Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Suche Suchergebnis Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Zeige Themen 1 bis 20 von 23 Treffern Seiten (2): [1] 2 nächste »
Autor Beitrag
Thema: Frage zu:Die Vektorprodukte der MAXWELL?schen Elektrodynamik
Michael

Antworten: 20
Hits: 10503

Re: Frage zu:Die Vektorprodukte der MAXWELL?schen Elektrodynamik 24.10.2006 14:50 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

LinearGroup schrieb am 19.10.2006 16:28 Uhr:
Trotz moralischer Verantwortung steht der besagte Artikel immer noch im Netz. Ge?u?ert hat sich der Autor auch nicht.
Neben den mathematischen Problemen gibt es auch ein recht bedeutsames physikalisches.
Die Maxwellgleichungen sind kovariant, ?ndern sich also unter Lorentztransformation nicht. Deshalb kann man die Lagrangedichte auch so h?bsch schreiben wie Zeitgenosse. Man bemerke ?briges das das Photon weder Masse noch Ladung hat, denn die zus?tzlichen Terme in der Lagrangedichte versauen einem die Eichfreiheit bzw. w?rden zu einer nichtlinearen Theorie f?hren. Insofern ist die Elektrodynamik eine recht angenehme Theorie.

Aus der Kovarianz der Maxwellgleichungen folgt die Lorentzinvarianz der Ladung. Die elektrische Ladung ist ein Lorentzskalar. Die Ladung ist also geschwindigkeitsunabh?ngig.
Experimentell zeigt sich dies z.B. in der Neutralit?t des Wasserstoffatoms.
Man kann sich leicht ausmalen, welche Folgen es f?r den Aufbau der Materie h?tte, w?ren die Maxwellgleichungen nicht Kovariant und w?rden die Lorentztransformationen in der Elektrodynamik nicht gelten.




Ich freue mich auch schon auf das bewegungsabhaengige alpha! Wie sieht da nur die Kosmologie aus?


------------------

Freue Dich aber jetzt woanders, Michael oder wie Du hei?t.

Ich habe Deine Schreibrechte gesperrt, das reicht. Geh woanders mit Deinen Kumpeln dar?ber diskutieren und trollen.

Und vergi? auch nicht Dich dar?ber auszuweinen, ist immer super lustig.

Jocelyne Lopez

Thema: Frage zu:Die Vektorprodukte der MAXWELL?schen Elektrodynamik
Michael

Antworten: 20
Hits: 10503

Re: Frage zu:Die Vektorprodukte der MAXWELL?schen Elektrodynamik 24.10.2006 14:36 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

Gefaellt mir LinearGroup, aber kleine Anmerkung: Eichinvarianz - LadungsERHALTUNG :-), aber eh egal, wer unterscheidet schon zwischen Liealgebra und Liegruppe ^^

Thema: Neueste Aktion von GOM
Michael

Antworten: 1
Hits: 2397

Re: Neueste Aktion von GOM 23.10.2006 17:34 Forum: Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie

---------- gel?scht von Jocelyne Lopez ------------

V?lliger off-topic Beitrag.

Dar?berhinaus weise ich noch einmal ausdr?cklich darauf hin, dass hier keine Bedr?ngung und Bel?stigung von Teilnehmern geduldet werden, sich an Austauschen und Dialogen zu beteiligen, wenn sie das nicht wollen oder f?r n?tig halten. Siehe die neuesten Verwarnungen und Sperrungen im Forum.

Dies ist also eine Verwarnung an Dich, Michael. Bei Wiederholungsfall werde ich auch Deine Schreibrechte sperren. Verstanden?

Jocelyne Lopez

Thema: Beobachtungen an Fernseh-Empfangsantennen
Michael

Antworten: 11
Hits: 4897

Re: Beobachtungen an Fernseh-Empfangsantennen 06.09.2006 04:31 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

Kann ich damit annehmen, dass Sie mir Recht geben?

Thema: Perspektivenwechsel
Michael

Antworten: 31
Hits: 16003

Re: Perspektivenwechsel 01.09.2006 22:24 Forum: Philosophie, Wissenschaftstheorie

Na, aber eure Kritik an der SRT sollte doch auch Kritiken standhalten k?nnen? Und wenn eure Kritiken logische oder mathematische Fehler aufweisen, ist es doch nett von mir, euch darauf hinzuweisen, damit ihr euch nicht blamiert, oder?

Thema: Perspektivenwechsel
Michael

Antworten: 31
Hits: 16003

Re: Perspektivenwechsel 29.08.2006 01:06 Forum: Philosophie, Wissenschaftstheorie

Ich weiss zwar nicht, wann ich jemanden verletzt haben sollte, falls dies aber passiert ist, entschuldige ich mich herzlich bei der verletzten Person. Also nochmals meine Frage:
Wenn ein Physiker oder sonst jemand einen Fehler findet in der Relativit?tstheorie, wieso publiziert diesen dann nicht? Ein gefundener Fehler w?rde Ruhm bedeuten, das ist das tollste, was einem Physiker passieren kann!

Thema: Perspektivenwechsel
Michael

Antworten: 31
Hits: 16003

Re: Perspektivenwechsel 28.08.2006 23:18 Forum: Philosophie, Wissenschaftstheorie

Na, wieso publizieren die dann nicht ihre Resultate nicht? (Antwort: Ihre Resultate sind falsch, siehe zum Beispiel: http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=220
Diese Umrechnung ist einfach falsch, und deshalb unpublizierbar.)

Thema: Herausforderung f?r den gesunden Menschenverstand
Michael

Antworten: 579
Hits: 206067

Re: Herausforderung f?r den gesunden Menschenverstand 28.08.2006 23:06 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 28.08.2006 20:07 Uhr:

Zitat:

Michael schrieb am 28.08.2006 18:36 Uhr:

Im Sinne der Wahrscheinlichkeitsrechnung musst du doch aber jetzt wirklich zugeben, dass deine Aussage auf der ersten Seite FALSCH war. Lassen wir doch erstmals die Interpretation der Wahrscheinlichkeiten und ihre moralischen Folgen zur Seite. Stimmst du mir dann zu, dass die Wahrscheinlichkeit dann nicht 50/50 betr?gt?



Nein, ich stimme Dir nicht zu.
Ich spiele n?mlich nur einmal. Wahrscheinlichkeitsrechnungen sind keine Entscheidungshilfe f?r Einzelf?lle. Ich kann nur gewinnen oder verlieren.

Wahrscheinlichkeitsrechnungen treffen nur f?r eine Menge von Spielen und von Spieler zu, nicht f?r ein Einzelspiel. Lies bitte den Thread, wenn Du Dich unbedingt f?r meine Auffassung interessierst, ich habe wirklich Null Lust, die ganze Chose noch einmal zu diskutieren...
Danke f?r Dein Verst?ndnis.

Viele Gr??e
Jocelyne Lopez




Es geht hier aber nicht um deine Lebenseinstellung, sondern darum, ob deine Antwort im Sinne der Wahrscheinlichkeitsrechnung falsch war. Ist sie, oder? Das ist ja keine Schande, und du k?nntest das ruhig zugeben.

Thema: Perspektivenwechsel
Michael

Antworten: 31
Hits: 16003

Re: Perspektivenwechsel 28.08.2006 21:00 Forum: Philosophie, Wissenschaftstheorie

Wieso sollten denn ALLE Physiker an dieser "Irrmeinung" festhalten?

Thema: Beobachtungen an Fernseh-Empfangsantennen
Michael

Antworten: 11
Hits: 4897

Re: Beobachtungen an Fernseh-Empfangsantennen 28.08.2006 20:23 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

Hallo Herr Friebe,
Den Fehler habe ich schon gefunden bei ihrer Umrechnung auf: http://www.ekkehard-friebe.de/Neuform.htm
z.B. Gleichung (14): In den Maxwellgleichungen ist x keine Funktion von t, und damit dx/dt = 0 (hier partiell abgeleitet, und f?r jede Komponente des Vektors x). x und t sind in den Maxwellgleichungen unabh?ngige Variablen. Damit sind die Maxwellgleichungen nicht nur auf Trajektorien x(t) g?ltig, sondern f?r jede Kombination (x,t). Sehen Sie dies ein? Sonst m?ssen Sie evtl. nochmals nachlesen, wie die partielle Ableitung genau definiert ist!
Mit freundlichen Gr?ssen
Michael

Thema: Beobachtungen an Fernseh-Empfangsantennen
Michael

Antworten: 11
Hits: 4897

Re: Beobachtungen an Fernseh-Empfangsantennen 28.08.2006 20:08 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:


Nein! Die von Ihnen genannte Umformung meinte ich nicht! Lesen Sie hierzu meine Ausf?hrungen in:

?Die MAXWELL?sche Elektrodynamik - einmal anders?
http://www.ekkehard-friebe.de/Neuform.htm

Diese Textstelle ist bereits verlinkt unter (FRIEBE, E. 2002) in meiner schon genannten Arbeit:

?Die Vektorprodukte der MAXWELL?schen Elektrodynamik?
http://www.ekkehard-friebe.de/MAXWEL-A.HTM

Im ?brigen ist eine Geschwindigkeit definitionsgem?? immer ein Vektor.

Beste Gr??e Ekkehard Friebe




Ich werde mir n?chstens ihre Umformungen mal anschauen, aber so auf den ersten Blick k?nnen die Gleichungen (101) und (102) auf http://www.ekkehard-friebe.de/Neuform.htm gar nicht ?quivalent zu den Maxwellgleichungen sein, da diese als L?sungen Kugelwellen unter anderm erlauben, ihre Gleichungen jedoch nicht. Wie stehen Sie denn dazu?

Thema: L?ngenkontraktion f?r Kleinkinder
Michael

Antworten: 133
Hits: 57113

Re: L?ngenkontraktion f?r Kleinkinder 28.08.2006 19:44 Forum: Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 27.08.2006 23:28 Uhr:

Zitat:

Michael schrieb am 27.08.2006 22:09 Uhr:


Zitat:

Die Zeit geh?rt nicht zur physikalischen Welt, die Zeit ist kein physikalisches Objekt. Die Zeit geh?rt zur geistigen Welt, sie ist ein immaterielles Objekt. Immaterielle Objekte kann man grunds?tzlich nicht messen


von: http://jocelyne-lopez.de/maenner/maerchenhaftes.html

Du sagst also, die Zeit ist immateriel. Weiter kann man nach dir immaterielles nicht messen, damit ist also die Zeit nicht messbar. Wie weisst du dann, wann du auf den Bahnhof gehen musst, um einen bestimmten Zug um eine bestimmte Zeit zu erwischen?




Die "Zeit" ist physikalisch nicht me?bar.
Nur die Dauer einer Bewegung zwischen zwei materiellen Marken (A und B) ist me?bar. Ohne Materie, keine Messung m?glich.

In der Bilderbuchgeschichte sind die zwei materiellen Marken auch angegeben:

?An der Ecke fange ich an zu z?hlen? (erstes Haus der Stra?e)

?Dann bin ich da? (Einsteinsturm)

Man macht das nicht anders mit einer Uhr.

Was man in der Physik "Zeit" nennt ist die Dauer der Bewegung eines Objektes zwischen zwei Objekten. Eine Dauer kann ohne Materie nicht existieren.

"Raum per se" und "Zeit per se" sind Denkmuster, sie sind nicht me?bar.

Viele Gr??e
Jocelyne Lopez




Wenn du das so verstehst, dass Zeitunterschiede von verschiedenen Ereignissen halt mit physikalischen Methoden VERGLICHEN werden m?ssen (d.h. man nehme halt die Schwingung eines Pendels, oder die Frequenz eines Rubidiumatoms), dann stimme ich dir durchaus zu. Ob Zeit als solche im Kant'schen Sinne existiert, kann man schon bestreiten.

Dennoch, egal ob die Zeit materiell oder nicht ist, die Aussagen der Relativit?tstheorie stimmen weiterhin.

Thema: Herausforderung f?r den gesunden Menschenverstand
Michael

Antworten: 579
Hits: 206067

Re: Herausforderung f?r den gesunden Menschenverstand 28.08.2006 19:36 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 28.08.2006 10:50 Uhr:

Zitat:

Michael schrieb am 28.08.2006 00:11 Uhr:

Zitat:

Hmm? ich wei? es nicht... Meiner Meinung nach bleibt ihm nur eine 50/50 Chance,


Dann sagst du jetzt also, dass diese Aussage von dir, Jocelyne, zu Beginn des Threads falsch war?



Nein. Lies bitte den Thread, dann wei?t Du Bescheid ?ber das, was ich sage. Wir wollen bitte hier nicht die ganze Chose von neu anfangen, nur weil Du hier auf einmal einsteigst, ja?

Es handelt sich lediglich um Wahrscheinlichkeitsrechnungen. Eine Wahrscheinlichkeit aus der Vergangenheit ist in der Gegenwart noch lange keine Wahrheit. Pech f?r uns.

Die modernen Physiker haben wohl seit Einstein die ?u?erst l?stige Angewohnheit, Schein und Sein zu verwechseln.

siehe z.Beispiel auch den im Moment laufenden Thread "L?ngenkontraktion f?r Kleinkinder"

http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=219

Viele Gr??e
Jocelyne Lopez







Im Sinne der Wahrscheinlichkeitsrechnung musst du doch aber jetzt wirklich zugeben, dass deine Aussage auf der ersten Seite FALSCH war. Lassen wir doch erstmals die Interpretation der Wahrscheinlichkeiten und ihre moralischen Folgen zur Seite. Stimmst du mir dann zu, dass die Wahrscheinlichkeit dann nicht 50/50 betr?gt?

Thema: Realativit?tstheorien : Raum und Zeit
Michael

Antworten: 11
Hits: 4485

Re: Realativit?tstheorien : Raum und Zeit 28.08.2006 01:42 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

Meine Fragen waren eigentlich an Waker gerichtet.

Thema: Herausforderung f?r den gesunden Menschenverstand
Michael

Antworten: 579
Hits: 206067

Re: Herausforderung f?r den gesunden Menschenverstand 28.08.2006 01:11 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

Hmm? ich wei? es nicht... Meiner Meinung nach bleibt ihm nur eine 50/50 Chance,


Dann sagst du jetzt also, dass diese Aussage von dir, Jocelyne, zu Beginn des Threads falsch war?

Thema: L?ngenkontraktion f?r Kleinkinder
Michael

Antworten: 133
Hits: 57113

Re: L?ngenkontraktion f?r Kleinkinder 27.08.2006 23:09 Forum: Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie


Zitat:

Die Zeit geh?rt nicht zur physikalischen Welt, die Zeit ist kein physikalisches Objekt. Die Zeit geh?rt zur geistigen Welt, sie ist ein immaterielles Objekt. Immaterielle Objekte kann man grunds?tzlich nicht messen


von: http://jocelyne-lopez.de/maenner/maerchenhaftes.html

Du sagst also, die Zeit ist immateriel. Weiter kann man nach dir immaterielles nicht messen, damit ist also die Zeit nicht messbar. Wie weisst du dann, wann du auf den Bahnhof gehen musst, um einen bestimmten Zug um eine bestimmte Zeit zu erwischen?

Thema: Beobachtungen an Fernseh-Empfangsantennen
Michael

Antworten: 11
Hits: 4897

Re: Beobachtungen an Fernseh-Empfangsantennen 27.08.2006 22:39 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

Hierzu habe ich ausf?hrlich Stellung genommen in meiner Arbeit:

?Die Vektorprodukte der MAXWELL?schen Elektrodynamik?
http://www.ekkehard-friebe.de/MAXWEL-A.HTM



Sehr geehrter Herr Friebe,
Zeigen Sie mir bitte, wie Sie von (1) und (2) nach (80) und (83) kommen, und weshalb dort die Lichtgeschwindigkeit als Vektor vorkommen sollte. Was ist dann die Richtung dieses Vektors?
Meinten Sie evtl. diese Umformung:
rot H = d/dt(D)
kann geschrieben werden als:
grad x H = d/dt(D)
und fouriertransformiert:
-k x H' = d/dt(D'),
w?hrend H'(k),t) und D'(k),t) die Ortsfouriertransformierte von H(x),t) und D(x),t) ist?
Dann ist aber k nicht die Lichtgeschwindigkeit, sondern der Wellenvektor (hier einer ebenen Welle)
Gruss Michael

Thema: Herausforderung f?r den gesunden Menschenverstand
Michael

Antworten: 579
Hits: 206067

Re: Herausforderung f?r den gesunden Menschenverstand 27.08.2006 08:12 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

Hallo zusammen,

Vielleicht k?nnten Ausf?hrungen aus der hervorragenden Homepage von Wolfgang Neundorf auch bei diesem ?Ziegenproblem? einen neuen Denkimpuls geben:

Die Physik in der Sackgasse?
http://www.neundorf.de/



Zum Beispiel aus seiner Seite ?Erkenntnis?

http://www.neundorf.de/Erkenntnis/erkenntnis.html


Zitat:

Wolfgang Neundorf schreibt

Erkenntnistheoretische und methodologische Aspekte

Meiner ?berzeugung nach gibt es vier grundlegende Fehler im physikalischen Erkenntnisprozess:

1. Die Beurteilung der physikalischen Theorien erfolgt auf der semantischen Ebene der Theorien selbst.
2. Es wird nicht beachtet, dass der Verlauf des Erkenntnisprozesses wesentlich die Fragestellungen bestimmt, welche ihrerseits den weiteren Verlauf bedingen (historische Determiniertheit des Erkenntnisprozesses).
3. Es wird nicht zwischen quantitativen (mathematischen) Modellen und qualitativen Aussagen (Erkenntnis) unterschieden.
4. Die ?Materialisierung von Abstraktionen? (Hypostasierungen) f?hrt ebenfalls zu irrelevanten Fragestellungen.

[?]


Zu 2.
Man ist immer noch der irrigen Meinung, dass die bestehenden physikalischen Theorien ausschlie?lich sich mit objektiven Zusammenh?ngen befassen und dass subjektive Elemente im Verlauf des Erkenntnisprozesses sukzessive eliminiert werden. Nun l?sst sich zeigen, dass die Interpretation der Erscheinungen auf eine historisch und gesellschaftlich bedingte Weise erfolgt(e), die letztendlich zu unsinnigen Fragestellungen f?hrt. Alle - selbst die als unumst??lich geltenden Theorien - sind gepr?gt von Pr?missen, ?ber die man sich gar keine Gedanken mehr macht. Es w?re zu fordern, den Erkenntnisprozess als iterativen Vorgang aufzufassen, der sich schlie?lich von historisch bedingten Grundhaltungen zu befreien mag. Dem jedoch stehen die ?gesellschaftlichen Strukturen?der Erkenntnisgewinnung im Weg, da man - verst?ndlicherweise - nicht daran interessiert ist, ?unumst??liche Wahrheiten? preiszugeben.

Zu 3.

Diese Haltung wird manifest in der Tatsache, dass mit der Verifikation quantitativer Relationen in Gestalt mathematischer Modelle die ihnen zugrundeligenden Hypothesen bzw. Theorien als bewiesen gelten. Hier spielen so genannte Vorhersagen eine herausragende Rolle. Zudem wird immer dann ?quantitativ argumentiert?, wenn es um den ?Geltungsbereich? einer Theorie geht. Dabei wird nicht beachtet, dass lediglich quantitative Relationen einen G?tltigkeitsbereich aufweisen k?nnen; qualitative Aussagen sind entweder wahr oder falsch. Aus der Nichtbeachtung dieser Tatsache resultieren schwerwiegende Fehleinsch?tzungen.



Viele Gr??e
Jocelyne Lopez



Das Ziegenproblem hat aber nichts mit Semantik zu tun, sondern ist ein bekanntes Problem der Wahrscheinlichkeitsrechnung, das sch?n zeigt, dass man beim Berechnen von bedingten Wahrscheinlichkeiten aufpassen muss. Nur weil aber die L?sung unerwartet ist, heisst das nicht, dass sie falsch ist! Gute Frau Lopez, versuchen Sie doch einfach mal dieses Problem durchzudenken, und sich dabei nur der Methoden der Wahrscheinlichkeitsrechnung zu bedienen. Das hat nichts mit Moral, Semantik oder ihrer psychologischen Erwartungshaltung zu tun!
Herzliche Gr?sse
Michael

Thema: Realativit?tstheorien : Raum und Zeit
Michael

Antworten: 11
Hits: 4485

Re: Realativit?tstheorien : Raum und Zeit 27.08.2006 05:46 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

a) Es gibt keine Raumzeit
b) Alles uns Bekannte und Nachweisbare, das sich auf geschlossenen Raumbahnen bewegt, bewegt sich mit ein und derselben Geschwindigkeit, n?mlich Lichtgeschwindigkeit - (Gravitation vorerst ausgenommen) ]



a) Wie sp?t haben Sie jetzt? Wo befinden Sie sich? ---> Wenn Sie beide Fragen eindeutig beantworten k?nnen, gibt es eine Raumzeit (Vorerst evtl. noch ohne Metrik, aber die k?nnen wir dann immer noch konstruieren)


b) Stehen Sie kurz auf, gehen Sie in K?che, holen Sie ein Bier aus dem K?hlschrank und sitzen Sie wieder vor den Computer. Sie sind sich bekannt? Sie sind nachweisbar? Haben Sie sich auf einer geschlossenen Raumbahn bewegt? (Antwort zu allen Fragen: JA).
Haben Sie sich mit Lichtgeschwindigkeit bewegt? NEIN.
Damit w?re wohl b) widerlegt.

Thema: Perspektivenwechsel
Michael

Antworten: 31
Hits: 16003

Re: Perspektivenwechsel 27.08.2006 05:27 Forum: Philosophie, Wissenschaftstheorie

Um aber nochmals auf die Ausgangsfrage zur?ckzukommen: Vergesst das mit dem Unterordnen. Das Sch?nste, was einem Physiker passieren kann, ist einen Fehler in einer allgemein akzeptierten bestehenden Theorie zu finden. Damit wird man ber?hmt. Beispiele findet man von Kopernikus ?ber Newton, Einstein, Feynman... Glauben Sie wirklich, dass praktisch ALLE Physiker auf der ganzen Erde blindlings der Relativit?tstheorie nachfolgen w?rden, und jeden Fehler den sie finden, klammheimlich verschweigen?

Zeige Themen 1 bis 20 von 23 Treffern Seiten (2): [1] 2 nächste »

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 2001-2004 WoltLab GmbH