Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Physik, Naturwissenschaften, Mathematik Was ist Energie? Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema
Wicht
User gesperrt!


Dabei seit: 04.01.2006
Beiträge: 94

Was ist Energie? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Was ist eigentlich Energie?

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Wicht am 30.05.2006 19:29.

29.05.2006 17:11 Wicht ist offline Email an Wicht senden Beiträge von Wicht suchen Nehmen Sie Wicht in Ihre Freundesliste auf
Helmut Hille
freier Schriftsteller


Dabei seit: 16.03.2006
Beiträge: 15

Re: Was ist Energie? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Energie ist eine physikalische Gr??e, mit der die Menge der in einem physikalischen System gespeicherten F?higkeit bestimmt wird, Arbeit zu leisten. (s. auch meine Beitr?ge in "Die Feinde der offenen Gesellschaft - Kl?rung der Begriffe)
H.Hille

30.05.2006 07:50 Helmut Hille ist offline Email an Helmut Hille senden Homepage von Helmut Hille Beiträge von Helmut Hille suchen Nehmen Sie Helmut Hille in Ihre Freundesliste auf
Donna
Eroberer


Dabei seit: 15.12.2005
Beiträge: 66

Re: Was ist Energie? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Entschuldigung,

dieser Beitrag war nicht beabsichtigt, sondern er ist unbeabsichtigt durch einen Bedienfehler entstanden.

MfG
Donna

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Donna am 30.05.2006 15:00.

30.05.2006 13:24 Donna ist offline Email an Donna senden Beiträge von Donna suchen Nehmen Sie Donna in Ihre Freundesliste auf
Wicht
User gesperrt!


Dabei seit: 04.01.2006
Beiträge: 94

Re: Was ist Energie? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Helmut Hille schrieb am 30.05.2006 07:50 Uhr:
Energie ist eine physikalische Gr??e, mit der die Menge der in einem physikalischen System gespeicherten F?higkeit bestimmt wird, Arbeit zu leisten. (s. auch meine Beitr?ge in "Die Feinde der offenen Gesellschaft - Kl?rung der Begriffe)
H.Hille



Herr Hille,

gibt es so etwas wie eine "Urform" der Energie?

30.05.2006 19:34 Wicht ist offline Email an Wicht senden Beiträge von Wicht suchen Nehmen Sie Wicht in Ihre Freundesliste auf
JGC
Tripel-As


Dabei seit: 28.02.2006
Beiträge: 239

Re: Was ist Energie? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hi..

Nein!!

Meiner Meinung ist "Energie" gleichzusetzen mit "Potentialen"...

Und entweder stellen sie einen statischen Zustand dar oder einen dynamischen...

Energie ist eigentlich so gesehen alleine schon die Exitenz an sich.

JGC

__________________
Strassen? Wo wir hingehen, braucht man keine "Strassen"...

30.05.2006 20:03 JGC ist offline Email an JGC senden Homepage von JGC Beiträge von JGC suchen Nehmen Sie JGC in Ihre Freundesliste auf
Wicht
User gesperrt!


Dabei seit: 04.01.2006
Beiträge: 94

Re: Was ist Energie? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

JGC schrieb am 30.05.2006 20:03 Uhr:
Hi..

Nein!!

Meiner Meinung ist "Energie" gleichzusetzen mit "Potentialen"...

Und entweder stellen sie einen statischen Zustand dar oder einen dynamischen...

Energie ist eigentlich so gesehen alleine schon die Exitenz an sich.

JGC



Nun gut!
Wenn die Existenz an sich Energie ist, dann sei die Frage erlaubt, wie es zu einer Zeit in der Menschheitsentwicklung, in der die Existenz an und f?r sich nicht ansatzweise verstanden ist, zu E =mc? kommen kann.
Ist das, was der Mensch als Licht bezeichnet, wirklich alles, was er ?ber die Erscheinungsart von Energie bereits "jetzt" mit schlussendlicher Gewissheit wei??
Diese Frage mit einem Ja zu beantworten, das w?re f?r meine Begriffe zu vermessen.
Wie lange wird es wohl noch dauern, bis durch astronomische Beobachtungen die Urknalltheorie ?ber den kosmischen Haufen geworfen wird?


31.05.2006 08:34 Wicht ist offline Email an Wicht senden Beiträge von Wicht suchen Nehmen Sie Wicht in Ihre Freundesliste auf
Ekkehard Friebe Ekkehard Friebe ist männlich
Moderator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 1154

Re: Was ist Energie? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Helmut Hille schrieb am 30.05.2006 um 07:50 Uhr:

Zitat:

Energie ist eine physikalische Gr??e, mit der die Menge der in einem physikalischen System gespeicherten F?higkeit bestimmt wird, Arbeit zu leisten. (Zitatende)



Dieser Aussage kann ich voll und ganz zustimmen. Ich m?chte dies im Folgenden aus der Sicht eines Technikers noch n?her erl?utern:

Energie-Definition in mathematisch-integraler Schreibweise.
Energie ist definitionsgem?? die F?higkeit, Arbeit zu leisten. Deshalb basiert der Energie-Begriff auf dem klassischen Begriff der mechanischen Arbeit. F?r den Arbeits-Begriff gilt die vereinfachte Definition:

(1) Arbeit = Kraft mal Weg

Diese Definition setzt jedoch stillschweigend voraus, da? die Kraft l?ngs des ganzen Weges richtungsgleich und konstant ist. Im allgemeinen ist dies aber nicht der Fall. Dann mu? folgende, mathematisch exakte Definition verwendet werden:




Das Integral gem?? Definitions-Gleichung (2) ist wegen der erforderlichen Integrations-Konstanten K unendlich vieldeutig. Deshalb ist auch die potentielle Energie, die der Definitions-Gleichung (2) urs?chlich zugrunde liegt, davon abh?ngig, ob man diese Energie auf den ?Zimmerboden?, auf die ?Kellersohle des Hauses?, auf den ?Erdmittelpunkt? oder ein anderes ?Nullniveau der r?umlichen Lage? bezieht.

In gleicher Weise ist auch die kinetische Energie, die sich aus der potentiellen Energie ableiten l??t (beispielsweise Umwandlung von potentieller in kinetische Energie beim freien Fall), unendlich vieldeutig, je nachdem, auf welches Nullniveau der Geschwindigkeit (Bewegung) bezogen wird.

Bei Verwendung der Glg. (2), insb. bei bewegten Bezugs-Systemen (z. B. Fahrzeug, Flugzeug, Rakete, Sonne, Mond, Planet), ist deshalb stets die Bestimmung der Integrations-Konstanten zwingend notwendig (FRIEBE 1989). Nur bei ganz einfachen Verh?ltnissen auf der Erdoberfl?che ergibt sich die Integrations-Konstante zu NULL. Aufgrund der erl?uterten Vieldeutigkeit der Integrations-Konstanten kann daher der Energiebegriff und mit ihm das Energie-Erhaltungs-Prinzip leicht fehlerhaft verwendet werden.

Alle Energieformen beziehen sich grunds?tzlich auf die oben definierte mechanische Energie. Eine spezielle Form der mechanischen Energie ist au?erdem die Rotations-Energie.

Andere Energieformen sind z. B.:
W?rme-Energie
Chemische Energie
Elektrische Energie
Nukleare Energie

Da die Kraft in den Glgn. (1) und (2) auf die klassische Definition

(3) Kraft = Masse mal Beschleunigung

zur?ckgeht, basieren alle Energie-Definitionen auf dem Begriff der Masse. Der Massenbegriff ist aber in der modernen Physik mit vielen Unsicherheiten behaftet, wie JAMMER (1964) umfassend dargestellt hat. Auch aus diesem Grund bringt der Energie-Begriff und mit ihm das Energie-Erhaltungs-Prinzip erfahrungsgem?? Schwierigkeiten mit sich.

Lesen Sie weiter unter:
"Das Energie-Erhaltungs-Prinzip - Ursache zahlreicher Mi?verst?ndnisse"
http://www.ekkehard-friebe.de/EEP.HTM


Beste Gr??e Ekkehard Friebe

31.05.2006 12:02 Ekkehard Friebe ist offline Email an Ekkehard Friebe senden Homepage von Ekkehard Friebe Beiträge von Ekkehard Friebe suchen Nehmen Sie Ekkehard Friebe in Ihre Freundesliste auf
Wicht
User gesperrt!


Dabei seit: 04.01.2006
Beiträge: 94

Re: Was ist Energie? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ist das Universum ein Perpetuum Mobile?

Diese Frage ist nat?rlich berechtigt.

31.05.2006 18:42 Wicht ist offline Email an Wicht senden Beiträge von Wicht suchen Nehmen Sie Wicht in Ihre Freundesliste auf
Ekkehard Friebe Ekkehard Friebe ist männlich
Moderator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 1154

Re: Was ist Energie? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Wicht schrieb am 31.05.2006 um 18:42 Uhr:

Zitat:

Ist das Universum ein Perpetuum Mobile?
Diese Frage ist nat?rlich berechtigt.
(Zitatende)



Hierzu verweise ich auf folgende Arbeit:

TH?RING, B. (1967): ?Der Energie-Erhaltungs-Satz und das perpetuum mobile?, aus: "Die Gravitation und die philosophischen Grundlagen der Physik", Verlag Duncker & Humblot, Berlin, Seiten 240 - 247

http://www.ekkehard-friebe.de/Thur-EES.htm

Hierin hei?t es unter anderem:

Zitat:

Der Energie-Erhaltungs-Satz ist also kein Erfahrungs-Satz, sondern eine Folge des Gravitations-Axiomensystems in Verbindung mit den zu?s?tzlichen Definitionen der Begriffe ?Arbeit? und ?Energie?3). So wenig wie das Gravitations-Axiomensystem empirisch widerlegt werden kann, ebenso wenig kann dies mit dem Energie-Erhaltungs-Satz geschehen, so?lange an den Definitionen der Begriffe ?Arbeit? und ?Energie? festge?halten wird. Das Entsprechende gilt f?r einen ?empirischen Beweis? oder eine ?empirische Best?tigung?. Die Realisierung des Gravitations-Axiomensystems durch geistige oder manuelle Exhaustion bringt zwangs?l?ufig auch die Realisierung des Energie-Erhaltungs-Satzes und damit seine (methodische) Universal-Realgeltung mit sich. Vermutliches ?empi?risches Nichtgelten? kann seinen Formalgrund stets nur entweder

a) in einer nicht vollst?ndigen Ber?cksichtigung der vorhandenen Mas?sen oder Kr?fte, also in einer ?St?rung? durch diese, oder

b) in einem - vielleicht unbewu?ten - Abgehen vom Gravitations-Axiomensystem haben; letzteres kann aber nie von der Empirie erzwun?gen werden, ist also gegebenenfalls willk?rlich.

Der Energie-Erhaltungs-Satz h?ngt aufs engste mit dem alten Erfindertraum zusammen, ein ?perpetuum mobile? zu konstruieren. Darunter meint man ?eine Maschine, die eine gr??ere Arbeit leistet, als der Energie ?quivalent ist, die man zum Betrieb der Maschine aufwen?det?4). Die zahlreichen Versuche, eine solche Maschine zu konstruieren, die Bem?hungen Hunderter von Erfindern, die oft Gut, Verm?gen, Zeit und Arbeitskraft f?r die Realisierung dieser Idee verbraucht haben, sind stets gescheitert. In dieser Tatsache wird nach der landl?ufigen Auffas?sung der Physik-Lehrb?cher der Beweis erblickt, da? der Energie-Erhal?tungs-Satz allgemeine G?ltigkeit besitzt. Er gilt also hier als Erfahrungs-Satz.

Vor Jahrzehnten hat andererseits die Pariser Akademie der Wissen?schaften eine Verlautbarung ver?ffentlicht, wonach sie in Zukunft sich nicht mehr bereit finden wolle, bei ihr eingehende Konstruktionsvorschl?ge eines perpetuum mobile zu begutachten, da eine solche Maschine dem Energie-Satz widerspreche.

W?hrend also die Lehrbuch-Auffassung (wie wir sie kurz nennen wollen) die Geltung des Energiesatzes auf die bisherige Unm?g?lichkeit der Konstruktion eines perpetuum mobile gr?ndet, gr?ndet die Auffas?sung der Pariser Akademie die zuk?nftige Unm?glichkeit eines perpe?tuum mobile auf die Geltung des Energiesatzes. Mit anderen Worten: Es wird einfach die bisherige Unm?glichkeit in der Vergangenheit auf alle Zukunft ohne weitere Begr?ndung extrapoliert und ausgedehnt. Ein solcher Gedanken?gang ist nicht nur nicht zwingend, sondern steht auch im Widerspruch mit der Lehrbuch-Auffassung, wonach der Energie-Erhaltungs-Satz als Erfahrungs-Satz in seiner Geltung auch eventuell anders lautenden Erfahrungen der Zukunft unterworfen ist und durch sie beschr?nkt werden kann. Dasselbe gilt dann auch f?r die Unm?glichkeit eines perpetuum mobile; auch dieses braucht hiernach nicht prinzipiell unm?glich zu sein, f?r wie unwahrscheinlich man eine solche Maschine auch zur Zeit halten m?ge.

Aber die Unhaltbarkeit der empiristischen Glaubenslehre in diesem Punkte wird auch ohne Bezugnahme auf das Gravitations-Axiomen?system und auf mathematische Deduktionen deutlich, wenn man einmal nicht die ?bliche Frage aufwirft, wie ein perpetuum mobile zu kon?struieren sei, sondern die Frage: Ist es ?berhaupt m?glich, ein perpetuum mobile als solches eindeutig und zweifelsfrei zu erkennen?
(Zitatende)



Lesen Sie weiter unter:

?Der Energie-Erhaltungs-Satz und das perpetuum mobile?
http://www.ekkehard-friebe.de/Thur-EES.htm


Beste Gr??e Ekkehard Friebe

31.05.2006 20:15 Ekkehard Friebe ist offline Email an Ekkehard Friebe senden Homepage von Ekkehard Friebe Beiträge von Ekkehard Friebe suchen Nehmen Sie Ekkehard Friebe in Ihre Freundesliste auf
Wicht
User gesperrt!


Dabei seit: 04.01.2006
Beiträge: 94

Re: Was ist Energie? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Betrachtet man ein Windrad, mit dem die Bewegungsenergie der Luft in elektrische Energie gewandelt wird, dann kann man nicht so ohne weiteres von einer klassischen (W?rme-) Maschine (Wirkmaschine) ausgehen. Zwar gibt es auch beim Windrad einen Energieinput und einen Energieoutput, deswegen aber von einem Wirkungsgrad im Sinne einer ?klassischen Maschine? zu reden, das ist meiner Meinung nach nicht richtig.
Denn ausgehend von der Urknalltheorie ist der Schluss erlaubt, oder sogar zwingend n?tig, dass alle Energie aus dem Nichts hervorging. So auch die Energie der Sonne, die die Luft auf der Erde erw?rmt und f?r Wind sorgt. Unter diesem Gesichtspunkt ist es dann nicht mehr so abwegig, wenn man ein Windrad als eine Art Perpetuum Mobile zweiten Grades bezeichnet.
Selbst dann, wenn die Urknalltheorie nicht zutrifft, was meine Meinung ist, dann ist an dieser Art der Betrachtung nichts grundlegend falsch.

Wer der Meinung ist, die Urknalltheorie sei richtig, der kann nicht behaupten, dass Energie nicht aus dem Nichts entstanden ist. Aber was ist dieser Vorgang dann anderes als ein Perpetuum Mobile?

Meine Meinung: Bewegung ist eine Art Urenergie.

01.06.2006 18:20 Wicht ist offline Email an Wicht senden Beiträge von Wicht suchen Nehmen Sie Wicht in Ihre Freundesliste auf
Wicht
User gesperrt!


Dabei seit: 04.01.2006
Beiträge: 94

Re: Was ist Energie? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Helmut Hille schrieb am 30.05.2006 07:50 Uhr:
Energie ist eine physikalische Gr??e, mit der die Menge der in einem physikalischen System gespeicherten F?higkeit bestimmt wird, Arbeit zu leisten. (s. auch meine Beitr?ge in "Die Feinde der offenen Gesellschaft - Kl?rung der Begriffe)
H.Hille



Dieser Meinung bin ich nicht. Schon der Begriff Physik, verbunden mit all den anderen Begriffen der Naturwissenschaften, stammt letztendlich vom Menschen und ist daher subjektiver Art.
Der Begriff Energie beschreibt also subjektiv den wichtigsten Vorgang in der Natur.
N?mlich den Vorgang der Bewegung und macht ihn der zahlenm??igen Erfassung (Menschenwerk) zug?nglich, so meint der Mensch.
Wenn man also Energie nur als eine physikalische Gr??e auffasst, dann kann sie nur als zahlenm??iger Ma?stab, den man zwei verschiedenen Bewegungen zu Grunde legt, verstanden werden.
Deshalb auch meine Eingangsfrage, was Energie ist.
Und deshalb auch meine Meinung dazu.
Bewegung ist eine Art (wenn nicht die Urform) der Energie und der Grund f?r den allgegenw?rtige Wandel in der Natur.
Das Erleben der Natur ist daher jeder Theorie (und deren Begriffe) vorzuziehen.
Energie ist ein vom Menschen geschaffenes "Bewegunsma?"! Kann man mit Begriffen messen?
Und messen ist nun Mal problematisch.

03.06.2006 20:35 Wicht ist offline Email an Wicht senden Beiträge von Wicht suchen Nehmen Sie Wicht in Ihre Freundesliste auf
Heinrich Katscher
Foren As


Dabei seit: 11.01.2006
Beiträge: 85

Re: Was ist Energie? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Wicht schrieb am 03.06.2006 20:35 Uhr:
Der Begriff Energie beschreibt subjektiv den wichtigsten Vorgang in der Natur. N?mlich den Vorgang der Bewegung . Deshalb auch meine Eingangsfrage, was Energie ist. Und meine Meinung dazu.

"Bewegung ist eine Art (wenn nicht die Urform) der Energie und der Grund f?r den allgegenw?rtige Wandel in der Natur." .



Sehr geehrter Herr Wicht,

ich bitte Sie zu dieser Frage das Thread "Zur Definition physikalischer Begriffe" vom 03.06.2006 12:52 und 18:15 zu besehen und dort zum Definitionsvorschlag

"Der Energiebegriff ersetzt den Absolutwert des Impulsvektors eines Objektes. Die Energiewerte sind dem Quadrat seiner Geschwindigkeit proportional"

Stellung zu nehmen.

MfG
Heinrich katscher, Prag

04.06.2006 15:38 Heinrich Katscher ist offline Email an Heinrich Katscher senden Homepage von Heinrich Katscher Beiträge von Heinrich Katscher suchen Nehmen Sie Heinrich Katscher in Ihre Freundesliste auf
Wicht
User gesperrt!


Dabei seit: 04.01.2006
Beiträge: 94

Re: Was ist Energie? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zun?chst bitte ich Frau Jocelyne Lopez meine Registrierung in diesem Forum zu l?schen.

Sehr geehrter Herr Heinrich Katscher,
auf Ihre Bitte, mich mit Ihren Beitr?gen zu besch?ftigen und dazu Stellung zu nehmen, werde ich auf etwas ungew?hnliche Weise reagieren.

Der Autor Callum Coats besch?ftigt sich in seinem Buch (Naturenergien verstehen und nutzen) mit dem ?sterreichischen F?rster und Erfinder Viktor Schauberger.
Viktor Schauberger gelangte durch die intensive Beobachtung zu Einsichten ?ber energetische Naturprozesse, die der Schulwissenschaft diametral gegen?ber standen und noch immer gegen?ber stehen.

Es folgen Zitate aus dem Buch ?Naturenergien verstehen und nutzen?:

1. Seite 17
Zitatanfang

Nachdem Schauberger Ende der zwanziger Jahre in Steyerling seine erste Holzschwemmanlage erfolgreich in Betrieb genommen hatte, beauftragte die ?sterreichische Regierung Prof. Phillip Forchheimer mit einer Untersuchung der ungew?hnlichen Theorien des Erfinders. Im Laufe ihrer Zusammenarbeit erkannte Forchheimer allm?hlich den Wahrheitsgehalt von Schaubergers Ideen. Schlie?lich bestand er darauf, dass der Erfinder all seine Entdeckungen zu Papier brachte. Wie er sagte, hielt er Schaubergers Theorien nicht nur f?r stichhaltig, sondern auch f?r extrem wertvoll. Sp?ter bekannte Forchheimer, er sei froh, im Ruhestand zu sein, denn dadurch sei er nunmehr der Verantwortung enthoben, seinen Studenten einzugestehen, dass er ihnen in den vergangenen f?nfundvierzig Jahren nur Unsinn beigebracht habe.

Zitatende


2. Seiten 18 ? 19

Zitatanfang

Was wir als Grundlage der physischen Realit?t erkennen ? eine Realit?t, der wir Gesetze zugeschrieben haben -, ist demnach nur die halbe Wahrheit. Denn die Dynamik dieser formbildenden Wirkgr??en folge einem erhabenen inneren reziproken Umwandlungsgesetz der Energie, das wir in den Kapiteln 3 und 4 eingehender untersuchen werden.
Schauberger sagte ?ber diese Wechselwirkung:

?...die Natur [bedient] sich nicht starrer Gesetze, sondern nur rhythmischer Wechselvorg?nge. ... Die Natur benutzt weder chemische noch physikalische Voraussetzungen f?r den Entwicklungszweck. Ebenso scheidet die Natur f?r Aufbauzwecke das Feuer grunds?tzlich aus, womit alle Vor- und Einrichtungen fallen und damit alle Maschinen ?blicher Art naturunrichtig und falsch konstruiert sind.
Die Natur bedient sich der biodynamischen Bewegungsart. Dadurch ist die zur Aufhebung dienende biologische Voraussetzung gegeben. Ihr Zweck ist, aus urspr?nglich minderwertigem Rohstoffmaterial die ?h?heren? Stoffkulturen zu ur-zeugen, welche dem Entwicklungs?lteren oder der zahlenm??ig vermehrten Nachkommenschaft die M?glichkeit einer konstanten Entwicklungsf?higkeit geben.
Damit f?llt vor allem das sogenannte Gesetz zur Erhaltung der Energie, weil es ohne die wachsende und sich steigernden Energiebest?nde keine Entwicklung g?be. In weiterer Folge verliert nicht nur das Gesetz der Schwerkraft, sondern auch alle sonstige Dogmatik den praktischen und brauchbaren Boden.?

Aus Schaubergers Sicht lie? die westliche Wissenschaft und Lehre insgesamt sehr viel zu w?nschen ?brig. Unsere Zivilisation leide unter einer kurzsichtigen Zergliederung des Geistes, was einen unvoreingenommen ?berblick, eine Synthese aus dem Beobachteten verhindert:

? Die heutige Wissenschaft denkt zu primitiv. Man k?nnte sagen, um eine Oktave zu tief. Sie ist noch zuwenig in den energetischen Bereich vorgesto?en und materialistisch eingestellt. Darum tr?gt sie die Hauptschuld an den Zust?nden, die wir heute erleben. Wahrscheinlich war diese Entwicklung eine Notwendigkeit, denn wie sollten die irrgeleiteten Menschen die wahren Zusammenh?nge sonst erkennen??
?... Es bestand daher zweifellos eine Absicht, junge Menschen verkehrte Arbeitsmethoden zu lehren, mit denen sie sich im Schwei?e ihres Angesichts ihr Brot ?ver? - dienen. D.h. statt vorw?rts, um so rascher r?ckw?rts gehen, als die verkehrten Bewegungsmethoden verbessern. Denn nur so konnte das heutige Schulprinzip florieren.?

Zitatende


3. Seite 56

Zitatanfang

Die ?ffentlichkeit wird durch diese unentwirrbare Komplexit?t v?llig erschlagen und glaubt, es sei g?nzlich unm?glich, diese zu durchdringen und zu verstehen. Damit tritt sie die Kontrolle ?ber ihre eigene Gesundheit und Zukunft weitestgehend an die Hohepriester der Wissenschaft ab. Viktor Schauberger aber hatte andere Vorstellungen:

?Die Menge glaubt alles, was schwer zu begreifen ist, sei tiefsinnig, das ist unrichtig. Schwer zu begreifen ist nur das Unreife, Unklare und oft das Falsche. Die h?chste Weisheit ist einfach und geht durch den Sch?del direkt ins Herz.?

Zitatende









Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Wicht am 04.06.2006 18:53.

04.06.2006 18:44 Wicht ist offline Email an Wicht senden Beiträge von Wicht suchen Nehmen Sie Wicht in Ihre Freundesliste auf
Heinrich Katscher
Foren As


Dabei seit: 11.01.2006
Beiträge: 85

Re: Was ist Energie? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Wicht schrieb am 04.06.2006 18:44 Uhr:
Viktor Schauberger gelangte zu Einsichten ?ber energetische Naturprozesse, die der Schulwissenschaft diametral gegen?ber stehen.


und im Beitrag vom 03.06.2006 20:35
Zitat:


Energie ist nur ein Ma?stab f?r verschiedene Bewegungen. Deshalb auch meine Eingangsfrage, was Energie ist.


Schaubergers Texte zu zitieren, hilft nicht weiter. Ich habe eine Diskussion erwartet.
Sie haben gefragt, was Energie ist. Ich habe sie als Ersatzgr?sse definiert und hoffte zu erfahren, ob Sie diese Definition annehmen. Ihr R?ckzug hat mich entt?uscht.

MfG
Heinrich Katscher, Prag





-----------------------------------------------
PS von Jocelyne Lopez:

Herr Katscher, ich bin in Ihren Beitrag reingekommen um einen Formatierungsfehler bei der QUOTE-Syntax zu korrigieren (es gab ein "Quote" zu wenig, so dass alle Beitr?ge verschoben werden).

Sonst habe ich nichts ge?ndert.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 05.06.2006 09:06.

04.06.2006 21:53 Heinrich Katscher ist offline Email an Heinrich Katscher senden Homepage von Heinrich Katscher Beiträge von Heinrich Katscher suchen Nehmen Sie Heinrich Katscher in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 2001-2004 WoltLab GmbH