Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Links zur Wissenschaftskritik und Erkenntnistheorie Beitrag von Heinrich Brandenberger Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema
Ekkehard Friebe Ekkehard Friebe ist männlich
Moderator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 1154

Beitrag von Heinrich Brandenberger Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Bereits im Jahre 1962 erschien in der Zeitschrift "Schweizer Maschinenmarkt", Goldach SG, Heft Nr. 15 - 23 und 31, folgender, zukunftsweisender Aufsatz von Heinrich Brandenberger unter dem Titel: "Neue Erkenntnisse in Physik und Astronomie".

In der Einleitung dieses Beitrages hei?t es:

Zitat:

Die Physik befindet sich derzeit in einer f?rchterlichen Krise. Jede Vorstellung auf dem Gebiete der Strahlung ist ihr verloren gegangen. Obwohl man wei?, da? das Licht sich weder magnetisch noch elektrisch beeinflussen l??t, definiert man derzeit das Licht als eine transversale, elektromagnetische Schwingung im leeren Raum. Unsere fundamentalsten Werte der Welt: Zeit, Raum und Materie wurden zu relativen Begriffen gemacht und behauptet, es sei eine Abh?ngigkeit dieser Gr??en von der Geschwindigkeit eines K?rpers relativ zum Beobachter nach mathematischen Formeln vorhanden. Bei einem mit Lichtgeschwindigkeit bewegten Lebewesen soll ?berhaupt keine Zeit vergehen, und es soll auch nicht altern, und bei einem mit Lichtgeschwindigkeit bewegten K?rper soll die L?nge in der Bewegungsrichtung Null werden, und seine Masse unendlich gro?. Ohne Befreiung der Wissenschaft von dieser so genannten Relativit?tstheorie ist f?r die Menschheit jede Vorstellung der Wirklichkeit hoffnungslos geworden. Und wer ist der Schuldige? Einstein! Sein Postulat, das man nach ihm nicht beweisen k?nne, sondern glauben m?sse, und auf das eine ganze Welttheorie, Relativit?tstheorie genannt, aufgebaut ist.

Konnte Einstein damit in der theoretischen Physik die Experimente und Rechnungen in ?bereinstimmung bringen? Nur soweit, da? er erkl?rte, bei Lichtgeschwindigkeit gelte das Additionsgesetz nicht mehr. Das fundamentalste Gesetz der Wissenschaft wurde daher durch Einstein f?r nichtig erkl?rt, und an die fundamentalsten Werte der Welt, Zeit, Raum und Materie, werden durch ihn ver?nderliche Ma?st?be gelegt, ein Vorgehen, mit dem man jeden Fehler decken kann, und das von Nobelpreistr?ger Frederick Soddy an der Nobelpreistr?gerkonferenz in Lindau 1954 als ein anma?ender Schwindel, als ein Schritt zur?ck in das Reich der Phantasie und des Mystizismus bezeichnet wurde, mit der Nennung des Namens Einstein, als den Schuldigen. (Zitatende)



Lesen Sie bitte weiter unter:
"Neue Erkenntnisse in Physik und Astronomie"
http://www.ekkehard-friebe.de/Brandenberger-Heinrich.pdf

Beste Gr??e Ekkehard Friebe

09.04.2006 01:11 Ekkehard Friebe ist offline Email an Ekkehard Friebe senden Homepage von Ekkehard Friebe Beiträge von Ekkehard Friebe suchen Nehmen Sie Ekkehard Friebe in Ihre Freundesliste auf
JGC
Tripel-As


Dabei seit: 28.02.2006
Beiträge: 239

Re: Beitrag von Heinrich Brandenberger Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Sehr geehrter Herr Friebe...

Ich weiss nicht, warum die "Wirklichkeit" unbedingt "bewiesen" werden k?nnen soll....

Mit "Was" eigentlich?

mit der logischen Betrachtung des Verstandes?

Unser Leben l?uft in mehr Ebenen gleichzeitig ab, als nur in unserem Kopf!
Schliesslich besitzen wir eine Seele, als unsere innere Schnittstelle zu unserer ?usseren Realit?t, die uns mit unserer Inneren Realit?t verbindet

Ich w?rde behaupten, das es v?llig unerheblich ist, wie Sie oder Ich oder Einstein die Realit?ten erleben und definieren k?nnen... es ist wirklich so, das man an seine eigene Existenz glauben k?nnen sollte...

Was z?hlt ist das Prinzip, nach dem all diese Realit?ten geschaffen werden.

Einstein hatte meines Erachtens die Sachlage v?llig richtig erkannt. Ich w?rde eher sagen, das ihn einfach niemand richtig verstanden hat, weil jeder Studierte nur mit seinem Intellekt diese Geschichte begreifen will und es einfach nicht wahrhaben will, das wir genausogut als Traum existieren k?nnten, der sich erst im Augenblick des Todes entpuppt...

Vielleicht sollten sie sich doch einmal die M?he machen und sich den Film "Matrix" (der erste aus der Trillogie) anschauen, dann w?rden sie vielleicht verstehen k?nnen, wie Wirklich eine vom Verstand interpretierte Realit?t maximal sein kann und wieviel eine daraus interpretierte Realit?t tats?chlich Wert ist... Vielleicht w?rden sie dann ein paar Gesichtspunkte entdecken, welche Ihnen noch nie eingefallen sind, danach zu suchen...

Dann k?nnten sie sich vielleicht in diesen Satz "man mu? an seine Existenz glauben k?nnen" ganz neue Aspekte ergeben...

Man glaubt n?mlich immer!
Ob sie jetzt ihrer Bildung und ihrer Logig vertrauen oder auch ihren Gef?hlen oder ihren Tr?umen....

Letztendlich ist eine ?berzeugung immer ein Glaube, auch wenn man sich weltweit darauf geeinigt haben mag.


MFG.........................JGC

__________________
Strassen? Wo wir hingehen, braucht man keine "Strassen"...

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von JGC am 09.04.2006 08:16.

09.04.2006 08:13 JGC ist offline Email an JGC senden Homepage von JGC Beiträge von JGC suchen Nehmen Sie JGC in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Beitrag von Heinrich Brandenberger Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Genausogut k?nnte sich auch die (sowieso nur theoretische, mathematisch vorgegaukelte) Welt der SRT als nur ganz relativ, virtuell, fiktiv, als Trugbild, Irrtum, Hirngespinst entpuppen.
Schleierhaft, ja verd?chtig erscheint die unvern?nftige Tatsache, da? diese in sich so widerspruchsvolle Theorie von der wissenschaftlichen Obrigkeit, vom Physik-Monopol mit Vehemenz, mit Gewalt ausgezeichnet, bevorzugt, dogmatisiert, indoktriniert, propagiert wird...

09.04.2006 14:48 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Beitrag von Heinrich Brandenberger Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Man kann und darf die Natur, die Naturph?nomene, physikalische Effekte u.s.w. betrachten, auslegen und erkl?ren, wie man will, oder wie der normale Menschenverstand es verkraften kann... Aber wenn man der grundlos dogmatisierten, indoktrinierten SRT st?ndig nachplappert, klingt dies eher an Propaganda! Ausserdem ist es doch t?rricht, ulkig, sich festzubei?en an dieser unn?tig, irrsinnig komplizierten, surrealen, grotesken Science-Fiction-Theorie... Es sei denn, man ist ein hartn?ckiger "Lorentzinvariant", bzw. ein fanatischer "Relativist", aus eigener ?berzeugung oder erzwungenerma?en (da man sonst sein T?glichbrot verliert)... Also, man kann durchaus Verst?ndnis f?r die "Loyalit?t" solcher o.g. Personen haben, jedoch nicht unbedingt auch f?r die omin?se SRT...

09.04.2006 14:52 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Beitrag von Heinrich Brandenberger Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Die Spezielle Relativit?t (nicht nur Einsteins) ist und bleibt, was sie schon immer war: nur eine Theorie! Nicht mehr und nicht weniger.
Auch ich muss neidlos (?) anerkennen, da? sie genial ist (trotz ihrer eigenen Widerspr?che)...
Doch offensichtlich bleibt sie f?r immer eine spekulative wissenschaftliche Fiktion, zu deren Gunsten hartn?ckige "Relativisten" die Ergebnisse jedes Experiments "zurecht biegen" m?ssen (mehr schlecht als recht)!

09.04.2006 16:07 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Beitrag von Heinrich Brandenberger Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nieder mit der SRT-Dogma!

09.04.2006 16:08 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Beitrag von Heinrich Brandenberger Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Noch wundersamer als die fiktiven "Ver?nderungen" der "Raumzeit" sind die realen Ver?nderungen der Beitr?ge innerhalb "heikler" (Relativit?ts)Themen in anderen Foren des Internets: da d?rfen sich die personenbezogenen Bemerkungen der "Relativisten" ausdehnen, w?hrend die der SRT-Kritiker kontrahiert werden (wie vom Zauberhand des "allm?chtigen" Moderators)...

09.04.2006 16:39 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Beitrag von Heinrich Brandenberger Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Lang lebe die Absolut?t!

09.04.2006 16:41 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
Ekkehard Friebe Ekkehard Friebe ist männlich
Moderator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 1154

Re: Beitrag von Heinrich Brandenberger Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

JGC schrieb am 09.04.2006 um 08:13 Uhr:

Zitat:

Sehr geehrter Herr Friebe...
Ich weiss nicht, warum die "Wirklichkeit" unbedingt "bewiesen" werden k?nnen soll....
Mit "Was" eigentlich?
mit der logischen Betrachtung des Verstandes? (Zitatende)



Lieber JGC!

Mir ist bewu?t, da? man in der Natur nichts beweisen kann. Deshalb habe ich auch ein eigenes Glaubensbekenntnis formuliert, das Du in meiner Homepage finden kannst unter:

Innovationshemmende Dogmen
http://www.ekkehard-friebe.de/dogmen.html

Zitat:

1. Es gibt KEINE Naturkonstanten

2. Die Suche nach einer WELTFORMEL ist wissenschaftlicher Unsinn

3. Es gibt KEINE Naturgesetze in mathematischer Formulierung

4. Mathematische Formeln zur Naturbeschreibung sind stets N?HERUNGEN

5. Das Zusammenf?hren von zwei oder mehr als zwei N?HERUNGEN gem?? Ziffer 4. f?hrt in aller Regel zu einer "Theorie" mit inneren Widerspr?chen

6. Eine "Theorie" mit inneren Widerspr?chen gem?? Ziffer 5. ist in aller Regel unendlich vieldeutig

7. Eine unendlich vieldeutige "Theorie" gem?? Ziffer 6. ist NICHT experimentell ?berpr?fbar

8. Jede N?HERUNG gem?? Ziffer 4. bedarf einer "EXHAUSTION", d.h. einer Eingrenzung, in welchem ANWENDUNGSBEREICH eine solche N?herung eine vorgegebene GENAUIGKEITSFORDERUNG erf?llt. (Zitatende)




Beste Gr??e Ekkehard Friebe

09.04.2006 17:16 Ekkehard Friebe ist offline Email an Ekkehard Friebe senden Homepage von Ekkehard Friebe Beiträge von Ekkehard Friebe suchen Nehmen Sie Ekkehard Friebe in Ihre Freundesliste auf
JGC
Tripel-As


Dabei seit: 28.02.2006
Beiträge: 239

Re: Beitrag von Heinrich Brandenberger Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Prima... Dann sind wir sogesehen diesbez?glich im Grunde einer Meinung.

Ich pers?nlich sehe auch Handlungsbedarf und eine Diskussion dar?ber auch sehr sinnvoll....



Ich pers?nlich sehe das eben so...



So, wie in der Wissenschaft all diese"Erkenntnisse" geschaffen und bewertet werden, so machen wir das im Prinzip in unserem t?glichen Leben n?mlich auch !!!

So wie die Wissenschaft sich ihre Realit?ten zurechtbiegt, so biegen wir als einzelne Menschen ebenso unsere Realit?ten zurecht...(sie verstehen??)

Und all diese "eingebildeten" Realit?ten benutzen wir als Grundlage f?r unser t?gliches Handeln, ob im Betrieb, auf der Strasse , bei Freunden oder Zuhause....

Und spielen uns unsere "Wirklichheiten" gegenseitig in Form unseres t?glichen Verhaltens vor...

Wenn ich das jetzt also mal ganz "Eng" betrachten w?rde, l?gen wir uns vom Prinzip her gegenseitig unsere zum Teil ziemlich eingebildeten Wirklichkeiten vor...
Sie werden schon von den Medien vorgebetet und uns schon von Kindesbeinen beigebracht und daf?r belohnt, in bestimmte Kategorien zu denken...

Hinterher wundern wir uns oft, warum unser Handeln nicht das bewirkte, was wir eigentlich in Wirklichkeit wollten...

Unsere erlebten Wirklichkeiten stimmen also oft mit dem urspr?nglichen Wunsch eines "gewollten" Zustandes nicht ?berein...

Sie wissen auf was ich hinauswill??

Unsere gesamte Existenz ist von unserer Sichtweise abh?ngig und wenn wir sie nur durch unsere "Verbiegebrille betrachten, dann unterlaufen uns h?ufig Fehler durch falsche Betrachtungsweisen und daraus folgenden falsche Einsch?tzungen und falschen Berechnungsgrundlagen....

In der heutigen komplizierten und gef?hrlichen , hochtechnologisierten Zeit d?rfen wir uns keine eklatanten Fehler mehr erlauben, sonst k?nnen diese leicht zu einer Katastrophe f?hren, welche dann unvorbereitet ?ber uns hereinbricht, wie ein Dieb in der Nacht...

Daher halte ich es f?r sehr wichtig, nicht nur der Wissenschaft diese Art von Denke vorzuwerfen, sondern das wir wohl oder ?bel uns alle fragen m?ssen...

"Sehen wir die Realit?ten ?berhaupt richtig"?...
Und "kann ich meine eigene Realit?t ?berhaupt richtig wahrnehmen?...

Die Wissenschaft ist meiner Meinung nach nur einem nat?rlichen Umstand aufgesessen, der nicht mal beabsichtigt war...

Aus unserem Stolz und unserem Selbstwertgef?hl heraus geboren ist das ein altes evolutuion?res instinktives Verhalten, sich selber immer den "besten" Stellenwert einzur?umen. der uns dazu bringt, manche Dinge zu sehr aus seiner eigenen Warte zu betrachten.



Nun.. ich weiss, dar?ber kann man sich streiten, aber wenn dieses Problem wenigstens mal f?r jeden f?r sich mal betrachtbar und fassbar ist, so l?sst sich zumindest auch dar?ber diskutieren, um ein paar notwendige Entscheidungen betreffs unserer Zukunft zu treffen, nicht das wir mal blind in eine entwicklungstechnologische Falle laufen, die uns in derZukunft den Hals kosten kann...

Zumindest ist das als Vater von drei Kindern einer meiner Beweggr?nde, mich ?berhaupt damit zu befassen...

Ich will, das meine Kinder und auch alle anderen Kinder eine Zukunft haben. Und zumindest mit dem Finger auf die Wunde dr?cken kann ich mal damit zumindest mal dar?ber geredet wird. Mehr kann ich in meinem Falle nicht tun.

OK...Ich hoffe sie verstehen das..

Mfg.....................JGC

__________________
Strassen? Wo wir hingehen, braucht man keine "Strassen"...

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von JGC am 09.04.2006 19:02.

09.04.2006 18:44 JGC ist offline Email an JGC senden Homepage von JGC Beiträge von JGC suchen Nehmen Sie JGC in Ihre Freundesliste auf
Ekkehard Friebe Ekkehard Friebe ist männlich
Moderator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 1154

Re: Beitrag von Heinrich Brandenberger Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

JGC schrieb am 09.04.2006 um 18:44 Uhr:

Zitat:

Prima... Dann sind wir sogesehen diesbez?glich im Grunde einer Meinung.
Ich pers?nlich sehe auch Handlungsbedarf und eine Diskussion dar?ber auch sehr sinnvoll.... [....]

Nun.. ich weiss, dar?ber kann man sich streiten, aber wenn dieses Problem wenigstens mal f?r jeden f?r sich mal betrachtbar und fassbar ist, so l?sst sich zumindest auch dar?ber diskutieren, um ein paar notwendige Entscheidungen betreffs unserer Zukunft zu treffen, nicht das wir mal blind in eine entwicklungstechnologische Falle laufen, die uns in Zukunft den Hals kosten kann...
Zumindest ist das als Vater von drei Kindern einer meiner Beweggr?nde, mich ?berhaupt damit zu befassen...
Ich will, das meine Kinder und auch alle anderen Kinder eine Zukunft haben. Und zumindest mit dem Finger auf die Wunde dr?cken kann ich mal damit zumindest mal dar?ber geredet wird. Mehr kann ich in meiner Position nicht tun. (Zitatende)



Fast genau so sieht das Dr.-Ing. Wolfgang Schmidt in seiner Arbeit:

?Die nat?rliche Selektion der Theoretischen Physiker?
http://www.ekkehard-friebe.de/SCHMIDT.HTM

Er schreibt am Schlu? dieser Arbeit:

Zitat:

Das nat?rliche Ausleseprinzip durch experimentelle Widerlegung von Trugschl?ssen in der Theorie wird durch die Organisation ausgeschaltet. ?brig bleibt das Ausleseprinzip des Prestigekampfes.
Ethik in der Wissenschaft ist notwendig! Aber der Einsatz f?r die Ethik darf nicht existenzgef?hrdend sein und verketzert werden.
Max v. Laue sagte 1942: ?Eine nicht kausale Physik, ich meine eine, die grunds?tzlich auf die Kausalit?t verzichtet, ist ?berhaupt keine Wissenschaft. Das ist meine heilige ?berzeugung, und mag man mich auch tausendfach als Ketzer verschreien. Darin f?hle ich mich einig mit Planck und Einstein.?
Um sich f?r die Verantwortung in der Wissenschaft einzusetzen, sollte kein Heldentum erforderlich sein.
Als Galilei vor den Folterinstrumenten kapitulierte, rief Andrea: Ungl?cklich das Land, das keine Helden hat! Darauf Galilei: Nein, ungl?cklich das Land, das Helden n?tig hat: (Bert Brecht, Das Leben des Galilei, physikalische Beratung von Otto Hahn)
Bevor die Erde mit fehlgeleiteten Forschungsprojekten ruiniert wird, sollten wir handeln! (Zitatende)



Beste Gr??e Ekkehard Friebe

09.04.2006 19:11 Ekkehard Friebe ist offline Email an Ekkehard Friebe senden Homepage von Ekkehard Friebe Beiträge von Ekkehard Friebe suchen Nehmen Sie Ekkehard Friebe in Ihre Freundesliste auf
soso
User gesperrt!


Dabei seit: 16.03.2006
Beiträge: 81

Re: Beitrag von Heinrich Brandenberger Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

- - - - - Zitat-Anfang - - - - -
Fast genau so sieht das Dr.-Ing. Wolfgang Schmidt in seiner Arbeit:

?Die nat?rliche Selektion der Theoretischen Physiker?
http://www.ekkehard-friebe.de/SCHMIDT.HTM
- - - - - Zitat-ENDE - - - - -

soso fragt und fr?gt, sagt und s?gt
- hoffentlich nicht zu sehr an den Nerven -
warum darf die typographische Text-Form
immer wieder so schauderhaft sein?

Als/wie wenn Wert darauf gelegt w?re,
da? das sowieso niemand liest?
soso

__________________
H?tten WIR Niedersachsen damals die R?mer nicht verjagd,
m??ten heute sogar in Amerika die Leute ihre
ALDI-Bons mit r?mischen Ziffern-Systemen nachrechnen.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von soso am 10.04.2006 10:43.

10.04.2006 10:40 soso ist offline Email an soso senden Beiträge von soso suchen Nehmen Sie soso in Ihre Freundesliste auf
Ekkehard Friebe Ekkehard Friebe ist männlich
Moderator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 1154

Re: Beitrag von Heinrich Brandenberger Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ekkehard Friebe schrieb am 09.04.2006 um 01:11 Uhr:



Zitat:

Bereits im Jahre 1962 erschien in der Zeitschrift "Schweizer Maschinenmarkt", Goldach SG, Heft Nr. 15 - 23 und 31, folgender, zukunftsweisender Aufsatz von Heinrich Brandenberger unter dem Titel: "Neue Erkenntnisse in Physik und Astronomie".

In der Einleitung dieses Beitrages hei?t es:

Zitat:

Die Physik befindet sich derzeit in einer f?rchterlichen Krise. Jede Vorstellung auf dem Gebiete der Strahlung ist ihr verloren gegangen. Obwohl man wei?, da? das Licht sich weder magnetisch noch elektrisch beeinflussen l??t, definiert man derzeit das Licht als eine transversale, elektromagnetische Schwingung im leeren Raum. Unsere fundamentalsten Werte der Welt: Zeit, Raum und Materie wurden zu relativen Begriffen gemacht und behauptet, es sei eine Abh?ngigkeit dieser Gr??en von der Geschwindigkeit eines K?rpers relativ zum Beobachter nach mathematischen Formeln vorhanden. Bei einem mit Lichtgeschwindigkeit bewegten Lebewesen soll ?berhaupt keine Zeit vergehen, und es soll auch nicht altern, und bei einem mit Lichtgeschwindigkeit bewegten K?rper soll die L?nge in der Bewegungsrichtung Null werden, und seine Masse unendlich gro?. Ohne Befreiung der Wissenschaft von dieser so genannten Relativit?tstheorie ist f?r die Menschheit jede Vorstellung der Wirklichkeit hoffnungslos geworden. Und wer ist der Schuldige? Einstein! Sein Postulat, das man nach ihm nicht beweisen k?nne, sondern glauben m?sse, und auf das eine ganze Welttheorie, Relativit?tstheorie genannt, aufgebaut ist.

Konnte Einstein damit in der theoretischen Physik die Experimente und Rechnungen in ?bereinstimmung bringen? Nur soweit, da? er erkl?rte, bei Lichtgeschwindigkeit gelte das Additionsgesetz nicht mehr. Das fundamentalste Gesetz der Wissenschaft wurde daher durch Einstein f?r nichtig erkl?rt, und an die fundamentalsten Werte der Welt, Zeit, Raum und Materie, werden durch ihn ver?nderliche Ma?st?be gelegt, ein Vorgehen, mit dem man jeden Fehler decken kann, und das von Nobelpreistr?ger Frederick Soddy an der Nobelpreistr?gerkonferenz in Lindau 1954 als ein anma?ender Schwindel, als ein Schritt zur?ck in das Reich der Phantasie und des Mystizismus bezeichnet wurde, mit der Nennung des Namens Einstein, als den Schuldigen. (Zitatende)



Lesen Sie bitte weiter unter:
"Neue Erkenntnisse in Physik und Astronomie"
http://www.ekkehard-friebe.de/Brandenberger-Heinrich.pdf

Beste Gr??e Ekkehard Friebe




Inzwischen ist im Internet eine Homepage zu Dr. Heinrich Brandenberger (12.07.1896 - 10.08.1964) erschienen,
die speziell auf G.O. Mueller und Ekkehard Friebe hinweist (mit Suchwort ?Mueller? suchen):

http://vademecum.brandenberger.eu/erkunden/diverse_websites/heinrich.php


Zitat:


G. O. Mueller ist das Pseudonym f?r eine Organisation, die sich zur Aufgabe gesetzt hat, die unter dem Namen "Relativit?tstheorie" bekannte Ideologie zu Fall zu bringen.

Einige S?tze aus der Einleitung dieses Buches

Diese Dokumentation erhebt folgende Anspr?che:
Erstmaliger internationaler Nachweis von 3789 kritischen Ver?ffentlichungen zur Speziellen und in geringerem Umfang auch zur Allgemeinen Relativit?tstheorie. Das Forschungsprojekt steht damit erst am Anfang seiner Entwicklung und wird noch mehrere Jahre intensiver Arbeit erfordern.
?bersicht ?ber die wichtigsten von der Kritik nachgewiesenen Fehler der Speziellen und in geringerem Umfang auch der Allgemeinen Relativit?tstheorie, mit Referaten der kritischen Argumente und - bisher nur in Auswahl - mit Nachweisen der kritischen Ver?ffentlichungen. Der Fehler-Katalog thematisiert gegenw?rtig ca. 130 Theoriefehler.

Die angeblichen experimentellen Best?tigungen der SRT
Die Theorie nimmt ihren Anlass aus angeblich vorliegenden Befunden von Experimenten, vor allem aus dem Michelson-Morley-Versuch: eine Nachpr?fung ergibt jedoch ganz andere Befunde. Der Michelson-Morley-Versuch von 1887 soll ein Null-Ergebnis gehabt haben: darauf beruhen zentrale Annahmen der Theorie. Die Wahrheit ist jedoch, dass dieser Versuch keineswegs ein Null-Ergebnis gehabt hat.
Die behauptete absolute Konstanz der Lichtgeschwindigkeit ist eine Annahme Albert Einsteins und bisher durch nichts bewiesen, vielmehr von ihm selbst in seiner Allgemeinen Relativit?tstheorie aufgegeben.
Die behauptete L?ngenkontraktion ist nie beobachtet worden; die Relativisten haben auch keinen Vorschlag f?r eine experimentelle Nachpr?fung gemacht. etc.

Zu kritischen Ver?ffentlichungen:
Die Suche nach kritischen Ver?ffentlichungen zur Relativit?tstheorie erweist sich als nicht einfach, aber sehr lohnend. Sie f?rdert allm?hlich die angeblich nicht existierende Kritik der Theorie zutage, in einem Umfang und einer Qualit?t, die alle Erwartungen weit ?bertrifft. Der misstrauische, kritische Leser entdeckt, dass bereits im Zeitraum 1908-1914 alle wesentlichen Kritikpunkte vorgebracht worden sind, von den Vertretern der Theorie jedoch entweder nicht beantwortet wurden oder, wenn beantwortet, nicht entkr?ftet werden konnten.
Wer die Behauptung nachpr?ft, es gebe keine substantielle Kritik der Speziellen Relativit?tstheorie, es habe nur in den Anfangsjahren eine Kritik gegeben, und die sei damals schon widerlegt worden, wird auf die Existenz einer starken und durch alle Jahrzehnte hindurch bis heute ungebrochenen Kritik stossen, die seit ungef?hr 1922 in den Fachver?ffentlichungen der Physik nicht mehr zitiert und nicht mehr diskutiert wird, so dass die ?ffentlichkeit und sogar auch selbst Teile der Fach?ffentlichkeit nichts von der Existenz einer Kritik erfahren haben.

Zur Dokumentation der Kritik:
Die Aufl?sung des schwerwiegenden Relativistik-Syndroms der theoretischen Physik steht f?r alle Beteiligten noch bevor. Der Anstoss kann nur von aussen kommen. Das Ergebnis wird spektakul?r sein. Die Aufkl?rung der ?ffentlichkeit ?ber dieses Syndrom und seine Aufl?sung zu bef?rdern und herbeizuf?hren, ist der erkl?rte Zweck der vorliegenden Dokumentation.
Im einzelnen hat die Dokumentation bereits in ihrem heutigen Bearbeitungsstand eine ganze Reihe von Erkenntnissen gebracht, die f?r die allgemeine ?ffentlichkeit und sogar einen Teil der Fach?ffentlichkeit der Physik neu sein d?rften.
Wir werden uns dem Ausbau der Dokumentation in allen Richtungen widmen. Allm?hlich m?ssen alle als kritisch erkannten Ver?ffentlichungen Inhaltsreferate erhalten; die noch nicht eingesehenen Kandidaten-Dokumente m?ssen eingesehen und ausgewertet, weitere Ver?ffentlichungen m?ssen ermittelt und gepr?ft werden. Weitere L?nder und Sprachkreise m?ssen einbezogen werden.

(Zitatende)




Lesen Sie bitte weiter unter:

Homepage zu Dr. Heinrich Brandenberger
http://vademecum.brandenberger.eu/erkunden/diverse_websites/heinrich.php
(Suchwort ?Mueller!)



Beste Gr??e Ekkehard Friebe

11.02.2008 14:21 Ekkehard Friebe ist offline Email an Ekkehard Friebe senden Homepage von Ekkehard Friebe Beiträge von Ekkehard Friebe suchen Nehmen Sie Ekkehard Friebe in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 2001-2004 WoltLab GmbH