Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (7): « vorherige 1 2 [3] 4 5 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Joachim,


Zitat:

Joachim schrieb am 07.01.2006 13:48 Uhr:

kann man denn astronomie.de als "?ffentliches Medium" bezeichnen?



Hier zur Information ein Link zu gesetzlichen Bestimmungen in Diskussionsforen (das ist zwar eine ?sterreichische Seite, aber die Bestimmungen in Deutschland und in der EU sind ?hnlich):


http://www.internet4jurists.at/strafrecht/beleidigung1.htm


Zum Beispiel:


Zitat:


Eine strafbare Handlung, die durch Ver?ffentlichung auf einer Website oder in einem News- oder Chat-Forum begangen wird, ist ein Medieninhaltsdelikt; dies gilt auch f?r E-Mails an eine gr??ere Zahl von Personen (nach der Judikatur mindestens 10). F?r Mediendelikte ist immer das Landesgericht zust?ndig.

In Frage kommen alle Formen der strafbaren Handlungen gegen die Ehre (? 111 StGB und folgende) sowie die Verleumdung nach ? 297 StGB. Dabei ist zu beachten, dass die Begehung im Internet einer ?ffentlichen Begehung gleichkommt, die jeweils strenger bestraft wird.

Hier die wichtigsten Delikte nach dem ?sterreichischen Strafgesetzbuch (StGB):

?ble Nachrede

? 111.

(1) Wer einen anderen in einer f?r einen Dritten wahrnehmbaren Weise einer ver?chtlichen Eigenschaft oder Gesinnung zeiht oder eines unehrenhaften Verhaltens oder eines gegen die guten Sitten versto?enden Verhaltens beschuldigt, das geeignet ist, ihn in der ?ffentlichen Meinung ver?chtlich zu machen oder herabzusetzen, ist mit Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten oder mit Geldstrafe bis zu 360 Tagess?tzen zu bestrafen.

(2) Wer die Tat in einem Druckwerk, im Rundfunk oder sonst auf eine Weise begeht, wodurch die ?ble Nachrede einer breiten ?ffentlichkeit zug?nglich wird (Anmerkung: z.B. im Internet), ist mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bis zu 360 Tagess?tzen zu bestrafen.

(3) Der T?ter ist nicht zu bestrafen, wenn die Behauptung als wahr erwiesen wird. Im Fall des Abs. 1 ist der T?ter auch dann nicht zu bestrafen, wenn Umst?nde erwiesen werden, aus denen sich f?r den T?ter hinreichende Gr?nde ergeben haben, die Behauptung f?r wahr zu halten.


Beleidigung

? 115.

(1) Wer ?ffentlich oder vor mehreren Leuten einen anderen beschimpft, verspottet, am K?rper mi?handelt oder mit einer k?rperlichen Mi?handlung bedroht, ist, wenn er deswegen nicht nach einer anderen Bestimmung mit strengerer Strafe bedroht ist, mit Freiheitsstrafe bis zu drei Monaten oder mit Geldstrafe bis zu 180 Tagess?tzen zu bestrafen.

(2) Eine Handlung wird vor mehreren Leuten begangen, wenn sie in Gegenwart von mehr als zwei vom T?ter und vom Angegriffenen verschiedenen Personen begangen wird und diese sie wahrnehmen k?nnen.

(3) Wer sich nur durch Entr?stung ?ber das Verhalten eines anderen dazu hinrei?en l??t, ihn in einer den Umst?nden nach entschuldbaren Weise zu beschimpfen, zu mi?handeln oder mit Mi?handlungen zu bedrohen, ist entschuldigt, wenn seine Entr?stung, insbesondere auch im Hinblick auf die seit ihrem Anla? verstrichene Zeit, allgemein begreiflich ist.



LG
Jocelyne Lopez

07.01.2006 20:59 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Joachim
User gesperrt!


Dabei seit: 05.01.2006
Beiträge: 139

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Jocelyne,

ja, ich stimme dir zu, Beleidigungen in Foren sind nicht akzeptabel. H?chstens im Sinne von Paragraph 115 (3), also im Affekt, wenn nicht zu viel Zeit verstrichen ist. Deshalb w?rde ich als Moderator einfach Postings, die Beleidigungen enthalten, l?schen und den Beleidiger verwarnen.

Aber wie deutest du es, wenn Menschen ?ffentlich als Verr?ter und L?gner bezeichnet werden? Ist das nicht auch ?ble Nachrede? Was ist mit dem oben von mir ziterten Thread aus diesem Forum?

Gruss,
Joachim

09.01.2006 09:24 Joachim ist offline Email an Joachim senden Homepage von Joachim Beiträge von Joachim suchen Nehmen Sie Joachim in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Joachim,


Zitat:

Joachim schrieb am 09.01.2006 09:24 Uhr:
Aber wie deutest du es, wenn Menschen ?ffentlich als Verr?ter und L?gner bezeichnet werden? Ist das nicht auch ?ble Nachrede? Was ist mit dem oben von mir ziterten Thread aus diesem Forum?




Dazu habe ich in der Rubrik "Buchempfehlungen" Stellung genommen:

Der Begriff der Masse in der Physik
http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=67

bei einem Austausch mit Conni.

Ich gebe zu, dass dieses Thread nicht unbedingt daf?r geeignet war, aber es hat sich so ergeben. Diskussionen haben eben ihre eigene Dynamik, das wei?t Du bestimmt selber als Moderator am besten.

LG
Jocelyne Lopez

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 09.01.2006 09:54.

09.01.2006 09:49 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 19.12.2005 12:57 Uhr:

Am 28. Oktober 2005 wurde eine Anzeige im ?ffentlichen Interesse bei der Staatsanwaltschaft M?nchen erstattet, wegen Mediendelikten wie Beleidigungen, Verleumdungen, Schm?hungen, Verunglimpfungen, Diffamierungen und Hetzverhalten gegen?ber Kritikern der Relativit?tstheorie in der ?ffentlichkeit, sowohl als einzeln namentlich bekannte Personen, als auch pauschal als Gruppe von B?rgern.

Diese Anzeige erfolgte in Anlehnung auf die Aktionen der Forschungsgruppe G.O. M?ller (eine B?rgerinitiative von Kritikern der Relativit?tstheorie) gegen?ber alle Partei-Gremien der BRD in ihren Briefen v. Juli 2004 und Oktober 2005, wo sie diese Missst?nde den Politikern und Entscheidungstr?gern zur Kenntnis gegeben hat
[...]
Die am h?ufigsten ausgesprochenen Beleidigungen und Verleumdungen gegen?ber Kritikern der Relativit?tstheorie im neuen Medium Internet:

Sie seien

- Rassisten und Antisemiten
- Dumme und Ignorante
- Psychisch und geistig Kranke
- Sektenanh?nger mit missionarischem Wahn
- Fanatiker
- Verbreiter von Verschw?rungstheorien
- Cranks
- Trolle
- Feinde und Ha?er der Wissenchaft

Folgende Threads wurden zum Beispiel als Nachweis auf CD-Rom der Staatsanwaltschaft zur Verf?gung gestellt, wo die o.g. Delikte eindeutig und wiederholt dokumentiert sind:


Forum Denkforum.at:

Thread: ?Einstein-Jahr: Und wo bleibt die Kritik??
(der Thread wurde zwar kommentarlos vom Administrator vom Netz genommen, liegt aber der Staatsanwaltschaft auf CD-Rom komplett vor)

Thread: ?Gott sei uns gn?dig?
http://denkforum.at/forum/showthread.php?t=2663
vom Administrator schlie?lich geschlossen

Thread: ?Gedanken zum aktuellen Zustand des Unterforums "Wissenschaft und Technik"
http://denkforum.at/forum/showthread.php?t=2676
vom Administrator schlie?lich geschlossen

Thread: ?Die Abenteuer des Raumschiffes ?Denkforum?
http://denkforum.at/forum/showthread.php?t=2710


Forum Astronomie.de:

Thread: ?Relativit?tstheorie?
http://forum.astronomie.de/phpapps/ubbthreads/showflat.php/Cat/0/Number/334812/an/0/page/2#334812
Der Thread wurde moderiert (scharfe Beleidigungen wurden gel?scht) und anschlie?end geschlossen.


Forum FOCUS-Online:

Thread: ?Einstein-Jahr: Und wo bleibt die Kritik??
http://bb.focus.msn.de/focus/viewtopic.php?t=71252&sid=b7c56fb18fd3637c247f43cfac868900



Zur Information:

Der letztgenannte Thread bei FOCUS-Online "Einstein-Jahr: Und wo bleibt die Kritik?" wurde Gestern auch kommentarlos vom Netz genommen, nach mehr als 14.000 Aufrufen...

LG
Jocelyne Lopez




24.01.2006 10:16 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 24.01.2006 10:16 Uhr:

Zur Information:

Der letztgenannte Thread bei FOCUS-Online "Einstein-Jahr: Und wo bleibt die Kritik?" wurde Gestern auch kommentarlos vom Netz genommen, nach mehr als 14.000 Aufrufen...



Nachtrag zur Information:

Meine Registrierung bei FOCUS-Online wurde gestern auch gesperrt. Ich erhalte beim Einloggen folgende Meldung:

"Ihr Foren-Account wurde wegen eines Versto?es gegen die Nutzungsbestimmungen/Netiquette gesperrt. Eine Aufhebung der Sperre kann nur durch einen Administrator erfolgen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an help@tomorrow-focus.de."

Nein, Herr Administrator, ich habe keine weiteren Fragen an Sie...

LG
Jocelyne Lopez

24.01.2006 10:40 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Josef
User gesperrt!


Dabei seit: 26.11.2005
Beiträge: 294

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 24.01.2006 10:40 Uhr:

Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 24.01.2006 10:16 Uhr:
Zur Information:

Der letztgenannte Thread bei FOCUS-Online "Einstein-Jahr: Und wo bleibt die Kritik?" wurde Gestern auch kommentarlos vom Netz genommen, nach mehr als 14.000 Aufrufen...


Nachtrag zur Information:

Meine Registrierung bei FOCUS-Online wurde gestern auch gesperrt. Ich erhalte beim Einloggen folgende Meldung:

"Ihr Foren-Account wurde wegen eines Versto?es gegen die Nutzungsbestimmungen/Netiquette gesperrt. Eine Aufhebung der Sperre kann nur durch einen Administrator erfolgen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an help@tomorrow-focus.de."

Nein, Herr Administrator, ich habe keine weiteren Fragen an Sie...

LG
Jocelyne Lopez



Wann hast du zuletzt irgend etwas bei den geschrieben?

__________________
Tut mir leid, Albert, aber ich werde nicht schwerer, wenn etwas von mir wegfliegt.

...

Wenn die Klugeren nachgeben, machen die Dummeren alles kaputt.

24.01.2006 13:11 Josef ist offline Email an Josef senden Beiträge von Josef suchen Nehmen Sie Josef in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Josef schrieb am 24.01.2006 13:11 Uhr:
Wann hast du zuletzt irgend etwas bei den geschrieben?



Wohl seit Wochen nicht mehr. Vor ca. 2 Wochen wurde ich von unserem Teilnehmer Wicht dort freundlich eingeladen, ?ber die Mathematik zu diskutieren, ich habe es aber abgelehnt, da bei FOCUS erfahrungsgem?? keine zumutbaren Diskursbedingungen f?r Kritiker der Relativit?tstheorie geboten werden (Beleidigungen, Verleumdungen, Verspottung, Schm?hungen und nachhaltiges Mobbing von Trollen und P?belern).

Zuletzt hat unser Teilnehmer Norbert Derksen eine Thematik ?ber die mathematische Falsifizierung der RT dort eingeleitet. Sie wurde also jetzt abrupt durch das L?schen des Threads unterbrochen.

LG
Jocelyne Lopez

24.01.2006 17:38 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Josef
User gesperrt!


Dabei seit: 26.11.2005
Beiträge: 294

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Also wurde Norbert mundtot gemacht, und du gleich auch, wohl damit du nicht protestieren kanst.

Tja, Focus-Forum k?mpft recht hart, um seinen Platz in der Liste der Verr?ter zu behalten ...

__________________
Tut mir leid, Albert, aber ich werde nicht schwerer, wenn etwas von mir wegfliegt.

...

Wenn die Klugeren nachgeben, machen die Dummeren alles kaputt.

24.01.2006 17:52 Josef ist offline Email an Josef senden Beiträge von Josef suchen Nehmen Sie Josef in Ihre Freundesliste auf
Nunja
Routinier


Dabei seit: 03.12.2005
Beiträge: 383

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Das Focus Forum ist ganz schlimmer Ort und an versammelter Bl?dheit ganz allgemein kaum zu ?berbieten. Das sind dann aber wie immer die Regul?ren in solchen Foren, die mit der Moderation schon verbandelt sind und das Gespr?ch dann gesch?tzt aus dieser Sicherheit des Kriechers eskalieren lassen. Da reicht dann auch schon ellenlang bewusst an den Antworten des Gespr?chspartners vorbeizureden. Die Taktik auf die NMS sich hier gerade eingeschossen hat. Er wei? scheinbar nicht wie man sich verhalten muss in einem Forum in dem die Moderation nicht auf seiner Seite steht.

__________________
"Die Tatsache, dass eine Meinung weithin geteilt wird, ist noch lange kein Beweis daf?r, dass sie nicht absolut absurd ist." - Bertrand Russell

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Nunja am 25.01.2006 13:45.

25.01.2006 01:03 Nunja ist offline Email an Nunja senden Beiträge von Nunja suchen Nehmen Sie Nunja in Ihre Freundesliste auf
Ekkehard Friebe Ekkehard Friebe ist männlich
Moderator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 1154

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo alle zusammen!

Ich habe mich als Kritiker der Relativit?tstheorie an folgender Diskussion im Forum "Wissenschaft" von SPIEGEL-Online.de beteiligt:

"Paralleluniversen - Wie viele Welten gibt es noch?"
http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=48

Er?ffnet: 01.04.2005
Geschlossen: 13.07.2005
Aufrufe: 23323 bis zum heutigen Datum

Anfang Dezember 2005 erhielt ich eine private E-Mail von einem Herrn Heribert M?hlberger (alias Marvin), Teilnehmer aus dieser Diskussion, der mich informierte, dass er mich und meine ?Adepten? bei diversen Organisationen zur ?berwachung von Psychosekten gemeldet hat.

Was sagt Ihr dazu?

Beste Gr??e Ekkehard Friebe

25.01.2006 06:28 Ekkehard Friebe ist offline Email an Ekkehard Friebe senden Homepage von Ekkehard Friebe Beiträge von Ekkehard Friebe suchen Nehmen Sie Ekkehard Friebe in Ihre Freundesliste auf
Nunja
Routinier


Dabei seit: 03.12.2005
Beiträge: 383

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Ekkehard Friebe schrieb am 25.01.2006 06:28 Uhr:
Hallo alle zusammen!

http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=48

Anfang Dezember 2005 erhielt ich eine private E-Mail von einem Herrn Heribert M?hlberger (alias Marvin), Teilnehmer aus dieser Diskussion, der mich informierte, dass er mich und meine ?Adepten? bei diversen Organisationen zur ?berwachung von Psychosekten gemeldet hat.

Was sagt Ihr dazu?

Beste Gr??e Ekkehard Friebe



Hmm. Ich habe mit "Marvin" auch in anderen Str?ngen diskutiert. Von daher ist meine Einsch?tzung, ein einfacher Choleriker, der nicht ertragen kann wenn ihm widersprochen wird. "Diverse Organistionen" klingt auch eher nach einem Fake. Da solche Organisationen sich aber sicher mit ernsthaften Sekten Ausseinandersetzen, und das sicher von unterschiedlichen Standpunkten bei physikalischen Diskussionen unterscheiden k?nnen, hat er sich in dem Fall h?chstens l?cherlich gemacht. Da solche Leute es aber scheuen als l?cherlich Aktenkundig zu werden, ist mein Tipp: Da ist nichts dran. Nichts als ein Versuch noch mehr als sonst zu nerven. Viele hier kennen sich ja nichtmal pers?nlich.

__________________
"Die Tatsache, dass eine Meinung weithin geteilt wird, ist noch lange kein Beweis daf?r, dass sie nicht absolut absurd ist." - Bertrand Russell

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Nunja am 25.01.2006 13:43.

25.01.2006 13:42 Nunja ist offline Email an Nunja senden Beiträge von Nunja suchen Nehmen Sie Nunja in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Nunja schrieb am 25.01.2006 13:42 Uhr:

Hmm. Ich habe mit "Marvin" auch in anderen Str?ngen diskutiert. Von daher ist meine Einsch?tzung, ein einfacher Choleriker, der nicht ertragen kann wenn ihm widersprochen wird. "Diverse Organistionen" klingt auch eher nach einem Fake. Da solche Organisationen sich aber sicher mit ernsthaften Sekten Ausseinandersetzen, und das sicher von unterschiedlichen Standpunkten bei physikalischen Diskussionen unterscheiden k?nnen, hat er sich in dem Fall h?chstens l?cherlich gemacht. Da solche Leute es aber scheuen als l?cherlich Aktenkundig zu werden, ist mein Tipp: Da ist nichts dran. Nichts als ein Versuch noch mehr als sonst zu nerven. Viele hier kennen sich ja nichtmal pers?nlich.



Ich glaube nicht, dass es sich um demselben ?Marvin? handelt (dieser Nick ist wohl h?ufiger im Internetforen).

Der Herr Heribert M?hlberger alias Marvin aus der genannten Diskussion von SPIEGEL-Online war ein nachhaltiger Mobber und P?beler und scheint es aber schon in Juni 2005 ernst gemeint zu haben, wie es aus dem folgenden Dialog hervorgeht (zus?tzlich nat?rlich dazu mit der ?blichen Unterstellung und Verleumdung des Antisemitismus?)

Seiten 50-51:
http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=48&page=50&pp=10



Zitat:

Hans-Joachim Gr??ner hat bei Spiegel-online geschrieben ? 30.6.05 # 495

Zitat von Marvin
Abergesehen von den ganzen anderen h?chst fragw?rdigen Behauptungen, die dieser Professor aufstellt, sollte bereits dieses Zitat gen?gen, um die einschl?gig relevanten Straftatbest?nde (?? 185, 186, 187 StGB) zumindest einmal anzupr?fen.

pr?fen Sie. Oder vielmehr:lassen Sie pr?fen.
Eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft ist kostenlos.
Es handelt sich ja um Strafrecht.
Zwar sind die o.a. Tatbest?nde keine Offizialdelikte (die der SA unmittelbar bei Kenntnisnahme verfolgen _mu?_), jedoch auch als Antragsdelikt ist die Anzeige IMHO kostenfrei.

Klagen tut ja in diesem Fall der Staat, nicht Sie.

Nur zu, meinen Segen haben Sie.

Gru? von der Ostsee

Hanjo Gr??ner

(PS die Diskussion auf Hagalil hat mir gr??tenteils sehr gefallen)




Marvin hat bei Spiegel-online geschrieben ? 30.06.05 # 497:

Eine solche Anzeige h?tte nat?rlich mehr Gewicht, wenn sie von einem Kollegium namhafter Physikprofessoren k?me und nicht von einem kleinen Diplomphysiker und angehenden Diplominformatiker wie mir (sprich: von einem Langzeitstudenten ;-)

Aber ich habe den Eindruck, dass die meisten Physikprofessoren gar nicht wahrnehmen, welche absurden Diskussionen es au?erhalb der Physiker-Community zu physikalischen Themen gibt, welche namhaften Personen an diesen absurden Diskussionen bereits beteiligt sind und welchen verheerenden Eindruck diese Diskussionen bei fachlichen Laien verursachen k?nnen.

In einer Welt, in der Menschen sich zunehmend ?ber das Internet "bilden", muss man dieses Geschw?tz ernst nehmen und sowohl mit Argumenten als auch (in extremen F?llen) mit juristischen Mitteln bek?mpfen.




Hans-Joachim Gr??ner hat bei Spiegel-online geschrieben ? 30.6.05 # 502:

n?, warum. Vor dem Gesetz sind wir alle gleich.
Und wenn Sie Anzeige erstatten, dann mu? der Staatsanwalt t?tig werden - ansonsten -> Dienstaufsichtsbeschwerde.
[?]
Was ich nicht so ganz nachvollziehen konnte, war Ihr etwas harsches Verhalten dem Herrn - ach Gott, mit "i" fing er an ? gegen?ber.




Marvin hat bei Spiegel-online geschrieben ? 30.06.05 # 505 ? Titel: Verfassungsideal und -wirklichkeit / der Herr mit "i"

Ja ja, Art. 3 Abs. 1 GG, ich wei?, ich wei?...

Mein Papa ist Volljurist und ich selbst habe, wie es sich als ordentlicher Langzeitstudent geh?rt, auch schon ein paar Scheine bei den Juristen eingesammelt, z.B. 10 P?nktchen im Grundkurs '?ffentliches Recht' bei einem ?beraus eloquenten Prof. Dr. Udo Di Fabio.

:-)

Das ist ?brigens der Typ im BVerfG, der am Montag, den 18. Juli 2005, den sog. "Europ?ischen Haftbefehl" hoheitlich in die Luft sprengen wird.

Das hoffe ich zumindest.

:-))

Ich stehe - wie gesagt - auf dem Standpunkt, dass eine solche Anzeige am Besten von einem Kollegium von Physikprofessoren ausgehen sollte.
[?]
Ich werde Ihnen diesbez?glich am Wochenende eine kurze pers?nliche Nachricht schicken.)

Was vielleicht allgemein interessant ist:

http://www.judentum.de/wwwforum/

Gr??e hinauf zur Ostsee

Heribert M?hlberger




Das spricht schon B?nde...

LG
Jocelyne Lopez

25.01.2006 14:27 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Josef
User gesperrt!


Dabei seit: 26.11.2005
Beiträge: 294

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Ekkehard Friebe schrieb am 25.01.2006 06:28 Uhr:
Hallo alle zusammen!

Ich habe mich als Kritiker der Relativit?tstheorie an folgender Diskussion im Forum "Wissenschaft" von SPIEGEL-Online.de beteiligt:

"Paralleluniversen - Wie viele Welten gibt es noch?"
http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=48

Er?ffnet: 01.04.2005
Geschlossen: 13.07.2005
Aufrufe: 23323 bis zum heutigen Datum

Anfang Dezember 2005 erhielt ich eine private E-Mail von einem Herrn Heribert M?hlberger (alias Marvin), Teilnehmer aus dieser Diskussion, der mich informierte, dass er mich und meine ?Adepten? bei diversen Organisationen zur ?berwachung von Psychosekten gemeldet hat.

Was sagt Ihr dazu?

Beste Gr??e Ekkehard Friebe


Dazu hatte auch ich beigetragen, aber privat und unwissentlich, und zwar:

Der Troll hat mich im Spiegel-Forum arrogant aufgef?rdert, ich soll mich bei ihm per e-mail melden, damit er mich groskotzigerweise ?ber die RT aufkl?ren kann.

Das habe ich dann auch getan, nur ist es nicht so gelaufen wie er dachte. Am Ende stand er ganz dumm da und konnte mit seiner RT keine meiner Fragen beantworten, wurde halt in allen Punkten widerlegt.

Und dann ist er eben durchgedreht, und mich als "Psychoonkel" beschimpft, und eben mit dieser Meldung gedroht.

__________________
Tut mir leid, Albert, aber ich werde nicht schwerer, wenn etwas von mir wegfliegt.

...

Wenn die Klugeren nachgeben, machen die Dummeren alles kaputt.

25.01.2006 17:50 Josef ist offline Email an Josef senden Beiträge von Josef suchen Nehmen Sie Josef in Ihre Freundesliste auf
Nunja
Routinier


Dabei seit: 03.12.2005
Beiträge: 383

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Ich glaube nicht, dass es sich um demselben ?Marvin? handelt (dieser Nick ist wohl h?ufiger im Internetforen).




Doch ganz sicher. Ich habe diese Diskussion verfolgt.

__________________
"Die Tatsache, dass eine Meinung weithin geteilt wird, ist noch lange kein Beweis daf?r, dass sie nicht absolut absurd ist." - Bertrand Russell

25.01.2006 21:29 Nunja ist offline Email an Nunja senden Beiträge von Nunja suchen Nehmen Sie Nunja in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Nunja schrieb am 25.01.2006 21:29 Uhr:

Zitat:

Ich glaube nicht, dass es sich um demselben ?Marvin? handelt (dieser Nick ist wohl h?ufiger im Internetforen).




Doch ganz sicher. Ich habe diese Diskussion verfolgt.





Vielleicht, aber der Marvin scheint es mit juristischer Verfolgung und Bestrafung der Kritiker der Relativit?tstheorie ernst zu nehmen: Seiner Meinung nach versto?t sogar die Kritik der Relativit?tstheorie gegen die Menschenrechte?

So zum Beispiel eine weitere Aussage von ihm in einer Nebendiskussion bei SPIEGEL-Online, nachdem der Thread vom Administrator willk?rlich geschlossen wurde:



http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=116&page=7&pp=10


Zitat:

Zitat von Marvin

Ja. In diesem Land wird die Meinungsfreiheit gesch?tzt (Art. 5 Abs. 1 GG). Aber sogar der Schutzbereich des Grundrechts auf freie Meinungs?u?erung kann Grenzen besitzen. Solche Grenzen liegen zum Beispiel dort, wo mittels der Verbreitung nachweislich falscher Tatsachenbehauptungen die W?rde anderer Menschen (z.B. die W?rde von Physikern) herabgesetzt werden soll.[..]Ich habe v?lliges Verst?ndnis daf?r, dass der Sysop den betreffenden Thread geschlossen hat.



Tja, die Kritiker der Relativit?tstheorie m?ssen jetzt nach der Meldung als Psychosekte mit einer Verfassungsklage rechnen?
Dann ist endlich die W?rde der Physiker gerettet...

LG
Jocelyne Lopez

25.01.2006 22:30 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Josef
User gesperrt!


Dabei seit: 26.11.2005
Beiträge: 294

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 25.01.2006 22:30 Uhr:

Tja, die Kritiker der Relativit?tstheorie m?ssen jetzt nach der Meldung als Psychosekte mit einer Verfassungsklage rechnen?

LG
Jocelyne Lopez


Das bef?rchtest du jetzt aber nicht wirklich, oder?

__________________
Tut mir leid, Albert, aber ich werde nicht schwerer, wenn etwas von mir wegfliegt.

...

Wenn die Klugeren nachgeben, machen die Dummeren alles kaputt.

26.01.2006 16:05 Josef ist offline Email an Josef senden Beiträge von Josef suchen Nehmen Sie Josef in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Josef schrieb am 26.01.2006 16:05 Uhr:

Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 25.01.2006 22:30 Uhr:

Tja, die Kritiker der Relativit?tstheorie m?ssen jetzt nach der Meldung als Psychosekte mit einer Verfassungsklage rechnen?

LG
Jocelyne Lopez


Das bef?rchtest du jetzt aber nicht wirklich, oder?




Nein, nat?rlich nicht.

Aber andersrum k?nnten sich die Kritiker der Relativit?tstheorie juristisch gegen solche Verleumdung, Ausgrenzungsverhalten und Diskriminierung wehren, die ganz offensichtlich in unserer Gesellschaft so fest verankert sind, dass sie hemmungslos in der ?ffentlichkeit ausgesprochen und geduldet werden, und die wohl schon im Bildungssystem erzeugt und verbreitet werden.

LG
Jocelyne Lopez

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 26.01.2006 18:18.

26.01.2006 18:16 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
nadenn
User gesperrt!


Dabei seit: 27.01.2006
Beiträge: 1

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Der "Beitrag" des Teilnehmers "nadenn" habe ich hier gel?scht und in Thread "Vorf?lle im Forum Astronomie.de" kopiert.

Er geh?rt eher m.E. zu diesen Kreisen von Mobbers und zu diesen Vorf?llen.

http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=68&startid=1#unten


Die Registrierung dieses Teilnehmers habe ich gesperrt.

Hier in diesem Forum werden keine pers?nlichen Disqualifizierungen von Teilnehmern geduldet.

Jocelyne Lopez

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 27.01.2006 13:45.

27.01.2006 12:37 nadenn ist offline Email an nadenn senden Beiträge von nadenn suchen Nehmen Sie nadenn in Ihre Freundesliste auf
Josef
User gesperrt!


Dabei seit: 26.11.2005
Beiträge: 294

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

nadenn schrieb am 27.01.2006 12:37 Uhr:
Der "Beitrag" des Teilnehmers "nadenn" habe ich hier gel?scht und in Thread "Vorf?lle im Forum Astronomie.de" kopiert.

Er geh?rt eher m.E. zu diesen Kreisen von Mobbers und zu diesen Vorf?llen.


Der Arme "Schon wieder" rastet jetzt also ganz aus. Mal sehen wie schnell er es wieder versucht ...

__________________
Tut mir leid, Albert, aber ich werde nicht schwerer, wenn etwas von mir wegfliegt.

...

Wenn die Klugeren nachgeben, machen die Dummeren alles kaputt.

27.01.2006 16:59 Josef ist offline Email an Josef senden Beiträge von Josef suchen Nehmen Sie Josef in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

Wie aus diesem Thread deutlich ersichtlich ist, zieht sich der Vorwurf und die Verleumdung des Antisemitismus und Rassismus gegen die Kritiker der Relativit?tstheorie durch alle ?ffentliche Diskussionen mit Relativisten. Damit wurde ich pers?nlich alleine in 5 Diskussionsforen direkt konfrontiert: Philo-Forum.de, SPIEGEL-Online, Denkforum.at, FOCUS-Online und Astronomie.de. Siehe zum Beispiel die neulich besonders heftig ausgesprochenen Verleumdungen im Forum Astronomie.de, wor?ber ich im folgenden Thread berichtet habe:

Vorf?lle im Forum Astronomie.de
http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=68

Wie ich es immer wieder betont habe (wenn mein Dementi nicht zensiert wurde wie bei Philo-Forum und SPIEGEL-Online...), distanziere ich mich ausdr?cklich und entschieden von jeglichem antisemitischen oder rassistischen Gedankengut und von einer rechtsradikalen Gesinnung, sowohl in meiner Kritik der Relativit?tstheorie, als auch in meinen sonstigen Lebenseinstellungen. Dies gilt auch ausdr?cklich f?r Herrn Ekkehard Friebe, der sich meine Zur?ckweisung anschlie?t.

Diese systematische Verleumdung ist eine Taktik, die gewollt und gezielt von Relativisten in der ?ffentlichkeit eingesetzt wird, um die Kritiker der Relativit?tstheorie pers?nlich zu disqualifizieren, die Mitleser zu verunsichern und die ?ffentlichen Diskussionen zu vergiften, zu st?ren und zu zerst?ren, und so letztendlich jegliche Kritik zu unterdr?cken und unm?glich zu machen.

Dass dieses verleumderische Hetzverhalten nicht zuf?llig mich oder Ekkehard Friebe getroffen hat zeugt eine Analyse der Forschungsgruppe G.O. Mueller in ihrem Buch als CD-ROM, das sie 2004 allen Parteigremien der Bundesrepublik Deutschland zukommen lassen hat:

?ber die absolute Gr??e der Speziellen Relativit?tstheorie
http://www.ekkehard-friebe.de/buch.pdf

Zum Beispiel eine historische Untersuchung dieses Hetzverhaltens:

Seite 16: "Was haben Antisemitismus, Nationalsozialismus und V?lkermord mit Physik zu tun?"

Auch hat G.O. Mueller die besondere Strategie von Relativisten untersucht, die, wie oben schon beschrieben, darauf abzielt, durch Verleumdung und Diffamierung der Kritiker eine Kritik der Relativit?tstheorie systematisch zu unterdr?cken:

Seite 18: "Die besondere Strategie: der verleumderische Antisemitismus-Vorwurf":


Zitat:

Zu dem allgemeinen Ungl?ck der politischen Hetze kam mit dem Einbruch der antisemitischen Propaganda in die Fachliteratur die Zerst?rung der bis 1921 durchaus sachlichen physikalischen Diskussion. Obwohl es erwiesenerma?en nur vereinzelte F?lle waren, in denen physikalische Argumentationen mit antisemitischer Hetze verbunden worden sind, so machten die Relativisten daraus eine bis heute funktionierende Verleumdungskampagne, alle Kritiker seien offene oder heimliche Antisemiten, ihre Ver?ffentlichungen antisemitisches Geschmiere, auf das ein anst?ndiger Mensch nicht einzugehen braucht.

Diese pauschale Verleumdung hat ca. 98 Prozent aller kritischen Autoren betroffen. die in ihrer physikalischen Kritik auch nicht ein einziges antisemitisches Wort geschrieben haben. Sie hat wahrscheinlich auch nicht unwesentlich zu der Verbitterung auf seiten der Kritiker
beigetragen und mu? nach Wiederherstellung der Wissenschaftsfreiheit auf dem Felde der theoretischen Physik durch die f?hrenden Gremien der Schulphysik ?ffentlich widerrufen und mit einer Bitte um Vergebung verbunden werden: alle haben diese Vorw?rfe geh?rt und gewu?t, da? sie nur Verleumdung waren, und geschwiegen.

Die Verleumdung als Antisemiten zeigt verst?ndlicherweise in dem Land, das den ungeheuerlichen V?lkermord begangen hat, bis heute Wirkung. Auf die einfache Frage an einen Physiker, ob es f?r die behaupteten Effekte der Speziellen Relativit?tstheorie empirische Beweise gebe, mu?te man in Deutschland noch 1990 mit der Gegenfrage rechnen, ob man etwa die Sache der Antisemiten unterst?tzen wolle. Damit war die physikalische Frage beantwortet.

Aus dem verleumderischen pauschalen Antisemitismus-Vorwurf gegen jegliche physikalische Kritik konnten die Relativisten in verschiedenster Hinsicht gro?en Gewinn ziehen:

(1) Jede antisemitische Hetze auf politischem Feld bis hin zu Morddrohungen gegen Albert Einstein sowie die tats?chlich begangenen politischen Morde in der Weimarer Republik verlieh der Verleumdung der Kritiker in der ?ffentlichen Wahrnehmung einen zus?tzlichen Grad an Wahrscheinlichkeit. Die pauschale Verleumdung und Diffamierung wurde kaum noch von irgend jemandem kritisch gepr?ft.

(2) Unterschwellig konnte dem Leser suggeriert werden: Die physikalische Theorie eines Mannes, der politisch derart verfolgt wird, kann gar nicht falsch sein, wenn nicht gar die politische Verfolgung die Richtigkeit der physikalischen Theorie noch wahrscheinlicher machte; und jeder Kritiker der Theorie schien mit den Antisemiten gemeinsame Sache zu
machen. Diese Logik, auf die nat?rliche Sympathie mit dem unschuldig Verfolgten bauend, ist zwar der schiere Unsinn, aber in den K?pfen vieler Leute wirksam.

(3) Der drohende Antisemitismus-Vorwurf setzt bei manchen Menschen, die verleumderische Vorw?rfe f?rchten, die ber?hmte Schere im Kopf in Gang, die den Zensor ersetzt. So bleibt den Relativisten manche Arbeit mit Kontrolle, Unterdr?ckung und Ausgrenzung von Kritik erspart.

(4) Die Relativisten verkn?pften mit der erfolgreichen pauschalen Verleumdung unausgesprochen die moralische Befreiung von der Pflicht zur Auseinandersetzung mit jeglicher physikalischen Kritik ohne Ansehen der Person. Mit der Behauptung, ein Kritiker sei Antisemit oder eine Ver?ffentlichung sei antisemitisch, glaubten die Relativisten die Auseinandersetzung mit der vorgebrachten physikalischen Kritik ablehnen zu k?nnen.

Als Beweis f?r den vors?tzlich b?swilligen Charakter dieser st?ndig vorgebrachten Verleumdung kann der Fall des 1931 erschienenen Sammelwerks ?100 Autoren gegen Einstein? dienen, der kein einziges antisemitisches Wort enth?lt, was angesichts der Beteiligung mehrerer j?discher Autoren und Herausgeber auch ziemlich unwahrscheinlich ist.

Von mehreren Autoren der Relativistik wird dieses B?ndchen als antisemitisches Machwerk verleumdet.

Albert Einstein selbst hat den Antisemitismus-Vorwurf diesem Sammelwerk gegen?ber nicht erhoben, soll aber mit einem gleicherma?en merkw?rdigen Ausspruch darauf reagiert haben, dem Sinne nach: Wenn es etwas gegen seine Theorien vorzubringen g?be, dann h?tte auch ein Autor gen?gt. Weshalb er keinen Grund zu einer Beantwortung sehe. Die Tatsache, da? viele Autoren ihre Kritik vortragen, mu? in den Augen von Albert Einstein die Unerheblichkeit der Kritik beweisen.



LG
Jocelyne Lopez

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 06.02.2006 23:34.

06.02.2006 14:15 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Seiten (7): « vorherige 1 2 [3] 4 5 nächste » ... letzte »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 2001-2004 WoltLab GmbH