Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Diverses Diskussionskultur Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema
Markus
User gesperrt!


Dabei seit: 29.11.2007
Beiträge: 72

Diskussionskultur Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Guten Tag alle zusammen

Dieser Thread soll sich zu allererst mal an Herr Kemme richten, aber vielleicht auch ein paar Wort an Jocelyne.

Ich habe nie vor mich in moderative Ma?nahmen einzumischen, ich hatte lediglich an Herr Kemme selbst appelliert. Ich sehe, das er ein erwachsener Mensch ist und habe die Hoffnung gehabt, das er nachvollziehen kann, das ich v?llige off-Topic schreiben nicht mag und w?rde von sich aus R?cksicht darauf nehmen. Die im betreffenden Thread gestellte Thematik hat nichts mit Diskussionskultur zu tun und ich will einfach nicht, dass v?llig abgeschweift wird, es ist doch wirklich nicht zu viel verlangt einen separaten Thread, f?r eine separate Thematik aufzumachen. Ich wollte garantiert nicht, das eine Thematik verboten wird und muss mich entschuldigen, wenn sie dies so aufgefasst haben. Das war definitiv nicht meine Absicht und ich hoffe ich kann das hier deutlich machen. Ich hoffe sie k?nnen das nachvollziehen, besonderst wenn man bedenkt, dass es ihnen in anderen Foren nicht anders erging. Sie haben es doch sicher auch nicht gemocht, wenn ihre Threads mit v?lligen off-Topic Themen zugepostet wurde?

Ich pers?nlich empfinde es als pure Provokation, wenn jemand so etwas st?ndig weiter betreibt, trotz anfangs ganz sachlichen Auforderung einen separaten Thread daf?r aufzumachen. Darum auch mein zunehmend aggressiveren Tonfall.

So jetzt erst mal zu meiner Auffassung von Diskussionskultur. Ich bin zugegebenerma?en manchmal ein emotionaler Mensch und ich denke, das ist nichts weiter schlimmes, wenn es nicht ausartet. Ist es nicht genau das, was Menschen ausmacht? Wenn Menschen mit v?llig unterschiedlichen Meinungen aufeinander treffen, dann ist es doch meines Erachtens nichts schlimmes, das Diskussion mit einer gewissen Emotion gef?hrt wird. Wichtig ist, dass man nicht beleidigend wird und gar rein auf die pers?nliche Schiene abf?llt und sachliche Argumente nicht missen l?sst und auch von sich aus R?cksicht nimmt, damit eine Diskussion nicht ausartet. Au?erdem sollte man nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen und immer alles pers?nlich nehmen, das f?hrt eh zu nichts, au?er das es v?llig ausartet.

Wie ist eure Einsch?tzung von Diskussionskultur und was f?r Erfahrungen habt ihr in anderen Foren gemacht?

Ich hoffe auf eine angeregte Diskussion ?ber Diskussionskultur. (Irgendwie merkw?rdiges Wortspiel Zunge raus)

Liebe Gr??e
Markus

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Markus am 08.12.2007 14:58.

08.12.2007 14:32 Markus ist offline Email an Markus senden Beiträge von Markus suchen Nehmen Sie Markus in Ihre Freundesliste auf
Gerhard Kemme
Routinier


Dabei seit: 29.06.2007
Beiträge: 436

Re: Diskussionskultur Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Guten Abend!

Der Themenstarter "Markus" beschreibt sicherlich etwas, was man vielleicht als "DiskussionsUNkultur" bezeichnen k?nnte:
Emotionen geh?ren nicht in wissenschaftliche Diskussionen. Das "Bauchgef?hl" st?rt dann erheblich. Insbesondere stellen Emotionen keine Einbahnstrasse dar.
Fazit: Emotional gef?hrte Diskussionen f?hren in einer Gesellschaft mit sehr unterschiedlichen politischen, wissenschaftlichen und religi?sen Richtungen nur zu Streitereien - keinesfalls aber zur Kl?rung von naturwissenschaftlichen Sachverhalten. Beim Ausleben von Emotionen in einem Board geschieht es wie im "richtigen" Leben: Es muss eine Separierung per "Raumtrennung", eine "Wegweisung" oder ein "Platzverweis" ausgesprochen werden - im Fussball gibt es die Rote Karte.
Insofern geht es um die Einhaltung von Regeln - und da sind Verhaltensweisen wie

Zitat:

Markus schrieb:
Darum auch mein zunehmend aggressiveren Tonfall


durch die Mehrzahl benutzter Netiquetten und Regeln in den Boards des WWW nicht gedeckt.
Allgemein empfinde ich es immer als positiv, wenn sich m?glichst viele an einem Thread beteiligen, den ich gestartet habe. Insofern solltest du es als Akzeptanz und Anerkennung auffassen, dass sich User an einer von dir initierten Sequenz beteiligen wollen. Wobei es v?llig selbstverst?ndlich ist, dass du dir die Personen nicht aussuchen kannst, die da "bei dir" mitreden.
MfG Gerhard Kemme

__________________
"Eine Menge ist eine Zusammenfassung bestimmter, wohlunterschiedlicher Dinge unserer Anschauung oder unseres Denkens, welche Elemente der Menge genannt werden, zu einem Ganzen."
Nach Georg Cantor (1845 - 191cool

09.12.2007 21:07 Gerhard Kemme ist offline Email an Gerhard Kemme senden Homepage von Gerhard Kemme Beiträge von Gerhard Kemme suchen Nehmen Sie Gerhard Kemme in Ihre Freundesliste auf
Markus
User gesperrt!


Dabei seit: 29.11.2007
Beiträge: 72

Re: Diskussionskultur Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Gerhard Kemme schrieb am 09.12.2007 20:07 Uhr:
Insofern solltest du es als Akzeptanz und Anerkennung auffassen, dass sich User an einer von dir initierten Sequenz beteiligen wollen. Wobei es v?llig selbstverst?ndlich ist, dass du dir die Personen nicht aussuchen kannst, die da "bei dir" mitreden.

MfG Gerhard Kemme


Guten Tag Herr Kemme

Um das klar zu stellen mich hat nicht gest?rt, dass sie sich bei meinem Thread beteiligt haben, sondern das sie schlicht das sie v?llig Sachfremd gepostet haben. Das nennt man im Netz auch troll-Verhalten und hat nichts mehr mit sachlichkeit zu tun und genau so fasse ich so etwas auch auf.

Nun im richtigen Leben ?u?ern sich emotionen im Tonfall, der sich schlecht abstellen l?sst und ich empfinde es eher als Heuchelei, wenn der eine dem anderen einen Tonfall vorgaugelt, der gar nicht der Realit?t entsprechen w?rde. Im Internet ist das sicher m?glich, nicht aber im richtigen Leben. Sachlichkeit ist wichtig, es kann wohl kaum jedliche Emotion abgeschaltet werden oder k?nnen sie das allen Ernstes von sich behaupten. Mir ist noch kein Mensch unter die Augen getreten, der eine kontroverse Diskussion v?llig emotionsfrei f?hren kann und mir sind schon einige seeehr k?hle Menschen begegnet.

Zitat:

Es muss eine Separierung per "Raumtrennung"


Nun dann frage ich mich, warum sie sich nicht dran halten, ich habe sie doch mehrfach h?flich darum gebeten?!

Liebe Gr??e
Markus

09.12.2007 21:34 Markus ist offline Email an Markus senden Beiträge von Markus suchen Nehmen Sie Markus in Ihre Freundesliste auf
Gerhard Kemme
Routinier


Dabei seit: 29.06.2007
Beiträge: 436

Re: Diskussionskultur Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Guten Tag!


Zitat:

Markus schrieb am 09.12.2007 20:34 Uhr:
mich hat nicht gest?rt, dass sie sich bei meinem Thread beteiligt haben,


Die Bezeichnung "bei meinem Thread" klingt anma?end, so als ob durch Er?ffnung eines Themas irgendeine Aufsichts- oder Besitzfunktion auf deine Person ?ber ginge.

Zitat:

Markus schrieb am 09.12.2007 20:34 Uhr:
sondern das sie schlicht das sie v?llig Sachfremd gepostet haben


Das ist eine Meinungs?u?erung von deiner Seite. Du wolltest die Diskussion sehr eng am G?ngelband f?hren, dies ist in einem offenen Forum unrealistisch. Wer sollte sich da als Maxwell-Gegner an der Diskussion beteiligen - da solltest du es aushalten, wenn ?ber die weitere Intention etwas debattiert wird.

Zitat:

Markus schrieb am 09.12.2007 20:34 Uhr:
Das nennt man im Netz auch troll-Verhalten und hat nichts mehr mit sachlichkeit zu tun


Bitte nicht immer nur diese Beleidigungsebene! Es ist erstmal immer deine Auffassung einer Gespr?chssituation, d.h. gib doch bitte anderen Usern die Chance zuvor eine Kl?rung herbei zu f?hren.

Zitat:

Markus schrieb am 09.12.2007 20:34 Uhr:
Sachlichkeit ist wichtig, es kann wohl kaum jedliche Emotion abgeschaltet werden oder k?nnen sie das allen Ernstes von sich behaupten. Mir ist noch kein Mensch unter die Augen getreten, der eine kontroverse Diskussion v?llig emotionsfrei f?hren kann und mir sind schon einige seeehr k?hle Menschen begegnet.


Es gibt eine Vielzahl beruflicher Sozialisationen, die es als Verhaltensweise nicht anders zulassen als eine v?llig konzentrierte, sachliche Gelassenheit in allen Situationen zu bewahren. Ich denke hierbei an das Personal aus dem Sicherheitsbereich, an Fussballspieler, Rennfahrer, Piloten und Feinmechaniker. Bei mir wirst du nach Emotionen auch vergeblich suchen, d.h. ich bin einfach nur ein Debattenautomat.

Zitat:

Markus schrieb am 09.12.2007 20:34 Uhr:

Zitat:

Es muss eine Separierung per "Raumtrennung"


Nun dann frage ich mich, warum sie sich nicht dran halten, ich habe sie doch mehrfach h?flich darum gebeten?!



Wenn du drei h?fliche Bitten von mir akzeptierst, dann beachte ich eine Bitte von dir. Wobei die Separierungen dann meistens dadurch passieren, dass Teilnehmer ein Board verlassen m?ssen, was ich keinem anderen w?nsche, was sich auch aus rechtlichen Gr?nden manchmal nicht vermeiden l?sst.

MfG Gerhard Kemme


__________________
"Eine Menge ist eine Zusammenfassung bestimmter, wohlunterschiedlicher Dinge unserer Anschauung oder unseres Denkens, welche Elemente der Menge genannt werden, zu einem Ganzen."
Nach Georg Cantor (1845 - 191cool

13.12.2007 19:07 Gerhard Kemme ist offline Email an Gerhard Kemme senden Homepage von Gerhard Kemme Beiträge von Gerhard Kemme suchen Nehmen Sie Gerhard Kemme in Ihre Freundesliste auf
Markus
User gesperrt!


Dabei seit: 29.11.2007
Beiträge: 72

Re: Diskussionskultur Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Gerhard Kemme schrieb am 13.12.2007 18:07 Uhr:
Guten Tag!

Zitat:

Markus schrieb am 09.12.2007 20:34 Uhr:
Das nennt man im Netz auch troll-Verhalten und hat nichts mehr mit sachlichkeit zu tun


Bitte nicht immer nur diese Beleidigungsebene! Es ist erstmal immer deine Auffassung einer Gespr?chssituation, d.h. gib doch bitte anderen Usern die Chance zuvor eine Kl?rung herbei zu f?hren.


Nun das war eine ganz sachliche ?u?erung im Sinne der Definition des Wortes in der Netzkultur ?blichen Sprache:

Zitat:

Troll (Netzkultur)
aus Wikipedia, der freien Enzyklop?die
Wechseln zu: Navigation, Suche

In einem Internet-Medium wird ein Autor als Troll bezeichnet, dessen Beitrag nicht zu dem Thema beitr?gt, sondern der vor allem das Ziel hat, weitere Reaktionen hervorzurufen.


http://de.wikipedia.org/wiki/Troll_(Netzkultur)
Ihre Diskussion ?ber Diskussionskultur hatte wohl wenig mit Maxwell zu tun oder m?chten sie dies ernsthaft abstreiten.

PS: Ganz so sachlich scheinen sie doch nich zu sein oder wie k?nnen sie einen Versuchsaufbau kritisieren, den sie sich nicht mal durchglesen.
In meinen Sprachgebrauch nennt man das pauschal aburteilen.

Oder was meinen die anderen User hier?

mfg

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Markus am 13.12.2007 22:01.

13.12.2007 21:28 Markus ist offline Email an Markus senden Beiträge von Markus suchen Nehmen Sie Markus in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Diskussionskultur Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Markus schrieb am 13.12.2007 20:28 Uhr:


Zitat:

Gerhard Kemme schrieb am 13.12.2007 18:07 Uhr:
Guten Tag!

Zitat:

Markus schrieb am 09.12.2007 20:34 Uhr:
Das nennt man im Netz auch troll-Verhalten und hat nichts mehr mit sachlichkeit zu tun


Bitte nicht immer nur diese Beleidigungsebene! Es ist erstmal immer deine Auffassung einer Gespr?chssituation, d.h. gib doch bitte anderen Usern die Chance zuvor eine Kl?rung herbei zu f?hren.



Nun das war eine ganz sachliche ?u?erung im Sinne der Definition des Wortes in der Netzkultur ?blichen Sprache:

Zitat:

Troll (Netzkultur)
aus Wikipedia, der freien Enzyklop?die
Wechseln zu: Navigation, Suche

In einem Internet-Medium wird ein Autor als Troll bezeichnet, dessen Beitrag nicht zu dem Thema beitr?gt, sondern der vor allem das Ziel hat, weitere Reaktionen hervorzurufen.





Du brauchst keinem zu erkl?ren, was unter einem "Troll" in einem Forum zu verstehen ist. Vor allem in unserem. Es w?re also sch?n, wenn Du diese Bezeichnung gegen?ber Deinem Gespr?chpartner zur?ckzunehmen w?rdest, der einzige Gespr?chpartner, der ohne jegliche beleidigende ?u?erung oder Unterton sich an dem von Dir er?ffneten Thread beteiligt hat. Das ist sonst keine Basis f?r eine Fortf?hrung der Austausche, auch bei anderen Thematiken, auch mit wenig Emotionalit?t. Vielleicht kannst Du es nachvollziehen?

Viele Gr??e
Jocelyne Lopez

13.12.2007 22:26 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Gerhard Kemme
Routinier


Dabei seit: 29.06.2007
Beiträge: 436

Re: Diskussionskultur Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Guten Abend!


Zitat:

Markus schrieb am 13.12.2007 20:28 Uhr:
Nun das war eine ganz sachliche ?u?erung im Sinne der Definition des Wortes in der Netzkultur ?blichen Sprache:

Zitat:

Troll (Netzkultur)
aus Wikipedia, der freien Enzyklop?die
Wechseln zu: Navigation, Suche
In einem Internet-Medium wird ein Autor als Troll bezeichnet, dessen Beitrag nicht zu dem Thema beitr?gt, sondern der vor allem das Ziel hat, weitere Reaktionen hervorzurufen.


http://de.wikipedia.org/wiki/Troll_(Netzkultur)
Ihre Diskussion ?ber Diskussionskultur hatte wohl wenig mit Maxwell zu tun oder m?chten sie dies ernsthaft abstreiten.



Du wirst dich sicherlich auch bei der Benutzung eines Deutsch-Dudens immer nur an einer niederen Beleidigungssprache orientieren wollen - was sehr pathologisch r?ber kommt.
W?re ganz toll, wenn du z.B. auch einmal etwas ?ber den Art. 1 des GG lesen w?rdest, der die Menschenw?rde als sch?tzenswert darstellt.
W?re f?r dich sehr lesenswert: Die Definition in Wiki zur Netiquette.
http://de.wikipedia.org/wiki/Netiquette

Zitat:

In Wikipedia:
Ziel der Netiquette-Texte ist die Erleichterung der Kommunikation zwischen einzelnen Netzteilnehmern.
Zwischenmenschliches.
Tonfall und Inhalt sollten dem Zielpublikum gegen?ber angemessen sein. Wird nur eine Person angesprochen oder eine Gruppe, wie gut kennt man sich bereits, usw. Insbesondere sollten Doppeldeutigkeiten oder gar Beleidigungen nicht die ohnehin komplizierte Kommunikation per Text erschweren.




Zitat:

Markus schrieb am 13.12.2007 20:28 Uhr:
PS: Ganz so sachlich scheinen sie doch nich zu sein oder wie k?nnen sie einen Versuchsaufbau kritisieren, den sie sich nicht mal durchglesen.
In meinen Sprachgebrauch nennt man das pauschal aburteilen.


Ein Diskussionsforum lebt davon, dass Teilnehmer ihre Meinungen und Kenntnisse in konkret notierten Beitr?gen austauschen. Wenn ein User meint, dass anderswo eine passende Site mit der Thematik existiert, dann ist es zweckvoll und ?blich, diese Site entweder in einigen S?tzen zusammenzufassen oder als Auszug zu zitieren. Die Angabe des Links dient nur zur weiteren Vertiefung, wenn ein Leser dies f?r notwendig h?lt.

Was dies mit meiner Sachlich- oder Unsachlichkeit zu tun haben soll, entzieht sich der eigenen Kenntnis.

Du bem?hst dich bez?glich des Verhaltens anderer User nur Negativvokabeln zu finden, z.B. "pauschal aburteilen".

MfG Gerhard Kemme

__________________
"Eine Menge ist eine Zusammenfassung bestimmter, wohlunterschiedlicher Dinge unserer Anschauung oder unseres Denkens, welche Elemente der Menge genannt werden, zu einem Ganzen."
Nach Georg Cantor (1845 - 191cool

13.12.2007 22:35 Gerhard Kemme ist offline Email an Gerhard Kemme senden Homepage von Gerhard Kemme Beiträge von Gerhard Kemme suchen Nehmen Sie Gerhard Kemme in Ihre Freundesliste auf
Riedel
User gesperrt!


Dabei seit: 24.11.2007
Beiträge: 25

Re: Diskussionskultur Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Guten Tag!


Zitat:

Markus schrieb am 09.12.2007 20:34 Uhr:
mich hat nicht gest?rt, dass sie sich bei meinem Thread beteiligt haben,


Die Bezeichnung "bei meinem Thread" klingt anma?end, so als ob durch Er?ffnung eines Themas irgendeine Aufsichts- oder Besitzfunktion auf deine Person ?ber ginge.

Zitat:

Markus schrieb am 09.12.2007 20:34 Uhr:
sondern das sie schlicht das sie v?llig Sachfremd gepostet haben


Das ist eine Meinungs?u?erung von deiner Seite. Du wolltest die Diskussion sehr eng am G?ngelband f?hren, dies ist in einem offenen Forum unrealistisch. Wer sollte sich da als Maxwell-Gegner an der Diskussion beteiligen - da solltest du es aushalten, wenn ?ber die weitere Intention etwas debattiert wird.





Zitat:

Markus schrieb am 09.12.2007 20:34 Uhr:

Zitat:

Zitat Gerhard Kemme
Es muss eine Separierung per "Raumtrennung"


Nun dann frage ich mich, warum sie sich nicht dran halten, ich habe sie doch mehrfach h?flich darum gebeten?!





Herr Kemme!

Ich muss mich doch sehr wundern! Einerseits schreiben Sie selbst von einer "Separierung" oder "Raumtrennung" f?r sachfremde Beitr?ge, andererseits waren es in besagtem Thread doch gerade Sie, der mit den den Unsachlichkeiten und Abweichungen vom eigentlichen Thema begonnen hatte. Meines Erachtens begann das hier:

http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=560#p27033930129696454 und hier:
http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=560#p27033930129704513

und schaukelte sich im Folgenden immer mehr hoch, weil Sie leider nicht auf Markus h?flich ge?u?erte Bitte eingegangen sind, f?r diese Diskussion doch bitte ein neues, separates Thema zu er?ffnen. (Bemerken Sie den Widerspruch zu Ihrer Bemerkung bez?glich der Separierung?) Das dann auch der h?flichste Gespr?chspartner irgendwann etwas "aggressiv" werden kann, ist v?llig normal und insofern kann ich auch nicht verstehen, warum Frau Lopez letztlich ausgerechnet Markus und nicht Sie verwarnt hat.

Zu Ihrer Bemerkung bez?glich des G?ngelbandes: Nat?rlich kann eine Diskussion auch einen v?llig unerwarteten Verlauf nehmen. Es ist nur extrem nervt?tend, wenn jemand, wie Sie das getan haben, schon sehr fr?h in einem Thread auf eine v?llig andere Schiene abgleitet und auch bei h?flicher Aufforderung, ein anderes Thema zu er?ffnen, einfach damit weiter macht. Dazu kommt noch, dass Markus ja explizit mit "Maxwell-Gegnern" ?ber Alternativmodelle diskutieren wollte.

In der Hoffnung, dass mir hier in diesem Thread ?ber Diskussionskultur dieses offene Wort erlaubt war, verbleibe ich mit freundlichen Gr??en

Erwin Riedel

14.12.2007 01:27 Riedel ist offline Email an Riedel senden Beiträge von Riedel suchen Nehmen Sie Riedel in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Diskussionskultur Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Riedel schrieb am 14.12.2007 00:27 Uhr:


Zitat:

Guten Tag!


Zitat:

Markus schrieb am 09.12.2007 20:34 Uhr:
mich hat nicht gest?rt, dass sie sich bei meinem Thread beteiligt haben,


Die Bezeichnung "bei meinem Thread" klingt anma?end, so als ob durch Er?ffnung eines Themas irgendeine Aufsichts- oder Besitzfunktion auf deine Person ?ber ginge.

Zitat:

Markus schrieb am 09.12.2007 20:34 Uhr:
sondern das sie schlicht das sie v?llig Sachfremd gepostet haben


Das ist eine Meinungs?u?erung von deiner Seite. Du wolltest die Diskussion sehr eng am G?ngelband f?hren, dies ist in einem offenen Forum unrealistisch. Wer sollte sich da als Maxwell-Gegner an der Diskussion beteiligen - da solltest du es aushalten, wenn ?ber die weitere Intention etwas debattiert wird.





Zitat:

Markus schrieb am 09.12.2007 20:34 Uhr:

Zitat:

Zitat Gerhard Kemme
Es muss eine Separierung per "Raumtrennung"


Nun dann frage ich mich, warum sie sich nicht dran halten, ich habe sie doch mehrfach h?flich darum gebeten?!





Herr Kemme!

Ich muss mich doch sehr wundern! Einerseits schreiben Sie selbst von einer "Separierung" oder "Raumtrennung" f?r sachfremde Beitr?ge, andererseits waren es in besagtem Thread doch gerade Sie, der mit den den Unsachlichkeiten und Abweichungen vom eigentlichen Thema begonnen hatte. Meines Erachtens begann das hier:

http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=560#p27033930129696454 und hier:
http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=560#p27033930129704513

und schaukelte sich im Folgenden immer mehr hoch, weil Sie leider nicht auf Markus h?flich ge?u?erte Bitte eingegangen sind, f?r diese Diskussion doch bitte ein neues, separates Thema zu er?ffnen. (Bemerken Sie den Widerspruch zu Ihrer Bemerkung bez?glich der Separierung?) Das dann auch der h?flichste Gespr?chspartner irgendwann etwas "aggressiv" werden kann, ist v?llig normal und insofern kann ich auch nicht verstehen, warum Frau Lopez letztlich ausgerechnet Markus und nicht Sie verwarnt hat.

Zu Ihrer Bemerkung bez?glich des G?ngelbandes: Nat?rlich kann eine Diskussion auch einen v?llig unerwarteten Verlauf nehmen. Es ist nur extrem nervt?tend, wenn jemand, wie Sie das getan haben, schon sehr fr?h in einem Thread auf eine v?llig andere Schiene abgleitet und auch bei h?flicher Aufforderung, ein anderes Thema zu er?ffnen, einfach damit weiter macht. Dazu kommt noch, dass Markus ja explizit mit "Maxwell-Gegnern" ?ber Alternativmodelle diskutieren wollte.

In der Hoffnung, dass mir hier in diesem Thread ?ber Diskussionskultur dieses offene Wort erlaubt war, verbleibe ich mit freundlichen Gr??en

Erwin Riedel




Ich m?chte Dich bitten, als Neueinsteiger, der ?berhaupt keine eigene Leistung in den Diskussionen bisher gebracht hat, Dich aus einer pers?nlichen Kontroverse zwischen zwei Teilnehmern rauszuhalten und Partei zu ergreiffen. Das ist dann nur Polemik. Unser Forum ist kein Forum f?r Debatte ?ber Diskussionskultur, man lebt eine Diskussionskultur vor, und von Dir haben wir noch keine erlebt. Halte Dich also hier bitte raus. Danke.

Viele Gr??e
Jocelyne Lopez

14.12.2007 09:28 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Gerhard Kemme
Routinier


Dabei seit: 29.06.2007
Beiträge: 436

Re: Diskussionskultur Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Guten Morgen!


Zitat:

Riedel schrieb am 14.12.2007 00:27 Uhr:
Herr Kemme!
Ich muss mich doch sehr wundern! Einerseits schreiben Sie selbst von einer "Separierung" oder "Raumtrennung" f?r sachfremde Beitr?ge,


Wissenschaft lebt von der Genauigkeit. Ich hatte Beispiele aus dem "richtigen" Leben, d.h. dem Alltag, angef?hrt, was passiert, wenn nur emotional gestritten wird. Da kennt man die Massnahme "Raumtrennung" aus Psychiatrie oder Sozialarbeit, z.B. in Unterk?nften oder Heimen. Die ?bertragung auf Boards des WWW war dahingehend zu verstehen, dass forcierte Streitereien zu einer Aufteilung in Boards von ausschlie?lich Gleichgesinnten f?hren - was eigentlich ein Nachteil im Hinblick auf die Friedenssicherung menschlicher Gesellschaft w?re. Wenn es wie hier ein Board gibt, wo eigentlich jeder ein Rederecht hat, dann geh?rt dazu eine gewisse Begrenzung der eigenen Emotionen und die Beachtung gepflegter Wortwahl - was so Diplomatie ausmacht.

Zitat:

Riedel schrieb am 14.12.2007 00:27 Uhr:
andererseits waren es in besagtem Thread doch gerade Sie, der mit den den Unsachlichkeiten und Abweichungen vom eigentlichen Thema begonnen hatte. Meines Erachtens begann das hier:
http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=560#p27033930129696454 und hier:
http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=560#p27033930129704513


Und wo meinst du gab es von mir themenfremde Einlassungen? Ach so, du meinst, wenn die "Grummiligen Gr??e" des Users "Markus" von mir als "sachfremd" bezeichnet werden, dann w?re dies unstatthaft!? Dies sollte jedem klar sein, dass man auch in einer Fachdebatte keine pers?nlichen Problemvokabeln einfach durchgehen lassen kann.

Zitat:

Riedel schrieb am 14.12.2007 00:27 Uhr:
und schaukelte sich im Folgenden immer mehr hoch, weil Sie leider nicht auf Markus h?flich ge?u?erte Bitte eingegangen sind, f?r diese Diskussion doch bitte ein neues, separates Thema zu er?ffnen.


Willst du nur noch "Vorf?hr-Threads", die von einer Gruppe Gleichgesinnter oder einer einzigen Person mit mehreren Nicknamen nur noch als Scheindiskussion gef?hrt werden - quasi als T?uschungsveranstaltung ?ber das was "In" ist. Die Bitte, den Thread zu verlassen, stellt eine Unh?flichkeit ersten Ranges dar.

Zitat:

Riedel schrieb am 14.12.2007 00:27 Uhr:
(Bemerken Sie den Widerspruch zu Ihrer Bemerkung bez?glich der Separierung?) Das dann auch der h?flichste Gespr?chspartner irgendwann etwas "aggressiv" werden kann,


Wie gesagt, der Ausdruck "Separierung" stellte eine Einsch?tzung dar?ber dar, was allgemein im sozialen Zusammenleben und in den Boards des WWW passiert, wenn emotional und "etwas aggressiv" agiert wird. Nocheinmal, ich habe zu keinem Zeitpunkt eine "Separierung" gefordert. Allerdings gilt die Erfahrung, dass es mit Aggression einfach nicht funktioniert.

MfG Gerhard Kemme

__________________
"Eine Menge ist eine Zusammenfassung bestimmter, wohlunterschiedlicher Dinge unserer Anschauung oder unseres Denkens, welche Elemente der Menge genannt werden, zu einem Ganzen."
Nach Georg Cantor (1845 - 191cool

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Gerhard Kemme am 14.12.2007 12:26.

14.12.2007 12:25 Gerhard Kemme ist offline Email an Gerhard Kemme senden Homepage von Gerhard Kemme Beiträge von Gerhard Kemme suchen Nehmen Sie Gerhard Kemme in Ihre Freundesliste auf
Gerhard Kemme
Routinier


Dabei seit: 29.06.2007
Beiträge: 436

Re: Diskussionskultur Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Guten Tag!

Das WWW lebt vom Geben und Nehmen - so sind manche User einerseits als Forenteilnehmer am Debattieren und an andrer Stelle als Moderatoren oder Admins t?tig. In letzterer Funktion hatte ich zumindest einmal einen Versuch unternommen einige Regeln - quasi eine Art Netiquette - zu formulieren,

die an dieser Stelle ohne weiteren Bezug zu diesem Board

einmal vorgestellt werden soll:


    Hier k?nnt ihr die Regeln dieses Forums nachlesen, an die sich alle User halten sollten, damit in diesem Forum eine freundliche vertrauensvolle Atmosph?re herrschen kann.

    Pr?ambel: Wir sind eine Gemeinschaft. Behandelt jeden so, wie ihr auch behandelt werden wollt. (Es gilt die allgemeine Internet-Netiquette!)
    Dies ist ein Diskussions-Forum. Bitte einmal nachlesen, was eine Diskussion ist:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion

    Faken, d.h. Vorspiegelung falscher Tatsachen, ist verboten und kann zur L?schung des Accounts f?hren.

    Nicht noch einen Beitrag er?ffnen, wenn es schon einen Beitrag zum Thema gibt.

    Such-Funktion benutzen, damit k?nnen unn?tige und doppelte Threads vermieden werden.

    Off-Topic Beitr?ge vermeiden, d.h. sich am Thema des Threads orientieren und Tabus etwas beachten, die man in m?ndlicher Kommunikation m?glichst nicht bricht.

    Netten und h?flichen Umgangston pflegen. Beleidigen ist untersagt.

    Wenn Texte zitiert werden, bitte die Quelle angeben.

    Es d?rfen keine fremden Bilder direkt verlinkt werden.

    Keine Doppelanmeldungen.

    Keine Doppelpostings. Es gibt eine Vorschau- und Editierfunktion.

    Hinweise von Moderatoren und Administratoren sind zu beachten.

    Spam-Beitr?ge werden ohne Vorwarnung gel?scht. Als Spam gilt z.B., wenn massenhaft nur Unsinn gepostet wird.

    Um Beachtung gesetzlicher Regelungen wird gebeten.

    Wenn ihr Hinweise auf Missachtungen der Regeln oder Fragen habt, wendet euch bitte per PM an einen Moderator oder Administrator.

    Fasse dich kurz. Bitte nicht mehrere Problemaussagen in einem Posting.


MfG Gerhard Kemme

__________________
"Eine Menge ist eine Zusammenfassung bestimmter, wohlunterschiedlicher Dinge unserer Anschauung oder unseres Denkens, welche Elemente der Menge genannt werden, zu einem Ganzen."
Nach Georg Cantor (1845 - 191cool

14.12.2007 13:18 Gerhard Kemme ist offline Email an Gerhard Kemme senden Homepage von Gerhard Kemme Beiträge von Gerhard Kemme suchen Nehmen Sie Gerhard Kemme in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 2001-2004 WoltLab GmbH