Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Physik, Naturwissenschaften, Mathematik Unzerst?rbare Energie? Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): [1] 2 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema
froggy
Eroberer


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 56

Unzerst?rbare Energie? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

In der Physik gilt bis heute der Grundsatz, dass Energie niemals verlorengeht.
Energie sollte nach den bekannnten physikalischen Gesetzen lediglich umgewandelt werden.
Wenn sich aber zwei Lichtwellen phasenverkehrt ?berlagern, (Minusphase auf Plusphase), so k?nnen sich diese Lichtwellen gegenseitig ausl?schen.
Dieses Ph?nomen tritt bekanntlich bei den Licht-Interferenzmustern auf.

Wo bleibt denn in diesem Fall die Energie?
Wenn man von "Ausl?schen" spricht, so klingt das eigentlich, als ob nachher gar nichts mehr vorhanden w?re.

Gr?sschen von Froggy

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von froggy am 23.05.2006 14:02.

23.05.2006 13:55 froggy ist offline Email an froggy senden Beiträge von froggy suchen Nehmen Sie froggy in Ihre Freundesliste auf
Ich
User gesperrt!


Dabei seit: 12.03.2006
Beiträge: 70

Re: Unzerst?rbare Energie? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

http://science.orf.at/science/ays/143381

23.05.2006 15:53 Ich ist offline Email an Ich senden Beiträge von Ich suchen Nehmen Sie Ich in Ihre Freundesliste auf
Heinrich Katscher
Foren As


Dabei seit: 11.01.2006
Beiträge: 85

Re: Unzerst?rbare Energie? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

froggy schrieb am 23.05.2006 13:55 Uhr:
In der Physik gilt bis heute der Grundsatz, dass Energie niemals verlorengeht.
Wenn sich aber zwei Lichtwellen phasenverkehrt ?berlagern, so k?nnen sich diese Lichtwellen gegenseitig ausl?schen.
Wo bleibt denn in diesem Fall die Energie?



Energie ist in der heutigen Physik ein undefinierter Begriff. Laut meiner Definition in

http://www.volny.cz/katscher/Hypothese_der_materiellen_Gleichheit_von_Korper_und_Raum_2/
ist Energie E = M v^2 der durch Quadrierung zum Absolutwert erhobenen Geschwindigkeit v eines K?rpers proportional. Das Resultat gegenl?ufiger Geschwindigkeiten (von Wellen) kann Null sein, wodurch auch auch ihr Quadratwert (die Energie) Null wird.

Energie als Quadratwert der Geschwindigkeit ist immer POSITIV. Die Behauptung, positive und negative Energien k?nnten sich aufheben, ist
meines Wissens nach Nonsens.

mfG
Heinrich Katscher, Prag

23.05.2006 22:33 Heinrich Katscher ist offline Email an Heinrich Katscher senden Homepage von Heinrich Katscher Beiträge von Heinrich Katscher suchen Nehmen Sie Heinrich Katscher in Ihre Freundesliste auf
Bert Papen
User gesperrt!


Dabei seit: 13.05.2006
Beiträge: 33

Re: Unzerst?rbare Energie? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Herr Katscher,

es ist deswegen Nonsens, weil ihr Wissen hier nicht ausreicht.

Um auf das Beispiel von froggy zu kommen.
Zwei Lichtstrahlen treffen sich in Punkt A. Ihre Phasendifferenz sei 180?. Somit trifft Wellenberg auf Wellental. Halten wir an diesen Punkt A nun einen schwarzes St?ck Pappe, so sehen wir nichts. Das Resultat ist "Dunkelheit".
Bewegt man nun das Pappst?ck etwas von den zwei Lichtquellen weg, also nach Punkt B, so sehen wir einen Lichtpunkt.
Die Energien der zwei Lichtstrahlen vernichtet sich also nicht in Punkt A, sie heben sich nur gegenseitig auf. Aber eben nur in Punkt A.

Gru?
Bert

25.05.2006 05:42 Bert Papen ist offline Email an Bert Papen senden Beiträge von Bert Papen suchen Nehmen Sie Bert Papen in Ihre Freundesliste auf
Heinrich Katscher
Foren As


Dabei seit: 11.01.2006
Beiträge: 85

Re: Unzerst?rbare Energie? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Bert Papen schrieb am 25.05.2006 05:42 Uhr:
In Punkt A trifft Wellenberg auf Wellental. Das Resultat ist "Dunkelheit".
Bewegt man etwas von den zwei Lichtquellen nach Punkt B, so sehen wir einen Lichtpunkt.
Die Energien der zwei Lichtstrahlen vernichten sich also nicht in Punkt A, sie heben sich nur gegenseitig auf.


Ich versuchte. auf Grund der Gleichung E = M v^2 die Energie als quadratischen Absolutwert der Impulsgr?sse I = M v (als dem Quadratwert der Geschwindigkeit v eines Objektes proportional) zu definieren, da Froggy fragte, wohin die ENERGIE verschwinde.

Ich erkl?re deshalb nachtr?glich auf Grund Papens Einwand:
Das Resultat gegenl?ufiger Wellenimpulse kann Null sein, wodurch auch auch ihr Quadratwert (die Energie) verschwindet.

Ist das verst?ndlicher ?

mfG
Heinrich Katscher, Prag

26.05.2006 13:47 Heinrich Katscher ist offline Email an Heinrich Katscher senden Homepage von Heinrich Katscher Beiträge von Heinrich Katscher suchen Nehmen Sie Heinrich Katscher in Ihre Freundesliste auf
Brunhild Kr?ger
Mitglied


Dabei seit: 09.12.2005
Beiträge: 40

Re: Unzerst?rbare Energie? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

1. Sicher sind wir uns einig, da? damit nicht das gemeint ist, was in bestimmten Kreisen mit ?negativer? Energie im Sinne von ?schlechter? bzw. ?sch?dlicher? Energie gemeint ist. Wir beschr?nken uns auf den physikalischen Begriff ?Energie?, der schon schwierig genug ist, wie die bisherige Diskussion zeigt. Auch eine mathematische Formel, die einen Zusammenhang zur Masse (was ist ?Masse??) und zur Lichtgeschwindigkeit (?ber die noch immer gestritten wird, ob sie ?konstant? ist) herstellt, sagt schlie?lich nichts aus ?ber das, was wir aus genauso unklaren Begriffen wie Kraft und Arbeit und aus unseren allt?glichen Erfahrungen herleiten.

2. Da Energie ?ist?, ist sie immer auch ?positiv?. Das scheint einfach, einleuchtend. Es gibt h?chstens die Vorstellung, da? Energie abflie?en kann, z. B. aus einem w?rmeren K?rper an die Umgebung. Aber dann ist die Energie selbst immer noch ?positiv?. Nur die mathematische Formel schreibt ?minus Energiedifferenz? ( - △ E) (minus delta E).

3. Ein Paradoxon existiert: die potentielle Energie w?chst mit Abstand der K?rper, voneinander z. B. eines Steines von der Erdoberfl?che. Doch andererseits wird sie bei ?unendlichem? Abstand schlie?lich ?Null? - das entspricht der Tatsache, da? der K?rper den Anziehungsbereich der Erde verl??t.

4. Ich erinnere mich dunkel an eine Idee Diracs im Zusammenhang mit der Elektronentheorie: er nahm einfach eine Matrix β (?beta?) an, die nur aus den beiden Werten (+1) und (-1) bestand, setzte sie vor das ?mc2" und ?definierte? so die M?glichkeit, da? Energie auch ?negativ? werden kann. ( Es ist lange her, ich erinnere mich nicht mehr so genau. Wenn ein Fehler hier drin ist, wird mir sicher jemand weiterhelfen k?nnen und ihn korrigieren.)


5. Das macht andererseits deutlich, da? die klassischen Energieformeln immer mit ?Betr?gen? gerechnet haben. Energie ist aber auch vektoriell zu fassen: als gerichtete Gr??e. Bei der Kraft kennen wir das: entgegengesetzte Kr?fte heben sich auf. Das ist z. B. der Fall in dem Punkt, in dem sich Erd- und Mondanziehung ?aufheben?: sie sind dort nicht Null, sondern nur die Summe beider Kr?fte ist Null. Ein anderes Beispiel:
Beim Abschu? einer Kanonenkugel werden sowohl der Kanonenkugel als auch dem Gesch?tz Impulse ?bertragen, beide besitzen daraufhin kinetische Energien, die sich in der Summe aufheben. Beide Energiewerte sind ?positiv? im Sinne, da? sie existieren, sie sind trotzdem in der Summe Null: wieder haben wir ein Paradoxon.

Ich bin gespannt, was Sie dazu meinen.
MfG
Brunhild Kr?ger





Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Brunhild Kr?ger am 28.05.2006 00:04.

27.05.2006 08:54 Brunhild Kr?ger ist offline Email an Brunhild Kr?ger senden Homepage von Brunhild Kr?ger Beiträge von Brunhild Kr?ger suchen Nehmen Sie Brunhild Kr?ger in Ihre Freundesliste auf
Wicht
User gesperrt!


Dabei seit: 04.01.2006
Beiträge: 94

Re: Unzerst?rbare Energie? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Unzerst?rbare Energie?

Eine Frage:

Wie zerst?rt man denn etwas, das von den Menschen mit Sicherheit nicht entg?ltig erkannt ist?

Eine Antwort (Frage):

Vielleicht dadurch, dass sp?tere Generationen mehr wissen und deshalb neue Definitionen kreieren?

Energie ist Bewegung. Das ganze Universum ist in Bewegung.
Das Gegenteil kann niemand beweisen.

Der Begriff Energie, so wie er bisher gepr?gt wurde, ist daher stets mit dem Begriff Universum aufs Engste verbunden.

Unzerst?rbare Energie...unzerst?rbares Universum... was ist Materie?
Meine Meinung:
Mit Sicherheit ist Materie und Energie nicht durch E = Mc? ann?hernd richtig beschrieben oder berechnet oder wie auch immer man das nennen mag!

27.05.2006 11:43 Wicht ist offline Email an Wicht senden Beiträge von Wicht suchen Nehmen Sie Wicht in Ihre Freundesliste auf
Ich
User gesperrt!


Dabei seit: 12.03.2006
Beiträge: 70

Re: Unzerst?rbare Energie? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

---- gel?scht von Jocelyne Lopez ----


In diesem Forum werden keine Kommentare ?ber die Privatperson von Teilnehmern oder ihre fachliche Qualifikation geduldet.

Wenn Du etwas zum Thema zu sagen hast, sag es.
Sonst verzichte darauf.

Jocelyne Lopez

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 27.05.2006 12:49.

27.05.2006 12:41 Ich ist offline Email an Ich senden Beiträge von Ich suchen Nehmen Sie Ich in Ihre Freundesliste auf
Heinrich Katscher
Foren As


Dabei seit: 11.01.2006
Beiträge: 85

Re: Unzerst?rbare Energie? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Siehe nachfolgende Beitr?ge. Dies war ein Tipfehler, den ich l?sche
HK

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Heinrich Katscher am 30.05.2006 00:38.

27.05.2006 14:34 Heinrich Katscher ist offline Email an Heinrich Katscher senden Homepage von Heinrich Katscher Beiträge von Heinrich Katscher suchen Nehmen Sie Heinrich Katscher in Ihre Freundesliste auf
Heinrich Katscher
Foren As


Dabei seit: 11.01.2006
Beiträge: 85

Re: Unzerst?rbare Energie? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich entschuldige mich f?r den Lapsus, der durch die L?nge meiner Antwort bewirkt war, die vom Forum nicht angenommen wurde. Es sollte heissen:


Zitat:

Brunhild Kr?ger schrieb am 27.05.2006 08:54 Uhr:
1. Der physikalische Begriff ?Energie? ist schwierig, wie die bisherige Diskussion zeigt. Die mathematische Formel, die einen Zusammenhang zwischen ?Masse?? und Lichtgeschwindigkeit postuliert, sagt nichts aus ?ber das, was wir aus den unklaren Begriffen wie Kraft und Arbeit und aus unseren allt?glichen Erfahrungen herleiten.

2.Energie kann aus einem w?rmeren K?rper an die Umgebung abfliessen, sie ist jedoch immer ?positiv?. Mmathematisch: "Energiedifferenz?

3. Ein Paradoxon existiert: die potentielle Energie w?chst mit dem Abstand der K?rper, doch wird sie bei ?unendlichem? Abstand schlie?lich ?Null? - das entspricht der Tatsache, da? der K?rper den Anziehungsbereich der Erde verl??t.



Werte Frau Kr?ger,
Schon lange habe ich keine so treffende Stellungnahme zu meinen Vorstellungen gelesen. Deshalb

ad 1:
Begriffe erm?glichen, Realit?ten, ihre Eigenschaften und Wirkungen zu unterscheiden. K?rper im Raum k?nnen wir erkenntnistheoretisch als objektive Realit?ten betrachten. Ihre Bewegungen sind relative Realit?ten, weil sie Bezugspunkte erfordern.

Der Vergleich verschiedener K?rper f?hrt zum "Masse"- bzw. Volumenbegriff, den Vergleich relativer Bewegungen erm?glichen die Geschwindigkeits- und Zeitdauerbegriffe.

Materielle K?rper, die sich in Bewegung befinden, beeinlussen den (materiellen) Raum und k?nnen auf andere K?rper einwirken. Diese Wirkung ist dem Produkt aus Gr?sse M und Geschwindigkeitsvektor v proportional und wird Impulsvektor I = M v genannt. Den Skalarwert des Impulsvektors charakterisiert die Energie E = M v^2, die dem Quadrat seiner Geschwindigkeit entspricht und daher immer positiv ist.

E(norm) = M c^2 wird f?lschlich als naturgegebenes Energie?quivalent der Masse betrachtet. Laut
http://www.volny.cz/katscher/Kritik_der_relativistischen_Gleichungen_Albert_Einsteins/
und
http://www.volny.cz/katscher/Hypothese_der_materiellen_Gleichheit_von_Korper_und_Raum_2/
charakterisiert diese Formel nur einen Normwert, weil die gleiche Energie kleinere (gr?ssere) K?rper bei kleinerer (gr?sserer) Geschwindigkeit v haben k?nnen.

Als Kraft F wird die zeitliche ?nderung des Impulsvektors dI /dt = F bezeichnet, die immer progressiv ist (Negative Zeiten gibt es nicht). Sie kann dieselbe Wirkung hervorrufen wie die ?rtliche (richtungsabh?ngige) Energie?nderung dE / dl = F. Zeitliche Energie?nderungen dE / dt = W sind Leistungen.

ad 2:
durch Gr?ssen?nderungen der K?rper oder ihrer Geschwindigkeiten hervorgerufene Energie?nderungen bewirken Energiedifferenzen dE = P , die man Arbeit nennt.

ad 3:
Laut der ad 1 genannten Hypothese versetzt jeder dynamische K?rper den umgebenden Raum in eine wirbelnde Bewegung. Seine Aktivit?t A = R^a = D v^2 ist konstant, sodass die Wirbelgeschwindigkeit v und damit die impulsgr?sse I = M v eines K?rpers M in grosser Entfernung gegen null geht. Da der Zentralk?rper als starrer Wirbel im Raum einen Potentialwirbel hervorruft, geht das Potential dort gegen Null.

Fortsetzung folgt

27.05.2006 14:48 Heinrich Katscher ist offline Email an Heinrich Katscher senden Homepage von Heinrich Katscher Beiträge von Heinrich Katscher suchen Nehmen Sie Heinrich Katscher in Ihre Freundesliste auf
Heinrich Katscher
Foren As


Dabei seit: 11.01.2006
Beiträge: 85

Re: Unzerst?rbare Energie? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:


Fortsetzung: Brunhild Kr?ger schrieb am 27.05.2006 08:54 Uhr:

4. Ich erinnere mich dunkel an eine Idee Diracs im Zusammenhang mit der Elektronentheorie: er nahm einfach eine Matrix β (?beta?) an, die nur aus den beiden Werten (+1) und (-1) bestand, setzte sie vor das ?mc2" und ?definierte? so die M?glichkeit, da? Energie auch ?negativ? werden kann. ( Es ist lange her, ich erinnere mich nicht mehr so genau. Wenn ein Fehler hier drin ist, wird mir sicher jemand weiterhelfen k?nnen und ihn korrigieren.)


5. Das macht deutlich, da? die klassischen Energieformeln immer mit ?Betr?gen? gerechnet haben. Energie ist aber auch vektoriell zu fassen. Eentgegengesetzte Kr?fte heben sich auf. Das ist z. B. der Fall in dem Punkt, in dem sich Erd- und Mondanziehung ?aufheben?: sie sind dort nicht Null, sondern nur die Summe beider Kr?fte ist Null.

Beim Abschu? einer Kanonenkugel werden sowohl der Kanonenkugel als auch dem Gesch?tz Impulse ?bertragen, beide besitzen daraufhin kinetische Energien, die sich in der Summe aufheben. Beide Energiewerte sind ?positiv? im Sinne, da? sie existieren, sie sind trotzdem in der Summe Null: wieder haben wir ein Paradoxon.



ad 4:
Meiner Hypothese nach ist Energie genau so wie die Entropie nur eine der Praxis entstammende positive Hilfsgr?sse, sodass es sich hier er?brigt, den Erw?gungen Diracs nachzugehen.

ad 5:
Meiner Hypothese nach ziehen sich Erde und Mond nicht an, sondern ihre gegenseitige Entfernung Dme = 3,84 E8 m ist durch die Aktivit?t der Erde Ae = 3,99 E14 m3s-2 und die Umlaufgeschwindigkeit des Mondes vme = 1022 m/s bestimmt, wie aus der Beziehung Ae = vme^2 Dme = 4,01E14 m3s-2 hervorgeht, (siehe Hypothese, Kapitel 4.3).

In Bezug auf die Kanone und das abgefeuerte Geschoss kommt ebenso wie bei der durch Impulsmomente hervorgerufenen Interaktivit?t von K?rper und Raum die Aktion und Reaktion der betreffenden K?rperimpulse zur Wirkung. Daher: "Nichts Neues unter der Sonne". Die Kraft oder Energie ben?tigt man dazu nicht !

Zu weiteren Erkl??rungen gerne bereit
Heinrich Katscher, Prag

27.05.2006 14:59 Heinrich Katscher ist offline Email an Heinrich Katscher senden Homepage von Heinrich Katscher Beiträge von Heinrich Katscher suchen Nehmen Sie Heinrich Katscher in Ihre Freundesliste auf
Brunhild Kr?ger
Mitglied


Dabei seit: 09.12.2005
Beiträge: 40

Re: Unzerst?rbare Energie? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo, Herr oder Frau ?Wicht?:

Zwar halte ich nicht viel von Pseudonymen, doch in Ihrem Fall will ich eine Ausnahme machen und auf Ihren Beitrag reagieren.

Sie werfen das Problem auf, da? Definitionen von physikalischen Begriffen an den Erkenntnisstand gebunden sind, also nicht ?ewig gleichbleiben?, sondern mit wachsendem Wissen auch ver?ndert werden k?nnen und m?ssen.

Ihre Betrachtung ?ber den Energiebegriff gef?llt mir sehr! Sie erinnert mich an einen Ausspruch von Lord Kelvin, den ich so spannend finde, da? ich seit Jahren dar?ber nachdenke:

?Energie ist das kleinste gemeinsame Vielfache des Universums.?

Was hat Kelvin damit gemeint, was hat er ?ber Energie gewu?t? Offenbar war er der heutigen Vorstellung von Energie weit voraus. Leider habe ich bisher noch niemanden gefunden, der mir beim Verstehen dieses Satzes weiterhelfen kann.

?Energie ist Bewegung? sagen Sie.
Im allgemeinen wird mit Bewegung die Ortsver?nderung eines Massest?cks relativ zu einem anderen Massek?rper verstanden. Dann ist also Energie eine Eigenschaft einer bewegten Masse. Doch es gibt auch ?Bewegung ohne Masse?: z. B. die des Lichtes.
Man kann es drehen und wenden wie man will, dieser Bewegung kann man zwar rein rechnerisch eine ?Masse?quivalenz? zuschreiben, damit wird Licht trotzdem keine Masse bekommen, aber es ist eine Form von Energie.
Ist es das, was Sie meinten?

Wenn es also Energie resp. Bewegung ohne Masse gibt, dann k?nnte man den Zusammenhang von Masse und Energie auch so sehen, da? Masse nur eine spezifische Form von Energie ist:

Kelvin hatte die Idee, sie, die Masse, in seinem ?Wirbelatom?-Modell als ?verwirbelte Energie? zu betrachten.


?brigens ist die Plancksche Formel

E = h x ν
(Energie ist das Produkt aus Wirkungsquantum und Frequenz ?n?? )

eine Tautologie, da das Wirkungsquantum ja als Produkt aus Energie und Zeit definiert ist.
Doch zumindest bringt sie statt der Masse einen anderen Begriff in die Energie-Diskussion: den der ?Wirkung?. Die physikalische Gr??e (!) Wirkung ist ?definiert? als Produkt aus Energie x Zeit und wird ansonsten (wenn sie nicht ?ber das Wirkungsquantum erw?hnt werden MUSS) verschwiegen. Welche Schweinerei dahinter steckt, dar?ber lohnt es sich ebenfalls, nachzudenken.

Ich glaube, man kann sich dem Energiebegriff leichter n?hern, wenn man den Begriff der ?Wirkung? n?her untersucht. Ich w?rde mich freuen, wenn dieses Problem auf Diskussions-Interesse st??t.

MfG
Brunhild Kr?ger

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Brunhild Kr?ger am 28.05.2006 13:23.

28.05.2006 13:10 Brunhild Kr?ger ist offline Email an Brunhild Kr?ger senden Homepage von Brunhild Kr?ger Beiträge von Brunhild Kr?ger suchen Nehmen Sie Brunhild Kr?ger in Ihre Freundesliste auf
Ekkehard Friebe Ekkehard Friebe ist männlich
Moderator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 1154

Re: Unzerst?rbare Energie? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Brunhild Kr?ger schrieb am 28.05.2006 um 13:10 Uhr:

Zitat:

?brigens ist die Plancksche Formel
E = h x ν
(Energie ist das Produkt aus Wirkungsquantum und Frequenz ?n?? )
eine Tautologie, da das Wirkungsquantum ja als Produkt aus Energie und Zeit definiert ist.

Doch zumindest bringt sie statt der Masse einen anderen Begriff in die Energie-Diskussion: den der ?Wirkung?. Die physikalische Gr??e (!) Wirkung ist ?definiert? als Produkt aus Energie x Zeit und wird ansonsten (wenn sie nicht ?ber das Wirkungsquantum erw?hnt werden MUSS) verschwiegen. Welche Schweinerei dahinter steckt, dar?ber lohnt es sich ebenfalls, nachzudenken.

Ich glaube, man kann sich dem Energiebegriff leichter n?hern, wenn man den Begriff der ?Wirkung? n?her untersucht. Ich w?rde mich freuen, wenn dieses Problem auf Diskussions-Interesse st??t.
(Zitatende)



Zu der Planckschen Formel
E = h ? ny

hat Prof. Paul MARMET, Kanada, ganz wichtige Zweifel geltend gemacht:

MARMET, P. (2001): "Absurdities in Modern Physics: A Solution"
http://www.newtonphysics.on.ca/HEISENBERG/

siehe vor allem die Abschnitte
3-8 Irrelevance of the Planck Constant h to Photon Energy
3-9 Hidden Units
3-10 The Relationship E = h ? ny

Erg?nzend weise ich noch auf folgende Arbeit hin:

FRIEBE, E. (1984): ?Gibt es einen experimentellen Beweis f?r die Max Planck zugeschriebene Formel E = h ? ny ??
http://www.ekkehard-friebe.de/QUANTEN.HTM

Hierin wird aufgezeigt, da? in dieser Formel Energie mit elektrischer Spannung verwechselt wurde. Die Formel darf also nicht hei?en:
Energie = h ? ny

sondern mu? richtig hei?en:
elektrische Spannung = h ? ny


Beste Gr??e Ekkehard Friebe

28.05.2006 16:27 Ekkehard Friebe ist offline Email an Ekkehard Friebe senden Homepage von Ekkehard Friebe Beiträge von Ekkehard Friebe suchen Nehmen Sie Ekkehard Friebe in Ihre Freundesliste auf
Bert Papen
User gesperrt!


Dabei seit: 13.05.2006
Beiträge: 33

Re: Unzerst?rbare Energie? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Ekkehard Friebe schrieb am 28.05.2006 16:27 Uhr:

elektrische Spannung = h ? ny



Herr Friebe!

Das ist aber nun wirklich unsinnig. Wie soll das denn alleine schon von den Einheiten her hinkommen?

Gru?
Bert

28.05.2006 16:48 Bert Papen ist offline Email an Bert Papen senden Beiträge von Bert Papen suchen Nehmen Sie Bert Papen in Ihre Freundesliste auf
Ekkehard Friebe Ekkehard Friebe ist männlich
Moderator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 1154

Re: Unzerst?rbare Energie? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Bert Papen schrieb am 28.05.2006 um 16:48 Uhr:

Zitat:


Zitat:

Ekkehard Friebe schrieb am 28.05.2006 16:27 Uhr:
elektrische Spannung = h ? ny



Herr Friebe!

Das ist aber nun wirklich unsinnig. Wie soll das denn alleine schon von den Einheiten her hinkommen?
(Zitatende)



Max JAMMER hat einmal gesagt (Zitat nach JAMMER, M.: "Der Begriff der Masse in der Physik", Darmstadt, 1964):

?Was eigentlich Physik ist, kann nur historisch verstanden werden?

Dieser Gedanke mu? auch im vorliegenden Fall ber?cksichtigt werden. Denn die "Einheiten", wie sie heute in den Lehrb?chern stehen, sind erst nachtr?glich erg?nzt worden, als der Irrtum schon passiert war. Die Einheit f?r das Plancksche "Wirkungsquantum" mu? richtig hei?en:
"Spannung mal Zeit".

Lesen Sie bitte dazu aufmerksam meine Arbeit:

FRIEBE, E. (1984): ?Gibt es einen experimentellen Beweis f?r die Max Planck zugeschriebene Formel E = h ? ny ??
http://www.ekkehard-friebe.de/QUANTEN.HTM

Beste Gr??e Ekkehard Friebe

28.05.2006 20:26 Ekkehard Friebe ist offline Email an Ekkehard Friebe senden Homepage von Ekkehard Friebe Beiträge von Ekkehard Friebe suchen Nehmen Sie Ekkehard Friebe in Ihre Freundesliste auf
Conni
User gesperrt!


Dabei seit: 01.01.2006
Beiträge: 99

Re: Unzerst?rbare Energie? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:


...
Materielle K?rper, die sich in Bewegung befinden, beeinlussen den (materiellen) Raum und k?nnen auf andere K?rper einwirken. Diese Wirkung ist dem Produkt aus Gr?sse M und Geschwindigkeitsvektor v proportional und wird Impulsvektor I = M v genannt. Den Skalarwert des Impulsvektors charakterisiert die Energie E = M v^2, die dem
Quadrat seiner Geschwindigkeit entspricht und daher immer positiv ist.



Da geht ja einiges kreuz und quer durcheinander. Was soll denn der "Skalarwert" des Impulsvektors sein, wenn nicht sein Betrag ?
Die kinetische Energie ist definiert ?ber das Integral Kraft X Weg; daraus folgt (1/2) M v^2. Den Faktor (1/2) kann man nicht nach Gutd?nken einfach weglassen.


Zitat:


...
Fortsetzung folgt



Das hatte ich schon bef?rchtet.

28.05.2006 21:59 Conni ist offline Email an Conni senden Beiträge von Conni suchen Nehmen Sie Conni in Ihre Freundesliste auf
Heinrich Katscher
Foren As


Dabei seit: 11.01.2006
Beiträge: 85

Re: Unzerst?rbare Energie? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Conni schrieb am 28.05.2006 21:59 Uhr:

Zitat:


Materielle K?rper, die sich in Bewegung befinden, beeinflussen den (materiellen) Raum und k?nnen auf andere K?rper einwirken. Diese Wirkung ist dem Produkt aus Gr?sse M und Geschwindigkeitsvektor v proportional und wird Impulsvektor I = M v genannt. Den Skalarwert des Impulsvektors charakterisiert die Energie E = M v^2, die dem
Quadrat seiner Geschwindigkeit entspricht und daher immer positiv ist.

Fortsetzung folgt



Das hatte ich bef?rchtet.
Da geht einiges kreuz und quer durcheinander. Was soll denn der "Skalarwert" des Impulsvektors sein, wenn nicht sein Betrag ?



Sehr geehrte(r) Conni,
Ihre Bef?rchtung ist eitel. Der quadratische Wert des Impulsvektor I= M v ist nicht M^2v^2, sondern M v^2 und damit eine Hilfsgr?sse E, die man ENERGIE nennt. Die Quadratwurzel aus E ergibt E^(1/2) = [M v] und damit die skalare Impulsgr?sse als Absolutwert des Impulsvektors.

Ihr Einwand

Zitat:

Die kinetische Energie ist definiert ?ber das Integral Kraft X Weg; daraus folgt ((1/2) M v^2. Den Faktor (1/2) kann man nicht nach Gutd?nken einfach weglassen


h?tten sie sich ersparen k?nnen, weil ich die durch Impulsgr?ssen?nderungen hervorgrufene Kraftwirkung in der von Ihnen bef?rchteten Fortsetzung beschreibe:

Als Kraft F wird die zeitliche ?nderung des Impulsvektors dI /dt = F bezeichnet. Dieselbe (Kraft)-Wirkung kann die ?rtliche (richtungsabh?ngige) Energie?nderung dE / dl = F. hervorrufen, wo Integral dl = l der von Ihnen proponierte Weg ist..

Das Integral Kraft X Weg = (1/2) M v^2 beschreibt nicht die kinetische Energie des K?rpers M, sondern die Arbeit, die ben?tigt wird, ihm die Geschwindigkeit v bzw. den Impulsvektor I = M v zu erteilen.

Mich auf Zeugen zu berufen, ist nicht mein Pl?sier, auch in Einsteins Ruheenergie E0 = M c^2 fehlt jedoch der (1/2)-Faktor

MfG
Heinrich Katscher, Prag.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Heinrich Katscher am 29.05.2006 23:35.

29.05.2006 23:30 Heinrich Katscher ist offline Email an Heinrich Katscher senden Homepage von Heinrich Katscher Beiträge von Heinrich Katscher suchen Nehmen Sie Heinrich Katscher in Ihre Freundesliste auf
JGC
Tripel-As


Dabei seit: 28.02.2006
Beiträge: 239

Re: Unzerst?rbare Energie? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo miteinander..

Um zur Ausgangsfrage zu kommen...

Kann Existenz in eine "Nicht-Existenz" verwandelt werden?

Alles ist Energie....Egal in welche Form sie transformiert wird

Daher stellt sich mir die Frage nach deren "Zerst?rbarkeit" ?berhaupt nicht...

Ist das nicht vielleicht einfach eine "falsche" Frage???


JGC

__________________
Strassen? Wo wir hingehen, braucht man keine "Strassen"...

30.05.2006 20:07 JGC ist offline Email an JGC senden Homepage von JGC Beiträge von JGC suchen Nehmen Sie JGC in Ihre Freundesliste auf
Conni
User gesperrt!


Dabei seit: 01.01.2006
Beiträge: 99

Re: Unzerst?rbare Energie? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:


Ihre Bef?rchtung ist eitel.


"eitel" ??? Was soll eitel daran sein, auf einen Fehler hinzuweisen ?

Zitat:


Der quadratische Wert des Impulsvektor I= M v ist nicht M^2v^2, sondern M v^2


Nein, das Quadrat von Mv ist (Mv)^2 = M^2 v^2

Zitat:



und damit eine Hilfsgr?sse E, die man ENERGIE nennt. Die Quadratwurzel aus E ergibt E^(1/2) = [M v] und damit die skalare Impulsgr?sse als Absolutwert des Impulsvektors.


Sorry, das ist doch schon wieder falsch: wenn Sie aus E=Mv^2 die Wurzel ziehen, dann erhalten Sie nicht Mv sondern sqrt(M) v

Ich geb's auf ...

Dennoch viel Spa? und eine gute Nacht,
Conni

31.05.2006 01:52 Conni ist offline Email an Conni senden Beiträge von Conni suchen Nehmen Sie Conni in Ihre Freundesliste auf
Bert Papen
User gesperrt!


Dabei seit: 13.05.2006
Beiträge: 33

Re: Unzerst?rbare Energie? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Herr Katscher,

die Conni hat ihnen nun zwei elementare Fehler in ihrer Mathematik aufgezeigt. Da sie an anderer Stelle um eine Diskussion ihrer Theorie gebeten haben, k?nnen sie ja mal gleich mit diesen zwei Punkten anfangen. Und dann m?chte ich da noch einen Punkt anschlie?en.


Zitat:

Heinrich Katscher schrieb am 29.05.2006 23:30 Uhr:

..., auch in Einsteins Ruheenergie E0 = M c^2 fehlt jedoch der (1/2)-Faktor



Das Konzept der Masse-Energie-?quivalenz hat nichts mit der kinetischen Energie zu tun. Warum also sollte da bei Einstein der Faktor 1/2 fehlen?

Gru?
Bert

31.05.2006 03:01 Bert Papen ist offline Email an Bert Papen senden Beiträge von Bert Papen suchen Nehmen Sie Bert Papen in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): [1] 2 nächste »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 2001-2004 WoltLab GmbH