Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie Gravity Probe B Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (7): « erste ... « vorherige 5 6 [7] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema
Wolfi
Physikstudent


Dabei seit: 18.01.2007
Beiträge: 403

Re: Gravity Probe B Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

ALLES FALSCH !!!



Genau solche ?u?erungen meine ich. Und da wunderst du dich, dass dich niemand versteht!? Warum willst du eigentlich unbedingt mitdiskutieren, wenn du offensichtlich keine sachlichen Argumente hast?

Zitat:

aether schrieb am 27.04.2007 21:06 Uhr:

Zitat:

El Cattivo schrieb am 27.04.2007 17:37 Uhr:
Wo wird denn in der ART behauptet, das ihrer Gleichungen nicht g?ltig sind? Die ART ist ein reines Gleichungssystem aus 10 voneinander abh?ngigen Differnenzialgleichungen, daher ist ihre Aussage ein Widerspruch.

mfg


alles falsch !


Das zum Beispiel ist eindeutig und nachpr?fbar falsch. Die Feldgleichungen SIND ein Gleichungssystem das aus 10 Differenzialgleichungen besteht, deren L?sung der metrische Tensor ist. Das wird dir jeder best?tigen, der sich auch nur oberfl?chlich mit der ART besch?ftigt hat.

Gru?, Wolfi

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Wolfi am 28.04.2007 03:06.

28.04.2007 03:06 Wolfi ist offline Email an Wolfi senden Beiträge von Wolfi suchen Nehmen Sie Wolfi in Ihre Freundesliste auf Füge Wolfi in deine Contact-Liste ein
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Gravity Probe B Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Wolfi schrieb am 28.04.2007 02:06 Uhr:

Zitat:

ALLES FALSCH !!!



Genau solche ?u?erungen meine ich. Und da wunderst du dich, dass dich niemand versteht!? Warum willst du eigentlich unbedingt mitdiskutieren, wenn du offensichtlich keine sachlichen Argumente hast?

Zitat:

aether schrieb am 27.04.2007 21:06 Uhr:

Zitat:

El Cattivo schrieb am 27.04.2007 17:37 Uhr:
Wo wird denn in der ART behauptet, das ihrer Gleichungen nicht g?ltig sind? Die ART ist ein reines Gleichungssystem aus 10 voneinander abh?ngigen Differnenzialgleichungen, daher ist ihre Aussage ein Widerspruch.

mfg


alles falsch !


Das zum Beispiel ist eindeutig und nachpr?fbar falsch. Die Feldgleichungen SIND ein Gleichungssystem das aus 10 Differenzialgleichungen besteht, deren L?sung der metrische Tensor ist. Das wird dir jeder best?tigen, der sich auch nur oberfl?chlich mit der ART besch?ftigt hat.

Gru?, Wolfi


Das ist auch FALSCH !
Denn schon El Cattivo's Behauptung bez?glich meiner angeblichen "Aussage" ist v?llig FALSCH !
Ich meinte, FALSCH ist, dass das Universum komplett korrekt beschrieben wird durch die omin?sen "Feldgleichungen" als "ein Gleichungssystem das aus 10 Differenzialgleichungen besteht, deren L?sung der metrische Tensor ist" ...

28.04.2007 10:24 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
El Cattivo
User gesperrt!


Dabei seit: 27.02.2007
Beiträge: 112

Re: Gravity Probe B Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Sie m?ssen sich schon sachlich Argumentieren

Aus "ALLES FALSCH" kann ich nicht herauslese, das:

Zitat:

das Universum komplett korrekt beschrieben wird durch die omin?sen "Feldgleichungen" als "ein Gleichungssystem das aus 10 Differenzialgleichungen besteht, deren L?sung der metrische Tensor ist" ...


Meine F?higkeiten als Gedankenleser sind leider sehr beschr?nkt bis nicht vorhanden.

Argumentiern sie sachlich, dann kann man diskutieren.

Ohne sachliche Argumentation und das blo?e aufstellen von Behauptungen wird eine Diskussion sehr emotional und Artet in der Regel in pers?nlichen Beleidigungen aus...

Das sollte doch sicher nicht ihr Ziel sein...

mfg

28.04.2007 17:26 El Cattivo ist offline Email an El Cattivo senden Beiträge von El Cattivo suchen Nehmen Sie El Cattivo in Ihre Freundesliste auf
Wolfi
Physikstudent


Dabei seit: 18.01.2007
Beiträge: 403

Re: Gravity Probe B Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Eben, wenn jemand eine Aussage zitiert und dann dazuschreibt dass "alles falsch" sei, dann wird dann versteht das in Regel jeder so, dass die gesamte zitiert Aussage falsch ist. ?ther, wenn du unbedingt diskutieren willst, und nicht missverstanden werden willst, dann formuliere deine Gedanken etwas genauer!

28.04.2007 17:52 Wolfi ist offline Email an Wolfi senden Beiträge von Wolfi suchen Nehmen Sie Wolfi in Ihre Freundesliste auf Füge Wolfi in deine Contact-Liste ein
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Gravity Probe B Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

El Cattivo schrieb am 28.04.2007 16:26 Uhr:
Sie m?ssen sich schon sachlich Argumentieren

Aus "ALLES FALSCH" kann ich nicht herauslese, das:

Zitat:

das Universum komplett korrekt beschrieben wird durch die omin?sen "Feldgleichungen" als "ein Gleichungssystem das aus 10 Differenzialgleichungen besteht, deren L?sung der metrische Tensor ist" ...


Meine F?higkeiten als Gedankenleser sind leider sehr beschr?nkt bis nicht vorhanden.

Argumentiern sie sachlich, dann kann man diskutieren.

Ohne sachliche Argumentation und das blo?e aufstellen von Behauptungen wird eine Diskussion sehr emotional und Artet in der Regel in pers?nlichen Beleidigungen aus...

Das sollte doch sicher nicht ihr Ziel sein...

mfg


... da irren Sie sich mal wieder !

28.04.2007 17:53 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
Ernst Hollkins
User gesperrt!


Dabei seit: 06.03.2007
Beiträge: 46

Re: Gravity Probe B Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

aether schrieb am 28.04.2007 16:53 Uhr:

Zitat:

El Cattivo schrieb am 28.04.2007 16:26 Uhr:
Sie m?ssen sich schon sachlich Argumentieren

Aus "ALLES FALSCH" kann ich nicht herauslese, das:

Zitat:

das Universum komplett korrekt beschrieben wird durch die omin?sen "Feldgleichungen" als "ein Gleichungssystem das aus 10 Differenzialgleichungen besteht, deren L?sung der metrische Tensor ist" ...


Meine F?higkeiten als Gedankenleser sind leider sehr beschr?nkt bis nicht vorhanden.

Argumentiern sie sachlich, dann kann man diskutieren.

Ohne sachliche Argumentation und das blo?e aufstellen von Behauptungen wird eine Diskussion sehr emotional und Artet in der Regel in pers?nlichen Beleidigungen aus...

Das sollte doch sicher nicht ihr Ziel sein...

mfg


... da irren Sie sich mal wieder !




Ist es also Ihr Ziel, dass eine Diskussion erst gar nicht stattfindet und in Beleidigungen ausartet? Ist das Ihr Ziel? Oder wie soll obige Aussage verstanden werden?

Sie stellen nur unbegr?ndete Behauptungen auf. Mal ist die ART korrekt, mal nur in Ihrer nicht n?her erl?uterten "Interpretation". Raumzeit und ?ther sollen das Gleiche sein, jedoch ist die eine Benennung realer als die andere (logischer Widerspruch). Glauben Sie im Ernst, dass auf Basis solch widerspr?chlicher und undeutlicher Aussagen eine Diskussion stattfinden kann?

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Ernst Hollkins am 28.04.2007 18:22.

28.04.2007 18:22 Ernst Hollkins ist offline Email an Ernst Hollkins senden Beiträge von Ernst Hollkins suchen Nehmen Sie Ernst Hollkins in Ihre Freundesliste auf
Ernst Hollkins
User gesperrt!


Dabei seit: 06.03.2007
Beiträge: 46

Re: Gravity Probe B Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

aether schrieb am 28.04.2007 09:24 Uhr:

Ich meinte, FALSCH ist, dass das Universum komplett korrekt beschrieben wird durch die omin?sen "Feldgleichungen" als "ein Gleichungssystem das aus 10 Differenzialgleichungen besteht, deren L?sung der metrische Tensor ist" ...




Welcher Wissenschaftler behauptet heute, dass ART das Universum komplett korrekt beschreibt?

Noch nie was von den Schwierigkeiten der Vereinbarkeit von ART und QM geh?rt? Moderne Wissenschaft kennt Grenzen der Theorie sehr genau.
Gravity Probe B wurde auch deshalb durchgef?hrt. Um Abweichungen von ART zu finden und Hinweise f?r neue Theorie. Kritiker blenden dies aus.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Ernst Hollkins am 28.04.2007 18:33.

28.04.2007 18:32 Ernst Hollkins ist offline Email an Ernst Hollkins senden Beiträge von Ernst Hollkins suchen Nehmen Sie Ernst Hollkins in Ihre Freundesliste auf
Ekkehard Friebe Ekkehard Friebe ist männlich
Moderator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 1154

Re: Gravity Probe B Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ekkehard Friebe schrieb am 24.04.2007 um 21:34 Uhr:


Zitat:

Ernst Hollkins schrieb am 24.04.2007 um 21:02 Uhr:


Zitat:

W?rde mich f?r eine Stellungnahme von GOMueller zu Gravity Probe B interessieren. Andere hier sicher auch.

Herr Friebe, k?nnten Sie entsprechende Anfrage weiterleiten?



Hallo Ernst Hollkins!
Einverstanden! Diese Anfrage werde ich an G.O. Mueller weiterleiten.

Beste Gr??e Ekkehard Friebe




Hallo Ernst Hollkins!

G.O. Mueller hat auf Ihre Anfrage geantwortet. Hier ist seine Stellungnahme vom 11.5.07:



Zitat:

Beweisbehauptungen f?r erwiesenerma?en falsche Theorien

Zum Forum ?Wissenschaft und moralische Verantwortung?
Thread: Gravity Probe B
Anfrage von Ernst Hollkins (24.04.2007 um 21:02 Uhr) nach einer Stellungnahme von GOM zu ?Gravity Probe B?.


Thema unserer Dokumentation ist die Kritik der Speziellen Relativit?tstheorie. Behauptungen der offiziellen Physik ?ber einzelne Experimente k?nnen daher erst dann Gegenstand unserer Darstellung werden, wenn sie in den kritischen Ver?ffentlichungen behandelt werden, die wir verzeichnen. F?r eine Stellungnahme zu den aktuellen Meldungen ?ber die ?Gravity Probe B? besteht daher f?r uns gegenw?rtig kein Anla?. Wir k?nnen jedoch unseren generellen Standpunkt gegen?ber Verlautbarungen der offiziellen Physik darlegen.

Wir bewerten alle seit 1922 nur von Relativisten organisierten Vorhaben und nur von Relativisten verbreiteten Meldungen im Rahmen der Erfahrungen als reine Propaganda zum Betrug der ?ffentlichkeit ?ber den wahren Status der Relativit?tstheorien. Die in unserer Dokumentation nachgewiesene Kritik der SRT hat diese Theorie als von Anfang an falsch erwiesen:

- die behaupteten Tatsachen, die angeblich zu der Theorie ?zwingen?, existieren nicht (z. B. Isotropie der Lichtausbreitung, gleiche Lichtgeschwindigkeit gegen alle beliebig bewegten Beobachter);

- die behaupteten Schlu?folgerungen widersprechen sich (z. B. volle Reziprozit?t aller Inertialsysteme und gleichzeitig angebliche einseitige Effekte; L?ngenkontraktion und Zeitdilatation ohne physikalische Ursachen);

- f?r die behaupteten Effekte gibt es keine experimentellen Beweise, was auch kein Wunder ist, weil es f?r Widerspr?che grunds?tzlich keine experimentellen Beweise geben kann, weshalb alle behaupteten Beweise bestenfalls zusammenphantasiert, schlechtenfalls erschwindelt worden sind.


Diese vernichtende Kritik der SRT konnte von den Theorievertretern nie widerlegt werden. Dasselbe Schicksal ereilte die sp?tere Allgemeine Relativit?tstheorie. Da auch nach den angeblich triumphalen Best?tigungen der ART die Kritik nicht verstummte und die Theorievertreter sie nicht widerlegen konnten, zogen Max Planck und Gesellen schon im Fr?hjahr 1922, als das Programm f?r die Jahrhundertfeier der GDN? im Herbst in Leipzig festgelegt wurde, die Notbremse und verboten einfach fortan jegliche Kritik der Theorie in der offiziellen Wissenschaft, was mit allen Mitteln der Kunst organisiert wurde durch Unterdr?ckung, Verleugnung und Verleumdung, Diskriminierung und Boykott bis zum heutigen Tag. Das war eine kalte Machtergreifung und ein Tabubruch aus Angst vor der Entdeckung des Betrugs.

Nach rund 80 Jahren Unterdr?ckung und Verleumdung hat unser Forschungsprojekt die diskriminierte und boykottierte Kritik in einer Dokumentation im Dezember 2001 wieder ans Tageslicht bef?rdert und zur Beantwortung auf die Tagesordnung gesetzt, wo sie bis zur Beantwortung bleiben wird. Seit nunmehr weiteren 5 Jahren Unterdr?ckung und Boykott ist die offizielle Wissenschaft nicht in der Lage, die von unserer Dokumentation nachgewiesene Kritik seit 1908 argumentativ zu widerlegen.

Anstatt die Kritik argumentativ auszur?umen, gef?llt sich die offizielle ?Wissenschaft? seit 1922 unver?ndert in Verlautbarungen ?ber grandiose Experimente und Best?tigungen dieser seit langem widerlegten Theorien. Dieser l?cherliche Verlautbarungszirkus zwischen Max-Planck-Instituten und Harvard und Stanford und zur?ck r?umt kein einziges kritisches Argument aus und macht auf die Kritiker keinen Eindruck, dient vielmehr nur zum Betrug der ?ffentlichkeit. Dazu geh?rt auch Gravity Probe B und alle noch kommenden Erfolgsmeldungen der Relativistik.

Die Physiker t?uschen sich, wenn sie glauben, da? 80 Jahre Unterdr?ckung der Kritik diese Kritik ?erledigt? haben: die Kritik ist nicht weg, die Vergangenheit ist nicht ?vergangen?, sondern liegt jetzt wieder h?chst aktuell auf dem Tisch. Die Kritiker haben, zieht man einmal eine Bilanz ihrer h?chst vielf?ltigen Stellungnahmen, alle angeblich ?revolution?ren? Erkenntnisse beider Theorien widerlegt:

- Wir haben im Raum nur drei rechtwinklig aufeinanderstehende Ebenen, eine vierte Ebene k?nnte im rechten Winkel dazu nicht mehr untergebracht werden. Warum ist der rechte Winkel so wichtig? Er kann ohne Metrik konstruiert werden - wie die gesamte euklidische Geometrie.

- Au?er dem dreidimensionalen Raum haben wir nur noch Bewegungen in diesem Raum, aber keine weiteren Ebenen;

- Aus den Verh?ltnissen zwischen den Bewegungen konstruiert der Mensch die ?Zeit?, ein Kunstprodukt,

- Die Zeit kann also keine ?vierte physikalische Dimension? sein, denn wie sollte der Mensch physikalische Dimensionen ?herstellen? k?nnen?

- Es gibt nur drei Raumdimensionen und davon v?llig getrennt eine dimensionslose Verh?ltniszahl ?Zeit? (Verh?ltnis ?ber zwei Bewegungen).

- Es gibt daher auch keine Minkowskische physikalisch-reale vierdimensionale ?Raum-Zeit?.

- Der Raum kann auch nicht ?gekr?mmt? sein, gekr?mmt ist h?chstens eine spezielle Geometrie,

- Eine gekr?mmte Geometrie ben?tigt ein Kr?mmungsma? und damit eine Metrik, die sie nicht aus sich selbst gewinnen kann.

- Das ?Kr?mmungsma? f?r solche Geometrien kann daher nur von au?en gegeben werden.

- Die euklidische Geometrie ist die einzige Geometrie, die selbst ohne Metrik entwickelt werden kann.

- Deshalb ist die euklidische Geometrie grundlegend.

- In der metrikfreien euklidischen Geometrie k?nnen beliebige Metriken entwickelt werden.

- Alle ?gekr?mmten? Geometrien erfordern als Voraussetzung eine Metrik und k?nnen deshalb nur in die euklidische Geometrie ?hineinkonstruiert? werden.

Wenn die Physiker also Probleme haben, m?ssen sie L?sungen finden, ohne den Verstand zu beleidigen, ohne die Kritiker zu boykottieren und ohne die ?ffentlichkeit zu betr?gen - weiter nichts. Meldungen ?ber Best?tigungen z. B. der ?Raumzeit? oder der ?Raumkr?mmung? sind buchst?blich gegenstandslos.

Da die ?Gravity Probe B? angeblich mit so ungeheuerer Pr?zision etwas mi?t, hier zur Erinnerung einen Originaltext ?ber K?rper und Zeiten und ihre Messungen in der ART (wir zitieren aus dem Fehler M9 unseres Kapitels 2, Seite 126):

Albert Einstein 1917 (zitiert mit Nachdr. 1984) behauptet als Folgerung aus der ART (S. 78-79):



Zitat:

"Starre K?rper mit euklidischen Eigenschaften gibt es aber in Gravitationsfeldern nicht; die Fiktion des starren Bezugsk?rpers versagt daher in der Allgemeinen Relativit?tstheorie. [...] Man benutzt daher nichtstarre Bezugsk?rper, welche nicht nur als Ganzes beliebig bewegt sind, sondern auch w?hrend ihrer Bewegung beliebige Gestalts?nderungen erleiden. Zur Definition der Zeit dienen Uhren von beliebigem Gang, noch so unregelm??igem Ganggesetz ... Dieser nichtstarre Bezugsk?rper, den man nicht mit Unrecht als "Bezugsmolluske" bezeichnen k?nnte, ist im wesentlichen gleichwertig mit einem beliebigen GAUSSschen vierdimensionalen Koordinatensystem."



So geht es zu in der ART: Nur nichtstarre Bezugsk?rper, die in Bewegungen beliebige Gestalts?nderungen erleiden, dazu beliebig gehende Uhren mit ?noch so unregelm??igem? Ganggesetz, auch die Gravity Probe B ist also nur eine der ber?hmten Bezugsmollusken. Ein solcher Schwachsinn will uns mit Gravity Probe B wieder einmal etwas als hochpr?zise gemessen verkaufen: 6,606 Bogensekunden! Hier versagt etwas ganz anderes als die ?Fiktion des starren Bezugsk?rpers?.
?brigens: Unregelm??ig gehende Uhren bringen wir zum Uhrmacher. Und woran definiert man gar ein ?unregelm??iges Ganggesetz?? Wahrscheinlich doch an einer richtiggehenden Uhr?

Zum Thema ?Zeit? hat Herr Friebe in seinem Forum ?brigens auch unseren Exkurs aus Kapitel 3 (S. 213-21cool

??ber ?die Zeit? - eine Ausn?chterung?
im Abschnitt ?Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie?
in seinem Thread ?Chronologie zur Relativit?tstheorie?,
dort auf Seite 1, Fortsetzung 6, am 09.01.2007 12:47

mitgeteilt, worin wir dem epidemischen Schwadronieren der Prominenten ?ber ?die Zeit? die Luft ablassen.

G. O. Mueller, 11.5.07
(Zitatende)



Beste Gr??e Ekkehard Friebe

12.05.2007 21:46 Ekkehard Friebe ist offline Email an Ekkehard Friebe senden Homepage von Ekkehard Friebe Beiträge von Ekkehard Friebe suchen Nehmen Sie Ekkehard Friebe in Ihre Freundesliste auf
Wolfi
Physikstudent


Dabei seit: 18.01.2007
Beiträge: 403

Re: Gravity Probe B Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich hab dazu einige Einw?nde:
Dass es in der SRT oder ART Widerspr?che gibt, ist erst nachzuweisen. Jedenfalls stimmts nicht, dass von der SRT nur einseitige Effekte behauptet werden. Die Zeitdilatation und L?ngenkontraktion treten in beiden zueinander bewegten Systemen auf. Alle Inertialsysteme sind gleichberechtigt.
Dass der Raum nicht gekr?mmt sein kann ist nur eine unbegr?ndete Behauptung, mehr nicht. Da man gekr?mmte eindimensionale (Kurven) und zweidimensionale Gebilde kennt (gekr?mmte Fl?chen, zb Kugeloberfl?che), spricht nichts dagegen, dass auch ein drei- oder vierdimensionaler Raum gekr?mmt sein k?nnte.
Das Kr?mmungsma? muss nicht von au?en angegeben werden. Es gen?gt, wenn man jedem Punkt des Raumes einen metrischen Tensor zuordnet. Dieser enth?lt bereits alle n?tigen Informationen ?ber die Gestalt des Raumes, auch ?ber die Kr?mmung.
Beispiel Metrik der Kugeloberfl?che: ds^2=d(theta)^2 + sin(theta)^2 * d(phi)^2
Diese Angabe gen?gt bereits um alle n?tigen Aussagen ?ber diesen "Raum" zu machen. Es wird kein euklidischer Raum ben?tigt, in dem die Fl?che eingebettet ist, um die Kr?mmung zu beschreiben.
Auch der euklidische Raum kann nicht ohne eine Metrik konstruiert werden. Jeder, der sich mit Linearer Algebra besch?ftigt hat, wei?, dass a priori keine "nat?rliche" M?glichkeit existiert, ein Vektorprodukt zwischen zwei Vektoren zu definieren. Es ist lediglich m?glich ein Produkt zwischen einem Vektor aus dem Vektorraum und einem Vektor aus dem Dualraum zu bilden. Erst die Metrik erm?glicht es, Vektoren aus dem Dualraum mit denen aus dem urspr?nglichen Vektorraum zu identifizieren.
Und ohne ein Vektorprodukt gibt es keine M?glichkeit rechte Winkel zu definieren. Ohne rechte Winkel kein euklidischer Raum. Allerdings: In einem euklidischen Raum, kann die Metrik eine besonders einfache Form annehmen, n?mlich die einer Einheitsmatrix.

Zitat:

So geht es zu in der ART: Nur nichtstarre Bezugsk?rper, die in Bewegungen beliebige Gestalts?nderungen erleiden, dazu beliebig gehende Uhren mit ?noch so unregelm??igem? Ganggesetz, auch die Gravity Probe B ist also nur eine der ber?hmten Bezugsmollusken. Ein solcher Schwachsinn will uns mit Gravity Probe B wieder einmal etwas als hochpr?zise gemessen verkaufen: 6,606 Bogensekunden!


Das ist aber nur eine Halbwahrheit. Ein K?rper kann in der ART "beliebige Gestalts?nderungen" erfahren, aber auch nur bei beliebig stark gekr?mmten R?umen. An der Erdoberfl?che ist aber die Abweichung der Metrik von der des Minkowskiraumes nur ca 10^-9 also minimal. Dasselbe gilt f?r den Gang von Uhren. Da sich der Satellit auf konstanter H?he befand, verlief auch seine Zeit konstant.

LG Wolfi

19.05.2007 22:01 Wolfi ist offline Email an Wolfi senden Beiträge von Wolfi suchen Nehmen Sie Wolfi in Ihre Freundesliste auf Füge Wolfi in deine Contact-Liste ein
Nikolai
Tripel-As


Dabei seit: 20.03.2007
Beiträge: 153

Re: Gravity Probe B Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Erfreulicher Weise zeigt Helmut Hille mit sehr klaren Worten den ganzen Irrwitz von "Gravity Probe B" auf: http://www.helmut-hille.de/ausreden.html!

13.07.2008 16:54 Nikolai ist offline Email an Nikolai senden Homepage von Nikolai Beiträge von Nikolai suchen Nehmen Sie Nikolai in Ihre Freundesliste auf
Nikolai
Tripel-As


Dabei seit: 20.03.2007
Beiträge: 153

Re: Gravity Probe B Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ebenso erfreulich ist es ?brigens, dass beispielsweise auch die Seite http://www.hoimar-von-ditfurth.de auf den Einsteinkritiker Helmut Hille verweist:
http://www.hoimar-von-ditfurth.de/internet.html
http://www.hoimar-von-ditfurth.de/geist.html

Das best?tigt wieder einmal, dass sich die Einsteinkritiker in der Mitte der Gesellschaft befinden! (Auch wenn dies von manchen Leuten heftig bestritten wird.) Dank Internet leben wir heute in einer vernetzten Kultur, sodass man Kritik (und die Kritik ?u?ernden Menschen!) nicht mehr so leicht ignorieren und ausgrenzen kann. Beim sogenannten Surfen von Netzseite zu Netzseite kann man auch mal zuf?llig ?ber ignorierte (bzw. auch geschm?hte) Kritiker und deren Kritik stolpern. Neue Fragen, neue Zweifel und neue Erkenntnisse werden so m?glich.

13.07.2008 17:19 Nikolai ist offline Email an Nikolai senden Homepage von Nikolai Beiträge von Nikolai suchen Nehmen Sie Nikolai in Ihre Freundesliste auf
Seiten (7): « erste ... « vorherige 5 6 [7]  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 2001-2004 WoltLab GmbH