch wenn es hier im Forum ?blich ist, die Anh?nger der Relativit?tstheorie als "Relativisten" zu bezeichnen, ist der Begriff f?r die Kommunikation mit Au?enstehenden ungeeignet, da diese einen falschen Eindruck gewinnen k?nnten. Die Anh?nger der Relativit?tstheorie sind ja alles andere als Relativisten im klassischen Sinn, da sie daran glauben, dass die RT eine kultur?bergreifende absolute Wahrheit darstellt.

Ich habe das deshalb kritisiert, weil ich mich selber als gem??igten philosophischen Relativisten bezeichne, also weitgehend als Relativist in der eigentlichen Bedeutung des Begriffs. Es st?rt mich nicht, wenn der Begriff intern anders verwendet wird, weil ja jeder weiss, was gemeint ist. In einer Korrespondenz mit Nicht-Eingeweihten kann der Begriff aber zu Missverst?ndnissen f?hren, die zumindest ich vermeiden w?rde.

Viele Gr??e,
Rudolf M?nz

16.05.2007 02:25 Rudolf M?nz ist offline Email an Rudolf M?nz senden Beiträge von Rudolf M?nz suchen Nehmen Sie Rudolf M?nz in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Widerlegung der Relativit?tstheorie f?r Physiklaien Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Rudolf M?nz schrieb am 16.05.2007 01:25 Uhr:

Ich habe das deshalb kritisiert, weil ich mich selber als gem??igten philosophischen Relativisten bezeichne, also weitgehend als Relativist in der eigentlichen Bedeutung des Begriffs. Es st?rt mich nicht, wenn der Begriff intern anders verwendet wird, weil ja jeder weiss, was gemeint ist. In einer Korrespondenz mit Nicht-Eingeweihten kann der Begriff aber zu Missverst?ndnissen f?hren, die zumindest ich vermeiden w?rde.



Diese Missverst?ndnisse werden ganz bestimmt nicht auftreten, Ihre Bef?rchtungen sind unbegr?ndet: Meine Ansprechspartner und potentiellen Ansprechpartner sind durchhaus Eingeweihten, gar kein Problem.

Siehe zum Beispiel ?ffentliche ?u?erungen eines Herrn Dr. Markus P?ssel, offizieller Sprecher und Ansprechpartner des Albert-Einstein-Instituts in Potsdam, der selbst den Ausdruck "Relativisten" f?r Anh?nger der Relativit?tstheorie benutzt - sowie auch den Ausdruck "cranks" oder "Spinner" f?r Kritiker der Relativit?tstheorie:

http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=36#p47650065423562794

Viele Gr??e
Jocelyne Lopez

16.05.2007 11:35 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
garfield335
User gesperrt!


Dabei seit: 09.05.2007
Beiträge: 93

Re: Widerlegung der Relativit?tstheorie f?r Physiklaien Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

aether schrieb am 15.05.2007 18:19 Uhr:

Zitat:

garfield335 schrieb am 15.05.2007 18:10 Uhr:

Zitat:

aether schrieb am 15.05.2007 18:01 Uhr:

Zitat:

garfield335 schrieb am 15.05.2007 15:54 Uhr:
Dennl: Die absolute Wahrheit gibt es nicht.


Woher wollen ausgerechnet SIE das so genau wissen ?!




Weil niemand die absolute Wahrheit kennt,

Kennen sie sie denn?

Die Wissenschaft h?tte doch gar keine Aufgabe mehr, w?re die absolute Wahrheit bekannt


DAS BEDEUTET L?NGST NICHT; DASS ES SIE GAR NICHT GIBT !!!



Ja, aber ob es die Absolute Wahrheit gibt oder nicht, ist eine religi?se Frage und keine Wissenschaftliche

Wieso schreibst du immer in Grossbuchstaben ?

16.05.2007 12:37 garfield335 ist offline Email an garfield335 senden Beiträge von garfield335 suchen Nehmen Sie garfield335 in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Widerlegung der Relativit?tstheorie f?r Physiklaien Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

garfield335 schrieb am 16.05.2007 11:37 Uhr:
Ja, aber ob es die Absolute Wahrheit gibt oder nicht, ist eine religi?se Frage und keine Wissenschaftliche


Es ist ?berhaupt KEINE Frage, dass es Die Absolute Wahrheit gibt (unabh?ngig von der relig?sen oder wissenschaftlichen Betrachtung, bzw. Berechnung)!

16.05.2007 19:35 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Widerlegung der Relativit?tstheorie f?r Physiklaien Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

garfield335 schrieb am 16.05.2007 11:37 Uhr:
Wieso schreibst du immer in Grossbuchstaben ?


Wieso bildest du Dir ein, dass ich "immer in Grossbuchstaben" schreibe ?!

16.05.2007 19:37 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
UnePierre
Tripel-As


Dabei seit: 23.10.2006
Beiträge: 203

Re: Widerlegung der Relativit?tstheorie f?r Physiklaien Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Jocelyne,

ich finde Du m?sstest Dich von der Vorstellung l?sen, eine Hypothese (in diesem Fall c=invariant) sei nur dann brauchbar, wenn Sie f?r alle denkbaren Situationen ?berpr?ft wurde.

Die Physik, als modellbildende Wissenschaft, geht h?ufig den umgekehrten Weg: eine Hypothese wird so lange als g?ltig angenommen, bis experimentell das Gegenteil nachgewiesen wurde. Dann allerdings sind die Physiker sehr konsequent: es w?rde ein einziges reproduzierbares Experiment gen?gen, um die Hypothese c=invariant zu widerlegen.

Die Gr?nde hierf?r sind allein praktischer Natur und beruhen auf der prinzipiellen Unm?glichkeit, ein Experiment unendlich oft unter allen denkbaren Bedingungen zu wiederholen.

Die Missverst?ndnisse die RT betreffend sind teilweise hausgemacht und beruhen auf der h?ufig inkompetenten Darstellung seitens der Physiker: c=invariant ist keineswegs als wasserdicht bewiesene Aussage zu verstehen, sondern als Arbeitshypothese (Postulat), die als Erzeugende f?r die RT dient. Eine solch gewagte Hypothese muss sich nat?rlich durch ihre Folgen rechtfertigen, was im Falle der RT bisher ?berzeugend gelungen ist, da deren Vorhersagen in gl?nzender ?bereinstimmung mit den Experimenten stehen .

Viele Gr?sse
UnePierre

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von UnePierre am 24.05.2007 14:01.

24.05.2007 11:19 UnePierre ist offline Email an UnePierre senden Beiträge von UnePierre suchen Nehmen Sie UnePierre in Ihre Freundesliste auf
Waverider
Realist


Dabei seit: 08.06.2006
Beiträge: 105

Re: Widerlegung der Relativit?tstheorie f?r Physiklaien Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Unter dem Geltungsbereich der SRT (Vakuum und gravitationsfreier Raum) ist aus rein logischen Gr?nden c immer invariant. Weitere Voraussetzung ist nat?rlich auch die triviale Annahme, dass sich Wellen grunds?tzlich unabh?ngig von ihrer Quelle bewegen, der absolute Bezugspunkt ihrer Fortbewegungsgeschwindigkeit also das Medium (hier der ?ther) ist.

Liegt also ein homogenes, isotropes Medium vor, ist aus rein logischen Gr?nden immer diejenige Geschwindigkeit invariant, mit welcher sich das Uhren-Synchronisationssignal absolut fortbewegt, also "c".

Sollte aber jemals eine andere LG gemessen werden, w?re der Grund daf?r, dass ein r?umlich und/oder zeitlich ver?nderliches Medium (z.B. infolge Gravitation oder anderer ?u?erer Einfl?sse) vorliegt, sowohl w?hrend der Uhrensynchronisation als auch w?hrend der eigentlichen Messung.

Es d?rfte dann also nicht die Logik der SRT in Frage gestellt werden, sondern ?berpr?ft werden, inwieweit die Kriterien des G?ltigkeitsbereichs der SRT w?hrend des Experiments noch gegeben waren.

Gru? Waverider

02.06.2007 21:04 Waverider ist offline Email an Waverider senden Beiträge von Waverider suchen Nehmen Sie Waverider in Ihre Freundesliste auf
Wolfi
Physikstudent


Dabei seit: 18.01.2007
Beiträge: 403

Re: Widerlegung der Relativit?tstheorie f?r Physiklaien Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ja, die Lichtgeschwindigkeit folgt ja schon aus den Maxwell-gleichungen. Auch ihre Unabh?ngigkeit von der Geschwindigkeit der Quelle. Aus der Annahme, dass die Maxwellgleichungen in allen Inertialsystemen g?ltig sind und nicht nur in einem "ruhenden" System, ergibt sich auch die Konstanz der Lichtgeschwindigkeit f?r jedes Inertialsystem. Die Annahme, dass die Maxwellgleichungen in jedem System g?ltig sind, ist ziemlich naheliegend, da diese ja durch Experimente, die auf der BEWEGTEN Erde durchgef?hrt wurden, ermittelt wurden.

03.06.2007 01:49 Wolfi ist offline Email an Wolfi senden Beiträge von Wolfi suchen Nehmen Sie Wolfi in Ihre Freundesliste auf Füge Wolfi in deine Contact-Liste ein
Waverider
Realist


Dabei seit: 08.06.2006
Beiträge: 105

Re: Widerlegung der Relativit?tstheorie f?r Physiklaien Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Was war zuerst da, Henne oder Ei ?

Die Invarianz der Maxwell-Gl. und der LG bedingen einander. Sollte jemals f?r eine von beiden das Gegenteil experimentell bewiesen werden, f?llt auch das andere.

Ob aber die angenommene Bewegung der Erde durch den ?ther (ca. 15 km/s) ausreicht, um experimentell eine Invarianz nachzuweisen, ist fraglich.

Dass in Teilchenbeschleunigern Zeitdilatationen gem?? LTG-Faktor nachgewiesen wurden, ist noch kein Beweis f?r die Invarianz. Dazu ist es notwendig, irdische Messger?te relativistisch zu bewegen. Daf?r gibt es aber noch keine Experimente, die Invarianz bleibt also noch ein Postulat, wenngleich rein logisch gut begr?ndet.

Gru? Waverider

13.06.2007 21:17 Waverider ist offline Email an Waverider senden Beiträge von Waverider suchen Nehmen Sie Waverider in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Widerlegung der Relativit?tstheorie f?r Physiklaien Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

Zur Information f?r interessierte Leser:

Am 12.05.07 habe ich ?ber die Bundesministerin f?r Bildung und Forschung, Frau Dr. Annette Schavan, die Stellen per E-Mail angesprochen, die sie mir f?r meine Frage bzw. der experimentellen Nachpr?fung der speziellen Relativit?tstheorie als zust?ndig und kompetent genannt hatte, siehe

http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=376&startid=8#p47236355627895020

Da ich bis jetzt keine Antwort von diesen Stellen bekommen habe, habe ich heute eine Erinnerung an meine Anfrage geschrieben:


Zitat:


von Jocelyne Lopez
Datum: 28.06.07

An den Pr?sidenten des Vorstandes der Max-Planck-Gesellschaft
Prof. Dr. Peter Gruss und die Generalsekret?rin, Frau Dr. Barbara Bludau
presse@gv.mpg.de


Kopie an: Albert-Einstein-Institut, Potsdam-Golm - post@gv.mpg.de

Experimentelle Nachpr?fung der speziellen Relativit?tstheorie

Sehr geehrte Frau Dr. Bludau, sehr geehrter Herr Prof. Dr. Gruss,

mit meiner E-Mail von 12.05.07 mit Kopie an AEI Postsdam-Golm habe ich Sie um die gezielte Beantwortung einer Frage ?ber die experimentelle Nachpr?fung der speziellen Relativit?tstheorie gebeten. Leider habe ich bis jetzt weder von Ihnen noch vom AEI Potsdam eine Antwort bekommen.

Dabei hatte ich von der Frau Bundesministerin f?r Bildung und Forschung, Frau Dr. Annette Schavan (?ber Prof. Dr. J?rgen Richter) den Hinweis bekommen, dass in Ihrem Institut die Experten zu finden sind, die f?r die Beantwortung solcher Fragen aus der ?ffentlichkeit kompetent und zust?ndig seien.

Ich erlaube mir daher an meine E-Mail h?flich zu erinnern. Die von mir gezielt gestellte Frage ist n?mlich in keinem Lehrbuch zu finden. Auch besch?ftige ich mich aus pers?nlichem Interesse als naturwissenschaftlich interessierte Laiin seit fast 3 Jahren intensiv mit der Experimentalphysik um die Relativit?tstheorie in Diskussionsforen, auch Physikforen, jedoch konnte mir bis jetzt keiner diese Frage beantworten: Wie wurde experimentell festgestellt, dass die Ausbreitungsgeschwindigkeit eines Lichtstrahles seine Relativgeschwindigkeit zu allen bewegten Beobachtern sei?

Diese fantastische und unglaubw?rdige Annahme, die das Logikdenken jedes Menschen nur hochgradig verprellen kann, sei n?mlich deswegen zu akzeptieren, weil sie experimentell nachgepr?ft worden sei. Jedoch wurden mir bis jetzt bei meiner intensiven Hinterfragung nur Messungen der Geschwindigkeit eines Lichtstrahles mit unbewegten Uhren nachgewiesen, keine aber mit bewegter Uhr.

K?nnen Sie mir also bitte die Messungen der Geschwindigkeit eines Lichtstrahles mit bewegten Uhren nennen, die diese Kernannahme Einsteins von 1905 nachgepr?ft und best?tigt haben sollen? Das w?rde n?mlich die Unsicherheiten, falschen Ausk?nfte und auch heftigen und wenig konstruktiven Auseinandersetzungen um diese Frage im Internet schlichten und beilegen.

Ich bedanke mich daf?r im voraus und verbleibe
mit freundlichen Gr??en
Jocelyne Lopez

-----
Nachstehend als Erinnerung der Text meiner unbeantworteten E-Mail von 12.05.07



Viele Gr??e
Jocelyne Lopez

28.06.2007 15:29 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Hans Baeyer-Villiger
User gesperrt!


Dabei seit: 08.05.2007
Beiträge: 50

Re: Widerlegung der Relativit?tstheorie f?r Physiklaien Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 28.06.2007 14:29 Uhr:

[blablablablabla



Wenn Sie auch nur ansatzweise verstanden h?tten, was "Freiheit von Forschung und Lehre" bedeutet, dann w?rden Sie sicherlich auch selbst sehen k?nnen, wie lachhaft Ihre Emailaktionen sind.

Sie wissen wirklich ?berhaupt nichts ?ber den Wissenschaftsbetrieb. Das zeigt schon Ihre l?cherliche Anfrage nach den "zust?ndigen Stellen", als ob die gesamte Wissenschaft wie eine s?uberlich nach Zust?ndigkeiten geordnete gro?e Amtsstube w?re. Sehr naiv, Ihre Vorstellung.

Sie sind GOM wirklich voll auf den Leim gegangen, dessen Aussagen zum Wissenschaftsbetrieb sagen n?mlich nur eins aus: Er hat diesen niemals von innen gesehen bzw. verf?lscht die Realit?t derma?en, dass dies schon nur noch eine b?swillige T?uschung der ?ffentlichkeit sein kann.
Sie haben mal geschrieben, Sie seien Atheistin? Dar?ber kann man nur noch lachen: Ihr Gott hei?t GOM - Ihre blinde Gl?ubigkeit gegen?ber einer anonymen Quelle, von der Sie im Grunde doch ?berhaupt nichts wissen, zeigt alle Symptome religi?ser Wahnvorstellungen.
Sie wollen ernsthaft eine Kritik ?ben und sind selbst nicht in der Lage, einmal Ihren blinden Glauben an dieses anonyme Wesen G. O. Mueller zu hinterfragen. Wof?r stehen denn zum Beispiel die Buchstaben "G" und "O"? Ich gehe jede Wette ein, dass Sie noch nicht einmal das wissen.


Herzlichste Gr??e

Ihr Hans Baeyer-Villiger




Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Hans Baeyer-Villiger am 30.06.2007 18:52.

30.06.2007 18:50 Hans Baeyer-Villiger ist offline Email an Hans Baeyer-Villiger senden Beiträge von Hans Baeyer-Villiger suchen Nehmen Sie Hans Baeyer-Villiger in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Widerlegung der Relativit?tstheorie f?r Physiklaien Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Hans Baeyer-Villiger schrieb am 30.06.2007 17:50 Uhr:

Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 28.06.2007 14:29 Uhr:

[blablablablabla



Wenn Sie auch nur ansatzweise verstanden h?tten, was "Freiheit von Forschung und Lehre" bedeutet, dann w?rden Sie sicherlich auch selbst sehen k?nnen, wie lachhaft Ihre Emailaktionen sind.

Sie wissen wirklich ?berhaupt nichts ?ber den Wissenschaftsbetrieb. Das zeigt schon Ihre l?cherliche Anfrage nach den "zust?ndigen Stellen", als ob die gesamte Wissenschaft wie eine s?uberlich nach Zust?ndigkeiten geordnete gro?e Amtsstube w?re. Sehr naiv, Ihre Vorstellung.

Sie sind GOM wirklich voll auf den Leim gegangen, dessen Aussagen zum Wissenschaftsbetrieb sagen n?mlich nur eins aus: Er hat diesen niemals von innen gesehen bzw. verf?lscht die Realit?t derma?en, dass dies schon nur noch eine b?swillige T?uschung der ?ffentlichkeit sein kann.
Sie haben mal geschrieben, Sie seien Atheistin? Dar?ber kann man nur noch lachen: Ihr Gott hei?t GOM - Ihre blinde Gl?ubigkeit gegen?ber einer anonymen Quelle, von der Sie im Grunde doch ?berhaupt nichts wissen, zeigt alle Symptome religi?ser Wahnvorstellungen.
Sie wollen ernsthaft eine Kritik ?ben und sind selbst nicht in der Lage, einmal Ihren blinden Glauben an dieses anonyme Wesen G. O. Mueller zu hinterfragen. Wof?r stehen denn zum Beispiel die Buchstaben "G" und "O"? Ich gehe jede Wette ein, dass Sie noch nicht einmal das wissen.


Herzlichste Gr??e

Ihr Hans Baeyer-Villiger



Und hiermit sperre ich zum 3. Mal heute Deine Schreibrechte, Pappnase.

Und Tsch??, bis zum n?chsten Mal.

Jocelyne Lopez

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 30.06.2007 19:41.

30.06.2007 19:35 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Gerhard Kemme
Routinier


Dabei seit: 29.06.2007
Beiträge: 436

Re: Widerlegung der Relativit?tstheorie f?r Physiklaien Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Guten Tag!


Zitat:

aether schrieb am 27.04.2007 16:26 Uhr:
Die LG ist also NICHT allgemein, universell invariant !!!



Der Begriff "Invarianz" zeigt deutlich, dass im Prinzip ?ber jeden einzelnen von der Rt verwendeten Begriff eine Debatte mit Leuten stattfinden sollte, die nicht ausschlie?lich zu den Anh?ngern der RT geh?ren.
Der Begriff Invarianz beschreibt nach meiner Kenntnis ein Ph?nomen, das man auch beim Schall beobachten kann. Wenn man auf einem bewegten Objekt innerhalb der Lufth?lle eine Schallquelle in Fahrtrichtung montiert, so wird sich die Schallwellenfront bezogen auf den Erdboden - unabh?ngig von der Geschwindigkeit des Fahrzeuges - mit Schallgeschwindigkeit ausbreiten.
Entsprechendes gilt f?r die Aussendung eines Lichtsignals, welches in Flugrichtung ausgesandt wird, d.h. die Lichtwellenfront bewegt sich bez?glich eines au?erhalb des Flugobjektes befindlichen ruhenden Bezugssystems mit Lichtgeschwindigkeit egal wie schnell sich der Flugk?rper bewegt.

Die Ursache der Invarianz ist umstritten. Ich gehe davon aus, dass ein Schallsignal dadurch erzeugt wird, dass sich etwas mit Schallgeschwindigkeit in Luft bewegt. Wenn ein Schwingungserzeuger sich auf einem bewegten Gegenstand befindet, so addieren sich immer Bewegung des Schwingungserzeugers und die des Fahrzeuges.
Entsprechend beim Lichtsignal. Der Oszillator der Lichtquelle sendet also bei niedrigerer Geschwindigkeit eine Lichtwelle aus, da jeweils die Grundgeschwindigkeit des Fahrzeuges zu c erg?nzt werden muss.
>
MfG Gerhard Kemme

__________________
"Eine Menge ist eine Zusammenfassung bestimmter, wohlunterschiedlicher Dinge unserer Anschauung oder unseres Denkens, welche Elemente der Menge genannt werden, zu einem Ganzen."
Nach Georg Cantor (1845 - 191cool

08.07.2007 21:17 Gerhard Kemme ist offline Email an Gerhard Kemme senden Homepage von Gerhard Kemme Beiträge von Gerhard Kemme suchen Nehmen Sie Gerhard Kemme in Ihre Freundesliste auf
Seiten (9): « erste ... « vorherige 7 8 [9]  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 2001-2004 WoltLab GmbH