Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Suche Suchergebnis Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Zeige Themen 1 bis 20 von 33 Treffern Seiten (2): [1] 2 nächste »
Autor Beitrag
Thema: Unterdr?ckung der Kritik an der Relativit?tstheorie
mmgarbsen

Antworten: 27
Hits: 19216

Re: Unterdr?ckung der Kritik an der Relativit?tstheorie 22.04.2007 15:32 Forum: Philosophie, Wissenschaftstheorie


Hallo

ich kann die N?te des Sternenguckers schon verstehen. Nur, aus diesem Dilemme kann ihm niemand heraushelfen. Diese unselige Physik ist nunmal die Zwangsjacke der Naturwissenschaft.

Ein vollausgebildeter Physiker braucht bis zur Promotion ca. 20 Jahre, um Physik zu lernen. Der wird niemals zugeben, in der ganzen Zeit nur Schei?e gefressen zu haben.

MfG

Thema: Die hartn?ckige Illusion der Zeit
mmgarbsen

Antworten: 63
Hits: 26443

Re: Die hartn?ckige Illusion der Zeit 22.04.2007 11:27 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

Hallo Luki,

es ist nur eine Vermutung, da? es sich bei "aether" um [*****] handelt, weil er Tatsachen betreitet, die eigentlich unbestreitbar sind. Ein typisches Kriterium von [*****].

[*****] ist mir jahrelang als Kontrahent im Forum "Bild der Wissenschaft" aufgefallen. Dort haben seine P?beleien beleidigende Formen angenommen, so da? er st?ndig sein Pseudonym wechseln mu?te, um nicht sofort erkannt zu werden.

Von [*****] ist mir nur folgendes bekannt: Seine Postanschrift war [*****]. Um sich aufgrund seiner Beleidigungen, vor einer Strafverfolgung zu sch?tzen hat er seinen Wohnsitz unbekannt gewechselt und ist telefonisch nur unter einer Geheimnummer zu erreichen.

Soweit mir bekannt ist, hat [*****] eine naturwissenschaftliche Ausbildung ( ist Ingenieur ) und bei [*****], [*****] in der Materialausgabe besch?ftigt. Meistens hat er w?hrend der Nachtschicht vom firmeneigenen Computer aus seine Bosheiten an verschiedene Foren verbreitet. Er hat sich auch nicht gescheut, die Signatur anderer User, unter seine Verbalangriffe zu setzen.

[*****] ist nicht dumm, aber so gerissen, da? sich seine Missetaten nicht nachweisen lassen.

MfG


[*****] Edit von J.Lopez


Thema: Die hartn?ckige Illusion der Zeit
mmgarbsen

Antworten: 63
Hits: 26443

Re: Die hartn?ckige Illusion der Zeit 20.04.2007 18:31 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Mu? ich das jetzt glauben, nur weil Sie das sagen? Ich glaub's aber nicht.

Thema: Die hartn?ckige Illusion der Zeit
mmgarbsen

Antworten: 63
Hits: 26443

Re: Die hartn?ckige Illusion der Zeit 20.04.2007 12:42 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

Hallo,

ich habe das schon vermutet, da? sich hinter "aether" alias Robert Kocher der ber?chtigte [******] versteckt. PeterK ist kein Unbekannter, weil er sich als Wolf unter unz?hligen Pseudonymen in g?ngige Foren einschleicht und dort mit st?ndigen Widerspr?chen f?r Unfrieden sorgt.

Ich will mit diesem unleidigen Menschen nichts mehr zu tun haben.



[*****] Edit von J.Lopez

Thema: Die hartn?ckige Illusion der Zeit
mmgarbsen

Antworten: 63
Hits: 26443

Re: Die hartn?ckige Illusion der Zeit 18.04.2007 17:17 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


OK, Frau Lopez,

ich finde es in Ordnung, wenn Sie bem?ht sind, in diesem Forum jegliche Art von Beleidigung oder Beschimpfung zu unterbinden.

Ich habe jedoch niemanden beschimpft. Wenn ich einem selbstgf?lligen Besserwisser, der sich selbst f?r das Gelbe vom Ei h?lt und seine Mitmenschen als naiv bezeichnet, widerspreche, ist das doch noch keine Majest?tsbeleidigung.

Im ?brigen habe ich nur das zitiert, was Wikipedia unter einem Troll versteht.

Besagter Teilnehmer hat danach in 9 Abhandlungen das nachgeplappert, was ich vorher mit 2 S?tzen gesagt habe.

Ihrem Wunsch entsprechend d?rfte ?berhaupt kein Widerspruch mehr erlaubt sein. Das kann doch nicht der Sinn einer Diskussion sein.

MfG

Thema: Die hartn?ckige Illusion der Zeit
mmgarbsen

Antworten: 63
Hits: 26443

Re: Die hartn?ckige Illusion der Zeit 18.04.2007 12:10 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Ich wei? nicht, welche Botschaft "aether" mit seinen Beitr?gen vom 16.04. her?berbringen wollte.

Wenn ich jedoch einmal zusammenfassen darf, hat aether in 9 Beitr?gen nur das best?tigt, was ich zuvor in 2 S?tzen gesagt habe: N?mlich, da? sich Zeit nur aus der Geschwindigkeit einer Bewegung ableiten l??t. Und da? diese Geschwindigkeit sowohl im Mikro- als auch im Makrokosmos ganz andere Ma?st?be hat.

Das wird dann ?berfl?ssigerweise als Haarspalterei bezeichnet.

Thema: Die hartn?ckige Illusion der Zeit
mmgarbsen

Antworten: 63
Hits: 26443

Re: Die hartn?ckige Illusion der Zeit 16.04.2007 17:03 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

----- gel?scht von J. Lopez ---------

Bitte keine personenbezogenen, beleidigende ?u?erungen.

Wenn Sie kein Interesse mehr an einen Austausch mit einem Teilnehmer, dann unterbrechen Sie es, auch unter Ank?ndigung.
Aber bitte keine personenbezogenen ?u?erungen, das f?hrt erfahrungsgem?? nur zur Eskalation. Ich werde solche Beitr?ge weiter kommentarlos l?schen.

Thema: Meldungen aus der Wissenschaft
mmgarbsen

Antworten: 81
Hits: 36893

Re: Meldungen aus der Wissenschaft 16.04.2007 15:20 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Ich sehe in dem Ergebnis nur eine Best?tigung daf?r, da? sich in dieser Welt nichts gradlinig bewegen kann.

MfG

Thema: Die hartn?ckige Illusion der Zeit
mmgarbsen

Antworten: 63
Hits: 26443

Re: Die hartn?ckige Illusion der Zeit 15.04.2007 12:27 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


@ aether

> Mit der Zeit kann man DOCH den Abstand zwischen zwei Punkten messen, mithilfe der Geschwindigkeit. < Von einer Zuhilfenahme der Geschwindigkeit war keine Rede. Es m??te dann richtigerweise hei?en: "Mit der Geschwindigkeit kann man den Abstand zwischen zwei Punkten messen, wenn man die dazu ben?tigte Zeit wei?."

Auch der zweite Satz ist sehr schwammig, wenn der Autor nicht erkl?ren kann, welche Raumvorstellung er vertritt.

> Ereignisse ergeben sich nur durch Ver?nderungen, und Ver?nderung ergibt sich nur durch Bewegung, ... < Die Priorit?t der Bewegung! Das ist genau das, was ich schon seit Jahren in verschiedenen Foren klarzumachen versuche.

Und da? eine Uhr gar keine periodisch wiederkehrenden Ereignisse registriert ist auch nur eine ohne jegliche Begr?ndung dahergesagte Behauptung. Was wird denn von der Unruh einer Federwerksuhr gez?hlt? Von der Pendel- oder der Quarzuhr? Sind die mechanischen Schwingungen des Pendels oder die elementaren Schwingungen des Kristalls keine periodisch wiederkehrenden Ereignisse?

Ich glaube hier wird der Allgemeinheit nicht von den Uhren etwas vorgegaukelt.

Thema: Die hartn?ckige Illusion der Zeit
mmgarbsen

Antworten: 63
Hits: 26443

Re: Die hartn?ckige Illusion der Zeit 14.04.2007 11:31 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


@ aether

Da eine Strecke etwas anderes ist als eine Zeitspanne, kann man mit dem Wegema? auch vieles andere anstellen als mit der Zeit.

Mit der Zeit kann man nicht den Abstand zwischen zwei Punkten messen, aber den Abstand zwischen zwei Ereignissen. Bezogen auf die Erdumlaufbahn um die Sonne ist der Abstand zwischen dem Fr?hlingspunkt und der Sommersonnenwende keine Entfernung, sondern eine Jahreszeit.

Zur Messung der Zeit braucht man keinen Zollstock, sondern eine Uhr, mit der periodisch wiederkehrende Ereignisse registriert werden.

Thema: Elektrizit
mmgarbsen

Antworten: 8
Hits: 4689

Re: Elektrizit 13.04.2007 17:33 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zu Beginn meiner Berufsausbildung in einer M?belfabrik konnte ich mit eigenen Sinneswahrnehmungen einpr?gsame Erkenntnisse gewinnen

So wurde ich Zeuge eines eindrucksvollen Vorganges. Ich wartete vor dem Werkseingang auf eine Besuchergruppe, die sich nach der Mittagspause f?r eine Werksbesichtigung angemeldet hatte. Rechts neben der Pf?rtnerloge lag der Maschinensaal mit all den Abricht- und Hobelmaschinen, mit den Tisch- und Oberfr?sen, Band- und Kreiss?gen und den Schleifmaschinen. Links neben dem Werkseingang befand sich das Maschinenhaus, in dem die Dampfmaschine f?r die eigene Stromerzeugung untergebracht war. Hinter den hohen Glasfenstern konnte man eine liegende Einzylinder-Dampfmaschine sehen, die ?ber eine gewaltige Pleuelstange einen riesigen Schwungradgenerator antrieb.

W?hrend der Mittagspause waren alle Werkzeugmaschinen im Betrieb abgestellt und die Dampfmaschine lief praktisch nur im Leerlauf. Zum Ende der Pause wurden die Holzbearbeitungsmaschinen wieder angestellt und auf volle Tourenzahl gebracht. Es wurde wieder Strom gebraucht, viel Strom. Von meiner Position aus konnte ich den Maschinisten im Maschinenhaus sehen, wie er an einem tischhohen Ventilrad der Dampfmaschine mehr Dampf gab, um den Schwungradgenerator auf eine bestimmte Drehzahl zu bringen. Dazu sp?rte ich an dem Beben unter meinen F??en, das unter der Last st?rker werdende Stampfen der Dampfmaschine. Gleichzeitig konnte ich aus dem Maschinensaal an dem anschwellenden L?rm h?ren, wie die Werkzeugmaschinen wieder auf H?chstdrehzahl kamen. Da mischte sich das Brummen der Messerwellen mit dem hellen Singen der Fr?sen und dem Kreischen der Kreiss?gen zu einem ohrenbet?ubenden Maschinenkonzert.

Es war f?r mich eine der eindrucksvollsten Demonstrationen der Energieerzeugung und -?bertragung. Das war Technik hautnah. Das war Physik, die ich sehen, sp?ren und h?ren konnte. Hier wurde kraftvolle, mechanische Bewegung von einem Generator in Elementarbewegung verwandelt, durch kupferne Leitungsstr?nge gepre?t und von den Elektromotoren der Werkzeugmaschinen wieder in kraftvolle, mechanische Drehbewegung zur?ckverwandelt. Die Beschreibung der Lehrb?cher von den flie?enden Elektronen ist viel zu farblos, um einen solchen Vorgang einpr?gsam darzustellen.

Thema: Die hartn?ckige Illusion der Zeit
mmgarbsen

Antworten: 63
Hits: 26443

Re: Die hartn?ckige Illusion der Zeit 13.04.2007 12:06 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


@ aether

Nun gut, f?r die ( kosmische ) Bewegung gibt es noch keine allgemeing?ltige Ma?einheit.

Aber weshalb die zur?ckgelegte Strecke als real und der daf?r ben?tigte Zeitabschnitt als fiktiv bezeichnet wird ist mir nicht ganz klar.

Schlie?lich werden Entfernungen und auch Zeitr?ume von terrestischen Verh?ltnism??igkeiten abgeleitet.

Thema: Die hartn?ckige Illusion der Zeit
mmgarbsen

Antworten: 63
Hits: 26443

Re: Die hartn?ckige Illusion der Zeit 13.04.2007 11:45 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Hallo Frau Lopez,

ich glaube schon, da? Sie aether ganz richtig verstanden haben. Ich habe nur keine Neigung, mich auf dieses Niveau einzulassen.

MfG

Thema: Die hartn?ckige Illusion der Zeit
mmgarbsen

Antworten: 63
Hits: 26443

Re: Die hartn?ckige Illusion der Zeit 12.04.2007 18:41 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Sehr geehrte Frau Jocelyne Lopez,

der Teilnehmer "aether" bringt das Problem der heutigen Wissenschaft genau auf den Punkt.

Dieses mangelnde Interesse an neuen Ideen ist doch der gr??te Feind des Fortschritts.

MfG

Thema: Die hartn?ckige Illusion der Zeit
mmgarbsen

Antworten: 63
Hits: 26443

Re: Die hartn?ckige Illusion der Zeit 12.04.2007 10:41 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Immerhin bem?he ich mich, meine ge?u?erte Meinung auch zu begr?nden.

Zum Beispiel, da? eine Erdumdrehung einem Tag gleichzusetzen ist. Da? eine Umrundung des Mondes um die Erde einem Monat entspricht und die Umkreisung der Erde im die Sonne einem Jahr.

Aber das ist ja alles nur vorgegaukelt.

Thema: Die hartn?ckige Illusion der Zeit
mmgarbsen

Antworten: 63
Hits: 26443

Re: Die hartn?ckige Illusion der Zeit 11.04.2007 11:28 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

Mu? ich das jetzt glauben, nur weil Sie das sagen? Ich glaub's aber nicht.

Thema: Die hartn?ckige Illusion der Zeit
mmgarbsen

Antworten: 63
Hits: 26443

Re: Die hartn?ckige Illusion der Zeit 10.04.2007 18:49 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

Zum Thema Zeit:

Vor langer Zeit habe ich in einem popul?rwissenschaftlichen Buch ( G?tter, Gr?ber und Gelehrte ? ) einmal folgende Anekdote gelesen.

Ein englischer Arch?ologe fand beim St?bern auf einem ?gyptischen Ruinenfeld eine Steinplatte mit alt?gyptischen Schriftzeichen. Er entzifferte aus diesen Schriftzeichen das ?bersetzte Zitat. " Die Zeit ist der Ursprung des Seins." Es folgte eine freundliche Aufforderung des Autors, ?ber diesen Sinnspruch einmal ein wenig nachzudenken.

"Ganz einfach" dachte ich. Wenn man wei?, was Zeit ist, dann wei? man auch, wie diese Welt angefangen hat zu existieren. Bei meinen ?berlegungen erkannte ich, da? alle bekannten Zeiteinheiten wie Tag, Monat oder Jahr von nat?rlichen Bewegungsabl?ufen abgeleitet worden sind. So ist zum Beispiel eine Erdumdrehung einem Tag gleichzusetzen. Die Zeitdimensionen Stunde, Minute und Sekunde sind nur Bruchteile davon. Eine Umrundung des Mondes um die Erde entspricht in etwa einem Monat und eine Umkreisung der Erde um die Sonne ist praktisch ein Jahr. Alle anderen Zeitdimensionen sind von diesen Einheiten abgeleitet worden. Ist Zeit deshalb nur Bewegung? Auf jeden Fall ist Zeit einzig und allein von der Bewegung abh?ngig. Es ist jedoch nicht so, da? es f?r die Zeit oder f?r die Bewegung der Himmelsk?rper einen erkennbaren Anfang gibt.

Auch Uhren oder Zeitmesser registrieren nur Bewegungen. Bei der Sonnenuhr ist es die Bewegung des Schattens. Bei der Sanduhr ist es der rinnende Sand, bei der Pendeluhr ist es das schwingende Pendel und bei der Quarzuhr ist es der schwingende Kristall, dessen periodische Bewegung als Zeit gemessen wird. W?hrend eines bestimmten Zeitabschnittes bewegen sich Objekte ein St?ckchen weiter. Um einen Bewegungsabschnitt, der nicht zur?ckbewegt werden kann.

Als Ergebnis dieser Betrachtungen mu?te ich erkennen, da? dem Begriff "Bewegung" seitens der Wissenschaften viel zu wenig Bedeutung beigemessen wird.

Thema: Elektrizit
mmgarbsen

Antworten: 8
Hits: 4689

Elektrizit 31.03.2007 10:49 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

Elektrizit?t

Wer hat eigentlich die Elektrizit?t entdeckt? In der heutigen Zeit, in der die Richtlinien der Naturwissenschaft von Physikern bestimmt wird, sollte eine solche Frage schon erlaubt sein.

Michael Faraday hat magnetische Erscheinungen beobachtet. Da er diese nicht erkl?ren konnte, nannte er sie kurzerhand elektrisch. Damals wie auch heute ging man davon aus, da? die Grundbausteine der Materie aus Protonen, Neutronen und Elektronen bestanden. Die Zust?ndigkeit der Eigenschaften war bereits an Protonen und Neutronen vergeben, also wurden die neuentdeckten Verhaltensweisen der Stoffe den Elektronen zugeschrieben. Faraday erkannte den Zusammenhang zwischen Magnetismus und Elektrizit?t und bezeichnete diesen Bereich mechanischer Vorg?nge als elektromagnetisch.

Eigentlich hat Faraday ja nur Bewegungsabl?ufe aus dem kinematischen Bereich materieller Stoffe beobachtet. Es sei bemerkt, da? der Ausschlag einer Magnetnadel nur in der N?he eines stromdurchflossenen Leiters zu beobachten ist. Ebenso bemerkenswert ist, da? Magnete nur dann Strom erzeugen, wenn sie bewegt werden. Damals wie heute wurde ?bersehen, da? ja die Bewegung die eigentliche Ursache der elektromagnetischen Erscheinung ist. Es ist also durchaus statthaft, hier von einer Priorit?t der Bewegung zu sprechen.

Faradays Aufzeichnungen lieferten J.C.Maxwell die Basis f?r weiterf?hrende Beschreibungen des Elektromagnetismus. Maxwells Kenntnisse in Mathematik erm?glichten es ihm, die bewegungsabh?ngigen Beobachtungen Faradays, mathematisch als elektromagnetische Formulierungen zu beschreiben. Eigentlich hat Maxwell immer nur die Bewegung materieller Substanzen beschrieben und diese als elektrisch bezeichnet.

Es war H. Hertz Verdienst, da? diese Beschreibungen auch auf den immateriellen Bereich der Stoffe erweitert wurde. Mit seinen Arbeiten wurde damals die Wellentheorie mechanischer und elementarer Schwingungen best?tigt. Im Grunde wurden aber immer nur Bewegungsabl?ufe innerhalb der Materie behandelt.

Mein Glaube an die Wissenschaft bekam einen ersten Knacks, als mir in der Schule vermittelt wurde, da? elektrischer Strom dem Flie?en freier Elektronen gleichzusetzen sei. Bei den flie?enden Elektronen handele es sich angeblich um die gleichen Elektronen, die als negative Ladung den Zusammenhalt der Atome bewirken. Diese Auslegung habe ich bis heute nicht verstanden. Es ist schon erstaunlich, wie ?berzeugend eine solche ?berlieferte Darstellung , ohne zeitgem??e Korrektur, auch neuzeitlichen Wissenschaftler beeinflussen kann.

Um es einmal deutlich auszudr?cken: Alle elektrischen und elektromagnetischen Vorg?nge lassen sich urs?chlich auf das Bewegungsverhalten elementarer Schwingsysteme zur?ckf?hren. Alles, was elektrisch sein soll, findet seinen Ursprung in der Bewegung. Das wird sich aber erst dann verst?ndlich erkl?ren lassen, wenn man etwas mehr ?ber die Entstehung und Ausbreitung von Schwingfrequenzen wei?.

Thema: Ist die Relativit?tstheorie falsche Physik?
mmgarbsen

Antworten: 107
Hits: 45834

Re: Ist die Relativit?tstheorie falsche Physik? 30.03.2007 11:44 Forum: Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie

Hi Sammy,

> In der dreidimensionalen Welt, welche der Newton Mechanik zugrundeliegt, ... < kennen Sie sich vielleicht besser aus. Aber das ist nicht die Welt, in der ich und ca. 6 Mrd. Mitmenschen leben.

Diese Welt wird n?mlich von der Natur gestaltet und nicht von irgendwelchen ausgeknobelten Grundlagen der Physik.

[***]---- gel?scht von J.Lopez -----

sammylight hat sich Gestern ausdr?cklich aus dem Forum verabschiedet.
Bitte keine nachtr?glichen Kommentare ?ber Teilnehmer, die nicht mehr anwesend sind oder sich nicht mehr beteiligen wollen. Danke.


MfG

Thema: Ist die Relativit?tstheorie falsche Physik?
mmgarbsen

Antworten: 107
Hits: 45834

Re: Ist die Relativit?tstheorie falsche Physik? 29.03.2007 10:58 Forum: Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie

Hi Sammy,

> .., denn da alle kartesischen Koordinaten einzeln betrachtet werden k?nnen, ... < Wo denn? Vielleicht zwischen Mars und Orion?

Die kartesischen Koordinaten sind Hilfslinien eines Vorstellungskonzepts und lassen sich nur dort betrachten, wo sie vorher hingemalt worden sind.

Zeige Themen 1 bis 20 von 33 Treffern Seiten (2): [1] 2 nächste »

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 2001-2004 WoltLab GmbH