Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Suche Suchergebnis Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Zeige Themen 1 bis 20 von 139 Treffern Seiten (7): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Mathematische Betrachtungen---
Joachim

Antworten: 189
Hits: 61098

Re: Mathematische Betrachtungen--- 28.04.2006 12:49 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 28.04.2006 11:29 Uhr:

Dieses Forum ist nicht eingerichtet worden, um einzelnen Personen oder ihr Privatleben zu untersuchen und zu urteilen.
[...]

Du hast die hochgradig unangenehme Art, Joachim Schulz, Dich nicht direkt an Mobbing, Diffamierungen, Verunglimpfungen und Dreckschleudern zu beteiligen,[..]



Sehr witzig, wenn hier nicht ?ber Personen geurteilt werden darf, warum tust du es dann?

Thema: Mathematische Betrachtungen---
Joachim

Antworten: 189
Hits: 61098

Re: Mathematische Betrachtungen--- 28.04.2006 12:46 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 28.04.2006 11:29 Uhr:
Ob der Autor dabei eine Lehrstuhl bekommen hat oder nicht, welche Gesinnung er hat oder nicht spielt f?r die Stichhaltigkeit von Argumenten absolut keine Rolle.



Ach, und warum schreibt dann Johannes J?rgenson: "Der Physiker Wilhelm M?ller, Professor in M?nchen und Nachfolger von Sommerfeld meint, ..." Hiergeht es dem Autoren eindeutig darum Wilhelm M?ller als Autorit?t aufzubauen. Und was dann von M?ller kommt ist reine Polemik. Dort steht kein einzige Sachargument, auf Inhaltliches wird nichteinmal eingegangen.

Ja, Jocelyne, ich weiss warum dir meine Beitr?ge unangenehm sind, aber deine Behauptung, ich sei Autorit?tengl?ubig, wirst du nicht belegen k?nnen. Auf keiner meiner Seiten habe ich es n?tig Autorit?ten heranzuziehen und auch hier habe ich nie deine Methode angewandt, Autorit?ten zu zitieren.

Du hast also keine Fragen an mich? Gut, was soll dann der Satz: "Da werden bestimmt sich Relativisten wie Joachim finden, die ?qualifizierten und haltbaren Begr?ndungen? f?r diese Annahme kennen, uns die aber nicht verraten m?chten, wetten?" Ich verrate dir gerne was du wissen m?chtest, aber dazu musst du fragen.

Gruss,
Joachim

Thema: Mathematische Betrachtungen---
Joachim

Antworten: 189
Hits: 61098

Re: Mathematische Betrachtungen--- 28.04.2006 10:46 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 27.04.2006 20:10 Uhr:

Wenn der reisende Bruder nicht j?nger wird, weil er ein lebendes Organismus ist, wer wird dann j?nger in dieser Geschichte? Wird die Rakete "j?nger"? Wird die Uhr "j?nger"?
Da werden bestimmt sich Relativisten wie Joachim finden, die ?qualifizierten und haltbaren Begr?ndungen? f?r diese Annahme kennen, uns die aber nicht verraten m?chten, wetten?



Der Zwilling wird nicht j?nger, er wird nur weniger schnell alt. Und selbstverst?ndlich begr?nde ich das gerne so gut ich es kann, aber ein Diskussionsforum ist erwiesenermassen nicht der Platz um die Grundlagen einer Theorie zu erkl?ren. Wenn dich meine Erkl?rung interessiert, gen?gt ein Mausklick auf das WWW-Symbol unter meinen Postings. Wenn dich das Zwillings-Gedankenexperiment interessiert, erkl?re ich es hier:
http://www.quantenwelt.de/klassisch/relativ/zwillingsparadoxon.html

Und wenn du dann Fehler in meiner Erkl?rung findest oder wenn du Fragen hast, dann ist ein Diskussionsforum der Platz daf?r. Dein st?ndiges Hin und Her, mal geht es gar nicht um Biologie, sondern um Atome und dann ist die Frage pl?tzlich, warum Schildkr?ten alt werdem, ist wenig hilfreich. Wie soll man da beim Thema sein.

Und den Hinweis vom User "Ich" knn man gerne ernst nehmen. Es ist n?mlich nicht unwesentlich, wer dieser Wilhelm M?ller war und warum er Nachfolger von Sommerfeld wurde. Die Formulierung "Der Physiker Wilhelm M?ller, Professor in M?nchen und Nachfolger von Sommerfeld meint,.." soll diesem Mann Autorit?t zusprechen. Wenn man dann weiss, dass der Mann nicht aufgrund seiner Kompetenz, sondern aufgrund seiner nationalsozialistischen Gesinnung diesen Lehrstuhl bekam, dann relativiert das nicht nur dessen Autorit?t, sondern man kann seine Motive besser einsch?tzen. Und das ist keine "pauschale Verleumdung", die "ca. 98 Prozent aller kritischen Autoren" betrfft, sondern eine historisch gesicherte Tatsache ?ber eine einzelne Person.

Thema: Mathematische Betrachtungen---
Joachim

Antworten: 189
Hits: 61098

Re: Mathematische Betrachtungen--- 27.04.2006 18:05 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

Nein Jocelyne,

das war hier nicht die Frage, sondern warum sich die Zeitdilatation auch auf biologische Systeme beziehen soll. Daruf hast du oben deine Kritik begr?ndet, nicht auf atomare Systeme. F?r die hast du selbst zugegeben, dass du die Begr?ndung schon kennst.

Joachim

Thema: Mathematische Betrachtungen---
Joachim

Antworten: 189
Hits: 61098

Re: Mathematische Betrachtungen--- 27.04.2006 16:59 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 27.04.2006 15:34 Uhr:
Du hast vergessen, sie darzulegen. Ich bin ja gespannt.



Ganz kurz und platt: Biologische Systeme sind aus Atomen aufgebaut. Wenn sich alle Prozesse der Atome verlangsamen sollte das auch f?r zusammengesetzte Systeme gelten.


Zitat:


Ja, habe ich schon gelesen, Tausend mal.

Und Du? Hast Du die Begr?ndungen der Kritiker, dass die Zeitdilatation eine unhaltbare und absurde Fehlinterpration von Begriffen und Experimenten ist auch gelesen?



Ja, habe ich und ich habe auch schon mit diversen Kritikern dar?ber diskutiert.

Gruss,
Joachim

Thema: Mathematische Betrachtungen---
Joachim

Antworten: 189
Hits: 61098

Re: Mathematische Betrachtungen--- 27.04.2006 15:59 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 27.04.2006 14:19 Uhr:

Also falsifiziere ich ganz allein die Relativit?tstheorie. Ist das nicht sch?n?



Ja, wundersch?n.

Ich habe doch oben ziemlich klar geschrieben, dass es keine experimentellen Beweise f?r den Einfluss der Bewegung auf lebende Objekte gibt, sondern nur qualifizierte und haltbare Begr?ndungen. Die Begr?ndung, wie die Zeitdilatation allgemein aus Relativit?tsprinzip und invariante Lichtgeschwindigkeit folgt, hast du sicher schonmal gelesen.

Gruss,
Joachim

Thema: Wissen & Typografie & Moral & Kunst & UrhG
Joachim

Antworten: 77
Hits: 27709

Re: Wissen & Typografie & Moral & Kunst & UrhG 27.04.2006 13:44 Forum: Diverses


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 27.04.2006 07:56 Uhr:
Auf jeden Fall gibt es in unserem Forum kein Recht, Menschen zu verletzen.



Naja, zumindest hat aether das Recht. Sonst stimme ich nat?rlich zu: Religion ist hier nicht Thema und es ist durch nichts zurechtfertigen, die Gef?hle anderer bewusst zu verletzen.

Joachim

Thema: Mathematische Betrachtungen---
Joachim

Antworten: 189
Hits: 61098

Re: Mathematische Betrachtungen--- 27.04.2006 13:18 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 27.04.2006 12:06 Uhr:
Es geht hier um die v?llig unqualifizierte, stupide und unhaltbare Grundannahme der Relativisten, die Geschwindigkeiten der Alterungsprozesse in einem K?rper seien umgekehrt proportional zu den Geschwindigkeiten des K?rpers im Raum.



Diese Grundannahme wirst du in keinem Buch der Relativit?tstheorie finden. H?chstes in schlechten popul?rwissenschaftlichen Darstellungen. Zum einen nehmen die "Relativisten nicht an, dass die Verlangsammung umgekehrt proportional ist, sie folgt dem Faktor 1/gamma. Zum anderen ist es keinesfalls die Grundannahme, sondern eine Folgerung aus dem Relativit?tsprinzip und der Invarianz der Lichtgeschwindigkeit.

Es gibt also durchaus qualifizierte und haltbare Begr?ndungen f?r die Annahme, dass sich auch biologische Vorg?nge bei schnellen Bewegungen verlangsamen. Das Problem ist nur, dass der Faktor Gamma bei auf der erreichbaren Geschwindigkeiten recht klein ist und biologische Vorg?nge nicht so gleichm?ssig ablaufen, dass diese geringen Effekte dort nachweisbar sind. Dass also das Zwillings-Gedankenexperiment zu den in Lehrb?chern beschriebenen Effekten f?hren, ist tats?chlich eine extrapolation der Experimente. Aber sie verdeutlicht den heutigen Stand der Dinge. Besser w?re es sicher, Uhrenvergleiche in schnellen Flugzeugen und Satelliten anzustellen und von einem Uhrenparadoxon zu sprechen.

Das von dir gebrachte Argument, biologische Effekte seien zu schlecht erforscht als dass man damit die RT beweisen k?nnte, ist ja richtig. Nur geht es auch in die andere Richtung. Man kann die RT damit auch nicht widerlegen.

Gruss,
Joachim

P.S.: Sch?n, dass wir den Moderationsstreit jetzt beilegen k?nnen und daf?r sachlich werden.

Thema: Herausforderung an G.O. Mueller
Joachim

Antworten: 37
Hits: 12249

Re: Herausforderung an G.O. Mueller 27.04.2006 12:46 Forum: Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 27.04.2006 11:36 Uhr:

Halte Dich hier bitte zur?ck aus der Moderation. Verstanden?



Ich werde sicher nicht aufh?ren, meine Meinung zu sagen. Warum sollte ich?

Joachim

Thema: Mathematische Betrachtungen---
Joachim

Antworten: 189
Hits: 61098

Re: Mathematische Betrachtungen--- 27.04.2006 12:27 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

Hmm, die Einw?nde sind nat?rlich nicht von der Hand zu weisen. Tats?chlich wurde das Verhalten von Lebewesen in schnellen Raumschiffen noch nicht ?berpr?ft und es ist zuerwarten, dass es ganz andere Einfl?sse auf Menschen gibt, wenn man sie in zu schnelle Raketen setzt. (Z.B. sind sie starker kosmischer Strahlung ausgesetzt.)

Das Zwillingsparadoxon ist also ein reines Gedankenexperiment und daher nicht geeignet die Theorie zu best?tigen oder zu widerlegen. Man kann es h?chstens als anschauliche Verdeutlichung sehen. Ich denke, dass sie Relativit?tstheorie in der ?ffentlichkeit viel zu sehr anhand nicht durchf?hrbarer Gedankenexperimente diskutiert wird. Man sollte sich statt dessen mal die Experimente und Beobachtungen, die die RT st?tzen oder auch widerlegen genauer ansehen.

Reden wir also besser von Uhrenparadoxon...

Gruss,
Joachim

Thema: Herausforderung an G.O. Mueller
Joachim

Antworten: 37
Hits: 12249

Re: Herausforderung an G.O. Mueller 27.04.2006 12:18 Forum: Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie

Hallo Jocelyne,

siehst du eigentlich nicht, was f?r eine fadenscheinige Begr?ndung das ist? Joachim Skorniak hat einfach nur aethers Verhalten kritisiert. Oben hast du noch begr?ndet, dass man das Verhalten anderer auch mit F?kalausdr?cken kritisieren darf. H?flich darf man das offenbar nicht :kopfsch?ttel:

Gruss,
Joachim

Thema: Herausforderung an G.O. Mueller
Joachim

Antworten: 37
Hits: 12249

Re: Herausforderung an G.O. Mueller 27.04.2006 11:16 Forum: Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 27.04.2006 09:46 Uhr:

?ber Dich und ?ber Dein Verhalten als Teilnehmer und als Forumbetreiber habe ich reichlich Gr?nden gehabt, pers?nlich ver?rgert zu sein. Deshalb werde ich auch nie wieder eine Zeile in Deinem Forum schreiben.



Ich frage mich nur, ob man diesen Konflikt nicht zivilisierter aus der Welt schaffen kann. Wenn du mir vielleicht mal konkret schreiben k?nntest (gerne auch der PN oder e-mail) was ich die eigentlich getan habe, dann k?nnte ich mich ggf. entschuldigen und mich in Zukunft bessern. Du kannst doch nicht ernsthaft mir vorwerfen, dass dich die User Skorps und Uranor im Quantenforum beleidigt haben. Ich bin dort nur Moderator ich habe deren Beitr?ge nicht geschrieben. Ebensowenig werfe ich dir vor, was aether hier schreibt. Nur dass du es gutheisst liegt in deiner Verantwortung.

Dass ich auf deine Frage die Uhren betreffend sp?ttisch reagiert habe, rechtfertig ja, wie du selber zugibst, keine Benutzersperre. Aber warum reagierst du darauf so heftig, wo du selber auch selten eine Gelegenheit ausl?sst, schw?chen in den Formulierungen deiner Diskussionsgegner auszunutzen. Ich entschuldige mich aber daf?r, dass ich geschrieben habe "wenn eine Uhr langsamer geht, geht sie langsamer". Damit hatte ich deine ?usserung bewusst missverstanden und es war nicht zielf?hrend.

Wor?ber bist du noch "pers?nlich ver?rgert"?

Gruss,
Joachim

Thema: Herausforderung an G.O. Mueller
Joachim

Antworten: 37
Hits: 12249

Re: Herausforderung an G.O. Mueller 27.04.2006 10:32 Forum: Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie

Hallo Jocelyne,

vielleicht l?sst du diese Beleidigung auch nur deshalb gerne stehen, weil sie gegen moich gerichtet ist und du mich sowieso nicht ausstehen kannst. Auch dar?ber solltest du, bevor du meinen Beitrag jetzt l?scht und oder mir die Shreibrechte entziehst, mal nachdenken.

Sehr ver?rgerte Gr?sse,
Joachim

Thema: Herausforderung an G.O. Mueller
Joachim

Antworten: 37
Hits: 12249

Re: Herausforderung an G.O. Mueller 25.04.2006 18:00 Forum: Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie


Zitat:

G.O. Mueller schrieb am 23.04.2006 01:00 Uhr:

- insbesondere sind die beiden wichtigen deutschsprachigen Ver?ffentlichungen von Theimer 1977 und Galeczki/Marquardt 1997 der ?ffentlichkeit vorenthalten worden;



Das Buch von Theimer ist im Katalog der Staats- und Universit?tsbibliothek Hamburg und steht damit der ?ffentlichkeit zur Verf?gung.


Zitat:


insbesondere wird seit 2001 die erstmalige und alternativlose internationale GOM-Dokumentation von zuerst 2896, jetzt 3789 kritischen Ver?ffentlichungen der ?ffentlichkeit vorenthalten.



Wo dieses Buch ?ffentlich entleihbar ist, hat Ekkehard Friebe hier gepostet.

Gruss,
Joachim

Thema: Die Liste der offenen Punkte
Joachim

Antworten: 10
Hits: 6375

Re: Die Liste der offenen Punkte 25.04.2006 16:31 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 23.04.2006 10:53 Uhr:

Ja, da fehlen z.B. alle Argumente der Kritiker der Relativit?tstheorie...



Deswegen hat Ralf die Liste hier hineingestellt. Wo, wenn nicht hier, kann man Kritiker antreffen, die ihre Argumente dazu darlegen k?nnten?

Gruss,
Joachim

Thema: Die Liste der offenen Punkte
Joachim

Antworten: 10
Hits: 6375

Re: Die Liste der offenen Punkte 21.04.2006 14:06 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

mahag schrieb am 21.04.2006 09:01 Uhr:
In meinem Aufsatz ?ber die relativistischen Korrekturen beim GPS (und ihre Sinnlosigkeit) http://www.mahag.com/srt/gps.php und http://www.mahag.com/srt/gps2.php zeige ich, dass aufgrund zahlreicher und gro?er Fehlerquellen die Satellitenuhren kontinuierlich korrigiert werden m?ssen,



Nein, Harald, das zeigst du nicht. Welcher Fehler soll denn so gross sein, dass er mehr als die relativistische Korrektur von 38 Mikrosekunden pro Tag ausmacht? Ich habe auf meiner Seite zur Zeitmessung der GPS-Satelliten einmal exemplarisch die Genauigkeit der Satellitenuhren untersucht. Die Ungenauigkeit der Uhren liegt im bereich weniger Mikrosekunden pro Woche.

Gruss,
Joachim

Thema: Mathematische Betrachtungen---
Joachim

Antworten: 189
Hits: 61098

Re: Mathematische Betrachtungen--- 12.04.2006 16:45 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

Hi,
weil der Einwand, Einstein h?tte ein Fehler gemacht, weil er mit 0 multipliziert hat, immer wieder kommt: Es ist keinesfalls verboten etwas mit Null zu multiplizieren und es wird in der Physik recht h?ufig gemacht. Nun k?nnte man meinen Null mal irgendwas ist Null und damit mache das keinen Sinn. Angewand wird die Multiplikation aber meist dann wenn man von einer Differenz weiss, dass sie Null ist. Gut bekannt ist folgendes:

Wenn a=b gilt,
dann gilt auch a*c=b*c

a=b ist aber gleichbedeutend mit a-b=0 und man kann deshalb mit gleicher Berechtigung schreiben:

Wenn a-b=0 gilt,
dann gilt auch (a-b)*c=0

In dieser Art hat Einstein die Multiplikation mit Null verwendet. Bisher konnt mir noch keiner zeigen, wo Einstein durch Null geteilt haben soll.

Gruss,
Joachim

Thema: Mathematische Betrachtungen---
Joachim

Antworten: 189
Hits: 61098

Re: Mathematische Betrachtungen--- 12.04.2006 09:51 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

SebastianFrenzel schrieb am 11.04.2006 23:38 Uhr:
Er, also mein Vater, meinte, ob man aus dieser Aussage denn nicht auch auf die Umkehrung schlie?en k?nnte, dass n?mlich eine ver?nderte Zeit (z.B aufgrund von Bewegung) Auswirkungen auf den Uhrengang haben k?nnte. Also: Nicht die Uhr bestimmt den Lauf der Zeit, sondern die Zeit den Lauf der Uhr.

Das Problem ist, so sagt er, dass man zwischen meiner Eigenzeit und der Eigenzeit zu mir sich bewegenden Objekten unterscheiden muss. Das ist im Moment noch etwas hoch f?r mich.

Er, mein Vater, redet auch von "es gibt die absolute Zeit, aber im meta-physischen Sinne". Was das bedeutet, wei? ich - leider auch noch - nicht.

Liegt mein Vater jetzt falsch in seinem Denken von Zeit??



Hallo Sebastian,

im ersten Fall liegt dein Vater ganz klar richtig: Uhren messen die Zeit. Eine gute Uhr zeichnet sich dadurch aus, dass sie von Umwelteinfl?ssen nahezu unabh?ngig l?uft. Wenn aber, wie in der Relativit?tstheorie vorausgesagt, alle Naturvorg?nge gleichermassen langsamer werden, dann werden es auch die Schwingungen in der Uhr und die Uhr misst die Verlangsamung der Zeit.

Mit der Eigenzeit meint dein Vater einfach die Zeit, die in dem mitbewegten System vergeht. W?hrend Newton noch dachte, die Zeit w?rde immer und f?r alle gleich, unbeeinflusst von den Objekten ablaufen, sagt die Relativit?tstheorie aus, dass die Zeit eben doch von etwas abh?ngt, n?mlich von der Geschwindigkeit. Je schneller man ist, desto langsamer vergeht die Zeit. Die Zeit, die mitgenommene Uhren messen heisst dann Eigenzeit. Das praktische an der Eigenzeit ist, dass sie eindeutig einem Objekt zugeordnet werden kann. Wenn Ereignissen eine bestimmte Zeit vergangen ist, dann wird jeder andere, der die Relativit?tstheorie beherrscht, auf die gleiche Eigenzeit dieses Objektes kommen. Dies ist also eine absolute Gr?sse, in der Physik nennt man das Invariante.

"es gibt die absolute Zeit, aber im meta-physischen Sinne" w?rde ich so nicht unterschreiben. Richtig ist, dass man die Existenz einer absoluten Zeit nicht ausschliessen kann. Die Standardinterpretation ist es aber nicht. Die meisten Wissenschaftler gehen wohl eher davon aus, dass es keine absolute Zeit gibt.

Gruss,
Joachim

Thema: Mathematische Betrachtungen---
Joachim

Antworten: 189
Hits: 61098

Re: Mathematische Betrachtungen--- 11.04.2006 19:05 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

Hallo JCG,

danke f?r den Film. Ist ganz lustig gemacht.

Der Witz ist ja, dass wir ziemlich gut an unsere Umgebung angepasst sind. W?re die Welt also, wie in diesem Film geschildert, so w?rde uns das nicht besonders auffallen. Man w?rde solche Raumkr?mmungen als normal wahrnehmen und verwirrt sein, wenn sie ausbleiben.

Aber um nochmal auf die Frage der "Wirklichkeitsforschung" einzugehen: Ich denke, dass endg?ltige Antworten schon lange nicht mehr das sind, wovon die Forscher tr?umen. Es geht mehr um die Findung der passensten Modelle. Wie kann ich also die Welt mathematisch beschreiben, modellieren, so dass man aus Beobachtungen der Vergangenheit Voraussagen ?ber weitere Beobachtungen machen kann? Das ist die Fragestellung der Naturwissenschaft. Nicht die nach der ewigen Wahrheit. Das w?rde uns ja arbeitslos machen ;-)

Thema: Mathematische Betrachtungen---
Joachim

Antworten: 189
Hits: 61098

Re: Mathematische Betrachtungen--- 11.04.2006 18:40 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 11.04.2006 17:33 Uhr:

Also bitte mich weder direkt noch indirekt ansprechen. Verstanden?
Ich lasse mich nicht l?nger von Dir verschaukeln. Ich habe es mit Dir und Deiner Art endg?ltig leid. Compris?



Wo habe ich dich eigentlich so beleidigt, dass du jetzt so reagierst?

Zeige Themen 1 bis 20 von 139 Treffern Seiten (7): [1] 2 3 nächste » ... letzte »

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 2001-2004 WoltLab GmbH