Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Philosophie, Wissenschaftstheorie Unterdr?ckung der Kritik an der Relativit?tstheorie Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): [1] 2 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema
Sternengucker
User gesperrt!


Dabei seit: 21.04.2007
Beiträge: 15

Unterdr?ckung der Kritik an der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Liebe Freunde der Relativit?tstheoriekritik!
Meinen Namen m?chte ich hier aus Angst vor weiteren Diskriminierungen nicht ?ffentlich nennen. Ich hoffe dies wird nach dem Lesen dieses Beitrages f?r alle verst?ndlich! Nun zu meinem Bericht:
Ich studiere Physik im 2. Semester (zum 2. Mal) an einer bekannten technischen Universit?t. Nun war mir die gelehrte Vermittlung der Relativit?tstheorie schon vom ersten Moment ?usserst suspekt. Mit meinen Fragen ("Wie kann ein Zwilling ?lter sein als sein Bruder, nur weil er sich bewegt? Was ist die KAUSALE Ursache dieses langsameren Alterns?") bin ich aber bei unserem Professor v?llig abgeschmettert. Nat?rlich habe ich mit meiner naiven erstsemstrigen Energie nicht losgelassen, und ihn mehrmals (auch in seinem B?ro) meine Fragen gestellt, worauf er nur immer polemischer wurde. Und dann kamen die Pr?fungen. "Aha unser ber?hmter Kritiker", meinte er nur und fragte mich 20 Minuten nur ?ber die Relativit?tstheorie aus. Ich konnte leider nicht ?ber meinen Schatten springen und stellte ihm provokativ meine Fragen entgegen. Keine einzige konnte er beantworten! Was blieb mir anderes ?brig als protestierend das Zimmer zu verlassen? Und was war der Lohn? Glatt durchgefallen.
So werden Kritiker behandelt. Wer sich nicht f?gt, wird herausgeworfen und verspottet. Jetzt habe ich noch eine Chance, diese Pr?fung zu erledigen. Was soll ich nur machen? Mich selbst verleugnen, und die "Resultate" der Relativisten auswendig lernen? (Verstehen kann man sie ja nicht, weil es nichts zu verstehen gibt in diesem ganzen Relativistenchaos). Oder zu meiner Meinung stehen und zu riskieren ganz herausgeworfen zu werden? Ich danke f?r eure Hilfe!
Es gr?sst freundlich,
Sternengucker

21.04.2007 18:54 Sternengucker ist offline Email an Sternengucker senden Beiträge von Sternengucker suchen Nehmen Sie Sternengucker in Ihre Freundesliste auf
gallilea
User gesperrt!


Dabei seit: 21.04.2007
Beiträge: 4

Re: Unterdr?ckung der Kritik an der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Tja, lieber Sternengucker, ich vermute mal, dass deine ach so traurige Geschichte glatt erfunden ist. Oder aber du hast so grottenschlecht gegengefragt, dass dich der arme Professor einfach durchfallen lassen musste.

Mein Rat: Steh einfach zu deiner Meinung und lerne die Argumente der derzeit weltbesten Logikerin und Kritikerin auswendig! Material dazu gibt es ohne Ende im Internet. Da kann dann auch dein Professor keine Einw?nde mehr haben und wird dich sicher bestehen lassen!

Gru? - Gallilea

21.04.2007 19:10 gallilea ist offline Email an gallilea senden Beiträge von gallilea suchen Nehmen Sie gallilea in Ihre Freundesliste auf
Wolfi
Physikstudent


Dabei seit: 18.01.2007
Beiträge: 403

Re: Unterdr?ckung der Kritik an der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Sorry aber was erwartest du? Wenn Relativit?tstheorie zum Pr?fungsstoff geh?rt, und du sie nicht lernst, brauchst du dich nicht wundern, dass du durchf?llst. Wenn du Rechtswissenschaften studierst, musst du auch das r?mische Recht lernen, egal ob du das r?mische System pers?nlich bef?rwortest oder nicht.

Gru?, Wolfi

22.04.2007 03:22 Wolfi ist offline Email an Wolfi senden Beiträge von Wolfi suchen Nehmen Sie Wolfi in Ihre Freundesliste auf Füge Wolfi in deine Contact-Liste ein
Wolfi
Physikstudent


Dabei seit: 18.01.2007
Beiträge: 403

Re: Unterdr?ckung der Kritik an der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich w?rd mal sagen, lern einfach, was du zu lernen hast und pr?sentiere das einfach bei der Pr?fung. Das bedeutet ja nicht, dass du dich selbst "verleugnest". Du gibst ja nicht deine eigene Meinung wider. Ich hab das in der Mittelschule so bei einer Bioschularbeit gemacht. Mir pers?nlich ist zb die Evolutionstheorie unsympathisch. Ich hab ein immer geschrieben, "die g?ngige Meinung ist...." oder "laut Evolutionstheorie...." und hab somit klar gemacht, dass das was ich schreibe nicht meiner pers?nlichen Meinung entspricht, es aber dennoch hingeschrieben. Wenn du das auch so machst, wirst du beim n?chsten Mal schon nicht durchfliegen.

LG Wolfi

22.04.2007 03:34 Wolfi ist offline Email an Wolfi senden Beiträge von Wolfi suchen Nehmen Sie Wolfi in Ihre Freundesliste auf Füge Wolfi in deine Contact-Liste ein
Sternengucker
User gesperrt!


Dabei seit: 21.04.2007
Beiträge: 15

Re: Unterdr?ckung der Kritik an der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

gallilea schrieb am 21.04.2007 19:10 Uhr:
Tja, lieber Sternengucker, ich vermute mal, dass deine ach so traurige Geschichte glatt erfunden ist. Oder aber du hast so grottenschlecht gegengefragt, dass dich der arme Professor einfach durchfallen lassen musste.

Gru? - Gallilea



Wieso muss ich mir diesen widerlichen Zynismus immer und immer wieder gefallen lassen? Der Prof hat mich wegen PERS?NLICHEN ?BERZEUGUNGEN durchfallen lassen. Das ist wie wenn ein Geschichtsstudent an der Pr?fung gefragt w?rde, ob er an Mohammed als Prophet Allahs glaube. Schreckliche Vorstellung, aber so weit sind wir in der Physik mittlerweile. An die Relativit?tstheorie muss man glauben, so ist das.
Liebe Gr?sse,
Sternengucker

22.04.2007 10:12 Sternengucker ist offline Email an Sternengucker senden Beiträge von Sternengucker suchen Nehmen Sie Sternengucker in Ihre Freundesliste auf
Sternengucker
User gesperrt!


Dabei seit: 21.04.2007
Beiträge: 15

Re: Unterdr?ckung der Kritik an der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Wolfi schrieb am 22.04.2007 03:34 Uhr:
Ich w?rd mal sagen, lern einfach, was du zu lernen hast und pr?sentiere das einfach bei der Pr?fung. Das bedeutet ja nicht, dass du dich selbst "verleugnest". Du gibst ja nicht deine eigene Meinung wider. Ich hab das in der Mittelschule so bei einer Bioschularbeit gemacht. Mir pers?nlich ist zb die Evolutionstheorie unsympathisch. Ich hab ein immer geschrieben, "die g?ngige Meinung ist...." oder "laut Evolutionstheorie...." und hab somit klar gemacht, dass das was ich schreibe nicht meiner pers?nlichen Meinung entspricht, es aber dennoch hingeschrieben. Wenn du das auch so machst, wirst du beim n?chsten Mal schon nicht durchfliegen.

LG Wolfi



Tja, wenn du dich "einer guten Note zuliebe" selber verleumdest, DEIN Problem! Ich jedoch bin standhaft.
Liebe Gr?sse,
Sternengucker

22.04.2007 10:13 Sternengucker ist offline Email an Sternengucker senden Beiträge von Sternengucker suchen Nehmen Sie Sternengucker in Ihre Freundesliste auf
Sternengucker
User gesperrt!


Dabei seit: 21.04.2007
Beiträge: 15

Re: Unterdr?ckung der Kritik an der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

gallilea schrieb am 21.04.2007 19:10 Uhr:

Mein Rat: Steh einfach zu deiner Meinung und lerne die Argumente der derzeit weltbesten Logikerin und Kritikerin auswendig! Material dazu gibt es ohne Ende im Internet. Da kann dann auch dein Professor keine Einw?nde mehr haben und wird dich sicher bestehen lassen!

Gru? - Gallilea



Diesen Tipp habe ich eben erst gesehen, danke! Aber wer ist die derzeit weltbeste Logikerin?

22.04.2007 10:22 Sternengucker ist offline Email an Sternengucker senden Beiträge von Sternengucker suchen Nehmen Sie Sternengucker in Ihre Freundesliste auf
gallilea
User gesperrt!


Dabei seit: 21.04.2007
Beiträge: 4

Re: Unterdr?ckung der Kritik an der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Na, das ist schlicht Basiswissen und dar?ber solltest du schon informiert sein, wenn du dich hier im Forum tummelst! Wenn du in deine Pr?fungen auch so unvorbereitet gehst, kann ich die Professoren gut verstehen.

Schnapp dir also die GOM-Bibel, das Standardwerk aller "Antirelativisten" dieser Erde und lerne sie auswendig. So machen es die Zeugen Jehovas auch mit dem Wachturm. Danach bist du gegen alle Angriffe und "b?sen Argumente" gefeit und wirst immer auf der "richtigen" Seite stehen und nie mehr auch nur die leisesten Zweifel haben.

H?terin und Verteidigerin , dieses Grals ist unser aller Jocelyne, Moderatorin, strenge Herrin und 4-Sterne Gener?lin dieses Forums. Dieses alles in Personalunion mit der weltbesten Logikerin sowie der Erdenbewohnerin mit dem ges?ndesten Menschenverstand unter der Sonne. Wenn das nicht reicht, kann ich dir auch nicht weiter helfen.

Ich f?rchte nur, dass dich dies alles im richtigen Leben an der Uni auch nicht weiter bringen wird und du auch in Zukunft deine Pr?fungen versieben wirst. Denn wie du sicher schon begriffen hast, herrscht an allen Universit?ten dieser Welt eine gnadenlose Wissenschaftsmafia, die sich zudem noch der Hilfe der Medienmafia bedient und somit wirst du leider keinerlei Chance haben, jemals Physiker zu werden.

Gru? - Gallilea

22.04.2007 10:47 gallilea ist offline Email an gallilea senden Beiträge von gallilea suchen Nehmen Sie gallilea in Ihre Freundesliste auf
mmgarbsen
User gesperrt!


Dabei seit: 22.03.2007
Beiträge: 33

Re: Unterdr?ckung der Kritik an der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Hallo

ich kann die N?te des Sternenguckers schon verstehen. Nur, aus diesem Dilemme kann ihm niemand heraushelfen. Diese unselige Physik ist nunmal die Zwangsjacke der Naturwissenschaft.

Ein vollausgebildeter Physiker braucht bis zur Promotion ca. 20 Jahre, um Physik zu lernen. Der wird niemals zugeben, in der ganzen Zeit nur Schei?e gefressen zu haben.

MfG

__________________
mmgarbsen

22.04.2007 15:32 mmgarbsen ist offline Email an mmgarbsen senden Beiträge von mmgarbsen suchen Nehmen Sie mmgarbsen in Ihre Freundesliste auf
Wolfi
Physikstudent


Dabei seit: 18.01.2007
Beiträge: 403

Re: Unterdr?ckung der Kritik an der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Sternengucker schrieb am 22.04.2007 10:13 Uhr:

Zitat:

Wolfi schrieb am 22.04.2007 03:34 Uhr:
Ich w?rd mal sagen, lern einfach, was du zu lernen hast und pr?sentiere das einfach bei der Pr?fung. Das bedeutet ja nicht, dass du dich selbst "verleugnest". Du gibst ja nicht deine eigene Meinung wider. Ich hab das in der Mittelschule so bei einer Bioschularbeit gemacht. Mir pers?nlich ist zb die Evolutionstheorie unsympathisch. Ich hab ein immer geschrieben, "die g?ngige Meinung ist...." oder "laut Evolutionstheorie...." und hab somit klar gemacht, dass das was ich schreibe nicht meiner pers?nlichen Meinung entspricht, es aber dennoch hingeschrieben. Wenn du das auch so machst, wirst du beim n?chsten Mal schon nicht durchfliegen.

LG Wolfi



Tja, wenn du dich "einer guten Note zuliebe" selber verleumdest, DEIN Problem! Ich jedoch bin standhaft.
Liebe Gr?sse,
Sternengucker


Wenn du zb sagen w?rdest, dass du glaubst, dass Mohammed der Prophet Allahs ist, w?re das eine Selbstverleumdung. Wenn du aber sagst, dass der Islam behauptet, Mohammed w?re der Prophet Allahs, dann sehe ich hier kein Problem.
Warum machst du das nicht genauso bei deiner Pr?fung? Sag einfach, gem?? Relativit?tstheorie gilt: .....
Sorry aber wo k?men wir hin, wenn sich jeder aussuchen w?rde, was er gerade lernen m?chte.
Dann w?rde einige Jurastudenten sagen: Nein, ich lerne das r?mische Recht nicht, weil da Sklaverei erlaubt ist und dass kann ich nicht mit meinem Gewissen vereinbaren.
Manche Phychologen w?rden meinen, ihnen gef?llt gerade die Theorie der Phychoanalyse und dem Unterbewusstsein vom Freud nicht.
Und es w?rden sich sicher einige Mediziner finden, f?r die die Obduktion eine Leichensch?ndung ist. Usw, usw....
Dir ist doch schon klar, dass das so nicht gehen kann?

Gru?, Wolfi

22.04.2007 17:17 Wolfi ist offline Email an Wolfi senden Beiträge von Wolfi suchen Nehmen Sie Wolfi in Ihre Freundesliste auf Füge Wolfi in deine Contact-Liste ein
El Cattivo
User gesperrt!


Dabei seit: 27.02.2007
Beiträge: 112

Re: Unterdr?ckung der Kritik an der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Jede kompetente Kritik setzt voraus, das man das was man kritisiert auch verstanden hat. Wer dies aber nicht tut, kann auch nicht konstruktiv Kritikf?hig sein. Wiki:
Zitat:

Kritikf?higkeit bezeichnet dreierlei:

1) die geistige F?higkeit eines Individuums, allgemein Kritik zu ?ben, also zu einem eigenst?ndigen und unabh?ngigen Urteil zu kommen. Unabh?ngig meint in diesem Zusammenhang: ohne von dem abzuh?ngen, was andere (oder man selber) fr?her vorgedacht haben. Kritikf?higkeit ist in diesem Sinne also bereits vorhanden, wenn das Individuum in der Lage ist, selbstst?ndig ?ber Vor- und Nachteile oder andere Unterschiede zu urteilen, Vorurteile zu ?berpr?fen und Vorgedachtes auf Richtigkeit der logischen Schl?sse zu bewerten.
2) die soziale F?higkeit, andere Personen auf einen ? m?glicherweise auch nur vermeintlichen ? Fehler so hinzuweisen, dass dieser Sachverhalt von der kritisierten Person verstanden wird. Nur so kann die kritisierte Person in einem gedanklich n?chsten Schritt den Inhalt der Kritik ?berpr?fen.
3) die F?higkeit nach einer Kritik an eigenem Handeln, Unterlassen oder ?u?erungen, dieses bisherige eigene Handeln ergebnisoffen neu zu ?berpr?fen. Die Kriterien f?r die ?berpr?fung sollten unter Umst?nden dargelegt werden k?nnen. Zun?chst ist dies eine passive F?higkeit, weil Kritik erduldet werden muss. Manchmal er?brigt sich das, z. B. durch Annahme der Kritik und baldige ?nderung des bisherigen Verhaltens (etc.). Dann wandelt sich diese passive Kritikf?higkeit in eine F?higkeit aktiv etwas Neues zu planen.



Es sollte ihne daher kein Problem sein durch die Klausur zu kommen, vorausgesetzt, sie sind in der Lage, konstruktive Kritik zu ?ben.

Sollte der Prof sie aus rein pers?nlichen Gr?nden durchrasseln lassen, dann ist es ganz einfach:

1)Klausureinsicht verlangen (steht ihnen zu), zur ?berpr?fung des Verdachtes. Sollte er sich bestehtigen, dann

2) Beschwerde beim Dekan. Bringt nichts ?!

3) Beschwerde beim der Hochschulleitung. Bringt auch nichts?!

4) Klage vor Gericht.

Dann k?nnen sie nichts falsch machen... Nat?rlich vorausgesetzt sie sind Kritikf?hig...

mfg

22.04.2007 21:06 El Cattivo ist offline Email an El Cattivo senden Beiträge von El Cattivo suchen Nehmen Sie El Cattivo in Ihre Freundesliste auf
sammylight
User gesperrt!


Dabei seit: 19.11.2006
Beiträge: 340

Re: Unterdr?ckung der Kritik an der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Eigentlich halte ich mich in letzter Zeit je doch etwas zur?ck, aber hier m?chte ich nun doch zu gerne antworten.


Zitat:

Nat?rlich habe ich mit meiner naiven erstsemstrigen Energie nicht losgelassen, und ihn mehrmals (auch in seinem B?ro) meine Fragen gestellt, worauf er nur immer polemischer wurde.


Es gibt immer wieder Studenten die sehr penetrant Fragen stellen und dazu auch gerne mal im B?ro erscheinen. Nat?rlich ist es erlaubt Fragen zu stellen, aber Wissenschaftler (vor allem Naturwissenschaftler) erwarten eigentlich, dass man zun?chst mal alles unternimmt um die Antwort selbst herauszufinden. Das ist einfach notwendig wenn vielen Menschen etwas vermittelt werden soll. Im Internet kann man sich auch in Hilfe - Foren sehr sehr unbeliebt machen, wenn man Fragen stellt, die in den FAQ (Frequently asked questions) bereits beantwortet werden. Es geht einfach nicht, dass der Professor jedem Studenten den Vorlesungsstoff nochmals in seinem B?ro als Privatveranstaltung erkl?rt.

In Ihrem Fall bedeutet das daher, dass Sie zu allererst sehr gewissenhaft den Vorlesungsstoff nacharbeiten. Wenn dabei Fragen bleiben, ziehen Sie ein Lehrbuch zu rate. Wenn dann immernoch etwas unklar bleibt, fragen Sie konkret Ihre Mitstudenten. Wenn die Ihnen nicht helfen k?nnen, fragen Sie Studenten aus h?heren Semestern. Wenn es dann immer noch keiner beantworten konnte, dann gehen Sie zu Ihrem Professor.

An welcher Hochschule gibt es eine m?ndliche Pr?fung im 2. Semester??


Zitat:

Was soll ich nur machen? Mich selbst verleugnen, und die "Resultate" der Relativisten auswendig lernen? (Verstehen kann man sie ja nicht, weil es nichts zu verstehen gibt in diesem ganzen Relativistenchaos).



Wenn Sie mit diesem Einstellung an die Sache herangehen, rate ich Ihnen dringend vom Physikstudium ab. Es werden noch Dinge kommen, die wesentlich schwieriger zu verstehen sind, als spezielle Relativit?tstheorie.

Gru?,
Sammy

__________________
The fact that one theory is consistent and the other is not does not neccessarily mean that the former is more accurate than the latter.

J. W. Goodman, Introduction to Fourier Optics

22.04.2007 22:22 sammylight ist offline Email an sammylight senden Beiträge von sammylight suchen Nehmen Sie sammylight in Ihre Freundesliste auf
El Cattivo
User gesperrt!


Dabei seit: 27.02.2007
Beiträge: 112

Re: Unterdr?ckung der Kritik an der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

An welcher Hochschule gibt es eine m?ndliche Pr?fung im 2. Semester??


1. Semester:= durchgefallen
2. Semester:= durchgefallen
=> m?ndliche Pr?fung...

Bachlor of science Studiengang....

mfg

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von El Cattivo am 23.04.2007 13:25.

23.04.2007 13:25 El Cattivo ist offline Email an El Cattivo senden Beiträge von El Cattivo suchen Nehmen Sie El Cattivo in Ihre Freundesliste auf
aether
User gesperrt!


Dabei seit: 29.03.2006
Beiträge: 1051

Re: Unterdr?ckung der Kritik an der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

El Cattivo schrieb am 23.04.2007 13:25 Uhr:

Zitat:

An welcher Hochschule gibt es eine m?ndliche Pr?fung im 2. Semester??


1. Semester:= durchgefallen
2. Semester:= durchgefallen
=> m?ndliche Pr?fung...

Bachlor of science Studiengang....

mfg


Du meinst auf den Mund gefallen ...

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von aether am 24.04.2007 21:52.

23.04.2007 15:26 aether ist offline Email an aether senden Beiträge von aether suchen Nehmen Sie aether in Ihre Freundesliste auf
Sternengucker
User gesperrt!


Dabei seit: 21.04.2007
Beiträge: 15

Re: Unterdr?ckung der Kritik an der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

sammylight schrieb am 22.04.2007 22:22 Uhr:
Eigentlich halte ich mich in letzter Zeit je doch etwas zur?ck, aber hier m?chte ich nun doch zu gerne antworten.


Zitat:

Nat?rlich habe ich mit meiner naiven erstsemstrigen Energie nicht losgelassen, und ihn mehrmals (auch in seinem B?ro) meine Fragen gestellt, worauf er nur immer polemischer wurde.


Es gibt immer wieder Studenten die sehr penetrant Fragen stellen und dazu auch gerne mal im B?ro erscheinen. Nat?rlich ist es erlaubt Fragen zu stellen, aber Wissenschaftler (vor allem Naturwissenschaftler) erwarten eigentlich, dass man zun?chst mal alles unternimmt um die Antwort selbst herauszufinden. Das ist einfach notwendig wenn vielen Menschen etwas vermittelt werden soll. Im Internet kann man sich auch in Hilfe - Foren sehr sehr unbeliebt machen, wenn man Fragen stellt, die in den FAQ (Frequently asked questions) bereits beantwortet werden. Es geht einfach nicht, dass der Professor jedem Studenten den Vorlesungsstoff nochmals in seinem B?ro als Privatveranstaltung erkl?rt.

In Ihrem Fall bedeutet das daher, dass Sie zu allererst sehr gewissenhaft den Vorlesungsstoff nacharbeiten. Wenn dabei Fragen bleiben, ziehen Sie ein Lehrbuch zu rate. Wenn dann immernoch etwas unklar bleibt, fragen Sie konkret Ihre Mitstudenten. Wenn die Ihnen nicht helfen k?nnen, fragen Sie Studenten aus h?heren Semestern. Wenn es dann immer noch keiner beantworten konnte, dann gehen Sie zu Ihrem Professor.

Gru?,
Sammy



Der Professor wird daf?r bezahlt, Fragen zu beantworten. Wieso sollte ich die ?bereifrigen Mitstudenten fragen, die nichts begriffen haben aber alles nachplappern, was ihnen der Heilige Herr Professor vorsagt? Bin ich denn ein Lemming? Nein nein, ich gehe zum Profi, obwohl auch der bei der Relativit?tstheorie nicht ganz den Durchblick zu haben scheint. Wirklich schade was da l?uft, schade.

24.04.2007 11:36 Sternengucker ist offline Email an Sternengucker senden Beiträge von Sternengucker suchen Nehmen Sie Sternengucker in Ihre Freundesliste auf
Sternengucker
User gesperrt!


Dabei seit: 21.04.2007
Beiträge: 15

Re: Unterdr?ckung der Kritik an der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

El Cattivo schrieb am 23.04.2007 13:25 Uhr:

Zitat:

An welcher Hochschule gibt es eine m?ndliche Pr?fung im 2. Semester??


1. Semester:= durchgefallen
2. Semester:= durchgefallen
=> m?ndliche Pr?fung...

Bachlor of science Studiengang....

mfg



In unserer Hochschule werden alle Physikstudenten m?ndlich gepr?ft.

24.04.2007 11:37 Sternengucker ist offline Email an Sternengucker senden Beiträge von Sternengucker suchen Nehmen Sie Sternengucker in Ihre Freundesliste auf
Heinrich Katscher
Foren As


Dabei seit: 11.01.2006
Beiträge: 85

Re: Unterdr?ckung der Kritik an der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Sternengucker schrieb am 22.04.2007 10:12 Uhr:
Zynismus ?
An die Relativit?tstheorie muss man glauben


Das ist nicht Zynismus, sondern GEBOT der Lehrergesinnung. Wer glaubt und b?ffelt, wird selig. Wer zweifelt und nachdenkt, sei auf ewig verdammt.

Ich kann nur empfehlen, den Ratschlag Wolfis vom 22.04.2007, 03,34 zu befolgen:

Zitat:


was du zu lernen hast, pr?sentiere bei der Pr?fung mit den Worten:. "die g?ngige Meinung ist....".



Deine Meinung ist nicht oder nur selten gefragt. Verleugnen musst Du sie deshalb nicht. Du kannst sie vorsichtig sagen. Wenn sie jedoch den Fassungshorizont des Pr?fenden ?berschreitet, kann sie Dir verh?ngnisvoll werden.

Riskieren sollte nur der, der von Anderen unabh?ngig ist.

Freundlliche Gr?sse
Heinrich Katscher

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Heinrich Katscher am 24.04.2007 22:56.

24.04.2007 22:51 Heinrich Katscher ist offline Email an Heinrich Katscher senden Homepage von Heinrich Katscher Beiträge von Heinrich Katscher suchen Nehmen Sie Heinrich Katscher in Ihre Freundesliste auf
Nunja
Routinier


Dabei seit: 03.12.2005
Beiträge: 383

Re: Unterdr?ckung der Kritik an der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zum Gl?ck gibt es auch viele ?lteren Jahrgangs die nicht mehr auf Karriere angewiesen sind.

__________________
"Die Tatsache, dass eine Meinung weithin geteilt wird, ist noch lange kein Beweis daf?r, dass sie nicht absolut absurd ist." - Bertrand Russell

25.04.2007 08:37 Nunja ist offline Email an Nunja senden Beiträge von Nunja suchen Nehmen Sie Nunja in Ihre Freundesliste auf
Christian
User gesperrt!


Dabei seit: 13.04.2007
Beiträge: 42

Re: Unterdr?ckung der Kritik an der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Sternengucker, vielleicht stellt du die kritischen Fragen auch im falschen Ton, also zu offensiv und der Prof f?hlt sich nicht durch die Fragen sondern durch deine Art der Fragestellung gen?tigt, dich so zu behandeln. Ich weiss es nicht, aber ich kenne weder dich noch deinen Prof.

Ich habe einem meinem Physik-Prof die folgende Frage gestellt:
Die LG in Kronglas betr?gt nur rund 2/3 der Vakuum-LG. Wenn ein Photon also von Kronglas in Vakuum ?bertritt, woher nimmt es die Energie, um von 2/3 LG auf 1 LG zu beschleunigen?
Mein Prof gab zu, das er erstmal in Erkl?rungsnot geriet und konnte die Frage auf Anhieb nicht zufriedenstellend beantworten.
Ich habe damit am eigenen Beispiel erfahren, das Prof auch nicht alles sofort beantworten k?nnen und schon gar nicht alles wissen. Dennoch fanden wir sp?ter eine zufriedenstellende Erkl?rung. Und es gab KEINERLEI Anzeichen f?r Unterdr?ckung kritischer Fragen durch den Prof. Nix.
Also ein Beispiel gegen eine angebliche Unterdr?ckung kritischer Gedanken.
Also mein Tipp: versuche immer gemeinsam mit dem Prof eine L?sung zu finden und sei konstruktiv, rege ihn zum Nachdenken an und nicht auf. Das hilft oftmals weiter.

__________________
F=m*a und E=m*c? sind oft leichter gesagt als verstanden.

25.04.2007 12:45 Christian ist offline Email an Christian senden Beiträge von Christian suchen Nehmen Sie Christian in Ihre Freundesliste auf
Wolfi
Physikstudent


Dabei seit: 18.01.2007
Beiträge: 403

Re: Unterdr?ckung der Kritik an der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Jep das kann ich nur best?tigen. Ich hab meinen Professor genug hinterfragt und kritische Fragen zur RT gestellt und hab die Elektrodynamik-Pr?fung trotzdem als erster in unserem Jahrgang bestanden. Wenn du deine Fragen wirklich aus Interesse stellst und nicht blo?, um deinem Prof Fehler nachzuweisen (was ja eigentlich auch durchaus erw?nscht sein kann), und wenn du den Stoff beherrscht, dann ist es einfach nicht m?glich, dass du nicht bestehst.

LG, Wolfi

25.04.2007 13:41 Wolfi ist offline Email an Wolfi senden Beiträge von Wolfi suchen Nehmen Sie Wolfi in Ihre Freundesliste auf Füge Wolfi in deine Contact-Liste ein
Seiten (2): [1] 2 nächste »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 2001-2004 WoltLab GmbH