Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie Warum h?lt sich eine Theorie wie die RT? Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (4): « vorherige 1 2 [3] 4 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema
Hans Baeyer-Villiger
User gesperrt!


Dabei seit: 08.05.2007
Beiträge: 50

Re: Warum h?lt sich eine Theorie wie die RT? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Erlauben Sie mir einen kurzen Kommentar zu einigen Passagen Ihrer E-Mail, die Sie hier zur Diskussion stellen:



Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 18.05.2007 12:28 Uhr:



(***)

Dagegen hat mich am 14.08.06 die Frau Bundesministerin f?r Bildung und Forschung, Dr. Annette Schavan, mit einer reinen ?Pilatus-Antwort? abserviert: ?Ergebnisse der wissenschaftlichen Forschung sind unter den Experten in der Wissenschaft selbst zu diskutieren?.




Und damit hat Frau Schavan auch v?llig recht. Diese Antwort bedeutet nichts anderes, als das sich die Politik aufgrund der im Grundgesetz festgeschriebenen Wissenschaftsfreiheit eben aus der Wissenschaft heraus h?lt und wissenschaftliche Fragestellungen eben auch nur innerhalb des "Wissenschaftsbetriebes" zu diskutieren sind.

Ich frage mich so langsam, ob die Gruppe von Herrn Mueller bzw. Sie als Interessenvertreterin, die Sie doch so vehement auf die Einhaltung des entsprechenden Artikels der Verfassung pochen, diesen ?berhaupt richtig verstanden haben (was man sich unter "Freiheit von Forschung und Lehre" vorzustellen hat).


Zitat:


Wie k?nnen die B?rger dieses Landes glaubw?rdig von einer Bundesministerin f?r Bildung und Forschung erwarten, dass sie sich f?r die Freiheit der Wissenschaft einsetzt




Aber genau das tut Frau Schavan, in dem Sie die "Zust?ndigkeit" f?r diese physikalischen Fragestellungen eben in der Wissenschaft sieht und nicht in der Politik bzw. in politischer Einflussnahme auf den wissenschaftlichen Beitrieb.

Sie setzt sich eindeutig f?r die Freiheit von Forschung und Lehre ein.


Zitat:

Soll es denn so weit kommen, dass die Wissenschaftsfreiheit ?ber eine Verfassungsbeschwerde verteidigt werden m?sste? W?re dies eines Rechtstaates w?rdig?




Wenn Sie ?ber politische Entscheidungstr?ger in den Wissenschaftsbetrieb eingreifen wollen, dann handeln Sie dem entsprechendem Artikel der Verfassung dieses Landes eindeutig zuwider.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Hans Baeyer-Villiger am 24.05.2007 22:35.

24.05.2007 22:35 Hans Baeyer-Villiger ist offline Email an Hans Baeyer-Villiger senden Beiträge von Hans Baeyer-Villiger suchen Nehmen Sie Hans Baeyer-Villiger in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Warum h?lt sich eine Theorie wie die RT? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Hans Baeyer-Villiger schrieb am 24.05.2007 22:35 Uhr:

Erlauben Sie mir einen kurzen Kommentar zu einigen Passagen Ihrer E-Mail, die Sie hier zur Diskussion stellen:



Danke f?r Ihre Meinungs?u?erung zu der hier zur Diskussion gestellten Problematik. Daf?r war es ja auch gedacht.

Viele Gr??e
Jocelyne Lopez

24.05.2007 22:47 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
UnePierre
Tripel-As


Dabei seit: 23.10.2006
Beiträge: 203

Re: Warum h?lt sich eine Theorie wie die RT? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

so ?hnlich sehe ich das auch. Was sollte denn die Politik Ihrer Meinung nach unternehmen? Soll der Bundestag die RT etwa per Gesetz verbieten?

Die Wissenschaftsfreiheit ist ein hohes Gut in unserer Verfassung. Es erlaubt einem Professor an einer Universit?t die RT zu lehren, genauso wie es Herrn Friebe erlaubt, auf der Jahrestagung der DPG die Kritik daran vorzustellen. Es f?llt in die Eigenverantwortung jedes interessierten B?rgers, sich selbst ein Bild der Lage zu machen. Zum Gl?ck bietet das Internet ein effizientes Mittel hierzu.

Meines Erachtens w?rde eine falsche Theorie sowieso zu falschen Ergebnissen f?hren und daher von selbst von der Bildfl?che verschwinden. Dass dies bei der RT 100 Jahre lang nicht der Fall war, ist schon f?r sich genommen ein starkes Indiz f?r die Richtigkeit dieser Theorie. Die Argumentation von G.O.M?ller, die RT w?rde in geheimb?ndlerischer Weise von s?mtlichen Physikern der Erde gedeckt, ist nicht nur sehr weit hergeholt, sondern schon praktisch unm?glich.

Hinzu kommt noch, dass Herr Friebe seinen eigenen Anspr?chen nicht gerecht wird: Er vermutet einerseits eine Art Verschw?rung hinter der RT, weigert sich andererseits aber auch hartn?ckig, nachgewiesenerweise falsche Argumente aus der G.O. M?ller-Dokumentation oder fehlerhafte Arbeiten von seiner Homepage zu korrigieren.

viele Gr?sse
UnePierre

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von UnePierre am 25.05.2007 09:15.

25.05.2007 09:00 UnePierre ist offline Email an UnePierre senden Beiträge von UnePierre suchen Nehmen Sie UnePierre in Ihre Freundesliste auf
Hans Baeyer-Villiger
User gesperrt!


Dabei seit: 08.05.2007
Beiträge: 50

Re: Warum h?lt sich eine Theorie wie die RT? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

UnePierre schrieb am 25.05.2007 09:00 Uhr:
Hallo,

so ?hnlich sehe ich das auch. Was sollte denn die Politik Ihrer Meinung nach unternehmen? Soll der Bundestag die RT etwa per Gesetz verbieten?



Das frage ich mich auch. Die Wissenschaftsfreiheit ist doch offensichtlich gegeben, wie besonders die Antworten von Frau Schavan zeigen.

Was Herrn Mueller vorzuschweben scheint, l?uft dagegen auf eine faktische Abschaffung der Wissenschaftsfreiheit hinaus.


Zitat:


Meines Erachtens w?rde eine falsche Theorie sowieso zu falschen Ergebnissen f?hren und daher von selbst von der Bildfl?che verschwinden.



Genau das meint ja auch die Ministerin, wenn sie davon spricht, wissenschaftliche Sachverhalte seien in der Wissenschaft zu diskutieren.


Zitat:


Hinzu kommt noch, dass Herr Friebe seinen eigenen Anspr?chen nicht gerecht wird: Er vermutet einerseits eine Art Verschw?rung hinter der RT, weigert sich andererseits aber auch hartn?ckig, nachgewiesenerweise falsche Argumente aus der G.O. M?ller-Dokumentation oder fehlerhafte Arbeiten von seiner Homepage zu korrigieren.




Wie zum Beispiel der von mir und "Garfield335" in einem anderen Strang aufgezeigte historische Fehler des Venusperihels. Mittlerweile eindeutig widerlegt, trotzdem breitet Mueller diesen historischen Irrtum sehr breit in seiner Dokumentation aus.
Mit wissenschaftlicher Redlichkeit hat das wenig zu tun.


30.05.2007 13:43 Hans Baeyer-Villiger ist offline Email an Hans Baeyer-Villiger senden Beiträge von Hans Baeyer-Villiger suchen Nehmen Sie Hans Baeyer-Villiger in Ihre Freundesliste auf
UnePierre
Tripel-As


Dabei seit: 23.10.2006
Beiträge: 203

Re: Warum h?lt sich eine Theorie wie die RT? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo,
mein Eindruck aus Diskussionen mit Wissenschaftskritikern ist, dass diese den Verdr?ngungswettbewerb auf dem Wissenschafts-"Markt" erheblich untersch?tzen. Irrt?mlich wird davon ausgegangen, die RT bspw. sei reines Lehrbuchwissen, das seine Richtigkeit nicht in der Praxis unter Beweis stellen m?sse. Zu dieser abwegigen Ansicht kann nur kommen, wer den Wissenschaftsbetrieb nicht aus eigener Anschauung kennt. Nicht zuf?llig sind die meisten Kritiker der RT Autodidakten.

Aus diesem Grund halte ich auch sehr wohl die Frage nach der Qualifikation eines Authors f?r legitim. Es k?me ja auch niemand auf die Idee, seine Finanzangelegenheiten in die H?nde seines Friseurs zu legen.

Man kann es nicht oft genug wiederholen: eine falsche Theorie h?tte im weltweiten Wettbewerb nicht die geringste Chance. Man stelle sich das einmal vor: weltweit arbeiten und forschen Tausende von Wissenschaftlern an der RT, die falsch sein soll. Nur, aus irgendwelchen obskuren Gr?nden soll es unm?glich sein, bei Experimenten etwas davon zu bemerken. Allein die Kritiker der RT sind schlau genug, um dem Irrtum auf die Spur zu kommen. Eine solche Denkweise offenbart ein derartiges Ausmass an Fehleinsch?tzung und Selbst?berh?hung, dass bei jedem kritischen Beobachter die Alarmglocken klingeln m?ssen.

viele Gr?sse
UnePierre

30.05.2007 14:57 UnePierre ist offline Email an UnePierre senden Beiträge von UnePierre suchen Nehmen Sie UnePierre in Ihre Freundesliste auf
Waverider
Realist


Dabei seit: 08.06.2006
Beiträge: 105

Re: Warum h?lt sich eine Theorie wie die RT? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Die RT h?lt sich deswegen so "hartn?ckig", weil sie im Gegensatz zu Newton all diejenigen Experimente erkl?ren bzw. ihre Ergebnisse vorraussagen kann, wozu die klassische Mechanik nur bedingt in der Lage ist und bei hohen Geschwindigkeiten v?llig versagt.

Dar?ber hinaus schlie?t sie auch (insbesondere f?r langsame Geschwindigkeiten) die klassische Mechanik mit ein.

Wo ist eigentlich das Problem? Die Tatsache, dass man die RT nicht versteht, das diese zu kompliziert ist oder zum Teil dem "gesunden Meschenverstand" widerspricht, sind keine die RT widerlegenden Argumente.

Die RT ist eine Theorie mit logischen und vor allem quantitativen Aussagen. Mit blo?er Polemik oder lediglich qualitativem, philosophischem "Geschw?tz" kann diese nat?rlich nicht widerlegt werden. Dazu bedarf es einer quantitativen Falsifizierung, was nat?rlich das Verst?ndnis der RT vorraussetzt, womit sich der Kreis wieder schlie?t.

Dreh- und Angelpunkt der RT ist das Verst?ndnis der relativen Uhrensynchronisation als eine Folge der endlichen Lichtgeschwindigkeit, denn die Synchronisation von Uhren an verschiedenen Orten ist die Grundlage daf?r, um ?berhaupt bewegte Systeme analysieren zu k?nnen. Wenn man diese Tatsache anerkennt, wird man auch begreifen, warum Newton nur bedingt anwendbar ist....

Gru? Waverider

16.06.2007 20:44 Waverider ist offline Email an Waverider senden Beiträge von Waverider suchen Nehmen Sie Waverider in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Warum h?lt sich eine Theorie wie die RT? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Waverider schrieb am 16.06.2007 20:44 Uhr:

Die Tatsache, dass man die RT nicht versteht, das diese zu kompliziert ist oder zum Teil dem "gesunden Meschenverstand" widerspricht, sind keine die RT widerlegenden Argumente.

Die RT ist eine Theorie mit logischen [...] Aussagen.



Diese Aussage enth?lt gleich einen Widerspruch:

Wenn die RT dem "gesunden Menschenverstand widerspricht", kann sie nicht eine Theorie mit logischen Aussagen sein.

Viele Gr??e
Jocelyne Lopez

17.06.2007 10:17 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Nunja
Routinier


Dabei seit: 03.12.2005
Beiträge: 383

Re: Warum h?lt sich eine Theorie wie die RT? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Uhren m?ssen nicht mittels Licht synchronisiert werden. Ein mechanische Synchronisation ?ber einen Stab ist schneller und das zeigt auch sofort die Existenz einer fundamentalen Gleichzeitigkeit.

__________________
"Die Tatsache, dass eine Meinung weithin geteilt wird, ist noch lange kein Beweis daf?r, dass sie nicht absolut absurd ist." - Bertrand Russell

18.06.2007 15:20 Nunja ist offline Email an Nunja senden Beiträge von Nunja suchen Nehmen Sie Nunja in Ihre Freundesliste auf
Christian
User gesperrt!


Dabei seit: 13.04.2007
Beiträge: 42

Re: Warum h?lt sich eine Theorie wie die RT? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Das stimmt ja so ganz und gar nicht.

Wieso sollte ein Stab schneller sein als Licht?

Und falls du meinst, dass sich ein Energiesto? durch den Stab schneller fortpflanzt als Licht in Luft, dann ist das auch nicht korrekt.
Mann darf einen realen materiellen Stab nicht mit einem hypothetischen unendlich starren K?rper verwechseln.

Und damit w?re diese fundamentale Gleichzeitigkeit auch gleich wieder ad Absurdum gef?hrt.

Wo hast du ?berhaupt diese Information her, dass ein Stab schneller ist als Licht?

__________________
F=m*a und E=m*c? sind oft leichter gesagt als verstanden.

19.06.2007 09:09 Christian ist offline Email an Christian senden Beiträge von Christian suchen Nehmen Sie Christian in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Warum h?lt sich eine Theorie wie die RT? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Christian schrieb am 19.06.2007 09:09 Uhr:

Und damit w?re diese fundamentale Gleichzeitigkeit auch gleich wieder ad Absurdum gef?hrt.

Wo hast du ?berhaupt diese Information her, dass ein Stab schneller ist als Licht?



Wahrscheinlich hat Albert Einstein selbst diesen Stab benutzt, als er in einem seiner zahlreichen Gedankenexperimente uns erkl?rt hat, dass ein Blitz gleichzeitig auf den ersten und letzten Waggon eines Zuges einschl?gt. Also bitte bei Albert Einstein nachschlagen. Alles klar, oder?

Viele Gr??e
Jocelyne Lopez




19.06.2007 09:53 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Waverider
Realist


Dabei seit: 08.06.2006
Beiträge: 105

Re: Warum h?lt sich eine Theorie wie die RT? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 17.06.2007 10:17 Uhr:

Zitat:

Waverider schrieb am 16.06.2007 20:44 Uhr:
Die Tatsache, dass man die RT nicht versteht, das diese zu kompliziert ist oder zum Teil dem "gesunden Meschenverstand" widerspricht, sind keine die RT widerlegenden Argumente.

Die RT ist eine Theorie mit logischen [...] Aussagen.



Diese Aussage enth?lt gleich einen Widerspruch:

Wenn die RT dem "gesunden Menschenverstand widerspricht", kann sie nicht eine Theorie mit logischen Aussagen sein.




Die RT ist zun?chst in sich logisch schl?ssig, zu ihrer m?glichen Falsifikation k?nnten h?chsten ihre Annahmen als Ansatzpunkt dienen, d.h. letztendlich z.B. dass bei einem Experiment kein homogenes, und damit auch kein isotropes Medium vorlag.

Mit "gesundem Menschenverstand" meine ich nat?rlich jene Annahmen, welche ein Mensch zun?chst intuitiv aus seiner Erfahrung heraus benutzt.

Das diese Annahmen bei einem genauen nachrechnen sich auch mal als falsch bzw. ungenau erweisen k?nnen, wie es bei der RT der Fall ist, zeigt, dass der "gesunde Menschenverstand" nicht immer rational und damit nicht logisch ist, weil hier einfach die menschliche Vorstellungskraft nicht mehr ausreicht.

Also, obiges Zitat ist kein Widerspruch, da in diesem Fall nicht der Mensch sondern die Theorie wegen ihrer mathematisch-logischen Herleitung einen gr??eren Abstraktionsgrad aufweist oder glauben Sie tats?chlich, der Mensch w?re ein Homo-Logikus ?

Gru? Waverider

19.06.2007 11:07 Waverider ist offline Email an Waverider senden Beiträge von Waverider suchen Nehmen Sie Waverider in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Warum h?lt sich eine Theorie wie die RT? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Waverider schrieb am 19.06.2007 11:07 Uhr:

Die RT ist zun?chst in sich logisch schl?ssig...



Dies ist nicht haltbar und auch kein wissenschaftliches Argument.

Jeder Unsinn kann n?mlich "in sich logisch schl?ssig" sein. Auch Irrt?mer und Absurdit?ten. Das nennt man z.B. im Franz?sischen "la logique de l'absurde" (= die Logik des Absurdes?). Dies wurde zum Beispiel in der Literatur von den surrealistischen Autoren und K?nstlern besonders dargestellt und hervorgebracht.

Auch in der Psychologie ist dieses Ph?nomen nat?rlich bekannt: Wenn zum Beispiel einer sich f?r Napol?on h?lt, ist es ja "logisch", dass er immer seine Hand auf seinem Magen in seiner Weste h?lt und so einen Hut wie Napol?on immer tr?gt, nicht? Das bedeutet lange nicht, dass er Napol?on ist, oder? (dieses Bild wird n?mlich immer in Frankreich g?ngig hervorgebracht, wenn man eine Person darstellen will, die den Bezug zur Realit?t verloren hat).

Viele Gr??e
Jocelyne Lopez

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 20.06.2007 13:01.

19.06.2007 11:44 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Nunja
Routinier


Dabei seit: 03.12.2005
Beiträge: 383

Re: Warum h?lt sich eine Theorie wie die RT? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Christian:

Der Stab muss nur um seine Querachse gedreht werden. An beiden Enden dreht er sich gleichzeitig mit. Eine einfache mechanische gleichzeitige Schaltung, mit der man zwei, oder auch drei Uhren ohne Licht synchronizieren kann. Konnte sich Einstein auch nicht vorstellen.

Roll einfach einen Bleistift zwischen den Fingern, du wirst sehen das an beiden Enden gleichzeitig etwas passiert.

__________________
"Die Tatsache, dass eine Meinung weithin geteilt wird, ist noch lange kein Beweis daf?r, dass sie nicht absolut absurd ist." - Bertrand Russell

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Nunja am 19.06.2007 15:58.

19.06.2007 15:51 Nunja ist offline Email an Nunja senden Beiträge von Nunja suchen Nehmen Sie Nunja in Ihre Freundesliste auf
Jan Teller
User gesperrt!


Dabei seit: 03.06.2007
Beiträge: 24

Re: Warum h?lt sich eine Theorie wie die RT? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Nunja,

wie machst Du das denn, wenn die Uhren ein paar Kilometer auseinanderstehen? Glaubst Du etwa, das Du einen perfekt starren Stab ?ber diese L?nge benutzen kannst?

19.06.2007 16:42 Jan Teller ist offline Email an Jan Teller senden Beiträge von Jan Teller suchen Nehmen Sie Jan Teller in Ihre Freundesliste auf
Nunja
Routinier


Dabei seit: 03.12.2005
Beiträge: 383

Re: Warum h?lt sich eine Theorie wie die RT? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jan Teller schrieb am 19.06.2007 16:42 Uhr:
Hallo Nunja,

wie machst Du das denn, wenn die Uhren ein paar Kilometer auseinanderstehen? Glaubst Du etwa, das Du einen perfekt starren Stab ?ber diese L?nge benutzen kannst?



Ich mache es nicht, wenn die Uhren ein paar Kilometer auseinanderstehen. Es geht ja ums Prinzip. Wenn ich wei?, da? es funktioniert kann ich die synchronisierte Uhr auch einfach ein paar Kilometer weit tragen.

__________________
"Die Tatsache, dass eine Meinung weithin geteilt wird, ist noch lange kein Beweis daf?r, dass sie nicht absolut absurd ist." - Bertrand Russell

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Nunja am 20.06.2007 01:17.

20.06.2007 00:40 Nunja ist offline Email an Nunja senden Beiträge von Nunja suchen Nehmen Sie Nunja in Ihre Freundesliste auf
Jan Teller
User gesperrt!


Dabei seit: 03.06.2007
Beiträge: 24

Re: Warum h?lt sich eine Theorie wie die RT? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Nunja schrieb am 20.06.2007 00:40 Uhr:

Zitat:

Jan Teller schrieb am 19.06.2007 16:42 Uhr:
Hallo Nunja,

wie machst Du das denn, wenn die Uhren ein paar Kilometer auseinanderstehen? Glaubst Du etwa, das Du einen perfekt starren Stab ?ber diese L?nge benutzen kannst?



Ich mache es nicht, wenn die Uhren ein paar Kilometer auseinanderstehen. Es geht ja ums Prinzip. Wenn ich weis, da? es funktioniert kann ich die synchronisierte Uhr auch einfach ein paar Kilometer weit tragen.




Und wenn ich die Synchronisation der dann weiter auseinanderstehenden Uhren erneut ?berpr?fen m?chte? Wie mache ich das dann? Mit einem zwei Kilometer langen Stab?

20.06.2007 01:09 Jan Teller ist offline Email an Jan Teller senden Beiträge von Jan Teller suchen Nehmen Sie Jan Teller in Ihre Freundesliste auf
Nunja
Routinier


Dabei seit: 03.12.2005
Beiträge: 383

Re: Warum h?lt sich eine Theorie wie die RT? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jan Teller schrieb am 20.06.2007 01:09 Uhr:
Und wenn ich die Synchronisation der dann weiter auseinanderstehenden Uhren erneut ?berpr?fen m?chte? Wie mache ich das dann? Mit einem zwei Kilometer langen Stab?



Nimm einfach eine genaue Uhr. Oder eins, zwei drei ganz viele. Wobei mir mal wieder einf?llt das Einstein ja auch ganz richtig in der SRT gefolgert hat, da? seine bewegungsabh?ngige Zeit dazu f?hren m?sste, da? die Uhren am Nordpol anders gehen als am ?quator. Tun sie aber nicht. Zur Synchronisation reichen also genaue Uhren v?llig aus.

__________________
"Die Tatsache, dass eine Meinung weithin geteilt wird, ist noch lange kein Beweis daf?r, dass sie nicht absolut absurd ist." - Bertrand Russell

20.06.2007 01:26 Nunja ist offline Email an Nunja senden Beiträge von Nunja suchen Nehmen Sie Nunja in Ihre Freundesliste auf
Christian
User gesperrt!


Dabei seit: 13.04.2007
Beiträge: 42

Re: Warum h?lt sich eine Theorie wie die RT? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Nunja schrieb am 19.06.2007 15:51 Uhr:
Christian:

Der Stab muss nur um seine Querachse gedreht werden. An beiden Enden dreht er sich gleichzeitig mit. Eine einfache mechanische gleichzeitige Schaltung, mit der man zwei, oder auch drei Uhren ohne Licht synchronizieren kann. Konnte sich Einstein auch nicht vorstellen.

Roll einfach einen Bleistift zwischen den Fingern, du wirst sehen das an beiden Enden gleichzeitig etwas passiert.



So, bei genauerem Nachdenken ?ber diese Methode offenbart sich erneut der Denkfehler.

Frage: Wie versetzt man einen Stab in so Rotation, dass sich alle Oberfl?chenpunkte exakt gleichzeitig mitdrehen?
Gar nicht, denn ein real existierender Stab ist kein unendlich starrer K?rper.

Versetzt man den Stab also in Rotation, breitet sich diese, in Ihrem Beispiel entlang der Querachse, auch nur mit endlicher Geschwindigkeit aus.

Und wenn ich nur einen ganz kurzen Stab nehme, um Uhren zu synchronisieren, kann ich das auch gleich digital mit elektrischen Signalen oder Lichtsignalen machen.

Man ist aber so oder so immer bei einer endlichen Ausbreitungsgeschwindigkeit des Synchronisationssignals.






__________________
F=m*a und E=m*c? sind oft leichter gesagt als verstanden.

20.06.2007 09:41 Christian ist offline Email an Christian senden Beiträge von Christian suchen Nehmen Sie Christian in Ihre Freundesliste auf
Nunja
Routinier


Dabei seit: 03.12.2005
Beiträge: 383

Re: Warum h?lt sich eine Theorie wie die RT? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Christian schrieb am 20.06.2007 09:41 Uhr:

So, bei genauerem Nachdenken ?ber diese Methode offenbart sich erneut der Denkfehler.

Frage: Wie versetzt man einen Stab in so Rotation, dass sich alle Oberfl?chenpunkte exakt gleichzeitig mitdrehen?
Gar nicht, denn ein real existierender Stab ist kein unendlich starrer K?rper.



Du glaubst also, da? sich ein Bleistift wenn Du ihn zwischen den Fingern rollst, nicht an beiden Enden gleichzeitig bewegt.


Zitat:

Christian schrieb am 20.06.2007 09:41 Uhr:

Versetzt man den Stab also in Rotation, breitet sich diese, in Ihrem Beispiel entlang der Querachse, auch nur mit endlicher Geschwindigkeit aus.



Nein, da breitet sich gar nichts aus. Und schon gar nicht breitet sich die Rotation aus,



Zitat:

Christian schrieb am 20.06.2007 09:41 Uhr:

Und wenn ich nur einen ganz kurzen Stab nehme, um Uhren zu synchronisieren, kann ich das auch gleich digital mit elektrischen Signalen oder Lichtsignalen machen.



Du verstehst also nicht warum eine andere Synchronisationsmethode einen Widerspruch zu einer Grundannahme der RT bildet.


Zitat:

Christian schrieb am 20.06.2007 09:41 Uhr:
Man ist aber so oder so immer bei einer endlichen Ausbreitungsgeschwindigkeit des Synchronisationssignals.



Du verstehst also auch nicht was der Begriff Ausbreitungsgeschwindigkeit bedeutet und auch nicht die wirkliche Problematik des Beispiels.



__________________
"Die Tatsache, dass eine Meinung weithin geteilt wird, ist noch lange kein Beweis daf?r, dass sie nicht absolut absurd ist." - Bertrand Russell

20.06.2007 15:23 Nunja ist offline Email an Nunja senden Beiträge von Nunja suchen Nehmen Sie Nunja in Ihre Freundesliste auf
Christian
User gesperrt!


Dabei seit: 13.04.2007
Beiträge: 42

Re: Warum h?lt sich eine Theorie wie die RT? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Nunja schrieb am 20.06.2007 15:23 Uhr:

Zitat:

Christian schrieb am 20.06.2007 09:41 Uhr:

So, bei genauerem Nachdenken ?ber diese Methode offenbart sich erneut der Denkfehler.

Frage: Wie versetzt man einen Stab in so Rotation, dass sich alle Oberfl?chenpunkte exakt gleichzeitig mitdrehen?
Gar nicht, denn ein real existierender Stab ist kein unendlich starrer K?rper.



Du glaubst also, da? sich ein Bleistift wenn Du ihn zwischen den Fingern rollst, nicht an beiden Enden gleichzeitig bewegt.





Exakt, so ist es, das glaube ich. Auch wenn der Effekt bei einem Bleistift kaum nachweisbar klein ist.


Zitat:

Nunja schrieb am 20.06.2007 15:23 Uhr:

Zitat:

Christian schrieb am 20.06.2007 09:41 Uhr:

Versetzt man den Stab also in Rotation, breitet sich diese, in Ihrem Beispiel entlang der Querachse, auch nur mit endlicher Geschwindigkeit aus.



Nein, da breitet sich gar nichts aus. Und schon gar nicht breitet sich die Rotation aus.





Selbstverst?ndlich tut es das. Die Kraft, die an einem Teil des Bleistiftes angreift, um diesen zu drehen, wird innerhalb des Stiftes von Atom zu Atom ?bertragen. Es treten Reibungskr?fte innerhalb des Materials auf.
Diese internen Reibungskr?fte f?hren dann dazu, dass weitere Atome mitgef?hrt werden und so weiter und so fort.

Was glaubst du, wie langsam das im Vergleich zur Lichtgeschwindigkeit ist?
Ziemlich langsam.
Und warum?
Weil Materie tr?ge ist und beschleunigt wird. (Auch wenn es hier nur um nen Bleistift geht.)
Lichtwellen dagegen nicht.


Zitat:

Nunja schrieb am 20.06.2007 15:23 Uhr:

Zitat:

Christian schrieb am 20.06.2007 09:41 Uhr:

Und wenn ich nur einen ganz kurzen Stab nehme, um Uhren zu synchronisieren, kann ich das auch gleich digital mit elektrischen Signalen oder Lichtsignalen machen.



Du verstehst also nicht warum eine andere Synchronisationsmethode einen Widerspruch zu einer Grundannahme der RT bildet.





Genau. Hier weiss ich nicht, worauf du gerade hinaus willst.


Zitat:

Nunja schrieb am 20.06.2007 15:23 Uhr:

Zitat:

Christian schrieb am 20.06.2007 09:41 Uhr:
Man ist aber so oder so immer bei einer endlichen Ausbreitungsgeschwindigkeit des Synchronisationssignals.



Du verstehst also auch nicht was der Begriff Ausbreitungsgeschwindigkeit bedeutet und auch nicht die wirkliche Problematik des Beispiels.






Hmm. Das dachte ich aber, dass ich das verstanden habe.

Christian

__________________
F=m*a und E=m*c? sind oft leichter gesagt als verstanden.

20.06.2007 15:37 Christian ist offline Email an Christian senden Beiträge von Christian suchen Nehmen Sie Christian in Ihre Freundesliste auf
Seiten (4): « vorherige 1 2 [3] 4 nächste »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 2001-2004 WoltLab GmbH