Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie b?se Fragen Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (6): « vorherige 1 2 [3] 4 5 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: b?se Fragen Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Josef schrieb am 27.01.2006 20:06 Uhr:

Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 27.01.2006 19:57 Uhr:

Zitat:

Josef schrieb am 27.01.2006 19:43 Uhr:

Allerliebster arroganter, ?berheblicher und trotzdem strunzdummer Arschloch,

hast DU es jetzt "gerafft" !?



NEIN, Josef, SO NICHT!!!!

Du bist in der Tat unfreundlich zu Wicht und Snurps gewesen, als ERSTER! Das war eindeutig.

Und jetzt steigerst Du Dich.
Nein, Josef, so nicht!!!

Man wird nie in diesem Forum dauerhaft zu zivilisierten Diskussionen kommen k?nnen, wenn Du Dich so verh?ltst. Das geht nicht. Nein, so geht es nicht!

Du brauchst ja nicht aggressiv zu sein, hier kann Dir keiner mehr wegen Deinen Meinungen angreifen. Du sollst Deine Kontrahenten auch nicht pers?nlich angreifen und beleidigen. Nein, so nicht. Der Fall war eindeutig. So geht es nicht!

In diesem Forum werden keine pers?nlichen Disqualifizierungen von Teilnehmern geduldet.

Dies ist eine Verwarnung.

Jocelyne Lopez



Also soll ich mich von dem verarschen lassen !?

Liebste Jocelyne,
mal nicht so unfreundlich bitte.

Du bist es n?mlich diejenige, die ihn Gehirn mal einschalten muss.

Ich war gar nicht unfreundlich!!!! Kapiert?

Ich hab ihn doch "allerliebst" genannt. Jetzt gerafft?




Ich habe Deine Registrierung gesperrt. Ich werde mich ?ber die Dauer mit Ekkehard Friebe beraten.

Hier in diesem Forum werden keine pers?nlichen Disqualifizierungen von Teilnehmern geduldet.


Jocelyne Lopez

27.01.2006 20:08 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Josef
User gesperrt!


Dabei seit: 26.11.2005
Beiträge: 294

Re: b?se Fragen Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 27.01.2006 19:57 Uhr:
..., hier kann Dir keiner mehr wegen Deinen Meinungen angreifen.


Und was ist das hier:


Zitat:

snurps schrieb am 27.01.2006 19:35 Uhr:
Du bist es n?mlich derjenige, der sein Gehirn mal einschalten muss



Wenn du das nicht als einen Angriff auf mich siehst, dann lebe wohl ...

Solche Verarschung lasse ich mir von niemandem einfallen.

__________________
Tut mir leid, Albert, aber ich werde nicht schwerer, wenn etwas von mir wegfliegt.

...

Wenn die Klugeren nachgeben, machen die Dummeren alles kaputt.

27.01.2006 20:09 Josef ist offline Email an Josef senden Beiträge von Josef suchen Nehmen Sie Josef in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: b?se Fragen Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ohne vorher pers?nlich angegriffen zu sein hat Josef geschrieben:


Zitat:

Josef schrieb am 27.01.2006 17:14 Uhr an Wicht:
Junge, du tust mir echt leid. Merkst du wirklich nicht was du da selbst schreibst !?

Wenn du das nicht begreifen kannst, dann kann ich dir auch nicht weiter helfen ...





Zitat:

Josef schrieb am 27.01.2006 17:22 Uhr an snurps:
Und schon wieder einer, der selbst nicht weisst wovon er redet, aber andere belehren will ...

H?rt das nie auf !?

Ist es so schwer, das eigene Gehirn zu benutzen !?





Hier in diesem Forum werden keine pers?nliche Disqualifizierungen von Teilnehmern geduldet.

Jocelyne Lopez

27.01.2006 20:21 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Nobody
Foren As


Dabei seit: 06.01.2006
Beiträge: 90

Re: b?se Fragen Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zu1 )
Das Licht mu? schneller werden um dich einzuholen / ankommen.

Du startest in einem Raumschiff und fliegst 300.000 Km pro Sekunde von der Erde. Nach 1 Stunde startet ein Lichtstrahl ebenfalls mit 300.000 Km wird es aber nie schaffen dich einzuholen weil dein Abstand 1 Std. betr?gt und die Geschwindigkeiten beider Objekte gleich sind. Um das Wettrennen doch noch zu gewinnen, mu? die Geschwindigkeit des Lichtes ( c ) doppelt oder dreifach so schnell sein.

Das hei?t, wenn man seine Position ver?ndert mu? sich das Licht schneller bewegen als es in der Relativit?tstheorie gelehrt wird. Vorausgesetzt, der Lichtstrahl befindet sich mit dir nicht auf einer geraden Linie. Das Licht braucht von der Sonne zur Erde 8 Minuten, trotzdem ist es das Licht was wir genau im selben Moment sehen weil sich die Position der Sonne nicht ver?ndert.

Das ist ungef?hr so als w?rde man am Horizont ein Auto sehen das sich auf einen zu bewegt. Das Auto braucht f?r die Entfernung 8 Minuten, aber man kann es st?ndig beobachten weil es seine Position nicht ver?ndert hat. Das Licht oder das Auto sind zwar vor 8 Minuten gestartet und dementsprechend 8 Minuten alt aber wir sehen es so wie es in der Realit?t ist.

Oder habe ich das falsch verstanden ?

27.01.2006 22:18 Nobody ist offline Email an Nobody senden Beiträge von Nobody suchen Nehmen Sie Nobody in Ihre Freundesliste auf
nimodo
Mitglied


Dabei seit: 13.01.2006
Beiträge: 49

Re: b?se Fragen Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 27.01.2006 20:08 Uhr:
Ich habe Deine Registrierung gesperrt. Ich werde mich ?ber die Dauer mit Ekkehard Friebe beraten.
Hier in diesem Forum werden keine pers?nlichen Disqualifizierungen von Teilnehmern geduldet.
Jocelyne Lopez


Uff, gut. Ich hatte bis jetzt den Eindruck, das die Moderation hier verschiedene Messlatten hatte. Einer f?r "Relativisten" (ein Unwort, besser w?re AdR - Anwender der RT) und eine f?r "Nicht-Relativisten", resp Kritiker der RT).
Beispiel: Ein "Ich schon wieder" wird rausgeknallt (f?r immer ?) deswegen, weil er/sie einfach etwas in anderen Worten wiederholt, was die Person selber gesagt hatte. ( ->x hat keine Ahnung von Physik und Mathe, x vorher: "ich bin Physiklaie" ).
Ein Josef muss da schon mit sehr groben Beschimpfungen auffahren,damit er endlich gesperrt wird :? Naja. Aber immerhin, lesenswert.

Gruss, nimodo.

27.01.2006 23:03 nimodo ist offline Email an nimodo senden Beiträge von nimodo suchen Nehmen Sie nimodo in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: b?se Fragen Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo nimodo,


Zitat:

nimodo schrieb am 27.01.2006 23:03 Uhr:
Uff, gut. Ich hatte bis jetzt den Eindruck, das die Moderation hier verschiedene Messlatten hatte. Einer f?r "Relativisten" (ein Unwort, besser w?re AdR - Anwender der RT) und eine f?r "Nicht-Relativisten", resp Kritiker der RT).
Beispiel: Ein "Ich schon wieder" wird rausgeknallt (f?r immer ?) deswegen, weil er/sie einfach etwas in anderen Worten wiederholt, was die Person selber gesagt hatte. ( ->x hat keine Ahnung von Physik und Mathe, x vorher: "ich bin Physiklaie" ).
Ein Josef muss da schon mit sehr groben Beschimpfungen auffahren,damit er endlich gesperrt wird :? Naja. Aber immerhin, lesenswert.




Man mu? schon dabei den Gesamtkontext ber?cksichtigen.

Das Forum ist keine zwei Monate alt. Es hat eine rasante Entwicklung gehabt.
Es bietet Platz f?r eine sehr brisante Thematik, die Kritik der Relativit?tstheorie, die stillschweigend nirgendwo im Internet behandelt werden darf und auch nirgendwo unter normalen Bedingungen zu behandeln ist, das steht schon fest, das kann man nicht leugnen (siehe z.B. Thread: "Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie": http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=36 )

Das Forum wurde in den ersten Wochen seiner Einrichtung von einer Wellen von anonymen Mobbers und Trollen ?berfallen, die un?bersehbar nur die Absicht hatten, unter verschiedenen Formen und ?Identit?ten? die Diskussionen zu st?ren, den Kritikern der Relativit?tstheorie ihre Mi?achtung und Verachtung zu zeigen und die Emotionen eskalieren zu lassen. Das ist auch nicht zu leugnen (siehe zum Beispiel die Threads ?Liste der L?schungen? http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=47 oder ?Vorf?lle im Forum Astronomie.de? http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=68 )

Anonyme Users wie ?Ich schon wieder!? haben immer die M?glichkeit schon wieder zu kommen, ist ja klar, sie brauchen sich nur ein neues Nick, eine neue E-Mail und eine neue ?Pers?nlichkeit? zu besorgen, das dauert 5 Minuten. Das tun viele, das ist Gang und Gebe im Internet. Sie endg?ltig zu sperren hat also absolut keine Bedeutung und keine Wirkung, das wei? jeder.

Die b?rgerliche Identit?t von Josef ist uns dagegen bekannt, und Josef ist auch nicht ein Mensch, der sich anonym und versteckt im Internet bewegt und an Diskussionen teilnimmt. So etwas tut er nicht. Ich halte ihn f?r einen aufrichtigen Mensch. Eine endg?ltige Sperrung seiner Registrierung w?re also effektiv endg?ltig, im Gegensatz zu ?Ich schon wieder!?. Und endg?ltige Entscheidungen m?ssen mit dem Umgang mit Menschen nicht getroffen werden, finde ich.

Liebe Gr??e
Jocelyne Lopez


Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 28.01.2006 11:58.

28.01.2006 09:54 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
snurps
Scientia potentia est


Dabei seit: 27.01.2006
Beiträge: 10

Re: b?se Fragen Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Allerliebster arroganter, ?berheblicher und trotzdem strunzdummer Arschloch,

hast DU es jetzt "gerafft" !?

Und steck die deine ganzen "!!!!" dorthin, wo du am meisten raffst, verstanden?



Alles klar, war sch?n mit Dir zu diskutieren. Mehr brauche ich dazu wohl nicht mehr zu sagen. Wer ist dieser Josef, dass er sich so etwas herausnimmt? Physik Prof? Selbst das w?rde dieses primitive Verhalten nicht rechtfertigen. Ich habe Physik nur als Nebenfach, bin also sicher keine Fr Einstein. Trotzdem werde ich so einen Angriff auf mich kein zweites Mal dulden, da verabschiede ich mich doch lieber gleich wieder aus diesem Forum.


Zitat:

1. Auto f?hrt mit 50 km/h. Du stehst. Auto kommt mit 50 km/h bei dir an. Du bist platt.

2. Auto f?hrt wieder mit 50 km/h. Du rennst mit 30 km/h weg. Auto kommt mit nur 20 km/h bei dir an. Du bist nicht ganz platt.



Das Auto f?hrt trotzdem noch 50 km/h, oder zeigt der Tacho, nur weil ich mich mit 30 km/h von ihm fort bewege etwas anderes? Die Geschwindigkeit des Autos ist also immer doch die selbe die sie vorher schon war.


An Jocelyne:
Hi,
bleibt Josef jetzt gesperrt oder muss ich nochmals mit solchen niederen Beschimpfungen rechnen? Dann bitte ich Dich n?mlich meinen Account hier zu l?schen. Danke und LG
Nina

28.01.2006 11:40 snurps ist offline Email an snurps senden Beiträge von snurps suchen Nehmen Sie snurps in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: b?se Fragen Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

snurps schrieb am 28.01.2006 11:40 Uhr:

Zitat:

Allerliebster arroganter, ?berheblicher und trotzdem strunzdummer Arschloch,

hast DU es jetzt "gerafft" !?

Und steck die deine ganzen "!!!!" dorthin, wo du am meisten raffst, verstanden?



Alles klar, war sch?n mit Dir zu diskutieren. Mehr brauche ich dazu wohl nicht mehr zu sagen. Wer ist dieser Josef, dass er sich so etwas herausnimmt? Physik Prof? Selbst das w?rde dieses primitive Verhalten nicht rechtfertigen. Ich habe Physik nur als Nebenfach, bin also sicher keine Fr Einstein. Trotzdem werde ich so einen Angriff auf mich kein zweites Mal dulden, da verabschiede ich mich doch lieber gleich wieder aus diesem Forum.



Mach ein Punkt, snurps.
Du hast doch gesehen, dass die Registrierung von Josef gesperrt wurde. Man braucht also in der Tat nichts mehr zu sagen. Und wenn Du Dich gleich aus diesem Forum verabschieden m?chtest, dann bitte, das steht Dir frei.

Mach ein Punkt, Frau snurps.

?brigens, wir hatten beide schon das "Vern?gen" bei dem Thema Tierversuche, oder t?usche ich mich?

Halte Dich also ganz ruhig. Verstanden?

Jocelyne Lopez

28.01.2006 12:05 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
snurps
Scientia potentia est


Dabei seit: 27.01.2006
Beiträge: 10

Re: b?se Fragen Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Mach ein Punkt, snurps. Mach ein Punkt, Frau snurps



Ok,......jetzt hab ich gleich mehrere gemacht.

Stimmt, wir hatten das Vergn?gen. Ich wei? aber ehrlich gesag garnicht mehr was ich geschrieben habe, entschuldige mich mal sicherheitshalber daf?r. Lassen wir uns das vergessen (ich habs ja schon).

Und ich bin gerne bereit nochmal ganz ruhig und gelassen mit dir dieses Thema in einem neuen Thread zu diskutieren. Ganz ehrlich!!!
Wenn du magst...

Gru?
N. snurps

28.01.2006 12:20 snurps ist offline Email an snurps senden Beiträge von snurps suchen Nehmen Sie snurps in Ihre Freundesliste auf
nanu
User gesperrt!


Dabei seit: 28.01.2006
Beiträge: 1

Re: b?se Fragen Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Und ich dachte schon, Josef h?tte wirklich Narrenfreiheit hier im Forum. Gut so, dass die Moderatorin am Ende doch nicht alles unterschreibt, was von diesem seltsamen Vogel stammt.

Zitat: "Das Forum ist keine zwei Monate alt. Es hat eine rasante Entwicklung gehabt."

Tr?ume? Wunschdenken? Realit?tsverlust? Es sind gerade mal gut 40 User registriert, und bei der H?lfte handelt es sich um virtuelle Leichen, da sie von der eifrigen "Moderatorin" mit viel Fingerspitzengef?hl gesperrt wurden. Vom mageren Rest beteiligen sich vielleicht ein halbes Dutzend ?fter an einem Thread. Das ist bei einem weltweit ja so ?beraus brisantem Thema - steht doch unser aller Zukunft und vor allem die unserer Kinder auf dem Spiel - in der Tat eine rasante Entwicklung... :-)

Doch irgendeine W?chterin ?ber Moral, Ethik und Benehmen im WWW muss es ja geben, und dankenswerterweise hat Jocelyne sich da geopfert! Oder hat man hier vielleicht doch den Bock zum G?rtner bef?rdert?!

Gru? - nanu

28.01.2006 16:03 nanu ist offline Email an nanu senden Beiträge von nanu suchen Nehmen Sie nanu in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: b?se Fragen Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

snurps schrieb am 28.01.2006 12:20 Uhr:

Stimmt, wir hatten das Vergn?gen. Ich wei? aber ehrlich gesag garnicht mehr was ich geschrieben habe, entschuldige mich mal sicherheitshalber daf?r. Lassen wir uns das vergessen (ich habs ja schon).

Und ich bin gerne bereit nochmal ganz ruhig und gelassen mit dir dieses Thema in einem neuen Thread zu diskutieren. Ganz ehrlich!!!
Wenn du magst...

Gru?
N. snurps



Ja, wir hatten also ?ber mein G?stebuch das ?Vergn?gen?. Du hast es zwar vergessen, ich aber nicht, obwohl ich das ganze l?schen musste. Auf jeden Fall geh?rst Du also zu der Sorte, die ein privates G?stebuch missbrauchen, ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu haben und die das auch gleich ?vergessen?. Sch?n f?r Dich. Von der Sorte gibt es einige.

Und nein, die Thematik Tierversuche geh?rt im Moment nicht in diesem Forum.


Aber jetzt zum Thema:


Zitat:

snurps schrieb am 28.01.2006 11:40 Uhr:


Zitat:

1. Auto f?hrt mit 50 km/h. Du stehst. Auto kommt mit 50 km/h bei dir an. Du bist platt.

2. Auto f?hrt wieder mit 50 km/h. Du rennst mit 30 km/h weg. Auto kommt mit nur 20 km/h bei dir an. Du bist nicht ganz platt.



Das Auto f?hrt trotzdem noch 50 km/h, oder zeigt der Tacho, nur weil ich mich mit 30 km/h von ihm fort bewege etwas anderes? Die Geschwindigkeit des Autos ist also immer doch die selbe die sie vorher schon war.



Ja, der Tacho des Autos zeigt immer noch 50 km/h, ist schon klar. Relativ zur Erdoberfl?che. Die Frage von Josef war aber, was passiert mit der Geschwindigkeit, wenn das Auto (bzw. das Licht) bei mir ankommt. Die Frage mu? man schon verstehen, eine Geschwindigkeit ist ja immer eine Relation. Das Auto und sein Tacho kommen n?mlich nicht mit 50 km/h bei mir an, wenn ich mich bewege. Ist doch klar, oder?

Und mit dieser Frage wollte Josef den gravierenden und vernichtenden Logikbruch der Relativit?tstheorie verdeutlichen: Eine relative Geschwindigkeit kann nie konstant sein! Das ist logisch unm?glich.

Die sogenannte "absolute konstante Lichtgeschwindigkeit c" kann also logischerweise nie und niemals als konstant bei Beobachtern ankommen, die sich bewegen. Das ist logisch unm?glich. Darauf machen schon seit Jahren viele Kritiker aufmerksam.

mfg
Jocelyne Lopez

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 28.01.2006 18:30.

28.01.2006 16:43 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
snurps
Scientia potentia est


Dabei seit: 27.01.2006
Beiträge: 10

Re: b?se Fragen Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

ja, jetzt isses klar.
Die Geschwindigkeit bleibt nur f?r einen "au?enstehenden Beobachter" konstant. Da sind wir uns einig oder?
Es kommt also nur auf das Bezugssystem an, das man w?hlt.
Aber auch nur mit unserem Raum und Zeit Verst?ndnis.
In der RT gibt es aber keinen absoluten Raum und keine absolute Zeit mehr, damit wird oder soll dieses Problem gel?st werden. Habe mich gerade etwas zu dem Minowski Diagramm belesen, dass das Ganze etwas anschaulicher machen soll. Ich muss zugeben, es leuchtet mir aber noch nicht ganz ein. Werde noch ein bi?chen weiter schm?kern. Oder kann mir jmd dieses Diagramm verst?ndlich erkl?ren?

Jocelyne, nochmal zum Thema Tierversuche bzw das Thema sollte eher lauten Forschung in Biologie und Medizin o.?.; ich m?chte das garnicht ausschlie?lich auf Tierversuche eingrenzen. Ich denke so offtopic w?re solch ein Thread hier nicht, schlie?lich lautet der Titel dieses Forums Wissenschaft und moralische Verantwortung.
Zudem habe ich hier auch schon einen Beitrag zu Ouabain oder auch Strophantin gelesen.
Vielleicht ?berlegst du es dir also nochmal ;-)

28.01.2006 17:18 snurps ist offline Email an snurps senden Beiträge von snurps suchen Nehmen Sie snurps in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: b?se Fragen Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

snurps schrieb am 28.01.2006 17:18 Uhr:
Jocelyne, nochmal zum Thema Tierversuche bzw das Thema sollte eher lauten Forschung in Biologie und Medizin o.?.; ich m?chte das garnicht ausschlie?lich auf Tierversuche eingrenzen. Ich denke so offtopic w?re solch ein Thread hier nicht, schlie?lich lautet der Titel dieses Forums Wissenschaft und moralische Verantwortung.
Zudem habe ich hier auch schon einen Beitrag zu Ouabain oder auch Strophantin gelesen.
Vielleicht ?berlegst du es dir also nochmal ;-)



Die Thematik Tierversuche m?chte ich im Forum im Moment nicht ansprechen. Du wei?t, dass es mir sehr unter die Haut geht und dass ich mich sehr engagiere. Dieser Themenkomplex geh?rt in der Tat zur Wissenschaft und zur moralischen Verantwortung, das ist n?mlich eine wissenschaftliche und gesetzliche Barbarei.

Das ist aber eine Thematik, die viele Mobbers und Trolle anlockt, und im Moment haben wir genug davon am Hals mit der Relativit?tstheorie, ich m?chte Herrn Ekkehard Friebe damit schonen und ihm das auch nicht zus?tzlich zumuten. Vielleicht in einiger Zeit k?nnte ich mit ihm die Er?ffnung einer Rubrik "Tierethik" besprechen, im Moment wie gesagt nicht. Die Aggressivit?t, die Verachtung und sogar der Ha?, womit die Tierversuchsgegner im Internet konfrontiert werden ?bersteigern vielleicht an Heftigkeit die Missst?nde gegen?ber den Kritikern der Relativit?tstheorie.

mfg
Jocelyne Lopez

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 28.01.2006 18:34.

28.01.2006 18:27 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Wicht
User gesperrt!


Dabei seit: 04.01.2006
Beiträge: 94

Re: b?se Fragen Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 28.01.2006 16:43 Uhr:

Zitat:

snurps schrieb am 28.01.2006 12:20 Uhr:

Stimmt, wir hatten das Vergn?gen. Ich wei? aber ehrlich gesag garnicht mehr was ich geschrieben habe, entschuldige mich mal sicherheitshalber daf?r. Lassen wir uns das vergessen (ich habs ja schon).

Und ich bin gerne bereit nochmal ganz ruhig und gelassen mit dir dieses Thema in einem neuen Thread zu diskutieren. Ganz ehrlich!!!
Wenn du magst...

Gru?
N. snurps



Ja, wir hatten also ?ber mein G?stebuch das ?Vergn?gen?. Du hast es zwar vergessen, ich aber nicht, obwohl ich das ganze l?schen musste. Auf jeden Fall geh?rst Du also zu der Sorte, die ein privates G?stebuch missbrauchen, ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu haben und die das auch gleich ?vergessen?. Sch?n f?r Dich. Von der Sorte gibt es einige.

Und nein, die Thematik Tierversuche geh?rt im Moment nicht in diesem Forum.


Aber jetzt zum Thema:


Zitat:

snurps schrieb am 28.01.2006 11:40 Uhr:


Zitat:

1. Auto f?hrt mit 50 km/h. Du stehst. Auto kommt mit 50 km/h bei dir an. Du bist platt.

2. Auto f?hrt wieder mit 50 km/h. Du rennst mit 30 km/h weg. Auto kommt mit nur 20 km/h bei dir an. Du bist nicht ganz platt.



Das Auto f?hrt trotzdem noch 50 km/h, oder zeigt der Tacho, nur weil ich mich mit 30 km/h von ihm fort bewege etwas anderes? Die Geschwindigkeit des Autos ist also immer doch die selbe die sie vorher schon war.



Ja, der Tacho des Autos zeigt immer noch 50 km/h, ist schon klar. Relativ zur Erdoberfl?che. Die Frage von Josef war aber, was passiert mit der Geschwindigkeit, wenn das Auto (bzw. das Licht) bei mir ankommt. Die Frage mu? man schon verstehen, eine Geschwindigkeit ist ja immer eine Relation. Das Auto und sein Tacho kommen n?mlich nicht mit 50 km/h bei mir an, wenn ich mich bewege. Ist doch klar, oder?

Und mit dieser Frage wollte Josef den gravierenden und vernichtenden Logikbruch der Relativit?tstheorie verdeutlichen: Eine relative Geschwindigkeit kann nie konstant sein! Das ist logisch unm?glich.

Die sogenannte "absolute konstante Lichtgeschwindigkeit c" kann also logischerweise nie und niemals als konstant bei Beobachtern ankommen, die sich bewegen. Das ist logisch unm?glich. Darauf machen schon seit Jahren viele Kritiker aufmerksam.

mfg
Jocelyne Lopez




Man muss an dieser Stelle vorsichtig sein.

Sowohl c aus auch v sind definiert! V = s/t

Bewegen sich zwei Dinge zueinander, dann ergibt sich eine Relativgeschwindigkeit aus eben zwei Geschwindigkeiten. Die Relativgeschwindigkeit ergibt sich in diesem Fall aus zwei gegebenen (theoretischen) Geschwindigkeiten. Und man darf das Geschehen deshalb nicht so betrachten, als w?rde sich eine Geschwindigkeit aus dem Blickwinkel der anderen ver?ndern.
Mit dieser Strategie (der perspektivischen "Definition") argumentiert n?mlich die RT und spannt f?r ihre Blickwinkel die Beobachter ein(!?!?).

Meine Frage, Was hat das nun mit c zu tun?, ist dahingehend zu verstehen, dass c nur konstant sein kann, wenn Strecke und Zeit konstant sind.
Denn in der RT ist c eben konstant, weil aus dem Blickwinkel des Beobachters entweder die Strecke, oder die Zeit ihre konstante Betragsg?ltikgeit verlieren.
Damit wird aber in der RT elegant der Logikbruch vermieden. Als Fundament muss daf?r der MM Versuch herhalten.
Die Aussage des Arguments, dass c nicht konstant sein kann, weil es bei mir ( mich bewegend mit einer bestimmten Geschwindigkeit) ankommt, ist daher nicht vollst?ndig und verwirrend.

Meiner Meinung kann man es einfacher und verst?ndlicher formulieren:

Wenn c konstant ist, dann sind sowohl die Strecke und die Zeit konstant!

Der Logikbruch besteht also meiner Meinung nach darin, dass die RT c als konstant postuliert, w?hrend Strecke und Zeit gem?? RT nicht konstant sind.

In einem System, in dem dieselben Naturgesetzte gelten sollen wie in jedem andere System, k?nnen die Zeit und die Strecke nicht jeweils zwei Charaktere annehmen.
Weshalb trennt die RT ?berhaupt Systeme, wenn ?berall die selben Naturgesetze gelten?
Das tut man, um unterschiedliche Perspektiven zu schaffen (Das Licht kommt bei mir an.).

Wenn es um die Perspektiven geht, dann ist zur Vorsicht geraten!
Die RT vermengt n?mlich zwei unterschiedliche Geschwindigkeitsdefinitionen raffiniert.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Wicht am 28.01.2006 19:40.

28.01.2006 19:04 Wicht ist offline Email an Wicht senden Beiträge von Wicht suchen Nehmen Sie Wicht in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: b?se Fragen Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Wicht schrieb am 28.01.2006 19:04 Uhr:

Man muss an dieser Stelle vorsichtig sein.

Sowohl c aus auch v sind definiert! V = s/t

Bewegen sich zwei Dinge zueinander, dann ergibt sich eine Relativgeschwindigkeit aus eben zwei Geschwindigkeiten. Die Relativgeschwindigkeit ergibt sich in diesem Fall aus zwei gegebenen (theoretischen) Geschwindigkeiten. Und man darf das Geschehen deshalb nicht so betrachten, als w?rde sich eine Geschwindigkeit aus dem Blickwinkel der anderen ver?ndern.
Mit dieser Strategie (der perspektivischen "Definition") argumentiert n?mlich die RT und spannt f?r ihre Blickwinkel die Beobachter ein(!?!?).



Das Problem mit c ist, dass keiner genau wei?, in Relation zu was dieser Wert gelten soll?
Die Festsetzung von c, die 1983 als ?absolute konstante Grenzgeschwindigkeit des Lichtes? per Beschlu? definiert wurde, steht eigentlich ohne festen Bezug zu irgendetwas. Zumindest konnte ich das bis jetzt nicht herauskriegen und Ekkehard Friebe hat es auch ?fter moniert. Gilt dieser Wert der Lichtgeschwindigkeit in Relation zur Erdoberfl?che? In Relation zur Atmosph?re? In Relation zum ?ther? Zu was steht dieser Wert c in Relation? Keine Ahnung...

Feststeht, dass dieser Wert 1983 festgesetzt wurde. Ich glaube, dass das Experiment, das dieser Festsetzung zugrunde liegt mit station?rer Lichtquelle und station?rer Messanordnung (also Beobachter) durchgef?hrt wurde. Der Bezug ist also entweder Erdoberfl?che oder Atmosph?re, oder? Auf gar keinen Fall erlaubt aber diese Messung Aussagen ?ber den Wert von c bei bewegter Lichtquelle und bewegtem Beobachter.

Oder wie sehen Sie das?

LG
Jocelyne Lopez

28.01.2006 20:25 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Wicht
User gesperrt!


Dabei seit: 04.01.2006
Beiträge: 94

Re: b?se Fragen Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 28.01.2006 20:25 Uhr:

Zitat:

Wicht schrieb am 28.01.2006 19:04 Uhr:

Man muss an dieser Stelle vorsichtig sein.

Sowohl c aus auch v sind definiert! V = s/t

Bewegen sich zwei Dinge zueinander, dann ergibt sich eine Relativgeschwindigkeit aus eben zwei Geschwindigkeiten. Die Relativgeschwindigkeit ergibt sich in diesem Fall aus zwei gegebenen (theoretischen) Geschwindigkeiten. Und man darf das Geschehen deshalb nicht so betrachten, als w?rde sich eine Geschwindigkeit aus dem Blickwinkel der anderen ver?ndern.
Mit dieser Strategie (der perspektivischen "Definition") argumentiert n?mlich die RT und spannt f?r ihre Blickwinkel die Beobachter ein(!?!?).



Das Problem mit c ist, dass keiner genau wei?, in Relation zu was dieser Wert gelten soll?
Die Festsetzung von c, die 1983 als ?absolute konstante Grenzgeschwindigkeit des Lichtes? per Beschlu? definiert wurde, steht eigentlich ohne festen Bezug zu irgendetwas. Zumindest konnte ich das bis jetzt nicht herauskriegen und Ekkehard Friebe hat es auch ?fter moniert. Gilt dieser Wert der Lichtgeschwindigkeit in Relation zur Erdoberfl?che? In Relation zur Atmosph?re? In Relation zum ?ther? Zu was steht dieser Wert c in Relation? Keine Ahnung...

Feststeht, dass dieser Wert 1983 festgesetzt wurde. Ich glaube, dass das Experiment, das dieser Festsetzung zugrunde liegt mit station?rer Lichtquelle und station?rer Messanordnung (also Beobachter) durchgef?hrt wurde. Der Bezug ist also entweder Erdoberfl?che oder Atmosph?re, oder? Auf gar keinen Fall erlaubt aber diese Messung Aussagen ?ber den Wert von c bei bewegter Lichtquelle und bewegtem Beobachter.

Oder wie sehen Sie das?

LG
Jocelyne Lopez





Deswegen habe ich ja gefragt, was die eingangs dieser Diskussion gestellte Frage mit c zu tun hat?

Kann "Etwas" in allen Dingen konstant sein, wenn man dieses Etwas aus Nichtkonstantem in allen Dingen herleitet?

Ich meine nein!

Wenn man aber anf?ngt und Definitionen verzehrt, indem man die "Betrachtungsperspektive" ?ndert, dann hat alles Denken keinen Sinn, es verliert sich n?mlich in der Unendlichkeit der praktischen M?glichkeiten.

28.01.2006 20:54 Wicht ist offline Email an Wicht senden Beiträge von Wicht suchen Nehmen Sie Wicht in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: b?se Fragen Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Wicht schrieb am 28.01.2006 20:54 Uhr:

Deswegen habe ich ja gefragt, was die eingangs dieser Diskussion gestellte Frage mit c zu tun hat?

Kann "Etwas" in allen Dingen konstant sein, wenn man dieses Etwas aus Nichtkonstantem in allen Dingen herleitet?

Ich meine nein!

Wenn man aber anf?ngt und Definitionen verzehrt, indem man die "Betrachtungsperspektive" ?ndert, dann hat alles Denken keinen Sinn, es verliert sich n?mlich in der Unendlichkeit der praktischen M?glichkeiten.



Die Frage hatte sehr wohl mit c was zu tun!

Die Definition von c und ihre Verwendung in der Relativit?tstheorie nimmt n?mlich eine Sonderstellung in der Physik bei der Berechnung von Geschwindigkeiten:

Obwohl c mit Experimenten festgesetzt wurde, die mit station?rer Lichtquelle (Auto) und station?rer Me?anordnung (Fu?g?nger) durchgef?hrt wurden, hat man einfach entschieden, dass c bei jeder Perspektive als gleich und konstant berechnet wird!
Und das ist logisch unm?glich
. Das ist ein vernichteter Logikbruch, der man munter seit Generationen schon in den Grundschulen lehrt!

c wird als gleich und konstant in allen Situationen und in allen Perspektiven berechnet und verwendet: in Relation zur Erdoberfl?che, zur Atmosph?re, zum ?ther, bei station?rer Lichtquelle, bei bewegter Lichtquelle, bei einem station?ren Beobachter, bei einem bewegten Beobachter, bei mehren bewegten Beobachtern, immer und ?berall im Raum und Zeit im Universum.

c ist keine Geschwindigkeit in der Physik, c ist ein Dogma.
Am Anfang war c.

LG
Jocelyne Lopez

29.01.2006 09:30 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Gee
User gesperrt!


Dabei seit: 29.01.2006
Beiträge: 16

Re: b?se Fragen Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Es ist immer wieder erstaunlich, wie versucht wird, gegen solche Theorien wie die Relativit?tstheorie anzugehen. Aber leider unterl?uft bei der Beurteilung solcher Theorien immer wieder der selbe Fehler:

Es wird versucht, die Aussagen einer Theorie in lineare, intuitive und aus dem Kontext ihrer Zusammenh?nge gerissene Abl?ufe zu pressen, obwohl die Theorie selbst genau das schon verbietet.

Die Frage, ob ich schwerer werde, wenn etwas von mir fort fliegt, muss man mit ja beantworten, wenn man die Feldgleichungen unter Zuhilfenahme der Lorentztransformation tats?chlich einmal auswertet.

Ich altere auch langsamer und werde l?nger, wenn etwas von mir fort fliegt und wenn es Lichtgeschwindigkeit erreicht, bin ich unendlich schwer, stehe still und bin unendlich lang.

Aber nur aus Sicht des Fortfliegenden!

Daher hei?t diese Theorie auch RELATIVIT?TS-Theorie.

Die Ergebnisse einer Messung sind relativ zum Messenden. Die Frage, in Bezug auf was man denn die Lichtgeschwindigkeit als solche auch erkennt, ist irrelevant, da ein Bezug bei Lichtgeschwindigkeit nicht mehr erforderlich ist, denn diese ist absolut, also Bezugsfrei. Aus Sicht eines Lichtstrahls steht das gesamte Universum still. Je schneller ein K?rper wird, umso mehr beginnen sich unterschiedliche Beobachter zu gleichen, was ihre Relativgeschwindigkeit angeht.

Wie es das Licht schafft, mit gleichbleibender Geschwindigkeit bei mir anzukommen, auch wenn ich darauf zusteuere?

Licht ist kein Tennisball. Licht ist eine Quantenerscheinung. Solche haben die Eigenschaft, Dinge zu tun, die davon abh?ngen, was ich mit ihnen tue. In dem Moment, in dem ich Licht messe, zwinge ich das Licht, sich an die Regeln meines Inertialsystems zu halten, ich messe immer genau dieselbe Lichtgeschwindigkeit. Ich messe zwar eine h?here Energie, wenn ich auf einen Lichtstrahl zufliege, als wenn ich mich von ihm entferne, aber er trifft mich mit Lichtgeschwindigkeit.

ICH KANN EUCH JA GUT VERSTEHEN, ICH KENNE DIESE GEDANKEN.

Was eine gerne gestellte Frage ist, mit der einige tats?chlich glauben, man k?nne die Einsteinschen Schlussfolgerungen einfach widerlegen ist folgender Gedanke:

Ein Schiff fliegt von mir weg mit halber Lichtgeschwindigkeit. Ich beobachte, dass die darin stehende Uhr langsamer l?uft als meine. Es dreht nun eine Runde und kehrt zu mir zur?ck. Nun sollte seine Uhr etwas weniger als meine anzeigen.

Das Ganze aus Sicht des Schiffes. Das Schiff behauptet, es befinde sich in Ruhe, ich bewegte mich, und beobachtet nun meine Uhr, die aus Sicht des Schiffe langsamer geht, als seine. Wenn das Schiff wieder bei mir ist, ich also aus Sicht des Schiffes wieder bei dem Schiff bin, so sollte der Meinung der Besatzung nach, meine Uhr weniger anzeigen, als die des Schiffes. Was ist nun aber Wirklich?

Die einzige Erkl?rung scheint die zu sein, dass beide Uhren immer gleichschnell gehen und sie beide dieselbe Zeit anzeigen, wenn das Schiff und ich uns wieder treffen und damit die Aussage Einsteins falsch ist.

Doch so einfach ist es nicht. Tatsache ist, dass es unm?glich ist, zu erfahren, was die Uhr des Schiffes tats?chlich anzeigt, w?hrend das Schiff sich relativ zu mir bewegt. Ich sehe, dass sie langsamer l?uft. Ich messe f?r das Schiff eine langsamere Zeit, aber das Schiff misst f?r sich selbst keinen Zeitunterschied. Stellt man diese Bewegung in Form relativistischer Gleichungen auf und ermittelt, was die Uhren anzeigen sollten, so zeigen sie, wenn sie sich wieder treffen, dieselbe Zeit an. Und das liegt daran, dass sie eine symmetrische Bewegung ausgef?hrt haben. Was man aus Sicht des einen oder des anderen w?hrend des Experimentes gemessen hat, das steht auf einem ganz anderen Blatt.


Was mich nach wie vor von der Relativit?tstheorie ?berzeugt, ist schlicht und ergreifend, dass die Effekte, die sie vorhersagt, bis heute so genau nachgemessen werden k?nnen, wie das bei kaum einer anderen Theorie der Fall ist.

Aber bitte. Ich bin ja immer f?r neues offen. Wenn ihr alle der Meinung seid, dass sie falsch ist, vielleicht irre ich mich, aber dann h?tte ich jetzt auch ein paar Fragen:

__________________
Der Mensch sieht nicht gut im Dunkeln

29.01.2006 14:51 Gee ist offline Email an Gee senden Beiträge von Gee suchen Nehmen Sie Gee in Ihre Freundesliste auf
Gee
User gesperrt!


Dabei seit: 29.01.2006
Beiträge: 16

Re: b?se Fragen Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Warum funktioniert das GPS nicht, wenn man die Effekte der gravitativ bedingten Zeitverzerrung, die die angeblich falschen Einsteinschen Feldgleichungen sehr genau vorraussagen, ausser Acht l?sst?


Warum geht die Atomuhr der Uni Boulder in Colorado t?glich 15 Nanosekunden schneller, als die in Washington DC, was sich zuf?llig exakt mit der errechneten Zeitverzerrung aus 1500 Meter H?henunterschied zwischen beiden St?dten deckt, wenn die Gleichungen zu dieser Berechnung v?llig falsch sind?


Warum l?sst sich der exakt messbare Massendefekt bei nuklearen Reaktionen nach der Gleichung E = mc? berechnen, wenn die aus der selben Gleichung abzuleitende Massendilatation bei wachsender Geschwindigkeit nicht existieren und damit diese Gleichung falsch sein soll?


Woran liegt es, dass Licht in der N?he Massereicher Objekte gebeugt und blauverschoben wird, wenn aber nicht die Feldgleichungen, mit denen die Raumkr?mmung quantifiziert werden kann und damit die Relativit?tstheorie die richtige Erkl?rung ist?


Haben sich Michelson und Morley so sehr get?uscht, dass sie etwas nicht gemessen haben, was sie doch unbedingt messen wollten?

__________________
Der Mensch sieht nicht gut im Dunkeln

29.01.2006 14:52 Gee ist offline Email an Gee senden Beiträge von Gee suchen Nehmen Sie Gee in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: b?se Fragen Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Gee,


Zitat:

Gee schrieb am 29.01.2006 14:51 Uhr:

Ich altere auch langsamer und werde l?nger, wenn etwas von mir fort fliegt und wenn es Lichtgeschwindigkeit erreicht, bin ich unendlich schwer, stehe still und bin unendlich lang.

Aber nur aus Sicht des Fortfliegenden!



Du siehst also ein, dass es eine Illusion des Fortfliegenden darstellen soll, und nicht eine physikalische Realit?t. Ich als "Zur?ckgebliebene" werde aber in Wirklichkeit nicht l?nger, schwerer und j?nger, oder? Hoffentlich.

Und darum geht es eben bei den Kritikern die ganze Zeit: Die vermeintlichen Gesetze und Effekte der Relativit?tstheorie sind die Illusionen eines fiktiven Beobachters... Und das ist keine Physik, sorry...

Die Relativisten k?nnen es aber nicht einsehen oder wollen es nicht explizit zugeben. Darum geht es.




Zitat:

Gee schrieb am 29.01.2006 14:51 Uhr:

Die Ergebnisse einer Messung sind relativ zum Messenden. Die Frage, in Bezug auf was man denn die Lichtgeschwindigkeit als solche auch erkennt, ist irrelevant, da ein Bezug bei Lichtgeschwindigkeit nicht mehr erforderlich ist, denn diese ist absolut, also Bezugsfrei.




Warum sollte ausgerechnet f?r die Lichtgeschwindigkeit kein Bezug erforderlich sein??
Aus welchem Grund?




Zitat:

Gee schrieb am 29.01.2006 14:51 Uhr:

In dem Moment, in dem ich Licht messe, zwinge ich das Licht, sich an die Regeln meines Inertialsystems zu halten, ich messe immer genau dieselbe Lichtgeschwindigkeit.



Falsch! Man hat ein paar verschiedene Me?experimente durchgef?hrt, auf ein paar Meter auf der Erde. Und man hat nie genau dieselbe Lichtgeschwindigkeit gemessen. Falsch!
Richtig ist: Man hat eine Geschwindigkeit des Lichts 1983 per Beschlu? festgesetzt.




Zitat:

Gee schrieb am 29.01.2006 14:51 Uhr:

Die einzige Erkl?rung scheint die zu sein, dass beide Uhren immer gleichschnell gehen und sie beide dieselbe Zeit anzeigen, wenn das Schiff und ich uns wieder treffen und damit die Aussage Einsteins falsch ist.



Uhren messen prinzipiell keine "L?nge der Zeit".
Die Zeit hat n?mlich keine L?nge, keine Ma?e, kein Gewicht, keine Farbe, keine Geschwindigkeit. Die Zeit ist kein physikalisches Objekt. Die Zeit ist ein immaterieller Begriff. Man kann die Zeit selbst also nicht messen.

Uhren sind auch selbst keine Zeit.
Sie sind Vorrichtungen, die so von Uhrmachern konzipiert wurden, dass sie in m?glich regelm??igen Abst?nde pendeln oder ticken. Ganz einfach. Diese Bewegung der Materie der Uhr benutzen wir als Masstab f?r die Messung der Bewegung von anderen physikalischen Objekten. Ganz einfach.

Wenn eine Uhr schneller oder langsamer geht, dass ist also nicht "die Zeit" die schneller oder langsamer geht, sondern die Materie der Uhr. So einfach ist das.

Dass Einstein und die Relativisten mit so einer einfachen Sache wie eine Uhr so einen Kopfstand machen und so eine Fiktion anstellen k?nnen ist mir schlicht und einfach unbegreiflich...



Zitat:

Gee schrieb am 29.01.2006 14:51 Uhr:

Aber bitte. Ich bin ja immer f?r neues offen. Wenn ihr alle der Meinung seid, dass sie falsch ist, vielleicht irre ich mich, aber dann h?tte ich jetzt auch ein paar Fragen:



Alle Deiner Fragen wurde hier in diesem Forum ausf?hrlich behandlet.
Du k?nntest erst einmal hier ein paar Threads nachlesen, da wirst Du ganz bestimmt etliche Antworten auf Deine Fragen finden.
Meistens sind es auch nur Wiederholungen.

Liebe Gr??e
Jocelyne Lopez

29.01.2006 16:25 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Seiten (6): « vorherige 1 2 [3] 4 5 nächste » ... letzte »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 2001-2004 WoltLab GmbH