Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie Recherche: Posthume f?r Referenzierung von Wissenschaftlern Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): [1] 2 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema
ralfkannenberg
User gesperrt!


Dabei seit: 21.02.2006
Beiträge: 97

Recherche: Posthume f?r Referenzierung von Wissenschaftlern Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

ich m?chte gerne folgende Fragestellung zur Diskussion stellen: Werden namhafte ebenso wie unbekannte Wissenschaftler ohne ihr Wissen oder schlimmer noch, posthum (also nach ihrem Tod), von der G.O. Mueller-Gruppe als RT-Kritiker aufgef?hrt, obgleich sie Zeit ihres Lebens gar keine Kritiker waren ?

Ich habe anhand der Referenzangaben der G.O.Mueller-Gruppe bereits erste Untersuchungen zu dieser Fragestellung get?tigt, doch sind diese sehr zeitaufw?ndig, so dass ich das unm?glich alleine bewerkstelligen kann. Ziel w?re es also, diese Liste der kritischen Arbeiten zu reviewen und Autoren zu identifizieren, die posthum von der G.O.Mueller-Gruppe irrt?mlich als RT-Kritiker bezeichnet werden, obgleich sie gar keine waren und die sich nicht mehr gegen solche Vorw?rfe wehren k?nnen.

Freundliche Gr?sse, Ralf

02.05.2006 12:57 ralfkannenberg ist offline Email an ralfkannenberg senden Beiträge von ralfkannenberg suchen Nehmen Sie ralfkannenberg in Ihre Freundesliste auf
ralfkannenberg
User gesperrt!


Dabei seit: 21.02.2006
Beiträge: 97

Re: Recherche: Posthume f?r Referenzierung von Wissenschaftlern Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zu diesem Thema habe ich einen Einwand im astronews-Forum gefunden:

Zu G.O.Mueller, Seite 177:

Zitat:

Ferner geh?rt hierher der Fall Hugo Dingler, der in den Zwanziger Jahren in Deutschland keine Professur bekam, weil er die Relativit?tstheorie kritisierte.



Dazu folgende Recherche aus dem astronews-Forum:

Zitat:

Hugo Dingler war aber 1920 Professor in M?nchen und 1932 in Darmstadt.
1933/ oder 1934 wurde er pensioniert. Den Grund wei? ich noch nicht. Dingler versuchte nach dem Krieg wieder eine Professur er erhalten. Dies wurde ihm aber durch die Allierten nicht erlaubt. Es wird auch im ganzen GOM-Projekt nicht mit einer einzigen Silbe die Verstrickung von Dingler mit der "Deutschen Physik" erw?hnt.



Details: http://www.astronews.com/forum/showpost.php?p=10221&postcount=6

Freundliche Gr?sse, Ralf

02.05.2006 13:06 ralfkannenberg ist offline Email an ralfkannenberg senden Beiträge von ralfkannenberg suchen Nehmen Sie ralfkannenberg in Ihre Freundesliste auf
ralfkannenberg
User gesperrt!


Dabei seit: 21.02.2006
Beiträge: 97

Re: Recherche: Posthume f?r Referenzierung von Wissenschaftlern Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Im Buch von Ekkehard Friebe ist im Kapitel 7, Chronologie s?mtlicher kritischer Ver?ffentlichungen, folgender Autor aufgef?hrt:

Zitat:

1926 - *Joos, Georg: Neues Material f?r und wider die Relativit?tstheorie.



Dazu habe ich im "Sterne und Weltraum" 6/1998 folgenden Leserbrief von Dr.Volker Witt gefunden:
Zitat:

? solchem Treiben Einhalt zu gebieten, wenn das Ansehen von Wissenschaftlern posthum besch?digt wird.
Durch das rudiment?re Zitat aus dem "Lehrbuch der theoretischen Physik" von Georg Joos wird der Eindruck erweckt, als w?rde der Autor die im letzten Jahrhundert popul?re ?therhypothese zur Erkl?rung der Lichtausbreitung noch immer vertreten. Das von Vollmer mi?brauchte und verk?rzt wiedergegebene Zitat steht als Einleitung zu dem Kapitel "Bewegte Bezugssysteme in der Optik" und soll lediglich den wissenschaftshistorischen Aspekt verdeutlichen. Gerade Joos selbst hat den Michelson-Versuch im Keller der Zeiss-Werke mit h?chstm?glicher Genauigkeit wiederholt, nachdem 1925 ein gewisser D.Miller eine Relativgeschwindigkeit von 10 km/s zwischen Erde und "?ther" gemessen haben wollte (siehe zum Beispiel Arnold Sommerfeld, Vorlesungen ?ber Theoretische Physik - Optik, S.63 ff.) Das Experiment verlief damals negativ, ein ?ther konnte nicht nachgewiesen werden.
Vollmer zitiert: "Es liegt daher nahe, alle f?r den Schall gefundenen Ergebnisse auf die Optik zu ?bertragen". H?tte er das besagte Kapitel bis zum Ende gelesen, so h?tte er jedoch folgendes erfahren: "Das Experiment hat also gegen unsere Analogie mit der Akustik, gegen die Existenz eines ruhenden Mediums der Lichtwellen, d.h. gegen die Existenz des Welt?thers oder absoluten Raums entschieden" (Zitat Joos).

Da ich mich seinerseits in der Angelegenheit "Vollmer" ebenfalls engagiert hatte, war mir dieser Leserbrief von Dr.Witt noch in Erinnerung.

Freundliche Gr?sse, Ralf

02.05.2006 13:08 ralfkannenberg ist offline Email an ralfkannenberg senden Beiträge von ralfkannenberg suchen Nehmen Sie ralfkannenberg in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Recherche: Posthume f?r Referenzierung von Wissenschaftlern Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

ralfkannenberg schrieb am 02.05.2006 12:57 Uhr:

ich m?chte gerne folgende Fragestellung zur Diskussion stellen: Werden namhafte ebenso wie unbekannte Wissenschaftler ohne ihr Wissen oder schlimmer noch, posthum (also nach ihrem Tod), von der G.O. Mueller-Gruppe als RT-Kritiker aufgef?hrt, obgleich sie Zeit ihres Lebens gar keine Kritiker waren ?




1. F?r eine wissenschaftliche Studie oder f?r wissenschaftliche Arbeiten ist es nirgendwo erforderlich, die Genehmigung der Autoren einzuholen, worauf man sich bezieht, sobald diese Autoren ihre Arbeit ver?ffentlicht haben. Man mu? lediglich die Quelle sorgf?ltig angeben. Oder holen sich Deiner Meinung nach die Wissenschaftler gegenseitig immer einzeln die Genehmigung der Kollegen (oder ihren Nachfolger), die sie in ihren Quellenverzeichnisse genannt haben? Wie stellst Du Dir das vor? Ist Dir so ein Prozedere bekannt? Mir nicht. Wenn Du eine Arbeit schreibst, musst Du Dir bei jedem Wissenschaftler pers?nlich die Genehmigung holen, die Du in Deinem Quellenverzeichnis genannt hast? Wie soll das gehen?

Vergiss dabei nicht, wie Eugen Roth es ausgedr?ckt hat:

?Die Wissenschaft, sie ist und bleibt, was einer ab vom andern schreibt?



2. In der Dokumentation von G.O. Mueller werden nicht die Personen der Autoren vorgestellt und dokumentiert (das ist ja kein bibliographisches Sammelwerk), sondern ausschlie?lich ihre Aussagen zur Relativit?tstheorie. Die Aussagen zur Relativit?tstheorie werden dokumentiert und mit den jeweiligen genauen Quellenangaben versehen, nicht die Privatpersonen der Autoren.
Wenn also diese Autoren kritische Aussagen zur Relativit?tstheorie ge?u?ert haben, dann sind das eben kritische Aussagen zur Relativit?tstheorie, egal wie der Autor Zeit seines Lebens sich selbst bezeichnet hat oder auch nicht. Entscheidend ist nicht, wie der Autor sich selbst bezeichnet hat oder auch nicht, oder wie andere Personen ihn bezeichnen oder auch nicht, sondern entscheidend ist, ob er sich kritisch zur Relativit?tstheorie ge?u?ert hat oder auch nicht.


3. Du musst bedenken, dass die Kritik der Relativit?tstheorie seit 80 Jahren drastisch unterdr?ckt und gesellschaftlich sanktioniert wird. Die Wissenschaftler, die sich kritisch zur Relativit?tstheorie ?u?ern m?ssen mit gravierenden Nachteilen und Diskriminierungen in ihrem beruflichen Werdegang und in ihrem privaten Lebenskreis rechnen. Sie werden zu Dissidenten, und ich brauche Dir nicht zu erz?hlen, was f?r private Probleme und f?r Zerreisproben das bedeutet. Keiner setzt gerne sein berufliches und famili?res Leben auf dem Spiel, der in einem finanziellen und beruflichen Abh?ngigkeitsverh?ltnis steht, und das sind nun mal die meisten Menschen. So ist es auch nachvollziehbar, dass viele Wissenschaftler eine Kritik der Relativit?tstheorie, wenn ?berhaupt, sehr vorsichtig formuliert haben, durch die Blumen sozusagen, notfalls umrankt mit dem ?blichen tamtam ?ber die Genialit?t der Theorie, blablabla? Das ist ja auch nachvollziehbar.

Jocelyne Lopez

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 02.05.2006 18:43.

02.05.2006 14:05 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
ralfkannenberg
User gesperrt!


Dabei seit: 21.02.2006
Beiträge: 97

Re: Recherche: Posthume f?r Referenzierung von Wissenschaftlern Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 02.05.2006 14:05 Uhr:
2. In der Dokumentation von G.O. Mueller werden nicht die Personen der Autoren vorgestellt und dokumentiert (das ist ja kein bibliographisches Sammelwerk), sondern ausschlie?lich ihre Aussagen zur Relativit?tstheorie.

Genau ! Und Dr.Georg Joos hat in seinen Werken eben Aussagen zugunsten der Relativit?tstheorie get?tigt !

Freundliche Gr?sse, Ralf

02.05.2006 17:14 ralfkannenberg ist offline Email an ralfkannenberg senden Beiträge von ralfkannenberg suchen Nehmen Sie ralfkannenberg in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Recherche: Posthume f?r Referenzierung von Wissenschaftlern Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

ralfkannenberg schrieb am 02.05.2006 17:14 Uhr:


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 02.05.2006 14:05 Uhr:

2. In der Dokumentation von G.O. Mueller werden nicht die Personen der Autoren vorgestellt und dokumentiert (das ist ja kein bibliographisches Sammelwerk), sondern ausschlie?lich ihre Aussagen zur Relativit?tstheorie.


Genau ! Und Dr.Georg Joos hat in seinen Werken eben Aussagen zugunsten der Relativit?tstheorie get?tigt !





Ich kann mir denken, wenn er von der Forschungsgruppe G.O. Mueller dokumentiert wurde, die eine riesige und wohl extrem aufw?ndige Recherchearbeit f?r dieses Sammelwerk und diese einmalige Zusammenstellung von Mosaiksteinchen zur Thematik Kritik der Relativit?tstheorie geleistet hat, dass Dr. Georg Joos auch wesentliche Einw?nde oder Bedenken gegen die Relativit?tstheorie ge?u?ert hat, auch wenn es vorsichtshalber mit dem ?blichen Lob und Tamtam umrankt wurde (siehe oben).

Es gab auch wohl einzelne Wissenschaftler, die anf?nglich Bef?rworter der Relativit?tstheorie waren und in sp?teren Arbeiten sie doch kritisiert und verworfen haben.

Jocelyne Lopez

02.05.2006 18:31 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
ralfkannenberg
User gesperrt!


Dabei seit: 21.02.2006
Beiträge: 97

Re: Recherche: Posthume f?r Referenzierung von Wissenschaftlern Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Mike hat recherchiert und noch folgendes gefunden und mir zugeschickt:

Die angesprochene Passage aus seinem Lehrbuch (12. Aufl., 1959, S. 223 f.; erste Auflage erschien 1932) lautet:

Zitat:

?5 Bewegte Bezugssysteme in der Optik. Der Michelsonsche Versuch
Nach den ?lteren Vorstellungen ist der absolute Raum, den man in der Elektrizit?t ?ther nennt, der Tr?ger der elektromagnetischen und damit auch der optischen Vorg?nge. Es liegt daher nahe, alle f?r den Schall gefundenen Ergebisse auf die Optik zu ?bertragen. Aber gerade dies f?hrt auf un?berwindbare Hindernisse. Die Existenz eines DOPPLER-Effekts im ann?herend der Gl. (25) entsprechenden Betrag ist sowohl von den Spektren von Sternen als auch im Licht der Kanalstrahlen - rasch fliegenden leuchtenden Atomen, vgl. 4. Buch, Kap. II - nachgewiesen. Kann man die Geschwindigkeit der Lichtquellen bzw. des Beobachters soweit steigern oder die Me?genauigkeit soweit steigern, da? auch noch Gr??en von 2. Ordnung in v/c gemessen werden k?nnten, so ist damit die M?glichkeit des Nachweises des ?thers ohne weiteres gegeben. Denn bei den Gr??en zweiter Ordnung zeigt es sich, wie wir in der Akustik sahen, da? bei Vorhandensein eines ruhenden Mediums die DOPPLER-Verschiebung von der Geschwindigkeit gegen?ber dem Medium und nicht nur von der Relativgeschwindigkeit von Quelle und Beobachter abh?ngt. Erst j?ngst gelang es, die Me?genauigkeit beim DOPPLER-Effekt der Kanalstrahlen so weit zu steigern, da? die Gleider 2. Ordnung me?bar werden (vgl. ? 7e).
Leichter l??t sich ein Experiment mit der n?tigen Genauigkeit ausf?hren, bei welchem die Ausbreitungsgeschwindigkeit in bezug auf ein zum ?ther bewegtes System untersucht wird.

(Es folgt die Beschreibung des Michelson-Versuchs, und der Paragraph endet dann, genauso im Kursivdruck hervorgehobensmile

Das Experiment hat also gegen unsere Analogie mit der Akustik, gegen die Existenz eines ruhenden Mediums der Lichtwellen, d. h. gegen die Existenz des Welt?thers oder absoluten Raumes entscheiden.

Also kein Wort im Sinne der Kritiker; man mu? schon sehr sinnentstellend zitieren, um das zu konstruieren. Man kann auch sonst bei Dr.Joos keine weitere ?u?erung finden, die ihn als Kritiker der Relativit?tstheorie ausweist, zumal er im selben Kapitel auf seine eigene Wiederholung des Michelson-Morley-Experiments 1925 bei Zeiss hinweist und das mit einer Abbildung der dabei aufgenommenen Interferenzstreifen illustriert.

Besten Dank f?r die Recherche und freundliche Gr?sse, Ralf

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von ralfkannenberg am 02.05.2006 23:48.

02.05.2006 23:42 ralfkannenberg ist offline Email an ralfkannenberg senden Beiträge von ralfkannenberg suchen Nehmen Sie ralfkannenberg in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Recherche: Posthume f?r Referenzierung von Wissenschaftlern Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

ralfkannenberg schrieb am 02.05.2006 23:42 Uhr:
Mike hat recherchiert und noch folgendes gefunden und mir zugeschickt:

Die angesprochene Passage aus seinem Lehrbuch (12. Aufl., 1959, S. 223 f.; erste Auflage erschien 1932) lautet:

Zitat:

?5 Bewegte Bezugssysteme in der Optik. Der Michelsonsche Versuch
Nach den ?lteren Vorstellungen ist der absolute Raum, den man in der Elektrizit?t ?ther nennt, der Tr?ger der elektromagnetischen und damit auch der optischen Vorg?nge. Es liegt daher nahe, alle f?r den Schall gefundenen Ergebisse auf die Optik zu ?bertragen. Aber gerade dies f?hrt auf un?berwindbare Hindernisse. Die Existenz eines DOPPLER-Effekts im ann?herend der Gl. (25) entsprechenden Betrag ist sowohl von den Spektren von Sternen als auch im Licht der Kanalstrahlen - rasch fliegenden leuchtenden Atomen, vgl. 4. Buch, Kap. II - nachgewiesen. Kann man die Geschwindigkeit der Lichtquellen bzw. des Beobachters soweit steigern oder die Me?genauigkeit soweit steigern, da? auch noch Gr??en von 2. Ordnung in v/c gemessen werden k?nnten, so ist damit die M?glichkeit des Nachweises des ?thers ohne weiteres gegeben. Denn bei den Gr??en zweiter Ordnung zeigt es sich, wie wir in der Akustik sahen, da? bei Vorhandensein eines ruhenden Mediums die DOPPLER-Verschiebung von der Geschwindigkeit gegen?ber dem Medium und nicht nur von der Relativgeschwindigkeit von Quelle und Beobachter abh?ngt. Erst j?ngst gelang es, die Me?genauigkeit beim DOPPLER-Effekt der Kanalstrahlen so weit zu steigern, da? die Gleider 2. Ordnung me?bar werden (vgl. ? 7e).
Leichter l??t sich ein Experiment mit der n?tigen Genauigkeit ausf?hren, bei welchem die Ausbreitungsgeschwindigkeit in bezug auf ein zum ?ther bewegtes System untersucht wird.

(Es folgt die Beschreibung des Michelson-Versuchs, und der Paragraph endet dann, genauso im Kursivdruck hervorgehobensmile

Das Experiment hat also gegen unsere Analogie mit der Akustik, gegen die Existenz eines ruhenden Mediums der Lichtwellen, d. h. gegen die Existenz des Welt?thers oder absoluten Raumes entscheiden.

Also kein Wort im Sinne der Kritiker; man mu? schon sehr sinnentstellend zitieren, um das zu konstruieren. Man kann auch sonst bei Dr.Joos keine weitere ?u?erung finden, die ihn als Kritiker der Relativit?tstheorie ausweist, zumal er im selben Kapitel auf seine eigene Wiederholung des Michelson-Morley-Experiments 1925 bei Zeiss hinweist und das mit einer Abbildung der dabei aufgenommenen Interferenzstreifen illustriert.

Besten Dank f?r die Recherche und freundliche Gr?sse, Ralf



Dann sucht weiter.

Dr. Georg Joos hat bestimmt was Anderes ?ber die Relativit?tstheorie geschrieben als dieses ? 5, oder? Weiter recherchieren!

Man kann auch gegen die Existenz eines ?thers und gegen die Relativit?tstheorie sein, wei?t Du das?

Einstein selbst war n?mlich gegen und f?r die Existenz eines ?thers, siehst Du.

Also Ihr solltet ruhig weiter recherchieren, besten Dank!

Jocelyne Lopez

03.05.2006 07:41 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Recherche: Posthume f?r Referenzierung von Wissenschaftlern Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

ralfkannenberg schrieb am 02.05.2006 23:42 Uhr:

(Es folgt die Beschreibung des Michelson-Versuchs, und der Paragraph endet dann, genauso im Kursivdruck hervorgehobensmile

Das Experiment hat also gegen unsere Analogie mit der Akustik, gegen die Existenz eines ruhenden Mediums der Lichtwellen, d. h. gegen die Existenz des Welt?thers oder absoluten Raumes entscheiden.



Man kann auch f?r und gegen die Existenz eines ?thers sein, wie Albert Einstein selbst, und gegen die Relativit?tstheorie, wei?t Du das nicht? Na, dann hast du was gelernt.

Hier zum Beispiel zwei kritische Arbeiten ?ber das Michelson-Morley Experiment aus unserem Forum, vielleicht hast Du sie ?bersehen:

Das Michelson-Morley Experiment
http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=101



Norbert Feist

?ther- oder Relativit?tstheorie?

http://www.norbertfeist.de/

Aus dem Inhalt:

Die fehlende Aberration terrestrischer Quellen, eine Neuanalyse des Michelson - Experimentes und analoge akustische Experimente mit dem Ergebnis einer neuen identischen Ausbreitungsgleichung f?r Licht und Schall stellen die Pr?missen der Relativit?tstheorie in Frage. Sie sprechen f?r die Existenz eines ?thers als absolutes Bezugssystem und Ausbreitungsmedium f?r elektromagnetische Wellen.

Inhalt:

1) Neuanalyse des Michelson-Morley-Experiments
Einweglichtgeschwindigkeit
Zweiweglichtgeschwindigkeit
Lorentz-Kontraktion

2) Akustisches Michelson-analoges Experiment

3) Galileitransformation f?r Wellen, Konsequenzen

4) Drei Links zu ausf?hrlicheren Darstellungen des Themas

Weiter lesen unter:
http://www.norbertfeist.de/




Berthold Mueller

Braucht das Ergebnis des Michelson-Versuchs von 1881 eine relativistische Interpretation?

Versuch einer Neubetrachtung


http://www.berthold-mueller.privat.t-online.de/



Viel Spa? beim Lesen.
Jocelyne Lopez

03.05.2006 08:02 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
ralfkannenberg
User gesperrt!


Dabei seit: 21.02.2006
Beiträge: 97

Re: Recherche: Posthume f?r Referenzierung von Wissenschaftlern Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 03.05.2006 07:41 Uhr:
Dann sucht weiter.

Dr. Georg Joos hat bestimmt was Anderes ?ber die Relativit?tstheorie geschrieben als dieses ? 5, oder? Weiter recherchieren!

Warum ? Jeder ist f?r den Inhalt seiner Seiten selber verantwortlich, weisst Du das nicht ? - Ich habe Euch auch hier einen Beitrag geleistet, wo Ihr einen Fehler beseitigen k?nnt. Wenn Ihr das nicht wollt - Euer Problem, ganz sicher nicht meines


Zitat:

Man kann auch gegen die Existenz eines ?thers und gegen die Relativit?tstheorie sein, wei?t Du das?

Einstein selbst war n?mlich gegen und f?r die Existenz eines ?thers, siehst Du.

Nein. Ich selber habe Dir die Rede Einsteins, auf die Du Dich vermutlich beziehst, erkl?rt.


Zitat:

Also Ihr solltet ruhig weiter recherchieren, besten Dank!

Das werden in Zukunft vermutlich andere tun, die weniger gutartig sind als meine Person.

Mit freundlichen Gr?ssen, Ralf Kannenberg

03.05.2006 08:47 ralfkannenberg ist offline Email an ralfkannenberg senden Beiträge von ralfkannenberg suchen Nehmen Sie ralfkannenberg in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Recherche: Posthume f?r Referenzierung von Wissenschaftlern Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

ralfkannenberg schrieb am 03.05.2006 08:47 Uhr:


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 03.05.2006 07:41 Uhr:

Dann sucht weiter.

Dr. Georg Joos hat bestimmt was Anderes ?ber die Relativit?tstheorie geschrieben als dieses ? 5, oder? Weiter recherchieren!



Warum ? Jeder ist f?r den Inhalt seiner Seiten selber verantwortlich, weisst Du das nicht ?



Doch, ich wei? das.



Zitat:

ralfkannenberg schrieb am 03.05.2006 08:47 Uhr:


Zitat:

Einstein selbst war n?mlich gegen und f?r die Existenz eines ?thers, siehst Du.


Nein. Ich selber habe Dir die Rede Einsteins, auf die Du Dich vermutlich beziehst, erkl?rt.



Hast Du sie mir erkl?rt? hmm...

Ich habe nur aus dieser Rede verstanden, dass Albert Einstein erst einmal sich die Existenz eines ?hters vorgestellt hat, jedoch sich nicht genau ?ber seine pers?nliche Vorstellung ?u?erste, dann diese uns nicht genaue bekannte Vorstellung des ?thers verworfen hat, um sie durch eine neue unbekannte pers?nliche Vorstellung ersetzt hat, weswegen wir allerdings auch nicht besser wissen, was f?r eine alte und neue Vorstellung des ?thers er sich ausgedacht hat.

Hast Du mir sie erkl?rt? hmm...



Zitat:

ralfkannenberg schrieb am 03.05.2006 08:47 Uhr:


Zitat:

Also Ihr solltet ruhig weiter recherchieren, besten Dank!


Das werden in Zukunft vermutlich andere tun, die weniger gutartig sind als meine Person.



Ist das eine Drohung? Oder eine Warnung?
Kannst Du sie bitte pr?zisieren?

Jocelyne Lopez

03.05.2006 09:12 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
ralfkannenberg
User gesperrt!


Dabei seit: 21.02.2006
Beiträge: 97

Re: Recherche: Posthume f?r Referenzierung von Wissenschaftlern Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 03.05.2006 09:12 Uhr:

Hast Du sie mir erkl?rt? hmm...

Ich habe nur aus dieser Rede verstanden, dass Albert Einstein erst einmal sich die Existenz eines ?hters vorgestellt hat, jedoch sich nicht genau ?ber seine pers?nliche Vorstellung ?u?erste, dann diese uns nicht genaue bekannte Vorstellung des ?thers verworfen hat, um sie durch eine neue unbekannte pers?nliche Vorstellung ersetzt hat, weswegen wir allerdings auch nicht besser wissen, was f?r eine alte und neue Vorstellung des ?thers er sich ausgedacht hat.

Vielleicht nicht ausf?hrlich. Einstein hat in einem historischen Kontext unterschiedliche ?therbegriffe erl?utert und auch einen RT-vertr?glichen ?ther diskutiert, der aber nichts mit dem herk?mmlichen ?ther zu tun hat. Wenn Du m?chtest, kann ich diese Rede Einsteins einmal etwas genauer erarbeiten und die verschiedenen ?therbegriffe nochmal zusammenfassen, da w?rde ich aber empfehlen, einen eigenen Thread daf?r zu er?ffnen. Allerdings kann ich das nicht aus dem ?rmel sch?tteln, das muss ich mir auch erst erarbeiten.


Zitat:


Ist das eine Drohung? Oder eine Warnung?
Kannst Du sie bitte pr?zisieren?

Weder, noch. - Jocelyne, ich habe genug recherchiert. Es ist nicht mein Ziel, Recherchierungs-Weltmeister zu werden, es ist doch unser aller Ziel, die Qualit?t der wissenschaftlichen Inhalte zu verbessern. Daran will ich arbeiten. Gerne mit Euch. Und auch gerne etwas dazu lernen.

Freundliche Gr?sse, Ralf

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von ralfkannenberg am 03.05.2006 10:19.

03.05.2006 10:18 ralfkannenberg ist offline Email an ralfkannenberg senden Beiträge von ralfkannenberg suchen Nehmen Sie ralfkannenberg in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Recherche: Posthume f?r Referenzierung von Wissenschaftlern Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

ralfkannenberg schrieb am 03.05.2006 10:18 Uhr:

Vielleicht nicht ausf?hrlich. Einstein hat in einem historischen Kontext unterschiedliche ?therbegriffe erl?utert und auch einen RT-vertr?glichen ?ther diskutiert, der aber nichts mit dem herk?mmlichen ?ther zu tun hat. Wenn Du m?chtest, kann ich diese Rede Einsteins einmal etwas genauer erarbeiten und die verschiedenen ?therbegriffe nochmal zusammenfassen, da w?rde ich aber empfehlen, einen eigenen Thread daf?r zu er?ffnen. Allerdings kann ich das nicht aus dem ?rmel sch?tteln, das muss ich mir auch erst erarbeiten.



Ein wesentlicher Punkt bei der Kritik der Relativit?tstheorie ist das umstrittene MM-Experiment und seine verschiedenen Interpretationen, sowohl bei Kritikern als auch bei Bef?rwortern: Dieses Experiment und seine Interpretationen ist ein Dauerbrenner in der Relativit?tstheorie und h?ngt zusammen mit den Vorstellungen der Existenz oder Nicht-Existenz eines ?thers, welche Beschaffenheiten er auch immer haben soll: das wei? n?mlich kein Mensch, Einstein nat?rlich auch nicht. Ein wesentlicher Kritikpunkt ist also die Haltung von Einstein bei diesen verschiedenen Vorstellungen und bei diesen Streitigkeiten: Er hat es sich einfach gemacht und keine Aussagen dar?ber get?tigt, die eindeutig zu interpretieren und einzuordnen sind, sodass jeder sich auch seine eigenen Interpretationen aus den eigenen Interpretationen von Einstein ?ber diese ungekl?rte Frage ausdenken darf. Deine eigene Interpretation kann also keine Kl?rung herbeif?hren, auch wenn Du Dir viel Arbeit damit machst.

Einstein beh?lt n?mlich durch diese Undeutlichkeit und Zweideutigkeit immer recht, praktisch: Er hat sowohl die Existenz des ?thers als die Nicht-Existenz des ?ther, was auch immer dieser ?ther sein soll, gleichzeitig oder abwechselnd vertreten. Das kann ich auch.




Zitat:

ralfkannenberg schrieb am 03.05.2006 10:18 Uhr:


Zitat:

Ist das eine Drohung? Oder eine Warnung?
Kannst Du sie bitte pr?zisieren?


Weder, noch. - Jocelyne, ich habe genug recherchiert. Es ist nicht mein Ziel, Recherchierungs-Weltmeister zu werden, es ist doch unser aller Ziel, die Qualit?t der wissenschaftlichen Inhalte zu verbessern. Daran will ich arbeiten. Gerne mit Euch. Und auch gerne etwas dazu lernen.



Es ist auch nicht mein Ziel aufw?ndige Recherchen zu betreiben, das k?nnte ich auch gar nicht. Das ist eben der Ziel von G.O. Mueller, und ich bitte Dich, noch einmal die eindeutige Stellungnahme dieser Forschungsgruppe zu verinnerlichen, bevor Du ihre riesige und einmalige Dokumentationsarbeit diskreditierst, zerreist, verwirfst und diffamierst:


Zitat:

G.O. Mueller schrieb am 23.04.2006 12:58 Uhr:

Stellungnahme zu den Reaktionen auf das GOM-Projekt, 18.4.06

1. Das GOM-Projekt vertritt selbst keine Theorie.

2. Das GOM-Projekt beurteilt nicht die Stellungnahmen der dokumentierten Kritiker.

3. Das GOM-Projekt macht sich nicht alle referierten kritischen Aussagen der Kritiker zu eigen, h?lt jedoch die Haltlosigkeit der Erfindungen von Albert Einstein (L?ngenkontraktion ohne Stauchung des K?rpers in der ?therdrift; daraus abgeleitete Zeitdilatation mit Jungbleiben des raumreisenden Zwillings) f?r erwiesen, und zwar von Anfang an. Das GOM-Projekt h?lt die von den Kritikern gegebenen Begr?ndungen f?r hinreichend und f?gt keine eigenen Argumente hinzu.

4. Das GOM-Projekt vermittelt die Stellungnahmen der Kritiker in die ?ffentlichkeit.

5. Das GOM-Projekt fordert die praktische Einf?hrung der Grundrechte unseres Grundgesetzes f?r die Kritiker, auch nachtr?glich f?r die Ver?ffentlichungen der bereits Verstorbenen.

6. Das GOM-Projekt vertritt ?ber die Arbeitsziele von
- Vermittlung der Kritik und
- Forderung der Grundrechte
hinaus keine Positionen oder Forderungen, keine Theorien oder pers?nliche Auffassungen. Wo dennoch pers?nliche Auffassungen in unsere Darstellungen und Forderungen einflie?en, weil sich kein Mensch absolut neutral ?u?ern kann, erheben wir keine Anspr?che auf Anerkennung.

7. Nur wer t?glich 24 Stunden lang kritisch ist, kann den Stand einer Wissenschaft erreichen und halten. Eine Theorie, deren Kritik seit 80 Jahren verboten ist, kann schon allein deshalb ?berhaupt keine Wissenschaft sein. Wenn sie eine werden will, m??te sie die seit 1908 entstandene reiche Tradition der Kritik bis zum heutigen Tage erst einmal zur Kenntnis nehmen (was mit viel Arbeit verbunden ist) und dann die Argumente der Kritik in freier ?ffentlicher Diskussion argumentativ zu entkr?ften versuchen (was mit noch mehr Arbeit verbunden ist). Der Ausgang einer k?nftigen ?ffentlichen Diskussion, die noch nicht stattgefunden hat, ist v?llig offen.
Seit der erstmaligen Ver?ffentlichung unserer Dokumentation im Dezember 2001 konnte jeder Informierte und Interessierte mit der ?ffentlichen Diskussion sofort beginnen.

8. Die anfangs ?berwiegend aggressiven ?u?erungen ?ber das GOM-Projekt und seine erkl?rten Partner Lopez und Friebe halten wir f?r v?llig unangemessen. Eine Ursache k?nnen wir nur in der jahrzehntelangen v?lligen Entw?hnung von jeglicher Kritik vermuten.
Die Vermittlung der Kritik in die ?ffentlichkeit durch das GOM-Projekt und seine Partner ist ein Angebot zur Information und Auseinandersetzung. Niemand, der eine Theorie vertritt, wird gezwungen, sich um die Kritik dieser Theorie zu k?mmern.
Wenn das Projekt so miserabel ist, wie es von einigen Teilnehmern in den Foren hingestellt wird, dann k?nnten diese Leute doch ganz beruhigt sein. Wir sehen daher also keinen Grund f?r eine k?nstliche Entr?stung ?ber das GOM-Projekt.
Was schlie?lich die Forderung nach Einf?hrung der Grundrechte f?r die Kritik betrifft, so st?tzt sie sich auf das Grundgesetz: was k?nnte jemand dagegen haben?

G.O. Mueller, GOM-Projekt




Jocelyne Lopez


Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 03.05.2006 12:30.

03.05.2006 11:03 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
ralfkannenberg
User gesperrt!


Dabei seit: 21.02.2006
Beiträge: 97

Re: Recherche: Posthume f?r Referenzierung von Wissenschaftlern Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 03.05.2006 11:03 Uhr:

(...) und h?ngt zusammen mit den Vorstellungen der Existenz oder Nicht-Existenz eines ?thers, welche Beschaffenheiten er auch immer haben soll: das wei? n?mlich kein Mensch, Einstein nat?rlich auch nicht. Ein wesentlicher Kritikpunkt ist also die Haltung von Einstein bei diesen verschiedenen Vorstellungen und bei diesen Streitigkeiten: Er hat es sich einfach gemacht und keine Aussagen dar?ber get?tigt, die eindeutig zu interpretieren und einzuordnen sind, sodass jeder sich auch seine eigenen Interpretationen aus den eigenen Interpretationen von Einstein ?ber diese ungekl?rte Frage ausdenken darf.

Nein: Albert Einstein hat - ebenso wie ?brigens Georg Joos - sehr klare ?usserungen zu diesem Thema gemacht. Albert Einstein's Rede ist ein sch?nes Beispiel daf?r, wo er die unterschiedlichen ?therbegriffe nochmals zusammenfasst und auch ihre unterschiedlichen Interpretationen im sp?ten 19.Jahrhundert und Georg Joos hat u.a. ein Lehrbuch ?ber Physik geschrieben, in dem er auch die unterschiedlichen Vorstellungen zu unterschiedlichen Zeitpunkten im 19. und fr?hen 20.Jahrhundert aufgeschrieben hat.

Freundliche Gr?sse, Ralf

03.05.2006 18:17 ralfkannenberg ist offline Email an ralfkannenberg senden Beiträge von ralfkannenberg suchen Nehmen Sie ralfkannenberg in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Recherche: Posthume f?r Referenzierung von Wissenschaftlern Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

ralfkannenberg schrieb am 03.05.2006 18:17 Uhr:
Nein: Albert Einstein hat - ebenso wie ?brigens Georg Joos - sehr klare ?usserungen zu diesem Thema gemacht. Albert Einstein's Rede ist ein sch?nes Beispiel daf?r, wo er die unterschiedlichen ?therbegriffe nochmals zusammenfasst und auch ihre unterschiedlichen Interpretationen im sp?ten 19.Jahrhundert und Georg Joos hat u.a. ein Lehrbuch ?ber Physik geschrieben, in dem er auch die unterschiedlichen Vorstellungen zu unterschiedlichen Zeitpunkten im 19. und fr?hen 20.Jahrhundert aufgeschrieben hat.



Sch?n f?r Dich.

Jocelyne Lopez

03.05.2006 18:35 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Recherche: Posthume f?r Referenzierung von Wissenschaftlern Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

ralfkannenberg schrieb im Forum astronew am 27.04.2006, 15:15 Uhr

Thread: Recherche: Wissenschaftler von G.O.Mueller posthum f?r Referenzen instrumentiert ? - Beitrag # 1

http://www.astronews.com/forum/showthread.php?t=809

Ich habe anhand der Referenzangaben der G.O.Mueller-Gruppe bereits erste Untersuchungen zu dieser Fragestellung get?tigt, doch sind diese sehr zeitaufw?ndig; meine Recherche hat dabei unerwarteterweise Physiker zutage gebracht, die sich im Dritten Reich einen zweifelhaften Ruf erworben haben. Ich bin kein Historiker und habe das nicht zu beurteilen, aber eine Auflistung von RT-Kritikern sollte meines Erachtens in diesem Punkt sensibel sein und wenigstens einen entsprechenden Hinweis enthalten; vielleicht k?nnte man zu dieser Thematik einen weiteren Thread er?ffnen.




Ich distanziere mich ausdr?cklich und entschieden, auch im Namen von Ekkehard Friebe, von jeglichem antisemitischen, rassistischen oder rechtsradikalen Gedankengut, sowohl in meiner Kritiker der Relativit?tstheorie als auch in meinen sonstigen Lebenseinstellungen.



Wir bitten Dich ausdr?cklich, Ralf Kannenberg, diese Unterstellungen und perversen Anspielungen k?nftig zu unterlassen.

Jocelyne Lopez

04.05.2006 10:44 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
ralfkannenberg
User gesperrt!


Dabei seit: 21.02.2006
Beiträge: 97

Re: Recherche: Posthume f?r Referenzierung von Wissenschaftlern Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 04.05.2006 10:44 Uhr:

Zitat:

ralfkannenberg schrieb im Forum astronew am 27.04.2006, 15:15 Uhr

Thread: Recherche: Wissenschaftler von G.O.Mueller posthum f?r Referenzen instrumentiert ? - Beitrag # 1

http://www.astronews.com/forum/showthread.php?t=809

Ich habe anhand der Referenzangaben der G.O.Mueller-Gruppe bereits erste Untersuchungen zu dieser Fragestellung get?tigt, doch sind diese sehr zeitaufw?ndig; meine Recherche hat dabei unerwarteterweise Physiker zutage gebracht, die sich im Dritten Reich einen zweifelhaften Ruf erworben haben. Ich bin kein Historiker und habe das nicht zu beurteilen, aber eine Auflistung von RT-Kritikern sollte meines Erachtens in diesem Punkt sensibel sein und wenigstens einen entsprechenden Hinweis enthalten; vielleicht k?nnte man zu dieser Thematik einen weiteren Thread er?ffnen.




Ich distanziere mich ausdr?cklich und entschieden, auch im Namen von Ekkehard Friebe, von jeglichem antisemitischen, rassistischen oder rechtsradikalen Gedankengut, sowohl in meiner Kritiker der Relativit?tstheorie als auch in meinen sonstigen Lebenseinstellungen.



Wir bitten Dich ausdr?cklich, Ralf Kannenberg, diese Unterstellungen und perversen Anspielungen k?nftig zu unterlassen.

Jocelyne Lopez



Jocelyne, Du verwechselst hier zwei Sachen.

1.) Ich habe Deine pers?nliche Distanzierung stets begr?sst und Dir auch stets mitgeteilt, dass ich Dir das glaube.

2.) Die oben durchgef?hrte Recherche ist bedauerlicherweise zutreffend.

3.) Von einer Unterstellung oder gar "perversen" Anspielung kann nun wirklich keine Rede sein; statt anderen Leuten vorzuwerfen, dass sie nicht lesen k?nnen solltest Du vielleicht selber etwas besser lesen. Insbesondere warst Du bei der Zusammenstellung dieser Liste der kritischen Werke - wie Du selber gesagt hast - ja gar nicht involviert, folglich kann ich Dich gar nicht gemeint haben. Und unabh?ngig davon stelle ich an dieser Stelle nochmals ausdr?cklich fest, dass ich Dich nicht gemeint habe, weder unterschwellig noch als perverse Anspielung noch direkt.
Siehe auch Punkt 1.

Was Herrn Friebe, in dessen Namen Du Dich auch ge?ussert hast, anbelangt - so m?ge er, wenn er sich angesprochen f?hlt - bitte selber Stellung beziehen und dies nicht durch Dritte tun. Du kannst Deine ?berzeugung bez?glich Herrn Friebe kundtun, das ist ok, aber Stellung beziehen muss er wohl schon selber.

Ich habe diese Stellungnahme auch im astronews-Forum gepostet und hoffe, dass dieses Missverst?ndnis damit aus der Welt ger?umt ist.

Freundliche Gr?sse, Ralf

04.05.2006 13:31 ralfkannenberg ist offline Email an ralfkannenberg senden Beiträge von ralfkannenberg suchen Nehmen Sie ralfkannenberg in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Recherche: Posthume f?r Referenzierung von Wissenschaftlern Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

ralfkannenberg schrieb am 04.05.2006 13:31 Uhr:

Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 04.05.2006 10:44 Uhr:

Zitat:

ralfkannenberg schrieb im Forum astronew am 27.04.2006, 15:15 Uhr

Thread: Recherche: Wissenschaftler von G.O.Mueller posthum f?r Referenzen instrumentiert ? - Beitrag # 1

http://www.astronews.com/forum/showthread.php?t=809

Ich habe anhand der Referenzangaben der G.O.Mueller-Gruppe bereits erste Untersuchungen zu dieser Fragestellung get?tigt, doch sind diese sehr zeitaufw?ndig; meine Recherche hat dabei unerwarteterweise Physiker zutage gebracht, die sich im Dritten Reich einen zweifelhaften Ruf erworben haben. Ich bin kein Historiker und habe das nicht zu beurteilen, aber eine Auflistung von RT-Kritikern sollte meines Erachtens in diesem Punkt sensibel sein und wenigstens einen entsprechenden Hinweis enthalten; vielleicht k?nnte man zu dieser Thematik einen weiteren Thread er?ffnen.




Ich distanziere mich ausdr?cklich und entschieden, auch im Namen von Ekkehard Friebe, von jeglichem antisemitischen, rassistischen oder rechtsradikalen Gedankengut, sowohl in meiner Kritiker der Relativit?tstheorie als auch in meinen sonstigen Lebenseinstellungen.



Wir bitten Dich ausdr?cklich, Ralf Kannenberg, diese Unterstellungen und perversen Anspielungen k?nftig zu unterlassen.

Jocelyne Lopez



Jocelyne, Du verwechselst hier zwei Sachen.

1.) Ich habe Deine pers?nliche Distanzierung stets begr?sst und Dir auch stets mitgeteilt, dass ich Dir das glaube.

2.) Die oben durchgef?hrte Recherche ist bedauerlicherweise zutreffend.

3.) Von einer Unterstellung oder gar "perversen" Anspielung kann nun wirklich keine Rede sein; statt anderen Leuten vorzuwerfen, dass sie nicht lesen k?nnen solltest Du vielleicht selber etwas besser lesen. Insbesondere warst Du bei der Zusammenstellung dieser Liste der kritischen Werke - wie Du selber gesagt hast - ja gar nicht involviert, folglich kann ich Dich gar nicht gemeint haben. Und unabh?ngig davon stelle ich an dieser Stelle nochmals ausdr?cklich fest, dass ich Dich nicht gemeint habe, weder unterschwellig noch als perverse Anspielung noch direkt.
Siehe auch Punkt 1.

Was Herrn Friebe, in dessen Namen Du Dich auch ge?ussert hast, anbelangt - so m?ge er, wenn er sich angesprochen f?hlt - bitte selber Stellung beziehen und dies nicht durch Dritte tun. Du kannst Deine ?berzeugung bez?glich Herrn Friebe kundtun, das ist ok, aber Stellung beziehen muss er wohl schon selber.

Ich habe diese Stellungnahme auch im astronews-Forum gepostet und hoffe, dass dieses Missverst?ndnis damit aus der Welt ger?umt ist.

Freundliche Gr?sse, Ralf



Herr Friebe kann aus gesundheitlichen Gr?nden sich nicht die Belastungen dauerhaft zumuten, "Diskussionen" unter solchen Bedingungen, die Du ihm auch anbiestest, zu f?hren. Er w?re nicht mehr da, wenn er das seit 25 Jahren getan h?tte. Die psychische Belastung ist oft kaum ertragbar, es geht an die Substanz, es geht sehr oft an der Grenze der v?lligen Zerm?rbung und der Verzweifelung, f?r uns beide. Wir sind aber einig und solidarisch, wir sind Partner.

Ich w?rde ?berhaupt nicht begr??en, dass Herr Friebe sich zu einer "Diskussion" mit Euch einl??t, es geht an die Substanz.

Kann das in Deinem kleinen Kopf reinpassen, Ralf Kannenberg, in Deinem ganz kleinen Kopf?

Geh zu Alpha Centauri oder zu astronew, Ralf Kannenberg, da bist Du gut aufgehoben, das ist die richtige Gesellschaft f?r Dich.

Jocelyne Lopez

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 04.05.2006 15:08.

04.05.2006 14:59 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
ralfkannenberg
User gesperrt!


Dabei seit: 21.02.2006
Beiträge: 97

Re: Recherche: Posthume f?r Referenzierung von Wissenschaftlern Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Selbstverst?ndlich habe ich Verst?ndnis f?r Herrn Friebes zeitliche Belastung, ganz klar.
Ich denke, ein kurzes Statement, nur wenige Zeilen - z.B. so wie Du es gemacht hast - w?re v?llig ausreichend, ja meines Erachtens k?nnte er sogar Deinen Wortlaut der Distanzierung w?rtlich ?bernehmen. Aber bei einer solchen Stellungnahme ist es eben wichtig, dass sie pers?nlich, d.h. ganz konkret von seinem Account aus, erfolgt.

Mit freundlichen Gr?ssen, Ralf Kannenberg

04.05.2006 20:12 ralfkannenberg ist offline Email an ralfkannenberg senden Beiträge von ralfkannenberg suchen Nehmen Sie ralfkannenberg in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Recherche: Posthume f?r Referenzierung von Wissenschaftlern Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

ralfkannenberg schrieb am 04.05.2006 20:12 Uhr:

Selbstverst?ndlich habe ich Verst?ndnis f?r Herrn Friebes zeitliche Belastung, ganz klar.
Ich denke, ein kurzes Statement, nur wenige Zeilen - z.B. so wie Du es gemacht hast - w?re v?llig ausreichend, ja meines Erachtens k?nnte er sogar Deinen Wortlaut der Distanzierung w?rtlich ?bernehmen. Aber bei einer solchen Stellungnahme ist es eben wichtig, dass sie pers?nlich, d.h. ganz konkret von seinem Account aus, erfolgt.




Herr Ekkehard Friebe, den ich pers?nlich seit einem Jahr kenne, hat sich ja auch ausdr?cklich zusammen mit mir zigmal von jeglichem antisemistischen, rassistischen oder rechtsradikalen Gedankengut distanziert. Diese Vorw?rfe und Anschuldigungen gegen?ber Ekkehard Friebe sind v?llig aus reiner B?swilligkeit und Feigheit aus der Luft gegriffen. Du wirst nirgendwo in den Ver?ffentlichungen von Ekkehard Friebe eine einzige Zeile dar?ber finden und auch keine Aktivit?ten in dieser Richtung. Es ist einfach ungeheuerlich, dass ein Mensch in dieser Weise diffamiert und verleumt wird! Und das ist nicht harmlos. Ist es Dir ?berhaupt bewu?t? Bist Du Deiner Verantwortung bewusst?

Herr Friebe hat auch einem Herrn Ralf Kannenberg, den kein Mensch kennt, dessen Ver?ffentlichungen und Aktivit?ten auch keiner kennt, um zu recherchieren, ob sie eine antisemitischen, rassistischen oder rechtsradikalen Gesinnung dokumentieren, keine Rechenschaft zu geben f?r Vorw?rfe, die v?llig aus B?swilligkeit in die Welt gesetzt wurden. Wo sind wir hier? Sind wir noch unter der Naziherrschaft, wo die B?rger sich gegenseitig beschuldigt und denunziert haben? Hast Du Sehnsucht danach? Wer bist Du ?berhaupt, Ralf Kannenberg, um einen Mitb?rger in der ?ffentlichkeit zu belasten, zu verfolgen und zu hetzen? Wer bist Du denn? Was hast Du geschrieben? Was f?r Aktivit?ten hast Du? Wie kannst Du Dir hier erlauben, einen Mitb?rger zu verfolgen und am Pranger zu setzen? Wenn Du selber kein Nazi bist, was ich gar nicht wei?, dann hast Du aber diese Mentalit?t, das steckt Dir wohl im Blut. Bleib bei dem Hetzforum "Alpha Centauri", das ist die richtige Gesellschaft f?r Dich, Du geh?rst dazu.


Herr Ralf Kannenberg: Entweder entschuldigen Sie sich bei Ekkehard Friebe und bei mir in aller Form und unmissverst?ndlich f?r Ihre Anschuldigungen, Ihre Unterstellungen und Ihr Verhalten hier in unserem Forum, oder ich werde Sie sofort aussperren. Kein Mensch braucht so etwas hinzunehmen! Wo sind wir denn in diesem Land?!

Jocelyne Lopez

04.05.2006 21:23 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): [1] 2 nächste »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 2001-2004 WoltLab GmbH