Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Suche Suchergebnis Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Zeige Themen 1 bis 20 von 24 Treffern Seiten (2): [1] 2 nächste »
Autor Beitrag
Thema: Irrwege der Wissenschaft - Forum
Jan Teller

Antworten: 46
Hits: 20803

Re: Irrwege der Wissenschaft - Forum 04.07.2007 17:15 Forum: Links zur Wissenschaftskritik und Erkenntnistheorie

Ich habe hier niemanden verleumdet.

Thema: Irrwege der Wissenschaft - Forum
Jan Teller

Antworten: 46
Hits: 20803

Re: Irrwege der Wissenschaft - Forum 04.07.2007 17:10 Forum: Links zur Wissenschaftskritik und Erkenntnistheorie


Zitat:

Rudolf M?nz schrieb am 04.07.2007 16:09 Uhr:

Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 04.07.2007 16:02 Uhr:
Unterlasse Verleumdungen oder vertrolle Dich.



Wo habe ich jemanden verleumndet, Frau Lopez? Ich gehe jede Wette ein, dass Ihre neuen Freunde im Forum "Auf zur Wahrheit" z.B. meine Einstellung zu Kawi Schneider mehrheitlich teilen. Sie k?nnen ja mal nachfragen.



K?nnen wir zum Thema zur?ckkommen?

Und wer ist Kawi Schneider?

Thema: Irrwege der Wissenschaft - Forum
Jan Teller

Antworten: 46
Hits: 20803

Re: Irrwege der Wissenschaft - Forum 04.07.2007 17:08 Forum: Links zur Wissenschaftskritik und Erkenntnistheorie

Ich habe einmal im "Auf zur Wahrheit" nach "Holocaust" gesucht

Heraus kam unter anderem dieses hier:
http://aufzurwahrheit.paraonline.de/forum/viewtopic.php?t=1370

Hier wird zum Beispiel der Holocaust unverhohlen geleugnet. Die Analyse von Garfield ist v?llig korrekt, so wie ich das sehe.

Allerdings ist das hier doch auch eigentlich nicht das Thema, oder?

Thema: Irrwege der Wissenschaft - Forum
Jan Teller

Antworten: 46
Hits: 20803

Re: Irrwege der Wissenschaft - Forum 04.07.2007 16:58 Forum: Links zur Wissenschaftskritik und Erkenntnistheorie


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 04.07.2007 15:41 Uhr:


Pauschale Verleumdungen von Rechtsradikalismus, sowohl f?r die Users als auch f?r die Betreiber eines Forums haben strafrechtliche Relevanz, Herr Garfield, falls Du es nicht wei?t.



Hallo Jocelyne,

vor einigen Wochen ist mir dieses hier aufgefallen:

http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=114#p77595929926810005


Zitat:


Die Vermutung, dass z.B. der Stalker "BorisM" (auch Mitglied von "Alpha Centauri" und der viele andere Nicks f?r seine Aktionen in anderen Foren benutzt) aus der Naziszene stammt hat sich inzwischen durch mehreren Hinweise verdichtet. Auch weitere Hinweise auf rassistische und rechtsextremistische Motivationen von Stalkers, die mich in allen Diskussionen und Foren verfolgen, sind durch privaten Bel?stigungen, Beleidigungen, Bedrohungen und Beschimpfungen per private E-mails, im G?stebuch meiner privaten Homepage und in ?ffentlichen Foren erkennbar. Auch Familienangehorige werden in Stalking miteinbezogen (siehe hier Tread "Liste der L?schungen": http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=47&startid=5#p77646383826686259)




Die Beweise/Hinweise auf rechtsextreme Hintergr?nde des AC-Forums oder der genannten Nicks ("BorisM", "Galileo", "Karl") fehlen in Deinen Postings v?llig. Ich habe das damals einem befreundetem Juristen gezeigt.
Vielleicht interessiert Dich seine Meinung:

Er meinte n?mlich, dass diese pauschalen und unbegr?ndeten Vorw?rfe gegen?ber diesen Usern ganz klar als b?swillige Verleumdung zu werten seien und Du im Grunde nur Gl?ck hast, dass die betroffenen User dieses Forum bisher nicht strafrechtlich daf?r zur Verantwortung gezogen haben.

Was ich sagen will: Wenn Du konsequent w?rest, dann m?sstest Du diese Aussagen von Deiner Seite, die in diesem Forum stehen, unverz?glich l?schen.

Gru?
JT

Thema: AETHERTHEORIE, Juni 2007
Jan Teller

Antworten: 41
Hits: 23557

Re: AETHERTHEORIE, Juni 2007 04.07.2007 16:45 Forum: Links zur Wissenschaftskritik und Erkenntnistheorie



Zitat:



Zitat:


Du kannst Dir bestimmt nicht vorstellen, wie oft ich sie in aller Variationen seit ca. 3 Jahren Hinterfragung der Relativit?tstheorie geh?rt habe...








Bist Du eigentlich auch nur einmal auf die Idee gekommen, dass Deine Gespr?chspartner vielleicht recht haben k?nnten und Du in dem Fall nicht? Oder schlie?t Du diese M?glichkeit von vornherein aus?





Wenn ich mir Deine Beitr?ge hier im Forum so durchlese, dann habe ich das Gef?hl, dass Du diese Frage mit "Ja" beantworten w?rdest.

Das ist allerdings keine gute Voraussetzung f?r einen wirklich konstruktiven Diskurs. Aber wer wei?, vielleicht kannst Du mich ja noch eines besseren belehren...

Gru?
JT

Thema: AETHERTHEORIE, Juni 2007
Jan Teller

Antworten: 41
Hits: 23557

Re: AETHERTHEORIE, Juni 2007 04.07.2007 16:38 Forum: Links zur Wissenschaftskritik und Erkenntnistheorie


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 03.07.2007 12:16 Uhr:


Ich beleidige nicht Frau Schavan, ich wiedergebe lediglich in der Alltagssprache, was sie mir auf meine Anfrage her geantwortet hat: Sie wei? von nichts, ich m?ge mich bitte an die Experten in der Wissenschaft wenden.



Wenn ich die Antwort von Frau Schavan lese, verstehe ich das aber anders:

?Ergebnisse der wissenschaftlichen Forschung sind unter den Experten in der Wissenschaft selbst zu diskutieren?
- damit meint Frau Schavan ziemlich offensichtlich, dass der Staat sich da herauszuhalten hat.

Der Staat hat sich herauszuhalten bei der Bewertung experimenteller Ergebnisse und bei wissenschaftlichen Kontroversen. Das ist der Kern der Wissenschaftsfreiheit.

Irgendwie habe ich das Gef?hl, dass Du das aber immer noch nicht verstanden hast.



Zitat:


Sie hat auch lange genug gebraucht, mir die Namen dieser Experten auf meine ausdr?ckliche Bitte her zu nennen.



Ich hab es schon einmal geschrieben: Experten sind alle Physiker, welche sich mit der Materie besch?ftigen. Es gibt keine irgendwie besonders "zust?ndigen" Physiker.
Du hast irgendwie eine v?llig falsche Vorstellung von der Organisation der modernen Wissenschaft.



Zitat:


Meine ausdr?ckliche Bitte, mir die Namen der Experten zu nennen, mit denen dieser Sachverhalt zu diskutieren sei, hat sie jedoch v?llig ignoriert.



Wahrscheinlich hat sie etwas ungl?ubig ?ber diese (entschuldige bitte) naive Frage gel?chelt. Sie ist sicherlich davon ausgegangen, dass Du die Aussage von ihr verstehen w?rdest, dass n?mlich jeder Physiker, welche sich irgendwie mit der RT besch?ftigt, ein Experte ist. Nicht nur die Leute in Potsdam.




Gru?

JT


Thema: Vorschlag Experiment: Konkret
Jan Teller

Antworten: 137
Hits: 51340

Re: Vorschlag Experiment: Konkret 04.07.2007 16:26 Forum: Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 21.02.2007 15:55 Uhr:


Mit diesem Angebot, einen Besuch einem Teilchenbeschleuniger abzustatten und die dort besch?ftigten Physiker pers?nlich zu fragen kann ein interessierter Physiklaie nicht viel anfangen. Das ist klar und auch selbstverst?ndlich, dass er dort glaubw?rdig davon "?berzeugt" werden kann, das alles perfekt wie geplant und wie gehofft die Relativit?tstheorie best?tigt: Die Teilchenbeschleuniger wurden doch daf?r geplant und auch gezielt technisch konzipiert.




Moment: Jocelyne, wof?r wurde ein Teilchenbeschleuniger konzipiert? Zur Best?tigung der Relativit?tstheorie????







Zitat:


Wenn also ein interessierter Physiklaie dort gesagt bekommt, dass das Experiment wie vorausgesehen l?uft, bedeutet es lange lange nicht, dass in der Natur die Ph?nomene sich auch so abspielen.



Ach so. Im Experiment gelten also andere Naturgesetze? Oder wie soll man das verstehen?


Den Rest hier kommentiere ich nicht, er entsteht offenbar auf eklatanten Verst?ndnisproblemen ?ber die Aufgabe und Funktionsweise eine Beschleunigers.


Gru?
JT

Thema: AETHERTHEORIE, Juni 2007
Jan Teller

Antworten: 41
Hits: 23557

Re: AETHERTHEORIE, Juni 2007 03.07.2007 12:17 Forum: Links zur Wissenschaftskritik und Erkenntnistheorie


Zitat:


Jocelyne Lopez schrieb am 03.07.2007 09:43 Uhr:



Zitat:


Jan Teller schrieb am 02.07.2007 23:48 Uhr:

Die quantitativen Vorhersagen dieser Theorie verprellen den "gesunden Menschenverstand" in der Tat. Wie ich oben aber schon ausf?hrlich begr?ndet habe, ist dieser aber als Entscheidungskriterium absolut nicht geeignet, ob diese Theorie jetzt eine gute Beschreibung der Wirklichkeit liefert oder nicht. Das einzige Entscheidungskriterium war, ist und bleibt das Experiment. Und da hat sich die Theorie bis jetzt hervoragend bew?hrt.




Wieder die Behauptungen, die gebetsm?hlartig von den Relativisten als "Beweise" wiederholt werden,






Das sind aber keine "Behauptungen" sondern Fakten. Das der gesunde Menschenverstand auf einer unvollst?ndigen Wahrnehmung beruht, ist einfach so.
Und deshalb ergibt sich rein logisch, dass diese unvollst?ndige Wahrnehmung nicht geeignet ist, ?ber eine Theorie wie die RT zu entscheiden. Nur weil einige ihrer Aussagen der menschlichen Intuition widersprechen, muss sie nicht falsch sein.



Zitat:



Du kannst Dir bestimmt nicht vorstellen, wie oft ich sie in aller Variationen seit ca. 3 Jahren Hinterfragung der Relativit?tstheorie geh?rt habe...






Bist Du eigentlich auch nur einmal auf die Idee gekommen, dass Deine Gespr?chspartner vielleicht recht haben k?nnten und Du in dem Fall nicht? Oder schlie?t Du diese M?glichkeit von vornherein aus?





Zitat:




Und solange die "Experten" der Relativit?tstheorie von Albert-Einstein-Institut in Potsdam/Institut f?r Gravitationsphysik/Max-Planck-Gesellschaft, die mir als zust?ndig und kompetent von der Bundesministerin f?r Bildung und Forschung genannt wurden,





Jeder Physiker, der sich mit dem Gebiet besch?ftigt, ist kompetent. Nicht nur die Physiker in Potsdam.

Die SRT ist mittlerweile fester Bestandteil der modernen Naturwissenschaft. Sie findet nicht nur in der Physik, sondern zum Beispiel auch in der Chemie Anwendung. Die experimentellen Best?tigungen der quantitativen Vorhersagen dieser Theorie sind kaum mehr zu z?hlen.

Wer das nicht sehen will oder dazu nicht in der Lage ist, der ist in meinen Augen naiv. Und nicht umgekehrt.



Zitat:


die selbst keine Ahnung von nichts hat,





Wieso beleidigst Du Frau Schavan?

Warum fixierst Du dich eigentlich so auf dieses MPI dort? Du wohnst doch in Hamburg, wie ich sehe, fahr doch mal zum DESY und lass Dir erkl?ren, wie wunderbar sich die Bahnen der Teilchen dort relativistisch berechnen lassen (klassisch funktioniert das n?mlich nicht).

Das mal als Vorschlag.

Gru?
JT

Thema: Experimenteller Nachweis zur Widerlegung d. Relativit?tstheo
Jan Teller

Antworten: 27
Hits: 12803

Re: Experimenteller Nachweis zur Widerlegung d. Relativit?tstheo 03.07.2007 00:57 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

Gerhard Kemme schrieb am 02.07.2007 23:45 Uhr:
Guten Abend!


Zitat:

Jan Teller schrieb am 02.07.2007 22:06 Uhr:
jeder Lehrstuhl, der sich mit der RT befasst, befasst sich immer auch mit der Falsifizierung derselbigen.
Das nennt sich Wissenschaft.


Das w?re aber eine sehr idealistische Vorstellung von Wissenschaft.




?berhaupt nicht. Sie haben eher eine verzerrte Sicht auf die Wissenschaft. Wenn die RT als ein Dogma feststehen w?rde, erkl?ren Sie mir dann bitte, wieso man nach wie vor sehr viel Geld f?r Experimente ausgibt, welche alle auch immer das Potential einer Falsifizierung der Theorie haben.

Jedes Experiment zur RT ist auch immer ein Versuch der Falsifizierung. Wenn ich von einer Theorie von vornherein ?berzeugt w?re - dann br?uchte ich ja auch 100 Jahre sp?ter nicht immer noch Experimente dazu durchf?hren.


Zitat:


Wenn eine Schule in ihrer Internet-Pr?senz sehr gegen den Rechtsextremismus wettert - dann allerdings auf Nachfrage erkl?rt wird, dass man sehr demokratisch und freiheitlich orientiert sei,



Ist das ein Widerspruch? Es hat mit dem Thema hier eigentlich nichts zu tun, aber erlauben Sie mir die Frage: Wenn jemand freiheitlich-demokratisch ist, dann ist es doch wohl logisch, dass er auch gegen Rechtsextremismus wettert, oder?



Zitat:


so bin ich der Auffassung, dass es bei gesellschaftlich polarisierten Themen nicht ausreicht, nur m?ndlich pers?nlich, die andere Seite zu ber?cksichtigen.



Ich verstehe, was Sie sagen wollen, aber das Thema Rechtsextremismus ist ein denkbar schlechtes Beispiel.



Zitat:


Bez?glich der RT gibt es keine Falsifizierungsversuche seitens der institutionellen Wissenschaft im deutschsprachigen Raum! Da m?sste ich sonst aber etwas sehr ?berlesen haben.



Ich glaube, Sie haben eher die wissenschaftliche Methodik ?berlesen. Wenn man ein Experiment durchf?hrt, dann besteht immer auch die M?glichkeit, dass das Ergebnis die theoretischen Vorhersagen nicht erf?llt - das w?re dann eine Falsifizierung.

Gru?
JT

Thema: AETHERTHEORIE, Juni 2007
Jan Teller

Antworten: 41
Hits: 23557

Re: AETHERTHEORIE, Juni 2007 03.07.2007 00:48 Forum: Links zur Wissenschaftskritik und Erkenntnistheorie


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 02.07.2007 23:36 Uhr:

Tja, und mit welchem Wahrnehmungsapparat hat Einstein denn diese "Intuition" gehabt, um die "wahren Begebenheiten" zu erkennen?



Einstein hat rein logisch seine Theorie aus einigen Grundannahmen abgeleitet. Mathematisch widerspruchsfrei.

Die quantitativen Vorhersagen dieser Theorie verprellen den "gesunden Menschenverstand" in der Tat. Wie ich oben aber schon ausf?hrlich begr?ndet habe, ist dieser aber als Entscheidungskriterium absolut nicht geeignet, ob diese Theorie jetzt eine gute Beschreibung der Wirklichkeit liefert oder nicht. Das einzige Entscheidungskriterium war, ist und bleibt das Experiment. Und da hat sich die Theorie bis jetzt hervoragend bew?hrt.



Zitat:


War er etwa selbst kein Mensch mit begrenztem Wahrnehmungsapparat und mit Gehirnprojektionen, die ihm eine Realit?t vorgaukeln?




Nat?rlich war er das. Du verstehst es aber immer noch falsch:

H?tte Einstein auf diese begrenzte Wahrnehmung, seinen gesunden Menschenverstand vertraut, so h?tte er seine RT vermutlich nicht publiziert. Er h?tte sie verworfen. Stattdessen hat er erkannt, dass der gesunde Menschenverstand nicht als Kriterium taugt.

Und hier liegt wohl das Hauptproblem f?r viele Kritiker: Sie sind nicht in der Lage, zu begreifen, dass der gesunde Menschenverstand auf einer unvollst?ndigen Erfahrung der Welt aufbaut und die sog.Intuition auch falsch sein kann (beispielsweise dann, wenn es um Bewegungen mit relativistischen Geschwindigkeiten geht).


Zitat:


Und wie hat man seine ?bersinnliche intuitive Sicht der Welt nachgepr?ft?
Intuitionen und pers?nliches Weltbild haben alle Menschen. Und? Entsprechen nur diejenige von Albert Einstein die wahren und realen Begebenheiten? Warum sollten sie das? Sollen seine Erfahrungen und Wahrnehmungen der alleinige Ma?stab f?r die Beschreibung der Welt sein? Warum sollten sie das?



Das habe ich nicht gesagt. Du interpretierst Dinge in meine Ausagen, die dort nicht stehen.

Gru?
JT

Thema: AETHERTHEORIE, Juni 2007
Jan Teller

Antworten: 41
Hits: 23557

Re: AETHERTHEORIE, Juni 2007 03.07.2007 00:03 Forum: Links zur Wissenschaftskritik und Erkenntnistheorie


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 02.07.2007 22:55 Uhr:


Nun, das ist ein ganz anderes Thema und hat dann mit den Begriffen "Menschenverstand" oder "Vorurteilen" nichts zu tun, sondern mit den Wahrnehmungen und die Grenze unserer Erkenntnis.



Du hast nicht verstanden, was ich sagen wollte. Du sagst doch selbst, dass der gesunde Menschenverstand letztlich die Ansammlung der Erlebnisse, Erfahrungen etc. eines Menschen beinhaltet.

Diese Erfahrungen, Erlebnisse etc. macht der Mensch aber mit seinem begrenzten Wahrnehmungsapparat. Deshalb muss das, was der Mensch aufgrund seiner Wahrnehmung der Wirklichkeit intuitiv f?r real oder richtig h?lt, nicht unbedingt den wahren Begebenheiten entsprechen.

Deshalb sollte man nicht vorschnell behaupten "die RT kann nicht stimmen, weil sie meiner intuitiven Sicht der Welt widerspricht". Diese intuitive Sicht der Welt ist definitiv unvollst?ndig und damit als Ma?stab objektiver naturwissenschaftlicher Erkenntnisgewinnung nicht geeignet!

Vielleicht sollte man f?r diese Diskussion ein eigenes Thema aufmachen.

Gru?
JT

Thema: AETHERTHEORIE, Juni 2007
Jan Teller

Antworten: 41
Hits: 23557

Re: AETHERTHEORIE, Juni 2007 02.07.2007 23:15 Forum: Links zur Wissenschaftskritik und Erkenntnistheorie


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 02.07.2007 22:06 Uhr:


Das finde ich v?llig abstrus. Diese in meinen Augen groteske Definition, die wohl auf Albert Einstein zur?ckzuf?hren ist,



Nein, das f?hre ich nicht auf Albert Einstein zur?ck. Es ist erwiesen, dass das menschliche Gehirn uns eine Projektion der Wirklichkeit vermittelt, die sich im Laufe der Evolution f?r den Menschen als optimal ergeben hat. Beispielsweise k?nnen wir mit unserem Augen nicht zwischen verschiedenen Polarisierungen des Lichts unterscheiden, w?hrend einige Insekten (zum Beispiel Bienen) dies sehr wohl k?nnen.


Was ich sagen m?chte: Unsere Erfahrungen mit der "Realit?t", das, was wir f?r "real" halten, das basiert auf einer evolution?r optimierten Projektion des Gehirns. Viele Eigenschaften der Realit?t nehmen wir ?berhaupt nicht war.


Zitat:



Aber in der Wissenschaft sollte nicht gelten, dass man seinen Verstand ausschaltet! Womit sollte man sonst die physikalische Realit?t auffassen, au?er mit dem Verstand?




Es kann doch nicht Dein Ernst sein, dass unser beschr?nktes Wahrnehmungsverm?gen und die daraus erwachsene Erfahrung einer Realit?t der alleinige Ma?stab f?r die Beschreibung der Welt sein soll?

Gru?
JT

Thema: Experimenteller Nachweis zur Widerlegung d. Relativit?tstheo
Jan Teller

Antworten: 27
Hits: 12803

Re: Experimenteller Nachweis zur Widerlegung d. Relativit?tstheo 02.07.2007 23:06 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

Gerhard Kemme schrieb am 02.07.2007 21:49 Uhr:
Guten Abend!


Zitat:

Jan Teller schrieb am 02.07.2007 21:10 Uhr:
Es gibt auch keine Lehrst?hle zur Best?tigung der RT oder ?hnlich.

[...] Hier existiert ganz selbstverst?ndlich die Ansicht, dass Kritiker an der RT kein Recht auf Durchsetzung ihrer Forschungsrichtung h?tten.
MfG Gerhard Kemme




Hallo Herr Kemme,

jeder Lehrstuhl, der sich mit der RT befasst, befasst sich immer auch mit der Falsifizierung derselbigen.
Das nennt sich Wissenschaft.

Gru?
JT

Thema: AETHERTHEORIE, Juni 2007
Jan Teller

Antworten: 41
Hits: 23557

Re: AETHERTHEORIE, Juni 2007 02.07.2007 22:17 Forum: Links zur Wissenschaftskritik und Erkenntnistheorie


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 02.07.2007 10:45 Uhr:

Zitat:

Jan Teller schrieb am 01.07.2007 17:39 Uhr:

Wie nennt man denn so die Erfahrungen, Erlebnisse etc., die ein Mensch im Laufe seines Lebens sammelt?



Verst?ndnis der Welt? Verstand? Gesunder Menschenverstand?







Exakt. Man nennt die Ansammlung von Erfahrungen, Erlebnissen aber auch Vorurteilen "gesunder Menschenverstand". Die Erfahrungen basieren nat?rlich alle auf dem, was das menschliche Gehirn dem Menschen als Bild von der Au?enwelt vermittelt. Dieses Bild muss nicht notwendig vollst?ndig sein.

Deshalb ist es wirklich von Vorteil, den gesunden Menschenverstand manchmal auszublenden, um, wie Du schon richtig bemerkt hast


Zitat:

Keine vorgefassten Meinungen



als Ballast mit sich herumzuschleppen.
Oder anders gesagt: Wenn einem die RT surreal erscheint, da sie mit dem "gesunden Menschenverstand", also dem unvollst?ndigen Bild, welches das Gehirn unserem Bewusstsein vorgaukelt, nicht zu erfassen ist, so muss das nicht bedeuten, dass diese Theorie die Realit?t nicht richtig beschreiben kann.


Gru?
JT


Thema: Experimenteller Nachweis zur Widerlegung d. Relativit?tstheo
Jan Teller

Antworten: 27
Hits: 12803

Re: Experimenteller Nachweis zur Widerlegung d. Relativit?tstheo 02.07.2007 22:10 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

Gerhard Kemme schrieb am 02.07.2007 20:31 Uhr:
Guten Abend!
Es gibt, so glaube ich, keine Lehrst?hle f?r Widerlegung der RT oder ?hnlich.




Es gibt auch keine Lehrst?hle zur Best?tigung der RT oder ?hnlich.

Gru?
JT

Thema: AETHERTHEORIE, Juni 2007
Jan Teller

Antworten: 41
Hits: 23557

Re: AETHERTHEORIE, Juni 2007 01.07.2007 18:39 Forum: Links zur Wissenschaftskritik und Erkenntnistheorie


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 01.07.2007 17:32 Uhr:


Mir f?llt spontan ein: Hohe Beobachtungsgabe. Keine vorgefassten Meinungen.

Viele Gr??e
Jocelyne Lopez



Ja, das sehe ich auch so. Besonders der letztere Punkt ist vorteilhaft. Wie nennt man denn so die Erfahrungen, Erlebnisse etc., die ein Mensch im Laufe seines Lebens sammelt?

Sch?ne Gr??e

JT

Thema: AETHERTHEORIE, Juni 2007
Jan Teller

Antworten: 41
Hits: 23557

Re: AETHERTHEORIE, Juni 2007 01.07.2007 17:49 Forum: Links zur Wissenschaftskritik und Erkenntnistheorie


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 01.07.2007 16:47 Uhr:

Vielleicht sollten wir alle mit dem neugierigen und ernsten Blick eines Babys unsere Welt erforschen und erfragen.




Da hast Du recht. Kannst Du auch benennen, welchen Vorteil die Sichtweise eines Babys h?tte?

Sch?nen Gru?

JT

Thema: Warum h?lt sich eine Theorie wie die RT?
Jan Teller

Antworten: 78
Hits: 34049

Re: Warum h?lt sich eine Theorie wie die RT? 21.06.2007 00:10 Forum: Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie


Zitat:

Nunja schrieb am 20.06.2007 22:17 Uhr:
Vor der Relativit?tstheorie kommt doch sicher noch das einfache Lesen und Verstehen. Wie soll ich mich mit Menschen ?ber komplizierte Sachverhalte auseinandersetzen, die nichtmal in der Lage sind ganz einfache klare S?tze zu verstehen?




Und Du solltest noch einmal dar?ber nachdenken, ob es wirklich perfekte starre K?rper gibt, wie sie f?r Deine Stab-Synchronisationsmethode ben?tigt w?rden.

Die Ausf?hrungen zur Fortbewegung der Rotation im Stab sind absolut korrekt (?brigens klassische Physik),

Thema: Warum h?lt sich eine Theorie wie die RT?
Jan Teller

Antworten: 78
Hits: 34049

Re: Warum h?lt sich eine Theorie wie die RT? 20.06.2007 02:09 Forum: Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie


Zitat:

Nunja schrieb am 20.06.2007 00:40 Uhr:

Zitat:

Jan Teller schrieb am 19.06.2007 16:42 Uhr:
Hallo Nunja,

wie machst Du das denn, wenn die Uhren ein paar Kilometer auseinanderstehen? Glaubst Du etwa, das Du einen perfekt starren Stab ?ber diese L?nge benutzen kannst?



Ich mache es nicht, wenn die Uhren ein paar Kilometer auseinanderstehen. Es geht ja ums Prinzip. Wenn ich weis, da? es funktioniert kann ich die synchronisierte Uhr auch einfach ein paar Kilometer weit tragen.




Und wenn ich die Synchronisation der dann weiter auseinanderstehenden Uhren erneut ?berpr?fen m?chte? Wie mache ich das dann? Mit einem zwei Kilometer langen Stab?

Thema: Warum h?lt sich eine Theorie wie die RT?
Jan Teller

Antworten: 78
Hits: 34049

Re: Warum h?lt sich eine Theorie wie die RT? 19.06.2007 17:42 Forum: Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie

Hallo Nunja,

wie machst Du das denn, wenn die Uhren ein paar Kilometer auseinanderstehen? Glaubst Du etwa, das Du einen perfekt starren Stab ?ber diese L?nge benutzen kannst?

Zeige Themen 1 bis 20 von 24 Treffern Seiten (2): [1] 2 nächste »

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 2001-2004 WoltLab GmbH