Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Suche Suchergebnis Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Zeige Themen 1 bis 20 von 38 Treffern Seiten (2): [1] 2 nächste »
Autor Beitrag
Thema: Tja, ich muss dann mal ran.
Quarck

Antworten: 87
Hits: 30729

Re: Tja, ich muss dann mal ran. 24.03.2006 18:21 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

JGC

Nimm es mir nicht ?bel, ich schliesse mich deiner Theorie nicht an.

Soll ich dir was sagen, ?ber Entropie kann man sich streiten wie ?ber den ?ther, ich weiss es nicht mit Bestimmtheit, auch ist Zeit eine so und so zu sehende Angelegenheit, aber ich mache dir einen Vorschlag zur Gravitation und im Moment ist das f?r mich nur ein Strohhalm.

Gravitation ist ein Austausch von Ladungen. Der st?ndige Austausch von W?rme, ob ?ther oder nicht, ist nichts anderes.
Ob man daf?r unbedingt einen gekr?mmten Raum braucht um dieses Ladungsfeld zu beschreiben weiss ich nicht.
Klingt das Logisch?

Thema: Gravitation
Quarck

Antworten: 6
Hits: 3275

Gravitation 24.03.2006 18:19 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

Was ist Gravitation?

Thema: Tja, ich muss dann mal ran.
Quarck

Antworten: 87
Hits: 30729

Re: Tja, ich muss dann mal ran. 23.03.2006 18:25 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

Erkl?r doch einfach mal.
Superluminar ist was du ?LG nennst, nicht sublaminar.

Thema: Tja, ich muss dann mal ran.
Quarck

Antworten: 87
Hits: 30729

Re: Tja, ich muss dann mal ran. 23.03.2006 17:57 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik



Warum dr?cken oder ziehen sich die Teilchen eines Gases aneinander und warum wird dabei W?rme frei?

Was gibt es denn da zu lachen?


Zitat:

Diese funzen nach ganz genau den selben Prinzipien und nehmen Energie auf oder geben Energie ab. Ganz nachdem, welcher Zustand gerade in einen anderen gewandelt wird
Das Wissen dar?ber steht schon seit 100 Jahren in B?chern..verstehst du...




Steht da auch WARUM?

Thema: Tja, ich muss dann mal ran.
Quarck

Antworten: 87
Hits: 30729

Re: Tja, ich muss dann mal ran. 23.03.2006 09:07 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

Hallo Heinrich, JGC.

F?r mich wird die Entropie immer verr?ckter.
JGC, du meinst (warum auch immer) die Entropie w?rde sich bei superluminarer Geschwindigkeit umkehren. Verzeihung, Ich m?chte mal wissen, ob du die Negentropie im Detail ausgearbeitet hast.

Die Tropfenbildung ist zwar nicht ganz der Vergleich zu einem Plasmanebel, aus dem die Sonne entstanden ist, aber wenigstens bilden sich kleine ordentliche Strukturen.

Jetzt m?chte ich mal eure Meinung h?ren was der Grund ist, damit sich eine (feste) Masse bildet. Nicht warum Masse etwas anzieht oder warum Masse zusammen bleibt und nicht auseinander fliegt.
Sondern, warum dr?cken oder ziehen sich die Teilchen eines Gases aneinander und warum wird dabei W?rme frei?

Und noch etwas, wenn das Universum sich seit dem Urknall abk?hlt und die meisten Stoffe, die ja zum abk?hlen notwenig sind, die Eigenschaft haben dabei zu komprimieren (auch im Sinne eines Drucks), weshalb soll nach Urknall Theorie immer noch eine Expansion statt finden.

Weiterhin ist bekannt, das W?rmestrahlung sich nur dann austauschen kann, wenn es irgendwo ein W?rmedefizit gibt.
?bertragt das mal auf unser Universum, wo fehlt im Universum seit dem Urknall die W?rme?
Oder wohin verliert sich W?rme?

@Heinrich


Zitat:

Einen Urknall halte ich pers?nlich als unm?glich



Ob der Urknall richtig oder falsch ist, versuche ich nicht zu wiederlegen.
Es geht mir nur um einen thermodynamischen Zeitpfeil, den ich mit der Urknalltheorie entweder widerlegen kann, oder nicht.
Sollte es kein stets abk?hlendes Universum geben, dann w?re auch eine zunehmende Entropie zweifelhaft.

Hast du deinem ?ther bestimmte Eigenschaften zugedacht,
?bermittlung von Temperatur, oder eine Art Energie?

Thema: Darf man Falsches lehren?
Quarck

Antworten: 40
Hits: 30178

Re: Darf man Falsches lehren? 23.03.2006 07:22 Forum: Philosophie, Wissenschaftstheorie

Hallo Joachim.


Zitat:

...sondern eine Aufforderung an die Kritiker, mir doch mal ein Handfestes Argument gegen die RT vorzulegen.



Nimm jedes fiktive oder historisch durchgef?hrte Zeitdilatationsexperiment, bei dem die Messuhren am selben Ort verglichen wurden und erkl?re mir wie es m?glich ist, dass zwei unterschiedliche Uhren eine unterschiedliche ??Raumzeit??? anzeigen.

Wenn du es so erkl?ren kannst, dass ich es verstehe, dann werde ich vielleicht noch zum Einstein Fan.
Bin von daher kein Einsteingegner, eher nur jemand der dazu lernen will.
War Einstein ein Newtonkritiker?

Gr?sse.

Thema: Tja, ich muss dann mal ran.
Quarck

Antworten: 87
Hits: 30729

Re: Tja, ich muss dann mal ran. 22.03.2006 07:29 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

Das ist eine sch?ne Fantasie, JGC.

Das Universum w?rde ich "sowohl als auch" als geschlossenes und offenes System bezeichnen.
Die Entropie gibt es so wenig wie es die Zeit gibt, man kann daraus keine Widerspruchsfreie Entstehung des Universums ableiten. Es ist als w?rde eine Annahme die n?chste Annahme st?tzen.
Der Nebel, aus dem die Sonne entstanden sein soll m?sste heisser gewesen sein, als die Sonne. Welchen Aggregatszustand so ein hei?er Nebel hat ist ungewiss, nennen wir es mal Plasma.
Hast du schon mal erlebt, dass egal ob in einem geschlossenem, oder offenem System irgend eine Form von Nebel unabh?ngig von der jeweiligen Temperatur einen komprimierten kugelsymmetrischen Zustand anstrebt?

Thema: Tja, ich muss dann mal ran.
Quarck

Antworten: 87
Hits: 30729

Re: Tja, ich muss dann mal ran. 21.03.2006 20:46 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

JGC

Man kann auch sagen, die Temperatur war nach dem Urknall schon extrem hoch und das Universum k?hlt sich langsam und nicht gleichm??ig ab.
Aber, wir haben eine Sonne, die nach der Nebelhypothese etwa 4,7 Milliarden Jahre alt ist.
Und schon wieder wird es Paradox, den nach dem Entropiesatz der Thermodynamik verteilt sich W?rme und nicht umgekehrt. Die Sonne ist demnach doch ein Widerspruch f?r eine Richtung, welche die Entropie haben soll.

Thema: Tja, ich muss dann mal ran.
Quarck

Antworten: 87
Hits: 30729

Re: Tja, ich muss dann mal ran. 21.03.2006 08:47 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

Hallo Heinrich

Ich kannte H. Maurer nicht, danke f?r den Hinweis. Nach dem ersten Enthusiasmus folgte Skeptizismus. Von Druckstrahlung, die die Gravitation erzeugt bin ich nicht ?berzeugt.
Auch h?tte ich gerne eine alternative Ansicht von Maurer zur Entropie gelesen, finde aber nichts bei mahag.com.

Was mir aber nach ?berfliegen der Seite aufgefallen ist, warum hat das Universum nach ca. 14 Milliarden Jahren keine gleichm??ige Temperatur?
Es ist doch aus der gr??ten Ordnung und Symmetrie entstanden, von daher sollte die Entropie, also die Zunahme der Unordnung, f?r was sorgen?
F?r eine unordentliche Temperaturverteilung oder f?r eine Temperaturverteilung die homogen ist?
Das seltsame daran ist, es gibt stets einen homogenen Temperaturausgleich, zweitens ist das im Bezug auf das Universum und der Entwicklung hinzu einem hochentropischen Zustand Paradox, denn wie kann Temperatur, die aus einer Symmetrie entsteht, nur partiell verteilt gewesen sein, wenn man bedenkt das dies unterschiedliche Teilchendynamik bedingt.

Das ist nach dem Entropiesatz der Thermodynamik einfach nur unerkl?rlich, wenn man bedenkt es knallte, aber die Niedrigentropie h?tte von diesem Punkt an stets und immer abgenommen.

Thema: Tja, ich muss dann mal ran.
Quarck

Antworten: 87
Hits: 30729

Re: Tja, ich muss dann mal ran. 20.03.2006 09:02 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

@Heinrich

Der Grund, warum du kein Geh?r findest ist das Verwenden des Begriffs "?ther".
Was du damit meinst, ist mir schon am Anfang klar.
Es f?ngt schon am Punkt 1 "Hypothese der massenbehafteter K?rper und des leeren Raums" an.
Du schreibst dann weiter.


Zitat:

ungeachtet des jahrzehntelangen Streites, ob es einen Aether ?berhaupt gibt oder nicht


Da hast du schon verloren, Deine Theorie wird nicht mal mehr gelesen.
Niemand wagt sich, so weit hinaus und riskiert seinen Ruf im Wissenschaftlichen Establishment. Die k?nnen nicht einfach so behaupten, der ?ther sei ein Streit. Einstein hat ihn widerlegt. Basta.


Ich bin kein Experte, aber denke, dass sich die Entwickler des Higgsfeldes und des Gravitons alle M?he gegeben haben ihre Theorien m?glichst konform an die Relativit?tstheorie anzupassen.
Obwohl ein Graviton, meiner Gr?tzenweisheit nach, nichts mit einem gekr?mmten Raum am Hut hat.

Weiterhin w?rde ich nicht "vom Autor", oder von dir selbst als "ihm" sprechen.
Das nennt man Rede in der dritten Person. Das ist bei Kindern eher der Fall und hat mit Subjektivempfinden zu tun. Bist du Student, oder warst vor kurzem einer?
Du solltest stets die Worte "mir" statt "ihm", und auch nicht "vom Autor" schreiben.
Schlie?lich bist du dabei dich mit Einstein anzulegen.

Der ?ther muss als Namensgebung komplett verschwinden und sollte hei?en wie du ihn dir anhand deiner Theorie vorstellst.


Inhaltlich habe ich kaum eine Meinung ?ber den ?ther entwickeln k?nnen, es ist ja schon lange nicht mehr dar?ber gesprochen worden, ich denke, jetzt wei? ich, warum du in einem Forum gelandet bist, welches die Relativit?tstheorie ablehnt.

Ich habe dir aus meiner Perspektive erkl?rt, warum etablierte Wissenschaftler deiner Theorie nicht zustimmen. Warum Friebe das tut, liegt vielleicht daran, dass er selbst nur als Kritiker handeln kann und m?glicherweise ist deine Theorie zu komplex, sonst h?tte man es Wiederlegen k?nnen, hat Einstein das nicht schon?

Ich w?rde deinen ?ther als Matrix bezeichnen. Das gro?e Problem ist, es handelt sich um eine Hypothese, wie w?re es mit einer abgeleiteten Vorhersage, bei der man keinen Teilchenbeschleuniger braucht.

Ich bin aber wirklich niemand, der qualifiziert ist um sich jetzt durch deinen Formalismus zu qu?len, ich bin nur ein Autodidakt. Dazu noch einer, der sich nicht einen Gedanken ?ber den ?ther gemacht hat.

F?r einen Spinner halte ich dich aber auf keinen Fall, ich Stolper st?ndig ?ber die verschiedensten Zeitgenossen, wenn ich mich mit Einsteinkritikern besch?ftige. Die Theorie einer Raumgebenden Substanz war vor Einstein eine wohl diskutierte Angelegenheit.
Mein Pers?nliches Problem ist, wenn ein makroskopischer K?rper nur noch Kraft ist, eigentlich nur noch nichts.
Wieso soll der ?ther das selbe sein, bzw. beides ist doch das Nichts.

Eigentlich m?sstest du dich doch an der Higgstheorie orientieren, als an einem ?ther.

Naja, wahrscheinlich habe ich lauter unqualifiziertes Zeug von mir gegeben. Mehr als dumm fragen kann ich aber nicht.

Thema: Tja, ich muss dann mal ran.
Quarck

Antworten: 87
Hits: 30729

Re: Tja, ich muss dann mal ran. 19.03.2006 00:54 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

JGC

Ja, aber was ist altern, wenn es eigentlich nur eine Kraft ist die uns ausmacht und zusammenh?lt, wenn diese Kraft nur "transformiert".

Wenn wir nur aus Atomen bestehen, die durch Kraft zusammengehalten werden.

Was l?sst uns dann sterben?

Verrennen wir uns nicht in die Ansicht, das Leben und Tot nur Produkte des Universums sind, ohne Sinn und Bedeutung.
Barbours Auffassung folgend, das Ergebnis einer Entropie zu sein, die gesetzm??ig nicht anders kann, als auch unwahrscheinliches hervor zu bringen.

Ich frage mich, wie still wir alle werden, wenn die Daten zum Frame Dragging ver?ffentlicht werden.
Wahrscheinlich ?berhaupt nicht, vielleicht geht das Gezetter ums Recht haben weiter, ohne das Wunderliche daran erkannt zu haben, wie auch immer es ausfallen wird.

Thema: Tja, ich muss dann mal ran.
Quarck

Antworten: 87
Hits: 30729

Re: Tja, ich muss dann mal ran. 17.03.2006 00:15 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

@JGC
So ungef?hr, ich bin aber nicht bereit einen PC mit dem Menschen zu vergleichen, jedenfalls noch nicht.
Ich habe keine Ahnung, ob man ein Spermatozoon als leblos, oder lebend betrachten soll. In der Biologie ist der Mensch nicht das Ma? aller Dinge.
Leben wimmelt und macht was es will, ein frisch geborenes Gehirn zu analysieren und exakte Vorhersagen zu machen ist unm?glich. Es ist auch unethisch, man kann darauf nicht ohne weiteres eingehen.

Alles was ich machen w?rde, ist ein Zeitdilatationsexperiment mit Schildkr?ten um das Zwillingsparadoxon zu best?tigen, bis jetzt gibt es nur kaum, aber daf?r in den Himmel gelobte Beweise mit Myonen und winzigen Zeitdifferenzen, aber keine Aussagen was den Vorgang des Alterns betrifft.

Die Aussagekraft von Experimente die die RT best?tigen, sind so wasserdicht, wie ein Socken mit einem Loch.

@Heinrich
Ganz toll formuliert, deine Theorie.
Ich verstehe aber nur Bahnhof. Kann man das nicht einem Expertenkomitee vortragen? Du m?sstest nur einige experimentell best?tigte Vorhersagen machen. Ich bin da kein Ansprechpartner.

Thema: Tja, ich muss dann mal ran.
Quarck

Antworten: 87
Hits: 30729

Re: Tja, ich muss dann mal ran. 16.03.2006 01:36 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

JGC

Ein frisch geborenes Gehirn ist nicht leer, es hat schon Reize vor der Geburt.
Allerdings ist der Lernvorgang/Datenverarbeitung nach der Geburt sehr schnell.
Das Sehen lernt man innerhalb einiger Monate, oder nie.

Ein Neorobiologe hat mal gesagt, was ich frei wieder gebe.
Wenn wir so schnell lernen k?nnten wie Kleinkinder, dann k?nnten wir innerhalb von Monaten (ich denke zwei Monate) Chinesisch lernen und h?tten unsere Muttersprache vergessen.

Thema: Tja, ich muss dann mal ran.
Quarck

Antworten: 87
Hits: 30729

Re: Tja, ich muss dann mal ran. 16.03.2006 01:08 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

@Thio

Ich meine Zeit und Vergangenheit sind zu 100 % Erfindung des Geistes und nicht im Universum existierend. Im menschlichen Bewusstsein kommt der Vergangenheit ein ?bersteigerter Realit?tswert zu, der sich im Laufe von Milliarden von Jahren in unz?hligen Organismen aus Evolutionsgr?nden entwickeln musste, da so ein Vorstellungsmodel Entwicklungsvorteile zum ?berleben mit gibt. Ein Photographisches Ged?chtnis k?me den meisten Spezies die nicht auf Quantit?t setzen sehr zu gute, allein schon deswegen, weil es der Mensch durch dieses Vorstellungsmodel geschafft hat an die Spitze der Nahrungskette zu gelangen.
Man k?nnte die Entstehung von intelligentem Leben dann nicht mehr als Zufall bezeichnen. Was ist, wenn es das gute Ged?chtnis war, dass uns zu dem gemacht hat, was wir sind?

Ich gehe nat?rlich nicht davon aus, dass du eine Phantasie bist, wer sagt den so etwas?
Nur, weil du sagst ich k?nnte dich nie gegenw?rtig sehen?

Das mit dem Subjekt aus der Vergangenheit habe ich nicht falsch verstanden, sondern zu erkl?ren versucht.
Welcher von zwei entfernten Beobachtern im totalen Nichts ist in der Vergangenheit, alle beide, oder sind bei der kompletten F?lle von Subjekten alle in der Vergangenheit/Zukunft?
Und jetzt sag mir mal, welche Interaktion zwischen allen Dingen kausal geschehen soll?
Das ein Subjekt, also auch Du und Ich, stets in einer Vergangenheit lebt (Die Zukunft wahrnimmt), bedeutet gleichzeitig das es keinen akausalen Einfluss und eine determinierte Zukunft gibt.
Nur, wo f?ngt die "konventionelle" Zukunft an, bei welchem interaktiven Subjekt?
Ein Paradoxon, ohne Zeit l?st es sich auf.

Ist bisschen schwer beschrieben, kannst mich ruhig duzen.

Zum Vorgang des Sehens h?tte ich unter der Ber?cksichtigung der Transmission durch den Sehnerv noch etwas zu sagen, wenn es Zeit braucht, wann siehst du etwas?
Siehst du pers?nlich aus der Gegenwart, oder aus der Vergangenheit zu?
Was ist dann der Begriff "Jetzt"?
Und wie kommt dann jemand dazu von einer "Eigenzeit" zu sprechen?

Thema: Tja, ich muss dann mal ran.
Quarck

Antworten: 87
Hits: 30729

Re: Tja, ich muss dann mal ran. 15.03.2006 00:34 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

Ich denke Zeit, ist Wahrnehmung.
Unser Gehirn konstruiert aus 100 % nicht vorhandenem eine Evolutionsbedingte Illusion, nur unser Bewusstsein kann nicht zwischen den Dingen wie sie sind und unserer Vorstellung unterscheiden, mir f?llt es schwer auf meine Vergangenheit als immer noch existent zu verzichten, immerhin verbinde ich damit auch jede Menge gute Erfahrungen.
Ich denke Zeit hat als Entit?t keine eigentliche Definition in der Physik zu suchen, es ist nur wie JGC schrieb:
Ma? auf einem Ma?stab. Mittel zum Zweck, oder eine Illusion.

Nat?rlich gibt es Jahre, alle Dinge aus der Pr?historie sind geschehen, es geht nur darum, dass Geschehenes nicht zu vermischen ist, mit dem was Jetzt wirklich als Vorgang passiert.
Ich denke so kann man Aristoteles Metaphysik (meta ta physika, ?nach der Physik?) interpretieren.

Lediglich das was jetzt im erw?hnten metaphysischen Sinne statt findet, h?tte demnach eine Existenz, alles andere nicht.
Die aus der Relativit?tstheorie abgeleitete Interpretation von einem in der Vergangenheit beobachtenden Subjekt und somit k?nnten allen Subjekten stets in der Vergangenheit leben, kann nur zu einem weiteren unerkl?rlichen Paradoxon f?hren. Denn jedes Subjekt k?nnte widerspr?chlich zum Kausalit?tsprinzip eine chronologisch unbestimmbare Interaktion durchf?hren, die nur im metaphysischen Sinne wieder ?bereinstimmen kann.

Thema: Tja, ich muss dann mal ran.
Quarck

Antworten: 87
Hits: 30729

Re: Tja, ich muss dann mal ran. 13.03.2006 23:46 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

@Heinrich,Thio...

Wir erdenken Bilder, es funktioniert erst mal so, dass Licht ins Auge f?llt, diese Information wird erst durch den Sehnerv wie vom DVD-Spieler zum Fernseher ans Gehirn weitergeleitet, erst ein Denkprozess f?hrt dazu das alles was man sieht ein bewegtes Bild wird.

Darum meinte ich. Wir sind Blinde und bilden uns ein zu sehen. Denn was wir sehen kann nicht der Wahrheit entsprechen, es ist auch so das andere Lebewesen ganz anders sehen als der Mensch, fr?her dachte man Hunde seien komplett farbenblind und k?nnten keinen Regenbogen sehen, es gibt auch Rotgr?n Farbsehst?rungen, die betroffenen merken Jahre lang nichts davon, weil die Abweichung kaum st?rend ist.
Jeder bildet sich in der Hinsicht seine Realit?t ein.

Wir k?nnen nicht die Realit?t so sehen wie sie ist, weil das Sehen so etwas ist wie das f?hlen von W?rme, oder, als wenn wir mittels des Schalls "sehen" k?nnten, woher soll unser Gehirn auch wissen, wie es die Informationen der Umwelteinfl?sse abbilden soll, es hat nie ein Referenzenbild gehabt, sehen ist ein von der Evolution abh?ngiger Vorgang.
Es gibt eigentlich kein Lebewesen, dass je die Realit?t wahrgenommen hat.

Dazu m?sste man auch sagen, dass wir zum gr??ten Teil aus purem Nichts bestehen.
Aus Atomen, deren Abst?nde weit mehr Platz einnehmen als ihre Menge. Die Atome selbst, was auch immer sie je nach Interpretation sind, sind wieder kaum etwas, sie bestehen vielleicht aus Wahrscheinlichkeitswellen, oder kleinen Teilchen die kaum etwas vom gesamten Atom ausmachen.

Alles zusammen genommen, bleibt kaum noch etwas von einem Makroskopischen K?rper ?brig, wenn man ihn so sehen k?nnte wie er wirklich ist, es ist sogar m?glich, dass der Boden unter unseren F?ssen so transparent ist, wie Wasser und Glas.

Warum ich das jetzt so elend lang erkl?rt habe hat seinen Grund, ich halte es f?r wahrscheinlich, das Zeit eine ?hnliche Rolle im menschlichen Bewusstsein spielt, wie das sehen, oder die Einbildung W?rme w?re ein reales Gef?hl und keine Hypochondrie des Bewusstseins, dass uns nur so mitteilen will was wir im Laufe der Evolution entwickeln mussten um zu ?berleben.
W?rme ist die Dynamik von bewegte Teilchen, ein einzelnes Teilchen empfindet keine
W?rme, in einer Art Gemeinschaft erzeugt sich dieses Gef?hl.

Thema: Tja, ich muss dann mal ran.
Quarck

Antworten: 87
Hits: 30729

Re: Tja, ich muss dann mal ran. 12.03.2006 20:47 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

Mit bedauern kann ich nur feststellen das weder deine Frage noch dein Verstand ernst zu nehmen sind, ich werde auch keine Zeit damit verschwenden deine innere ?berzeugung zu ?ndern, sondern es als das Auffassen, was es ist.
Eine Pubert?re Provokation, dessen Autor nicht in der Lage ist den Begriff Zeit zu erkl?ren, sondern mit falschem Stolz auf die Existenz der Zeit pocht, nur um es sich einfach zu machen um entgegen einer ?ber hundert Jahre alten Konvention nicht zu widersprechen.
Von daher kann ich mit einer Prise Humor und Abf?lligkeit ?ber deine Unreife reagieren, und wie w?re es, wenn du dir statt ins Hirn zu Schiessen, das Ding lieber weglegst, wie ich es dir schon angeraten habe.

Thema: Tja, ich muss dann mal ran.
Quarck

Antworten: 87
Hits: 30729

Re: Tja, ich muss dann mal ran. 12.03.2006 17:20 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

Weist du was, ich habe mir das pers?nliche Vergn?gen verkniffen, dieses irgendwann als Wunschvorstellung nicht miterleben zu wollen.
Tu uns den Gefallen und schiess dir in den Kopf, mit Idioten rede ich nicht.
Du hast keine Ahnung, wer ich bin, und du hast auch keine Ahnung das man mehr braucht als nur eine gro?e Fresse, um wirklich t?ten zu k?nnen, man braucht den Verstand und etwas im Kopf.
Du denkst ich bin einer von diesen meditierenden Spinnern und das w?re jetzt ganz toll sich anonym einen runterzuholen, ist ja so einfach, wenn die ganze Bibliothek und die Lehrb?cher aus der 11 Klasse des Gymnasiums xy dir einen Freifahrtsschein f?r gesichertes Wissen aush?ndigen, und du nur noch den Mund aufmachen musst um die Hostie zu schlucken, das Gl?ck kommt ja schon von ganz allein..

Ja, zu den Dummen.

Thema: Tja, ich muss dann mal ran.
Quarck

Antworten: 87
Hits: 30729

Re: Tja, ich muss dann mal ran. 12.03.2006 16:42 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

Toimargarita.

Wir machen mal nichts in der Richtung, ?berleg mal lieber was du glaubst, glauben willst, und wann das alles angefangen hat richtig zu sein.


Und nach dem ?berdenken, was du mir geschrieben hast, kann ich mal anders reagieren, als immer nur freundlich.

Wie w?re es, wenn du das Schie?eisen fallen l?sst, macht dich nicht st?rker, du kapierst nicht wie dumm und instinktgesteuert du bist, wie sinnlos unser Weltbild ist, wie hirnverbrannt und leichtgl?ubig, Aggressiv und unkontrolliert.
Wie sehr das Bild in deinem Kopf falsch ist, und du es immerzu verbiegen verstehst, was eigentlich nur einer erschaffen haben kann.

Du kapierst irgendwann, heute und morgen nicht, aber irgendwann.
Weisst du was, dann tut es dir leid und du h?ttest den Wunsch alles R?ckg?ngig zu machen, doch das geht nicht, es ist weg.

Thema: Tja, ich muss dann mal ran.
Quarck

Antworten: 87
Hits: 30729

Re: Tja, ich muss dann mal ran. 12.03.2006 16:35 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

Heinrich

Es macht keinen Sinn zu sagen, aufgrund von Vergangeneit bist du Jetzt da.
Wohin verschwindet die Vergangenheit, wo ist sie hin, kann ich dahin zur?ck?

F?r wenn soll das Sinn machen? F?r dich ist es irrelevant, f?r mich auch, niemand kann dorthin zur?ck. Mir f?llt ein Wesen ein, dass Vergangenheit ben?tigen w?rde, doch das ist mir zu wieder, ich ziehe es von daher nicht als Erl?rung in Betracht, so wenig wie Paralleluniversen, so wenig wie Indeterminismus, es gibt L?sungen, die versteht auch kein Mensch.

Bist du dir dar?ber im klaren, dass wir nur deshalb sehen, weil unser Kopf sich die Bilder denkt.
Verstehst du was ich damit meine?
WANN, denkt sich unser Hirn die Bilder aus?
Wann?

Zeige Themen 1 bis 20 von 38 Treffern Seiten (2): [1] 2 nächste »

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 2001-2004 WoltLab GmbH