Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Suche Suchergebnis Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Zeige Themen 1 bis 20 von 103 Treffern Seiten (6): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Perspektivenwechsel
Annett Winter

Antworten: 31
Hits: 11872

Re: Perspektivenwechsel 28.03.2006 18:22 Forum: Philosophie, Wissenschaftstheorie

Nun ja. Anscheinend ist es n?tig, einige Dinge im Nachhinein klarzustellen.

Ich wurde durch ein anderes Forum auf den Streit/Forenkrieg zwischen den "Relativisten" und den "Kritikern" aufmerksam. Die Kritiker behaupteten, die Forschergemeinde unterl?ge einer kollektiven Gehirnw?sche und ?hnele einem totalit?ren System, weil sie die RT trotz angeblicher Beweise f?r ihre Hinf?lligkeit aufrechterh?lt.

Ich erkannte schnell, dass das WumF-Forum aufgrund der herrschenden Restriktionen, der Unm?glichkeit einer Kritik am System (Rausschmiss bei nicht konformem Denken) und der unterschiedlich angelegten Ma?st?be (Jocelyne und Systemkonforme d?rfen beleidigen, Kritiker werden bei dem kleinsten Vergehen aus dem System entfernt) selbst ein totalit?res System darstellt.


In der Welt sind die RT-Kritiker in der Minderheit. In diesem Forum sind die Kritiker der RT-Kritiker in der Minderheit.
Die RT-Kritiker beschweren sich ?ber mangelnde Akzeptanz in der Welt. Ich wollte aufzeigen, dass hier im Forum die gleiche Inakzeptanz gegen?ber Andersdenkenden herrscht.


Um eine Gesellschaft zu ver?ndern, muss man ihr den Spiegel vorhalten. Ich hielt mich an die oben angesprochenen Regeln, wie man sich in einem totalit?ren System Geh?r verschafft. Als Herr Friebe als Kopf der RT-Kritiker zu einem Gespr?ch mit mir bereit war, und ich meine Kritik bez?glich seines Projekts direkt an Herrn Friebe herantragen konnte, war mein Ziel erreicht.

Das Vorhaben, die RT-Kritiker zu einem Austausch von Argumenten zu bewegen, anstatt Polemik zu verbreiten, ist gelungen; die Diskussionsbereitschaft wurde von beiden Seiten best?tigt. Es liegt nun an den Teilnehmern, ob etwas Sinnvolles aus diesem Disput entsteht.


Ich habe mich unter der Vort?uschung falscher Tatsachen in dieses System "eingeschlichen" und es mit bew?hrten Mitteln unterwandert. In diesem Kontext ist meine Bemerkung zu sehen, dass meine weitere Beteiligung einer Farce gleichk?me. Die Schauspielerei ist vorbei.


Viele Gr?sse,

Anna

Thema: Perspektivenwechsel
Annett Winter

Antworten: 31
Hits: 11872

Re: Perspektivenwechsel 28.03.2006 16:21 Forum: Philosophie, Wissenschaftstheorie



Liebe Freunde, das Ziel wurde erreicht, der Dialog ist im Gange. Hoffen wir, dass das zarte Pfl?nzchen "gegenseitige Akzeptanz" nicht von der Sturheit und Arroganz der Parteien zertrampelt wird. M?ge der Disput f?r beide Seiten fruchtbar und lehrreich sein.


Ich bedanke mich bei allen Mitwirkenden (ohne Anspruch auf Vollst?ndigkeit) :

M_Hammer_Kruse, galileo2609, ralfkannenberg, submarine, conni und anderen, da sie meine Fragen zur Physik stets umfangreich und gewissenhaft beantwortet haben

Karl f?r die Bereitstellung und Betreuung des alpha-Centauri-Forums

Norbert Derksen ,und Erik f?r die vielen geduldigen Erkl?rungen bei meinen Fragen zur Mathematik

Jocelyne Lopez f?r die Vorhersehbarkeit ihrer Reaktionen und die vielen heiteren Momente, die mir die Diskussion mit ihr beschert hat (?brigens : v = s/t = L?nge/daf?r ben?tigte Zeit = Wellenl?nge/Periodendauer = Wellenl?nge * Frequenz = lambda * f.
Geschwindigkeit l?sst sich auf vielerlei Arten messen)


Ekkehard Friebe f?r seine Bereitschaft, in Dialog mit den "Relativisten" zu treten und f?r sein Engagement, Missst?nde in der Wissenschaft publik zu machen

Besonderer Dank gilt JGC, f?r die hartn?ckige Verbreitung seiner wundersch?n abstrusen Theorien in wahllos ausgew?hlten und nicht in Bezug dazu stehenden Threads. Ich hatte Dich zun?chst als Spinner abgestempelt, doch ich wurde eines Besseren belehrt.



Somit verabschiede ich mich und verschwinde wieder in meine Welt. Auch wenn ich es sehr bedaure, nicht noch mehr lernen zu k?nnen - meine weitere Pr?senz k?me einer Farce gleich, was mir der Respekt vor allen Anwesenden verbietet. Zum Abschluss eine kleine Weisheit :

Das Leben ist wie ein technisches Ger?t - man darf nicht vergessen, es auch einzuschalten.


Viele Gr?sse und alles erdenklich Gute...

Anna

Thema: Perspektivenwechsel
Annett Winter

Antworten: 31
Hits: 11872

Perspektivenwechsel 28.03.2006 16:20 Forum: Philosophie, Wissenschaftstheorie

Hallo zusammen


In den letzten Tagen habe ich viel gelesen und viel gelernt - aber ich br?te immer noch ?ber einer zentralen Frage :

Wie ist es m?glich, dass die RT von der Wissenschaft aufrechterhalten wird, wenn sie doch erwiesenerma?en falsch ist ?

Um sich mancher Zusammenh?nge klar zu werden, ben?tigt man die F?higkeit, die Perspektive zu wechseln. Ich m?chte dies nun versuchen, und mich in die Lage der RT-Kritiker versetzen. Dabei ma?e ich mir nicht an, die Meinung und Einstellung der Kritiker korrekt wiederzugeben - ich versuche nur, die Blickrichtung zu wechseln und mich in die Gegenseite hineinzuversetzen.

F?r RT-Kritiker muss die Physikergemeinde anmuten wie ein totalit?res System :

Zitat:

Totalitarismus bezeichnet eine diktatorische Herrschaftsform. Im Unterschied zu autorit?ren Diktaturen erheben totalit?re Diktaturen den Anspruch, einen ?neuen Menschen? gem?? einer bestimmten Ideologie zu formen, und in alle soziale Verh?ltnisse hinein zu wirken. W?hrend sich autorit?re Diktaturen damit begn?gen, dass das Volk nicht gegen die Herrschenden aufbegehrt, fordern totalit?re Diktaturen die aktive Unterst?tzung der Beherrschten ein. Typisch ist die dauerhafte Mobilisierung in Massenorganisationen und die Ausgrenzung oder ggf. Vernichtung von denjenigen, die sich den Strukturen nicht unterwerfen wollen.



Quelle : Wikipedia

Die RT wird "diktiert", sie ist nicht anzuzweifeln oder zu hinterfragen.
Die totalit?re Struktur fordert die "aktive Unterst?tzung" : Die Wissenschaftler verteidigen die RT scheinbar blind, teilweise sogar aktiv mit Z?hnen und Klauen.
Als Beispiel f?r die Mobilisierung von Massenorganisationen sei die Ausrufung des Einstein-Jahrs angef?hrt. Dies unterstreicht die Autorit?t Einsteins, da somit die Richtigkeit der RT suggeriert wird.

Darf man die Gemeinde der Physiker mit einem totalit?ren System vergleichen ?

Genauer : Ist die Behauptung, die Physiker w?rden sich selbst und die ?ffentlichkeit massiv t?uschen, mit dem Forschungsalltag konsistent ?

Dies wird an einem Beispiel deutlich :
Ein Physiker stellt bei einer Messung eine unerkl?rliche Abweichung von den erwarteten Messwerten fest, welche er zuvor mit seinen Theorien berechnet hat.
Zun?chst w?rde der Physiker den Fehler in der Messapparatur vermuten. Er w?rde probieren und wieder messen - und trotzdem verschwindet die Abweichung nicht.
Die RT-Kritiker gehen nun von folgendem Mechanismus aus :
Dem Physiker f?llt irgendwann auf (ob bewusst oder unbewusst), dass der Grund f?r die abweichenden Messwerte in der fehlerhaften RT-Theorie zu suchen ist. Da Einstein nicht angezweifelt werden darf, f?lscht er entweder automatisch, ohne sein Handeln zu hinterfragen oder wissentlich, mit voller Absicht, die Messwerte, damit die RT wieder stimmt. Dies wird von allen Physikern so gehandhabt. Es ist "ein ungeschriebenes Gesetz", welches den Physikern bereits in der Universit?t eingetrichtert wird.
Dies setzt eine kollektive Gehirnw?sche voraus.

Sollten die Kritiker recht haben, zeigt die Forschergesellschaft somit tats?chlich totalit?re Z?ge.


Fortsetzung im n?chste Beitrag

Thema: Perspektivenwechsel
Annett Winter

Antworten: 31
Hits: 11872

Re: Perspektivenwechsel 28.03.2006 16:20 Forum: Philosophie, Wissenschaftstheorie


Wie k?nnte nun ein Kritiker dieses System unterwandern, um endlich die Wahrheit ans Licht zu bringen ? Was m?sste ein Kritiker tun, wie m?sste er sich verhalten, damit er in der totalit?ren Gesellschaft endlich geh?rt und verstanden wird ?

Am effizientesten w?re es, seine Kritik an oberster Instanz anzubringen. Doch wie verschafft man sich Zugang zum System, und wie erreicht man innerhalb des Systems die h?chste Ebene ?

Dazu m?ssen nur einige einfache Regeln beachtet werden :

1.Mach Dich mit der Sprache der Gegner vertraut. Wenn Du diese nicht verstehst, gen?gt es, wenn Du sie imitierst.

2. Bleibe unauff?llig. Mache Dich selbst kleiner als Du bist. Sei ?bertrieben h?flich und ?berkorrekt. Beachte die Regeln des Systems und ?bertreibe bei deren Erf?llung. Demonstriere Inkompetenz in allen irrelevanten Bereichen. Merke : Ein Kluger kann sich frei und ungezwungen im Reich der Dummen bewegen - das Reich der Klugen jedoch bleibt dem Dummen verwehrt. Wickle den Gegner ein.

3. Lasse aber nie einen Zweifel aufkommen, dass Du Dich in dem f?r Deine Kritik relevanten Thema bestens auskennst. Andernfalls w?rde Deine Glaubw?rdigkeit in Gefahr geraten.

3. Scheue Dich nicht davor, Dich selbst herabzusetzen - dies geschieht nur, um ungef?hrlich zu wirken. Es lohnt sich, bei einer unwichtigen Diskussion wider besseren Wissens nachzugeben. Du weisst es ja besser, aber Dein Gegner wird sich best?tigt und sicher f?hlen. Dies erh?ht die Chancen, dass er Deine Argumente in Bezug auf die wichtigen Themen besser aufnimmt, da er Dich von vornherein nicht ernst nimmt und davon ausgeht, Deine Argument mit Leichtigkeit widerlegen zu k?nnen. Erst sp?ter wird ihm auffallen, dass Deine Argumente korrekt waren.

4. Werde niemals pers?nlich. Bleibe sachlich. So zwingst Du dem Gegner eine ernsthafte Diskussion auf. Will der Gegner Dich diskreditieren, muss er dies mit Argumenten bewerkstelligen. Da Du es besser weisst ("der Kluge im Reich der Dummen"), kannst Du mit dieser Taktik nur gewinnen.

Mit der Beachtung dieser Regeln wird man sich im totalit?ren System bald Geh?r verschaffen k?nnen. Sobald Du die oberste Instanz erreicht hast, kannst Du Deine Kritik mit maximalem Wirkungsgrad unterbringen.


Fortsetzung im n?chsten Beitrag


Thema: Mathematische Falsifikation der Relativit?tstheorie
Annett Winter

Antworten: 159
Hits: 46404

Re: Mathematische Falsifikation der Relativit?tstheorie 28.03.2006 15:24 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

Ich m?chte nicht vorschnell urteilen, aber diese Erkl?rung scheint mir logisch. Die Gleichheit der L?ngen ist ein starkes Argument. Ich bin gespannt auf die weitere Diskussion !

Viele Gr?sse,

Annett

Thema: Tranformation von Wellenenergie in Linearenergie
Annett Winter

Antworten: 5
Hits: 2623

Re: Tranformation von Wellenenergie in Linearenergie 28.03.2006 13:37 Forum: Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie


Zitat:

JGC schrieb am 28.03.2006 09:33 Uhr:

Die Herren Wissenschaftler werden 20-30 mal so gut bezahlt wie ich als H4 Empf?nger, also sollen sie f?r ihre Erkenntnis auch bitte 20-30 Mal soviel daf?r denken...

also bis dann.........................JGC



Die Herren Wissenschaftler verdienen keineswegs so viel :


Zitat:

Der weitaus gr??te Teil der Wissenschaftler in den Vereinigten Staaten bezieht sein Gehalt aus Drittmitteln. H?ufig wirft ein einzelnes Forschungsprojekt ein so geringes Gehalt ab, da? mehrere Projekte gleichzeitig bearbeitet werden m?ssen.



Quelle : http://www.faz.net/s/Rub7F4BEE0E0C39429A8565089709B70C44/Doc~E32C35B2DD4F64042B0162A132836A812~ATpl~Ecommon~Scontent.html




Die Bilder auf Deiner Homepage sind ?brigens klasse ! Hast Du die alle selbst entworfen bzw. gezeichnet ??

Viele Gr?sse,

Annett

Thema: Mathematische Falsifikation der Relativit?tstheorie
Annett Winter

Antworten: 159
Hits: 46404

Re: Mathematische Falsifikation der Relativit?tstheorie 28.03.2006 13:23 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

Norbert Derksen schrieb am 28.03.2006 09:38 Uhr:


Zitat:

Annett Winter schrieb am 28.03.2006 01:39 Uhr:
Dann komme ich zu einer weiteren Frage, die sich nicht unbedingt auf die reine Mathematik bezieht : Inwiefern stellt die Nichtkommutativit?t der Lorentztransformation eine Falsifikation der RT dar ? Anders gefragt - gibt es physikalische Theorien, die die Nichtkommutativit?t bez?glich einer Transformation erlauben und mit ihr konsistent sind ?


Sie verwechseln hier wieder ?Theorem? und ?Transformation?. Eine konsistente physikalische Theorie, die ?Nichtkommutativit?t? bei der Addition erlaubt, gibt es in der Tat nicht. Wie sollte das auch wohl gehen?



Ich weiss es nicht. Warum geht es nicht ? Das ist meiner Meinung nach die zentrale Frage, denn ich gehe davon aus, dass Ihre Rechnung korrekt ist.


Viele Gr?sse,

Annett

Thema: Tranformation von Wellenenergie in Linearenergie
Annett Winter

Antworten: 5
Hits: 2623

Re: Tranformation von Wellenenergie in Linearenergie 28.03.2006 02:45 Forum: Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie

Hallo JGC !

Bereits der Titel des Threads ist f?r mich leider ein wenig verwirrend. Was ist eine Nullkonstante ?


Viele Gr?sse,

Annett


P.S. Ich erkenne, denke ich, was Du mit "linearer Energie" meinst. Aus welchem Grund "faltet" diese sich Deiner Meinung nach auf ?

Thema: Mathematische Falsifikation der Relativit?tstheorie
Annett Winter

Antworten: 159
Hits: 46404

Re: Mathematische Falsifikation der Relativit?tstheorie 28.03.2006 02:39 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

Norbert Derksen schrieb am 28.03.2006 01:09 Uhr:

Leider haben Sie den Kern noch nicht richtig erfa?t. Das alles auseinanderzufieseln, w?rde mich jetzt aber zuviel Zeit kosten. Da der Sachverhalt als solcher aber nicht schwierig ist, kommen Sie bestimmt selbst dahinter, wenn Sie erst tiefer in die Materie eingedrungen sind. Andernfalls fragen Sie dann noch einmal gezielt nach.



Hallo Norbert,

Ich bin mittlerweile geneigt, die Mathematik den Mathematikern zu ?berlassen
Sollte ich in einer ruhigen Stunde jedoch die n?tige Zeit und Ruhe finden, werde ich mich erneut damit besch?ftigen, und eventuell mit weiteren Fragen an Sie herantreten. Die Frage nach der L?sung dieses Problems wird mir wohl noch eine Weile im Hinterkopf herumschwirren !


Zitat:

Norbert Derksen schrieb am 28.03.2006 01:09 Uhr:
Wohl ist es richtig, da? Hochbegabten die Nichtkommutativit?t allein als Falsifikation gen?gt, wie noch vieles andere. Diese sind dann gar nicht mehr auf den davon unabh?ngigen Beweis mit der Nichttransitivit?t angewiesen, der auch weniger mit Geistesgaben Gesegnete ?berzeugen m??te, da alles mit sturer Befolgung von Rechenvorschriften zu machen ist, w?hrend im anderen Falle auch logisches Denken gefragt ist.



Darf ich dies so interpretieren, dass die Nichtkommutativit?t gen?gt, um die RT zu falsifizieren ? Der Beweis der Nichttransitivit?t w?re also durch den Beweis der Nichtkommutativit?t bereits enthalten ?


Dann komme ich zu einer weiteren Frage, die sich nicht unbedingt auf die reine Mathematik bezieht : Inwiefern stellt die Nichtkommutativit?t der Lorentztransformation eine Falsifikation der RT dar ? Anders gefragt - gibt es physikalische Theorien, die die Nichtkommutativit?t bez?glich einer Transformation erlauben und mit ihr konsistent sind ?


Viele Gr?sse,

Annett


edit : Die Beantwortung meiner Frage bietet wohl genug Stoff f?r einen neuen Thread. W?re es g?nstiger, ein neues Thema zu er?ffnen, um den Thread nicht noch un?bersichtlicher zu machen ?

Thema: Energieerhaltung
Annett Winter

Antworten: 13
Hits: 4426

Re: Energieerhaltung 28.03.2006 01:52 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik


Zitat:

Conni schrieb am 27.03.2006 21:08 Uhr:
@Annett - zu N?ther-Theorem und Energieerhaltung

Die Aussage des N?ther-Theorems ist ?brigens noch weitaus allgemeiner: es besagt, dass aus jeder Gruppe kontinuierlicher Transformationen, unter denen eine Theorie invariant ist, ein entsprechendes Erhaltungsgesetz folgt, Beispiele aus der klassischen Mechanik:

Homogenit?t der Zeit (Unabh?ngigkeit von der Zeit) ==> Energieerhaltung

Homogenit?t des Raums (Unabh?ngigkeit vom Ort) ==> Impulserhaltung

Isotropie des Raums (Gleichwertigkeit aller Richtungen) ==> Drehimpulserhaltung



Hallo Conni !

Danke f?r die umfangreiche Antwort ! Es ist f?r mich als Laien allerdings schwer nachzuvollziehen, dass aus diesen einfachen Forderungen und einer f?nfzeiligen Rechnung die elementaren Gesetze "Energieerhaltung" und "Impulserhaltung" folgen. Ich kann mir das einfach nicht vorstellen



Zitat:


In der Geschichte der Physik war bei der Entdeckung des Kern-Beta-Zerfalls ?brigens tats?chlich f?r einen Moment die Energieerhaltung in Frage gestellt worden, da die Detektoren damals das entweichende Neutrino nicht nachweisen konnten.



Ich las k?rzlich in einem anderen Forum, dass der Energieerhaltungssatz sogar kurzzeitig verletzt wird, wenn aus dem Vakuum ein "Teilchenpaar" wie Elektron und Proton entsteht !


Viele Gr?sse,

Annett

Thema: Mathematische Falsifikation der Relativit?tstheorie
Annett Winter

Antworten: 159
Hits: 46404

Re: Mathematische Falsifikation der Relativit?tstheorie 27.03.2006 21:25 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

Hallo Norbert, hallo Erik !

Obwohl es f?r mich einiges an Gedankenakrobatik verlangt, m?chte trotzdem nicht aufgeben. Bitte verzeihen Sie mir daher, wenn ich h?ufiger nachfrage !

@Norbert : Die vollst?ndige Niederschrift der Transformation hat sehr geholfen. Allerdings bestehen noch Unklarheiten bez?glich der Notation :

Sind die Zeichen <, [, {, ( als Klammern anzusehen, wobei die unterschiedliche Bezeichnung nur die ?bersicht verbessern soll ?

Weiterhin bleibt mir noch unklar, welche Bedeutung die Geschwindigkeit "v" in diesem Zusammenhang besitzt. Ich dachte, nur V und W seien die relevanten Geschwindigkeiten.


Zitat:

Das ist lieb gemeint, Annett, aber hilft es wirklich? Es k?nnte ja dann nicht ausgeschlossen werden, da? Fehlinformationen ?hereinregneten?, die ich nicht akzeptieren k?nnte und m?hsam korrigieren m??te, womit ich dann noch mehr Arbeit h?tte. Selbstverst?ndlich unterstelle ich in diesem Forum niemandem eine ?Desinformation?, obwohl ich solches global im offiziellen Lehrbetrieb leider nicht mehr ausschlie?en kann, aber vor Irrt?mern ist niemand gefeit. Zuverl?ssiger ist es auf jeden Fall, sich direkt an den ?Fachmann? zu wenden.



Ich h?re einfach gern mehrere Meinungen, um sicher zu gehen. Diese Taktik hat sich in meinem Leben mehrfach bew?hrt



Zitat:

Im wirklichen Leben ist es wegen der Kommutativit?t gleichg?ltig, welcher Term vor dem Additionszeichen steht. Aber das wissen Sie ja, oder?



Ich denke, das ist mir klar : 2 + 3 = 3 + 2.
Laut Ihrem Beispiel gilt dies nicht f?r die Lorentztransformation, wenn ich Sie richtig verstanden habe ?


Viele Gr?sse,

Annett

Thema: Der Konsens-Thread
Annett Winter

Antworten: 23
Hits: 6827

Re: Der Konsens-Thread 27.03.2006 20:44 Forum: Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie


Zitat:

ralfkannenberg schrieb am 27.03.2006 17:03 Uhr:
Worauf genau willst Du mit diesem Thread hinaus ? Meines Wissens werden physikalische Modelle nicht aufgrund demokratischer Umfragen, sondern aufgrund theoretischer Modelle und experimenteller ?berpr?fungen beurteilt.



Mein Ziel war es, zumindest EINEN Punkt zu finden, in dem Bef?rworter und Kritiker der RT ?bereinstimmen k?nnen. Dadurch sollte die Situation etwas "entspannt" werden.



Zitat:

ralfkannenberg schrieb am 27.03.2006 17:03 Uhr:
Kurz: In einer geringf?gig verallgemeinerten Form w?rde ich Deiner Aussage zustimmen.



Also ein eingeschr?nktes "JA"

Fein


Viele Gr?sse,

Annett

Thema: Was sagen die Physiker ?
Annett Winter

Antworten: 4
Hits: 2455

Re: Was sagen die Physiker ? 27.03.2006 19:21 Forum: Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie

Wo besteht denn dann der Streitpunkt ? Niemand behauptet, dass die RT stimmt, auch die Physiker nicht. Es wird lediglich gesagt, dass sie nur eingeschr?nkten G?ltigkeitsbereich besitzt.
Nun verstehe ich die Welt nicht mehr.

Ich m?chte die Kritiker der RT um eine Stellungnahme bitten. Was genau wird kritisiert ?


Verwirrte Gr?sse,

Annett

Thema: Energieerhaltung
Annett Winter

Antworten: 13
Hits: 4426

Re: Energieerhaltung 27.03.2006 18:44 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

Mein Wissen bez?glich Physik ist eher qualitativer Natur. Ich habe Verst?ndnis f?r physikalische Probleme und bin in der Lage, auch Fachliteratur zu lesen, aber bez?glich der Mathematik bin ich weniger gebildet.
Ich habe Grundkenntnisse in Differential- und Intergralrechnung, sowie Lineare Gleichungssysteme. Den Lagrange-Formalismus habe ich als elegantere Beschreibung der Newton`schen Physik in Erinnerung.
W?rden diese Vorkenntnisse reichen ?

Viele Gr?sse,

Annett

Thema: Widerlegung der Arbeiten zur Thermodynamik von E.Friebe
Annett Winter

Antworten: 9
Hits: 3655

Re: Widerlegung der Arbeiten zur Thermodynamik von E.Friebe 27.03.2006 18:38 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

Hallo Ralf,

ich habe beschlossen, die meiner Meinung nach fragw?rdigen Punkte bez?glich Herrn Friebes Theorien im alpha-Centauri-Forum zu formulieren, damit sie nicht als unbewiesene Behauptung im Raum stehenbleiben.
Ich m?chte betonen, dass ich Herrn Friebes Ablehnung eines Disputs diesbez?glich voll akzeptiere. Der Verweis auf das alpha-Centauri-Forum dient lediglich der Information interessierter User.

Viele Gr?sse,

Annett

Thema: Energieerhaltung
Annett Winter

Antworten: 13
Hits: 4426

Re: Energieerhaltung 27.03.2006 18:30 Forum: Physik, Naturwissenschaften, Mathematik

Ich bitte darum ! Wenn es nur drei Zeilen sind, kann es schlie?lich nicht so kompliziert sein.

Vielen Dank und viele Gr?sse,

Annett

Thema: Der Konsens-Thread
Annett Winter

Antworten: 23
Hits: 6827

Der Konsens-Thread 27.03.2006 17:35 Forum: Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie

Hallo zusammen !


Leider ist es in diesem Forum nicht m?glich, eine Umfrage zu erstellen. Daher formuliere ich im Folgenden eine Aussage, welche entweder mit "JA" oder "NEIN" beantwortet werden kann.

Ich bin mir sicher, dass sich sowohl die Bef?rworter als auch die Kritiker der RT zumindest in diesem Punkt einig sein werden !


Einsteins Theorie ist nicht endg?ltig und wird irgendwann durch eine bessere Theorie ersetzt werden. Solange man diese bessere Theorie nicht gefunden hat, muss man an Einstein festhalten, um die Realit?t beschreiben zu k?nnen. Sobald diese bessere Theorie gefunden wurde, ist Einstein Vergangenheit.

Ich bitte die gesch?tzten Mitglieder des Forums um ein "JA" oder "NEIN".


Viele Gr?sse,

Annett


P.S. Meine Stimme : "JA"

Thema: Ein Paradoxon existiert immer nur fiktiv
Annett Winter

Antworten: 20
Hits: 9559

Re: Ein Paradoxon existiert immer nur fiktiv 27.03.2006 16:54 Forum: Philosophie, Wissenschaftstheorie

Du redest von Differential- und Integralrechnung ? Wurde die nicht von einem Physiker (genauer - Newton) eingef?hrt ?

Thema: Was sagen die Physiker ?
Annett Winter

Antworten: 4
Hits: 2455

Was sagen die Physiker ? 27.03.2006 16:52 Forum: Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie

Hallo alle miteinander !

Ich hatte in fr?heren Threads bereits erw?hnt, dass ich mich bez?glich der RT immer noch in einem Entscheidungsprozess befinde. Daher kam mir die Idee, selbst im Internet nachzuforschen, wie die Physiker zur RT stehen.

Zu diesem Zweck suchte ich auf einschl?gigen Seiten (http://www.google.de/, http://scholar.google.com/, http://www.wikipedia.org/ nach einem Bericht ?ber einen experimentellen Beweis der RT.

Dabei fand ich folgenden Bericht :

http://prola.aps.org/abstract/PR/v140/i3B/pB788_1

Er beschreibt ein Experiment von Pound und Snider, welches das ?quivalenzprinzip mit einer Genauigkeit von (0.9990?0.0076) best?tigt habe.


Desweiteren m?chte ich deutlich hervorheben, dass an keiner Stelle behauptet wurde, die RT sei bereits bewiesen. So steht es deutlich bei wikipedia und anderen informativen Seiten.
Daraus schlie?e ich, dass die Messgenauigkeit des oben genannten Experiments nicht ausreichte, um Einstein verl?sslich zu best?tigen.


Es kann daher keine Rede davon sein, dass die RT als unumst??lich und richtig gilt. Vielmehr ist sich die Physiker-Welt einig, dass Einsteins Theorie richtig sein kann, da sie bisher die richtigen Voraussagen gemacht hat.
Weiterhin schlie?e ich aus diesen Fakten, dass die Kritiker der RT nicht diskriminiert und unterdr?ckt werden. Dass die RT hinsichtlich ihrer ?berpr?fbarkeit aufgrund der Messunsicherheiten problematisch ist, wird auf offiziellen Seiten best?tigt.


Ich bitte um Meinungen

Viele Gr?sse,

Annett




Nachtrag : Gerade fand ich diesen Artikel (Deutschlandfunk) : http://www.dradio.de/dlf/sendungen/forschak/453299/. Angeblich sei die RT mit der Genauigkeit von einem Dreimillionstel best?tigt worden.
Ein Zeitungsartikel ist nun keine verl?ssliche Quelle, daher suchte ich direkt nach dem Forschungsbericht :
http://www.nature.com/nature/journal/v438/n7071/abs/4381096a.html;jsessionid=70D6997DD336673D54D3F2F36A114D10
Dieser Link verweist auf das renommierte Nature-Magazin und ist daher meiner Meinung nach als hochseri?se Quelle anzusehen.

Ist dies der Beweis ?

Thema: Ein Paradoxon existiert immer nur fiktiv
Annett Winter

Antworten: 20
Hits: 9559

Re: Ein Paradoxon existiert immer nur fiktiv 27.03.2006 16:31 Forum: Philosophie, Wissenschaftstheorie

Vielen Dank, Ralf ! Eine solche Erkl?rung hatte ich gesucht !

Zeige Themen 1 bis 20 von 103 Treffern Seiten (6): [1] 2 3 nächste » ... letzte »

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 2001-2004 WoltLab GmbH