Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie Vorschlag Experiment: Konkret Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (7): « vorherige 1 2 [3] 4 5 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema
Peter R?sch
Tripel-As


Dabei seit: 18.09.2006
Beiträge: 229

Re: Vorschlag Experiment: Konkret Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Schmass schrieb am 15.02.2007 17:24 Uhr:
[ Beschleunigte Bezugssystem ohne Gravitation k?nnen gut mit der SRT beschrieben werden.



. . . aber das ist doch Quatsch! Die Postulate setzen doch ausdr?cklich Inertialsysteme voraus.

15.02.2007 17:31 Peter R?sch ist offline Email an Peter R?sch senden Beiträge von Peter R?sch suchen Nehmen Sie Peter R?sch in Ihre Freundesliste auf
Schmass
User gesperrt!


Dabei seit: 02.02.2007
Beiträge: 97

Re: Vorschlag Experiment: Konkret Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Die Transformation zwischen Inertialsystemen ist durch die Lorentztransformation gegeben. Daraus kann man die Transformation auf beschleunigte Systeme mathematisch ableiten.
Und erneut bitte ich Sie Ihre Inkompetenz nicht mit Arroganz zu kompensieren.

15.02.2007 17:46 Schmass ist offline Email an Schmass senden Beiträge von Schmass suchen Nehmen Sie Schmass in Ihre Freundesliste auf
Marc-Christian
User gesperrt!


Dabei seit: 29.01.2007
Beiträge: 98

Re: Vorschlag Experiment: Konkret Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

w?re es m?glich, dass wir hier wieder auf das konkrete Experiment zur?ckkommen ? Die Diskussion scheint ein wenig ins off-topic abzugleiten, und ich w?rde immer noch gern wissen, warum das Experiment ungeeignet sein soll.

Danke f?r Euer Verst?ndnis

15.02.2007 19:42 Marc-Christian ist offline Email an Marc-Christian senden Beiträge von Marc-Christian suchen Nehmen Sie Marc-Christian in Ihre Freundesliste auf
Peter R?sch
Tripel-As


Dabei seit: 18.09.2006
Beiträge: 229

Re: Vorschlag Experiment: Konkret Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Peter R?sch schrieb am 12.02.2007 23:01 Uhr:
Das Experiment hat ?berhaupt keine Ber?hrungspunkte mit der Relativit?tstheorie.

a) Die eingearbeitete Formelei war schon vor 1905 und der Relativit?tstheorie bekannt. Deren Auftauchen ist daf?r v?llig unerheblich.

b) Die Grundvoraussetzung der RT - Inertialbewegungen! - ist nicht gegeben.

c) Der Inverseffekt nach dem Relativit?tsprinzip - wie ver?ndert sich die Umgebung vom Elektron aus gesehen? - ist nicht ?berpr?fbar.

Wenn also der erwartete Effekt auftritt (wie z. B. in Zyklotrons nachweisbar), kann er die RT also nicht belegen, und er tritt - noch dar?berhinausgehend - sogar unter Bedingungen auf, die den Voraussetzungen der RT ?berhaupt nicht gen?gen: und wird gerade damit zum Beweis, da? er ganz anderweitig verursacht sein mu?.



. . . wo sieht MC Unklarheiten der Aussage? Welchen Teil versteht er nicht?

16.02.2007 17:40 Peter R?sch ist offline Email an Peter R?sch senden Beiträge von Peter R?sch suchen Nehmen Sie Peter R?sch in Ihre Freundesliste auf
Wolfi
Physikstudent


Dabei seit: 18.01.2007
Beiträge: 403

Re: Vorschlag Experiment: Konkret Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Wo soll die SRT Inertialbewegungen voraussetzen?

16.02.2007 18:03 Wolfi ist offline Email an Wolfi senden Beiträge von Wolfi suchen Nehmen Sie Wolfi in Ihre Freundesliste auf Füge Wolfi in deine Contact-Liste ein
thogutschi
Physikstudent


Dabei seit: 17.12.2006
Beiträge: 41

Re: Vorschlag Experiment: Konkret Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Liebe Kritiker der Relativit?tstheorie,
Bisher war ich mehr oder weniger Mitleser in diesem interessanten und anregendem Forum (auch wenn es des ?ftern von Realo-Cranks gest?rt wird).
Mit Herrn R?sch bin ich v?llig einverstanden und verstehe diesen hirngewaschenen Widerstand von diesen M?chtegernphysikern nicht. Ich mein die SRT handelt von INTERTIALSYSTEMEN, was kommen da diese Realos pl?tzlich mit Kreisbewegungen? Nicht aufgepasst? Jeder Jahrmarktbesucher kennt die Zentrifugalkraft, die zieht einem n?mlich raus. Das ist ganz klar.
Etwas verwunderte Gr?sse,
Thomas

16.02.2007 18:24 thogutschi ist offline Email an thogutschi senden Beiträge von thogutschi suchen Nehmen Sie thogutschi in Ihre Freundesliste auf
Wolfi
Physikstudent


Dabei seit: 18.01.2007
Beiträge: 403

Re: Vorschlag Experiment: Konkret Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nein, die Relativit?tstheorie kann sehr wohl auch beschleunigte Vorg?nge behandeln. Sie beschreibt diese nur meistens von einem Inertialsystem aus.

16.02.2007 18:45 Wolfi ist offline Email an Wolfi senden Beiträge von Wolfi suchen Nehmen Sie Wolfi in Ihre Freundesliste auf Füge Wolfi in deine Contact-Liste ein
thogutschi
Physikstudent


Dabei seit: 17.12.2006
Beiträge: 41

Re: Vorschlag Experiment: Konkret Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Peter R?sch schrieb am 15.02.2007 17:31 Uhr:

Zitat:

Schmass schrieb am 15.02.2007 17:24 Uhr:
[ Beschleunigte Bezugssystem ohne Gravitation k?nnen gut mit der SRT beschrieben werden.



. . . aber das ist dochQuatsch! Die Postulate setzen doch ausdr?cklich Inertialsysteme voraus.



Wie Herr R?sch richtig bemerkt, muss man gar nicht mehr schreiben.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von thogutschi am 16.02.2007 18:51.

16.02.2007 18:49 thogutschi ist offline Email an thogutschi senden Beiträge von thogutschi suchen Nehmen Sie thogutschi in Ihre Freundesliste auf
Marc-Christian
User gesperrt!


Dabei seit: 29.01.2007
Beiträge: 98

Re: Vorschlag Experiment: Konkret Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Peter R?sch schrieb am 16.02.2007 17:40 Uhr:

Zitat:

Peter R?sch schrieb am 12.02.2007 23:01 Uhr:
Das Experiment hat ?berhaupt keine Ber?hrungspunkte mit der Relativit?tstheorie.

a) Die eingearbeitete Formelei war schon vor 1905 und der Relativit?tstheorie bekannt. Deren Auftauchen ist daf?r v?llig unerheblich.

b) Die Grundvoraussetzung der RT - Inertialbewegungen! - ist nicht gegeben.

c) Der Inverseffekt nach dem Relativit?tsprinzip - wie ver?ndert sich die Umgebung vom Elektron aus gesehen? - ist nicht ?berpr?fbar.

Wenn also der erwartete Effekt auftritt (wie z. B. in Zyklotrons nachweisbar), kann er die RT also nicht belegen, und er tritt - noch dar?berhinausgehend - sogar unter Bedingungen auf, die den Voraussetzungen der RT ?berhaupt nicht gen?gen: und wird gerade damit zum Beweis, da? er ganz anderweitig verursacht sein mu?.



. . . wo sieht MC Unklarheiten der Aussage? Welchen Teil versteht er nicht?





Zitat:

MC schrieb am 12.02. :
War bereits 1905 bekannt, dass sich die f?r die Beschleunigung einer Masse n?tige Energie erh?ht, wenn man sich im Bereich der hohen Geschwindigkeiten befindet ? Anders ausgedr?ckt : Wusste man bereits vor 1905, dass sehr schnelle Elektronen einen anderen Kreisbahnradius beschreiben als langsame ?

16.02.2007 19:27 Marc-Christian ist offline Email an Marc-Christian senden Beiträge von Marc-Christian suchen Nehmen Sie Marc-Christian in Ihre Freundesliste auf
Marc-Christian
User gesperrt!


Dabei seit: 29.01.2007
Beiträge: 98

Re: Vorschlag Experiment: Konkret Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich frage noch ein letztes Mal konkret, danach wird sich das Thema f?r mich erledigt haben :

Der klassische Radius der Kreisbahn der Elektronen ist 82.6 mm. Die Relativisten behaupten nun, dass sich aufgrund ihrer seltsamen Berechnungen ein gr?sserer Radius von 83.2 mm im Experiment zeigen wird.
Die Kritiker sind davon ?berzeugt, dass dies Humbug ist; entweder, weil die Relativit?tstheorie sowieso keine verl?ssliche Voraussage macht oder weil sie einfach falsch ist.
Daher ist es f?r die Kritiker eine Selbstverst?ndlichkeit, dass die relativistischen Formeln nie und nimmer dazu geeignet sein k?nnen, den Radius der Kreisbahn der Elektronen zu bestimmen.

Warum wehrt man sich gegen die Durchf?hrung des Experiments, wenn sich doch vom Standpunkt der Kritiker aus ganz klar und ohne Zweifel NICHT der mittels relativistischer Formeln berechnete Radius im Experiment zeigen werden wird ?

Sollten die Kritiker Recht haben, k?nnte man die Relativisten mit diesem Experiment ganz einfach ?berzeugen, dass die Relativit?tstheorie falsche oder ?berhaupt keine Vorhersagen macht. Gleichzeitig h?tte man die Falschheit der Relativit?tstheorie im Experiment bewiesen und w?rde damit das Ende der ?ra Einstein einl?uten. Warum nimmt man dieses Angebot nicht an ? Aus welchen Gr?nden hat man kein Interesse daran, die Relativit?tstheorie mit einem Experiment zu widerlegen ?

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Marc-Christian am 16.02.2007 19:44.

16.02.2007 19:41 Marc-Christian ist offline Email an Marc-Christian senden Beiträge von Marc-Christian suchen Nehmen Sie Marc-Christian in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Vorschlag Experiment: Konkret Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Marc-Christian,


Zitat:

Marc-Christian schrieb am 16.02.2007 19:41 Uhr:
Ich frage noch ein letztes Mal konkret, danach wird sich das Thema f?r mich erledigt haben :



Ich schlage Ihnen vor, dass Sie Ihre Experiment-Idee auch im Forum des Kritikers Harald Maurer vorstellen.

Harald Maurer ist m.E. technisch sehr versiert und interessiert sich auch sehr f?r die Experimentalphysik. Er hat zum Beispiel vor einiger Zeit in seinem Forum mitgeteilt, dass er zurzeit an einer Versuchsanlage zur Wiederholung des Michelson-Morley-Experiments arbeitet. Nach meiner bisherigen Erfahrung beantwortet er auch immer alle Fragen mit sehr viel Einsatz und Freundlichkeit. Ich bin mir sicher, dass er (oder andere Stamm-Users seines kritischen Forums) auf Ihre Idee eingehen w?rde. Das w?rde mich allerdings auch pers?nlich sehr interessieren, die Resonanz dort zu verfolgen. Das ist doch ein Versuch wert, oder?

Hier der Link zum Forum von Harald Maurer:

http://www.mahag.com/FORUM/forum.php

Viele Gr??e
Jocelyne Lopez

16.02.2007 21:31 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
JGC
Tripel-As


Dabei seit: 28.02.2006
Beiträge: 239

Re: Vorschlag Experiment: Konkret Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo...

Um mal etwas vermittelnd einzugreifen....

In einem anderen Forum (hier glaub ich auch schon) wurde gerade ziemlich ?ber das Raketen-Seil Problem diskutiert(Bellsche Ungleichung?)

Zumindest bin ich zu dem Schluss gekommen, wenn eine Betrachtung der beiden mit einem Seil verbundenen Raketen bei relativistischer Geschwindigkeit von statten geht, dann entscheidet tats?chlich der Beobachtungsabstand, wie sich diese beiden Raketen zu ihrem Verbindungsseil verhalten....

Bin ich n?mlich nahe dran, so erhalte ich einen Blickwinkel von fast 180?

Und das heisst, das ich die Lichtstrahlen der Raketen von Beginn der Beobachtung bis zum Ende der Beobachtung, weit von links nach rechts schauen mu?, um diese Sitiation vollst?ndig zu erfassen...(mal davon abgesehen, das ich sowieso nichts sehe, weil f?r meine Augen dieser Vorgang viel zu schnell abl?uft!!)

Das bedeutet auch, das ich die geraden Lichtstrahlen(von mir zu den Raketen) gleichzeitig mit den Lichtstrahlen von Rakete zu Rakete sehe, und trotzdem die Optik von meinem festen Standpunkt aus betrachte.

Das bedeutet letztendlich, das sich ein gleichschenkeliges Dreieck bildet, das zwischen mir, dem Beginn der Beobachtung(bzw.deren Positionen der beiden mit dem Seil verbundenen Raumschiffe) und dem Ende der Beobachtung eine zeitliche "Beobachtungsfl?che" ergibt..

Gehe ich als Beobachter nun weit wegt von diesen Raumschiffen, so verkleinert sich mein Beobachtungswinkel entsprechend und l?sst mir die Situation vermehrt aus der Frontal-Perspektive erleben...

Wenn ich also jetzt ein Gitterdiagramm aufzeiche( kariertes Blatt gen?gt) so kann ich von den jeweiligen Entfernungen meiner verschieden entfernten Beobachtungsstandpunkten jeweils die Strecke ermitteln, die das Licht durchl?uft, bis ich es zu Gesicht kriege...

Dabei f?llt schon sofort auf, das ein Beobachtungswinkel aus 2 Sichtvektoren besteht... N?mlich aus einem Waagrechten und einer Senkrechten... Und da die LG in alle Richtungen gleich schnell wirkt, zeigt schon alleine die geometrische Konfiguration an, das ein diagonal verlaufender Lichtstrahl sozusagen zeitverz?gert bei mir ankommt, der mir dadurch erst die Illussion schafft, das dieses verbindende Seil reissen m?sste...

Das tut es aber nicht!!

Es reisst also gar nichts und die Relativit?t ist nur auf die Beobachtenden Aspekte beschr?nkt! So gesehen existiert also keine wirkliche Relativit?t...

Was nun??


JGC


__________________
Strassen? Wo wir hingehen, braucht man keine "Strassen"...

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von JGC am 16.02.2007 21:33.

16.02.2007 21:32 JGC ist offline Email an JGC senden Homepage von JGC Beiträge von JGC suchen Nehmen Sie JGC in Ihre Freundesliste auf
Marc-Christian
User gesperrt!


Dabei seit: 29.01.2007
Beiträge: 98

Re: Vorschlag Experiment: Konkret Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich finde es sehr schade, dass auf der Seite der Kritiker nicht ein Einziger die Durchf?hrung des Experiments bef?rwortet hat.

Letztendlich kann niemand die Tatsache bestreiten, dass die Frage nach dem Wahrheitsgehalt der Relativit?tstheorie eine physikalische Fragestellung ist, welche daher auch nur durch ein kl?rendes Experiment zu beantworten ist. Ich habe hier ein m?gliches Experiment vorgestellt, doch offensichtlich besteht auf Kritikerseite dahingehend kein Interesse. Mir pers?nlich dr?ngen sich daher leise Zweifel auf, ob man wirklich an der Findung der Wahrheit interessiert ist. M?chte man eventuell doch lieber weiter glauben statt wissen ?

Desweiteren wird die Wissenschaft von den Kritikern sehr offen und deutlich kritisiert. Ich h?tte es sehr begr?sst, wenn die Kritiker sich entschlossen h?tten, einem Experiment, durchgef?hrt an einer der Wissenschaft gewidmeten Institution, beizuwohnen. Eventuell h?tte dies ein wenig zum Abbau der herrschenden Vorurteile gegen?ber den Wissenschaftlern beitragen k?nnen.

In der Physik landet man immer wieder an einem Punkt, an dem das Reden durch Handeln, sprich ein kl?rendes Experiment, abgel?st werden muss. Da dies hier jedoch nicht gew?nscht wird, sehe ich f?r mich keinen grossen Sinn in einer weiteren Teilnahme an der Diskussion. Meines Erachtens dreht man sich dabei nur im Kreis, landet immer wieder bei denselben Punkten und findet schlussendlich keine Entscheidung. Nur das Experiment k?nnte da helfen.

Ich w?nsche allen Teilnehmern des Forums noch eine erbauliche und freundliche Diskussion; den Kritikern w?nsche ich, dass niemand wegen der Relativit?tstheorie schlaflose N?chte verbingen muss - da sie ja nach Kritikermeinung nicht falsifiziert werden kann, wird sie wohl bis in alle Ewigkeit bestehen bleiben (?)

Viele Gr?sse & noch einen sch?nen Sonntag,

MC

18.02.2007 20:09 Marc-Christian ist offline Email an Marc-Christian senden Beiträge von Marc-Christian suchen Nehmen Sie Marc-Christian in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Vorschlag Experiment: Konkret Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Marc-Christian schrieb am 18.02.2007 20:09 Uhr:
Ich finde es sehr schade, dass auf der Seite der Kritiker nicht ein Einziger die Durchf?hrung des Experiments bef?rwortet hat.



aether schrieb am 28.01.2007:

"O, doch, ich pers?nlich interessiere mich schon f?r so ein Experiment, das jedoch meines Erachtens irgendwo im interstellaren Weltraum statfinden m?sste!
Jedenfalls, ganz einfache astronomische Beobachtungen haben vor Jahrhunderten schon aufgezeigt, dass auch die Geschwindigkeit der Sternenlichter relativ ist, abh?ngig von der Ausrichtung des Sternenlichts zur Erde und von der Geschwindigkeit der Erde!"

18.02.2007 23:27 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
sammylight
User gesperrt!


Dabei seit: 19.11.2006
Beiträge: 340

Re: Vorschlag Experiment: Konkret Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Marc-Christian: Ich finde es sehr schade, dass auf der Seite der Kritiker nicht ein Einziger die Durchf?hrung des Experiments bef?rwortet hat.


Ich auch. Und anhand dieses Threads sollten sich mitlesende Laien orientieren, wenn sie unsicher sind ob die Physiker eine Verschw?rung bilden um die offensichtliche Wahrheit zu verleugnen, oder ob sie nicht vielleicht doch an der Wahrheit interessiert sind und die Kritiker die Verschw?rung bilden, die die offensichtliche Wahrheit verleugnet.

Gr??e,
Sammy

__________________
The fact that one theory is consistent and the other is not does not neccessarily mean that the former is more accurate than the latter.

J. W. Goodman, Introduction to Fourier Optics

19.02.2007 13:42 sammylight ist offline Email an sammylight senden Beiträge von sammylight suchen Nehmen Sie sammylight in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Vorschlag Experiment: Konkret Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

sammylight schrieb am 19.02.2007 13:42 Uhr:

Zitat:

Marc-Christian: Ich finde es sehr schade, dass auf der Seite der Kritiker nicht ein Einziger die Durchf?hrung des Experiments bef?rwortet hat.


Ich auch. Und anhand dieses Threads sollten sich mitlesende Laien orientieren, wenn sie unsicher sind ob die Physiker eine Verschw?rung bilden um die offensichtliche Wahrheit zu verleugnen, oder ob sie nicht vielleicht doch an der Wahrheit interessiert sind und die Kritiker die Verschw?rung bilden, die die offensichtliche Wahrheit verleugnet.

Gr??e,
Sammy



Bitte fange nicht wieder an mit Deiner "Verschw?rung"!

Ich habe ?brigens Marc-Christian per PN mitgeteilt, dass ich seinen Abschied aus dem Forum bedauere, und auch folgende ?berlegungen ihm dargelegt:


Zitat:

Ich bedauere Ihre Entscheidung, sich nicht mehr im Forum zu beteiligen, kann sie jedoch verstehen und auf jeden Fall respektieren. Auseinandersetzungen von dieser Tragweite wie die Kritik einer fest etablierten Theorie beruhen auf seit Jahrzehnten festeingefahrenen gegenteiligen Erfahrungen und Ansichten und sind nicht leicht auszur?umen.

Auch eine neue Experimentidee oder gar die Durchf?hrung eins neuen Experiments wird es nicht tun, das ist schon zig mal geschehen, das ist m.E. naiv es zu glauben und zu hoffen. Die Kritiker haben z.B. seit Jahrzehnten Experimentvorschl?ge vorgebracht, und sogar Experimente durchgef?hrt (bis heute noch), die jedoch von der etablierten Wissenschaft weiterhin ignoriert und verdr?ngt werden. Annerkannt und auch bekannt gegeben werden n?mlich nur die Experimente, wo eine Deutung zugunsten der Relativit?tstheorie m?glich ist. Andere werden systematisch totgeschwiegen oder verschm?ht, und ihre Urheber in Abseits der etablierten Wissenschaft systematisch verdr?ngt (die ?Crank-Physik? eines Herrn P?ssehl oder eines Forums ?Alpha Centauri?) . Ich erinnere zum Beispiel nur an die Experimente des Kritikers Stefan Marinov, die von der etablierten Wissenschaft nie akzeptiert und sogar nie zur Kenntnis genommen wurden. Als tragischer Abschlu? eines ganzen Lebens als ignorierter und verdr?ngter Experimentalphysiker hat sich Stefan Marinov 1997 beim Springen vom Dach der Universit?t von Graz das Leben genommen. Viele andere Physiker und Kritiker der Relativit?tstheorie sind auch psychisch und gesundheitlich dabei zugrunde gegangen. Das ist nicht leicht und nicht gesund, auf der ?falschen? Seite der etablierten Wissenschaft zu stehen? Auch die Experimente des Experimentalphysikers Prof. Hartwig Thim, den ich anl?sslich eines Kritikertreffens vor ein paar Monaten pers?nlich kennengelernt habe, werden gleicherma?en ignoriert. Siehe bei Interesse ein Bericht (auch fotographisch) dieses Treffens in unserem Forum:

http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=237



Viele Gr??e
Jocelyne Lopez




19.02.2007 14:43 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Marc-Christian
User gesperrt!


Dabei seit: 29.01.2007
Beiträge: 98

Re: Vorschlag Experiment: Konkret Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich habe mich zwar bereits aus dem Forum verabschiedet, m?chte aber doch gern noch einige Aussagen kommentieren (wer m?chte, darf mich nun gern als inkonsequent bezeichnen aber die Aufkl?rung mancher Sachverhalte erscheint mir doch zu wichtig.


Zitat:

aether schrieb am 18.02.2007 23:27 Uhr:
aether schrieb am 28.01.2007:

"O, doch, ich pers?nlich interessiere mich schon f?r so ein Experiment, das jedoch meines Erachtens irgendwo im interstellaren Weltraum statfinden m?sste!
Jedenfalls, ganz einfache astronomische Beobachtungen haben vor Jahrhunderten schon aufgezeigt, dass auch die Geschwindigkeit der Sternenlichter relativ ist, abh?ngig von der Ausrichtung des Sternenlichts zur Erde und von der Geschwindigkeit der Erde!"



Hallo aether,

Aus Ihrer Aussage lese ich, dass Sie das Prinzip des Experiments nicht vollst?ndig verstanden haben - dies mag daran liegen, dass ich die Grundlagen nur sehr kurz skizziert habe.
Das Experiment findet in einem Fadenstrahlrohr statt. Ob dieses Fadenstrahlrohr sich in Luftatmosph?re, im Vakuum oder meinetwegen auch in Beton eingegossen befindet, hat daher keinerlei Einfluss auf den Ablauf des Experiments. Es geht lediglich darum, die 'relativistische Massenzunahme' zu beweisen oder zu widerlegen.



Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 19.02.2007 14:43 Uhr:

Auch eine neue Experimentidee oder gar die Durchf?hrung eins neuen Experiments wird es nicht tun, das ist schon zig mal geschehen, das ist m.E. naiv es zu glauben und zu hoffen.



Hallo Frau Lopez,

Dies verstehe ich nicht ganz. Wenn das Experiment die 'relativistische Massenzunahme' best?tigt, ist das ein gutes Argument f?r die Relativit?tstheorie. Umgekehrt k?nnte man damit, sollte sich dieser Effekt nicht im Experiment zeigen, die ganze Relativit?tstheorie zu Fall bringen.


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 19.02.2007 14:43 Uhr:
Ich erinnere zum Beispiel nur an die Experimente des Kritikers Stefan Marinov, die von der etablierten Wissenschaft nie akzeptiert und sogar nie zur Kenntnis genommen wurden.



Stefan Marinov, mit Verlaub, ist zu Recht von der Wissenschaft ignoriert worden, denn seine Theorien geh?ren in den Bereich 'Esoterik'. Behaupten kann man viel; wenn die Experimente jedoch nicht reproduzierbar sind (und an Versuchen diesbez?glich hat es nicht gemangelt !), sind sie wissenschaftlich wertlos.



Eine Bemerkung zum von mir vorgeschlagenen Experiment :

Ich habe dieses Experiment selbst in meiner Studienzeit durchgef?hrt, und es wird heute noch in abgewandelter Form in jedem Teilchenbeschleuniger t?glich durchgef?hrt. Das Konzept der relativistischen Massenzunahme wird jeden Tag aufs Neue best?tigt; wer dies nicht glaubt, m?ge dem n?chstgelegenen Teilchenbeschleuniger (DESY oder CERN beispielsweise) einen Besuch abstatten und die dort besch?ftigten Physiker selbst und pers?nlich fragen. Wer danach immer noch der Meinung ist, die Massenzunahme sei ein Hirngespinst der Physiker, sagt im gleichen Atemzug, dass er bei seinem Besuch von s?mtlichen Physikern und Ingenieuren vors?tzlich belogen wurde. ("Insgeheim benutzen sie die klassischen Formeln, w?hrend sie der ?ffentlichkeit vorgaukeln, die Relativit?tstheorie w?rde f?r die Dimensionierung und den Betrieb von Teilchenbeschleunigern ben?tigt werden").

Ich habe nichts gegen die Kritik an der Relativit?tstheorie, man kann gern ?ber den Sinn oder Unsinn des ?therbegriffs diskutieren, aber man darf dabei nicht die offensichtliche Realit?t leugnen. E=mc? und die relativistische Massenzunahme werden t?glich experimentell best?tigt, und wenn ein Kritiker diese Dinge verleugnet, wird er (meiner Meinung nach zu Recht) von der Wissenschaft nicht ernst genommen. Wer die genannten relativistischen Effekte "nicht glaubt", muss sich dahingehend doch zun?chst einmal informieren, oder nicht ?

Meiner Meinung nach muss Kritik daher an anderer Stelle ansetzen.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Marc-Christian am 20.02.2007 20:16.

20.02.2007 20:16 Marc-Christian ist offline Email an Marc-Christian senden Beiträge von Marc-Christian suchen Nehmen Sie Marc-Christian in Ihre Freundesliste auf
JGC
Tripel-As


Dabei seit: 28.02.2006
Beiträge: 239

Re: Vorschlag Experiment: Konkret Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Genau hier liegt das Problem!!


Zitat:

Dies verstehe ich nicht ganz. Wenn das Experiment die 'relativistische Massenzunahme' best?tigt, ist das ein gutes Argument f?r die Relativit?tstheorie. Umgekehrt k?nnte man damit, sollte sich dieser Effekt nicht im Experiment zeigen, die ganze Relativit?tstheorie zu Fall bringen.




Wenn Masse und Geschwindigkeit ein und das Selbe sind, wie k?nnen sie dann sich "gegenseitig" beweisen?


Einsteins Aussage l?uft darauf hinaus, das Masse und Energie ?quivalent sind...

Wie kann dann also das Experiment Einstein wiederlegen oder beweissen??

Ich finde, da wird in falschen Ma?einheiten gerechnet..

Im Grunde sollte die kapazitive Ladung(statisches Feld) dieser Masse oder deren entsprechenden kinetischen Energie befragt werden, das w?re meiner Ansicht nach sinnvoller....


JGC

__________________
Strassen? Wo wir hingehen, braucht man keine "Strassen"...

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von JGC am 20.02.2007 21:56.

20.02.2007 21:54 JGC ist offline Email an JGC senden Homepage von JGC Beiträge von JGC suchen Nehmen Sie JGC in Ihre Freundesliste auf
Peter R?sch
Tripel-As


Dabei seit: 18.09.2006
Beiträge: 229

Re: Vorschlag Experiment: Konkret Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

. . . MC hat - ich wiederhole mich - schlicht etwas ganz Einfaches nicht verstanden: den Umstand, da? die Formel f?r den Massenzwachs, auf die der Kathodenstrahlversuch leidlich hinweisen mag, eben prim?r keine Formel der Relativit?tstheorie ist. - Wo diese Formel best?tigt wird, wird eben nicht die Relativit?tstheorie "best?tigt", sondern die Formel . . .

20.02.2007 22:01 Peter R?sch ist offline Email an Peter R?sch senden Beiträge von Peter R?sch suchen Nehmen Sie Peter R?sch in Ihre Freundesliste auf
Marc-Christian
User gesperrt!


Dabei seit: 29.01.2007
Beiträge: 98

Re: Vorschlag Experiment: Konkret Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Herr R?sch,

anscheinend habe ich da tats?chlich etwas nicht verstanden. W?ren Sie so freundlich, mich dahingehend aufzukl?ren ? Woher kommt denn die Formel f?r den 'relativistischen Massenzuwachs', wenn nicht aus der Relativit?tstheorie ?

20.02.2007 22:16 Marc-Christian ist offline Email an Marc-Christian senden Beiträge von Marc-Christian suchen Nehmen Sie Marc-Christian in Ihre Freundesliste auf
Seiten (7): « vorherige 1 2 [3] 4 5 nächste » ... letzte »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 2001-2004 WoltLab GmbH