Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Physik, Naturwissenschaften, Mathematik Massenzunahme geht auch ohne RT Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): [1] 2 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema
Siyah Kahve
PhD


Dabei seit: 12.06.2006
Beiträge: 10

Massenzunahme geht auch ohne RT Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Eine m?gliche nichtrelativistische Erkl?rung f?r die Massenzunahme kann mit Hilfe des Fadenpendels abgeleittet werden.

Betrachtet man ein Fadenpendel in Ruhe mit der Fadenl?nge (Radius) r und der Ruhemasse m0 so wirkt auf diese Ruhemasse m0 die Gravitationskraft (Gewicht)

(1) G = m0 g

wobei g die Gravitationsbeschleunigung von rund 10m/s? bedeutet.

Wird das Pendel nun in Schwingung versetzt und sei die Geschwindigkeit des Pendels am Fu?punkt gleich v, dann wirkt dort zus?tzlich die Fliehkraft

(2) F = m0 v?/r

Damit wirkt am Fu?punkt die Gesamtkraft

(3) K = G + F = m0 g + m0 v?/r

Die Fliehkraft ist jedoch ein Scheinkraft und existiert nicht wirklich. Die gegen?ber des Gewichts G erh?hte Kraft K kann also nur durch eine geschwindigkeitsabh?ngige Masse m zustande kommen:

(4) K = g m = g m0 (1 + v?/(g r))

woraus f?r m folgt

(5) m = m0 (1 + v?/(g r))

Vergleicht man das mit der N?herung der relativistischen Formel f?r die Massenzunahme

(6) m = m0 (1 + v?/(2 c?))

findet man einen entsprechenden Wert f?r r

(7) r = 2 c?/g

was einem Radius r von 1 Lichtjahr entspricht. Das ist genau die Kr?mmung der Bahnkurve der Erde in Bezug auf das Zentrum der Milchstra?e. Dieses Modell ist plausibel, da alle Messungen zur geschwindigkeitsabh?ngigen Massenzunahme (und das sind nur wenige!) im Gravitationsfeld der Erde durchgef?hrt wurden.

Es bedarf also keiner ?Relativit?tstheorie? um die geschwindigkeitsabh?ngige Massenzunahme zu erkl?ren.

Siyah Kahve, PhD.

26.06.2006 15:20 Siyah Kahve ist offline Email an Siyah Kahve senden Beiträge von Siyah Kahve suchen Nehmen Sie Siyah Kahve in Ihre Freundesliste auf
Ich
User gesperrt!


Dabei seit: 12.03.2006
Beiträge: 70

Re: Massenzunahme geht auch ohne RT Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen



---------- gel?scht von Jocelyne Lopez --------------



Ich habe Dich schon mehrfach gebeten, "Ich", Deinen Umgang mit Teilnehmern dieses Forums zu ?berdenken.

Man empfindest Dich als unangenehm, unh?flich und aggressiv. Du kommst den Users viel zu nahe.

Du kannst gerne so einen Umgang woanders pflegen, zum Beispiel bei Alfa Centauri, wo Du zu Hause bist.

Hier aber nicht. Verstanden?

Das ist meine letzte Verwarnung. Man kann auf so eine Art von Teilnehmern in diesem Forum verzichtet.

Jocelyne Lopez

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 26.06.2006 17:53.

26.06.2006 17:11 Ich ist offline Email an Ich senden Beiträge von Ich suchen Nehmen Sie Ich in Ihre Freundesliste auf
Conni
User gesperrt!


Dabei seit: 01.01.2006
Beiträge: 99

Re: Massenzunahme geht auch ohne RT Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen



----- gel?scht von Jocelyne Lopez ---------

Dieselbe Anmerkungen gelten auch f?r Dich "Conni".

Hier werden keine Austauschen auf der pers?nlichen Ebene geduldet.

Wir sind hier nicht bei Alfa Centauri. Dort kannst Du Dich gerne austoben.
Hier nicht. Verstanden?


Jocelyne Lopez

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 26.06.2006 21:00.

26.06.2006 20:40 Conni ist offline Email an Conni senden Beiträge von Conni suchen Nehmen Sie Conni in Ihre Freundesliste auf
Conni
User gesperrt!


Dabei seit: 01.01.2006
Beiträge: 99

Re: Massenzunahme geht auch ohne RT Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen



-------- gel?scht von Jocelyne Lopez ---------


Unter diesen Bedingungen w?re ich dankbar f?r eine Entfernung meines Users, damit ich erst gar nicht mehr Gefahr laufe, dich hier zu ver?rgern, indem ich neutrale Fragen stelle,

Bye bye, Conni




------------------

No problem, ich habe Deine Schreibrechte gesperrt.

Tsch??

Jocelyne Lopez

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 26.06.2006 22:18.

26.06.2006 21:58 Conni ist offline Email an Conni senden Beiträge von Conni suchen Nehmen Sie Conni in Ihre Freundesliste auf
nimodo
Mitglied


Dabei seit: 13.01.2006
Beiträge: 49

Re: Massenzunahme geht auch ohne RT Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

...Dieses Modell ist plausibel, da alle Messungen zur geschwindigkeitsabh?ngigen Massenzunahme (und das sind nur wenige!) im Gravitationsfeld der Erde durchgef?hrt wurden....


Dieses modell finde ich ein bisschen weit hergeholt. Ich kenne kein lichtjahr-faden-mechanisches-pendel-experiment ? Das muss nat?rlich nichts heissen, schon klar.Gibt es dazu zus?ztliche infos ?

- nimodo -

ps: Im CERN gibts viele experimente zur relativistischen "massenzunahme", dort k?nnte man nachschauen und sich informieren,wenns denn interessiert.


26.06.2006 23:10 nimodo ist offline Email an nimodo senden Beiträge von nimodo suchen Nehmen Sie nimodo in Ihre Freundesliste auf
Siyah Kahve
PhD


Dabei seit: 12.06.2006
Beiträge: 10

Re: Massenzunahme geht auch ohne RT Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

nimodo schrieb am 26.06.2006 23:10 Uhr:
Dieses modell finde ich ein bisschen weit hergeholt. Ich kenne kein lichtjahr-faden-mechanisches-pendel-experiment ? Das muss nat?rlich nichts heissen, schon klar.Gibt es dazu zus?ztliche infos ?



Daf?r gen?gt ein ?bliches Fadenpendel.


Zitat:

nimodo schrieb am 26.06.2006 23:10 Uhr:
ps: Im CERN gibts viele experimente zur relativistischen "massenzunahme", dort k?nnte man nachschauen und sich informieren,wenns denn interessiert.



Die Fadenpendelhypothese beschreibt diese Experimente korrekt. Sie steht auch im Einklang mit Beobachtungen und Aussagen renomierter Wissenschafter:


Zitat:

Requiem f?r die Spezielle Relativit?t, Galeczki/Marquardt 1997, Seite 134f
[...]
Strenggenommen trennt Newtons 2. Gesetz das Universum in ?unser zu untersuchendes System? und in ?den Rest?. Die geschwindigkeitsabh?ngige Massenzunahme mu? daher ein absoluter Effekt sein, der den Einflu? des hierarchisch strukturierten ?Restsystems? wiedergibt. Dieses Restsystem ist das eine und einzige und daher ausgezeichnete globale Bezugssystem S0 schlechthin, bez?glich dessen die Definition einer absoluten Geschwindigkeit w0 sinnvoll und zwingend notwendig ist.
[...]



Auch der Allais-Effekt best?tigt durchaus die Fadenpendelhypothese, deren Anschaulichkeit und Einfachheit jedem einleuchtend sein mu?.


Siyah Kahve, PhD

27.06.2006 00:27 Siyah Kahve ist offline Email an Siyah Kahve senden Beiträge von Siyah Kahve suchen Nehmen Sie Siyah Kahve in Ihre Freundesliste auf
nimodo
Mitglied


Dabei seit: 13.01.2006
Beiträge: 49

Re: Massenzunahme geht auch ohne RT Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


---------gel?scht von Jocelyne Lopez -----------

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 27.06.2006 09:20.

27.06.2006 01:01 nimodo ist offline Email an nimodo senden Beiträge von nimodo suchen Nehmen Sie nimodo in Ihre Freundesliste auf
DerDicke
Tripel-As


Dabei seit: 22.06.2006
Beiträge: 218

Re: Massenzunahme geht auch ohne RT Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ein in K' zun?chst ruhender K?rper wird einer Kraft ausgesetzt und erf?hrt dadurch eine Beschleunigung. Die relativistische Massenzunahme wurde erfunden um zu beschreiben inwieweit diese Beschleunigung aus Sicht von K geringer ist. Dieser Effekt wird durch das vorgeschlagene Fadenpendelmodell nicht beschrieben.

__________________
DerDicke hat 101 kg davon 93 kg Ruhemasse und 8 kg aufgrund der relativistischen Massen?nderung

27.06.2006 20:15 DerDicke ist offline Email an DerDicke senden Beiträge von DerDicke suchen Nehmen Sie DerDicke in Ihre Freundesliste auf
nimodo
Mitglied


Dabei seit: 13.01.2006
Beiträge: 49

Re: Massenzunahme geht auch ohne RT Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Also, das Licht legt in einem Jahr ca 9.461 x 10^15 m im All zur?ck.

kurz und sachlich, nimodo

27.06.2006 20:51 nimodo ist offline Email an nimodo senden Beiträge von nimodo suchen Nehmen Sie nimodo in Ihre Freundesliste auf
Chrischan
Gr?nschnabel


Dabei seit: 29.06.2006
Beiträge: 1

Re: Massenzunahme geht auch ohne RT Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

(7) r = 2 c?/g

was einem Radius r von 1 Lichtjahr entspricht. Das ist genau die Kr?mmung der Bahnkurve der Erde in Bezug auf das Zentrum der Milchstra?e. Dieses Modell ist plausibel, da alle Messungen zur geschwindigkeitsabh?ngigen Massenzunahme (und das sind nur wenige!) im Gravitationsfeld der Erde durchgef?hrt wurden.


Hallo, interessante Idee.
Habe das mal nachgerechnet, bin aber leider zu einem abweichendem Ergebnis gekommen:

2*c*c/g (c=3*10^8m/s, g=10m/s/s) = 180*10^15m
Bei 1LJ=9.5^15m komme ich also auf ca. 19LJ

Die Entfernung der Sonne vom Zentrum der Milchstra?e betr?gt ?brigens ca. 25.000-30.000LJ.

Die oben von mir hervorgehobene Schlussfolgerung kann ich also leider nicht nachvollziehen.

Edit: Korrektur von Fl?chtigkeitsfehlern:
(c=3*10^8m, g=10m/s) --> (c=3*10^8m/s, g=10m/s/s)

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Chrischan am 29.06.2006 13:05.

29.06.2006 12:50 Chrischan ist offline Email an Chrischan senden Beiträge von Chrischan suchen Nehmen Sie Chrischan in Ihre Freundesliste auf
M?nchhausen
User gesperrt!


Dabei seit: 29.06.2006
Beiträge: 2

Re: Massenzunahme geht auch ohne RT Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Siyah Kahve schrieb am 26.06.2006 15:20 Uhr:
Eine m?gliche nichtrelativistische Erkl?rung f?r die Massenzunahme kann mit Hilfe des Fadenpendels abgeleittet werden.
...
Es bedarf also keiner ?Relativit?tstheorie? um die geschwindigkeitsabh?ngige Massenzunahme zu erkl?ren.

Siyah Kahve, PhD.


Hallo Hr. Kahve,

ihr Vorschlag ist sehr interessant.
Die relativistische Massenzunahme kann in der Tat auf die Wechselwirkung der K?rper mit dem Schwerkraftfeld zur?ckgef?hrt werden.
Es ist Ihnen jedoch ein kleiner Fehler unterlaufen, den es auszumerzen gilt.

Gleichung (7) wurde aus (5) und (6) abgeleitet.
Die Gleichung (6) ist aber falsch!

Korrekt berechnet sich die relativistische Masse mit:

m=m0*(1-v^2/c^2)^-0,5

Diese in Gleichung (5) eingesetzt liefert eine quadratische Gleichung f?r r:

r^2 + r*[2/g*(v^2-c^2)] + v^2/g^2*(v^2-c^2) = 0

mit den L?sungen:

r1=(c^2-v^2)/g*(1+(1-v^2/(v^2-c^2))^0,5)

r2=(c^2-v^2)/g*(1-(1-v^2/(v^2-c^2))^0,5)

Relevant ist nur die zweite Gleichung, da die andere negative Werte f?r r liefert.
(-> die komplexen L?sungen f?r r habe ich weggelassen, da diesen keinerlei physikalische Bedeutung zukommt)

Nun ist laut Prof. M?nchhausen, die mittlere Schwerebeschleunigung zwischen den Sternen ca. 17000 mal kleiner wie die auf der Erdoberfl?che
Dies ergibt f?r die einzusetzende Schwerebeschleunigung g=0,0006 m/s^2
Mann kann sich hier einfach vorstellen die Erde sei das Pendel und h?nge an einem Faden.
Welcher Abstand zum Mittelpunkt r des Schwerkraftfeldes ist erforderlich, damit die Ergebnisse dieser Hypothese mit jenen der RT ?bereinstimmen?

rr ...................r mit L?ngenkontr.......v/c
(Lichtjahre)..........(Lichtjahre)

31709,79..............31710.................0
31709,77..............31710.................0,001
31471,77..............31630.................0,1
29041,38..............30803.................0,3333 33
20625,82..............27672.................0,6666 67
740,57.................16564.................0,999
227,39.................16079.................0,999 9
22,45..................15877.................0,999 999
2,24....................15857.................0,99 999999
0,00....................14187.................1


Wie gut zu erkennen ist, passt der notwendige r?umliche Abstand recht gut zu jenem vom System "Sonne - Zentrum der Milchstrasse". Unsere Sonne ben?tigt f?r einen Umlauf um das galaktische Zentrum der Milchstrasse 240 Millionen Jahre. Sie bewegt sich mit ca. 250 km/s oder 0,0008c um das ca. 30000 Lichtjahre entfernte Zentrum.

Wenn eine Rakete von der Erde aus beschleunigt, so treten in diesem Modell ab v>0,1c leichte Abweichungen zu den Vorhersagen der RT auf. Bis auf kleine Restungenauigkeiten, k?nnen diese jedoch unter Ber?cksichtigung der L?ngenkontraktion:

L=L0*(1-v^2/c^2)^-0,5

wegtransformiert werden.
Die danach noch vorhandenen geringen Abweichungen k?nnen durch Einbeziehen des Schwerkraftpotentiale der Sonne vollst?ndig eliminiert werden!

Und noch etwas: Jeder K?rper, der ein radialsymmetrisches Schwerefeld durchl?uft, bewegt sich grunds?tzlich auf einer Ellipsenbahn. Eine exakt geradlinie Teilchenbahn kann es nur in einem idealisierten schwerkraftfreien Raum geben.
Daraus folgt -> Ohne Schwerefeld und Tr?gheit keine Massenzunahme.

Ich bin jedenfalls ?berzeugt: Da ist was dran.

Hr. Friebe: Bitte unterst?tzt "Siyah Kahve"-Vorschlag und nehmt ihn in euer GOM-Projekt auf. Danke.

Gru?
Prof. Dr. M?nchhausen

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von M?nchhausen am 29.06.2006 23:18.

29.06.2006 22:50 M?nchhausen ist offline Email an M?nchhausen senden Beiträge von M?nchhausen suchen Nehmen Sie M?nchhausen in Ihre Freundesliste auf
M?nchhausen
User gesperrt!


Dabei seit: 29.06.2006
Beiträge: 2

Re: Massenzunahme geht auch ohne RT Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Chrischan schrieb am 29.06.2006 12:50 Uhr:
Hallo, interessante Idee.
Habe das mal nachgerechnet, bin aber leider zu einem abweichendem Ergebnis gekommen:

2*c*c/g (c=3*10^8m/s, g=10m/s/s) = 180*10^15m
Bei 1LJ=9.5^15m komme ich also auf ca. 19LJ

Die Entfernung der Sonne vom Zentrum der Milchstra?e betr?gt ?brigens ca. 25.000-30.000LJ.

Die oben von mir hervorgehobene Schlussfolgerung kann ich also leider nicht nachvollziehen.

Edit: Korrektur von Fl?chtigkeitsfehlern:
(c=3*10^8m, g=10m/s) --> (c=3*10^8m/s, g=10m/s/s)


Hallo Chrischan,

das wundert mich nicht, weil Hr. Kahve ein kleiner Fl?chtigkeitsfehler unterlaufen ist. Wie erw?hnt lautet die Gleichung (6) f?r die relativ. Masse anders:

(6) m=m0*(1-v^2/c^2)^-0,5

Nach Korrektur ergibt sich dann f?r r:

(7) r=(c^2-v^2)/g*(1-(1-v^2/(v^2-c^2))^0,5)

Gru?
Prof. Dr. M?nchhausen

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von M?nchhausen am 29.06.2006 23:09.

29.06.2006 23:07 M?nchhausen ist offline Email an M?nchhausen senden Beiträge von M?nchhausen suchen Nehmen Sie M?nchhausen in Ihre Freundesliste auf
nimodo
Mitglied


Dabei seit: 13.01.2006
Beiträge: 49

Re: Massenzunahme geht auch ohne RT Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich war wohl ein bisschen voreilig,
Ich k?nnte mich f?r dieses physikalische Modell schon erw?rmen,obwohl recht kompliziert und wenig anschaulich,aber daf?r mathematisch sehr gut durchdacht ! Ich gebe zu,etwas zweifle ich noch,aber das ist sicher l?sbar. Zum beispiel, frage ich mich,ob man nicht die relativistische Formel, Gl 6. (... v^2/c^2...),die im Fadenpendel-Modell benutzt wird, ersetzen k?nnte, durch eine logischere Formel ? W?rde diese Ersetzung nicht ein grundlegendes durg?ngiges FPM erm?glichen ?

- mfg nimodo -

30.06.2006 01:00 nimodo ist offline Email an nimodo senden Beiträge von nimodo suchen Nehmen Sie nimodo in Ihre Freundesliste auf
DerDicke
Tripel-As


Dabei seit: 22.06.2006
Beiträge: 218

Re: Massenzunahme geht auch ohne RT Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Das Fadenpendelmodell erkl?rt eine Zunahme der Gewichtskraft. Die relativistische Massenzunahme wurde in Teilchenbeschgleunigern aber ?ber eine Zunahme der Tr?gheitskraft gemessen. Diesen Effekt gibt das Fadenpendelmodell nicht her oder hat der Dicke da was ?bersehen?

__________________
DerDicke hat 101 kg davon 93 kg Ruhemasse und 8 kg aufgrund der relativistischen Massen?nderung

01.07.2006 16:28 DerDicke ist offline Email an DerDicke senden Beiträge von DerDicke suchen Nehmen Sie DerDicke in Ihre Freundesliste auf
Siyah Kahve
PhD


Dabei seit: 12.06.2006
Beiträge: 10

Re: Massenzunahme geht auch ohne RT Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Chrischan schrieb am 29.06.2006 12:50 Uhr:
Hallo, interessante Idee.
Habe das mal nachgerechnet, bin aber leider zu einem abweichendem Ergebnis gekommen:

2*c*c/g (c=3*10^8m/s, g=10m/s/s) = 180*10^15m
Bei 1LJ=9.5^15m komme ich also auf ca. 19LJ



Entschuldigung, mein (Tipp)Fehler. Ich habe die 9 vergessen.

Sihya Kahve, PhD.

03.07.2006 12:02 Siyah Kahve ist offline Email an Siyah Kahve senden Beiträge von Siyah Kahve suchen Nehmen Sie Siyah Kahve in Ihre Freundesliste auf
Siyah Kahve
PhD


Dabei seit: 12.06.2006
Beiträge: 10

Re: Massenzunahme geht auch ohne RT Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

DerDicke schrieb am 01.07.2006 16:28 Uhr:
Das Fadenpendelmodell erkl?rt eine Zunahme der Gewichtskraft. Die relativistische Massenzunahme wurde in Teilchenbeschgleunigern aber ?ber eine Zunahme der Tr?gheitskraft gemessen. Diesen Effekt gibt das Fadenpendelmodell nicht her oder hat der Dicke da was ?bersehen?



Dem ?quivalenzprinzip von Newton nach ist die tr?ge und die schwere Masse identisch. Das wurde doch schon mit h?chster Genauigkeit durch Experimente bewiesen.

Siyah Kahve, PhD.

03.07.2006 12:19 Siyah Kahve ist offline Email an Siyah Kahve senden Beiträge von Siyah Kahve suchen Nehmen Sie Siyah Kahve in Ihre Freundesliste auf
Optimist71
Eroberer


Dabei seit: 02.07.2006
Beiträge: 53

Re: Massenzunahme geht auch ohne RT Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Die relativistische Massenzunahme (besser: die Zunahme der Traegheit) ist ein Effekt, der in der speziellen Relativitaetstheorie (SRT) beschrieben wird. Der Gueltigkeitsbereich der SRT ist jedoch auf Inertialsysteme beschraenkt.

Das Fadenpendelmodell aber vergleicht doch ein Inertialsystem und ein weiteres System (bewegt sich mit Pendel ==> Pendel immer in Ruhe), das kein Inertialsystem ist. Durch die Pendelbewegung erfaehrt das Pendel eine Beschleunigung, die radial wirkt und als Gravitationsfeld aufgefasst werden kann.

Die Effekte muessen also mit der Allgemeinen Relativitaetstheorie (ART) beschrieben werden. Nur wenn sich ein Koerper gleichfoermig und geradlinig bewegt, ohne Beeinflussung durch ein Feld (EM-Feld, G-Feld, ...), kann die SRT angewendet werden und die relativistische Massenzunahme beschrieben werden.

Das Fadenpendelmodell ist daher ungeeignet, um den Effekt zu beschreiben.

-- Optimist

03.07.2006 12:28 Optimist71 ist offline Email an Optimist71 senden Beiträge von Optimist71 suchen Nehmen Sie Optimist71 in Ihre Freundesliste auf
DerDicke
Tripel-As


Dabei seit: 22.06.2006
Beiträge: 218

Re: Massenzunahme geht auch ohne RT Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Dem ?quivalenzprinzip von Newton nach ist die tr?ge und die schwere Masse identisch. Das wurde doch schon mit h?chster Genauigkeit durch Experimente bewiesen.

Siyah Kahve, PhD.



M?glicherweise wird aber gerade diese Identit?t durch das Fadenpendelmodell nicht in angemessener Form ber?cksichtigt.

__________________
DerDicke hat 101 kg davon 93 kg Ruhemasse und 8 kg aufgrund der relativistischen Massen?nderung

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von DerDicke am 03.07.2006 20:36.

03.07.2006 19:18 DerDicke ist offline Email an DerDicke senden Beiträge von DerDicke suchen Nehmen Sie DerDicke in Ihre Freundesliste auf
Siyah Kahve
PhD


Dabei seit: 12.06.2006
Beiträge: 10

Re: Massenzunahme geht auch ohne RT Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Liebe Frau Lopez, lieber Herr Friebe!

Zuletzt habe ich etwas Zeit gefunden, meine Theorie weiter zu machen. Nun bin ich sehr an eine Aufnahme meiner Theorie von der Massenzunahme in das Sammelwerk von G. O. Mueler interessiert. In diesem Werk steht


Zitat:

Anyone who wishes to contact the author
may use a paid advertisement in the editions of the German newspaper
FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG
section ?Wirtschaft / Unternehmen?
on each first Monday in February, May and November
(or in case of a holiday the following day edition)
containing the keyword ?Kontakt G. O. Mueller?.
The author reserves the right to refrain from answering.



Jetzt habe ich aber gefunden, das eine Sektion Wirtschaft /Unternehmen nicht gibt f?r ein advertisment. Zus?tzlich sagt der Text nichts, wie die Antwort von Herrn Mueller erfolgt, n?mlich so, da? auch sicher ist, das die Antwort von Herrn Mueler ist. K?nnen sie mir bitte helfen? Die n?chste m?glichkeit ist schon bald am 6. Nov. 2006.

Freundliche Gruesse,

Siyah Kahve, PhD.

27.09.2006 17:49 Siyah Kahve ist offline Email an Siyah Kahve senden Beiträge von Siyah Kahve suchen Nehmen Sie Siyah Kahve in Ihre Freundesliste auf
Ekkehard Friebe Ekkehard Friebe ist männlich
Moderator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 1154

Re: Massenzunahme geht auch ohne RT Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Sehr geehrter Herr Siyah Kahve!

Sie schrieben am: 27.09.2006 um 17:49 Uhr:

Zitat:

Liebe Frau Lopez, lieber Herr Friebe!
Zuletzt habe ich etwas Zeit gefunden, meine Theorie weiter zu machen. Nun bin ich sehr an eine Aufnahme meiner Theorie von der Massenzunahme in das Sammelwerk von G. O. Mueler interessiert. In diesem Werk steht

Zitat:

Anyone who wishes to contact the author
may use a paid advertisement in the editions of the German newspaper
FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG
section ?Wirtschaft / Unternehmen?
on each first Monday in February, May and November
(or in case of a holiday the following day edition)
containing the keyword ?Kontakt G. O. Mueller?.
The author reserves the right to refrain from answering.


(Zitatende)



Die hier beschriebene Verfahrensweise ist ?berholt, seitdem ich, Ekkehard Friebe, als zust?ndiger deutscher Interessenvertreter f?r G.O. Mueller eingesetzt worden bin. Sie k?nnen jetzt mir kostenlos mit E-Mail Ihre Anliegen mitteilen. Ich werde Sie dann auf Wunsch beraten und gegebenenfalls Ihre Anliegen und Unterlagen an G.O. Mueller weiterleiten.

In Erwartung Ihrer gesch?tzten R?ckantwort mit E-Mail verbleibe ich mit freundlichen Gr??en

Ihr Ekkehard Friebe
E-Mail: ekkehard@ekkehard-friebe.de

27.09.2006 21:06 Ekkehard Friebe ist offline Email an Ekkehard Friebe senden Homepage von Ekkehard Friebe Beiträge von Ekkehard Friebe suchen Nehmen Sie Ekkehard Friebe in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): [1] 2 nächste »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 2001-2004 WoltLab GmbH