Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Physik, Naturwissenschaften, Mathematik Widerlegung der Speziellen Relativit?tstheorie Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (16): « erste ... « vorherige 3 4 [5] 6 7 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema
SebastianFrenzel
User gesperrt!


Dabei seit: 01.04.2006
Beiträge: 100

Re: Widerlegung der Speziellen Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

------- gel?scht von Jocelyne Lopez --------

Bitte keine belanglosen spammartigen Kommentare in den Diskussionen streuen. Das ist l?stig f?r die Mitleser.

__________________
Mit freundlichen Gr??en
Sebastian Frenzel

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 25.07.2006 08:48.

25.07.2006 01:40 SebastianFrenzel ist offline Email an SebastianFrenzel senden Homepage von SebastianFrenzel Beiträge von SebastianFrenzel suchen Nehmen Sie SebastianFrenzel in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Widerlegung der Speziellen Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Die Bewegung jedes Punktes, K?rpers, Systems und auch jeder e.m. Welle oder Quante (Photon) erfolgt eigentlich (auch wenn im Verborgenen) real, konkret, absolut, mit seiner eigenen realen, konkreten, absoluten Geschwindigkeit, und sie beschreibt auch dementsprechend eine reale, konkrete, absolute Strecke, innerhalb einer entsprechenden realen, konkreten, absoluten Zeitspanne (Dauer), die real, konkret, absolut g?ltig ist f?r ALLE (Teil)Vorg?nge, die davon erfasst werden, bzw. die w?hrenddessen absolut GLEICHZEITIG erfolgen.

Auch die Bewegung einer sogenannten "Lichtuhr" und der davon beeinflusste Lichtvorgang (innerhalb der LU) geschehen absolut gleichzeitig, in derselben absoluten (periodischen) Zeitspanne, wobei nur der absolute Lichtweg, bzw. die absolute Lichtaberration (Aberrationswinkel) in Bewegungsrichtung Auskunft dar?ber erteilen kann, mit welcher absoluter Geschwindigkeit die LU bewegt wird und das Licht "geschnellt" wird.

Eine Relativbewegung (zwischen 2 Systeme) ergibt sich eigentlich infolge zweier absoluten Bewegungen (der jeweiligen Systeme)... Eine Relativgeschwindigkeit ist eigentlich das Ergebnis der vektoriellen Differenz zweier absoluten Geschwindigkeiten... Nur scheinbar, intuitiv, virtuell ist das einsteinsche "Eigensystem" (relativ) ruhend, wobei das betrachtete Inertialsytem (nicht unbedingt nur) scheinbar, intuitiv, virtuell (relativ) bewegt ist...
Und angeblich k?nne man keine absolute Bewegung feststellen, bzw. absolute Geschwindigkeit messen oder ermitteln, da angeblich kein absolutes Ruhsystem auffindbar sei...
Doch Einstein selbst behandelte das f?r relativ ruhend gehaltene "Eigensystem" heimt?ckisch wie ein bevorzugtes, ja sogar absolutes Ruhsystem!

In der einsteinschen SRT wird dasselbe (absolut) bewegte Inertialsystem (bzw. dieselbe "Lichtuhr") mal als relativ ruhend gehalten, mal als relativ bewegt betrachtet, wobei jedoch derselbe Lichtvorgang in der "relativ ruhenden Lichtuhr" nur in bezug auf die Y-Achse (senkrecht zur Bewegungsrichtung) und in der "relativ bewegten Lichtuhr" nur zur X-Achse (parallel zur Bewegungsrichtung) betrachtet, bzw. relativiert wird ! Dadurch ergeben sich 2 scheinbar unterschiedlich lange Lichtwege, die jedoch beide nur relativ, abstrakt, virtuell sind...

Denn, in Wirklichkeit, nur der absolute, konkrete, reale Lichtweg ist entscheidend, und dieser ergibt sich nur infolge der absoluten Bewegung des IS (der LU), bzw. des dazu relativen Lichtvorgangs.
Das Licht legt zwischen den bewegten planparallelen Spiegeln der LU einen realen, absoluten Weg zur?ck, mit einer absoluten ?berlichtgeschwindigkeit, der bzw. die sich infolge der realen, absoluten Bewegung, bzw. Geschwindigkeit der LU ergibt.
Die absolute Zeitspanne - in der beide Vorg?nge (zugleich) erfolgen - ist nur vom (senkrechten) Abstand zwischen den Spiegeln abh?ngig, also, unabh?ngig von der absoluten Geschwindigkeit der LU !

Dasselbe ist genauso g?ltig, ohne jede Lorentztransformation, auch f?r jede Relativgeschwindigkeit (auch des Lichtes), bei Zur?cklegung entsprechender relativer Strecken.
In jedem Fall, f?r denselben, konstanten Abstand zwischen den Spiegeln ist die (periodische) Zeitspanne dieselbe, konstant und absolut.
Also, jeder Fall der Relativbewegung, bzw. des relativen Lichtvorgangs (in bezug auf ein anderes bewegtes IS, bzw. auf einen au?erhalb bewegten Beobachter) ist ?quivalent mit dem entsprechenden Fall der absoluten Bewegung, bzw. des absoluten Lichtvorgangs (in bezug auf ein absolutes Ruhsystem, bzw. auf einen absolut ruhenden Beobachter).
Der Sonderfall des relativen Ruhezustands der LU - bei der Relativgeschwindigkeit v = c (in dem der Lichtvorgang mit der RG c erfolgt) - ist ?quivalent mit dem Extremfall der absoluten Ruhe der LU, bzw. des absoluten Lichtvorgangs (mit der absoluten LG c) !

30.07.2006 15:03 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Widerlegung der Speziellen Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Gibt es in sogenannten Lichtuhren (und auch in Interferometern) Relativbewegung zwischen relativ senkrechtem Licht (zur Bewegungsrichtung) und planparallelen Spiegeln?
Wird das Licht vektoriell ausgerichtet, durch (von Quelle und Spiegeln) erteiltem Impuls, durch Tr?gheit (ballistisch), oder durch ungest?rter ?berlagerung der Bewegungen, oder durch (?ther)mitf?hrung?
Oder wird aus der Lichtkugel (-kegel) nur der entsprechende Lichtstrahl ausgesucht, der den sich davon entfernenden Spiegel erreichen kann, bzw. dessen Ausrichtung auch dem eingebildeten Bewegungszustand (scheinbare Relativbewegung) des jeweiligen Beobachters entspricht?
Die Spezielle Relativit?tstheorie Einsteins gibt anfangs ?berhaupt keine Auskunft dar?ber, (und anderen gutbeh?teten R?tsel), sie h?llt sich zun?chst in Mysterien ein, gr?ndet sich selbst auf eine ganze Menge falscher, irrt?mlicher, widerspr?chlichen Annahmen, Pr?missen, Voraussetzungen u.s.w., die mit dem Vorwand (im Gewand) angeblicher Postulate zu Prinzipien erhoben werden! Daraus entfaltete sich ein mythisches, legend?res, kultiges Science-Fiction-Werk besonderer Art...
Nun, lange Rede, kurzer Sinn... Also, zur Sache, Sch?tzchen!

Meine bescheidene Auffassung:
Parameter k?nnen direkt gemessen oder indirekt ermittelt werden, durch (auch falsche) Messung anderer Parameter oder durch falsch ermittelte, relative, scheinbare, virtuelle, eingebildete Parameter...
Sowohl dem relativ (zur Lichtuhr) ruhenden (mit ihr mitbewegten) Beobachter als auch dem relativ (dazu) bewegten Beobachter erscheinen die (absoluten) Vorg?nge (Uhrg?nge) relativiert, nur aufgrund ihrer relativen falschen Einsch?tzung des Lichtwegs und der angeblichen "Konstanz der Lichtgeschwindigkeit".
Der absolute Lichtweg ergibt sich infolge der Relativbewegung zwischen Licht und (planparallelen) Spiegeln, aufgrund der jeweiligen absoluten Geschwindigkeiten.
Also, die mitgef?hrten Spiegeln richten das Licht aus (gem?? der Geschwindigkeit der Lichtuhr), der jeweilige Beobachter relativiert den Lichtweg, gem?? seiner Einsch?tzung der Relativbewegung der Lichtuhr (in bezug auf ihn selbst), und ermittelt dadurch dementsprechend eine relative, virtuelle, eingebildete Zeitspanne.
Der relativ dazu bewegte Beobachter relativiert die Relativbewegung zwischen Licht und Spiegeln bzw. den Lichtvorgang in der (absolut bewegten) Lichtuhr.
Dasselbe tut auch der relativ (zur Lichtuhr) ruhende Beobachter mit dem relativ (zu ihm) bewegten Beobachter und seiner Lichtuhr...
Also, beide Beobachter relativieren beide Vorg?nge in beiden Lichtuhren, relativieren also auch Relativbewegungen (noch einmal)!
Kein Wunder, dass dadurch nicht nur Relatives, Scheinbares wahrgenomen, bzw. ermittelt wird, sondern auch Tr?gerisches, Irrt?mliches!
Falls irgend ein Beobachter tats?chlich absolut ruhend w?re - w?re seine (sonst) scheinbare, relative Feststellung und Ermittlung der Parameter ?quivalent mit dem realen, absoluten Lichtvorgang in seiner Lichtuhr, bzw. mit dem in der anderen (absolut) (mit)bewegten Lichtuhr.
Absolutheit ist fundamental erforderlich!

06.08.2006 12:54 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Widerlegung der Speziellen Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Die sogenannte "Zeitdilatation" bzw. "Zeitverlangsamung" ergibt sich nur spekulativ, abstrakt und irrt?mlich, aufgrund der vom Licht (mit unbeeinflusster Geschwindigkeit) beschriebenen Bahn, relativ zum Bezugssystem (Lichtuhr), aus der relativen Sicht und Auslegung eines relativ dazu ruhenden, bzw. bewegten Beobachters - also doppelrelativiert (doppelt-gemoppelt)!

Die sogenannten "relativen Zeitspannen" ergeben sich nur aufgrund irrt?mlich angenommenen (relativen) Lichtbahnen:
- im (relativen) Ruhsystem (eigentlich auch absolut bewegt):
s(rr) = h ("Lichtuhrh?he")
t(rr) = h / c
- im (relativ) bewegten Inertialsytem (bzw. mitbewegter "Lichtuhr"):
s?rb = v?rb . t? + h?
t?rb = (s?rb - h?) / v?rb ("Eigenzeit")

In Wirklichkeit, infolge der absoluten Bewegung der "Lichtuhr" (und der absoluten Konstanz der LG) ergeben sich:
- Die wahre, reale, absolute Lichtzeit:
t?abs = h? / (c? - v?abs)
- Die wahre, reale, absolute Lichtbahn:
s?abs = v?abs . t? + h?

Aber das Wahre, das Wirkliche, das Absolute wird von der SRT "unter dem Teppich gekehrt", denn f?r sie z?hlt nur das Relative und nur die absolute "Konstanz der Lichtgeschwindigkeit" (die eigentlich astronomisch l?ngst widerlegt wurde)!
Also, die SRT ist nicht nur ?u?erst spekulativ, sondern geradezu (be)tr?gerisch (auch wenn die dogmatische "Konstanz der Lichtgeschwindigkeit" tats?chlich und wirklich wahr w?re - sowohl absolut als auch relativ).

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von aether am 25.08.2006 15:50.

25.08.2006 15:49 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Widerlegung der Speziellen Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Dem mitgef?hrten Beobachter (relativ ruhend zur Lichtuhr) erscheint die (relative) Lichtbahn (seiner Lichtuhr) zwar unabh?ngig von der (absoluten) Geschwindigkeit des "Eigensystems" - doch die wahre, reale, absolute Lichtbahn zwischen den planparallelen Spiegeln ist abh?ngig von der absoluten Geschwindigkeit der Lichtuhr!
Die wahre, reale, absolute Lichtzeit w?re von der absoluten Bewegung der Lichtuhr nur dann abh?ngig, falls die absolute Lichtgeschwindigkeit tats?chlich konstant, unbeeinflusst von der absoluten Bewegung der Lichtuhr w?re (nicht ?berlichtschnell).
Dementsprechend: die sogenannte "Zeitdilatation" bzw. "Uhrverlangsamung" g?lte h?chstens f?r Licht und andere lichtschnelle e.m. Erscheinungen bzw. f?r Lichtuhren, aber keinesfalls auch f?r andere "gew?hnliche", mechanische Vorg?nge (Uhrg?nge, Prozesse), f?r welche "die ungest?rte ?berlagerung der Bewegungen" in Kraft tritt!
So was Phantastisches wie angeblich die "Lichtuhren" mit der dogmatischen "Konstanz der Lichtgeschwindigkeit" andeuten, k?nnen auch die Atomuhren nicht vorgaukeln, denn auch ihre Schwingungen unterliegen der "ungest?rten ?berlagerung der Bewegungen"!
Also, "Zeitdilatation" bzw. "Uhr-" oder gar "Eigenzeitverlangsamung" sind nicht universell g?ltig!

25.08.2006 17:21 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Widerlegung der Speziellen Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Gem?? Voraussetzungen des relativistischen (Gedanken)Experiments "laufen" ruhende und bewegte Lichtuhren zwar (angeblich) nicht synchron, jedoch eigentlich gleichzeitig...
und doch wird von ihnen hartn?ckig verlangt, dass sie unterschiedlich schnell "laufen"... nur damit die Lichtgeschwindigkeit unter allen Umst?nden dieselbe bleibt ( c = konstant)!
In Wahrheit: alle Uhren messen gleichzeitig dieselbe absolute Zeitspanne mit eventuell verschiedenen Zeiteinheiten (-ma?st?be), sie alle ahmen nur das fiktive sogenannte "Zeitvergehen" auf ihre eigene Art und Weise, sie gaukeln uns dadurch unterschiedliche "Zeitabl?ufe", bzw. "Eigenzeiten" vor, mittels ihrer irref?hrenden Anzeige (hinter der unterschiedliche Zeitma?st?be (-einheiten) verborgen sind...

In Wirklichkeit: nur die Uhrzeiger selbst (nicht ihre "Eigenzeiten") bewegen sich und zwar nur durch Raum (durch keine Zeit)! Der Minutenzeiger bewegt sich langsamer als der Sekundenzeiger derselben Uhr - beide beschreiben dieselbe Zeitspanne (z.B. eine Stunde) gleichzeitig - in derselben Zeitspanne (eine Stunde) - obwohl eindeutig nicht synchron!

Auch wenn Herz- und Pulsschl?ge tats?chlich geschwindigkeitsabh?ngig w?ren, w?rde ein langsamer Herz- bzw. Pulsschlag nicht unbedingt zur Verlangsamung des Lebens, geschweige denn zur Lebensverl?ngerung f?hren!

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von aether am 17.09.2006 17:21.

17.09.2006 17:21 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Widerlegung der Speziellen Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Angeblich tritt die "Zeitdilatation" nicht nur bei den Lichtuhren auf, sondern soll f?r alle Uhren und bei allen Vorg?ngen gelten. Auch Pflanzen, Tiere und Menschen sollen ebenfalls Uhren darstellen, die aus den gleichen Gr?nden der "Zeitdilatation" unterworfen sein sollten. Man sollte jedes Werden und Vergehen der Natur als ein Ma? f?r den Ablauf der Zeit ansehen. Die "Zeitdilatation" soll ein allgemein geltendes Naturgesetz sein!
Doch dies g?lte nur falls alle Vorg?nge mit konstanter Geschwindigkeit ablaufen w?rden, unabh?ngig von der Bewegung des Systems, in dem sie stattfinden (wie angeblich die Lichtfortpflanzung in bewegten Lichtuhren).
Diese Voraussetzung wird jedoch widerlegt, und zwar vom Prinzip der ungest?rten ?berlagerung der Bewegungen, bzw. der Geschwindigkeiten.
Also, muss sich auch die Lichtgeschwindigkeit diesem allgemeinen Prinzip (universellen Naturgesetz) beugen, damit sie nicht dem Relativit?tsprinzip widerspricht!

20.09.2006 00:52 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Widerlegung der Speziellen Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Mit der omin?sen "Konstanz der Lichtgeschwindigkeit" w?rde jede Lichtuhr (und nur Lichtuhr) ihre eigene Anzahl ihrer eigenen Zeiteinheiten (nicht ihre "Eigenzeit") anzeigen - in Abh?ngigkeit von der Geschwindigkeit (mit der die Lichtuhr bewegt wird) - f?r dieselbe (bzw. innerhalb derselben) zugleich beschriebene(n) allgemeing?ltige(n) Zeitspanne (Universaldauer).

Dementsprechend: dieses Axiom der SRT f?hrt sich selbst ad absurdum und widerspricht der anderen "Grundlage" der SRT, dem Prinzip der Relativit?t, denn Licht und andere e.m. Erscheinungen w?ren dadurch vor anderen Inertialsysteme physikalisch ausgezeichnet und bevorzugt!

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von aether am 20.09.2006 16:07.

20.09.2006 16:06 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Widerlegung der Speziellen Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Die (absolute) Dauer des Lichtverlaufs zwischen den Spiegeln (die eigene Zeiteinheit) k?nnte nur von der absoluten Geschwindigkeit (mit der die Lichtuhr bewegt wird) abh?ngig sein, bzw. von der Relativgeschwindigkeit zwischen Licht und LU. Wenn das Lichtsignal vollkommen mitgef?hrt w?re, dann w?re die Lichtzeiteinheit unabh?ngig davon.
Jedenfalls ist sie unabh?ngig von der Relativgeschwindigkeit zwischen Lichtuhren und auch von der RG zwischen Beobachter und LU und auch von relativen, virtuellen, scheinbaren und dadurch ermittelten und abgeleiteten Strecken, Zeitspannen und Geschwindigkeiten!
Entweder ist der Lichtverlauf relativ oder nicht, aber sowohl innerhalb der relativ "ruhenden" eigenen LU als auch innerhalb der bewegten anderen LU, denn eigentlich nur in einem absolut ruhenden Inertialsystem (relativ zu einem absolut ruhenden Bezugssystem) k?nnte der Lichtverlauf tats?chlich nicht relativ sein!

Wenn beide IS bzw. LU gleich schnell sind, "laufen" beide synchron und zeigen dadurch dieselbe Anzahl (der gleichen Lichtzeiteinheiten) - unabh?ngig davon, ob irgendeine davon f?r "ruhend" oder bewegt gehalten wird!
Nur die Wahrnehmung der Uhranzeige k?nnte von der Relativbewegung (relativ zum Beobachter) abh?ngig sein...

Entweder wird das Licht vom betreffenden Inertialsystem (Bezugssystem) "mitgef?hrt" oder nicht (je nach dem, je nach Umstand).
Aber dies gilt konkret, absolut, real und hat konkrete, absolute, reale Konsequenzen (auch wenn diese relativiert werden k?nnen) - unabh?ngig davon, ob das IS (BS) f?r "(relativ) ruhend" gehalten wird (vom mitgef?hrten Beobachter) oder als "relativ bewegt" betrachtet wird (vom nichtmitgef?hrten Beobachter).
Dies ist feststellbar, ermittelbar, berechenbar und es muss auch ber?cksichtigt werden!

Dementsprechend: die (Un)Gleichzeitigkeit ist unabh?ngig von der pers?nlichen Auffassung des Beobachters, die von der relativistischen, abstrakten, virtuellen Betrachtung (vom Schein) seines oder anderes Bezugssystems beeintr?chtigt wird.
Die (Un)Gleichzeitigkeit ist nur von deren absoluten, konkreten, realen Bewegungszust?nde bzw. Geschwindigkeiten (in Bezug auf das Licht) abh?ngig, bzw. nur von der Relativbewegung zwischen Bezugssystem und Licht abh?ngig!

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von aether am 24.09.2006 16:38.

24.09.2006 15:19 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
LeSage
User gesperrt!


Dabei seit: 17.10.2006
Beiträge: 25

Re: Widerlegung der Speziellen Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo ?ther,

nochmal langsam zum mitschreiben:

Die Maxwell-Gleichungen sind nicht Galilei-invariant -> durch einfache Rechnung zu zeigen.

Ausweg: es gibt ein ausgezeichnetes Bezugssystem (="?ther"), in welchem die Maxwellsche Elektrodynamik gilt, in relativ dazu bewegten jedoch nicht.

Folge: eine Bewegung der Versuchsanordnung durch das ?thersystem m?sste sich experimentell nachweisen lassen.

Problem: Entsprechende Experimente scheiterten.

L?sung?

1. M?glichkeit: Aufgabe des Relativit?tsprinzips

2. M?glichkeit: Die Maxwellsche Elektrodynamik ist falsch

3. M?glichkeit: Mitf?hrung des ?thers

4. M?glichkeit: Das Relativit?tsprinzip ist g?ltig, die Maxwell Gleichungen ebenfalls -> Galilei-Transformation zwischen Bezugsystemen muss durch die Lorentztrafo ersetzt werden -> RT (Einstein)

Welche M?glichkeit (1-4) bevorzugst Du? Gibt es weitere?

viele Gr?sse
LeSage

viele Gr?sse
LeSage

20.10.2006 13:24 LeSage ist offline Email an LeSage senden Beiträge von LeSage suchen Nehmen Sie LeSage in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Widerlegung der Speziellen Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Die Geschwindigkeit e.m. Signale ist entweder c oder c-v oder c+v und zwar entweder absolut oder relativ - keines kann sowohl absolut als auch relativ denselben Wert (c) haben - trotz der ber?hmtber?chtigten, herk?mmlich anerkannten Speziellen Relativit?tstheorie.

Ist die absolute Geschwindigkeit eines e.m. Signals c (nur in bezug auf den absolut ruhenden Universalraum/?ther) - dann ist seine Relativgeschwindigkeit zwischen c-v und c+v, je nach Relativbewegung zwischen e.m. Signal und Bezugssystem.

Ist die Relativgeschwindigkeit e.m. Signale - zum (absolut) bewegten Bezugssystem (Empf?nger) - c - dann ist die (absolute) ?bertragungsgeschwindigkeit (vom Sender zum Empf?nger) entweder c-v oder c+v, je nach Relativbewegung zwischen Empf?nger und e.m. Signal (das vom Empf?nger-System mitgef?hrt wird, und/oder dessen Geschwindigkeit dadurch entsprechend ver?ndert wird).

Jedes e.m. Feld bewegt sich auch - oder es wird (mit)bewegt (mitgef?hrt) von einem Gravitationsfeld - so dass die hochgelobten Maxwellgleichungen eigentlich entweder nur f?r absolut ruhende e.m. Felder oder nur relativ zum feldmitf?hrenden System gelten.

In bezug auf den ?ther ergeben sich absolute Radialgeschwindigkeiten e.m. Signale zwischen c-v und c+v.
Relativ zu jedem anderen Inertialsystem, ergeben sich Relativgeschwindigkeit e.m. Signale zwischen c-v und c+v.
Dementsprechend gelten in Wirklichkeit auch andere e.m. Gleichungen au?er den omin?sen Maxwellgleichungen...

Selbstverst?ndlich ist die Geschwindigkeit e.m. Signale au?erhalb jedes Systems und ohne relativen Bezug (auf absolut bewegte Systeme) c und zwar absolut, denn sie bezieht sich dann nur auf den absolut ruhenden Universalraum (auf den ?ther).

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von aether am 05.11.2006 10:03.

05.11.2006 09:27 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Widerlegung der Speziellen Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Auch wenn die Lichtgeschwindigkeit in allen Inertialsystemen konstant w?re - ist sonst jede andere Geschwindigkeit, jeder andere Vorgang bzw. Uhrgang eigentlich abh?ngig von der Bewegung des betreffenden Inertialsystems - gem?? der UNGEST?RTEN ?BERLAGERUNG DER BEWEGUNGEN !
Also, auch wenn die Fortpflanzung e.m. Wellen (Quanten) diesem NATURGESETZ nicht gehorchen w?rden - unterliegen keine anderen Vorg?nge bzw. Uhrg?nge der wissenschaftlich-phantastischen "Zeitdilatation", bzw. der "Zeitverlangsamung des bewegten IS" !!
Falls das Postulat der "Konstanz der LG" tats?chlich g?lte, w?re dies nur eine EIGENT?MLICHKEIT e.m. Vorg?nge bzw. Uhren (Atomuhren) - keine f?r das betreffende IS (von dessen Geschwindigkeit abh?ngige) allgemein g?ltige "Eigenzeit" !!!

Copyright ? 2006 by Robert Kocher

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von aether am 20.11.2006 18:49.

11.11.2006 11:11 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Widerlegung der Speziellen Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

In als (relativ) ruhend betrachteten (eigentlich absolut bewegten) Inertialsystem soll laut SRT die Lichtgeschwindigkeit c (konstant) sein, kraft ihrer Betrachtung als absolute Geschwindigkeit, obwohl nichtmitgef?hrte Lichter relative Geschwindigkeiten in bezug auf dieses unheilvoll betrachtete IS aufweisen sollten!
Auch in als (relativ) bewegt betrachteten IS sollte die absolute LG c (konstant) sein und dadurch angeblich die "Zeitdilatation" bewirken, wobei die relative LG (zwischen c-v und c+v) durch "L?ngenkontraktion" verhindert werden sollte... Doch eben dieser Effekt w?rde eigentlich die "Zeitdilatation" aufheben, bzw. beide Effekte w?rden sich gegenseitig aufheben!

In Wahrheit und in Wirklichkeit gibt es weder reale, absolute "Zeitdilatation" noch "L?ngenkontraktion", sondern nur konkrete Abh?ngigkeit der "Eigenlichtgeschwindigkeit" von der Bewegung des "Eigensystems".
(Eigenlicht = Licht, das von systemverbundenen Quellen ausgestrahlt wird, bzw. das von systemverbundenen Spiegeln reflektiert wird)

- das sogenannte relativ (eigentlich absolut) bewegte Inertialsystem ist das Bezugssystem, in dem das "Eigenlicht" relativ (dazu) anisotrop ist, mit relativen Radialgeschwindigkeiten zwischen c-v und c+v.
- das sogenannte (relativ) ruhende (eigentlich auch absolut bewegte) IS ist das BS, in dem das "Eigenlicht" relativ (dazu) isotrop ist, mit der Relativgeschwindigkeit c (entweder durch Mitf?hrung oder durch lokal-radial-momentane Ver?nderung der Eigenschaften des absolut ruhenden ?thers, bzw. der absoluten Radiallichtgeschwindigkeiten.)

Diese lichteigent?mliche "Naturgesetze" gelten auch f?r die sogenannten "Lichtuhren", wobei der (absolute) Lichtweg, bzw. die (absolute) Lichtzeit, auch von der (absoluten) Geschwindigkeit des "Eigensystems" abh?ngig ist, infolge der erzwungenen Aberration in Bewegungsrichtung.
Erdgebundene Lichtuhren "ticken" konstant, genauso als ob sie absolut ruhend w?ren!
Nichterdgebundene (bzw. nicht planetengebundene) Lichtuhren "ticken" je langsamer, je schneller sie bewegt werden.

Eigentlich ist, je nach Geschwindigkeit, jede "Zwillingslichtuhr" eine andere, mit einem anderen Ma?stab, obwohl von derselben Beschaffenheit und mit denselben Ausma?en.
In einem Raumschiff k?nnte man nicht nur das feststellen, sondern auch, dass alle anderen Uhrenarten (auch Herzen) unabh?ngig davon sind. Zwar "ticken" unterschiedlich schnell bewegte (nichtplanetengebundene) "Zwillingsuhren" unterschiedlich schnell, doch nicht auch lebensechte Zwillinge! Es gibt keine systemumfassende "Eigenzeit", sondern nur "Eigenlichtzeit" (die von den Lichtuhren vorgegaukelt wird)!

Copyright ? 2006 by Robert Kocher

20.11.2006 18:47 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Widerlegung der Speziellen Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Die lichteigent?mliche "Naturgesetze" gelten auch f?r die sogenannten "Lichtuhren".
Damit der Lichtstrahl relativ senkrecht zu den planparallelen Spiegeln (zur Bewegungsrichtung) bleibt, bzw. dem mitbewegten Beobachter auch so erscheint - wird er tr?gheitsbedingt von den Spiegeln, bzw. von den mitbewegten Quellen in Bewegungsrichtung geneigt (ohne Erh?hung der absoluten Lichtgeschwindigkeit c).
Dadurch ist der (absolute) periodische Lichtweg, bzw. die (absolute) Lichtzeit (Periodendauer), von der (absoluten) Geschwindigkeit des "Eigensystems" abh?ngig.
Die (absolute) Lichtzeit (Periodendauer) ist aber auch von der absoluten Lichtgeschwindigkeit abh?ngig, die ihrerseits von der absoluten Geschwindigkeit eines mitf?hrenden Planeten (beispielsweise) abh?ngig ist.
Dementsprechend:
- erdgebundene Lichtuhren "ticken" konstant, unabh?ngig von der Bewegung der Erde, genauso als ob sie absolut ruhend w?ren, entweder durch Lichtmitf?hrung oder durch lokal-radial-momentane Ver?nderung der Eigenschaften des absolut ruhenden ?thers, bzw. der absoluten Radiallichtgeschwindigkeiten!
- nichterdgebundene (bzw. nicht planetengebundene) Lichtuhren "ticken" je langsamer, je schneller sie bewegt werden (da der Lichtstrahl tr?gheitsbedingt je geneigter wird, die absolute Lichtgeschwindigkeit dadurch jedoch nicht erh?ht wird).
Eigentlich ist jede nichterdgebundene "Zwillingslichtuhr" (mit denselben Abstand zwischen den planparallelen Spiegeln) je nach der Geschwindigkeit, mit der sie bewegt wird, eine andere, eigent?mliche Lichtuhr, mit einem anderen, eigenen Zeitma?stab und dadurch auch mit einer anderen eigenen Zeitanzeige! Und doch k?nnen theoretisch und praktisch alle zugleich funktionieren, also absolut gleichzeitig die Zeit messen, bzw. vorgaukeln!
In einem einigerma?en schnellen Raumschiff k?nnte man nicht nur das feststellen, sondern auch, dass alle anderen Uhrenarten (auch Herzen) unabh?ngig von der Geschwindigkeit (der Mitf?hrung) sind!
Zwar "ticken" unterschiedlich schnell bewegte (nichtplanetengebundene) "Zwillingsuhren" unterschiedlich schnell, doch nicht auch lebensechte Zwillinge! Es gibt keine systemumfassende "Eigenzeit", sondern nur "Eigenlichtzeit" (die von den Lichtuhren vorgegaukelt wird)!

21.11.2006 19:21 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Widerlegung der Speziellen Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Jedes Inertialsystem unterliegt denselben absoluten Effekten, und jeder Beobachter nimmt diesselben Ereignisse (denselben Raum und dieselbe Zeit) wahr - unabh?ngig davon, ob er sich (oder ein anderer ihn) bzw. sein System f?r (sowieso nur relativ) ruhend oder bewegt h?lt, denn jedes Inertialsystem, bzw. jeder Beobachter ist in jedem Fall ABSOLUT bewegt!
Man kann sich selbst und sein "Eigensystem" als NUR RELATIV ruhend beschreiben, bezeichnen und beweisen, denn eigentlich ist man (es) in jedem Fall bewegt und zwar ABSOLUT bewegt!
Der Universalraum (bzw. der ?ther) ist ABSOLUT ruhend, auch wenn man ihm in bezug auf jedes andere Inertialsystem eine andere entsprechende RELATIVbewegung, bzw. -geschwindigkeit THEORETISCH unterstellen k?nnte...

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von aether am 29.11.2006 19:24.

23.11.2006 19:10 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Widerlegung der Speziellen Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Die reale, einzige, ABSOLUTE (Licht)Zeit ist:

- beschrieben von IRDISCHEN e.m. Signale: scheinbar nur vom RELATIVEN Lichtweg abh?ngig, nicht auch von der Ausrichtung, denn die ABSOLUTE Lichtgeschwindigkeit ist davon abh?ngig, bzw. von der Relativbewegung zwischen Erde und Lichtstrahl.

- beschrieben von KOSMISCHEN e.m. Signale: eindeutig vom durchlaufenem ABSOLUTEN Lichtweg, also von der Ausrichtung abh?ngig, denn nur die RELATIVE Lichtgeschwindigkeit ist davon abh?ngig, bzw. von der ABSOLUTEN Erdgeschwindigkeit.

29.11.2006 19:23 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Widerlegung der Speziellen Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

In Wahrheit, die sogenannte SRT k?mmert sich nur um die abstrakte, virtuelle, relative Betrachtung der Inertialsysteme (Lichtuhren) - sie behandelt gar nicht die IS (LUs) selbst, bzw. ?berhaupt nicht den Lichtverlauf darin, weder den konkreten, realen, absoluten Lichtvorgang, noch die absolute Bewegung des IS (der LU) und des Beobachters, bzw. kaum die Relativbewegung zwischen IS (LU) oder Beobachter und Licht. All dies wird entweder verdr?ngt oder ignoriert!

So wie uns die Sternenlichtaberration zeigt, kann auch f?r den relativ (zur Erde) ruhende Beobachter der Lichtverlauf zur Erdbewegungsrichtung senkrecht stehender Sterne auch nicht unbedingt senkrecht erscheinen (virtuell senkrecht zur Erdbewegungsrichtung sein)...
... es sei denn Erde, Lichtuhr und relativ dazu ruhende Beobachter w?ren absolut ruhend!
... oder der Lichtverlauf w?re in Bewegungsrichtung (der Erde, bzw. der LU) real, absolut geneigt, entsprechend der absoluten Geschwindigkeit (der Erde, bzw. der LU)!

In Wirklichkeit, also, der absolute Lichtweg ist abh?ngig von der absoluten Bewegung des Inertialsystems (Erde, LU), in dem dieser erfolgt, und die absolute Lichtzeit ist abh?ngig von der absoluten Lichtgeschwindigkeit (die nicht unbedingt und unter allen Umst?nden dieselbe sein muss)!
Dementsprechend ist auch der betrachtete Lichtverlauf nicht nur von der relativen (also eigentlich absoluten) Bewegung des Beobachters abh?ngig - sondern auch von der absoluten Bewegung der Lichtuhr, bzw. auch vom relativen (eigentlich absoluten) Lichtverlauf abh?ngig!

Wenn der Beobachter eine andere absolute Geschwindigkeit (v) als die der Lichtuhr (u) hat, dann kann er sich f?r relativ ruhend (vr = 0) halten und die LU als relativ zu ihm bewegt betrachten oder umgekehrt (die LU sei relativ ruhend, und er selbst sei relativ dazu bewegt, mit der Relativgeschwindigkeit: v - u.cos?).
Je nach dem ist also auch der wahrgenommene (nicht der Reale) Lichtverlauf abh?ngig von der Relativbewegung, bzw. Relativgeschwindigkeit zwischen Bezugssystem und Licht, bzw. vom betrachteten Bezugssystem. Das BS k?nnte die LU sein oder das Inertialsystem, in dem der Beobachter relativ dazu ruht.

- jedenfalls ist der absolute Lichtweg abh?ngig von der absoluten Geschwindigkeit der LU... doch sonst ...
- entweder ist (auch) die absolute Lichtzeit abh?ngig von der absoluten Geschwindigkeit der Lichtuhr, falls die Lichtgeschwindigkeit unabh?ngig davon ist... oder ...
- die absolute LG ist je gr??er, je die absolute G. der LU ist, so dass sowohl die absolute Lichtzeit als auch die von der Lichtuhr angezeigte Zeit unabh?ngig von deren G. ist ...

Nichtsdestotrotz, Einstein und seine Beobachter h?pfen nach Belieben, je nach Umstand, von einem relativen Zustand zum anderen (Absoluten), von einem Inertialsystem ins andere ("Eigensystem"), von einem Raum in eine "Eigenzeit" und von einer relativen Zeit in einem Raum mit "Eigenl?ngen" - um die dogmatisierte "Konstanz der Lichtgeschwindigkeit" mit allen (un)vorstellbaren und (un)erlaubten Mitteln doch noch irgendwie fiktiver Beobachter und naiver Gl?ubiger vorzugaukeln...

Jedenfalls w?nsche ich Einstein, dass er in eine vern?nftigere physikalische und psychische Welt gelangt ist, als er sich die unsere selbst vorgestellt hat, und in der seine Nachfolger uns gefangen halten wie einst Inquisitoren die "Ungl?ubigen"...

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von aether am 09.12.2006 15:39.

09.12.2006 15:37 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Widerlegung der Speziellen Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

F?r jeden Beobachter (ob relativ ruhend oder relativ bewegt zum Lichtverlaufsystem) gilt dasselbe, denn jeder und jedes sind in Bezug zum Licht(verlauf) bewegt, und das LVS ver?ndert entsprechend seiner absoluten Geschwindigkeit die absolute LG:
dt = sr / cr = ds / c +- v
- die abstrakte, ermittelte, relative (Licht)zeit ist ?quivalent mit der konkreten, gemessenen, absoluten (Licht)zeit.

11.12.2006 23:50 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Widerlegung der Speziellen Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nicht nur laut SRT ist die Eigenlichtzeit im Eigensystem unabh?ngig von der Eigenbewegung, sondern weil das Licht von Eigensystem mitgef?hrt wird !
Der Lichtverlauf wird im Eigensystem nur scheinbar nicht relativiert - doch Albert Einstein absolutisiert ihn und auch es stillschweigend, in dem er die Eigenbewegung des Eigensystems v?llig ignoriert !!
Einstein relativiert den Lichtverlauf nur in bezug auf andere Inertialsysteme, fiktiv, abstrakt und virtuell, wobei er auch noch die Lichtmitf?hrung v?llig ignoriert !!!
Und dann relativiert er die von ihm selbst eingebildete Lichtzeit im "relativ bewegten" IS in bezug auf die "Eigenzeit" - jedoch nicht auch umgekehrt, als ob die "Eigenzeit" absolut w?re (und nicht nur relativ, und zwar relativ schneller als die in "relativ bewegten" Systemen) !!!!

01.01.2007 18:18 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
Siggi
User gesperrt!


Dabei seit: 15.01.2007
Beiträge: 55

Re: Widerlegung der Speziellen Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

@aether

tut mir leid, aber glaubst Du das deine Texte noch jemand liest?

Du postest hier jede Menge Text zwischendurch wird mal auf eine Frage geantwortet dann wieder deine Theorie weiter erkl?rt......uffff....da verlier ich den ?berblick.

Vielleicht solltest Du mal eine Abhandlung verfassen in der Deine ganze Theorie von A bis Z dargestellt wird und die dann ins Netz stellen.

Die w?re dann einfacher zu lesen und zu verstehen.....

17.01.2007 16:12 Siggi ist offline Email an Siggi senden Beiträge von Siggi suchen Nehmen Sie Siggi in Ihre Freundesliste auf
Seiten (16): « erste ... « vorherige 3 4 [5] 6 7 nächste » ... letzte »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 2001-2004 WoltLab GmbH