Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Physik, Naturwissenschaften, Mathematik Mathematische Betrachtungen--- Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (10): « erste ... « vorherige 5 6 [7] 8 9 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema
JGC
Tripel-As


Dabei seit: 28.02.2006
Beiträge: 239

Re: Mathematische Betrachtungen--- Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hi Ralf..

Ich verstehe schon was du meinst, davon hab ich allerdings ?berhaupt keinen Plan....
Ich kann h?chstens nur zeichnerisch arbeiten..


Ich versuche es mal anders...

Du hast doch die Koordinatenkugel auf dem Beispielbild gesehen...

Diese hat eine Kugeloberfl?che und eine XYZ-Ache der jeweiligen Kugelschnittfl?chen.

Die Schnittfl?chen sind plan und folgen den additiven und divisiven Regeln. Auf denen finden also nur die 1 und 2dimensional geometrischen Funktionen statt.
Auf der gekr?mmten Kugeloberfl?chen die 1 und 2dimensionalen konvergenten und divergenten Funktionen.(sind das die logaryhmischen Funktionen?)
Jetzt aber im Innern der Kugel vom Mittelpunkt aus finden doch auch die dreidimensionalen exponentiellen Funktionen statt..

Das bedeutet doch, das tats?chlich 3 verschiedene mathematische Prinzipien gleichzeitig innerhalb der Kugel wirken k?nnen und jede mit anderen Parametern arbeiten kann.

Ich sehe das also vom Prinzip her so, das jede Bewegung der elementaren Einheiten von A nach B zu einer Gesamtbewegung von A nach B f?hren( bzw eben in die Richtung, in der die ?berwiegende Mehrheit der Elementarbewegungen zeigt.

Des weiteren verf?hrt auch eine Rotationsbewegung, das aus der Summe der Rotationsbeweguingen der einzelnen Elemente eine Summenrotation des Ganzen wird...

Und Schlussendlich summieren sich auch die jeweiligen Vektorrichtungen irgendwelcher Kraftwirkungen innerhalb der Gesamtmenge, die sich aus der ?berwiegenden Mehrheit der elementaren Vektorenrichtungen ergeben und bestimmen die Kraftrichtungen und deren Vektoren der Summenmenge...

Also m?ssen sie doch auch theoretisch jeweils sich in ihren eigenen Ebenen jeweils aufsummieren um der Gesamtmenge als Ganzes ihre "Raumzeit-Geometrie zu verleihen..

Doch andererseits m?ssen sie sich dabei auch strikt an ihre mathematischen Prinzipienreihenfolgen halten.

(Also zuerst die eindimensionalen Prozederes, die durch entgegengesetzte Wirkrichtungen zu 2dimensionalen Geometrien f?hren, die wiederum durch ihre entgegengesetzte Wirkungen und gleichzeitig ihrer verschiedenen Winkelstellungen zu einem dreidimensionalen Prozedere f?hren, welches sich uns als R?umlichkeit auftut...)

Ist das auf meiner angegebenen Page nicht richtig ersichtlich?

Ich hab wirklich keinen Plan , wie ich das mathematisch beschreiben soll...
Mir fehlt einfach schon das notwendige Grundwissen dazu, vielleicht kann ich deshalb so gut bilhaft arbeiten um das irgendwie zu kompensieren...

Ich werde mir wohl mal ein paar Denkpausen g?nnen m?ssen, um das irgendwie gebacken zu kriegen.

Mir ist eigentlich so, das ein Modell durchaus auch einer "Wirklichkeit entsprechen kann, welche sich aus dem linearen Aspekt der Gravitation ergibt, da sie als lineare Struktur auftritt und durch ihre Struktur durchaus geometrisierend auf den Raum sich auswirkt. Das Vakuum beschreibt also im Grunde ebenso eine Modellverarbeitung seiner "Wirklichkeitsbildungsgrafie".

Vielleicht hilft dir das Bild einer Indifferenzerzeugung einer parallelen Ansammlung von entgegengesetzt wirkenden Kraftvektoren und ihre Strukturbildungskraft bei ?berschneidungen... und deren Strukturbildung, wenn das ganze von der Querschnittsfl?che aus betrachtet wird

Beispiel 1:
http://www.clausschekonstanten.de/leben/schau/indiff_1b.gif

Beispiele 2:

http://www.clausschekonstanten.de/leben/schau/lochmuster.gif
http://www.clausschekonstanten.de/leben/schau/lochmuster_1.gif

Das letzte Bildbeispiel zeigt die zusammenwirkungen der verschiedenen mathematischen Ebenenfunktionen, wie sie zu einer gemeinsamen 3d-Funktion werden

einmal als gleichparametriges Gebilde...
http://www.clausschekonstanten.de/schau/referenz-s32.gif

dann als Gebilde mit 3 verschiedenen Ebebenparametern..
http://www.clausschekonstanten.de/schau/referenz1s64.gif

Diese einzelnen Ebenenfunktionen innerhalb eines kugelf?rmigen Koordinatensystems entsprechen meiner Meinung nach exakt den wirklichen Sachverhalten, daher weiss ich nicht, was ich davon halten soll, von dem Spruch..."ein Modell ist ein Modell und nicht die Wirklichkeit"

Du weisst, auf Grund meiner vorigen Ausf?hrungen in Bezug auf die Erfassung der Realit?ten, k?nnte theoretisch alles was ich sehe nur als ein Modell gelten, da ich seinen wahren Charakter sowiso niemals zu Gesicht bekomme.. Na gut, belassen wir es mal es f?r das ertste dabei oder?

Ich kriege wirklich ernshaft Kopfschmerzen, wenn ich in komplizierten Abstraktionen denken soll... Ich muss es einfach sehen k?nnen...


JGC

__________________
Strassen? Wo wir hingehen, braucht man keine "Strassen"...

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von JGC am 12.04.2006 22:27.

12.04.2006 22:27 JGC ist offline Email an JGC senden Homepage von JGC Beiträge von JGC suchen Nehmen Sie JGC in Ihre Freundesliste auf
ralfkannenberg
User gesperrt!


Dabei seit: 21.02.2006
Beiträge: 97

Re: Mathematische Betrachtungen--- Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

JGC schrieb am 12.04.2006 22:27 Uhr:
Hi Ralf..

Ich verstehe schon was du meinst, davon hab ich allerdings ?berhaupt keinen Plan....
Ich kann h?chstens nur zeichnerisch arbeiten..

Das ist ok


Zitat:

Diese hat eine Kugeloberfl?che und eine XYZ-Ache der jeweiligen Kugelschnittfl?chen.

Die Schnittfl?chen sind plan und folgen den additiven und divisiven Regeln. Auf denen finden also nur die 1 und 2dimensional geometrischen Funktionen statt.
Auf der gekr?mmten Kugeloberfl?chen die 1 und 2dimensionalen konvergenten und divergenten Funktionen.(sind das die logaryhmischen Funktionen?)

hmmm ... - was hat das mit einem Logarithmus zu tun ?


Zitat:

Jetzt aber im Innern der Kugel vom Mittelpunkt aus finden doch auch die dreidimensionalen exponentiellen Funktionen statt..

Das bedeutet doch, das tats?chlich 3 verschiedene mathematische Prinzipien gleichzeitig innerhalb der Kugel wirken k?nnen und jede mit anderen Parametern arbeiten kann.

usw.

Vielleicht heute noch eine einfache Frage: Wieso bettest Du das ganze in einen dreidimensionalen Raum ein ? Wieso kommst Du auf 3 mathematische Prinzipien ? Ich meine, es k?nnten ja auch vier oder f?nf sein ... oder noch mehr

Freundliche Gr?sse, Ralf

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von ralfkannenberg am 12.04.2006 22:50.

12.04.2006 22:49 ralfkannenberg ist offline Email an ralfkannenberg senden Beiträge von ralfkannenberg suchen Nehmen Sie ralfkannenberg in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Mathematische Betrachtungen--- Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

aether schrieb am 12.04.2006 18:19 Uhr:

Die in der Relativit?tstheorie in bezug auf die ?bermittlung von Ereignissen durch das Licht festgestellte Ungleichzeitigkeit der Wahrnehmung von Ereignissen ist im Grunde ein altbekanntes und von jedem schon beobachtetes Ph?nomen; allerdings nicht in bezug auf das Licht, sondern auf den Schall, am Ereignis des Gewitters.
[...]
Diese Verschiebung folgt aus der ?u?erst unterschiedlichen Ausbreitungsgeschwindigkeiten von Licht und Schall...
[...]
Dementsprechend ist die (Un)gleichzeitigkeit der Wahrnehmung eines Ereignisses auch von der Art (Geschwindigkeit) des Signals abh?ngig, so dass dasselbe Ereignis nicht gleichzeitig mit allen Sinnen wahrgenommen wird (Blitz und Donner).



Deine Aussagen verdeutlichen m.E. einen grunds?tzlichen Denkfehler der Relativit?tstheorie im Bezug auf die "Messung der Zeit", die n?mlich als die Messung der "Zeitpunkte von Ereignisse" richtig zu verstehen ist. Man misst nicht die "Zeit" mit einer Uhr, man misst damit lediglich die Zeitpunkte von Ereignissen (zwingend je 2 Zeitpunkte).

Bei dem beschriebenen Ph?nomen von Blitz und Donner kommen n?mlich zwischen Ereignisse und Beobachter gleich 4 verschiedene Geschwindigkeiten vor (also 8 Zeitpunkte):

1) Geschwindigkeit des Blitzes
2) Geschwindigkeit des Schalls
3) Geschwindigkeit der sinnlichen Wahrnehmung des Blitzes
4) Geschwindigkeit der sinnlichen Wahrnehmung des Schalls

Keine von diesen 4 Geschwindigkeiten ist gleich und keine von diesen 4 Geschwindigkeiten ist technisch messbar! Ein Naturph?nomen ist nun mal nicht messbar und nicht reproduzierbar. Nur Experimente sind technisch messbar und reproduzierbar, sie sind jedoch l?cherlich schwache Abklatsche der Natur.

Wir haben also bei diesem Naturph?nomen gleich mit 4 technisch unmessbaren und nicht reproduzierbaren Geschwindigkeiten zu tun, das ist schon erst einmal sehr ung?nstig f?r die Physik, die sich als "Naturwissenschaft" selbst bezeichnet und die beansprucht, die Natur durch Messungen zu beschreiben ...

Auffallen ist, dass die Relativit?tstheorie sich es zum Beispiel mit dem Licht ganz einfach gemacht hat: Die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Lichts in der Natur wird als absolut invariant postuliert, und damit wird auch alles andere blind abgeleitet, auch sogar was logisch nicht abzuleiten ist, schon mal sehr praktisch.

Das ist zum Beispiel sehr auff?llig im Falle des Zwillingsparadoxons. Ich habe in der Seite "M?rchenhaftes" meiner Homepage versucht zu zeigen, dass die RT Naturph?nomene, in den mehrere Geschwindigkeiten vorkommen, einzig und alleine durch das Postulieren der Kontanz der Lichtgeschwindigkeit zu erkl?ren versucht, was nat?rlich nur zu v?lligen Absurdit?ten f?hren mu?:


- Erstens ma?en sich hier die Relativisten an, zwei Geschwindigkeiten gedanklich in Relation zu stellen, wovon eine v?llig unbekannt ist: Kein Mensch auf der Welt wei? n?mlich wie schnell oder wie langsam die biologischen Prozesse (z.B. Alterung) in einem beliebigen Organismus laufen. Kein Mensch auf der Welt wei? das, nicht mal die Biologen und ?rzte. Es gibt auch keine Methode, die Geschwindigkeit dieser Prozesse jeweils genau zu messen.

Die Relativisten und Mathematiker haben aber hier gar keine Hemmungen Geschwindigkeiten zu vergleichen, in Relation zu setzen und wom?glich zu berechnen, wovon eine v?llig unbekannt ist? Wenn man zwei Werte in Relation stellen will, mu? man schon diese zwei Werte irgendwie kennen oder sch?tzen k?nnen, sonst geht das nicht, man braucht kein studierter Mathematiker oder Physiker zu sein, um das zu erkennen.


- Zweitens entscheiden die Relativisten selbstst?ndig bei dieser unbekannten Geschwindigkeit des Alterungsprozesses: er verl?uft langsamer je schneller der K?rper sich bewegt.

So? Und woher wollen sie das wissen, die Relativisten? Wo haben sie denn so eine Erkenntnis gewonnen? Sind Relativisten Biologen oder ?rzte? Oder sind sie nur einfach auf den Kopf gefallen? Ist das Physik? Ist das Wissenschaft? Wollen sie uns so ein Kram als Aufkl?rung verkaufen? Wollen sie uns f?r dumm verkaufen?

LG
Jocelyne Lopez







12.04.2006 23:29 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Mathematische Betrachtungen--- Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

F?r die gedachte Beschreibung bzw. Erkl?rung der Ver?nderung eines oder mehreren Parameter gen?gt die theoretische, gedachte, relative Bewegung, Beschleunigung, Wechselwirkung u.a.
F?r die virtuelle Wahrnehmung, bzw. Erkl?rung der Ver?nderung eines oder mehreren Parameter gen?gt die theoretische, doch weltfremde Annahme einer gegenseitig g?ltigen relativen Bewegung, Beschleunigung, Wechselwirkung u.a.
Doch f?r die reale, absolute Ver?nderung eines oder mehreren Parameter und f?r ihre dementsprechende Wahrnehmung und realit?tskonforme Beschreibung ist der reale, absolute Bewegungszustand des Beobachters und des Bezugssystems und die betreffenden Wechselwirkungen entscheidend und unerl?sslich.
Jede Frequenz, jeder Zeitverlauf, jede Ver?nderung, jede Umwandlung, jede Entwicklung oder Entropie ist zwar an und f?r sich absolut, erscheint jedoch relativ anders, denn man nimmt jedes davon (den betreffenden Uhrtakt) aus einer relativen Zeitlosigkeit wahr. Deswegen ist der absolute Zeitverlauf fast unm?glich genau me?bar, bzw. beweisbar.
Jede Uhr funktioniert absolut, mit ihrer eigenen Frequenz und synchron mit ?quivalenten Uhren. Doch ein Beobachter bewegt sich immer relativ zum Trugbild e.m. Abbild eines Ereignisses, bzw. einer (Licht)uhr, so da? dieses dementsprechnd fr?her oder sp?ter wahrgenommen wird, bzw. da? die (Licht)uhr scheinbar vor oder nach, schneller oder langsamer geht.
Gleichzeitig ist nur f?r absolut ruhende oder f?r relativ zum Licht ruhenden Beobachter erfahrbar, wahrnehmbar, denn die Signalzeit ist abh?ngig von der Relativbewegung zwischen Beobachter und Licht, bzw. von der relativen Lichtgeschwindigkeit.

13.04.2006 00:21 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Mathematische Betrachtungen--- Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

- Die relativistische Aussage ist vollkommen widerspr?chlich und v?llig absurd:
"(relativ) bewegte Uhren gehen langsamer als (relativ) ruhende Uhren"!
Man kann h?chstens behaupten: "(absolut) schnellere Lichtuhren weisen eine niedrigere Frequenz auf (der hin- und hergespiegelten Strahlen) als die der (absolut) langsameren (oder gar absolut ruhenden) Lichtuhren.
- In Wirklichkeit: ob relativ oder absolut - schneller bewegte (gew?hnliche) Uhren k?nnen sowieso nicht langsamer "gehen" als langsamere oder gar ruhende Uhren! (trotz angeblicher experimenteller Best?tigung eigentlich verworrener, unausgegorener Ergebnisse, die zu Gunsten dieser Fiktion ausgelegt werden.)
- Auch wenn es tats?chlich so w?re, w?rde das nicht unbedingt bedeuten, da? auch die "Eigen"zeit einer bewegten Uhr (und auch des betreffenden Systems) langsamer "vergehen" w?rde als die Zeit einer (relativ!) ruhenden Uhr (und des betreffenden Relativen Ruhsystems!) Dies w?re genau so surreal, ja aberwitzig, wie die Behauptung: ein Mensch altert langsamer als ein Hase, weil das menschliche Herz langsamer schl?gt als das des Hasen! Und wenn der Hase schnell genug l?uft, schl?gt sein Herz langsam genug, so da? er genauso langsam wie ein relativ zu ihm ruhender Mensch altert (auch wenn dieser selber rennt)! Oder wie? Oder was?
- Ob bewegt oder nicht - Atome, Uhren, Herzen u.a. haben irgendeine "Eigen"frequenz, und alle diese Vorg?nge k?nnen gleichzeitig verlaufen, auch wenn die Frequenz irgendwelchen davon irgendwie ver?ndert werden w?rde. Sie w?rden nur eine andere "Uhrzeit" anzeigen, gem?? der ver?nderten Frequenz, bzw. des dadurch ver?nderten "Zeit"Ma?es (das eigentlich ein Raumma? ist). Und eigentlich wird das Ma? selbst nicht ver?ndert, sondern es wird ein anderes dazu verwendet!
- Aber egal wie das angestellt wird - eine Uhr, ein Kalender, eine Zeitung sogar kann mir eine Uhrzeit, ein Datum aus der Vergangenheit oder aus der Zukunft zeigen - das bedeutet aber nicht unbedingt, da? das Zeug tats?chlich aus dieser Zeit stammt, oder da? es durch einen schnelleren oder langsameren (Eigen)zeitflu? in meine "Eigenzeit" durch ein wundersames Ereignis gekreuzigter "Weltlinien" erschienen ist...
- Ich selber kann auch nicht durch irgendwelchen relativistischen Zaubertrick der Relativbewegung Augenzeuge des Christigeburts oder des J?ngsten Gerichts werden, geschweige denn meines eigenen Geburts oder meines (hoffentlich nat?rlichen) Todes als Greis...
u.s.w.u.s.f.

13.04.2006 00:36 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Mathematische Betrachtungen--- Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

aether schrieb am 13.04.2006 00:36 Uhr:

- Ob bewegt oder nicht - Atome, Uhren, Herzen u.a. haben irgendeine "Eigen"frequenz, und alle diese Vorg?nge k?nnen gleichzeitig verlaufen, auch wenn die Frequenz irgendwelchen davon irgendwie ver?ndert werden w?rde. Sie w?rden nur eine andere "Uhrzeit" anzeigen, gem?? der ver?nderten Frequenz, bzw. des dadurch ver?nderten "Zeit"Ma?es (das eigentlich ein Raumma? ist). Und eigentlich wird das Ma? selbst nicht ver?ndert, sondern es wird ein anderes dazu verwendet!
- Aber egal wie das angestellt wird - eine Uhr, ein Kalender, eine Zeitung sogar kann mir eine Uhrzeit, ein Datum aus der Vergangenheit oder aus der Zukunft zeigen - das bedeutet aber nicht unbedingt, da? das Zeug tats?chlich aus dieser Zeit stammt, oder da? es durch einen schnelleren oder langsameren (Eigen)zeitflu? in meine "Eigenzeit" durch ein wundersames Ereignis gekreuzigter "Weltlinien" erschienen ist...
- Ich selber kann auch nicht durch irgendwelchen relativistischen Zaubertrick der Relativbewegung Augenzeuge des Christigeburts oder des J?ngsten Gerichts werden, geschweige denn meines eigenen Geburts oder meines (hoffentlich nat?rlichen) Todes als Greis...



Ja, so ist das, ob Uhren schneller, langsamer oder synchron ticken oder auch nicht: der Gang von Uhren hat ?berhaupt keinen Einflu? auf die Ereignisse, ?berhaupt keinen Einflu?!

Und wenn ein Zwillingsbruder 10 Jahre Unterwegs war ist er eben 10 Jahre ?lter, wenn er zur?ckkommt, genauso wie sein Bruder auch 10 Jahre ?lter ist. Ob sie dabei auf die Uhren geguckt haben oder auch nicht. So einfach ist das.

LG
Jocelyne Lopez

13.04.2006 06:46 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
soso
User gesperrt!


Dabei seit: 16.03.2006
Beiträge: 81

Re: Mathematische Betrachtungen--- Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

is scho r?cht so. - - - Danke, Frau Lopez! - - -

Junge Leute sollten nicht nur mit V?tern reden.
V?ter sind mehr Phantasten, oft allzu spinnert realit?tsfern,,,

M?tter gelten als irdisch vern?nftigere Wesen.

Frauen haben stets weniger Realit?ts-Verluste.

Ein menschlich kompletteres Bild gibt's nur durch
Vergleichen der Erfahr-Formeln beider Menschenpole,,,

vorausgesetzt man ist m-r-kompatibel soweit entwickelt,
da? man beide (Frau und Mann) als Mensch sieht.

Hieran hat es dem Autisten AE leider auch gefehlt,
er war nicht nur in Mathe sondern auch menschlich n St?mper,
drum ist AE-Werks-Revisions-Aufwand sowieso unn?tz.

- wenn's auch nur die Ungnade seiner zu fr?hen Geburt verursachte -

Nicht nur immer Revisionen, auch Visionen brauchen die Menschen,
aber bitte nicht nur jene von m-r-widrigen toten Kommu-Kr?ppeln.

Bitte, Frau Lopez, bitte aether,
vielleicht k?nnt Ihr dem soso etwas helfen?
Oder den soso zurechtstauchen? - Textbox Diverses.
soso

.

__________________
H?tten WIR Niedersachsen damals die R?mer nicht verjagd,
m??ten heute sogar in Amerika die Leute ihre
ALDI-Bons mit r?mischen Ziffern-Systemen nachrechnen.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von soso am 13.04.2006 07:28.

13.04.2006 07:04 soso ist offline Email an soso senden Beiträge von soso suchen Nehmen Sie soso in Ihre Freundesliste auf
JGC
Tripel-As


Dabei seit: 28.02.2006
Beiträge: 239

Re: Mathematische Betrachtungen--- Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Guten Morgen Ralf...

Ich hatte gesten wirklich Kopfschmerzen und bin daher bald in die Falle gekrochen....

daher zuerst zu der einfachsten Frage...


Zitat:

Vielleicht heute noch eine einfache Frage: Wieso bettest Du das ganze in einen dreidimensionalen Raum ein ? Wieso kommst Du auf 3 mathematische Prinzipien ? Ich meine, es k?nnten ja auch vier oder f?nf sein ... oder noch mehr



Ich finde eben, das diese drei Ebenen f?r uns einfach die ma?gebliche Realit?t stellt, in der wir existieren.
So wie die theoretische Konstrukthaftigkeit eines Modells hat auch die Realit?t ein Konstrukt.

2 entgegengesetzt wirkende Linearit?ten wirken aufeinander ein und bilden 2-Dimensionalit?ten durch R?ckkopplungen als unterschiedlichste Fl?chen aus. Drei im jeweils 90?Winkel zueinandergestellte 1-Dimensionalit?ten k?nnen eine 3-Dimensionalit?t darstellen, weil einfach die Fl?che aus der 2-Dimensionalit?t durch eine lineare Beschleunigung quer zur Fl?che zu einer dritten Dimension ausw?chst.

Sehe das immer unter der Vorraussetzung der Lichtgeschwindigkeit!!
Dort existiert kein Raum und keine Zeit! Genau dort verh?lt sich das Universum als das Konstrukt seiner Selbst, w?hrend die einzelnen wahrnembaren Koordinatensysteme im 3D-Raum erst durch ihre "Ungleichzeitigkeit" in die Existenz fallen, wenn sie sich ausserhalb der Gleichzeitigkeitszone bewegen, so wie es ja innerhalb unseres materiellen Raum geschieht.
(bzw. auch oberhalb der LG, nur das deren 3D-Realit?ten r?ckw?rtz ablaufen und ?ber die Wechselwirkungen bei Lichtgeschwindigkeit mit den vorw?rtsfunktionierenden 3D-Raum wechselwirken.. Du weisst, EM-Kr?fte wirken immer mindestens mit LG aufeinander ein, es sei denn sie durchlaufen schwerere dichtere Medien als das Vakuum)

Es k?nnten also schon noch mehr mathematische Prinzipien in Erscheinung treten, welche aber meiner Meinung immer aus zusammengesetzten Prinzipien der drei Grundprinzipien bestehen.

1. das Linearprinzip in seinen Reihenfolgen vorw?rtz und r?ckw?rtz
2. das geometrische Prinzip in seinen jeweiligen Reihenfolgen und Richtungen..
3. das volumin?se Raumprinzip aller drei linearer Richtungen gleichzeitig und seiner jeweiligen Reihenfolgen. Sie treten in unserer Realit?t halt alle gleichzeitig und mit wechselnden Anteilswirkungen auf, um unserer Realit?t die Gestalt und deren Geschehen zu vermitteln, welchen wir darin begegnen.

Daher weiss ich nicht, ob der Ausdruck Linear/Logarythmisch/Exponentiell daf?r korrekt ist, wenn ich das so bezeichne...

Es soll einfach die drei Wachstumsprinzipien darstellen, welche jeweils aus 2 gegebenen Vorraussetzungen zusammenaddiert und -multipliziert zu einer neuen Vorraussetzung f?hren.

Also aus 2 im Winkel angeordneten 1-Dimensionalit?ten eine 2-Dimensionalit?t wird und aus 2 2-Dimensionalit?ten eine 3-Dimensionalit?t werden. Jede weitere Dimensionalit?t ist also im Prinzip wiederum ein neuer Kreislauf dieser 3 urspr?nglichen, zueinander im Winkel gestellten 1-Dimensionalit?ten.
Daraus lassen sich also theoretisch schon beliebige Anzahlen von Dimensionen errechnen, stellen aber letztendlich immer nur 3 Dimensionen dar, die eben immer nur aus einer bestimmten Persprktive erscheinen, jeh nachdem, aus welche Ferne man sie betrachtet!

(hier dazu eine Worddatei, in der ich das vor langen Jahren mal beschrieben habe, nach dem ich mal durch eine Todeserfahrung all diese R?ume durchlaufen habe, bis ich am Ende des Tunnels in das weisse Licht getreten bin, welches ?berhaupt erst der Grund war, das mich Physik und Mathematik erst wirklich interessierten)

http://www.clausschekonstanten.de/sein/dimens1.doc

Ich habe hier noch 3 Bilder, die einfach eine bildliche Gestaltung der 3 Prinzipien darstellen(welche letztendlich eigentlich auf nur ein Prinzip reduzierbar sind)

Lineares Wachstum..
http://www.clausschekonstanten.de/schau/lin-f1s.256.gif

Fl?chenwachstum..
http://www.clausschekonstanten.de/schau/3d-funkt-s.gif

Raumwachstum...
http://www.clausschekonstanten.de/schau/exp-f_s.256.gif

Ich denke, das du in etwa verstehen wirst auf was das ganze hinausl?uft.


(Letztendlich gibt es also im Grunde genommen tats?chlich nur ein einziges mathematisches Prinzip, welches gespiegelt, gebrochen und nach allen Regen der Kunst reflektiert werden kann und und erst durch ihre Wechselwirkungen untereinander sich erst zu dem ungeheueren komlizierten Wust aus Formeln heranbilden l?sst, obwohl Mathematik in seiner Grundstruktur eigentlich ganz einfach ist und kannst vielleicht verstehen, warum die Verstandesakrobatik der physikalischen Betrachtungsweise einer Realit?t durch die Wissenschaft sich oft in Spiegelfechtereien verliert, da es sich im Grunde nur um mathematische Reflektionen handelt, die vom Stellenwert nicht h?her zu bewerten sind, als all das andere, was die menschlichen Sinne sonst so wahrnehmen k?nnen)



JGC

__________________
Strassen? Wo wir hingehen, braucht man keine "Strassen"...

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von JGC am 13.04.2006 08:14.

13.04.2006 08:03 JGC ist offline Email an JGC senden Homepage von JGC Beiträge von JGC suchen Nehmen Sie JGC in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Mathematische Betrachtungen--- Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 13.04.2006 06:46 Uhr:
Ja, so ist das, ob Uhren schneller, langsamer oder synchron ticken oder auch nicht: der Gang von Uhren hat ?berhaupt keinen Einflu? auf die Ereignisse, ?berhaupt keinen Einflu?!
Und wenn ein Zwillingsbruder 10 Jahre Unterwegs war ist er eben 10 Jahre ?lter, wenn er zur?ckkommt, genauso wie sein Bruder auch 10 Jahre ?lter ist. Ob sie dabei auf die Uhren geguckt haben oder auch nicht. So einfach ist das.


Der Gang von Uhren hat ?berhaupt keinen Einflu? auf den unabh?ngigen absoluten (unendlich kurzen) Ausma? jedes Ereignisses, auf die unabh?ngige (unbekannte) absolute Spanne zwischen den Ereignissen (Frequenz), bzw. auf die unabh?ngige absolute Abfolge der Ereignisse (Geschwindigkeit).
Doch ist ein Ereignis auch abh?ngig vom Uhrgang:
- falls meine Uhr stehen bleibt, falle ich zwar nicht gleich tot um, aber ich penne weiter und versp?te mich bei einem Randevous, wo die Zeit sowieso "langsamer vergeht" - also alles in einem gleicht sich alles wieder aus (kleiner Scherz!)
- falls die von ET entf?hrte Einsteins Tochter aus ihrem Weltraum-Ausflug in unserer Gegenwart auftauchen w?rde, genau so frisch und munter wie vor 70 Jahren, dann w?rde sie in Ohnmacht fallen, weil ihr Vater seit einem irdischen Jahrhundert als Genie vermarktet wird, wobei ihre "Eigenzeit" hundert mal k?rzer gewesen w?re... Und ich m??te dran glauben: da? ET mit ihr irgendwas angestellt hat, sonst w?rde ich verr?ckt, falls ich die "Zeitdilatation" akzeptieren w?rde...
- Aber ET k?nnte mich beruhigen, in dem er mir erkl?ren w?rde, da? dieses ganze Tohuwabohu eigentlich nur infolge gro?er Beschleunigung seiner "Fliegenden Untertasse" geschehen sei, keineswegs infolge der sonst relativen geradlinig-gleichf?rmigen Bewegung (des UFOs oder der Erde?), geschweige den infolge der SRT - Theorie, ?ber die sich auch ET-Babies kaputt lachen...

13.04.2006 11:08 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Mathematische Betrachtungen--- Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

...

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von aether am 17.04.2006 00:47.

13.04.2006 11:25 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Mathematische Betrachtungen--- Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

?

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von aether am 17.04.2006 00:46.

13.04.2006 11:28 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
soso
User gesperrt!


Dabei seit: 16.03.2006
Beiträge: 81

Re: Mathematische Betrachtungen--- Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

is tik is f?rba? b?sser als is mus

is tik - wenn auch OHNE ck - is n?her bei ticktack

__________________
H?tten WIR Niedersachsen damals die R?mer nicht verjagd,
m??ten heute sogar in Amerika die Leute ihre
ALDI-Bons mit r?mischen Ziffern-Systemen nachrechnen.

13.04.2006 11:57 soso ist offline Email an soso senden Beiträge von soso suchen Nehmen Sie soso in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Mathematische Betrachtungen--- Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

!

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von aether am 17.04.2006 00:44.

13.04.2006 12:25 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
ralfkannenberg
User gesperrt!


Dabei seit: 21.02.2006
Beiträge: 97

Re: Mathematische Betrachtungen--- Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

JGC schrieb am 13.04.2006 08:03 Uhr:
Guten Morgen Ralf...

Ich hatte gesten wirklich Kopfschmerzen und bin daher bald in die Falle gekrochen....

G?nne mir einige Tage Internet-Ferien ?ber Ostern und dann wollen wir uns mal Deine Abbildung, wie Du Deinen 2-dimensionalen gekr?mmten Raum in einen 3-dimensionalen Raum einbettest und dabei "unendlich" auf 1 abbildest, mal genauer anschauen. Ist das ok f?r Dich ?

Frohe Ostern an alle und freundliche Gr?sse, Ralf

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von ralfkannenberg am 13.04.2006 13:33.

13.04.2006 13:32 ralfkannenberg ist offline Email an ralfkannenberg senden Beiträge von ralfkannenberg suchen Nehmen Sie ralfkannenberg in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Mathematische Betrachtungen--- Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

aether schrieb am 13.04.2006 11:08 Uhr:

- falls die von ET entf?hrte Einsteins Tochter aus ihrem Weltraum-Ausflug in unserer Gegenwart auftauchen w?rde, genau so frisch und munter wie vor 70 Jahren, dann w?rde sie in Ohnmacht fallen, weil ihr Vater seit einem irdischen Jahrhundert als Genie vermarktet wird, wobei ihre "Eigenzeit" hundert mal k?rzer gewesen w?re...



Das Geheimnis der Einsteins-Tochter, genau so frisch und munter wie vor 70 Jahren zu sein, ist eigentlich sehr simpel, das hat mir sogar Ekkehard Friebe mal verraten: Die Frauen sollen sich einfach Uhren kaufen, die langsamer gehen, so bleiben sie immer frisch und munter. Aber das Patent f?r Uhren, die langsamer gehen, haben die Kosmetik-Firmen erworben und sorgf?ltig versteckt, sonst w?rden sie Pleite gehen. ?rgerlich, oder?




Zitat:

aether schrieb am 13.04.2006 11:08 Uhr:

Und ich m??te dran glauben: da? ET mit ihr irgendwas angestellt hat, sonst w?rde ich verr?ckt, falls ich die "Zeitdilatation" akzeptieren w?rde...
- Aber ET k?nnte mich beruhigen, in dem er mir erkl?ren w?rde, da? dieses ganze Tohuwabohu eigentlich nur infolge gro?er Beschleunigung seiner "Fliegenden Untertasse" geschehen sei, keineswegs infolge der sonst relativen geradlinig-gleichf?rmigen Bewegung (des UFOs oder der Erde?), geschweige den infolge der SRT - Theorie, ?ber die sich auch ET-Babies kaputt lachen...



Na ja, ich w?rde trotzdem den ET raten, dass er beschleunigt nach Hause in seiner Fliegenden Untertasse zur?ckfliegt, sonst k?nnte es ganz leicht passieren, dass er dort ankommt bevor er geboren wurde, und das finde ich irgendwie auch ?rgerlich, zumal die ET-Babies dar?ber wahrscheinlich sich kaputt lachen w?rden, oder?

LG
Jocelyne Lopez

13.04.2006 14:02 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Mathematische Betrachtungen--- Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Die vergn?gten ET-Babies sind schon unter uns... Hier geht es viel lustiger zu als anderswo...

13.04.2006 14:07 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Mathematische Betrachtungen--- Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Gem?? der "Zeitdilatation" der "Eigenzeit": Wollen sie l?nger leben? Dann rennen Sie, fahren Sie, fliegen Sie schneller und l?nger (leider ohne Concorde)! Aber Vorsicht, dies hat auch ein Nachteil: Sie werden entsprechend langsamer denken! Sogar kopfsch?ttelnde Menschen denken langsamer als versteifte Pers?nlichkeiten - am langsamsten denken wohl die "head-bangers", diese Rocker sind einfach denkfaul...

13.04.2006 15:00 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Mathematische Betrachtungen--- Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

soso schrieb am 13.04.2006 07:04 Uhr:

is scho r?cht so. - - - Danke, Frau Lopez! - - -

Junge Leute sollten nicht nur mit V?tern reden.

V?ter sind mehr Phantasten, oft allzu spinnert realit?tsfern,,,

M?tter gelten als irdisch vern?nftigere Wesen.

Frauen haben stets weniger Realit?ts-Verluste.

Ein menschlich kompletteres Bild gibt's nur durch

Vergleichen der Erfahr-Formeln beider Menschenpole,,,





Zumindest haben viele m?nnliche Physiker gezeigt, dass sie nicht unter Realit?tsverlust leiden und auch nicht leiden wollen, zum Beispiel in den 3789 kritischen Arbeiten zur Relativit?tstheorie, die von der Forschungsgruppe G.O. Mueller in ihrer Dokumentation vorgestellt wurden. Aber was n?tzt dieser Widerstand gegen Realit?tsentfremdung, was n?tzt dieser Versuch zur Rehabilitation der Vernunft, was n?tzt dieses Verantwortungsbewusstsein f?r die jungen Generation, wenn der Informationsflu? daf?r nicht funktioniert?

Ab 4. Februar 2006 hat G. O. Mueller einen Offenen Brief ?ber Wissenschaftsfreiheit und Pressefreiheit pers?nlich und namentlich an 221 Journalisten der Redaktionen von FAZ - SPIEGEL - SZ - TAZ versandt

http://www.ekkehard-friebe.de/00_journalisten.pdf

mit einem ausf?hrlichen Fragenkatalog, zum Beispiel:


Zitat:


Status einer Theorie, deren Kritik unterdr?ckt wird

Halten Sie die Indoktrinierung der Sch?ler der gymnasialen Oberstufe mit der Rechenaufgabe, das Jungbleiben des weltraumreisenden Zwillings nach seiner R?ckkehr zu seinem Zwillingsbruder auf der Erde aufs Jahr genau zu berechnen, f?r berechtigt, obwohl noch keine einzige experimentelle Best?tigung dieser Art vorliegt und die hierzu vorgetragene Kritik vor der Fach?ffentlichkeit und vor der allgemeinen ?ffentlichkeit bisher verschwiegen wird?

Darf eine Theorie in den Stoffplan von allgemeinbildenden Schulen aufgenommen werden, bevor sie sich in einer freien wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit der Kritik bew?hren konnte?

Halten Sie eine von akademischen Amtsinhabern ohne Kenntnisnahme und Diskussion der existierenden Kritik durchgesetzte Zustimmung zu einer Theorie f?r ein Zeichen ihrer Stichhaltigkeit?

Glauben Sie, da? ?ber die Richtigkeit einer physikalischen Theorie mittels Unterdr?ckungsma?nahmen und entsprechenden Mehrheitsbeschl?ssen entschieden werden darf?

Sagt die Behauptung der akademischen Physik, die Spezielle Relativit?tstheorie sei ausnahmslos von allen Physikern akzeptiert, etwas ?ber die Theorie oder ?ber die aktiv oder als Mitl?ufer beteiligten Physiker aus?

Warum sollte im Falle der Speziellen Relativit?tstheorie vom dem Grundsatz abgewichen werden, da? eine Theorie erst dann als allgemein akzeptiert gelten darf, wenn die vorgebrachte Kritik diskutiert und argumentativ ausger?umt werden konnte?

Wie k?nnte eine Kritik, die nicht rezipiert und nicht diskutiert worden ist, als ausger?umt und widerlegt gelten?

Halten Sie den Unterschied zwischen einer `bestbewiesenen Theorie" und einer `unbewiesenen Hypothese" f?r unwichtig?

K?nnen Sie sich eigentlich einen vern?nftigen Grund f?r die Unterdr?ckung der Kritik einer physikalischen Theorie vorstellen?



Reaktion dazu: Schweigen.

Sind keine M?tter und V?ter unter den Journalisten, die gegen die Indoktrinierung ihrer Kinder mit offensichtlich falschem und auch stark realit?tsfremden ?Wissen? etwas zu sagen haben?

LG
Jocelyne Lopez

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 13.04.2006 16:04.

13.04.2006 15:44 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Mathematische Betrachtungen--- Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Traurig aber wahr: die weltfremde, realit?tsferne "Spezielle" Relativit?tsTheorie genie?t Narrenfreiheit, als unverstandener bzw. falschverstandener Kult - zweifelhafter Nimbus, erworben durch scheinbar unwiderlegbaren Widerspr?che und Paradoxien, gegr?ndet auf absurden, abstrusen, aberranten Postulaten...

13.04.2006 17:19 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Mathematische Betrachtungen--- Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Da die Zeit allgegenw?rtig ist (als Illusion), ist und ereignet sich alles absolut gleichzeitig aber nicht gleichortig, nicht allgegenw?rtig, also nur relativ ungleichzeitig - zwar im selben unerm??lichen Universalraum, jedoch in verschiedenen Eigenr?umen, also nicht unbedingt im selben Raum, den jedes Teilchen, jedes Atom durch sein Ereignis (seinen Vorgang) beschreibt, Eigenraum, der u.U. mit bestimmten Eigenschaften (der e.m. Signal?bertragung) ausgestattet ist...
Die allgemeinen und die lokalen (?ther)eigenschaften sind auch durch Bewegung einer schweren Masse hindurch vor?bergehend ver?nderbar...
Und alles befindet sich in ununterbrochener Umwandlung und st?ndigen ?bergang durch verschiedene, unterschiedliche R?ume, und all das gaukelt uns vor: verschiedene, unterschiedliche Zeit(en), Zeitpunkte, Zeitspannen, Zeitr?ume, Zeitvergehen, Zeitausdehnung...

13.04.2006 18:08 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
Seiten (10): « erste ... « vorherige 5 6 [7] 8 9 nächste » ... letzte »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 2001-2004 WoltLab GmbH