Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Suche Suchergebnis Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Zeige Themen 1 bis 19 von 19 Treffern
Autor Beitrag
Thema: Hat das Weltall einen Mittelpunkt?
Todoroff

Antworten: 40
Hits: 21539

Re: Hat das Weltall einen Mittelpunkt? 21.03.2007 02:18 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

Wolfi schrieb am 20.03.2007 00:16 Uhr:
Sie sind auf meinen Beitrag nat?rlich gar nicht eingegangen.


Das ist Ihr Glaube. Es ist nicht die Wahrheit.


Zitat:

Das Einstein durch Null geteilt hat, stimmt nicht. Ich habe im anderen Thread ausgef?hrt, dass man die Lorentztransformationen anders herleiten kann (ct-x ist im Allgemeinen nicht Null, sondern nur f?r Lichtstrahlen), aber Sie haben sich dort dazu nicht mehr ge?u?ert.


Das ?ndert nichts an der Tatsache, da? Einstein durch Null geteilt hat.
Sie arbeiten nicht wissenschaftlich.



Zitat:

Und Sie haben konnten auch nicht zeigen WO diese Division durch Null konkret stattgefunden haben soll. Sie haben es nur vermutet. Also in welchem Schritt konkret teilt Einstein durch Null?


Erb?rmliche L?gen! Das ist konkret und ausf?hrlich dargelegt.


Zitat:

Dass es keine Naturgesetze gibt, "erkl?rt" G'tt nirgends.


Das erkl?re ich, weil es Gott erkl?rt.
Ich INTERPRETIERE nicht, weil ich den Heiligen Geist habe.

Es gibt keine Naturgesetze:
http://www.wahrheit.tv/naturges.htm

SIE(!) INTERPRETIEREN Experimente (RTh) und zwar durchg?ngig falsch,
und die Bibel verstehen Sie nicht im entferntesten als Verr?ter von Jesus
Christus.

Koh 8,17
Kein Mensch kann das Walten ergr?nden, das sich vollzieht unter der
Sonne. Wie sehr auch der Mensch sich m?ht, es zu erforschen, er
kann es doch nicht ergr?nden. Und wenn auch der Weise es zu
erkennen vermeint, er kann es doch nicht ergr?nden.

Sie aber glauben Gott nicht, weil Sie ein L?gner sind.


Thema: Hat das Weltall einen Mittelpunkt?
Todoroff

Antworten: 40
Hits: 21539

Re: Hat das Weltall einen Mittelpunkt? 20.03.2007 00:02 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

froggy schrieb am 02.03.2007 12:58 Uhr:
Weiss man eigentlich schon Neues ?ber die geometrische Form des Weltalls?



Astronomen haben in jahrelanger, akribischer Feinarbeit den gesamten
Himmel ausschnittsweise fotografiert und alle Einzelbilder von einem
Computer (mit den vermuteten Entfernungen) zu einem 3-D-Bild
zusammensetzen lassen. Dieses Bild zeigt die Gestalt eines Menschen
(des Leonardo-da-Vinci-Menschen). Diese Tatsache schlie?t einen
Urknall aus.
Ich nenne das die erste Spiegelung von Jesus Christus in die Materie.

http://www.wahrheit.tv/uth.htm

Thema: Hat das Weltall einen Mittelpunkt?
Todoroff

Antworten: 40
Hits: 21539

Re: Hat das Weltall einen Mittelpunkt? 19.03.2007 23:53 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

Marc-Christian schrieb am 18.03.2007 18:33 Uhr:

Zitat:

Todoroff schrieb am 17.03.2007 19:31 Uhr:
Das habe UNTER ANDEREN ich bewiesen und ist nachlesbar in
http://www.wahrheit.tv/uth.htm



Ich pers?nlich halte den Beweis auf Ihrer Homepage f?r nicht haltbar,



Damit beweisen Sie, da? Sie NICHTS gelesen haben, denn es sind
zehn Beweise (und nicht einer).

Wen interessiert, was Sie glauben? Wahrheit IST!
Glauben Sie Ihre L?gen und verbringen Sie die Ewigkeit in der H?lle.
Das ist allein Ihr Problem.

Thema: Hat das Weltall einen Mittelpunkt?
Todoroff

Antworten: 40
Hits: 21539

Re: Hat das Weltall einen Mittelpunkt? 19.03.2007 23:49 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

Sie haben behauptet, ein Urknall w?rde implizieren, dass der Raum, bzw das Universum einen Mittelpunkt hat.


SEHR falsch. Eine Kugel hat einen Mittelpunkt. Sie sind es, der
behauptet, die Erde sei ein W?rfel. Sie m?ssen begr?nden, wieso
das Weltall keinen Mittelpunkt hat, wenn es expandiert.

Sie st?lpen der Realit?t eine verlogene und hochgradig schwachsinnige
Theorie ?ber und behaupten anschlie?end: Die Theorie ist richtig, die
Realit?t ist falsch!



Zitat:

Zu Ihren anderen Fragen w?rde ich gerne eingehen, wenn Sie f?r diese einen neuen Thread aufmachen w?rden.


Das ist Flucht, denn ohne RTh keine UTh. Wir sind beim Thema.
Sie haben keine Antworten, weil es keine gibt.
q.e.d.



Zitat:

Zu Ihrer Information: Ich bin kein "Ungl?ubiger". Ich bin selbst gl?ubiger Christ und glaube an dieselbe Bibel wie Sie.


Damit bel?gen Sie nicht nur sich selbst. Gott erkl?rt sehr klar in der
Bibel, da? es keine Naturgesetze gibt
www.wahrheit.tv/naturges.htm
was Sie aber glauben, und da? die Materie nicht zu erforschen ist.
Sie also glauben Gott NICHT(!) und machen so Gott zum L?gner.

Sie glauben an die Bibel - ich glaube Gott, dem Wort Gottes, welches in
der Bibel niedergelegt ist (was endlos oft wissenschaftlich bewiesen ist).



Zitat:

Die Texte auf Ihrer Homepage sind einfach Unsachlich und enthalten lauter Beleidigungen (zb verwenden Sie Dumm-wie-ein-Stein als Synonym f?r Einstein) und Fehler. Finden Sie, dass damit irgendwer ?berzeugt werden kann?


Ich HABE(!) gefunden, weshalb ich nicht finde, weil ich nicht (mehr) suche.
Ihre Verlogenheit ist sachlich? Sie verk?nden hier die RTh, obwohl Sie
wissen, da? Einstein durch Null geteilt hat. Das ist sachlich? Das ist
verlogen und einfach blo? l?cherlich.



Zitat:

Ich denke nicht,


Genau das ist Ihr Problem.


Zitat:

Und ich denke, Sie wissen bestimmt, dass Leute nicht bekehren kann, indem man wissenschaftliche Theorien widerlegt.


Sie glauben Gott nicht, das ist das Problem, denn glaubten Sie Gott,
dann w??ten Sie, da? niemand irgendwen bekehren kann.
Und weil Sie nichts wissen, gar nichts, deshalb wissen Sie, wie man Gott
ehrt und wie jemand zu bekehren ist z.B. zu Ihren L?gen, gelle.


Thema: Widerlegung der Speziellen Relativit?tstheorie
Todoroff

Antworten: 305
Hits: 104241

Re: Widerlegung der Speziellen Relativit?tstheorie 17.03.2007 20:34 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

aether schrieb am 16.03.2007 22:13 Uhr:
Das stimmt gar nicht! Das behauptet irrt?mlich die SRT Einsteins.



Nun ja, das mu? man glauben, da? dies ein IRRTUM war. Ich glaube, da?
es eine L?ge war.
Wir halten fest:
Raumkr?mmung und Zeitdilatation sind Hirngespinste Irrender
(vielleicht auch Irrer, wer wei? das schon).

http://www.wahrheit.tv/zusfas.htm

Thema: Hat das Weltall einen Mittelpunkt?
Todoroff

Antworten: 40
Hits: 21539

Re: Hat das Weltall einen Mittelpunkt? 17.03.2007 20:31 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

Marc-Christian schrieb am 16.03.2007 14:56 Uhr:

Zitat:

Todoroff schrieb am 15.03.2007 00:10 Uhr:

Einen Urknall hat es nie gegeben.
Das ist wissenschaftlich bewiesen.



Das ist mir neu. Wer hat dies bewiesen und wo kann ich das nachlesen ?




Das habe UNTER ANDEREN ich bewiesen und ist nachlesbar in
http://www.wahrheit.tv/uth.htm

Gott lehrt das schon immer, also seit rund 6.000 Jahren, und das ist
nachlesbar seit rund 3.000 Jahren. Wozu aber sollte kleines dummes
Besserwisserchen Gott, seinem Sch?pfer, glauben, wenn es doch eine
eigene, satanisch verlogene Theorie hat?


Thema: Hat das Weltall einen Mittelpunkt?
Todoroff

Antworten: 40
Hits: 21539

Re: Hat das Weltall einen Mittelpunkt? 17.03.2007 20:25 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

Wolfi schrieb am 17.03.2007 14:30 Uhr:
Sie beschreibt ein expandierendes Universum wenn a(t) f?r t=0 gegen Null geht. Wo w?re in diesem Raum Ihrer Meinung nach der Mittelpunkt?
Gru?, Wolfi



Nennen Sie den Grund, wieso diese Beschreibung nicht falsch ist?

Benennen Sie die Ursache, welche den Gangunterschied von zwei
relativ zueinander gleichf?rmig und geradlinig bewegten Uhren bewirkt.
http://www.wahrheit.tv/drilling.htm

Benennen Sie die Energie E aus E=mc?, aus welcher angeblich alle
Massen entstanden sind.
http://www.wahrheit.tv/emcc.htm

Begegnen sich zwei (unbeschleunigt bewegte) Beobachter (im Weltall)
und wird ein Lichtblitz erzeugt, so haben beide Beobachter dauerhaft
sich im Mittelpunkt der Lichtkugel zu befinden und das hei?t:
Die RTh fordert von einem Kreis (einer Kugel) unendlich viele Mittelpunkte.
http://www.wahrheit.tv/bild.jpg

FMF k?nnen nicht bis Zwei z?hlen. Beweisen Sie das Gegenteil!

Thema: Werden wir das Universum jemals verstehen ?
Todoroff

Antworten: 8
Hits: 7228

Re: Werden wir das Universum jemals verstehen ? 17.03.2007 01:37 Forum: Philosophie, Wissenschaftstheorie


Zitat:

aether schrieb am 16.03.2007 22:21 Uhr:
NICHT "alle Himmelsk?rper sind Kugeln" !
Ich wei? nicht, ob wirklich "alle Ordnung der Materie als Basis die Eulersche Zahl e hat"...
Die Welt mag von Gott erschaffen sein... doch die Zahlenwelt wurde von Menschen erdacht...
Niemand lebt ewig... ausser Gott (vielleicht)...



Das eben ist alles FALSCHER Glaube, weil Sie NICHTS wissen.
WISSEN kann man nur um Wahrheit. GLAUBEN mu? man L?gen
und Irrt?mer, RTh, UTh, ETh!
Die Bibel ist das einzige wissenschaftliche Buch, verfa?t von Gott, und das
ist endlos oft wissenschaftlich bewiesen.

Jeder glaubt das, was er glauben will, solange er nicht wissend ist.

Es gilt nicht, die Welt zu interpretieren (Idealismus)
und auch nicht, sie zu ver?ndern (Materialismus),
sondern sie zu ?berwinden (in der und durch die Wahrheit).

Thema: Die Lorentztransformation
Todoroff

Antworten: 67
Hits: 26400

Re: Die Lorentztransformation 16.03.2007 23:23 Forum: Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie


Zitat:

Marc-Christian schrieb am 16.03.2007 09:07 Uhr:
Die komplette Physik ist falsch



Es ist keine Wissenschaft. Alles, was wir zu wissen glauben, beruht auf
Vermutungen und ist durch Versuch und Irrtum herausgefunden.
Die gesamte Physik erkl?rt NICHTS, einfach GAR NICHTS!
Wer die Frage nicht beantworten kann, woher die Materie kommt, der
baut nur Luftschl?sser.

http://www.wahrheit.tv/abgesang.htm



Zitat:

Die Raumzeitkr?mmung ist ein Hirngespinst der FMF



Korrekt!


Zitat:

Die Evolution existiert nicht,



Korrekt!


Zitat:

statt dessen waren die Menschen - schwupps - einfach da.



Inkorrekt. Gott hat sie erschaffen.


Zitat:

Adam und Eva haben wirklich gelebt.



Korrekt!


Zitat:

Der Rest der Menschheit ist die Folge von Inzest.



Inkorrekt.


Zitat:

Ich hoffe, Sie erkennen die Ironie. Mein Post hat den gleichen Wert wie Ihr Post.



Inkorrekt! Alle meine Behauptungen sind wissenschaftlich bewiesen, die
Ihrigen keineswegs, sondern erwiesenerma?en L?gen.

Thema: Werden wir das Universum jemals verstehen ?
Todoroff

Antworten: 8
Hits: 7228

Re: Werden wir das Universum jemals verstehen ? 16.03.2007 23:12 Forum: Philosophie, Wissenschaftstheorie


Zitat:

TimTim schrieb am 19.01.2007 17:15 Uhr:
Gr?sse von Tim



W??ten wir, wie die Materie (das Weltall) aufgebaut ist, was w??ten wir
dann?

Wir wissen, da? alle Himmelsk?rper Kugeln sind. Um deren Oberfl?che
und Volumen zu berechnen, ist die irrationale Zahl PI (=3,14159...)
unabdingbar. Wir werden nie wissen, wie diese Zahl vollst?ndig lautet.

Wir wissen, da? alle Ordnung der Materie als Basis die Eulersche Zahl e
hat (=2,71828184...). Auch diese irrationale Zahl werden wir nie
vollst?ndig kennen.
So hat Gott in die Zahlenwelt in Unerforschbarkeit der Materie gespiegelt.

Entscheidend ist unser Leben - nicht die Materie. Wir alle sind dazu
"verurteilt", ewig zu leben.

Thema: Widerlegung der Speziellen Relativit?tstheorie
Todoroff

Antworten: 305
Hits: 104241

Re: Widerlegung der Speziellen Relativit?tstheorie 16.03.2007 23:04 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

aether schrieb am 16.03.2007 07:45 Uhr:
Nichts. Weil es sowas gar nicht gibt.



Aha, und wieso geht dann A gegen?ber B nach?

Thema: Widerlegung der Speziellen Relativit?tstheorie
Todoroff

Antworten: 305
Hits: 104241

Re: Widerlegung der Speziellen Relativit?tstheorie 16.03.2007 01:28 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Was bewirkt den Gangunterschied von zwei relativ zueinander
gleichf?rmig und geradlinig bewegten Uhren (Zwillingsparadoxon)?

Thema: Die Lorentztransformation
Todoroff

Antworten: 67
Hits: 26400

Re: Die Lorentztransformation 16.03.2007 01:20 Forum: Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie

1.
Der mathematische Beweis - Teilung durch Null - liegt vor.
Er wird widerlegt oder er ist wahr.
Wer mathematische Beweise nicht anerkennt, der leugnet 1+1=2.
Wissenschaft kann man das nicht nennen.
Die reale Existenz Gottes ist mathematisch bewiesen.
http://www.wahrheit.tv/gottbew.htm

2.
Die Konstanz von c wird durch ALLE entsprechenden Experimente
widerlegt.
http://www.wahrheit.tv/experim.htm

3.
Von FMF (Fanatische MaterieFundamentalisten) kann man nur
begeistert sein. In ihrer unglaublichen Schamlosigkeit und
hoffnungslosen Verbl?dung sind sie ein wahrer Gl?cksfall,
indem Sie allen Ernstes behaupten:

Die Erde ist ein W?rfel (v?llig gleichwertig mit)

1=3

Raum (das physikalisch Imagin?re) kr?mmt sich (vor Lachen?)

Zeit (das physikalisch Imagin?re) dilatiert

Das physikalisch Imagin?re (Raum und Zeit) beherrscht
das physikalisch Reale (Materie)

Uhren sind Me?instrumente

Ein Kreis hat unendlich viele Mittelpunkte

Eine Uhr hat unendlich viele Zeiten anzuzeigen

Zeit l?uft r?ckw?rts

Lungenatmer im Ozean sind ein Selektionsvorteil

Flugunf?hige V?gel sind ein Selektionsvorteil

Nerven denken, das ZNS (zentrale Nervensystem)

Medienfreie (Licht-) Wellen

Thema: Die Lorentztransformation
Todoroff

Antworten: 67
Hits: 26400

Re: Die Lorentztransformation 16.03.2007 01:07 Forum: Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie


Zitat:

Wolfi schrieb am 13.03.2007 22:55 Uhr:

Zitat:

Todoroff schrieb am 12.03.2007 22:59 Uhr:
Die Relativit?tstheorie ist eine L?ge. Das Einsetzen von Zahlen
anhand eines konkreten Beispiels gen?gt, um den Schwachsinn dieser
Theorie zu offenbaren.

Es gelte:

t = 1s

x = -c*1s

(der Weg auf der negativen X-Achse betr?gt -300.000 km,
wegen c=300.000 km/s)

v = c/3


Ihre Herleitung hat ein paar Fehler.



Es ist Einsteins Herleitung.

Thema: Hat das Weltall einen Mittelpunkt?
Todoroff

Antworten: 40
Hits: 21539

Re: Hat das Weltall einen Mittelpunkt? 15.03.2007 01:10 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

froggy schrieb am 02.03.2007 12:58 Uhr:
Weiss man eigentlich schon Neues ?ber die geometrische Form des Weltalls?



Einen Urknall hat es nie gegeben.
Das ist wissenschaftlich bewiesen.

H?tte es einen Urknall gegeben, dann m??te das Weltall
LOGISCH ZWINGEND einen Mittelpunkt haben. Das aber
wird von FMF (fanatischen MaterieFundamentalisten) heftigst bestritten.

Denn h?tte das Weltall einen Mittelpunkt, dann w?re dieser Tatbestand
ein unaufl?sbarer Widerpruch zur RTh. Genau deshalb bildet die UTh
einen Widerspruch zur RTh, der, w?rde er aufgel?st, zur Ung?ltigkeit
von RTh und UTh f?hren - das nennt man ein Paradoxon.


RTh und UTh sind falsch, vorgerechnet.

Thema: Das Drillingsproblem
Todoroff

Antworten: 0
Hits: 2307

Das Drillingsproblem 15.03.2007 00:57 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

Das Drillingsproblem

Beweis und Konsequenz
Eine Widerlegung der speziellen Relativit?tstheorie

Problemstellung
Drei Uhren gleicher Beschaffenheit (A, M und B) m?gen auf einer Geraden
angeordnet sein derart, da? die Uhr M sich in der Mitte der beiden Uhren
A und B befindet. Die Mittigkeit von M stellt ein Beobachter in M durch
das Aussenden eines Lichtblitzes fest, welcher in A und B reflektiert wird.
Die reflektierten Lichtblitze haben dann M gleichzeitig zu erreichen. Die
Uhren A und B m?gen sich mit identischen Geschwindigkeiten relativ zu
M gleichf?rmig und geradlinig auf M zubewegen. Die bisherigen Voraus-
setzungen bedingen, da? die Uhren A und B gleichzeitig M erreichen.
Dieser Moment wird genutzt, um alle drei Uhren zu synchronisieren (z.B.
auf Null zu stellen). Die Bewegung von A und B bleibt dadurch unbe-
einflu?t. M befindet sich also demnach weiterhin in der Mitte der beiden
Uhren A und B, die sich beide mit identischen Geschwindigkeiten relativ
zu M in entgegengesetzten Richtungen von M entfernen.

Beweis
Unter Voraussetzung der speziellen Relativit?tstheorie stellt M als
Ruhesystem bei einem Vergleich der beiden Uhren A und B ihr
synchrones Laufen fest. Daraus folgt f?r M zwingend die Annahme, da?
die gleichf?rmige und geradlinige Bewegung der Uhren A und B relativ
zu M und relativ zueinander keinen Einflu? auf deren Ganggenauigkeit
bzw. -geschwindigkeit hat, woraus er zu folgern hat, da? auch seine
Uhr (noch) synchron l?uft mit den beiden anderen.
Versucht nun A festzustellen, ob seine Uhr synchron l?uft mit der Uhr
B, so wird er unter Voraussetzung der speziellen Relativit?tstheorie sich
selbst als ruhend betrachten (d?rfen) und unter Anwendung des vorge-
schriebenen Formalismus' dieser Theorie zu dem Ergebnis gelangen,
da? die Uhr B gegen?ber seiner Uhr nachgeht. Ebenso stellt "nat?rlich"
B fest, da? die Uhr A gegen?ber seiner Uhr nachgeht. Was f?r A und B
gilt, mu? nat?rlich auch f?r M gelten.
Folglich wird M bei gleicher Anwendung dieser Theorie festzustellen
haben, da? die Uhr A gegen?ber seiner Uhr nachgeht, ebenso die Uhr
B. Weil das synchrone Laufen der Uhren A und B von M aus betrachtet
aber M zu dem logisch zwingenden Schlu? gebracht hat, da? die relative
Bewegung der Uhren A und B zueinander keinen Einflu? auf ihre
Ganggeschwindigkeit hat und daraus logisch zwingend geschlu?folgert
hat, da? alle drei Uhren synchron laufen m?ssen, stellt dieses Ergebnis
einen logischen Widerspruch dar, den M nur durch ein Verwerfen der
speziellen Relativit?tstheorie l?sen kann, weil nach klassischer
Berechnungsart dieser Widerspruch nicht auftritt.

Konsequenzen
Die Behauptung der Nichtexistenz des Licht?thers ist eine L?ge. Sowohl
das Experiment von MICHELSON und MORLEY als auch der FIZEAUsche
Versuch sind von Einstein vors?tzlich falsch interpretiert worden. Beide
Experimente beweisen logisch zwingend die Existenz des Licht?thers,
ebenso die Ergebnisse des Atomuhrenexperimentes von Hafele und
Keating. Einen weiteren Beweis f?r die Existenz des Licht?thers bilden
Mesonen, die sich mit nahe Lichtgeschwindigkeit auf die Erde zube-
wegen, wodurch ihre Existenzdauer verl?ngert wird, was den Einflu?
der Bewegung, die dann nur eine absolute (relativ zum Licht?ther)
sein kann, beweist.
Die Tatsache der mehrfachen Division mit Null in der mathematischen
Herleitung der speziellen Relativit?tstheorie entlarvt Einstein abermals
als L?gner, und die Tatsache, da? die physikalische Fachwelt neben der
Formel Einsteins noch zwei weitere entwickelt hat zur Berechnung der
Zeitdilatation offenbart die Verlogenheit der gesamten physikalischen
Fachwelt.
Die Relativit?tstheorie ist ein einziger Widerspruch in sich. Schon das
Einsetzen von Zahlen anhand eines konkreten Beispiels gen?gt, um
den Schwachsinn dieser Theorie zu offenbaren.

Die Einf?hrung des Licht?thers bedingt ein neues (materielles) Weltbild
mit allen daraus resultierenden philosophischen Konsequenzen. Denn
nur mit einem falschen Weltbild ist der Wahnsinn, den die Menschheit
auf und mit diesem Planeten Erde realisiert, m?glich. Es ist eine Chance.
Ob wir sie nutzen, unterliegt nur unserer Wahrheitsliebe.

Thema: Die Lorentztransformation
Todoroff

Antworten: 67
Hits: 26400

Re: Die Lorentztransformation 14.03.2007 01:13 Forum: Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie

-------- Edit von J. Lopez -----------

Ich wiederhole ausdr?cklich unsere Bitte, in Abstimmung mit Herrn Ekkehard Friebe, Betreiber dieses Forums:

In unserem Forum ist keine Rubrik f?r religi?sen Themen vorgesehen. Bitte bleiben Sie unbedingt bei den Thematiken zur Kritik der Relativit?tstheorie oder der etablierten Physik.

Respektieren Sie bitte diese Regelung und unterlassen Sie unbedingt jegliche Bekenntnisse, die von anderen Teilnehmern, die Ihre religi?sen ?berzeugungen und Gef?hle nicht teilen, als aggressiv, feindselig und bedrohlich empfunden werden k?nnen. Das ist nicht zu dulden und das wird hier auch nicht geduldet!!

Ich werde sonst in Wiederholungsfall solchen Beitr?ge kommentarlos l?schen und mich mit Herrn Friebe ?ber weitere Moderationsma?nahmen abstimmen.

Jocelyne Lopez

Thema: Die Lorentztransformation
Todoroff

Antworten: 67
Hits: 26400

Re: Die Lorentztransformation 13.03.2007 00:42 Forum: Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie


[****] Edit von J. Lopez

In Abstimmung mit dem Betreiber dieses Forums, Herrn Ekkehard Friebe, wollen wir hier Bekenntnisse zu religi?sen ?berzeugungen und zu religi?sem Glauben von Teilnehmern nur dann akzeptieren und respektieren, wenn sie dezent vorgetragen werden und wenn sie nicht als Aggressivit?t oder Bedrohung von anderen Teilnehmern empfunden werden k?nnen, die dieses religi?se Glauben nicht teilen.
Bitte nehmen Sie unbedingt R?cksicht darauf. Vielen Dank.






- - - - - - - - - - - - - - - Einstein teilt durch Null

Alle mit Nummern versehenen Gleichungen sind zitiert
aus Einsteins B?chlein
?ber die spezielle und die allgemeine Relativit?tstheorie;
Anhang
1. Einfache Ableitung der Lorentz-Transformation:

c = x / t <==> x - ct = 0 f?r x > 0 -----> (1)

c = -x / t <=> x + ct = 0 f?r x < 0 -----> (2)

c = x'/ t' ==> x' - ct' = 0 f?r x' > 0 -----> (3)

c = -x'/ t' => x' + ct' = 0 f?r x' < 0 -----> (4)

L=LAMBDA und M = MY

0 = (x' - ct') = 0 = L * (x - ct) = 0 f?r x > 0, x' > 0 -----> (5)

0 = (x' + ct') =0 = M * (x + ct)= 0 f?r x < 0, x' < 0 -----> (6)

Wir lesen also in (5) und (6)

0 = 0

Aus 0 = 0, also aus NICHTS, leitet nun Einstein die Lorentz-Transformation
(LT) her. Das ist die mathematische Formulierung der speziellen
Relativit?tstheorie.
Aus 0=0 erh?lt man aber nur dann etwas von Null Verschiedenes, teilt
man durch Null.

DREI Beweise:

I.

L * 0 = 0

M * 0 = 0

ist (AUCH!) wahr f?r

M = L = 0

=> Division mit Null in

v = b*c / a

mit a = (L + M) / 2 = 0

q.e.d.
________

II.

M <> 0

L <> 0

=>

x' = a*x - b*ct ---> (7)

ct'= a*ct - b*x ---> (cool

mit ct = x (Konstanz von c) folgt aus (7)

x' = x (a - b)

Einstein setzt nun (nachlesbar) x' = 0

=>

a = b oder x = 0

=>

x = ct * b/a ----> (9)

=>

also wieder a = b (wegen x=ct / Konstanz von c)

in

v = c * b / a ----> (10)

=> v = c

=> Teilung durch Null in relativistische Wurzel = GAMMA =

1 / SQR( 1 - v?/c?) .... mit SQR = Quadratwurzel aus (...)

q.e.d.
_______

III.

a<>b

wir bilden

a - b = (L + M) / 2 - (L - M) / 2 = M

aus (cool

ct' = a * ct - b * x

Teilung durch c =>

t' = a * t - b * x / c

wegen x / c = t (aus ct = x / Konstanz von c) =>

t' = a * t - b * t

wegen a - b = M

=>

t' = M * t

wieder ist x' = 0 zu setzen, laut Einstein =>

wegen x' = ct' = 0

=>

t' = 0

aus t' = M * t = 0

=>

t = 0

in

x / t = c * b / a

Teilung durch Null (wegen t=0)

q.e.d.
______________

Mehr F?lle gibt es nicht. Man kann es drehen und wenden wie man will.
Ohne Teilung durch Null kommt man SELBSTVERST?NDLICH zu keinem
Ergebnis.

Klagelieder 3,33
Nicht freudigen Herzens plagt und betr?bt Gott die Menschen.

A L L E S - L I E B E
georg todoroff

Nur in der Liebe ist Leben.

1 Johannes 4,16
Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott,
und Gott bleibt in ihm.

Jesus Christus ist die Mensch gewordene Liebe Gottes.

Jesus Christus starb f?r uns, damit wir f?r Ihn leben.

Es beginnt mit Liebe, mit der Liebe zur Wahrheit,
um in der Liebe, Gott, zu enden.

Thema: Die Lorentztransformation
Todoroff

Antworten: 67
Hits: 26400

Re: Die Lorentztransformation 12.03.2007 23:59 Forum: Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie

Einstein teilt durch Null
===============

Geschwindigkeit (v) = Weg (s) durch Zeit (t)

Lichtgeschwindigkeit (c) = Weg (x) / Zeit (t)

Auf dem Bahndamm gilt: c = x/t (ruhendes Koordinatensystem K)

Im fahrenden Zug gilt: c = x'/t' (bewegtes Koordinatensystem K')

Einstein leitet aus der Konstanz der Lichtgeschwindigkeit c,
nachlesbar in Einsteins B?chlein
"?ber die spezielle und die allgemeine Relativit?tstheorie"

http://www.wahrheit.tv/lt-null.htm

die spezielle Relativit?tstheorie (SRTh) her, also aus

c = x/t = x'/t'

(Licht hat auf dem Bahndamm und im fahrenden Zug dieselbe
Geschwindigkeit, was man glauben mu?).
Multiplizieren wir die Gleichung c=x/t auf beiden Seiten mit t,
so erhalten wir:

ct = x

Subtrahieren wir nun auf beiden Seiten x, so erhalten wir:

ct - x = 0

(dasselbe gilt f?r c=x'/t', also ct'-x'=0)

Es folgt:

0 = ct - x = 0 = ct' - x' = 0

Das ist der (nachlesbare) Ansatz von Dumm-wie-Ein-Stein.
Aus Nichts, aus

0 = 0

wird die Lorentz-Transformation hergeleitet, das ist die
mathematische Formulierung der SRTh, wozu Teilung durch Null
selbstverst?ndlich unabdingbar ist. Deshalb:

Die Relativit?tstheorie ist eine L?ge. Das Einsetzen von Zahlen
anhand eines konkreten Beispiels gen?gt, um den Schwachsinn dieser
Theorie zu offenbaren.

Es gelte:

t = 1s

x = -c*1s

(der Weg auf der negativen X-Achse betr?gt -300.000 km,
wegen c=300.000 km/s)

v = c/3

(Geschwindigkeit des Zuges sei gerade ein Drittel der
Lichtgeschwindigkeit)

GAMMA = 1 / SQR ( 1 - v?/c?)

(der sogenannte relativistische Faktor)
SQR(...) = Quadratwurzel aus (...)
GAMMA ist eine Zahl, die IMMER gr??er als 1 ist (hier unwichtig)

F?r die Zeit t', das ist die Zeit, die im bewegten System K'
(Zug) vergeht, wenn im ruhenden System K (Bahndamm) eine Sekunde
vergangen ist, ergibt Einsteins Formel:

t' = GAMMA * (t - v*x/c?)

also:

t' = GAMMA * (1 - (c/3)*(-c)/c?)

= GAMMA * (1 + (c?/3)/c?)

= GAMMA * (1 + 1/3)

also:

t' = GAMMA * 4/3 s

t' gr??er als eine Sekunde ( rund 4/3s )

Das Ergebnis besagt:
Eine Uhr im bewegten System K' geht gegen?ber einer Uhr im
ruhenden System (K) vor - im Widerspruch zur SRTh, nach
welcher selbige Uhren nachzugehen haben.

Die physikalische Fachwelt wei? um die Richtigkeit dieser
Rechnung, weshalb sie zwei weitere Formeln erfunden hat.

Dieselbe Rechnung mit

x = +c*1s (statt x=-c*1s) ergibt

t' = GAMMA * 2/3 s

Nach Ablauf von einer Sekunde in K haben in K' ZUGLEICH
4/3s und 2/3 Sekunden zu vergehen, also:

==================
t' = t '

= 4/3s = 2/3s

=> 4=2 =>

1 = 2
===================


Das ist das Niveau von [***] und die Frage lautet:
Ist [***] der gr??te Idiot aller Zeiten, weil er nicht
wu?te, was er tat, oder hat der die gesamte Menschheit in
verbrecherischer Weise verALBERT.

Einen gigantischeren Unfug als die Relativit?tstheorie hat es nie
gegeben und wird es hoffentlich auch nie. Einsteins
Relativit?tstheorie ist nachweislich ein einziger
Widerspruch in sich, mathematisch, philosophisch
und physikalisch (experimentell) bewiesen.

A L L E S L I E B E
georg todoroff
----------------------------

Nur in der Liebe ist Leben.
1 Johannes 4,16: Gott ist die Liebe.






----------------

[***] Edit von J. Lopez

Bitte keine Beleidigung, Herabsetzung und Verletzung der pers?nlichen Integrit?t der Privatperson eines Autors oder eines Teilnehmers, auch nicht von Albert Einstein, dessen Theorie wir hier kritisieren.
Es wird in unserem Forum nicht geduldet.

Zeige Themen 1 bis 19 von 19 Treffern

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 2001-2004 WoltLab GmbH