Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Links zur Wissenschaftskritik und Erkenntnistheorie Licht Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema
Ekkehard Friebe Ekkehard Friebe ist männlich
Moderator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 1154

Licht Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Licht
von J. Peter Apel (?berarbeitet 17.01.200cool
http://www.kosmosphysik.de/02LICHT.HTM


Zitat:


Licht als sichtbarer Vertreter elektromagnetischer Wellen ist von jeher und selbst bis heute eine immer noch r?tselhafte Sache. Einstein bekam seinen Nobelpreis nicht f?r die allgemeine Relativit?tstheorie, sondern daf?r, da? er die Ursache des Photo-Effektes als die einer quasi Massenwirkung aus einem Lichtimpuls beschrieb. Er erfand den Begriff Photon als der kleinsten Energiemenge, die ein Lichtstrahl nach der Quantentheorie mindestens beinhalten mu?. Er schuf damit auch die Grundlage der Weiterentwicklung der Quantentheorie selbst, die er jedoch sp?ter vehement bek?mpfte. F?r das Photon erwuchs dann der Teilchengedanke. Er f?hrte dazu, da? dem Photon des Lichts eine konkrete Masse zugeordnet wurde. Dem Problem, da? diese Massen im Kosmos gravitativ nicht nachweisbar waren, wurde mit dem Argument begegnet, da? die `Ruhe?masse eines Photons Null sei.

Nun ist die Natur vom Wesen her nicht kompliziert, sondern besteht aus einfachsten Grunds?tzen. F?r elektromagnetische Wellen sind diese jedoch noch nicht gefunden. Maxwell hat zwar Formeln f?r ihre Beschreibung entwickelt, das darf aber nicht so verstanden werden, da? man damit w??te, was Licht bzw. elektromagnetische Strahlung sei. F?r die Raumfahrt und Gravitation bestehen auch genaueste Formeln, ohne da? damit aber im Entferntesten eine Erkenntnis daraus erw?chst, was denn Gravitation an sich ist.

Was ist Licht?
F?r das Leben die Beleuchtung, physikalisch jedoch eine Energiewanderung. Der Ausdruck Licht ist das Synonym f?r elektromagnetische Wellen, die sich im Raum ausbreiten. Die Frequenz dieser Wellen reicht von Null(?) bis unendlich(?). Diese Wellen k?nnen nur mittels Energieeinsatz erzeugt werden. Die Energie steckt in ihnen und wird an einem Auftreffpunkt der Wellen aktiv, z. B. als elektrische Energie ?ber den Photo-Effekt oder als W?rme. Die Energie eines Photons als kleinstm?glichem Energieb?ndel steckt in seiner Frequenz. Deshalb f?hrt auf K?rper auftreffendes infrarotes Licht mit seiner kleineren Frequenz nur zu h?herer Schwingung seiner Atome, also zu Erw?rmung. Das h?herfrequente ultraviolette Licht dagegen kann schon Elektronen aus der H?lle von Atomen werfen, was den Photoeffekt darstellt. Noch h?here Frequenz ergibt ein `Licht?, das besser mit Strahlung bezeichnet wird. Es besitzt noch mehr Energie und hat besondere zerst?rende Wirkung auf lebende Organismen (R?ntgen- und Gammastrahlung).

Was ist das physikalische Prinzip f?r Licht bzw. elektromagnetische Strahlung?
So, wie sich normale Wellen definieren, m?ssen sich auch Lichtwellen definieren: als sich fortpflanzende Schwingbewegungen eines Mediums. Bei Wasserwellen ist dieses Medium Wasser, bei Schallwellen Luft, bei Lichtwellen ???

Einstein schaffte den ?ther im Vakuum des Kosmos ab, gegen den seinerzeitigen Widerstand von Lorentz. Einstein brauchte ihn f?r seine Betrachtungen des Kosmos nicht, weshalb er auch nicht bemerken konnte, da? es Vorg?nge in der Natur gibt, die ohne ihn gar nicht funktionieren k?nnen. Lorentz hat ihn immer gebraucht und schon 1933 brauchte ihn Dirac (Entdecker der Anti-Materie und Nobelpreistr?ger) auch wieder. Ein das Vakuum des Kosmos f?llender Untergrund wird auch f?r das Licht gebraucht. Ansonsten verstie?e seine Wellenstruktur gegen das Naturprinzip von Wellenbewegungen. Das kann nicht sein. F?r Naturprinzipien, hier Wellenstrukturen eines Mediums als physikalische Definition von Wellen, gibt es in der Natur keinerlei Ausnahmen.

Was ist das, was Einstein mit `Photon? betitelte?
Es wurde schnell als reales Teilchen verstanden. Teilchen m?ssen aber aus Masse bestehen. Masse kann jedoch niemals Lichtgeschwindigkeit erreichen und, bei der Suche nach der Gesamtmasse des Kosmos wurde auch keinerlei Anteil f?r die vielen Photonen gefunden. Aus diesen Problemen wurde eine verwegene These geboren: "Die Masse des Photons sei nur in der Bewegung existent, seine `Ruhe?masse dagegen sei Null". Diese These ist aber schon deshalb Unsinn, weil mathematisch mit dem relativistischen Faktor eine Masse von Null nicht zu einer konkreten Masse werden kann.

(Zitatende)




Lesen Sie bitte weiter unter:

Licht
http://www.kosmosphysik.de/02LICHT.HTM



Beste Gr??e Ekkehard Friebe

13.01.2009 11:03 Ekkehard Friebe ist offline Email an Ekkehard Friebe senden Homepage von Ekkehard Friebe Beiträge von Ekkehard Friebe suchen Nehmen Sie Ekkehard Friebe in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 2001-2004 WoltLab GmbH