Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Suche Suchergebnis Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Zeige Themen 1 bis 20 von 52 Treffern Seiten (3): [1] 2 3 nächste »
Autor Beitrag
Thema: Die Unhaltbarkeit der LORENTZ-Transformationen
David Lie

Antworten: 99
Hits: 95048

Re: Die Unhaltbarkeit der LORENTZ-Transformationen 28.11.2007 17:27 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 28.11.2007 15:25 Uhr:
Mein rationelles Denken und meinen Verstand gebe ich nicht auf und lasse mir nicht absprechen, und da k?nnen die Relativisten und die Mathematiker meinetwegen einen Kopfstand machen oder sonst was, das l?sst mich v?llig kalt.



Zuf?llig der gleiche Verstand, der das Ziegenproblem auf so revolution?re Weise gel?st hat?

Thema: Die Unhaltbarkeit der LORENTZ-Transformationen
David Lie

Antworten: 99
Hits: 95048

Re: Die Unhaltbarkeit der LORENTZ-Transformationen 26.11.2007 13:23 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 26.11.2007 00:24 Uhr:
Kannst Du z.B. die Geschwindigkeit eines Gewitterblitzes im Himmel messen?
Kannst Du z.B. die Geschwindigkeit eines Lichtstrahles ein paar Meter nach seiner Emittierung durch die Sonne messen? Und z.B. ein paar Meter nach seiner Reflexion auf dem Mond?
Kanst Du z.B. die Geschwindigkeit des Lichtes aus einem entfernten Stern messen?



Ich bin die Physik? - Danke, aber das ist dann doch etwas zuviel der Ehre...

Das man die Geschwindigkeit eines Lichtstrahles auf einigen Metern nicht sinnvoll messen kann, h?ngt wohl damit zusammen, dass die LG ziemlich gross ist oder nicht? - Im ?brigen hatten wir eine ?hnlich Dikussion schon einmal und sie sind immer noch die Antwort auf die Frage, wie sie sich eine "Einwegmessung" der LG eigentlich vorstellen, schuldig geblieben. Und sie haben auch immer noch die dargelegt, warum man die LG nicht auf andere Weise messen k?nnen sollte. Immerhin scheinen sie die G?ltigkeit der Maxwelltheorie ja nicht zu bestreiten. Und darin l?sst sich die LG ?ber \epsilon_0 und \mu_0 bestimmen. Wenn ich also an einem Ort diese beiden Konstanten bestimme, dann kenne ich die LG. Und raten sie mal, ?berall wo man das bisher gemacht hat, kam immer der gleiche Wert raus. - Seltsam nicht?

Verstehe ich sie ausserdem richtig, dass sie auf die Frage, ob die Erdobfl?che das einzige real BS ist, nicht antworten m?chten?

Thema: Die Unhaltbarkeit der LORENTZ-Transformationen
David Lie

Antworten: 99
Hits: 95048

Re: Die Unhaltbarkeit der LORENTZ-Transformationen 25.11.2007 19:20 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 25.11.2007 19:11 Uhr:
Die Physik kann nur das messen, was sie messtechnisch messen kann...


Nunja.. die Physik misst garnichts. Um die Frage etwas konkreter zu formulieren: Wenn ich auf den Mars einen Stein werfe, kann ich dessen Flugbahn mit der gleichen Gleichung (mit den entsprechenden Konstanten) berechnen wie auf der Erde?

Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 25.11.2007 19:11 Uhr:
Und die ?berwiegende Anzahl der Objekte, Ereignisse oder Ph?nomene in der Natur kann die Physik nicht messen. Das ist vielleicht bitter f?r die Physiker, aber es ist so. Die Natur ist n?mlich nicht da, um sich von den Menschen messen zu lassen...


Mit anderen Worten, wenn grade niemand hinschaut f?llt der Baum auch nicht um. (Was nat?rlich die Frage aufwirft woher immer diese umgefallenen B?ume nach den St?rmen kommen?)

Thema: Die Unhaltbarkeit der LORENTZ-Transformationen
David Lie

Antworten: 99
Hits: 95048

Re: Die Unhaltbarkeit der LORENTZ-Transformationen 25.11.2007 19:07 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

Das beantwortet die Frage nach der Physik nicht, aber lassen sie es gut sein...

Thema: Die Unhaltbarkeit der LORENTZ-Transformationen
David Lie

Antworten: 99
Hits: 95048

Re: Die Unhaltbarkeit der LORENTZ-Transformationen 25.11.2007 18:49 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

Also gilt unsere Physik nur auf der Erdoberfl?che?

Thema: Die Unhaltbarkeit der LORENTZ-Transformationen
David Lie

Antworten: 99
Hits: 95048

Re: Die Unhaltbarkeit der LORENTZ-Transformationen 25.11.2007 15:59 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 25.11.2007 15:42 Uhr:
Ich denke, dass bei dieser Messung sehr wohl zu bestimmen ist, wer ruht und wer sich bewegt.

Da Wolfi in seinem Zimmer sitzt, das auf der Erdoberfl?che ruht, und der Passagier im Zug sitzt, der sich auf der Oberfl?che bewegt, erf?hrt der Beobachter im Zug eine optische T?uschung, wenn er Wolfi an zwei verschiedenen Punkte der Erdoberfl?che sieht. Wolfi existiert bei dieser Messung real, biologisch und physikalisch an einem einzigen Punkt der Erdoberfl?che. Wenn man ihn real treffen will, dann mu? man die Koordinaten dieses Punkts verwenden, sonst verpasst man ihn, man kann keine Illusion treffen.



Ist also die Erdoberfl?che das einzige reale Bezugssystem oder nicht? (Sie k?nnen selbstverst?ndlich auch sagen, dass sie diese Frage nicht beantworten m?chten.)

Thema: Die Unhaltbarkeit der LORENTZ-Transformationen
David Lie

Antworten: 99
Hits: 95048

Re: Die Unhaltbarkeit der LORENTZ-Transformationen 25.11.2007 13:23 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 24.11.2007 17:52 Uhr:
Wolfi existiert immer noch physikalisch und materiell an einem einzigen Punkt der Erdoberfl?che, er r?ht sich nicht von der Fl?che, er verdoppelt sich auch nicht.



Um es klar zu machen: Sie denken, dass die Erdobfl?che das einzige reale Bezugssystem ist?

Thema: "Einsteins Rechenfehler"
David Lie

Antworten: 85
Hits: 82991

Re: "Einsteins Rechenfehler" 24.11.2007 18:13 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 24.11.2007 18:01 Uhr:
O Doch, es sind ganz banale me?technische Schwierigkeiten: Man hat Schwierigkeit Ereignisse, die sehr schnell geschehen, genau zu messen, vor allem zur Lebzeit Einstein (er w?rde von unseren modernen Atomuhren nur tr?umen).

Und nur weil wir die gleichzeitigkeit von Ereignissen messtechnich nicht genau feststellen k?nnen, dass wir uns einbilden sollten, die Gleichzeitigkeit existiere nicht!



Machen sie ein Experiment, dass zeigt, dass zwei Ereignisse, die in einem IS gleichzeitig stattfinden, in einem anderen zum ersten bewegten IS auch gleichzeitig sind. Publizieren sie es in der Science und buchen sie den Flug nach Stockholm.

Im ?brigen, es behauptet ja auch niemand, dass die SRT Gleichzeitigkeit ausschlie?t, nur h?ngt Gleichzeitigkeit von IS ab (soll ich das vielleicht in meine Signatur schrieben, damit ich das nicht immer zu wiederholen brauche?).

Thema: "Einsteins Rechenfehler"
David Lie

Antworten: 85
Hits: 82991

Re: "Einsteins Rechenfehler" 24.11.2007 16:48 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 23.11.2007 21:39 Uhr:
Es ist f?r mich schier unfassbar, dass man vermeintliche Scheineffekte aus den Perspektiven von beliebigen menschlischen Beobachtern mit realen, materiellen, physikalischen Effekten in der Natur verwechselt, und auch noch dazu als universale Gesetze erkl?rt. Sind wir denn in der modernen theoretischen Physik auf den Kopf gefallen??!!! Wenden wir uns wieder zu der Magie, der Irrationalit?t und der Aberglaube? Halten wir uns wieder f?r die Krone der Sch?pfung? Das hatten wir schon. Oder ist die Relativit?tstheorie rein Solipsismus?
Danke, nichts f?r mich.



Also ob wir auf den Kopf gefallen sind, weiss ich nicht. Ich bin es jedenfalls nicht. Und ob wir in der modernen theoretischen Physik sind, weiss ich auch nicht. Ich bin es jedenfalls nicht, und ich behaupte einfach mal sie auch nicht. Denn "morderne" theoretisch Physik sind wohl Entwicklungen der, sagen wir mal, letzten 15 Jahre. Und das sind haupts?chlich Stringtheorie, QLP und Supergravitation (also der Bereich "Suche nach der GUT") und der Bereich "Chaos". Es gibt nat?rlich auch in anderen Bereichen der theoretischen Physik st?ndig Weiterentwicklungen, aber es ist schwierig, die hier jetzt unter einzelnen Stichworten aufzuf?hren.


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 23.11.2007 21:39 Uhr:
Es ist f?r mich schier unfassbar, dass man die ganze Physik und die ganze Natur auf unsere me?technischen Schwierigkeiten reduzieren will, die Gleichzeitigkeit von zwei Lichtstrahlen oder von zwei Ereignissen zu messen!! Nicht, weil wir Schwierigkeiten haben, die Gleichzeitigkeit von zwei Ereignissen zu messen, dass es die Gleichzeitigkeit nicht gibt!! Sind wir denn in der modernen Physik auf den Kopf gefallen??!!!



Das sind keine me?technischen Schwierigkeiten, sondern das ist ein Prinzip. Im ?brigen wird es in der QM noch viel schlimmer. Noch nie geh?rt, dass man den Impuls und den Ort eines Teilchens nicht beliebig pr?zise messen kann? - Geht n?mlich nicht. Je genau man den Ort kennt, desdo ungenauer den Impuls, und umgekehrt. Das hat auch nichts Me?technik zu tun, sondern ist ein grundlegendes "Naturgesetz" und wird "Heisenbergsche Unsch?rferelation" genannt. (Noch so einer, der den Nobelpreis f?r irgendwelchen Quatsch bekommen hat.)

Thema: Die Unhaltbarkeit der LORENTZ-Transformationen
David Lie

Antworten: 99
Hits: 95048

Re: Die Unhaltbarkeit der LORENTZ-Transformationen 24.11.2007 16:36 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

Gerhard Kemme schrieb am 24.11.2007 00:28 Uhr:
Doch f?r die Beurteilung des H&K-Experimentes ist das sowieso egal, weil die Gr??e "Beschleunigung" in den Rechnungen nicht vorkommt. Somit ist die Forderung nach Anwendung eines IS nur so etwas wie eine Worth?lse und die Bezugssysteme stehen gleichberechtigt nebeneinander und nur bei einem gibt es eine Best?tigung der konkreten Zeitmessung.



Tats?chlich? Da ist Frau Lopez aber andere Meinung
http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=553&startid=2#p27047407229563246

Zitat:


K?nnen wir uns dar?ber einigen, dass der Beobachter im fahrenden Zug eine optische T?uschung erf?hrt, und dass Deine zwei Handlungen physikalisch gesehen am selben Ort stattgefunden haben?

(Und vorherige Postings)

Also manchmal gibt es auch f?r die RT-Kritiker gleichberechtige BS und machnmal gibt es nur ein absolutes BS? - Jetzt bin ich dann doch etwas verwirrt und bitte um Aufkl?rung dieses Sachverhaltes.

Thema: "Einsteins Rechenfehler"
David Lie

Antworten: 85
Hits: 82991

Re: "Einsteins Rechenfehler" 23.11.2007 22:32 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 23.11.2007 21:39 Uhr:
Das wei? ich schon. Und mal so am Rande: Das wei?t jeder, dass es quasi eine historisch-gesellschaftliche Alibi-Funktion hatte. Das Werk Einsteins ist unbestritten seine RT, und nicht die Quantenmechanik, das w?rde kein Mensch bestreiten wollen, mal so am Rande.



Einsteins Arbeit zum Photoeffekt war eine der Arbeiten, die die T?r zu Quantenmechanik erst ge?ffnet haben. Aber so tiefes Verst?ndnis der Materie zu erwarten ist wohl vermessen.

Thema: "Einsteins Rechenfehler"
David Lie

Antworten: 85
Hits: 82991

Re: "Einsteins Rechenfehler" 23.11.2007 18:35 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

Einstein hat seinen Nobelpreis f?r seinen Beitrag zur Quantenmechanik bekommen, mal so am Rande...

Wenn sie das verstanden haben, dann verstehe ich nicht, warum sie trotzdem st?ndig das gegenteil behaupten.

Thema: "Einsteins Rechenfehler"
David Lie

Antworten: 85
Hits: 82991

Re: "Einsteins Rechenfehler" 23.11.2007 18:15 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

Langsam wird es l?cherlich. Es ist nun schon in sicherlich einem Dutzend Postings geschrieben worden, dass die SRT keine Gleichzeitigkeit ausschlie?t, sondern dass die SRT aussagt, dass zwei Ereignisse, die f?r einen Beobachter gleichzeitig sind, es f?r einen anderen nicht zwingend sein m?ssen (abh?ngig davon ob die Beobachter zueinander ruhen oder nicht). Wann antizipieren sie das endlich mal?

Thema: "Einsteins Rechenfehler"
David Lie

Antworten: 85
Hits: 82991

Re: "Einsteins Rechenfehler" 21.11.2007 21:04 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 21.11.2007 20:47 Uhr:
F?r unsere brauchbaren und auch gebrauchten physikalischen Messungen auf der Erde gibt es sehr wohl ein ruhendes Bezugssystem: Die Erdoberfl?che.

Sicher hast Du Dich zwischen Deinen zwei Handlungen im absoluten, universalen Raum bewegt, weil Dein Zimmer von der Erde mitgef?hrt wird und die Erde sich im Universum bewegt hat. Aber wen interessieren Deine Koordinaten im Universum? Uns interessieren nur Deine Koordinaten auf der Erdoberfl?che, um Dich zu positionieren und zu finden.



Entweder gelten in allen Bezugsystemen,die gleichen physikalischen Gesetze, dann kann sich die Beobachter im Zug als ruhend annehmen, oder nicht. Dann kann man aber die Erdoberfl?che auch nicht als ruhend annehmen, sondern man muss immer das eine ruhende Bezugssystem betrachten. Also ist ihre ?berlegung in sich widerspr?chlich. Entweder man kann die Erdoberfl?che als ruhend ansehen, dann kann man das aber auch f?r den Beobachter im Zug oder es sind eben beide bewegt. Von jedem etwas f?hrt zu nichts.

Thema: "Einsteins Rechenfehler"
David Lie

Antworten: 85
Hits: 82991

Re: "Einsteins Rechenfehler" 21.11.2007 18:10 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 21.11.2007 17:53 Uhr:
Ich w?rde Dich bitten, "David Lie" oder wie Du diesmal hei?t, wenn Du hier unterstellen m?chtest, dass Christoph von Mettenheim als Jurist nicht qualifiziert ist, um die Relativit?stheorie zu hinterfragen, Herrn Dr. Markus P?ssel vom MPI/AEI Fragen zu stellen und mit ihm durch Vermittlung und auf Veranlassung des Bundesministeriums f?r Bildung und Forschung sich auszutauschen, es bitte unter Deinem b?rgerlichen Namen zu tun. Wie Du siehst, handelt es sich hier um Protagonisten, die alle mir Klarnamen auftreten.



Das habe ich weder geschrieben noch gemeint. Tatsache ist, dass auch wenn die MPI und damit letztlich das Gehalt der Mitarbeiter des AEI ?ber das BMBF finanziert werden, so ist das BMBF gegen?ber den Mitarbeitern des AEI nicht weisungsbefugt. Das heisst, dass BMBF kann Herrn Dr. P?ssel zwar als Ansprechpartner empfehlen, aber wenn dieser die Email nun beantwortet, dann ist das seine eigene, private Entscheidung. Das heisst er investiert seine Zeit freiwillig in den Versuch Herrn Mettenheim die SRT zu erkl?ren. Ich denke, das sollte auch einmal betrachtet werden.

Thema: "Einsteins Rechenfehler"
David Lie

Antworten: 85
Hits: 82991

Re: "Einsteins Rechenfehler" 21.11.2007 17:29 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

Ich weiss ja nicht, welche Korrespondenz sie gelesen haben, aber wenn ich mir diese hier:http://www.christoph.mettenheim.de/phpbb/viewtopic.php?t=34 durchlese, dann f?llt auf, dass Herr Mettenheim als erster ausffallend wird, und zwar dort:

Zitat:

Entweder k?nnen Sie mich nicht verstehen oder Sie wollen es nicht. Jedenfalls scheinen Sie zu einer Diskussion auf wissenschaftlichem Niveau nicht in der Lage zu sein, denn unter Wissenschaftlern f?hren apodiktische Behauptungen bekanntlich nicht weiter. Dort z?hlen Argumente, sonst nichts.


sowie hier

Zitat:

Und wenn ich Ihre anma?ende ?berheblichkeit nach dem Scheitern aller Bem?hungen in gleicher M?nze zur?ckzahle, spielen Sie die beleidigte Leberwurst. Billiger geht es ja wohl kaum.


Ausserdem stell er falsche Behauptungen auf:

Zitat:

(1) Sie haben ausdr?cklich einger?umt, da? die von Einstein verwendeten Gleichungen einander widersprechen, weil sie nur im Fall v = 0 aufgehen. Aber Sie haben nicht erkl?rt, wie es damit zu vereinbaren ist, da? Einstein die Gr??e v in seinen weiteren Rechnungen trotzdem als Variable behandelt.


Herr Dr. P?ssel hatte sehrwohl dargelegt, wie sich dieser Widerspruch aufl?st:

Zitat:

Dass Herr von Mettenheim in der Ableitung einen "Rechenfehler" zu erkennen
meint, kann ich mir nur erkl?ren, wenn er irrt?mlich davon ausgeht,
Gleichung (1) gelte ganz allgemein, anstatt nur f?r synchron laufende
Uhren.


Ich kann hingegen nicht erkennen, wo Herr P?ssel beleidigend sein soll. Ausserdem sei auch einmal anzumerken, dass Herr Mettenheim studierter Jurist ist und ich es durchaus nachvollziehen kann, dass die Mitarbeiter des AEI keine Lust haben, sich in ausufernden Emailkonversationen mit Nichtphysikern ?ber Physik zu ergehen.

Thema: "Einsteins Rechenfehler"
David Lie

Antworten: 85
Hits: 82991

Re: "Einsteins Rechenfehler" 21.11.2007 16:31 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 21.11.2007 16:03 Uhr:
Wir sind ?berw?ltigt.


Wir leben in einer Republik, also k?nnen sie den Pluralis Majestatis weglassen.



Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 21.11.2007 16:03 Uhr:Und was lallt unser Dr. Markus P?ssel, "Experte der Relativit?tstheorie" und "Cranks-Beauftragter" beim MPI/AEI ?ber "synchron laufende Uhren", wenn gem?? der Relativit?tstheorie es theoretisch keine synchron laufende Uhren geben kann? "Synchron" hei?t n?mlich "gleichzeitig, sprich dass die Uhren gleichzeitig ticken, ergo gleichzeitige physikalischen Ereignisse. Pech, gem?? der Relativit?tstheorie k?nnen sie ja nicht gleichzeitig ticken, es gibt keine absolute Gleichzeitigkeit. Wei? also der Kuckuck in Deinem Beispiel, wann genau der Anschlag auf den WTC-Turm hat, und ob er ?berhaupt stattgefunden hat oder noch stattfinden wird...



Die einzige Person, die hier behauptet, dass die SRT Gleichzeitigkeit ausschlie?t, sind sie. Ich habe bereits hier:
http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=553&startid=1#p27047407229529358
http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=553&startid=1#p27047407229530925
http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=553&startid=1#p27047407229538765
http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=553&startid=1#p27047407229546499
darauf hingewiesen, dass in der SRT zwei Ereignisse innerhalb eines IS sehrwohl gleichzeitig sein k?nnen, dass diese Ereignisse es in einem anderen IS allerdings nicht zwangsl?ufig sind. Und ich frage mich schon, ob sie diese Aussage wirklich nicht verstehen, oder ob sie sie absichtlich falsch verstehen, um anderen Leuten das Wort im Mund umzudrehen.

Im ?brigen hatte ich sie schon mehrfach gebeten bitte sachlich zu bleiben. Die Email von Herrn Dr. P?ssel ist in einwandfreiem, einem Akademiker angemessenem Deutsch verfasst. Insofern ist ihr Ausdruck "lallen" nur als Beleidigung aufzufassen. K?nnten sie also bitte sachlich bleiben?

Thema: "Einsteins Rechenfehler"
David Lie

Antworten: 85
Hits: 82991

Re: "Einsteins Rechenfehler" 21.11.2007 14:19 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

Es gibt noch ein offensichtliches Beispiel zu verschiedenen Koordinatensystemen. Es gibt auf der Erde verschiedene Zeitzonen, die sicherstellen, dass es auch ?berall (fast) 12 Uhr ist, wenn die Sonne am h?chsten steht. Dies hat ?hnliche Folgen, wie das Beispiel von Wolfi. So schlug Flug AA 11 im Nordturm des WTC am 11. September 2001 8:46 Uhr Ortszeit ein. New York City ist in der Zeitzone UTC-5, das bedeutet in Deutschland (MESZ: UTC+2) war es also 11. September 2001 15:46 also das Ereignis "Flug AA 11 schl?gt in den Nordturm des WTC ein" stattfand. Es gibt auch Zeitzonen, in denen war es bereits der 12. September 2001 als das Ereignis "Flug..." stattfand. Trotzdem ist das Flugzeug nur einmal in das Geb?ude eingeschlagen und es ist auch tats?chlich passiert, wie man sich leicht ?berzeugen kann, wenn man nach New York fliegt. Ihre Behauptung, dass aus dem Vorhandensein von verschiedenen (Zeit-)Koordinatensystem folgt, dass Ereignisse mehrfach oder auch garnicht geschehen k?nnen ist also offensichtlich falsch!

Thema: "Einsteins Rechenfehler"
David Lie

Antworten: 85
Hits: 82991

Re: "Einsteins Rechenfehler" 21.11.2007 09:09 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

Es z?hlen halt nur die 3879 Arbeiten aus der GOM-Dokumentation. Die Arbeiten, die die SRT best?tigen (ich weiss nicht wieviele es sind, aber "VIELE") sind nat?rlich nur Wissenschaftspropaganda. Ist doch offensichtlich!

Thema: "Einsteins Rechenfehler"
David Lie

Antworten: 85
Hits: 82991

Re: "Einsteins Rechenfehler" 20.11.2007 17:36 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 20.11.2007 16:58 Uhr:
Und wenn irgendetwas unsinnig ist, sollte und durfte man es ruhig so sagen, dass es unsinnig ist, oder? Warum denn nicht?


Gut, ich versuche es auch einmal. Die von ihnen, von Herrn Friebe sowie in der Dokumentation von G.O.M vorgetragenen Behauptungen, dass die SRT falsch ist sowie, dass die "Physiker" eine "Wissenschaftsmafia" gebildet haben um diese Tatsache zu vertuschen und Kriktiker der SRT seitens der "Physiker" systematisch unterdr?ckt werden, sind blanker Unsinn.

(Falls ich daf?r nun gesperrt werden sollte, denken sie an George Orwell: Alle Tiere sind gleich, aber einige Tiere sind gleicher.)


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 20.11.2007 16:58 Uhr:
Ich bleibe aber sehr sachlich, "David Lie", oder wie Du diesmal hei?t. Und es ist nunmal nicht zu ?bersehen, dass Du voll auf die Linie des Herrn Markus P?ssel hier abf?hrt, sowohl physikalisch als auch von den Einstellungen zu der Kritik und zu den Kritikern.



In Bezug auf "physikalisch" ist das kein Wunder. Ich denke die "physikalische" Linie von Herrn Dr. P?ssel und stimmt auch mit der von einigen anderen 100.000 Physikern ?berein. Das ist also kein besonderes Alleinstellungsmerkmal. Die Einstellung von Herrn Dr. P?ssel zu den Kritikern kenne ich nicht, aber ich h?tte mich in dem Emailwechsel mit Herrn Mettenheim wohl anders verhalten.

Zeige Themen 1 bis 20 von 52 Treffern Seiten (3): [1] 2 3 nächste »

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 2001-2004 WoltLab GmbH