Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Suche Suchergebnis Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Zeige Themen 1 bis 20 von 30 Treffern Seiten (2): [1] 2 nächste »
Autor Beitrag
Thema: Herausforderung an G.O. Mueller
B.Riemann

Antworten: 37
Hits: 17819

Re: Herausforderung an G.O. Mueller 04.04.2006 01:42 Forum: Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 04.04.2006 00:02 Uhr:

Zitat:

B.Riemann schrieb am 03.04.2006 23:13 Uhr:

Wird das aber nicht unbedeutsam? Die Astronews-User bieten eine Diskussion ?ber das Galeczki-Buch an. Greifen Sie zu!



Ich w?rde sowohl Ekkehard Friebe, mit dem ich seit fast einem Jahr in Foren vertrauensvoll zusammenarbeite, als auch G.O. Mueller und jeden ernsthaft an Diskussionen interessierten Kritiker der Relativit?tstheorie abraten, sich im Forum astronew zu beteiligen.



So nehmen Sie die Herausforderung doch ?ber die Foren hinweg an! Ich ?berlasse Ihnen diesen hier von mir er?ffneten Bereich. Formulieren Sie hier Ihren ersten Beitrag, warum das Galeczki-Buch mehr beachtet werden sollte. Sie m?ssen sich die direkte Auseinandersetzung im Astronewsforum ja nicht mehr antun.

Gru? Riemann

Thema: Herausforderung an G.O. Mueller
B.Riemann

Antworten: 37
Hits: 17819

Re: Herausforderung an G.O. Mueller 04.04.2006 00:13 Forum: Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie

Lieber Herr Friebe,

danke f?r die Informationen betreffend den Austausch mit der Forschungsgruppe G.O. Mueller.

Jedoch verband ich mit meinem Hinweis die Hoffnung, Sie k?nnten dieser Herausforderung zum Disput ?ber die eingeforderte Wahrnehmung des Galeczki-Buchs unmittelbar folgen.


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 03.04.2006 09:12 Uhr:
Zu diesem Disput um die 3 Rezensionen des Buches "Requiem f?r die Spezielle Relativit?t" von Georg Galeczki und Peter Marquardt habe ich schon im Forum astronew mit zwei Beitr?gen Stellung genommen.
...
Das Festhalten hier an 3 ver?ffentliche Rezensionen eines Buches als Beweis f?r die Freiheit der Kritik der Relativit?tstheorie im laufen von 80 Jahren, und dies als Anla? zu nehmen, die Unterdr?ckung zu leugnen, finde ich reichlich heuchlerisch und verlogen.



Die Sie herausfordernden User im Astronewsforum haben dazu Stellung bezogen:

Zitat:

Das ist im ?brigen ein weiterer Trugschluss, der nur in deinen m?rchenhaften Tagtr?umen und in den Behauptungen G.O. Muellers existiert. Von Unterdr?ckung k?nnte gesprochen werden, wenn die zitierten Arbeiten ?ffentlich nicht zug?nglich w?ren. Das sind sie aber. In den Bibliotheken dieser Welt k?nnen diese Arbeiten jederzeit eingesehen und ausgeliehen werden. ?ber die verschiedenen OPACs und Dokumentenlieferdienste kann man sich Kopien bequem ?ber das Internet liefern lassen. Und selbst eine materielle Sperre existiert bei einer Vielzahl insb. der historischen Texte nicht, da sie open-access ?ber das Internet zur Verf?gung gestellt werden (z. B. ADS). Eine Ausnahme machen hier vielleicht noch die ganz besonderen F?lle von 'crank-science' in der Dokumentation, deren Inhalte so daneben sind, dass nicht mal eine erstklassige Bibliothek den Erwerb in Betracht zieht.
Die sog. Forschungsgruppe G.O. Mueller versammelt alle diese zug?nglichen Arbeiten nur gemeinsam unter ihrem missionarischen Ziel eine sog. anhaltende 'Tradition der ununterbrochenen Kritik' zu behaupten. Hierzu werden die zitierten und teilweise kommentierten Autoren ungefragt instrumentalisiert ('B?rgerinitiative') und zu einem gro?en Teil dadurch intellektuell enteignet.
Das ein Gro?teil der zitierten Arbeiten nicht mehr zur Kenntnis genommen werden muss, ist selbstverst?ndlich f?r den fortschreitenden wissenschaftlichen Prozess. Sie sind abgehandelt, ggf. ?berholt und noch lediglich von wissenschaftshistorischem Interesse.



Ich kann insofern den von Frau Lopez festgestellten Umkehrschlu? nicht sehen.


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 03.04.2006 09:21 Uhr:

Zitat:

3. Keine einzige deutschsprachige Zeitung hat das Buch von Galeczki/Marquardt ihren Lesern vorgestellt.
Damit ist die Gleichschaltung der deutschen Presse erwiesen.


Diese Behauptung ist nachweislich falsch. Durch eine simple Internetrecherche h?tten Sie Ihre Falschaussage vermeiden k?nnen.



Auf diese Aussage rumreiten zu wollen, um die komplette Dokumentation zu diskreditieren und zu disqualifizieren ist mehr als eine fragw?rdige Einstellung? ?



Ich sehe auch keine Rumreiterei. Die User im Astronewsforum bestehen sicherlich zurecht auf einer Abkl?rung dieses Widerspruchs. Im ?brigen habe ich feststellen k?nnen, da? Sie selbst die von Herrn Friebe angefragte Stellungnahme der Leserschaft des Forums angek?ndigt haben.

Wird das aber nicht unbedeutsam? Die Astronews-User bieten eine Diskussion ?ber das Galeczki-Buch an. Greifen Sie zu!

Gru? Riemann

Thema: Herausforderung an G.O. Mueller
B.Riemann

Antworten: 37
Hits: 17819

Herausforderung an G.O. Mueller 03.04.2006 02:03 Forum: Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie

Mein lieber Ekkehard Friebe, meine liebe Jocelyne Lopez,

wie ich eben feststellen konnte, ereignete sich in den letzten Tagen ein interessanter Disput zu einer Stellungnahme von G. O. Mueller auf CD-ROM in den Foren des Web.

Wenn ich mich richtig informiert habe, geht diese Welle auf einen Beitrag von Herrn Friebe in diesem Forum zur?ck (GOM-Projekt Relativit?tstheorie).

Soweit ich das in der K?rze der Zeit nachvollziehen konnte, wurde der Aussage aus der Muellerschen Stellungnahme zur Gleichschaltung der Presse eine empfindliche Widerlegung zugef?gt.
Wenn ich es weiter betrachte, fordern Sie einige Mitglieder jenes Forums nun zu einer Diskussion auf, um den Vorwurf der Ignorierung im speziellen Falle aufzukl?ren. So werden Sie also ersucht, Stellung zu nehmen, wieweit das zitierte Werk Requiem f?r die Spezielle Relativit?t mehr als die gefundene Beachtung erfahren sollte. Das zum Hinweis und im Interesse an Ihren Antworten.

Gru? Riemann

Thema: Perspektivenwechsel
B.Riemann

Antworten: 31
Hits: 16003

Re: Perspektivenwechsel 29.03.2006 04:34 Forum: Philosophie, Wissenschaftstheorie

Hallo Lucy, Anna oder Beinbruch,

gut, das mit dem s' Laughter erheitert mich soweit, da? ich bitte, beim gefunden Du zu bleiben!

Auch wenn Du dieses Forum hier als Betriebsunfall abgehakt hast und mit geziemlichen Spott f?r die Wahrnehmung streifender Surfer markierst ... Ich kann mir gut vorstellen, da? ?ber Deine Zwangspause hinaus, Deine fundierte Meinung sehr gerne von denen geh?rt werden m?chte, die sich hier an den verkrusteten Strukturen abarbeiten.

Ich habe gesehen, da? Du Deine respektablen Vorstellungen auch im Forum Alpha Centauri zur Diskussion gestellt hast. Ich kann mir vorstellen, da? die Leute dort auch ungerne auf Deine Pr?senz verzichten wollen.

Gru? Riemann

Thema: Perspektivenwechsel
B.Riemann

Antworten: 31
Hits: 16003

Re: Perspektivenwechsel 29.03.2006 03:57 Forum: Philosophie, Wissenschaftstheorie

Hallo Lucy/Anna,

nun das "Gemetzel" bezog sich auf den zweiten Teil Deines neuen Nicks.

Ich verstehe Deine Unruhe sehr gut, es ist mir jedoch nicht nachvollziehbar, warum daraus diese Sprunghaftigkeit folgen mu?.

Das ist in erster Linie nat?rlich Deine Privatsache. Vorstellbar ist mir jedoch auch die entsprechend sich einstellende Unruhe bei den Dir geneigten Diskutanten.

Sich aus ihrem Kreis zu verabschieden, um wiederzukommen, erscheint mir mehr als Solidarit?t mit sich selbst als mit anderen.

Gru? Riemann

Thema: Perspektivenwechsel
B.Riemann

Antworten: 31
Hits: 16003

Re: Perspektivenwechsel 29.03.2006 03:41 Forum: Philosophie, Wissenschaftstheorie

Meine liebe Lucy,

ich muss gestehen, da? Du mir unter Deinem Nick Annett bisher meist sympathisch warst.

Das sich nun andeutende "Gemetzel" gibt mir allerdings weitere R?tsel auf!

Gru? Riemann

Thema: Perspektivenwechsel
B.Riemann

Antworten: 31
Hits: 16003

Re: Perspektivenwechsel 28.03.2006 19:00 Forum: Philosophie, Wissenschaftstheorie


Zitat:

Annett Winter schrieb am 28.03.2006 17:22 Uhr:
Nun ja. Anscheinend ist es n?tig, einige Dinge im Nachhinein klarzustellen.

Um eine Gesellschaft zu ver?ndern, muss man ihr den Spiegel vorhalten. Ich hielt mich an die oben angesprochenen Regeln, wie man sich in einem totalit?ren System Geh?r verschafft. Als Herr Friebe als Kopf der RT-Kritiker zu einem Gespr?ch mit mir bereit war, und ich meine Kritik bez?glich seines Projekts direkt an Herrn Friebe herantragen konnte, war mein Ziel erreicht.

Das Vorhaben, die RT-Kritiker zu einem Austausch von Argumenten zu bewegen, anstatt Polemik zu verbreiten, ist gelungen; die Diskussionsbereitschaft wurde von beiden Seiten best?tigt. Es liegt nun an den Teilnehmern, ob etwas Sinnvolles aus diesem Disput entsteht.



Liebe Anna,

dieses Forum scheint voll von R?tseln. Ich bitte um ein wenig Hilfestellung, mich zu erinnern, wann Herr Friebe sich zu einem Disput mit Ihnen bereit erkl?rt hat. Ich kenne nur die offizielle Version, er habe kein Interesse an einem solchen Austausch.

Ich kann auch den von Ihnen propagierten Austausch zwischen den Lagern nicht bemerken. So wie es mir auff?llt, diskutiert lediglich Herr Derksen mit Erik und Ihnen. Weiter ?bt man sich im Vermeiden einer Kritik der Kritiker. Der Rest ist belanglose Rede ums Protokoll.

Gru? Riemann

Thema: Der Konsens-Thread
B.Riemann

Antworten: 23
Hits: 9813

Re: Der Konsens-Thread 28.03.2006 01:22 Forum: Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie


Zitat:

JGC schrieb am 27.03.2006 23:29 Uhr:
Also meine Herren...,
wenn ich so vor mich hin meditiere



Mein lieber JGC,

die Beschr?nkung auf das Wesentliche h?tte gen?gt! Gelangen Sie bitte zu einer vern?nftigen Aussage bez?glich des Threads!

Riemann

Thema: Der Konsens-Thread
B.Riemann

Antworten: 23
Hits: 9813

Re: Der Konsens-Thread 28.03.2006 00:08 Forum: Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie


Zitat:

Ekkehard Friebe schrieb am 27.03.2006 22:42 Uhr:
Hallo alle zusammen!

Nach der Auffassung vieler Kritiker (einschlie?lich meiner Wenigkeit) ist die spezielle Relativit?tstheorie in sich widerspr?chlich. ...



Wieder ein Ansatzpunkt zum wissenschaftlichen Disputieren ... aber nun gut, ich akzeptiere Ihr Desinteresse daran.

Zum Gl?ck ben?tigt die moderne Naturwissenschaft keine Bauernregeln mehr. Und angesichts der Tests, die die Relativit?tstheorie bisher immer gut bestanden hat (mittels mutigen falsifizierbaren Voraussagen die z. T. erst in neuer Zeit experimentell zug?nglich wurden), mein klares Votum: Annett, Einsteins Theorien werden wahrscheinlich nie Vergangenheit sein, sondern - wie Newton in der RT - ein Grenzfall einer noch ?berzeugend zu formulierenden TOE bleiben.

Der n?chste Schritt wird der LHC sein, und nicht der Misthaufen der Geschichte. Und es wird kein gallischer oder teutonischer Hahn ein faules Korn picken, sondern ernstzunehmende Wissenschaftler vielleicht das Higgs-Teilchen aufsp?ren!

Gru? Riemann

Thema: Widerlegung der Arbeiten zur Thermodynamik von E.Friebe
B.Riemann

Antworten: 9
Hits: 5129

Re: Widerlegung der Arbeiten zur Thermodynamik von E.Friebe 27.03.2006 21:52 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 27.03.2006 06:53 Uhr: Jeder von uns ist f?r die anderen Teilnehmer wohl irgendwie ein R?tsel.



Liebe Jocelyne Lopez,

es f?llt mir schwer zu glauben, aber ich mu? zu der Vermutung gelangen, da? Du meine Aussage nicht verstanden hast.
Ich sagte nicht, da? mir Herr Friebe ein R?tsel sei. Vielmehr hat mir seine Ablehnung eines wissenschaftlichen Disputs ein R?tsel aufgegeben!


Zitat:

Respektiere also selber die pers?nliche Integrit?t der anderen Teilnehmer.



Selbstverst?ndlich werde ich jedermanns pers?nliche Integrit?t respektieren. Und ich schlie?e mich Frau Winter v?llig an und akzeptiere die Absage Herrn Friebes an einem pers?nlich gef?hrten wissenschaftlichen Disput.


Zitat:

Erst einmal ist es erforderlich, die Arbeit eines Wissenschaftlers bekannt zu geben, bevor diejenige, die daf?r Interesse entwickeln dar?ber disputieren k?nnen.



Nun ist die Arbeit mittlerweile dem Kreis der Diskutanten wohl bekannt. Warum das Innehalten vor dem inhaltlichen Disput? Verstehst Du nun mein R?tseln?


Zitat:

Die Arbeit und die Anliegen der Relativisten sind auch "unters Volk" gebracht worden, und zwar massiv, und zwar auf alle Kan?le, und zwar mit gewaltigen Mitteln, und zwar seit mehreren Generationen. Disputiert durften sie jedoch bis jetzt nicht.



Das ist eine wiederholte Behauptung und diese ist dem Kreis der Diskutanten nun ebenfalls wohl bekannt. Allein sie wird durch die Wiederholung nicht richtiger, selbst wenn sie aufgebauscht im wohlbekannten Werke von G.O. Mueller unters Volk gebracht wird.

So mu? ich mich selbst wiederholen: "Wohin soll das f?hren? Wie soll das Ziel noch erreicht werden, die Anliegen von G. O. Mueller unters Volk zu bringen, wenn der Diskussion ?ber deren Inhalte aus dem Wege gegangen wird?"


Zitat:

Denke mal dar?ber nach.


Diese Zumutung kann ich nur damit entschulden, da? Du mich nicht verstanden hast. Wie unschwer zu erkennen ist, setzt die Aufforderung zum wissenschaftlichen Disput ?ber die Anliegen von G. O. Mueller dieses Denken voraus. M?ge es beiderseits vollzogen sein!

Gru? Riemann

Thema: Widerlegung der Arbeiten zur Thermodynamik von E.Friebe
B.Riemann

Antworten: 9
Hits: 5129

Re: Widerlegung der Arbeiten zur Thermodynamik von E.Friebe 27.03.2006 01:18 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

Liebe Jocelyne Lopez,

ich habe davon berichtet, da? mir ein meinen Verstand reizendes R?tsel aufgegeben wurde. Die Gepflogenheiten dieses Forums habe ich gr?ndlich zur Kenntnis genommen.

Das R?tsel bleibt erhalten.

Selbst ?ber die Anliegen von G. O. Mueller kann nur wissenschaftlich disputiert werden. Wie Du zu allgemeiner Kenntnis brachtest, willst Du dar?ber ausschlie?lich informieren. Und sie mit Klauen und Z?hnen gegen Kritik verteidigen.

Wohin soll das f?hren? Wie soll das Ziel noch erreicht werden, die Anliegen von G. O. Mueller unters Volk zu bringen, wenn der Diskussion ?ber deren Inhalte aus dem Wege gegangen wird?

Gru? Riemann

Thema: Widerlegung der Arbeiten zur Thermodynamik von E.Friebe
B.Riemann

Antworten: 9
Hits: 5129

Re: Widerlegung der Arbeiten zur Thermodynamik von E.Friebe 27.03.2006 00:36 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

Mein lieber Herr Friebe,

Sie geben mir R?tsel auf. Wie verm?gen Sie sich an einem wissenschaftlichen Diskurs uninteressiert zeigen, so Sie doch gleichzeitig dieses Forum betreiben und die kritische Bestandsaufnahme von G. O. Mueller unters Volk zu bringen trachten?

Gru? Riemann

Thema: Wie beweist man die Massenzunahme ?
B.Riemann

Antworten: 29
Hits: 11118

Re: Wie beweist man die Massenzunahme ? 26.03.2006 02:25 Forum: Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie

Lieber JGC,

h?tten Sie eventuell die G?te, die Vorhersage Ihres Experiments f?r die Massenzunahme darzustellen. Oder ist das wiederum nur ein weiterer esoterischer Einfall zu sp?ter Stunde?

Riemann

Thema: Frage an Herrn Friebe
B.Riemann

Antworten: 11
Hits: 7344

Re: Frage an Herrn Friebe 26.03.2006 02:05 Forum: Philosophie, Wissenschaftstheorie


Zitat:

Ekkehard Friebe schrieb am 26.03.2006 00:26 Uhr:
Liebe Annett Winter!
Die Haupts?tze der Thermodynamik und die elektrodynamische Theorie haben nur einen eingeschr?nkten G?ltigkeitsbereich. Um Ihnen das deutlich zu machen, mu? ich leider etwas weiter ausholen.

Die Theoretische Physik steckt weltweit in einer schweren Krise.
...
Ich setzte mich also an den Tisch von Professor SEXL. Er fragte mich sogleich: ?Sind Sie tats?chlich Regierungsdirektor des Deutschen Patentamtes?? Ich antwortete mit ?Ja!? [ Anmerkung: Im Jahre 1983 war ich noch nicht im Ruhestand = i. R. ] Nun fragte SEXL: ?Wie sind Sie denn darauf gekommen, da? die Aussage mit der geschwindigkeitsabh?ngigen Masse nicht stimmt?? Ich antwortete: ?Durch intensives Recherchieren, denn Recherchieren von Patentschriften ist mein Beruf.? - Nun schlo? sich am Tisch von SEXL ein l?ngeres, zwangloses Gespr?ch an.



Lieber Ekkehard Friebe,

Ihre Konversation mit Herrn Sexl mag tiefgr?ndig gewesen sein. Leider unterschlagen Sie uns die Erkenntnisse dieses Gespr?chs, die Frau Winters Frage an Sie beantworten.

Gru? Riemann

Thema: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie
B.Riemann

Antworten: 137
Hits: 67429

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie 21.03.2006 01:57 Forum: Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie


Zitat:

Ekkehard Friebe schrieb am 21.03.2006 00:26 Uhr:
Mein lieber B.Riemann!
Von Ihnen brauche ich keine Empfehlungen oder Belehrungen. Ich wei? genau, wo und wie der Hase l?uft.



Mein lieber Ekkehard Friebe,

seien Sie versichert, da? mir Ihre Antwort eine gewisse Erleichterung ist. Leider neigte ich schon der Ansicht zu, da? Ihnen das Heft entglitten sei. Bei meinen Rundg?ngen durch die Stationen des Internet manifestierte sich eher der Eindruck, da? Sie aufgrund Ihres Fernbleibens in den inhaltlichen Diskussionen zum GOM-Projekt dieser Sph?re enthoben seien. Ihre R?ckmeldung an dieser Stelle bekr?ftigt jedoch zweifellos, da? Sie sich nicht nur als der hintergr?ndige spiritus rector gen?gen! Ich darf also interpretieren, da? Sie auch die Pr?sentation des GOM-Projekts und die Vollzugspraxis Ihrer Moderatorin hier im Forum vollumf?nglich st?tzen.
Da Sie aber so genau wissen, wo und wie der Hase l?uft, also wo und wie das GOM-Projekt in der Wahrnehmung der interessierten und bem?hten Leser durchf?llt, frage ich mich, warum Sie Ihre Moderatorin so alleine auf das Feld schicken, auf dem der Igel den Hasen immer alt aussehen l??t.

Freundliche Gr??e Riemann

Thema: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie
B.Riemann

Antworten: 137
Hits: 67429

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie 20.03.2006 23:47 Forum: Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie


Zitat:

Ekkehard Friebe schrieb am 20.03.2006 08:03 Uhr: Sehr gut. Endlich einmal jemand, der sich die Dokumentation auch angeschaut hat. Die von Ihnen gefundenen 6 Beitr?ge von mir sind folgende: ...



Lieber Ekkehard Friebe,

ich danke f?r das Lob, auch wenn es der Leichtigkeit der Anstrengung nicht angemessen scheint. Sie werden nachvollziehen k?nnen, da? mir selbstverst?ndlich auch Ihre Linkverweise bereits bekannt waren.

Weiter m?chte ich das Lob an jene weitergeben, die in Ihrem Forum und an weiteren Treffpunkten im Internet mit gro?em Engagement das GOM-Projekt diskutiert haben und sich weiterhin damit befassen.

Ihre Anerkennung w?re weitreichender gewesen, w?ren Sie auf meinen anderen Beitrag eingegangen:


Zitat:

"Sie" vertreten ihre Dokumentation nicht selbst. Das ist ziemlich unwissenschaftlich. Wenn ich mir die kleine Geschichte des Zustandekommens ansehe, komme ich ins Gr?beln. Da legt irgendjemand eine CD-ROM ab (zweimal) und schon setzt man sich daf?r ein? Und das ganze ohne fundiertes Wissen ?ber den Inhalt. Jocelyne wei? nicht, da? Friebe auf der CD als "kritischer Autor" verewigt ist? Wem willst du das erz?hlen? Das GOM-Projekt ist doch ein klammer Versuch, die Abneigung gegen die Relativit?tstheorie in ein wissenschaftliches Gewand zu h?llen. Das das buch.pdf von Amateuren verfasst wurde, l??t sich recht schnell erfassen. Schon der Sprachstil ist sehr wissenschaftsfern. Die Behauptungen sind stilistisch so abgelegt, da? sie nicht unmittelbar gepr?ft werden k?nnen, usw. So bleibt nur das Verdikt: pseudowissenschaftlicher Versuch, Aufmerksamkeit zu erhaschen, verbunden mit einer aggressiven Vertriebsstruktur. Aber durchgefallen. Wohin man blickt, niemand l??t sich an der Nase herumf?hren.



Ich bin mir sicher, da? gerade Sie - als ehemaliger Entwicklungsingenieur und Patentpr?fer - die Temperaturerh?hung der Diskussionsteilnehmer nachf?hlen k?nnen, wenn ihnen ein Text wie die Mueller-Dokumentation zur Pr?fung vorgeworfen wird. Ich darf wohl davon ausgehen, da? Sie eine Vorlage oder einen Antrag dieser Qualit?t zu Zeiten Ihrer aktiven T?tigkeit in Bausch und Bogen zur?ckgewiesen h?tten. Ich m??te mich schwer t?uschen, wenn Sie bei Eingang eines Bedeutung beanspruchenden Dokuments Ihre Pflicht hintangestellt und nicht darauf bestanden h?tten, zum Ro? auch den Reiter genannt zu bekommen.

Lieber Ekkehard Friebe! Angesichts meiner Vorstellung ?ber Ihr Ehr- und Pflichtgef?hl kann ich es umso weniger nachvollziehen, da? Sie Ihrer Moderatorin freien Lauf lassen, nicht genehm nachfragende Mitglieder dieses Forums nach eigenem Gutd?nken auszuschlie?en. Es f?llt mir schwer, den Eindruck zu akzeptieren, da? dieses Gutd?nken immer dann zur hektischen Betriebsamkeit erwacht, wenn Ihre Moderatorin mit ihrem anerlernten Latein am Ende erscheint. Ich w?rde Sie an dieser Stelle gerne ersuchen, meine Verstimmung ?ber diesen Zustand zu korrigieren.

Sie werden von G.O. Mueller als Interessenvertreter des Projekts genannt. Ich darf dadurch unterstellen, da? Sie pers?nlich ein Interesse an einer kontroversen Diskussion dieses Projekts haben. Diese Diskussion ist nur dann gew?hrleistet, wenn auch die als kontrovers empfundenen Meinungen geh?rt werden d?rfen. Empfehlen Sie daher bitte Ihrer statthaltenden Moderatorin die Schreibrechte der gesperrten User aufzuheben. Ad aspera ad astras!

Um noch einmal zum Anfang zur?ckzukehren! Viele Menschen haben sich mit dem GOM-Projekt befa?t! Lassen Sie deren Beitr?ge zu, engagieren Sie sich in der Diskussion. Umso weniger wird die Person oder Identit?t von G.O. Mueller eine Bedeutung erfahren.

Gru? Riemann

Thema: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie
B.Riemann

Antworten: 137
Hits: 67429

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie 20.03.2006 01:50 Forum: Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 19.03.2006 20:17 Uhr:Ich kenne nur die Dokumentation der Forschungsgruppe G.O. Mueller und nicht deren Organisatoren.
Ich habe auch absolut keine Ahnung, wer sie sein k?nnten: Es gibt wohl in der BRD Tausende und Tausende von universit?r ausgebildeten Physikern, Ingenieuren oder Technikern, wie k?nnte ich wissen, welche darunter die Organisatoren dieser Gruppe sind? Ich habe pers?nlich absolut keine Ahnung, wer sie sind.




Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 19.03.2006 23:09 Uhr: ... und weder Ekkehard Friebe noch ich sind die Organisatoren der Forschungsgruppe G.O. Mueller.



Diesen Behauptungen kann ich nicht folgen. Es muss offenbar eine Kommunikation bestehen. Und auch du hast Kenntnis von dieser Kommunikation. Im Forum von astronews hast du schlie?lich versprochen, eine Stellungnahme der Mueller-Gruppe einzuholen. Und du hast diese am 13.03.2006 dort gepostet: http://www.astronews.com/forum/showthread.php?t=657&page=20

Die zitierte Stellungnahme soll aufgrund der pers?nliche Rede sehr authentisch wirken. Daraus schlie?e ich, da? es eine Kommunikation zwischen "Mueller", Friebe und Jocelyne gegeben hat. Im Falle eines Fakes wird die Kommunikation etwas k?rzer ausgefallen sein.

Riemann

Thema: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie
B.Riemann

Antworten: 137
Hits: 67429

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie 20.03.2006 01:38 Forum: Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 20.03.2006 00:29 Uhr:Sicher habe ich die Dokumentation von G.O. Mueller weitgehen gelesen, auf jeden Fall die viele Ausz?ge davon, die ich zitiere, logisch, oder?



Die vielleicht schon. Das reicht aber offensichtlich nicht. Wenn ich im Forum von Herrn Friebe Moderator w?re, h?tte ich mit Sicherheit gepr?ft, ob er in den Mueller-Dokumenten erw?hnt wird. Schusseligkeit ist das nicht!


Zitat:

Die Dokumentation der Gruppe G.O. Mueller ist in Internet KOSTENLOS zu lesen. Und weder die Homepage von Ekkehard Friebe, noch meine Homepage noch dieses Forum verfolgen kommerzielle Zwecke und haben kommerzielle Hintergr?nde.

Die Worte "Vertrieb" und "Vermarktung" sind also hier v?llig fehl am Platz.



Die entsprechende Dokumentation wird durch dich im Vertrieb organisiert, der Preis von EUR 0,00 spielt dabei keine Rolle. Von "Vermarktung" habe ich nicht gesprochen, sondern vom Hineinwerfen in den "Markt der Meinungen". Das ist ein feiner, aber nicht unerheblicher Unterschied.

Riemann

Thema: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie
B.Riemann

Antworten: 137
Hits: 67429

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie 20.03.2006 01:19 Forum: Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 20.03.2006 00:06 Uhr: Ich habe auch nie behauptet, dass ich die 3789 kritische Arbeiten der Dokumentation von G.O. Mueller alle gelesen habe. Daf?r reicht nun mal meine Zeiteinteilung nicht. Und ich habe auch nie behauptet, dass ich alle der ca. 130 aufgelistet Fehler nachvollziehen kann, ...



Es ging darum, ob du die Mueller-Dokumente gelesen hast. Ich w?rde das schon tun, bevor ich mich mit diesem Produkt auf den Markt der Meinungen werfe.
Wenn ich auch noch den Vertrieb ?bernehme, w?rde ich nat?rlich auch den Fehlerkatalog nachvollzogen haben. Ansonsten w?re das Eintreten f?r das Produkt ja nur Marktschreierei.

Riemann

Thema: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie
B.Riemann

Antworten: 137
Hits: 67429

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie 20.03.2006 01:01 Forum: Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 19.03.2006 23:47 Uhr: "Die" machen es doch selbst: Die Forschungsgruppe G.O. Mueller hat nun mal eine einmalige Dokumentation in der 100j?hrige Geschichte der Kritik der Relativit?tstheorie zusammengestellt, sorgf?ltig dokumentiert und vorgestellt. Die machen es doch selbst. Wo ist Dein Problem?

Keiner hat Herr Friebe oder mich vorgeschickt.

Eine kleine Historik des zuf?lligen Zustandekommens dieses Engagements f?r Ekkehard Friebe oder f?r mich kannst Du in der Seite "Partner" der Homepage von Herrn Friebe lesen, so hat sich das eben abgespielt:



"Sie" vertreten ihre Dokumentation nicht selbst. Das ist ziemlich unwissenschaftlich. Wenn ich mir die kleine Geschichte des Zustandekommens ansehe, komme ich ins Gr?beln. Da legt irgendjemand eine CD-ROM ab (zweimal) und schon setzt man sich daf?r ein? Und das ganze ohne fundiertes Wissen ?ber den Inhalt. Jocelyne wei? nicht, da? Friebe auf der CD als "kritischer Autor" verewigt ist? Wem willst du das erz?hlen? Das GOM-Projekt ist doch ein klammer Versuch, die Abneigung gegen die Relativit?tstheorie in ein wissenschaftliches Gewand zu h?llen. Das das buch.pdf von Amateuren verfasst wurde, l??t sich recht schnell erfassen. Schon der Sprachstil ist sehr wissenschaftsfern. Die Behauptungen sind stilistisch so abgelegt, da? sie nicht unmittelbar gepr?ft werden k?nnen, usw. So bleibt nur das Verdikt: pseudowissenschaftlicher Versuch, Aufmerksamkeit zu erhaschen, verbunden mit einer aggressiven Vertriebsstruktur. Aber durchgefallen. Wohin man blickt, niemand l??t sich an der Nase herumf?hren.

Riemann

Zeige Themen 1 bis 20 von 30 Treffern Seiten (2): [1] 2 nächste »

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 2001-2004 WoltLab GmbH