Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Forum Wissenschaft und moralische Verantwortung Diskussionen ?ber die Kritik der Relativit?tstheorie Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (7): [1] 2 3 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

Am 28. Oktober 2005 wurde eine Anzeige im ?ffentlichen Interesse bei der Staatsanwaltschaft M?nchen erstattet, wegen Mediendelikten wie Beleidigungen, Verleumdungen, Schm?hungen, Verunglimpfungen, Diffamierungen und Hetzverhalten gegen?ber Kritikern der Relativit?tstheorie in der ?ffentlichkeit, sowohl als einzeln namentlich bekannte Personen, als auch pauschal als Gruppe von B?rgern.

Diese Anzeige erfolgte in Anlehnung auf die Aktionen der Forschungsgruppe G.O. M?ller (eine B?rgerinitiative von Kritikern der Relativit?tstheorie) gegen?ber alle Partei-Gremien der BRD in ihren Briefen v. Juli 2004 und Oktober 2005, wo sie diese Missst?nde den Politikern und Entscheidungstr?gern zur Kenntnis gegeben hat, zum Beispiel:



Zitat:


unser Grundgesetz will, da? die politische Willensbildung prim?r durch die Parteien bestimmt wird. Auf dem Wege der Umsetzung politischer Positionen in Parlamentsentscheidungen sind die Fraktionen der Parteien somit die zentralen Felder der Meinungsbildung und damit die wichtigsten Adressaten f?r Anregungen von seiten des Staatsb?rgers. Das gilt vor allem, wenn es sich um Verletzungen der Grundrechte und daraus resultierende Folgen f?r die Allgemeinheit handelt. Wenn es - wie in diesem Fall - zentrale Freiheitsrechte auf kulturellem Gebiet betrifft, ist zudem eine besondere Zust?ndigkeit der Landtagsfraktionen gegeben.

Wir informieren Sie hiermit, da? in Deutschland auf dem Gebiet der theoretischen Physik durch Unterdr?ckung und Verleumdung jeglicher Kritik der speziellen Relativit?tstheorie im akademischen Raum und in der ?ffentlichkeit die Freiheit f?r Forschung und Lehre seit 1922 geradezu abgeschafft worden ist. Daran hat sich bis heute nichts ge?ndert. Die Kritiker der Theorie werden wie rechtlose Dissidenten in politischen Diktaturen von der Teilnahme am ?ffentlichen wissenschaftlichen Dialog in den Fachzeitschriften, auf Kongressen und in den Fachgremien systematisch und effektiv ausgeschlossen. Angesichts dieser Tatsachen bitten wir Sie, f?r die Wiederherstellung der seit Geltung des Grundgesetzes in der Bundesrepublik garantierten Wissenschaftsfreiheit Sorge tragen zu wollen.
[?]
1. Erstmals wird nachgewiesen, da? auf dem Gebiet der theoretischen Physik seit 1922 in Deutschland die Freiheit der Wissenschaft abgeschafft worden ist durch die Unterdr?ckung und Verleumdung der Kritik der Speziellen Relativit?tstheorie durch die akademische Physik bis zum heutigen Tage. Damit hat die Physik einen Traditionsbruch begangen, indem sie die ?ffentlichkeit nicht mehr sachlich informiert, sondern ?ber den wahren Status der Theorie t?uscht. Dieses Ereignis und der daran sich anschlie?ende Zustand sind - merkw?rdigerweise - bis heute von keinem Wissenschaftssoziologen oder -historiker oder Wissenschaftsjournalisten bemerkt und daher der ?ffentlichkeit nicht vermittelt worden.
[?]
5. Mit unserer Dokumentation wird gezeigt, da? seit 1922 in der akademischen Lehre, in den popul?rwissenschaftlichen Ver?ffentlichungen und in den Schulb?chern eine v?llig unkritische Rezeption der Propaganda der Relativistik organisiert wird, reiner Personenkult mit Devotionalienhandel und Triumphjubel. Das Physik-Establishment unterdr?ckt unter Mi?brauch aller Machtmittel und durch ungehemmte Verleumdung jegliche Kritik der Theorie. Die Wissenschaftsgeschichte und speziell die Physikgeschichte wollen von diesem skandal?sen Vorgang und dem nun schon acht Jahrzehnte andauernden Zustand nichts bemerkt haben.
[?]
Wenn es dem unvoreingenommenen Leser schon ziemlich unwahrscheinlich erscheinen mu?, da? eine Theorie hundert Jahre lang nicht ernsthaft kritisiert worden sein soll, so m??te eine angeblich kritisch vorgehende Wissenschaftsgeschichte schon l?ngst den merkw?rdig unkritischen Umgang mit der angeblich objektiven Naturwissenschaft untersucht haben. Nun k?me noch die Untersuchung hinzu, welche Kr?fte die Wissenschaftsgeschichte bisher gehindert haben, ihrer Aufgabe nachzugehen.

Ziel und Zweck unserer Dokumentation ist es, die seit 80 Jahren verhinderte ?ffentliche Diskussion erstmals zu veranlassen und die Wiedereinf?hrung der Wissenschaftsfreiheit auf dem Gebiet der theoretischen Physik zu erreichen; diese Wissenschaftsfreiheit ist seit der Geltung des Grundgesetzes als ein Grundrecht verankert, steht f?r die Physik allerdings nur auf dem Papier.
[?]
Angesichts der Machtverh?ltnisse in der akademischen Physik und der eingesetzten unw?rdigen Methoden der Unterdr?ckung und Diffamierung jeglicher Kritik ziehen wir es vor, im Hintergrund zu bleiben. Der beliebten Strategie der Relativisten, von der Kritik der Theorie diffamierend auf die Personen der Kritiker abzulenken, soll keine Gelegenheit geboten werden.
[?]
Von Ausgabe zu Ausgabe wird unsere Dokumentation k?nftig laufend erg?nzt und erweitert und der Adressatenkreis ausgeweitet werden, bis er eine kritische Gr??e erreicht und die von uns ans Tageslicht bef?rderte Sachlage der ?ffentlichkeit nicht l?nger verborgen werden kann.



Den kompletten Text dieses Briefs habe ich in meiner Homepage ?bernommen: http://jocelyne-lopez.de/maenner/maerchenhaftes.html

sowie aus dem zweiten offenen Brief von Oktober 2005 von G.O. M?ller an alle neuen Abgeordneten des Bundestags, zum Beispiel Seite 20:
http://www.ekkehard-friebe.de/01_OffenerBrief.pdf


Zitat:


Der normale Umgang mit Kritik
Nach den Grunds?tzen einer rationalen und kritischen Wissenschaft m?ssen alle kritischen Argumente ausger?umt werden, bevor eine Theorie der ?ffentlichkeit als die allergr??te und bestbewiesene Weisheit verk?ndet werden kann. Solange nicht alle kritischen Argumente ausger?umt werden k?nnen, gilt die vermutete Theorie nur als Hypothese.

Gegen diesen Grundsatz verst??t die akademische Physik seit 1922, indem sie jegliche Kritik der speziellen Relativit?tstheorie verbietet, die Personen der Kritiker sozial ausgrenzt, bekanntwerdende Kritik verleugnet, unterdr?ckt und verleumdet und ihre Rezeption verhindert. Damit gibt die akademische Physik stillschweigend zu, da? ihre Theorie eine freie ?ffentliche Kritik nicht ?berstehen w?rde.

Solange die kritischen Argumente gegen die Theorie nicht in freier ?ffentlicher Diskussion ausger?umt werden konnten, nennen wir die Behauptung der Speziellen Relativit?tstheorie als einer angeblich g?ltigen Theorie daher eine Erschleichung und glatten Betrug.



Die am h?ufigsten ausgesprochenen Beleidigungen und Verleumdungen gegen?ber Kritikern der Relativit?tstheorie im neuen Medium Internet:

Sie seien

- Rassisten und Antisemiten
- Dumme und Ignorante
- Psychisch und geistig Kranke
- Sektenanh?nger mit missionarischem Wahn
- Fanatiker
- Verbreiter von Verschw?rungstheorien
- Cranks
- Trolle
- Feinde und Ha?er der Wissenchaft

Folgende Threads wurden zum Beispiel als Nachweis auf CD-Rom der Staatsanwaltschaft zur Verf?gung gestellt, wo die o.g. Delikte eindeutig und wiederholt dokumentiert sind:


Forum Denkforum.at:

Thread: ?Einstein-Jahr: Und wo bleibt die Kritik??
(der Thread wurde zwar kommentarlos vom Administrator vom Netz genommen, liegt aber der Staatsanwaltschaft auf CD-Rom komplett vor)

Thread: ?Gott sei uns gn?dig?
http://denkforum.at/forum/showthread.php?t=2663
vom Administrator schlie?lich geschlossen

Thread: ?Gedanken zum aktuellen Zustand des Unterforums "Wissenschaft und Technik"
http://denkforum.at/forum/showthread.php?t=2676
vom Administrator schlie?lich geschlossen

Thread: ?Die Abenteuer des Raumschiffes ?Denkforum?
http://denkforum.at/forum/showthread.php?t=2710


Forum Astronomie.de:

Thread: ?Relativit?tstheorie?
http://forum.astronomie.de/phpapps/ubbthreads/showflat.php/Cat/0/Number/334812/an/0/page/2#334812
Der Thread wurde moderiert (scharfe Beleidigungen wurden gel?scht) und anschlie?end geschlossen.


Forum FOCUS-Online:

Thread: ?Einstein-Jahr: Und wo bleibt die Kritik??
http://bb.focus.msn.de/focus/viewtopic.php?t=71252&sid=b7c56fb18fd3637c247f43cfac868900



Was meint Ihr?
Und habt Ihr auch ?hnliche Erfahrungen gemacht?

Liebe Gr??e
Jocelyne Lopez

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 19.12.2005 13:27.

19.12.2005 12:57 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Josef
User gesperrt!


Dabei seit: 26.11.2005
Beiträge: 294

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 19.12.2005 12:57 Uhr:
Hallo zusammen,

...

Was meint Ihr?
Und habt Ihr auch ?hnliche Erfahrungen gemacht?

Liebe Gr??e
Jocelyne Lopez


Ja, leider viel zu oft.

Das war auch ein der Gr?nde f?r diesen Thread hier:

http://www.ekkehard-friebe.de/friebeforum/thread.php?threadid=5

Und wenn es feststeht, dass manche Relativisten so fanatisch an der RT h?ngen, ?ber jede Rationalit?t hinaus, dann begn?ge ich mich damit, "nur" meinen Standpunkt darzulegen, und lasse ihnen ihren Glauben ...

Gr?sse,
Josef

__________________
Tut mir leid, Albert, aber ich werde nicht schwerer, wenn etwas von mir wegfliegt.

...

Wenn die Klugeren nachgeben, machen die Dummeren alles kaputt.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Josef am 19.12.2005 14:07.

19.12.2005 14:04 Josef ist offline Email an Josef senden Beiträge von Josef suchen Nehmen Sie Josef in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Josef,


Zitat:

Josef schrieb am 19.12.2005 14:04 Uhr:
Und wenn es feststeht, dass manche Relativisten so fanatisch an der RT h?ngen, ?ber jede Rationalit?t hinaus, dann begn?ge ich mich damit, "nur" meinen Standpunkt darzulegen, und lasse ihnen ihren Glauben ...



Das ist sicherlich eine individuelle M?glichkeit des Selbstschutzes f?r die Kritiker.

Aber das kann nicht kollektiv die L?sung des Problems sein, nur eine Verschleppung und sogar eine Eskalation: Wenn die Kritiker aufgeben, resignieren und sich vor lauten Entsetzen und Verzweiflung lautlos aus den Diskussionen zur?ckziehen f?hlen sich die Angreifer und Peiniger verst?rkt in ihren Methoden, es findet Nachahmung und es geht sofort bei dem ersten Versuch einer Kritik los, egal von wem und wie sie angesetzt wird. So wird eben systematisch jegliche freie Diskussion unterdr?ckt und verhindert, durch systematische Mobbing und Zerm?rbungsversuche der Relativisten.

Diese Situation ist menschlich und rechtlich gesehen nicht zumutbar und vertretbar, weder f?r die Kritiker selbst, noch f?r die jungen Generationen, und sie verbirgt vor allem ein ernstzunehmendes Problem.

Wie kommen z.B. junge Menschen dazu, v?llig immun gegen eine Kritik der Relativit?tstheorie zu sein? Die Antwort ist f?r mich eindeutig: Sie werden vom Bildungssystem schleichend und unbemerkt zu blinden Ideologen gemacht.

Ein sehr bedenkliches Fallbeispiel liefert z.B. der oben zitierte Thread:

?Die Abenteuer des Raumschiffes ?Denkforum?
http://denkforum.at/forum/showthread.php?t=2710

Die Autorin dieses Hetzpamphlets, die Userin ?Rhona?, hat wohl keine fundierte Meinung von der Thematik Kritik der Relativit?tstheorie (sie hat sich zumindest mit keinem einzigen fachlichen Satz an der gel?schten Diskussion beteiligt), sie kannte die Teilnehmer, die die RT kritisiert haben auch nicht (sowohl Ekkehard Friebe als auch ich waren neu in diesem Forum und haben mit ihr keine andere Diskussion gef?hrt), viele Lebenserfahrung hat sie ohnedies auch nicht: Sie ist ja erst 17 Jahre alt?

Wie kommt eine 17-j?hrige Sch?lerin dazu, solche Aggressivit?t, solche Verachtung und solches Hetzverhalten gegen?ber Kritikern der Relativit?tstheorie zu entwickeln? Was hat sie zu so einer Ausgrenzungshysterie veranlasst? Wieso konnte sie daf?r Nachahmung und Unterst?tzung bekommen? Wieso hat keiner protestiert?

Die Antwort liegt m.E. auf der Hand: Der Bildungssystem produziert am laufenden Band seit mehreren Jahrzehnten blinde Ideologen im Thema Relativit?tstheorie. Anders ist es nicht zu erkl?ren.

Und wen sollte es wundern, dass es dazu gekommen ist, wenn zum Beispiel der Redakteur vom Albert-Einstein-Institut/Max-Planck-Gesellschaft in Potsdam, Dr. Markus P?ssel, der scheinheilig eine Online-Hilfe f?r Relativit?tstheorie-Einsteiger mit dem Geld der Steuerzahler anbietet, auch selbst mit ?gutem Beispiel? hierzu vorangeht und solchen Hetzpamphlets gegen Kritikern produziert, die seit Jahren im Internet stehen und gerne und gen?sslich auch von Teilnehmern in den Diskussionen verlinkt werden:

http://www.physnet.uni-hamburg.de/fs/impuls/81/harmlos_2.html

http://www.aei.mpg.de/~mpoessel/Physik/Unorthodox/harmlos2.html

http://www.aei.mpg.de/~mpoessel/Physik/Unorthodox/harmlos4.html

Wen sollte es wundern, wenn schon die offiziellen Verantwortliche f?r die Verbreitung der Lehre der Relativit?tstheorie in der ?ffentlichkeit selber diese Verachtung, diese Aggressivit?t, dieses Ausgrenzungs- und Hetzverhalten propagieren?

Diese unw?rdigen und menschenverachtenden Methoden ? und leider deren Erfolg ? erinnern mich an die Hasspropaganda in Terrorregimen. Dabei hat uns die Geschichte schon tausendfach gelehrt, dass so etwas immer im Alltag ?berwiegend harmlos anf?ngt. Und endet nicht selten im blanken Horror.

Liebe Gr??e
Jocelyne Lopez

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 19.12.2005 19:13.

19.12.2005 17:58 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Josef
User gesperrt!


Dabei seit: 26.11.2005
Beiträge: 294

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 19.12.2005 17:58 Uhr:
Hallo Josef,


Zitat:

Josef schrieb am 19.12.2005 14:04 Uhr:
Und wenn es feststeht, dass manche Relativisten so fanatisch an der RT h?ngen, ?ber jede Rationalit?t hinaus, dann begn?ge ich mich damit, "nur" meinen Standpunkt darzulegen, und lasse ihnen ihren Glauben ...


Das ist sicherlich eine individuelle M?glichkeit des Selbstschutzes f?r die Kritiker.

Aber das kann nicht kollektiv die L?sung des Problems sein, nur eine Verschleppung und sogar eine Eskalation: Wenn die Kritiker aufgeben, resignieren und sich vor lauten Entsetzen und Verzweiflung lautlos aus den Diskussionen zur?ckziehen f?hlen sich die Angreifer und Peiniger verst?rkt in ihren Methoden, es findet Nachahmung und es geht sofort bei dem ersten Versuch einer Kritik los, egal von wem und wie sie angesetzt wird. So wird eben systematisch jegliche freie Diskussion unterdr?ckt und verhindert, durch systematische Mobbing und Zerm?rbungsversuche der Relativisten.

...

Liebe Gr??e
Jocelyne Lopez



Entschuldige bitte, aber wer hat wo von "aufgeben, resignieren und sich vor lauten Entsetzen und Verzweiflung lautlos aus den Diskussionen zur?ckziehen" geredet ???

Wenn ich den Relativisten hinschreibe:

"Ich behaupte dass es die Massenzunahme nicht wirklich gibt.
(siehe hier, http://www.ekkehard-friebe.de/es_geht.pdf)

Ihr k?nnt meine Aussagen nicht widerlegen, wollt es aber auch nicht zugeben.

Dann habe ich euch nichts mehr zu sagen, lebt wohl."


Was soll man denn da noch mehr tun?

Schlag ruhig was vor, mir f?llt da nichts weiter ein ...

__________________
Tut mir leid, Albert, aber ich werde nicht schwerer, wenn etwas von mir wegfliegt.

...

Wenn die Klugeren nachgeben, machen die Dummeren alles kaputt.

19.12.2005 19:08 Josef ist offline Email an Josef senden Beiträge von Josef suchen Nehmen Sie Josef in Ihre Freundesliste auf
Norbert Derksen
Dipl.-Ing.


Dabei seit: 01.12.2005
Beiträge: 112

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Vergessen wir nie das ma?gebliche Sprichwort aus Deutschland:

"Wo die Pflicht gebeut zu sprechen, da ist Schweigen ein Verbrechen."

__________________
?Wir stecken tief in der Dekadenz; das Sensationelle gilt, und nur einem str?mt die Menge noch begeistert zu: dem baren Unsinn.?
(Theodor Fontane)

19.12.2005 19:36 Norbert Derksen ist offline Email an Norbert Derksen senden Homepage von Norbert Derksen Beiträge von Norbert Derksen suchen Nehmen Sie Norbert Derksen in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Josef,


Zitat:

Josef schrieb am 19.12.2005 19:08 Uhr:
Entschuldige bitte, aber wer hat wo von "aufgeben, resignieren und sich vor lauten Entsetzen und Verzweiflung lautlos aus den Diskussionen zur?ckziehen" geredet ???

Wenn ich den Relativisten hinschreibe:

"Ich behaupte dass es die Massenzunahme nicht wirklich gibt.
(siehe hier, http://www.ekkehard-friebe.de/es_geht.pdf)

Ihr k?nnt meine Aussagen nicht widerlegen, wollt es aber auch nicht zugeben.

Dann habe ich euch nichts mehr zu sagen, lebt wohl."


Was soll man denn da noch mehr tun?

Schlag ruhig was vor, mir f?llt da nichts weiter ein ...



Das habe ich auch nicht f?r Dich pers?nlich gemeint, Josef.
Ich wei? ja, dass Du dabei fachlich und forenm??ig sehr engagiert bist, sowie Ausdauer und Zivilcourage beweist. Ich habe Dich nun mal angesprochen, nur weil Du Dich eben als Erster gemeldet hast und habe sozusagen dabei laut nachgedacht?

Ich mu? n?mlich zugeben, dass ich selber vor lauter Verzweiflung und Ersch?pfung manchmal so zerm?rbt und angeschlagen war, dass ich gedacht habe, ich sollte mich lieber mit was Anderes besch?ftigen, vielleicht Blumenz?chten oder so
Aber ich kann auch nicht resignieren. Das d?rfen wir auch nicht tun.

Und ich meine, dass wir jetzt den Gang zu den Institutionen eines Rechtsstaates gehen sollten (Politiker und Justiz), die Situation ist jetzt schon zu lange auf der fachlichen Ebene eingefahren, die Machtverh?ltnisse zu unausgewogen und die Fronten zu verh?rtet.

Vielleicht sollten wir eben hier zusammen in diesem Forum unsere Erfahrungen und Ideen dar?ber austauschen. Isolierter Einsatz, einzelne Aktionen und ?Guerilla-Kampf? gegen die etablierte Wissenschaft und die etablierten Medien sind zwar n?tzlich (au?erdem bleibt uns nichts Anderes ?brig...), aber sie k?nnen nicht den Durchbruch zur Anerkennung der Grundrechte der Kritiker und zur Wiedereinf?hrung der Wissenschaftsfreiheit bewirken.

Liebe Gr??e
Jocelyne Lopez

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 19.12.2005 20:04.

19.12.2005 19:55 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Josef
User gesperrt!


Dabei seit: 26.11.2005
Beiträge: 294

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Norbert Derksen schrieb am 19.12.2005 19:36 Uhr:
Vergessen wir nie das ma?gebliche Sprichwort aus Deutschland:

"Wo die Pflicht gebeut zu sprechen, da ist Schweigen ein Verbrechen."


Schon recht, aber soll das heissen, dass man zu jedem Betonkopf (um nicht zu sagen "Matschbirne") jeden Tag, 100 mal t?glich, immer das Gleiche sprechen soll !?

Weiss nicht, ob sich das wirklich lohnt ...

__________________
Tut mir leid, Albert, aber ich werde nicht schwerer, wenn etwas von mir wegfliegt.

...

Wenn die Klugeren nachgeben, machen die Dummeren alles kaputt.

19.12.2005 19:56 Josef ist offline Email an Josef senden Beiträge von Josef suchen Nehmen Sie Josef in Ihre Freundesliste auf
Josef
User gesperrt!


Dabei seit: 26.11.2005
Beiträge: 294

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 19.12.2005 19:55 Uhr:
Hallo Josef,

...

Und ich meine, dass wir jetzt den Gang zu den Institutionen eines Rechtsstaates gehen sollten (Politiker und Justiz), die Situation ist jetzt schon zu lange auf der fachlichen Ebene eingefahren, die Machtverh?ltnisse zu unausgewogen und die Fronten zu verh?rtet.


Ja, genau das w?re eigentlich der beste Weg.

Vor ein paar Wochen habe ich das BMBF angemailt, es kam aber (bis jetzt) nichts zur?ck.

Sollte man vielleicht eine Petition starten?

__________________
Tut mir leid, Albert, aber ich werde nicht schwerer, wenn etwas von mir wegfliegt.

...

Wenn die Klugeren nachgeben, machen die Dummeren alles kaputt.

19.12.2005 20:11 Josef ist offline Email an Josef senden Beiträge von Josef suchen Nehmen Sie Josef in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Josef schrieb am 19.12.2005 20:11 Uhr:

Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 19.12.2005 19:55 Uhr:
Hallo Josef,

...

Und ich meine, dass wir jetzt den Gang zu den Institutionen eines Rechtsstaates gehen sollten (Politiker und Justiz), die Situation ist jetzt schon zu lange auf der fachlichen Ebene eingefahren, die Machtverh?ltnisse zu unausgewogen und die Fronten zu verh?rtet.


Ja, genau das w?re eigentlich der beste Weg.

Vor ein paar Wochen habe ich das BMBF angemailt, es kam aber (bis jetzt) nichts zur?ck.

Sollte man vielleicht eine Petition starten?




Ja, das w?re vielleicht auch eine M?glichkeit.
Kennst Du Dich damit aus, ich meine mit dem organisatorischen Teil?
Hast Du Zugang zu genug Menschen, die sie unterschreiben w?rden?

Ein steht aber fest: Wir sollten uns zusammentun und wir sollten uns organisieren.

Liebe Gr??e
Jocelyne Lopez

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 19.12.2005 20:20.

19.12.2005 20:19 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Norbert Derksen
Dipl.-Ing.


Dabei seit: 01.12.2005
Beiträge: 112

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Das soll es nat?rlich nicht hei?en, Josef, wie kommen Sie darauf?

__________________
?Wir stecken tief in der Dekadenz; das Sensationelle gilt, und nur einem str?mt die Menge noch begeistert zu: dem baren Unsinn.?
(Theodor Fontane)

20.12.2005 03:55 Norbert Derksen ist offline Email an Norbert Derksen senden Homepage von Norbert Derksen Beiträge von Norbert Derksen suchen Nehmen Sie Norbert Derksen in Ihre Freundesliste auf
Josef
User gesperrt!


Dabei seit: 26.11.2005
Beiträge: 294

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 19.12.2005 20:19 Uhr:
Kennst Du Dich damit aus, ich meine mit dem organisatorischen Teil?
Hast Du Zugang zu genug Menschen, die sie unterschreiben w?rden?

Ein steht aber fest: Wir sollten uns zusammentun und wir sollten uns organisieren.

Liebe Gr??e
Jocelyne Lopez


Na ja, als allererstes sollte in diesem Forum ein Mitgliederbereich eingerichtet werden, wo man sich auch ?ber organisatorische Angelegenheiten in Ruhe unterhalten k?nnte.

Oder?

__________________
Tut mir leid, Albert, aber ich werde nicht schwerer, wenn etwas von mir wegfliegt.

...

Wenn die Klugeren nachgeben, machen die Dummeren alles kaputt.

20.12.2005 06:47 Josef ist offline Email an Josef senden Beiträge von Josef suchen Nehmen Sie Josef in Ihre Freundesliste auf
Josef
User gesperrt!


Dabei seit: 26.11.2005
Beiträge: 294

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Zitat:

Norbert Derksen schrieb am 20.12.2005 03:55 Uhr:
Das soll es nat?rlich nicht hei?en, Josef, wie kommen Sie darauf?


Es ist die Frust wegen der Erfahrungen aus einem anderen Forum, wo ich mich ?ber so einen "Betonkopf" aufgeregt hatte.

Der gute Student hatte bereits eingesehen, dass das Triebwerk des Raumschiffs nur seine eigene Ruhemasse antreiben muss, und hat dann aber trotzdem weiterhin behauptet, die Massenzunahme w?rde doch existieren.

Es war also kein Vorwurf an Sie.
Und meinetwegen k?nnen wir uns gerne auch dutzen.

Gruss,
Josef

__________________
Tut mir leid, Albert, aber ich werde nicht schwerer, wenn etwas von mir wegfliegt.

...

Wenn die Klugeren nachgeben, machen die Dummeren alles kaputt.

20.12.2005 06:53 Josef ist offline Email an Josef senden Beiträge von Josef suchen Nehmen Sie Josef in Ihre Freundesliste auf
Norbert Derksen
Dipl.-Ing.


Dabei seit: 01.12.2005
Beiträge: 112

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Das habe ich auch nicht als Vorwurf aufgefa?t, lieber Josef, ich wollte nur klarstellen, nicht mi?verstanden zu werden.

__________________
?Wir stecken tief in der Dekadenz; das Sensationelle gilt, und nur einem str?mt die Menge noch begeistert zu: dem baren Unsinn.?
(Theodor Fontane)

20.12.2005 08:03 Norbert Derksen ist offline Email an Norbert Derksen senden Homepage von Norbert Derksen Beiträge von Norbert Derksen suchen Nehmen Sie Norbert Derksen in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,


Zitat:

Jocelyne Lopez schrieb am 19.12.2005 12:57 Uhr:

Die am h?ufigsten ausgesprochenen Beleidigungen und Verleumdungen gegen?ber Kritikern der Relativit?tstheorie im neuen Medium Internet:

Sie seien

- Rassisten und Antisemiten
- Dumme und Ignorante
- Psychisch und geistig Kranke
- Sektenanh?nger mit missionarischem Wahn
- Fanatiker
- Verbreiter von Verschw?rungstheorien
- Cranks
- Trolle
- Feinde und Ha?er der Wissenchaft

[?]

Wie kommt eine 17-j?hrige Sch?lerin dazu, solche Aggressivit?t, solche Verachtung und solches Hetzverhalten gegen?ber Kritikern der Relativit?tstheorie zu entwickeln? Was hat sie zu so einer Ausgrenzungshysterie veranlasst? Wieso konnte sie daf?r Nachahmung und Unterst?tzung bekommen? Wieso hat keiner protestiert?

Die Antwort liegt m.E. auf der Hand: Der Bildungssystem produziert am laufenden Band seit mehreren Jahrzehnten blinde Ideologen im Thema Relativit?tstheorie. Anders ist es nicht zu erkl?ren.

Und wen sollte es wundern, dass es dazu gekommen ist, wenn zum Beispiel der Redakteur vom Albert-Einstein-Institut/Max-Planck-Gesellschaft in Potsdam, Dr. Markus P?ssel, der scheinheilig eine Online-Hilfe f?r Relativit?tstheorie-Einsteiger mit dem Geld der Steuerzahler anbietet, auch selbst mit ?gutem Beispiel? hierzu vorangeht und solchen Hetzpamphlets gegen Kritikern produziert, die seit Jahren im Internet stehen und gerne und gen?sslich auch von Teilnehmern in den Diskussionen verlinkt werden:

http://www.physnet.uni-hamburg.de/fs/impuls/81/harmlos_2.html

http://www.aei.mpg.de/~mpoessel/Physik/Unorthodox/harmlos2.html

http://www.aei.mpg.de/~mpoessel/Physik/Unorthodox/harmlos4.html

Wen sollte es wundern, wenn schon die offiziellen Verantwortliche f?r die Verbreitung der Lehre der Relativit?tstheorie in der ?ffentlichkeit selber diese Verachtung, diese Aggressivit?t, dieses Ausgrenzungs- und Hetzverhalten propagieren?



Ich bin der Meinung, dass die Max-Planck-Gesellschaft/AEI eine Mitverantwortung f?r die unw?rdigen Methoden und die unw?rdige Behandlung tr?gt, die die Kritiker der Relativit?tstheorie einzeln oder pauschal in der ?ffentlichkeit erfahren m?ssen.

Aus diesem Grund habe ich heute folgende E-mail an die PR-Verantwortliche bei AEI/MPG geschickt und um Stellungnahme gebeten:


Zitat:



z. Hd. Frau Dr. Elke M?ller
Presse- und ?ffentlichkeitsarbeit MPG
elke.mueller@aei.mpg.de

Betr.: Kritik der Relativit?tstheorie in der ?ffentlichkeit


Sehr geehrte Frau Dr. M?ller,

am 16.09.05 habe ich einen Thread im Forum "Bildung" des Magazins FOCUS-Online er?ffnet:

Einstein-Jahr: Und wo bleibt die Kritik?
http://bb.focus.msn.de/focus/viewtopic.php?t=71252&start=0

Bis zum heutigen Datum enth?lt dieser Thread 523 Beitr?ge, besteht aus 35 Seiten und wurde knapp 11.000 Mal aufgerufen, was einen Rekord f?r die gesamten Foren von FOCUS-Online darstellt.

Au?erdem informiere ich Sie, da? dieser Thread Anla? zu einer Anzeige im ?ffentlichen Interesse bei der Staatsanwaltschaft M?nchen am 28. Oktober 2005 gegeben hat, wegen Verleumdung, Beleidigungen, ?ble Nachrede, Diffamierungen, Verunglimpfung und Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie in der ?ffentlichkeit, sowohl als namentlich genannte Personen, als auch pauschal als Gruppe von B?rgern.

Wegen der gravierenden Vorf?lle und Mi?st?nde in Verbindung mit der Kritik der Relativit?tstheorie in der ?ffentlichkeit, die im o.g. Thread zum Vorschein kommen, bitte ich Sie, meine Mail an den f?hrenden Gesellschafter der Max-Planck-Gesellschaft weiterzuleiten.

Dar?ber hinaus bitte ich Sie, Herrn Dr. Markus P?ssel, der wiederholt in diesem Thread erw?hnt und zitiert wurde, sowie auch seine direkten Vorgesetzen ?ber meine Mail und diesen Thread bei FOCUS-Online in Kenntnis zu setzen.

Ich w?rde mich ?ber eine Stellungnahme von AEI freuen.

Vielen Dank im voraus.

Mit freundlichen Gr??en
Jocelyne Lopez

----------------------------
Zu meiner Identit?t:
Seite meiner Homepage:
http://jocelyne-lopez.de/maenner/maerchenhaftes.html

Seite der Homepage von Ekkehard Friebe
http://www.ekkehard-friebe.de/partner.html



Ich zweifle zwar sehr daran, dass ich eine Stellungnahme bekommen werde, aber ich wollte diese Information hier mitteilen.

Liebe Gr??e
Jocelyne Lopez

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 26.12.2005 21:27.

26.12.2005 21:12 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen!

Zur Information:

Repr?sentativ in diesem Kontext sind auch die pauschalen und blinden Reaktionen von Teilnehmern im Forum Astronomie.de nach der blo?en gestrigen Bekanntmachung von Ekkehard Friebe, dass ein Diskussionsforum f?r die Kritik der Relativit?tstheorie eingerichtet wurde:


Treffpunkt f?r die Kritik der Relativit?tstheorie
http://forum.astronomie.de/phpapps/ubbthreads/showflat.php/Cat/0/Number/364114/an/0/page/0#364114

Da findet man gleich bei dieser blossen Information die schon o.g. Beleidigungen, Diffamierungen, Hetz- und Ausgrenzungsverhalten gegen?ber Kritikern der Relativit?tstheorie: Fanatiker, Gef?hrlich, Dumm, Spinner, Verr?ckte usw.

Da ist was falsch gelaufen in unserem Bildungssystem?

Liebe Gr??e
Jocelyne Lopez

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 31.12.2005 09:18.

31.12.2005 09:09 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Josef
User gesperrt!


Dabei seit: 26.11.2005
Beiträge: 294

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Tja, wenn die Kritiker sich auf Polemik und Spekulationen einlassen, anstatt auf klaren Fakten zu beharren, sind sie eigentlich selbst schuld.

Den Fakt, dass die relativistischen Begr?ndungen f?r die angebliche Unerreichbarkeit der LG alle falsch sind, kann kein Relativist widerlegen.

Wenn jemand aber selbst auf die Vernebelungstaktik der Relativisten anspringt, und sich so von den Fakten ablenken l?sst, dann soll er sich nicht wundern wenn er seine Glaubw?drigkeit einb?sst ...

__________________
Tut mir leid, Albert, aber ich werde nicht schwerer, wenn etwas von mir wegfliegt.

...

Wenn die Klugeren nachgeben, machen die Dummeren alles kaputt.

31.12.2005 15:09 Josef ist offline Email an Josef senden Beiträge von Josef suchen Nehmen Sie Josef in Ihre Freundesliste auf
Nunja
Routinier


Dabei seit: 03.12.2005
Beiträge: 383

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Josef Hallo Jocelyn:

Ich finde das aufgeregte Verhalten in diesen Foren gar nicht so schlimm. Das ist nur der ?bliche Kultur und Glaubensschock. Das passiert immer und bei allen Leuten die mit etwas konfrontiert werden, was ihr grunds?tzliches Weltbild infrage stellt. Die wenigsten k?nnen mit einer unsicheren mit Zweifeln behafteten Welt leben. Und der sicher Anker ist immer etwas was lange G?ltigkeit besa?, wie Religion oder Relativit?t. Die Reaktion ist ganz typisch f?r konservative Menschen. Heutzutage ist es nur so, da? die konservativsten Personen sich gleichzeitig f?r progressiv halten, w?hrend sie eigentlich nur Meinungen und Glaubens?tzen aus dem letzten Jahrhundert anh?ngen. Solche Leute halten auch Kubismus f?r modern.

__________________
"Die Tatsache, dass eine Meinung weithin geteilt wird, ist noch lange kein Beweis daf?r, dass sie nicht absolut absurd ist." - Bertrand Russell

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Nunja am 01.01.2006 17:18.

01.01.2006 17:16 Nunja ist offline Email an Nunja senden Beiträge von Nunja suchen Nehmen Sie Nunja in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Nunja


Zitat:

Nunja schrieb am 01.01.2006 17:16 Uhr:
Ich finde das aufgeregte Verhalten in diesen Foren gar nicht so schlimm. Das ist nur der ?bliche Kultur und Glaubensschock. Das passiert immer und bei allen Leuten die mit etwas konfrontiert werden, was ihr grunds?tzliches Weltbild infrage stellt. Die wenigsten k?nnen mit einer unsicheren mit Zweifeln behafteten Welt leben. Und der sicher Anker ist immer etwas was lange G?ltigkeit besa?, wie Religion oder Relativit?t. Die Reaktion ist ganz typisch f?r konservative Menschen. Heutzutage ist es nur so, da? die konservativsten Personen sich gleichzeitig f?r progressiv halten, w?hrend sie eigentlich nur Meinungen und Glaubens?tzen aus dem letzten Jahrhundert anh?ngen. Solche Leute halten auch Kubismus f?r modern.



Ich finde es schlimm. Und dieses Verhalten finde ich insofern schlimm, nicht etwa weil ein paar v?llig aufgebrachte und geh??ige Users in einer Art Panik sich dort anonym austoben, sondern weil offensichtlich keiner sich daran st?rt, einschlie?lich die Moderatoren und Forenbetreiber nicht, wenn Menschen in der ?ffentlichkeit einzeln oder pauschal gravierend beschimpft, beleidigt, diffamiert, verleumdet und verfolgt werden. Die meisten der Mobbers haben nicht einmal Kenntnis von unserem Forum genommen, wissen ?berhaupt nicht worum es geht, aber hetze einfach so mit...

Und diese Steigerung eines quasi hysterischen Hetzverhaltens st?rt offensichtlich keiner, obwohl die Aussagen eindeutig strafrechtliche Relevanz haben und eindeutige Mediendelikte darstellen, sowie auch nat?rlich menschlich und moralisch nicht zu vertreten sind. Ein in meinen Augen ernst zu nehmender Verfall der ethischen Werte in den Foren-Communities, der nat?rlich auch durch die Anonymit?t und das Gef?hl einer m?glichen Straflosigkeit beg?nstigt und gef?rdert wird.

Dieses kollektive hysterische Hetzverhalten ist leider traditionell ein der effektivste Mittel zur Unterdr?ckung von Minderheiten, neben der Aus?bung von Macht- und Druckmittel, sowohl finanziell als auch institutionell. Alle Mechanismen der Unterdr?ckung von andersdenkenden Minderheiten sind also hier im Bereich der Kritik der Relativit?tstheorie auch zu beobachten, so wie auch die Forschungsgruppe G.O. M?ller schon zwei mal 2004 und 2005 den Politiker aller Partein zur Kenntnis gegeben hat, zum Beispiel:


Zitat:

Die von der ?ffentlichkeit unbemerkt gebliebene Abschaffung der Wissenschaftsfreiheit auf dem Felde der theoretischen Physik und das Andauern dieses Zustands ?ber viele Jahrzehnte m??ten eigentlich auf gro?es Interesse sto?en in einer Gesellschaft, die sich gerade mit wissenschaftspolitischen Fragen von einiger Tragweite besch?ftigt und sogar vorgibt, in den Naturwissenschaften ethische Gesichtspunkte zu bedenken. Vielleicht sind aus der Ethik der Physiker in den letzten 80 Jahren nicht uninteressante Schl?sse zu ziehen auf die Art und Weise, wie Naturwissenschaftler die ?ffentlichkeit behandeln, wenn sie sich unkontrolliert f?hlen k?nnen.
[?]
Das Physik-Establishment unterdr?ckt unter Mi?brauch aller Machtmittel und durch ungehemmte Verleumdung jegliche Kritik der Theorie. Die Wissenschaftsgeschichte und speziell die Physikgeschichte wollen von diesem skandal?sen Vorgang und dem nun schon acht Jahrzehnte andauernden Zustand nichts bemerkt haben.
[?]
Angesichts der Machtverh?ltnisse in der akademischen Physik und der eingesetzten unw?rdigen Methoden der Unterdr?ckung und Diffamierung jeglicher Kritik ziehen wir es vor, im Hintergrund zu bleiben. Der beliebten Strategie der Relativisten, von der Kritik der Theorie diffamierend auf die Personen der Kritiker abzulenken, soll keine Gelegenheit geboten werden.



Solche Umst?nde und Missst?nde in unserer demokratischen Gesellschaft und unserem Rechtsstaat, die ja eklatant in Foren dokumentiert und nachgewiesen werden, finde ich ?berhaupt nicht harmlos, sondern sogar sehr bedenklich und erschreckend. Und das kann man bei kleinen sowie auch bei gro?en kollektiven Verhalten leider gleichermassen feststellen. Diese Mentalit?t und diese starke Neigung nach Feindbildern, Hass, Hetz- und Ausgrenzungsverhalten steckt wohl sehr tief verankert in manchen Menschen, findet auch leicht Nachahmung, wird auch wohlwollend von den Verantwortlichen geduldet, wenn nicht ausdr?cklich unterst?tzt. Und die schweigende Mehrheit schweigt. Wie immer.

Schwarze Milch der Fr?he wir trinken sie abends
wir trinken sie mittags und morgens wir trinken sie nachts
wir trinken und trinken



LG
Jocelyne Lopez

01.01.2006 19:56 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
M_Hammer_Kruse
User gesperrt!


Dabei seit: 31.12.2005
Beiträge: 49

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Jocelyne,

warum das Celan-Zitat?

Gru?, mike

01.01.2006 20:03 M_Hammer_Kruse ist offline Email an M_Hammer_Kruse senden Beiträge von M_Hammer_Kruse suchen Nehmen Sie M_Hammer_Kruse in Ihre Freundesliste auf
Jocelyne Lopez
Administrator




Dabei seit: 23.11.2005
Beiträge: 3091

Re: Diskriminierung der Kritiker der Relativit?tstheorie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo M_Hammer_Kruse,


Zitat:

M_Hammer_Kruse schrieb am 01.01.2006 20:03 Uhr:
Hallo Jocelyne,

warum das Celan-Zitat?

Gru?, mike



Es soll eine bestimmte Mentalit?t von bestimmten Menschen aufzeigen, die in gro?en wie in kleinen kollektiven Hetzverhalten die Produzierung von Feindbildern, von Menschenverachtung und Ha? erm?glicht.

Liebe Gr??e
Jocelyne Lopez

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Jocelyne Lopez am 01.01.2006 21:08.

01.01.2006 21:06 Jocelyne Lopez ist offline Email an Jocelyne Lopez senden Homepage von Jocelyne Lopez Beiträge von Jocelyne Lopez suchen Nehmen Sie Jocelyne Lopez in Ihre Freundesliste auf
Seiten (7): [1] 2 3 nächste » ... letzte »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 2001-2004 WoltLab GmbH